Tennis

BNP Paribas Open Saison 2019

BNP Paribas Open - 3. Runde

Indian Wells, USA07.03.2019 - 17.03.2019
G. Simon
Match beendet
 
D. Thiem
G. Simon
D. Thiem
 
 
1. Satz
2. Satz
3
1
6
6
Stadium 3 | 3. Runde
Spielzeit: 01:07 h
Letzte Aktualisierung: 22:16:28
Simon
Thiem
Ende
 
Das war es vorerst aus Kalifornien. Um 4:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit haben wir noch das Spiel von Philipp Kohlschreiber im Angebot, er trifft auf Novak Djokovic. Vielen Dank für Ihr Interesse bis hierhin und bis zum nächsten Mal.
Ende
 
Ein sehr souveräner Sieg des Österreichers, das sah deutlich besser aus als noch zu Saisonbeginn. Ob er das jetzt so durchziehen kann, sehen wir morgen gegen Methusalem Ivo Karlovic.
Fazit
 
Thiem dominierte diese Partie mit seiner Vorhand (12 Vorhandwinner), hielt aber auch auf der Rückhand stets dem Druck stand. Simon erwies sich heute nicht als Herausforderung, er produzierte ganze 33 Unforced Errors und brachte nur 41 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld - und davon gewann er auch noch nur 41 Prozent. Gegen einen Top-Ten-Spieler ist das immer zu wenig.
3:6, 1:6
Natürlich ist es ein Winner mit der Vorhand, der Thiem hier den Sieg beschert. Nur 67 Minuten hat es gedauert.
3:6, 1:5
 
Simon kommt mit einem guten Return rein, spielt die folgende Vorhand aber deutlich über das Ziel hinaus. Zwei Matchbälle.
3:6, 1:5
 
Fünftes Break Thiem! Simon tütet den Punkt vom Netz nicht ein und kassiert einen Rückhand-Passierball vom Österreicher.
3:6, 1:4
 
Nächste Breakchance für den Österreicher.
3:6, 1:4
 
Nach genau einer Stunde sieht hier alles nach Thiem aus, der sich nach den ersten Wochen der Saison gefangen zu haben scheint und hier deutlich konstanter spielt.
3:6, 1:4
 
Thiem zögert keine Sekunde mit der Challenge und liegt auch richtig - Simons Ball war hinter der Grundlinie. 1:4.
3:6, 1:3
 
Ganz schicker Ballwechsel, Simon kontert erst den Stop mit einem eigenen Stop und dann den versuchten Lob mit einem Volleywinner.
3:6, 1:3
 
Thiems zweites Ass führt zum 40:15.
3:6, 1:3
 
Vorhandwinner Nummer elf bereits für Thiem, der danach mal wieder von einem Fehler profitiert. 30:0.
3:6, 1:3
 
Vier Breakbälle hatte der Österreicher, vier Breaks hat er geholt! Das wichtige gestohlene Aufschlagspiel im zweiten Satz.
3:6, 1:2
 
Starker Netzangriff von Thiem, der sich mal wieder einen Breakball sichert.
3:6, 1:2
 
Wenn das Hawkeye mit seinem Zoom am Ende ist und man noch immer kaum sieht, dass der Ball im Aus war - dann ist es wirklich knapp. Simons Ass war also keins und er macht folgend sogar einen Doppelfehler daraus.
3:6, 1:2
 
30:0 nach einem Volley und einem Servicewinner des Franzosen.
3:6, 1:2
 
Thiem ist unbeeindruckt, geht ans Netz und spielt den Volley zum 1:2. Alles in der Reihe.
3:6, 1:1
 
Simon glaubt, dass er hier einen Return-Winner ins Eck gesetzt hat, ehe der Ruf des Linienrichters kommt. Den ungläubigen Blick, den der Franzose da rüber wirft, könnte man einrahmen.
3:6, 1:1
 
Starke Rückhand longline, die Thiem hier 30:15 in Front bringt.
3:6, 1:1
 
Simon bringt das Spiel trotz eines Doppelfehlers durch, weil Thiem eine Vorhand deutlich verzieht und ins Netz setzt.
3:6, 0:1
 
Simon profitiert erst von einem weiteren Fehler und dann von einem guten ersten Aufschlag zum 40:15.
3:6, 0:1
 
Einer der seltenen Vorhandfehler, Thiem schießt die Kugel ins Netz. 15:15.
3:6, 0:1
 
Solides erstes Aufschlagspiel des Österreichers.
3:6, 0:0
 
Gut antizipiert von Thiem, der keine Probleme hat, sich diesen Stop zu schnappen und den am Netz stehenden Franzosen unter Druck zu setzen.
3:6, 0:0
 
Thiem eröffnet Satz zwei und gibt gleich mal einen Punkt ab.
Zwischenfazit
 
Simons katastrophaler erster Aufschlag lässt es verwunderlich erscheinen, dass er hier überhaupt drei Spiele geholt hat, nur knapp ein Drittel landet überhaupt gut im Feld. Dazu kommen 20 Unforced Errors und damit ist die Geschichte des Satzes auch schon erzählt.
3:6
Mit Unforced Error Nummer 20 gibt Simon diesen Satz ab. Seine Vorhand landet im Netz.
3:5
 
Drei Break- und damit drei Satzbälle für Thiem.
3:5
 
Bärenstarker Ballwechsel für den Österreicher, der hauptsächlich mit der Rückhand und mit Slice-Schlägen agiert. 0:30.
3:5
 
Da hat Simon eine gute Länge drin, geht ans Netz und sichert sich sein erstes Break!
2:5
 
Ganz viel Risiko bei diesem flachen Slice von Thiem, die Kugel kommt optimal und forciert den Fehler.
2:5
 
Thiems Aufschlag ist klar draußen, fraglich, warum Simon dafür eine Challenge nehmen muss. Eine schwache Rückhand später liegt der Vorteil bei Simon.
2:5
 
Nach einem langen Ballwechsel kommt der Fehler vom Österreicher, der zwei Satzbälle vergibt.
2:5
 
Thiem ist zeitig beim Netzroller, bringt den Ball zurück und schmettert sich dann für zwei Satzbälle auf 40:15.
2:5
 
30:15 nach Simons Return in den Korridor.
2:5
 
Starke Rückhand von Thiem, der am Netz stehende Simon hat hier keine Chance. Wohl die Entscheidung in Satz eins.
2:4
 
Wieder sind es drei Breakbälle für den Österreicher.
2:4
 
Erst ein schneller Tempowechsel, dann eine herrlich platzierte Rückhand. Thiem fragt nach dem zweiten Break, 0:30.
2:4
 
Thiem überlebt dank zweier krachender Vorhände dieses Aufschlagspiel und stellt auf 2:4.
2:3
 
Dem ersten Deuce folgt sogleich das zweite, Thiem verschlägt den Vorteil in die Maschen.
2:3
 
Starke Reaktion, seine Vorhand prallt cross auf die rechte Linie und stellt auf Deuce.
2:3
 
Diese Vorhand landet ganz im Netz, erster Breakball für Simon.
2:3
 
Glück für den Österreicher: Simon will angreifen, da setzt Thiem seine Vorhand auf die Netzkante und macht so den unverdienten Punkt. 30 beide.
2:3
 
Schwach von Thiem, der den Ball vom Netz in den Korridor setzt, was der Umpire auch nach Simons Challenge erkennt. Einen Unforced Error später steht es auf einmal 0:30.
2:3
 
Thiem kommt gut in den letzten Ballwechsel, setzt aber eine Rückhand ins Netz und verpasst den Einstand. 2:3.
1:3
 
Der elfte Unforced Error des Franzosen, an der Länge hapert es heute gewaltig.
1:3
 
Nach zwölf verlorenen Punkten hintereinander holt sich der Franzose mal wieder einen Ballwechsel.
1:3
 
Dann ist es zweimal die Rückhand, die den Fehler des Gegners provoziert - zweimal hintereinander zu Null.
1:2
 
Die präzise Vorhand longline als Vorbereiter für den Netzangriff, Thiem stellt per Volley auf 30:0.
1:2
 
Das frühe Break! Drei Vorhandfehler besiegeln ein zu Null - die Netzkante ist ungnädig mit dem Franzosen und bringt den Ball wieder in sein eigenes Feld zurück.
1:1
 
Er bekommt sogar drei! Nächster Vorhandfehler, wieder einen Tick zu lang. 0:40.
1:1
 
Ein Fehler auf der Vorhand führt hier sogar zum 0:30. Thiem schnuppert an einer Breakchance.
1:1
 
Kein Glück beim Netzroller für Simon, er eröffnet wieder mit 0:15.
1:1
 
Keine Probleme auch für den Österreicher bei eigenem Aufschlag.
1:0
 
Bärenstarker Return die Linie runter, direkt als Winner gespielt - Thiem antwortet per Ass durch die Mitte. 30:15.
1:0
 
Thiems Rückhand landet im Netz, Simon hält den Aufschlag.
0:0
 
Ein schwacher Rückhand-Return ist geradezu eine Einladung für Simon, sich mit einer Inside-In-Vorhand zwei Spielbälle zu sichern.
0:0
 
Frühe erste Challenge von Thiem, Simons vermeintliches Ass war tatsächlich knapp im Korridor. Dennochstellt der Franzose per Vorhandwinner auf 15:15.
0:0
 
Thiem entscheidet sich für Rückschlag. Simon serviert zu Beginn.
vor Beginn
 
Die Herren schlagen sich noch fünf Minuten lang ein, dann geht es auch schon los.
vor Beginn
 
Mona Barthel hat sich soeben das Match gegen Julia Görges geschnappt. Der Court ist damit frei, in knapp 15 Minuten dürfen wir dann wohl starten.
vor Beginn
 
Wie Dominic Thiem uns bei Roland Garros einst beigebracht hat, darf man sich beim Tennis durchaus auch auf mehr als nur den Gegner vorbereiten. Daher blicken wir mal weiter: Der heutige Sieger trifft auf Ivo Karlovic, der vor nicht ganz zwei Wochen zarte 40 Jahre jung geworden ist. Der Gewinner aus dieser Partie wiederum könnte es mit Novak Djokovic zu tun bekommen - falls sich der Serbe erst gegen Philipp Kohlschreiber und dann gegen Gael Monfils oder Albert Ramos Vinolas durchsetzt.
vor Beginn
 
Wir warten in Stadium 3 übrigens auf die Beendigung des Matches zwischen Mona Barthel und Julia Görges. Barthel gewann den ersten Satz mit 7:5, liegt aber jetzt mit 0:4 zurück - das dürfte noch etwas dauern.
vor Beginn
 
Auch sein Erstrundenmatch gegen Malek Jaziri wurde zu einem Marathon und war damit alles andere als ein souveräner Sieg. Nach einem Matchball im Tie Break des zweiten Durchgangs gab der Franzose beide Aufschläge und kurz drauf auch den Satz ab, um sich nach 187 Minuten noch durchzusetzen.
vor Beginn
 
Gilles Simon stand in diesem Jahr in zwei Halbfinals, scheiterte in Pune an Kyle Anderson und in Sydney an Alex De Minaur. Der erste Slam des Jahres lief überhaupt nicht in seinem Sinne: Er kam nicht an Alex Bolt (AUS), Nummer 125 der Weltrangliste, vorbei und unterlag nach über vier Stunden.
vor Beginn
 
Viel mehr hat der Österreicher dieses Jahr nicht vorzuweisen, was natürlich noch an der bei den Australian Open erlittenen Verletzung liegt, die ihn auch vom Davis Cup fernhielt. Auch diese sollte man bei der Beurteilung seiner Form selbstredend berücksichtigen.
vor Beginn
 
Zuletzt scheiterte Thiem bei den Tie Break Tens und in Rio de Janeiro jeweils in Runde eins. In Buenos Aires zuvor war er an Eins gesetzt und scheiterte im Halbfinale an Diego Schwartzman.
vor Beginn
 
Thiems Form ist weiterhin ein kleines Fragezeichen. Gestern gegen Jordan Thompson (AUS) - auch ein Spieler, gegen den die Bilanz sehr gut ist - bekam der Österreicher durchaus leichte Probleme im zweiten Satz, als er nach 4:2-Führung noch mit 4:5 in Rückstand geriet und den Durchgang dann nach fast zwei Stunden doch noch mit 6:4 und 7:5 überstand.
vor Beginn
 
Paris, Lyon, Wimbledon, Acapulco, Rotterdam, Rom - auf der ganzen Welt hat Thiem seinem heutigen Gegner schon die Grenzen aufgezeigt und bei acht Siegen nur drei Sätze abgegeben. Auch in Indian Wells standen sich die beiden schon gegenüber: Der damals an 21 gesetzte Simon unterlag dem ungesetzten Thiem in 99 Minuten mit 6:7 und 2.6.
vor Beginn
 
Dominic Thiem trifft in im schattigen Stadium 3 auf seinen Lieblingsgegner. Ganze zehn Mal standen sich der Österreicher und Gilles Simon schon gegenüber, acht dieser Partien gingen an Thiem. Der letzte Simon-Sieg stammt aus dem Jahr 2014.
vor Beginn
 
Kein strahlender Sonnenschein heute über der kalifornischen Wüste, Wolken machen sich den ganzen Tag über breit. Der Wetterdienst schließt Niederschlag nicht aus, sonderlich wahrscheinlich scheint Regen aber auch nicht zu sein.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Indian Wells zur Drittrundenpartie zwischen Gilles Simon und Dominic Thiem.
N. Djokovic [1]
P. Kohlschre.
4
4
6
6
G. Monfils [18]
A. Ramos-Vin.
6
6
0
3
I. Karlovic
P. Gunneswar. [Q]
6
7
3
6
G. Simon [27]
D. Thiem [7]
3
1
6
6
A. Zverev [3]
J. Struff
3
1
6
6
M. Giron [Q]
M. Raonic [13]
6
4
4
4
6
6
F. Auger-Ali. [W]
Y. Nishioka
7
4
6
6
6
7
L. Djere [30]
M. Kecmanovi. [L]
2
6
6
7
K. Nishikori [6]
H. Hurkacz
6
4
3
4
6
6
D. Shapovalo. [24]
M. Cilic [10]
6
6
4
2
R. Albot [Q]
K. Edmund [22]
3
3
6
6
S. Wawrinka
R. Federer [4]
3
4
6
6
J. Isner [8]
G. Pella [32]
6
6
3
4
A. Rublev [L]
K. Khachanov [12]
5
3
7
6
D. Medvedev [14]
F. Krajinovi. [Q]
3
2
6
6
D. Schwartzm. [25]
R. Nadal [2]
3
1
6
6
P. Kohlschre.
G. Monfils [18]
0
2
6
6
I. Karlovic
D. Thiem [7]
4
3
6
6
J. Struff
M. Raonic [13]
4
3
6
6
Y. Nishioka
M. Kecmanovi. [L]
4
6
H. Hurkacz
D. Shapovalo. [24]
7
2
6
6
6
3
K. Edmund [22]
R. Federer [4]
1
4
6
6
J. Isner [8]
K. Khachanov [12]
4
6
6
7
F. Krajinovi. [Q]
R. Nadal [2]
3
4
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
G. Simon
Ranking:
29
Geburtsd.:
27.12.1984
Größe:
1.83
Gewicht:
70
Bilanz:
27-26
Preisgeld:
USD 13.989.367
D. Thiem
Ranking:
5
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
48-18
Preisgeld:
USD 22.132.368