Tennis

Paris Masters Saison 2019

Paris Masters - Viertelfinale

Paris, Frankreich28.10.2019 - 03.11.2019
C. Garin
Match beendet
 
G. Dimitrov
C. Garin
G. Dimitrov
 
1. Satz
2. Satz
2
5
6
7
Court Central | Viertelfinale
Spielzeit: 01:33 h
Letzte Aktualisierung: 02:10:07
Garin
Dimitrov
Ende
 
Der Halbfinalgegner wird nun gleich zwischen Novak Djokovic und Stefanos Tsitsipas ermittelt. Wir verabschieden uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Tag. Bis bald!
Ende
 
Was für ein komischer zweiter Satz! Da schienen die Weichen früh zugunsten Dimitrovs mit einem Break gestellt. Doch dann verlor der Bulgare den Faden. Alles sah schon nach einem dritten Satz aus, doch auf einmal fand Dimitrov zurück ins Spiel. Ihm gelang das sofortige Rebreak zum 5:5. am Ende siegte er in 90 Minuten mit 6:2 und 7:5.
2:6, 5:7
Dimitrov nutzt gleich den ersten Matchball. Er bleibt nach dem Return am Drücker und spielt den Gegner aus.
2:6, 5:6
 
Was für ein wilder Ballwechsel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende misslingt Garin der Stopp gegen den halbhohen Ball. Dimitrov hat zwei Matchbälle.
2:6, 5:6
 
Feiner Slice von Dimitrov, den Garin nicht mehr ablaufen kann - 15:30. Der Druck auf den Chilenen nimmt zu.
2:6, 5:6
 
Nun hat Dimitrov das Momentum zurück. Das sechste Ass bringt das 40:0, den Punkt schließt er dann mit einem guten zweiten Aufschlag ab.
2:6, 5:5
 
In dieser Rally haben beide Seiten ihre Chance. Es geht hin und her, irgendwann ist Garins Rückhand einen Tick zu lang. Dimitrov gelingt das sofortige Rebreak.
2:6, 5:4
 
Was ist hier denn bloß los? Nun ist Dimitrov wieder hellwach und bekommt einen guten Ball für die Vorhand angeboten. Er nutzt die Chance und hat nun seinerseits zwei Breakbälle.
2:6, 5:4
 
Zum ersten Mal legt nun Garin vor und kann zum Satzgewinn aufschlagen. Doch zunächst läuft er einem 0:30 hinterher.
2:6, 5:4
 
Garin stoppt den Ball perfekt, Dimitrov kommt zu spät und kassiert nach 40:0 tatsächlich das Break.
2:6, 4:4
 
Dimitrov vergibt auch den dritten Spielball und muss nun sogar einem Breakball abwehren.
2:6, 4:4
 
Doch Garin beißt sich fest und punktet mit der Rückhand gegen die Laufrichtung von Dimitrov, er verkürzt auf 40:30.
2:6, 4:4
 
Nun schlägt der Bulgare schlägt durch die Mitte auf, Garin misslingt der Return - 40:0.
2:6, 4:4
 
Garin schließt auch dieses Service ohne Gegenpunkt ab.
2:6, 3:4
 
Beide Spieler wollen sich am Netz mit Stoppbällen austricksen. Das bessere Ende zieht der Chilene, der dann schließlich ins offene Feld zum 40:0 punktet.
2:6, 3:4
 
Mit der Rückhand treibt Garin den Gegner übers Feld und legt gleich vor.
2:6, 3:4
 
Er vergibt zwar den ersten Spielball, macht dann aber den Punkt nach einem harten Grundlinienduell.
2:6, 3:3
 
Mit zweiten Satz kommt der erste Aufschlag nur noch zu 48 Prozent, im ersten Durchgang lang die Quote noch bei 77 Prozent. Immerhin punktet er nun mit seinem zweiten Aufschlag zum 40:30.
2:6, 3:3
 
Mit gutem Return gleicht Garin auch zum 30:30 aus.
2:6, 3:3
 
Schon wieder unterläuft Dimitrov in einer Rally ein relativ simpler Vorhandfehler, der ihn die 15:0-Führung kostet.
2:6, 3:3
 
Nun legt sich der Bulgare auch noch mit der Technik an, die Kamera scheint ihn zu blende. Er verliert dieses Service zu Null. Das Momentum des Spiels ist klar gekippt.
2:6, 2:3
 
Auch der zweite Aufschlag von Garin kommt nun tiefer ins Feld, Dimitrovs returniert immer wieder zu lang.
2:6, 2:3
 
Dimitrov zieht die Rückhand durch, bleibt in der Folge am Drücker und punktet im Abschluss longline.
2:6, 2:2
 
Mit seinem zweiten Doppelfehler kassiert Dimitrov den Einstand.
2:6, 2:2
 
Nun ist es ein Spiel auf Augenhöhe. Dimitrov will den Gegner von rechts nach links treiben, wird dann aber mit einem Vorhandcross selbst düpiert.
2:6, 2:2
 
Dimitrov überrascht Garin mit einem Aufschlag auf die Außenlinie. Am 30:0 ändert auch die Challenge nichts mehr.
2:6, 1:2
 
Dimitrov returniert gegen den zweiten Aufschlag zu lang und kassiert den Ausgleich zum 2:2.
2:6, 1:2
 
Garin kommt nun gut durch die langen Ballwechsel und erhöht auf 40:15.
2:6, 1:2
 
Dimitrov hat den Faden verloren. Er schlägt unmotiviert mit der Rückhand ins Netz. Garin macht sechs Punkte in Folge zum 30:0.
2:6, 1:2
 
So schnell kann es gehen. Garin trifft aus der Mitte heraus mit einem perfekt Spin weit rechts heraus ins Eck und macht nach 0:30 tatsächlich das Break. Der Satz ist wieder offen.
2:6, 0:2
 
Da behauptet sich Garin mal in der Rückhand-Rally und zwingt so seinerseits den Gegner zum Fehler. Ihm gelingt der Ausgleich zum 30:30.
2:6, 0:2
 
Nun kann er eigentlich von seinem Aufschlag leben. Bringt er ihn in der gleichen Konstanz wie in den ersten 45 Minuten, dann ist ihm das Halbfinale nicht zu nehmen - 30:0.
2:6, 0:2
 
Wieder findet Garin keine Antwort auf die langen Slice-Angebote des Gegners. Dimitrov nutzt wie schon im ersten Durchgang gleich das zweite Spiel des Satzes zum Break.
2:6, 0:1
 
Dimitrov returniert schon wieder sehr konzentriert und leitet so den Punkt zum 15:30 ein.
2:6, 0:1
 
Doch bei Garin häufen sich die einfachen Fehler, so wird er keine Chance haben in den Rallsy zu punkten. Dimitrov legt mit seinem Aufschlag wieder vor.
2:6, 0:0
 
Garin kann mit gutem Return im zweiten Anlauf dann gegen den zweiten Aufschlag auf 40:15 verkürzen.
2. Satz
 
Dimitrov eröffnet auch den zweiten Satz und führt schnell mit 30:0.
Zwischenfazit
 
Es läuft sehr gut für Dimitrov. Dem Bulgaren gelang früh das Break zum 2:0. Zwar musste er in der Folge einen Breakball abwehren, aber nach hinten heraus war sein Aufschlag nicht mehr zu toppen. Er gewinnt den ersten Satz in 35 Minuten mit 6:2.
2:6
Dimitrov fesselt den Gegner auf dessen Rückhand. Als er dann die Seite wechselt, returniert Garin zu lang und verliert so den ersten Satz.
2:5
 
Garin Vorhandball ist zu lang. Nach 35 Minuten holt sich Dimitrov einen ersten Satzball.
2:5
 
Garin muss zwei Mal über seinen zweiten Aufschlag kommen und steht so unter Druck. Denn beide Male returniert Dimitrov platziert und dreht das Spiel zum 15:30.
2:5
 
Mit einem vierten Ass kann Dimitrov auch dieses Aufschlagspiel zu Null durchziehen. Mehr muss er im Moment nicht machen, um diesen Satz zu gewinnen.
2:4
 
Beide Spieler bringen ihren Aufschlag mit einer Quote von deutlich über 70 Prozent über das Netz. Auch Dimitrov lässt den Gegner nicht ins Spiel kommen und stellt die Ergebnistafel auf 30:0.
2:4
 
Das ist nun mal sehr schnell für Garin, der sich das Service in nur 90 Sekunden zu Null sichert.
1:4
 
Zwei Mal misslingt Dimitrov der Return - ein Mal zu lang, einmal zu kurz. So steht es 30:0.
1:4
 
Im zweiten Ansatz macht Dimitrov dann aber mit Hilfe seines Aufschlages den Deckel auf den Punkt.
1:3
 
Den Breakball kann Dimitrov abwehren. Das Aufschlagspiel zieht sich aber trotzdem etwas in die Länge, weil ihm bei Vorteil ein erster Doppelfehler unterläuft.
1:3
 
Bei Dimitrov schleichen sich erste Unkonzentriertheiten ein. Sein Rückhandslice geht zu weit nach links ins Aus - Breakball Garin.
1:3
 
Garin legt nach und punktet zum 15:30.
1:3
 
Dimitrov kann den Sack am Netz mit der Rückhand nicht zumachen. Er wird von Garin mit der Vorhand die Linie entlang ausgekontert.
1:3
 
Letztlich bringt Garin aber den Punkt nach Hause und meldet somit erste eigene zählbare Ansprüche an diesem ersten Satz an.
0:3
 
Dann gelingen Garin drei sichere Punkte. Doch Dimitrov bleibt mit einem guten Return im Spiel und verkürzt auf 40:30.
0:3
 
Dimitrov bringt immer wieder seinen Slice nach an die Grundlinie und kombiniert ihn mit harten Topspins. Garin findet keine wirklichen Antworten - 0:15.
0:3
 
Dann sitzt aber wieder der Aufschlag und Dimitrov bringt sein Service durch.
0:2
 
Nach seinem Ass zum 40:15 lässt sich Dimitrov zweifach ausspielen. Nun kratzt auch Garin am möglichen Break.
0:2
 
Dieser Schlag mit der Rückhand von der T-Linie ist zu lang. Dimitrov muss einen ersten Gegenpunkt bei eigenem Aufschlag hinnehmen - 15:15.
0:2
 
Die vierte Breakchance lässt sich Dimitrov dann nicht mehr nehmen. Er zwingt den Gegner mit der Rückhand zum Fehler und macht nach fast acht Minuten das Spiel zum 2:0.
0:1
 
Mit Serve and Volley gleicht Garin auch die dritte Breakchance am Netz ab.
0:1
 
Den ersten Breakball wehrt Garin ab. Aber Dimitrov setzt mit einem druckvollen Slice nach. Der Bulgare lässt aber auch die zweite Breakchance verstreichen.
0:1
 
Garin unterläuft ein erster Doppelfehler. Dimitrov bekommt früh eine erste Breakchance.
0:1
 
Mit dem Glück der Netzkante gleicht Dimitrov mit der Rückhand zum 30:30 aus.
0:1
 
Dimitrov beantragt die Challenge und bekommt den Grundlinienpunkt zum 30:0 gutgeschrieben.
0:1
 
Den restlichen Punkte macht Dimitrov dann mit seinem Aufschlag. Er beschließt das Zu-Null-Spiel mit einem Ass.
0:0
 
Dimitrov geht zwei Mal ins Inside-Out - schlägt einmal gegen den Rückhand, einmal gegen die Vorhand. Die zweite Antwort des Griechen landet im Netz - 15:0.
1. Satz
 
Das Spiel läuft. Dimitrov eröffnet den ersten Satz mit dem ersten Aufschlag.
vor Beginn
 
Beide Spieler kommen in die Halle.
H2H
 
Beide Spieler treffen heute zum ersten Mal aufeinander. Cristian Garin hat dieses Jahr bei den 250er Turnieren in Sao Paulo, München und Houston das Finale erreicht und in den USA und Deutschland am Ende auch gewonnen. Grigor Dimitrov erlebte seinen Saisonhöhepunkt bei den US Open. In New York scheiterte der Bulgare erst im Halbfinale an Daniil Medvedev.
Achtelfinale II
 
Cristian Garin musste sich da im Achtelfinale schon sehr viel mehr strecken. Gegen Jeremy Chardy hatte er nicht nur einen Gegner, sondern auch gleich die ganze Halle gegen sich. In drei Sätzen hielt der Chilene aber mit 6:7, 6:4 und 7:6 stark dagegen.
Achtelfinale I
 
Dimitrov besiegte in einer einseitigen Partie Dominic Thiem mit 6:3 und 6:2. Beeindruckend dabei ganz sicher seine 100 Prozent Punktausbeute mit dem ersten Aufschlag. Der Aufschlag ist auf dem schnellen Pariser Boden immer ein probates Mittel.
Außenseiter
 
Im heutigen Viertelfinale stehen nur noch drei gesetzte Spieler, die 'Road to London' kostete früh zahlreiche Opfer. Auch unser erstes Spiel gleich zwischen Cristian Garin und Grigor Dimitrov ist ein Duell der Ungesetzten.
Road to London
 
Nachdem am späten Mittwoch Matteo Berrettini gegen Jo-Wilfried Tsonga überraschend 4:6, 3:6 verloren hatte, war klar: Zverev fährt als Siebter der Jahreswertung in die britische Hauptstadt. Die besten Aussichten auf den letzten freien Platz für das Turnier in der übernächsten Woche hat nun Gael Monfils. Er kann Berrettini aus eigener Kraft noch 8. Platz der Setzliste vertreiben.
Saisonfinale
 
Am Ende war es ein Schneckenrennen in Richtung London. Alexander Zverev hatte sein Ticket für das Saisonfinale schon gestern in der Tasche, da die Konkurrenz schon sehr viel früher die Segel gestrichen hatten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zum Masters-Turnier von Paris zur Viertelfinalpartie zwischen Cristian Garin und Grigor Dimitrov.
N. Djokovic [1]
S. Tsitsipas [7]
6
6
1
2
C. Garin
G. Dimitrov
2
5
6
7
D. Shapovalo.
G. Monfils [13]
6
6
2
2
J. Tsonga [W]
R. Nadal [2]
6
1
7
6
N. Djokovic [1]
G. Dimitrov
7
6
6
4
D. Shapovalo.
R. Nadal [2]
Weltrangliste
Spielerprofile
C. Garin
Ranking:
33
Geburtsd.:
30.05.1996
Größe:
1.85
Gewicht:
85
Bilanz:
31-26
Preisgeld:
USD 1.526.576
G. Dimitrov
Ranking:
20
Geburtsd.:
16.05.1991
Größe:
1.91
Gewicht:
81
Bilanz:
22-21
Preisgeld:
USD 18.020.217