Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- 2. Runde

, -
Y. Maden
Match beendet
R. Nadal
[2]
Y. Maden
R. Nadal
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
1
2
4
6
6
6
Court Suzanne-Lenglen | 2. Runde
Spielzeit: 02:10 h
Letzte Aktualisierung: 10:10:23
Maden
Nadal
Verabschiedung
 
Während Yannick Maden nach zwölf unglaublichen Tagen wieder aus Paris abreisen muss, geht bei uns die Reise natürlich weiter. Unter anderem haben wir heute noch Roger Federer und Philipp Kohlschreiber bei den Herren im Angebot sowie Laura Siegemund bei den Damen. Aber auch in den kommenden Tagen berichten wir natürlich weiter vom zweiten Grand Slam der Saison. Viel Spaß noch!
Fazit
 
Yannick Maden hat sich kontinuierlich gesteigert und Nadal einen großartigen Fight geliefert. Der Spanier war anfangs nahezu fehlerfrei auf einem fantastischen Niveau unterwegs, ließ den Stuttgarter schier verzweifeln. Im 3. Satz gelang es dann aber auch Maden, seinem Gegenüber mal den Aufschlag abzunehmen - und zwar zweimal! Aber Nadal hatte immer die passende Antwort und zieht am Ende natürlich verdient in die 3. Runde ein.
1:6, 2:6, 4:6
Der erste sitzt! Madens Return mit der Rückhand landet im Korridor, Nadal steht in der nächsten Runde!
1:6, 2:6, 4:5
 
Mit einem erzwungenen Returnfehler legt sich Nadal zwei Matchbälle bereit!
1:6, 2:6, 4:5
 
Und mit dem Volley cross mit der Rückhand, mit viel Touch hinter das Netz gelegt, organisiert sich Nadal das 30:0.
1:6, 2:6, 4:5
 
Lässt Nadal den Stuttgarter noch einmal rein ins Match oder geht der Sack endgültig zu? Mit einem tollen Überkopfvolley tütet der Spanier das 15:0 ein.
1:6, 2:6, 4:5
 
Gnadenlos! Nadal bestraft diesen Leichtsinnsfehler von Maden doppelt und legt das Break zum 5:4 vor. Der Stopp von Maden nach außen war eigentlich richtig stark, aber gegen einen giftigen Nadal reicht er trotzdem nicht. Der Spanier schiebt den Ball zurück ins freie Feld und kann nun zum Matchgewinn aufschlagen.
1:6, 2:6, 4:4
 
Oh nein! Maden denkt, dass sein Ball aus wäre - und hört auf zu spielen. Nadal sieht den Ball auf der Linie landen und macht den Punkt. Breakball!
1:6, 2:6, 4:4
 
Da war das Feld für den Passierschlag mit der Vorhand die Linie eigentlich weit offen, aber Nadal trifft nur in den Korridor. Und der zweite vermeidbare Fehler bringt Maden das 30 beide!
1:6, 2:6, 4:4
 
0:30, es ist die Phase der Rückschläger! Nadal arbeitet am fünften Break in Serie in diesem 3. Satz.
1:6, 2:6, 4:4
 
Hoho! Nadal antwortet - und wie! Vorhandwinner cross gegen die Laufrichtung von Maden genau ins Dreieck. Besser kannst du einen Punkt nicht machen!
1:6, 2:6, 4:4
 
IRRE! Rahmentreffer von Nadal, nachdem sich Maden exzellent verteidigt hat. Wieder gelingt dem Deutschen das direkte Re-Break!
1:6, 2:6, 3:4
 
Sensationell! Maden kommt mutig ans Netz, der Passierschlag von Nadal ist nicht präzise genug, der Suttgarter kommt dran - und legt den Halbvolleystopp perfekt ins freie Feld zum Breakball.
1:6, 2:6, 3:4
 
Zeigt Nadal etwa Nerven? Der zweite Doppelfehler in diesem Aufschlagspiel (!!) bringt den Einstand für Maden.
1:6, 2:6, 3:4
 
Den ersten feuert er aber mit der Vorhand ins Netz.
1:6, 2:6, 3:4
 
Fantastischer Return von Maden, doch dann zieht er den Vorhandwinner nicht durch - und kassiert die Retourkutsche von Nadal. Der Spanier hat zwei Spielbälle.
1:6, 2:6, 3:4
 
Ein Doppelfehler bringt die Hoffnung zurück!
1:6, 2:6, 3:4
 
Ein erfolgreicher Netzangriff von Nadal lässt dann schon daran zweifeln, dass der Spanier sein Service noch einmal abgeben wird.
1:6, 2:6, 3:4
 
Kann Maden wieder mit einer Überraschung kontern? Nadals Vorhand cross ist unerreichbar für den 29-Jährigen.
1:6, 2:6, 3:4
 
Einen wehrt Maden ab, dann bringt ihn der Spanier wieder mit Mondbällen aus dem Rhythmus, die Rückhand cross trifft der Stuttgarter unsauber. Nadal liegt wieder Break vor!
1:6, 2:6, 3:3
 
Und schon hat er wieder drei Breakbälle parat. So ist das, wenn die Großen gereizt und herausgefordert werden...
1:6, 2:6, 3:3
 
Es ist eher zweiteres, Nadal gibt wieder Gas und stellt schnell auf 0:30.
1:6, 2:6, 3:3
 
Das nagt auf jeden Fall an Nadal, aber beschäftigt ihn das auch mehr? Oder schaltet der Spanier noch einmal einen Gang höher?
1:6, 2:6, 3:3
 
WAHNSINN! Nadals Stopp ist nicht überragend, Maden bleibt am Netz und verwandelt den Schmetterball zum direkten Re-Break.
1:6, 2:6, 2:3
 
Maden hat zwei Breakbälle! Der Stuttgarter zieht die Vorhand inside-in voll durch und trifft perfekt in die Ecke.
1:6, 2:6, 2:3
 
Bietet Nadal jetzt etwas an? Die Rückhand cross zappelt im Netz, 0:30 aus Sicht des Spaniers!
1:6, 2:6, 2:3
 
Wenn Blicke töten könnten! Maden schickt wieder einen perfekten Stopp exakt hinter das Netz, Nadal rackert sich ab, kommt aber nicht mehr ran. Und während das Publikum begeistert ist, ist es der Spanier ganz und gar nicht.
1:6, 2:6, 2:3
 
Zu Null! Nadal schaltet wieder einen Gang höher und legt das Break zum 3:2 vor. Der Spanier ist damit auf die Zielgeraden abgebogen, wenn er das Break jetzt bestätigen kann.
1:6, 2:6, 2:2
 
Wow! Sagenhafter Passierball von Nadal mit der Rückhand longline - 40:0, Überholspur!
1:6, 2:6, 2:2
 
Es wird wieder enger für Maden! Nadal zieht den Vorhandwinner inside-in voll durch und setzt bei 30:0 die Blinker.
1:6, 2:6, 2:2
 
Einen wehrt Maden ab, dann gleicht Nadal wieder aus.
1:6, 2:6, 2:1
 
Das wurmt Nadal natürlich, dass die Gegenwehr nicht nachlässt. Aggressiv, inklusive Ass, holt sich der Spanier schnell wieder drei Spielbälle.
1:6, 2:6, 2:1
 
Aber Maden erarbeitet sich einen zweiten Spielball und treibt Nadal mit einer druckvollen Vorhand in den Netzschlag. 2:1!
1:6, 2:6, 1:1
 
Maden kämpft aber um sein Aufschlagspiel und hat Spielball. Aber den wehrt Nadal mit einem Vorhandvolley ins freie Feld ab.
1:6, 2:6, 1:1
 
Auch dieser geht an Nadal, der die Vorhand inside-out überragend verwertet.
1:6, 2:6, 1:1
 
Glück für Maden, dass Nadal beim zweiten Aufschlag den Return ein wenig mit dem Rahmen trifft und ins Aus feuert. Der Stuttgarter macht so gut wie gar keine Punkte, wenn er über den zweiten Aufschlag kommen muss.
1:6, 2:6, 1:1
 
Schnell macht Nadal den Sack zu und zieht zum 1:1 nach.
1:6, 2:6, 1:0
 
Rumms! Nadal trifft die Rückhand longline wieder perfekt, genau ins Dreieck.
1:6, 2:6, 1:0
 
Das war eigentlich ein kleines Angebot, aber Nadal unterschätzt dieses offenbar und spielt den schwachen Stopp genau in die Vorhand von Maden zurück. Der zieht den Passierschlag stark durch und jubelt über das 15:15.
1:6, 2:6, 1:0
 
Wie sieht die Antwort von Rafa Nadal aus? Die Nummer 2 der Welt beginnt mit einem Ass durch die Mitte.
1:6, 2:6, 1:0
 
Tatsächlich gelingt Maden der Start in den 3. Satz! Nadal wird zu lang, der Stuttgarter legt das 1:0 vor.
1:6, 2:6, 0:0
 
Eine Führung hatte Maden noch gar nicht, nun schnuppert er nach einem sensationellen Rückhandwinner cross daran. Zwei Spielbälle liegen bereit.
1:6, 2:6, 0:0
 
Vorher musste Maden sein Aufschlagspiel direkt zu Beginn des Satzes abgeben, widerfährt ihm das nun erneut? Der erste Punkt geht an den Spanier, doch ein Returnfehler bringt ihm das 15:15.
3. Satz
 
Maden eröffnet auch Satz 3, kann er sich noch einmal steigern?
Zwischenfazit
 
Auf dem Scoreboard ist es eine Leistungssteigerung von Maden, die ein wenig auch mit einem kleinen Durchhänger Nadals zusammenhängt. Trotzdem holt der Stuttgarter weiterhin alles aus sich raus und zeigt gutes Tennis - nur Nadal zeigt eben bestes Sandplatztennis und dagegen ist kein Kraut gewachsen!
1:6, 2:6
Einen wehrt Maden noch ab, dann trifft der Deutsche den Return mit dem Rahmen und damit ins Aus. 2:0-Satzführung für Nadal!
1:6, 2:5
 
Ein Returnfehler bringt Nadal dann drei Satzbälle.
1:6, 2:5
 
Nadal sagt: No! der Spanier umläuft die Rückhand und zimmert den Winner mit der Vorhand inside-out perfekt an die Linie. Dann folgt ein Risiko-Schlag von Maden, der weit im Aus landet.
1:6, 2:5
 
Wow! Maden antwortet im Eiltempo und holt sich das Spiel zu Null! Ist jetzt vielleicht auch mal ein Break drin?
1:6, 1:5
 
Warum nicht immer so!? Maden zieht einen Vorhandwinner cross gegen die Laufrichtung des Spaniers voll durch und hat nun selbst drei Spielbälle.
1:6, 1:5
 
Schön ans Netz durchgegangen und den Volley ins freie Feld gelegt. 30:0!
1:6, 1:5
 
Wenn Maden sich im Vergleich zum 1. Satz steigern will, muss er nun also sein Aufschlagspiel gewinnen. Den ersten Punkt macht der 29-Jährige direkt.
1:6, 1:5
 
Solide und sauber ausgespielt! Mit einem Vorhandwinner die Linie runter holt sich Nadal das 5:1.
1:6, 1:4
 
Nadal kennt auch keine Gnade, organisiert sich blitzschnell drei Spielbälle.
1:6, 1:4
 
Kleiner Schreckmoment bei Maden, der umknickt und hinfällt. Nadal erkundigt sich sofort beim Stuttgarter, der aber den Daumen nach oben zeigt.
1:6, 1:4
 
IRRE! Nadal wird von Maden mit einem Stopp wieder ans Netz geholt, ist wieder schnell genug und antwortet mit dem Gegenstopp cross. Der Stuttgarter beweist schnelle Beine und spielt den Ball zurück, der perfekt hinten ins Feld fällt. Doch Nadal eilt zurück und zaubert aus der Drehung einen Lob hinten ins Eck, für den es keine Worte gibt. Und das zeigt auch die Reaktion des Mallorquiners, der wie ein Kleinkind Jubelsprünge vollzieht. 4:1!
1:6, 1:3
 
Den Stoppball hat Nadal zu früh gelesen, am Netz behält der Spanier natürlich locker die Oberhand. Chance auf das Doppel-Break für die Nummer 2 der Welt!
1:6, 1:3
 
Und dann greift der Stier von Manacor sofort wieder an, treibt den Deutschen quer über den Platz und nach 20 Schlägen in den Fehler. Einstand!
1:6, 1:3
 
Ohje, erster Doppelfehler von Maden...
1:6, 1:3
 
Die Netzkante steht dem Vorhandwinner die Linie runter dann aber im Weg, doch Maden bleibt mutig - und feuert Nadal, der ans Netz vorrückt, genau auf die Füße. Der Spanier muss weit runter, bringt den Halbvolley aber nicht mehr ins Feld. Zwei Spielbälle!
1:6, 1:3
 
Hat dieser Yannick Maden einen irren Touch! Der Stopp an die Linie ist grandios gespielt. Und dann lässt er auch ein Ass folgen, 30:0!
1:6, 1:3
 
Maden riskiert, returniert aber zu lang - 1:3!
1:6, 1:2
 
Und Nadal steigt wieder aufs Gaspedal! Der Mallorquiner geht dem Ball entgegen und haut die Rückhand cross ins freie Feld. Dann folgt das erste Ass der Partie, das zwei Spielbälle mit sich bringt.
1:6, 1:2
 
Eine kleine Schwächephase könnte die Tür natürlich etwas öffnen für Maden - zumindest mit Blick auf einen Satzgewinn? Aber dann kontert Nadal mit seinem 16. Winner - vier nur stehen beim Stuttgarter zu Buche. 15:15!
1:6, 1:2
 
Super! Mit unfassbar viel Gefühl legt Maden den Stopp direkt hinter das Netz, Nadal hat keine Chance. Spielgewinn für Maden!
1:6, 0:2
 
Klasse! Mit der Rückhand die Linie runter gegen die Laufrichtung des Spaniers schnappt sich der Stuttgarter seinen zweiten Spielball.
1:6, 0:2
 
Aber geschenkt gibt es von der Nummer 2 der Welt nichts! Ein Vorhandwinner longline vom anderen Stern stellt auf Einstand.
1:6, 0:2
 
Aha? Nächster Fehler von Nadal, der selbst den Kopf schüttelt. Spielball Maden!
1:6, 0:2
 
Wow! Gerade wollte ich sagen, dass Nadal diese Wut direkt in positive Energie umwandelt und auf 30:15 stellt - da kommt Maden mit einem sensationellen Stopp um die Ecke und holt sich das 30:30.
1:6, 0:2
 
Das ist auch typisch für Nadal: Über seine leichten Fehler ärgert er sich selbst am meisten! Seine Rückhand ist zu lang, der Ausruf kam aber erst, nachdem Maden noch einmal zurückgespielt hatte. Und Nadal prügelt wütend über sich selbst auf die Filzkugel ein.
1:6, 0:2
 
... und macht im folgenden Ballwechsel mit der Vorhand den Sack zu. 2:0!
1:6, 0:1
 
Auch einem Nadal unterlaufen hin und wieder leichte Fehler, wie diese Rückhand, die unkonzentriert im Netz landet. Aber dann ist er eben sofort wieder voll da, schickt einen Servicewinner rüber ...
1:6, 0:1
 
Hervorragender Dropshot von Nadal, der direkt wieder ein 30:0 vorlegt.
1:6, 0:1
 
Einen kann Maden noch abwehren, dann wird der Druck über die Vorhand von Nadal wieder zu hoch und der Stuttgarter muss sein Aufschlagspiel gleich wieder abgeben.
1:6, 0:0
 
Ärgerlich! Maden treibt Nadal weit nach außen, zimmert die Vorhand inside-out dann aber ins Netz. Drei Breakbälle!
1:6, 0:0
 
Wahnsinn! Nadal zieht das Tempo direkt wieder an, spielt einen sagenhaften Spinn mit der Vorhand ins Eck und stellt auf 30:0.
1:6, 0:0
 
Eine Vorhand-Peitsche von Nadal bringt ihn gleich wieder mit dem Rücken zur Wand, seine Rückhand landet nur im Korridor.
2. Satz
 
Maden eröffnet den 2. Satz!
Zwischenfazit
 
Nadal lässt hier bislang gar nichts anbrennen, begann total fokussiert und zeigte sofort, wer der Herr im Haus von Paris ist. Maden leistete anfangs tolle Gegenwehr, musste aber schnell erkennen, dass er gegen dieses Tennis des Spaniers kaum etwas ausrichten kann und erfreute sich umso mehr an dem einzigen eigenen Spielgewinn. Wird der 2. Satz genauso eindeutig?
1:6
Und ein weiterer Returnfehler, erarbeitet mit einem tollen Kick-Aufschlag, bringt Nadal den ersten Satz.
1:5
 
Ein Returnfehler des Deutschen bringt Nadal die ersten beiden Satzbälle.
1:5
 
Natürlich kann der Spanier nun trotzdem einfach ausservieren. Nadal beginnt mit seinem elften Winner, dann folgt ein Fehler von Maden - 0:30!
1:5
 
Super! Maden bleibt mutig und zieht die Rückhand longline durch. Nadals Return wird zu lang und bringt dem Stuttgarter sein erstes Spiel.
0:5
 
Und tatsächlich liegt nun der erste Spielball für Yannick Maden bereit!
0:5
 
Gute Rückhand cross von Maden, der Ball kommt genau auf die Linie - und Nadal trifft ihn zu spät, schlägt ins Aus.
0:5
 
Maden wird nun alles dafür geben, hier nicht gleich zu Null abgeschossen zu werden, und beginnt mit dem ersten Punkt.
0:5
 
Dann lässt der Mallorquiner den Stuttgarter vom Haken, öffnet das Feld mit dem Aufschlag nach außen und zieht die Vorhand longline anschließend voll durch. 5:0 Nadal!
0:4
 
Hui! Maden spielt den Flugball gut an die Linie - aber Nadal zimmert eine Vorhand cross aus dem Oberarm, gigantisch!
0:4
 
Nadal macht nun doch mehr Fehler, vergibt den nächsten Spielball mit einer Vorhand ins Netz.
0:4
 
Super Winkel von Maden, der Nadal damit wieder zu Einstand zwingt! Geht vielleicht doch etwas?
0:4
 
Fünf Punkte hat Maden erst gemacht, in fünf Spielen. So wird es natürlich schwierig, gegen den King of Clay ein Spiel zu gewinnen. Der macht aber auch kaum Fehler, nun aber hilft ein Netzschlag etwas mit. 30:30!
0:4
 
Beim Breakball hilft dann leider Maden selbst mit, ein vermeidbarer Fehler bedeutet das 0:4.
0:3
 
Das ist einfach irre gut! Maden hält wirklich gut dagegen, doch das Repertoire des Spaniers ist zu groß. Und der scheint auf wirklich alles eine Antwort zu haben, zum Beispiel einen tollen Lob zum 40:15.
0:3
 
Und Nadal will im Eiltempo in die nächste Runde fahren! Beim Return nimmt er durch den hohen Absprung des Balles Tempo raus, das er dann mit der wuchtigen Vorhand inside-in sofort wieder reinfeuert. Überragender Winner!
0:3
 
Dieses Mal bleibt Maden absolut chancenlos gegen den Service des Mallorquiners. Nach einer Viertelstunde legt Nadal das 3:0 vor und sitzt im 1. Satz nun deutlich auf dem Fahrersitz.
0:2
 
Nadal nimmt die Nummer 114 der Welt zu 100 Prozent ernst - und das ist leider keine gute Nachricht für den Stuttgarter, der somit "wirklich" dem besten Sandplatzspieler der Welt gegenüber steht - schnell liegen drei Spielbälle bereit.
0:2
 
Hoho! Maden versucht es wieder mit der Rückhand cross, die wieder richtig gut ist - aber Nadal ist einfach besser, kontert erneut mit der Vorhand longline und hämmert anschließend den Rückhandwinner mit sehenswertem Winkel um die Ohren seines Gegenübers.
0:2
 
Sagenhaft - aber leider aus deutscher Sicht auf der falschen Seite! Maden mit einer tollen Rückhand cross, aber Nadal bringt die Kugel aus irrem Winkel um das Netz hinten an die Linie. Der Stuttgarter ist nicht schnell genug und trifft nur noch ins Netz - 0:2!
0:1
 
Schade! Maden sucht den schnellen Punkt, feuert die Vorhand nun aber selbst zu lang. Dritte Chance auf das frühe Break für Nadal.
0:1
 
Wow! Nächste tolle Rally, Maden hält stark dagegen. Nadal will das 2:0 - und überzieht! Die Vorhand inside-in landet hinter der Grundlinie, wieder Einstand.
0:1
 
Das ist zu stark! Nadal verteidigt richtig gut, streut einen tollen Lob ein und bringt damit Maden aus dem Rhythmus. Zweiter Breakball!
0:1
 
Aber den bügelt er richtig stark aus! Toller Tempowechsel, die Vorhandcross öffnet das Feld, longline wird Nadal in den Fehler gezwungen. Gut gespielt!
0:1
 
Jetzt aber doch der Breakball für die Nummer 2 der Welt! Maden trifft die Rückhand unsauber und spielt in den Doppelkorridor. Sein fünfter Fehler ohne Not.
0:1
 
Aber Maden bleibt cool! Der Stuttgarter kommt wieder ans Netz, spielt einen guten Stoppball. Nadal kommt noch dran, bringt die Kugel aber nicht zurück ins Feld. 30 beide!
0:1
 
Puh! Nadal mit einem sagenhaften Vorhandwinner die Linie runter, punktgenau ins Eck. 0:30!
0:1
 
Wie schlägt sich der Deutsche nun bei eigenem Aufschlag? Auch hier geht der erste Punkt an den Rückschläger.
0:1
 
So bringt Nadal sein erstes Aufschlagspiel dann am Ende doch locker über die Bühne, hat aber direkt gesehen, dass Maden ihm nichts schenken wird.
0:0
 
Wahnsinn! Maden kommt wieder hervorragend in die Rallye, zieht das Tempo mit der Rückhand an und hat den Breakball vor Augen. Dann will der 29-Jährige aber zu viel und spielt ins Aus.
0:0
 
Klasse von Yannick Maden! Mutig kommt er ans Netz, der Schmetterball ist nicht perfekt, doch der Not-Lob von Nadal landet hinter der Grundlinie.
0:0
 
Dann lässt ihn Nadal aber laufen, mit dem Rückhandwinner inside-out macht der Mallorquiner seinen ersten Punkt. Und mit einem Vorhandhammer am Netz stellt er auf 30:15.
0:0
 
Schau an! Der erste Punkt geht an den Stuttgarter. Maden returniert super und erzwingt den unsauberen Rückhandtreffer des Spaniers.
1. Satz
 
Nadal serviert, los geht's!
Kurz vor Beginn
 
Es ist soweit, die Herren Nadal und Maden betreten unter großem Applaus den Court Suzanne-Lenglen, benannt nach der erfolgreichsten französischen Tennisspielerin, die zwischen 1914 und 1926 31 Turniere, darunter sechsmal die French Open, gewann. Natürlich ist auch das eines der Privilegien, die Maden durch seinen Gegner heute zuteil werden, er spielt im zweitgrößten der drei Stadien mit einer Kapazität von 10.076 Plätzen. Rundherum gibt es noch 17 weitere Tennisplätze, auf denen der eher unbekannte Maden sonst vermutlich spielen würde. Nun geht es noch zur Begrüßung und dem Münzwurf ans Netz, ein Erinnerungsfoto wird schnell geschossen, das sich sicher auch der Stuttgarter gerne in seine Fotoalben kleben wird, dann beginnt das fünfminütige Warm-up. Gleich geht es los!
Court Suzanne-Lenglen
 
Die Spanierin Garbine Muguruza hat soeben ihr Match gewonnen. Mit der Schwedin Johanna Larsson machte sie kurzen Prozess, 6:4, 6:1. Ein schlechtes Ohmen für Yannick Maden, der nun gleich gegen Muguruzas Landsmann antreten darf?
Head-2-Head
 
Gegenüber standen sich die beiden natürlich noch nie, Tipps muss sich Maden also von Hanfmann holen, der zumindest im 3. Satz nicht so schlecht aussah gegen den Spanier. Selbstvertrauen kann der Stuttgarter aus den Challenger-Turnieren in Drummondville (Kanada) und Lille (Frankreich) ziehen, als er dieses Jahr zweimal im Endspiel stand, allerdings jeweils verlor. Insgesamt kommt der 29-Jährige auf der ATP-Challenger-Tour auf sechs Finalteilnahmen, aber keinen Titel.
Spiel des Lebens
 
"Ich bin natürlich unglaublich glücklich. Letztes Jahr bin ich noch in der Qualifikation gescheitert. Jetzt vier Matches hier zu gewinnen, ist super", schwärmte ein überglücklicher Yannick Maden nach seinem Erstrundenerfolg vor zwei Tagen. Nun wartet also das bisherige Highlight seiner Karriere auf den Stuttgarter. "Das ist natürlich super, hier in Roland Garros gegen ihn zu spielen. Ich werde viel riskieren müssen. Auf jeden Fall werde ich mein bestes versuchen und hoffe, dass ich gut dastehen werde."
Maden in Paris
 
Das Privileg, gegen den wohl besten Sandplatzspieler aller Zeiten in dessen "Wohnzimmer" zu spielen, hat sich Yannick Maden hart erarbeitet. Denn während Nadal selbst nur zu einem lockeren Auftaktmatch gegen Madens Landsmann und Namensvetter Yannick Hanfmann (6:2, 6:1, 6:3) ausschwärmen musste, tankte sich der 29-Jährige erst durch die Qualifikation und setzte sich anschließend gegen den belgischen Qualifikanten Kimmer Coppejans (7:6, 7:5, 6:3) durch.
Der Herausforderer
 
Und auf der anderen Seite: Yannick Maden, 29 Jahre alt, aus Stuttgart. Platz 114 in der ATP-Weltrangliste, auf der ATP-Tour noch ohne Titel und in Melbourne zu Jahresbeginn noch in der Qualifikationsphase gescheitert, ebenso wie vor zwölf Monaten hier in Paris. Könnte die Ausgangslage noch eindeutiger sein?
Nadal 2019
 
Nimmt man diese Erfolge als Maßstab, läuft die Saison 2019 eigentlich noch gar nicht nach dem Geschmack des Spaniers, der in Rom gerade noch vermieden hat, was es in den letzten 15 Jahren nie (!!) gab: Eine Reise nach Paris ohne Titel im Gepäck! Dabei war der Auftakt extrem vielversprechend, nach seiner Patellasehnen-Verletzung, die ihn im Halbfinale der US Open 2018 zur bitteren Aufgabe zwang, musste Nadal vorerst den Schläger zur Seite stellen und unter anderem zwei Masters und das ATP-Saisonfinale in London sowie auch zu Jahresbeginn in Brisbane absagen. Umso spektakulärer war seine Rückkehr auf den Platz, als er in Melbourne ohne Satzverlust bis ins Finale der Australian Open raste, dort aber dem Weltranglistenersten Novak Djokovic glatt unterlag.
Nadals Karriere
 
Wobei man natürlich dazu sagen muss: Indian Wells, Monte Carlo, Barcelona, Madrid - Nadal stand zuvor immer im Halbfinale! Dort wurde der Spanier dann aber einmal von einer Verletzung zurückgeworfen und unterlag zweimal dem späteren Triumphator, ehe in Rom der 34. Masters-Titel folgte. Rekord! 196 Wochen auf dem Thron verbrachte der 32-Jährige bislang in seiner Karriere, die 17 Grand-Slam-Trophäen und insgesamt 81 Einzeltitel umfasst.
Nadal schlagbar?
 
Erst vor zehn Tagen schlug der Mallorquiner wieder zu, pflügte in Rom mit einer unglaublichen Bilanz von 48:13 Spielen ins Finale und setzte sich dort gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic 6:0, 4:6, 6:1 durch. Sein neunter Titel in der italienischen Hauptstadt - aber erst sein erster Titel im Jahr 2019! Und das zeigt: Die pure Dominanz des Rafa Nadal beginnt ein wenig zu bröckeln.
Rekorde
 
Es kommt also auch nicht überraschend, dass der 32-Jährige hier in Paris jegliche Rekorde sein Eigen nennt. Elf Einzeltitel und fünf davon in Serie (2010-2014) sind jeweils unerreicht von der Konkurrenz. Auch die letzten beiden French-Open-Trophäen stellte sich der Stier von Manacor in den eigenen Schrank, 2017 bezwang er den Schweizer Stan Wawrinka, vor zwölf Monaten zeigte er dem Österreicher Dominik Thiem die Grenzen auf - jeweils in drei Sätzen!
Sandplatzkönig
 
Zugegeben, wenn Yannick Maden gegen die Nummer 2 der Welt gewinnen würde, wäre das nicht einfach nur eine große Überraschung, es wäre nichts anderes als eine unglaubliche Sensation! 58 seiner 85 Turniere hat Rafael Nadal auf der roten Asche gewonnen, dabei eine Bilanz von 492:49 und seine Siegquote beträgt unfassbare 91 Prozent. Noch Fragen?
French Open
 
Tag 4 in Paris! Das Tournoi de Roland Garros, wie die French Open offiziell heißen, findet seit 1891 jedes Jahr zwischen Mitte Mai und Anfang Juni im Stade Roland Garros im 16. Arrondissement in Paris statt - und ist dabei nicht nur das einzige Sandplatzturnier der vier Grand Slams, sondern lässt im Entscheidungssatz auch keine Tiebreaks spielen (was regelmäßig zu den längsten Matches auf der Tour führt). In der ersten Runde sind die großen Überraschungen noch ausgeblieben, folgen diese nun in Runde 2? Los geht's!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Zweitrundenpartie zwischen Yannick Maden und Rafael Nadal.
Weltrangliste
Spielerprofile
Y. Maden
Ranking:
114
Geburtsd.:
28.10.1989
Größe:
1.85
Gewicht:
70
R. Nadal
Ranking:
1
Geburtsd.:
03.06.1986
Größe:
1.85
Gewicht:
85