Tennis

Erste Bank Open Saison 2019

Erste Bank Open - Achtelfinale

Wien, Österreich21.10.2019 - 27.10.2019
D. Thiem
Match beendet
 
F. Verdasco
D. Thiem
F. Verdasco
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
3
6
6
6
3
2
Center Court | Achtelfinale
Spielzeit: 01:47 h
Letzte Aktualisierung: 15:44:04
Thiem
Verdasco
Ende
 
Dann sind auch wir wieder dabei. Vielen Dank für das heutige Interesse und bis dahin!
Ausblick
 
Verdasco wird sich vor allem nach dem guten ersten Satz sicherlich mehr ausgerechnet haben. Dafür, dass er gegen einen Thiem in Gala-Form aus Satz zwei und drei verloren hat, muss er sich aber nicht schämen. Für den Neustädter geht die Reise im Heimatland weiter, im Viertelfinale wartet Pablo Carreno Busta auf den Turnierfavoriten.
Fazit
 
Die erste Viertelstunde des Matches hat Thiem verschlafen, lag schnell 0:3 hinten und gab dadurch den ersten Satz her, danach folgte aber die reinste Show. Thiem zeigte in Satz zwei und drei Servicespiel der Extraklasse. In beiden Sätzen zusammengerechnet, hat Verdasco nur noch ein einziges Mal bei gegnerischem Aufschlag gepunktet. Das zerrt an den Nerven. Und so wurde auch der eigene Aufschlag immer wackliger. Und Thiems Selbstvertrauen immer größer. Vor allem mit der Vorhand, im ersten Satz noch Verdascos Paradeschlag, punktete Thiem regelmäßig. Fehler machte er zudem kaum mehr. Und so musste sich Verdasco früh eingestehen, dass er im fünften Duell gegen Thiem erstmals als Verlierer vom Platz gehen wird.
3:6, 6:3, 6:2
Und dann ist Verdasco erlöst. Der Return landet im Netz, Thiem gewinnt sein Aufschlagspiel abermals zu Null und das Match letztlich in beeindruckender Manier mit 3:6, 6:3, 6:2.
3:6, 6:3, 5:2
 
Vorhandwinner für drei Matchbälle.
3:6, 6:3, 5:2
 
Beim ersten Ballwechsel hat er aber Mühe. Doch er profitiert von der teilweisen Resignation Verdascos. Ausgeglichener Ballwechsel, doch dann fehlt jegliche Körperspannung in der Vorhand. Und nach einem schnell folgenden Servicewinner steht es 30:0.
3:6, 6:3, 5:2
 
Denn jetzt serviert Thiem zum Matchgewinn. Zur Erinnerung: Bei seinen letzten 33 Aufschlägen hat Thiem 32 Mal gepunktet.
3:6, 6:3, 5:2
 
Verdasco betreibt Ergebniskorrektur. Zum zweiten Mal in Folge hält er sein Aufschlagspiel zu Null. Das ändert nichts daran, dass dieses Match gleich beendet ist ...
3:6, 6:3, 5:1
 
Und mit dem dritten Ass zum Spielball. Und den, na klar, per Vorhandwinner zum 5:1. Was für eine beeindruckende Dominanz.
3:6, 6:3, 4:1
 
Aber gegen dieses Gala-Aufschlagspiel Thiems ist kein Kraut gewachsen. Servicewinner, dann zwei krachende Vorhände, gefolgt vom vollendenden Smash, und es steht 30:0.
3:6, 6:3, 4:1
 
Und weil Thiem einen zweiten Aufschlag erfolglos attackiert, begeht Verdasco zumindest schon mal Ehrenrettung in Satz drei. Zu Null zum 1:4.
3:6, 6:3, 4:0
 
Verdascos Körperspannung lässt nach, obwohl die Bälle Aus gerufen werden, schlägt er sie danach lustlos weg. Dabei ist das gerade sein bestes Aufschlagspiel seit langer Zeit. Zwei Mal schlägt Thiem eben in jenes Aus, dann Verdasco den Vorhandwinner zum 40:0.
3:6, 6:3, 4:0
 
Starke Vorhand ins Eck, dann der erfolgreiche Volley. Nach dem Ausrutscher eben (40:15!) Thiem nun wieder zu Null. Genauso wie der dritte Satz bis hierhin.
3:6, 6:3, 3:0
 
Ass, Returnfehler trotz zweitem Aufschlag, Servicewinner. Thiem wirkt unaufhaltbar. 40:0.
3:6, 6:3, 3:0
 
Und nach einem Vorhandfehler ist Thiem zwei Breaks vorne und mit einem Bein im Viertelfinale seines Heimturniers. Jetzt kann er sich eigentlich nur noch selbst schlagen. 3:0!
3:6, 6:3, 2:0
 
Und dann fliegt dem 35-Jährigen wieder so eine krachende Vorhand um die Ohren. Perfektes Timing, perfekter Treffpunkt, perfekte Präzision. Breakball Thiem.
3:6, 6:3, 2:0
 
Tut es aber nicht. Zwei Fehler, und es steht schnell wieder 30 beide.
3:6, 6:3, 2:0
 
Das muss dem Spanier guttun. Endlich kommt seine Vorhand nochmal zur Geltung. Die wird zum Winner und das bedeutet 30:0.
3:6, 6:3, 2:0
 
Das Spiel kostet ihn das natürlich nicht. Am Netz macht die Nummer 5 der Welt per Vorhandvolley den Traumstart in den dritten Satz perfekt.
3:6, 6:3, 1:0
 
Doch der Bann ist gebrochen! Nach 23 Punkten in Folge bei eigenem Aufschlag, schlägt Thiem eine Vorhand ohne Not ins Netz.
3:6, 6:3, 1:0
 
40:0 nach einem Rückhandfehler, der longline weit neben die Linie geht.
3:6, 6:3, 1:0
 
Zumindest mal wieder ein Punkt bei gegnerischem Aufschlag wäre doch etwas, an dem sich Verdasco aufhängen könnte. Doch es kommt nicht dazu. Servicewinner, dann der erzwungene Vorhandfehler, der Ball springt knapp hinter die Grundlinie. 30:0.
3:6, 6:3, 1:0
 
Verdasco wird an die Wand gespielt. Er muss über den Zweiten gehen und kassiert einen Schlag später den dritten Vorhandwinner in Folge. Das frühest mögliche Break für Thiem ist perfekt.
3:6, 6:3, 0:0
 
Und Verdasco sieht kein Land mehr. Nächster Winner mit der Vorhand, im ersten Satz noch Verdascos Paradedisziplin. Und direkt mal zwei Breakbälle.
3:6, 6:3, 0:0
 
Jetzt sitzt die Vorhand aber. Wieder longline, nur diesmal eben bestens platziert. 15:30, Thiem bleibt am Drücker.
3:6, 6:3, 0:0
 
Bei 0:15 hat Thiem die komplette Longline-Seite offen, doch er verschlägt seine Vorhand und ärgert sich verständlicherweise gehörig. 15 beide.
3. Satz
 
Dritter Satz, wie im ersten legt Verdasco jetzt wieder vor.
Zwischenfazit
 
Gibt es einen Preis für das perfekte Servicespiel innerhalb eines Satzes? Falls ja, Thiem hätte ihn gewonnen. Der Neustädter gibt im zweiten Satz nicht einen einzigen Punkt bei eigenem Aufschlag ab. 20 von 20. Das ist überragend. Und gibt natürlich eine breite Brust. Und weil Verdasco seinerseits seinen zweiten Aufschlag abgab und etwas Präzision und Überzeugung verloren hat, geht es in einen dritten Satz.
3:6, 6:3
Und gleich den ersten nutzt Thiem mit einem Vorhandwinner. Alles wieder offen!
3:6, 5:3
 
Und bei der Wiederholung des Ballwechsels macht Verdasco den Rückhandfehler, gefolgt von Thiems zweitem Ass. Drei Satzbälle zum Ausgleich.
3:6, 5:3
 
Und dann auch das noch. Das ist Pech für Verdasco. Langer, ausgeglichener Ballwechsel, dann Thiem mit dem Rahmenball, doch der Punkt wird wiederholt, weil ein mysteriöses Poltern aufkam. Klang, als ob irgendjemand auf dem Dach rumsprang. Unglückliche Entscheidung, mit Thiems Rahmentreffer hatte das eigentlich nichts zu tun.
3:6, 5:3
 
Es wird aller höchste Eisenbahn für Verdasco, mal einen Punkt bei Aufschlag Thiem zu machen. Klappt aber nicht. Servicewinner zum 15:0.
3:6, 5:3
 
Doch er dreht das Spiel, stellt mit seinem vierten Ass auf 40:30. Und weil Thiem seinen Rückhandreturn neben die Seitenlinie setzt, muss er noch eigene Arbeit verrichten, um zum Satzausgleich zu kommen.
3:6, 5:2
 
Toller Return genau auf die Grundlinie. Und dann ein krachender Vorhandwinner. Verdasco einmal mehr in Not.
3:6, 5:2
 
Verdasco macht am Netz nur fünf von elf Punkten. Und oftmals selbstverschuldet. So wie jetzt, als er einen einfachen Volley ins Netz schlägt. Anschließend begeht Thiem aber mit der Rückhand die Netzprobe. 15 beide.
3:6, 5:2
 
Und auch der Zweite, der in diesem Satz vier Mal nötig war, sitzt. Auch hier hat Thiem alle vier Punkte gemacht. Er hält zum dritten Mal in diesem Satz sein Service zu Null. 5:2, das riecht nach drei Sätzen.
3:6, 4:2
 
Beeindruckende Aufschlagserie von Thiem gerade. Auch die Bälle 13, 14 und 15 kann Verdasco nicht punkten. 40:0.
3:6, 4:2
 
Und per Ass zieht Verdasco den Kopf aus der Schlinge.
3:6, 4:1
 
Und jetzt standen die Tore für eine zweite Breakchance in diesem Spiel offen. Verdasco geht ans Netz, ihm missglückt aber ein Stopp. Der ist zu lang! Thiem kommt locker ran, setzt seinen möglichen Passierschlag aber neben die Linie.
3:6, 4:1
 
Zügig vergeben. Schlechte Position beim Return, und so geht der Ball ins Aus.
3:6, 4:1
 
Doch Thiem gleicht mit einem tollen Rückhandreturn die Linie runter wieder aus. Und dann hat der Neustädter Glück: Sein nächster Return wird zum Mondball, den Verdasco mit der Vorhand eigentlich nur noch versenken muss. Doch er trifft die Netzkante und von dort geht der Ball ins Aus. Chance fürs Doppelbreak für Thiem.
3:6, 4:1
 
Eben das Break, und auch jetzt kommt Verdasco zumindest nicht völlig unfallfrei durch sein Service. Eine Vorhand cross wird Aus gegeben, doch zum Glück ist das Hawk-Eye auf seiner Seite. Gute Challenge, der kratzte noch die Linie. 30:15.
3:6, 4:1
 
Break zu Null bestätigt. 4:1, das Match hat sich gedreht. Verdasco hat bei gegnerischem Aufschlag im zweiten Satz noch keinen Punkt geholt.
3:6, 3:1
 
Und mit einem Überkopf-Smash und der Faust hinterher zum Spielball.
3:6, 3:1
 
Verdasco hat seine Präzision verloren. Allerdings auch bedingt durch ein wesentlich druckvolleres Spiel des Gegners. Thiem agiert jetzt mit einer Menge Überzeugung. 30:0.
3:6, 3:1
 
Und das rächt sich! Thiem bekommt seinen Ballwechsel, und in denen ist er aktuell der bessere Spieler. Er macht Druck, hat eine gute Länge in seinen Grundschlägen und brüllt dem ins Aus tickenden Ball hinterher. Und das Publikum steht erstmals.
3:6, 2:1
 
Den ersten wehrt Verdasco mit einem Ass ab. Den zweiten mit einem Vorhandwinner nach Not-Return. Ein Breakball bleibt. Und Verdasco muss über den Zweiten gehen.
3:6, 2:1
 
Vorhandwinner, die Kugel fliegt ins Netz. Drei Breakbälle für Thiem!
3:6, 2:1
 
Aufregender erster Ballwechsel und tolle Ballarbeit von Thiem! Verdasco ist eigentlich am Drücker, doch Thiem retourniert von der Grundlinie alles. Und dann verzockt sich Verdasco bei einem Netzangriff, wähnt den Ball im Netz, doch der springt knapp drüber und tickt genau vor seinen Füßen auf. Und mit einem Returnwinner vergoldet Thiem sogar zum 0:30.
3:6, 2:1
 
Gutes, druckvolles Aufschlagspiel von Thiem. Zu Null und zum Abschluss mit seinem ersten Ass der Partie stellt der Neustädter auf 2:1.
3:6, 1:1
 
Einen Punkt holt Thiem noch, dann wird er aber in die Vorhandecke geschickt und Verdascos anschließender Stopp per Volley ist perfekt gespielt. Den erreicht Thiem nicht mehr.
3:6, 1:0
 
Doch auch Verdasco bleibt beim Aufschlag sicher. Es geht zwar über 15 beide, doch nach einem Vorhandfehler und ein Servicewinner steht es schnell 40:15.
3:6, 1:0
 
Und dann geht Verdascos Vorhand ins Netz. Guter, schneller Start für Thiem, der nun erstmals in Führung geht. Auch das kann von Vorteil sein.
3:6, 0:0
 
Diesmal kommt der Return, doch den beantwortet Thiem mit einem tollen Vorhandwinner, der genau auf der Linie landet.
3:6, 0:0
 
Korrigiere: zwei Servicewinner. 30:0.
2. Satz
 
Thiem eröffnet den zweiten Satz. Mit einem Servicewinner.
Zwischenfazit
 
Verdasco profitierte im ersten Satz von einem Blitzstart, in Zuge dessen er nach 15 Minuten 3:0 vorne war. Nach diesem Fehlstart steigerte sich Thiem zwar und kämpfte vor allem im entscheidenden Aufschlagspiel Verdascos noch lange. Letztlich sollte es aber nicht mehr reichen. Der Spanier brachte seinen Aufschlag jeweils durch, macht kaum Fehler und ist mit einer druckvollen und kaum zu retournierenden Vorhand der bessere Spieler.
3:6
Und der ist es dann. Thiem gibt den ersten Satz mit einem Returnfehler ab.
3:5
 
Zum wiederholten Male wird Verdasco beim Aufschlag gestört, das gehört sich natürlich nicht. Er liefert die richtige Antwort: Der Aufschlag kommt und mit einem Rückhandvolley organisiert er sich den dritten Satzball.
3:5
 
Doch auch den wehrt Thiem ab. Eigentlich ein guter erster Aufschlag, doch Verdasco verpasst mit der Vorhand die Entscheidung. Dann folgt ein kurzes, aber hochklassiges Slice-Duell, in dem Thiem am Ende mit einem gefühlvollen Ball hinter die Netzkante das bessere Ende für sich hat.
3:5
 
Nicht das schlechteste Timing für das erste Ass im Match. Zweiter Satzball für Verdasco.
3:5
 
Ganz stark abgewehrt! Thiem reißt den Ballwechsel an sich, schickt Verdasco mit der Vorhand ins Eck, geht ans Netz und vollendet dann mit einer präzisen Rückhand. 40 beide.
3:5
 
Und der führt zum ersten Satzball. Starker erster Aufschlag, und mit dem Vorhandwinner macht Verdasco das 40:30.
3:5
 
Und gleich nochmal, diesmal sogar nach dem zweiten Aufschlag Verdascos. Weil dann aber der Spanier eine Rückhand hinter die Linie setzt, steht es 30:30. Ganz wichtiger Ball jetzt.
3:5
 
Mit einem leichten Returnfehler mit der Rückhand gibt Thiem den kleinen Vorteil aber schnell wieder her. 15 beide.
3:5
 
Doch Thiem zuckt noch. Diesmal ist die Vorhand nicht zwingend genug und dementsprechend der Netzangriff schlecht getimt. Thiem steht gut zum Ball und kann mit der Rückhand zum Passierschlag ansetzen.
3:5
 
Dann der Rahmentreffer von Verdasco. Und nach dem dritten Returnfehler steht es 3:5. Da war Verdasco gedanklich wohl schon beim eigenen, womöglich entscheidenden Aufschlag.
2:5
 
Thiem steht mit dem Rücken zur Wand und serviert gegen den Satzverlust. Diese Hausaufgaben scheint er aber zu erledigen. Nach zwei Returnfehlern steht es schnell 30:0.
2:5
 
Die ersten zwei Spiele waren noch etwas unsicher, jetzt hat Verdasco mit seinem Aufschlagspiel aber keine Probleme mehr. Einen Punkt gibt er ab, weil Thiem mal eine gute Länge im Return hat und Verdasco daraufhin ins Aus schlägt. Danach macht er ein sicheres Spiel aber zum 5:2 zu.
2:4
 
Ein Servicewinner zur rechten Zeit. Und dann landet eine Vorhand Verdascos ausnahmsweise mal im Aus. Ganz wichtiges Spiel für Thiem, der sich mit Mühe im Satz hält.
1:4
 
Abgewehrt. Thiem geht mutig ans Netz vor, Verdasco will den Lob legen, kassiert aber den Überkopf-Volley. Es geht über Einstand.
1:4
 
Oh ja, und gleich noch eine hinterher. Thiem holt Verdasco mit einem Rückhand-Slice ans Netz, doch der ist nicht zwingend genug. Der Spanier kommt mit viel Anlauf und versenkt den nächsten Rückhandwinner. Breakball!
1:4
 
Wenn jetzt auch noch die Rückhand kommt, hat Thiem noch größere Probleme. Doch danach sieht es gerade aus. Wunderbarer Passierschlag nach einem eigentlich guten Angriffsschlag Thiems. Doch danach kann der Neustädter nur noch hinterherstaunen. 30 beide.
1:4
 
Viel Mut bei Verdasco, als er Thiems zweiten Aufschlag mit, na klar, der Vorhand attackiert. Das gehört eigentlich belohnt. Wird es aber nicht, die Kugel titscht kurz hinter der Grundlinie auf. Dafür bekommt Verdasco wenig später einen freien Punkt, weil Thiem ungezwungen die seitliche Linie verfehlt.
1:4
 
Nach Thiem vorhin holt sich nun auch Verdasco sein erstes Aufschlagspiel zu Null. Der Spanier ist auf einem sehr guten Weg in Satz eins.
1:3
 
Verdascos Vorhand ist eine Augenweide. Das geht nicht viel besser. Und dann ein bisschen Glück, weil Thiem bei einem eigentlich schwachen zweiten Aufschlag völlig falsch zum Ball steht und ins Netz retourniert. 30:0.
1:3
 
Per Servicewinner zum 40:0. Und ein guter zweiter Kick-Aufschlag samt Returnfehler Verdascos, und Thiem ist im Match angekommen.
0:3
 
Es wird Zeit, dass sich Thiem aufs Scoreboard einträgt, sonst ist der erste Satz in einer halben Stunde futsch. Und der Neustädter ist auf einem guten Weg. Zwei erzwungene Fehler stellen auf 30:0.
0:3
 
Bringt aber nichts. Ein Ball Thiems geht ins Aus, dann ist Verdasco im Ballwechsel wieder Herr der Lage und holt sich abermals mit seiner Vorhand das 3:0.
0:2
 
Und weil Verdasco einen Netzangriff nicht mit der vollen Konsequenz zu Ende spielt und sein Vorhandvolley ins Aus geht, ist Thiem bei 30:30 zurück im Spiel.
0:2
 
Dann der nächste Fehler mit der Rückhand zum 30:0. Doch Thiem bleibt dran. Mit jener Rückhand hat auch Verdasco noch seine Probleme. 30:15.
0:2
 
Verdasco ist sehr gut drauf. Mit seiner mächtigen Vorhand diktiert er die Ballwechsel. Da sind drei, vier bockstarke Schläge, die da ins Eck fliegen. Thiem bekommt sie erstaunlicherweise noch zurück, muss irgendwann aber abreißen lassen.
0:2
 
Ohje. Zweiter Doppelfehler, erstes Break, Fehlstart perfekt. Verdasco geht früh mit 2:0 in Führung.
0:1
 
Toller, gefühlvoller Rückhand-Slice, der hauchzart über das Netz fliegt und auf der Außenlinie landet. Verdasco ist da, macht seinerseits aber den Slice-Fehler. Anschließend spielt Thiem seinen ersten Servicewinner. Zwei der drei Breakbälle sind weg.
0:1
 
Und wie! Schwacher zweiter Aufschlag und direkt in Bedrängnis, schlägt Thiem nach kurzer Rally eine Vorhand ins Aus. Drei Breakbälle für Verdasco.
0:1
 
Toller Return von Verdasco, den bringt Thiem nur mit Mühe wieder zurück. Und am Netz kann Verdasco dann punkten. Und weil Thiem anschließend seinen ersten Doppelfehler begeht, ist er bei 0:30 ebenfalls gleich mal in Trouble.
0:1
 
Thiems Vorhand gerät zu lang und landet kurz hinter der Grundlinie. So kommt Verdasco zu seinem zweiten Spielball. Und diesmal nutzt er ihn mit einem tollen Vorhandwinner. Der Spanier bringt nur vier Mal den ersten Aufschlag ins Feld und wackelt leicht, holt sich das Spiel letztlich aber trotzdem.
0:0
 
Servicewinner für den Spielball, Doppelfehler zum 40:40. Verdasco hat Probleme.
0:0
 
Wow. Gleich im ersten Spiel ein langer, intensiver Ballwechsel. Beide Spieler agieren von der Grundlinie sicher und schicken sich in beide Ecken des Feldes. Letztlich ist es Verdasco, der den offenen Schlagabtausch mit einem Netzroller verliert. 30 beide.
0:0
 
Thiem beginnt mit zwei Rückhandfehlern. Einmal nach kurzer Rally, einmal als Returnfehler. So stellt Verdasco schnell auf 30:0, gibt seinerseits mit einem ersten Rückhandfehler aber auch einen Punkt ab.
1. Satz
 
Genug gewartet, es kann losgehen! Verdasco eröffnet das Match mit seinem ersten Service.
Rublev siegt
 
Mit 6:4, 6:2 schlägt Rublev den Südkoreaner Chung im Eilverfahren. 1:06 Stunden hat das nur gedauert. Damit ist der Court frei für Thiem und Verdasco. Gegen 18.40 Uhr sollte es hier losgehen können.
vor Beginn
 
Bis es aber überhaupt dazu kommt, müssen wir uns noch eine Weile gedulden. Grund dafür ist ein Dreisatzkrimi, den sich Diego Schwartzman und Sam Querrey geleistet haben. 2:40 Stunden haben die sich die Bälle um die Ohren geschlagen, bis sich Querrey durchgesetzt hat, das ließ den Zeitplan nichtig werden. Hyeon Chung und Andrey Rublev konnten ihr Match so erst um 17:15 Uhr beginnen und liegen aktuell mitten im ersten Satz. Erst wenn hier eine Entscheidung gefallen ist, werden Thiem und Verdasco die Bühne betreten können.
Heimspiel
 
Also weiß Thiem zumindest, was er heute zu tun hat, um eine Runde weiter zu ziehen. Als weiteren Bonus weiß er das Publikum auf seiner Seite. Schon am Dienstag pushten ihn die 9.500 Zuschauer in der ausverkauften Wiener Stadthalle gehörig. "Die Unterstützung werde ich wieder brauchen", prophezeit der Neustädter.
Verdasco
 
"Das ist nicht gerade mein Lieblingsgegner", sagt Thiem, wenn er an Verdasco denkt. Auch in diesem Jahr ging Thiem gegen den Routinier einmal baden: Beim 1000er in Rom war in der zweiten Runde nach einem 4:6, 6:4, 7:5 Schluss. "Seine einzige Schwäche ist, dass er sich nicht so gut bewegt", hat Thiem immerhin ausgemacht. Problem nur: "Bisher habe ich es nie geschafft, ihn laufen zu lassen."
Nächster Gegner
 
Nun also das Duell der Nummer 5 mit der Nummer 40 der Welt. Der nächste Gegner des Siegers steht auch schon fest: Pablo Carreno Busta setzte sich mit 6:7, 6:4, 6:1 gegen Mikhail Kukushkin durch und wartet bereits im Viertelfinale.
Rückblick
 
Gegen Tsonga überzeugte Thiem vor allem mit einem starken Aufschlagspiel. Die Nummer 5 der Welt ließ keinen einzigen Breakball zu, holte sich seinerseits ein entscheidendes Break im ersten Satz und machte das Match dann im Tiebreak des zweiten zu. Verdasco hatte da gegen den Georgier Nikoloz Basilashvili schon mehr Mühe. Der 35-jährige Spanier brauchte drei Sätze (4:6, 6:2, 6:1) für den Sieg.
2. Runde
 
Zweite Runde für Lokalmatador Dominic Thiem beim Erste Bank Open in Wien, und wie schon in Runde eins geht es gegen einen Angstgegner. Doch gegen Jo-Wilfried Tsonga konnte Thiem am Dienstag den Bann brechen und im dritten Duell erstmals gewinnen. Warum also nicht auch gegen Fernando Verdasco im fünften Aufeinandertreffen den ersten Sieg einfahren?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim ATP-Turnier von Wien zur Achtelfinalpartie zwischen Dominic Thiem und Fernando Verdasco.
D. Thiem [1]
F. Verdasco
3
6
6
6
3
2
P. Busta
M. Kukushkin
6
6
6
7
4
1
M. Berrettin. [3]
G. Dimitrov
7
7
6
6
H. Chung
A. Rublev
4
2
6
6
A. Bedene [Q]
G. Simon
6
3
6
2
6
3
J. Sinner [W]
G. Monfils [4]
3
6
6
7
D. Schwartzm. [5]
S. Querrey
6
6
7
7
4
6
M. Fucsovics [Q]
K. Khachanov [2]
3
6
1
6
4
4
D. Thiem [1]
P. Busta
5
0
M. Berrettin. [3]
A. Rublev
7
7
5
6
A. Bedene [Q]
G. Monfils [4]
5
1
7
6
D. Schwartzm. [5]
K. Khachanov [2]
7
6
6
2
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Thiem
Ranking:
5
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
48-18
Preisgeld:
USD 22.132.368
F. Verdasco
Ranking:
49
Geburtsd.:
15.11.1983
Größe:
1.88
Gewicht:
90
Bilanz:
26-27
Preisgeld:
USD 17.394.137