Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2017

, -
 
J. Sousa
Match beendet
J. Struff
J. Sousa
J. Struff
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
5. Satz
0
77
6
66
4
6
63
3
78
6
Centro de Tenis do Jamor
Spielzeit: 03:12 h
Letzte Aktualisierung: 13:01:57
Portugal
Deutschland
Ende
 
Wir verabschieden uns nun aber von diesem unglaublich spannenden Match mit einem aus deutscher Sicht tollen Resultat. Auf Wiederlesen!
Ausblick
 
Eigentlich steht nun noch das fünfte Match der Davis-Cup-Partie an. Ob Stebe und Sousa aber nun noch ranmüssen, ist fraglich.
Ende
 
Durch den dramatischen Sieg von Jan-Lennard Struff führt Deutschland nun mit 3:1 gegen Portugal und verbleibt damit in der Weltgruppe. Da fällt allen Beteiligten ein Stein vom Herzen.
Fazit
 
Selten war der Ausspruch "das war ganz großes Tennis" so richtig. Mehr als drei Stunden lang lieferten sich Struff und Sousa ein Tennismatch mit etlichen Hochs und Tiefs sowie tollen Ballwechseln. Ein dramatisches Match, bei dem Struff im vierten Satz einen Matchball abwehrte und am Ende die Nerven behielt. Große physische und psychische Leistung des Deutschen, der schon gestern und vorgestern Marathonmatches ablieferte.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:6
Jan-Lennard Struff brüllt einen Urschrei heraus. Seinen starken ersten Aufschlag returniert Sousa hinter die Grundlinie und der Deutsche brüllt lautstark "JAAAA". Er verwertet den zweiten Matchball und gewinnt in fünf Sätzen. Deutschland bleibt damit in der Weltgruppe.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:5
 
Den ersten Matchball wehrt Sousa wieder mit einem tollen Return ab. Struff kommt zwar an den Rückhandvolley, spielt diesen aber ins Netz. 40:30.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:5
 
Auf das Ass folgt die großartige Vorhandfackel die Linie entlang. Sousa steht weit in der anderen Ecke und hat keine Chance mehr. 40:15. Zwei Matchbälle für Struff.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:5
 
Ganz stark von Struff! In dieser Situation haut er das Ass zur Seite raus. 30:15.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:5
 
Struff versucht es wieder per Serve and Volley. Dieses Mal returniert Sousa aber perfekt mit der Rückhand ins Feld. Keine Chance für den Deutschen. 15:15.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:5
 
Mehr Nervenkitzel geht kaum. Struff schlägt nach über drei Stunden Tennis-Drama zum Matchgewinn auf und beginnt mit Serve and Volley. Das endet mit einem starken Schmetterball. 15:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:5
 
Break für Struff!! Wieder ein bärenstarker Return des Deutschen, der die Rückhand genau hinten ins Kreuz schickt. Sousa ist perplex und verzieht den Vorhand-Passierball hinten ins Aus. 5:4.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:4
 
Den ersten Breakball kann Sousa stark abwehren. Ein guter erster Aufschlag sorgt für die Rückhand des Deutschen ins Aus. 30:40.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:4
 
Doppelte Breakchance für Struffi! Der Deutsche spielt den mutigen Return mit der Vorhand auf die Grundlinie. Keine Chance für Sousa. 15:40.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:4
 
Der Druck liegt wieder auf Sousa. Der beginnt sein Aufschlagspiel mit dem Ass, leistet sich aber danach zwei einfache Fehler. Gleich zweimal die Rückhand ohne Not ins Aus.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:4
 
Ohne Punktverlust rollt Struff durchs Aufschlagspiel. Sousa schießt mit einer verunglückten Rückhand fast den Stuhlschiedsrichter ab, ehe Struff per Ass auf 4:4 stellt.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:3
 
Wieder scheint Struff sein Aufschlagspiel souverän durchzuziehen. Sousa produziert zwei Returnfehler ins Netz. Schnell steht es 30:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 4:3
 
Anders als zuvor marschiert Sousa dieses Mal souverän durch den eigenen Service. Der erste Aufschlag läuft gut, Struff mit zwei weiteren Returnfehlern. 4:3.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 3:3
 
Sousa steigt ebenfalls gut ins eigene Aufschlagspiel ein. Struff verlegt eine Rückhand in Rücklage hinter die Grundlinie. Im Anschluss der Returnfehler mit der Rückhand ins Netz. 30:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 3:3
 
Den dritten Spielball verwertet Struff dann aber per Ass durch die Mitte. Immer wieder ballt er die Faust. 3:3.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 3:2
 
Sousa kann zwei Spielbälle abwehren. Beim ersten hat er reichlich Glück mit der Netzkante, von wo der Ball über den am Netz stehenden Struff abspringt. Beim zweiten stürmt er nach einem Struff-Stop schön ans Netz und antwortet per Gegenstop zum 40:30.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 3:2
 
Natürlich ist Struff nun vor jedem Aufschlagspiel unter Druck. Doch er serviert stark. Zwei Servicewinner und ein Ass bringen bei 40:0 schnell drei Spielbälle.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 3:2
 
Die Breakchance war nahe, doch Struff kommt nicht mehr ran. Ein vermeintlicher Vorhandwinner landet haarscharf seitlich im Aus. 3:2 Sousa.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 2:2
 
Sousa erarbeitet sich Spielball, doch den kann Struff umgehend mit einem Vorhandwinner abwehren. Einstand.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 2:2
 
Wir schreiben aber am besten nichts mehr von irgendeinem Momentum, weil sich dieses sowieso sekündlich verschiebt. Struff packt auf einmal wieder einen tollen wie unerreichbaren Rückhandstop aus, bevor Sousa eine Rückhand ins Netz jagt. 30:30.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 2:2
 
Plötzlich scheint das Momentum wieder beim Portugiesen. Struff unglaublich fehlerbehaftet in dieser Phase mit einer Vorhand ins Aus, ehe er das Grundlinienduell verliert. 30:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 2:2
 
Sousa holt sich das Break tatsächlich zurück, weil Struff den dritten unnötigen Fehler in Folge macht. Wieder landet die Rückhand Longline im Aus. 2:2. Alles auf Anfang.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 1:2
 
Unter Begeisterungsstürmen des Publikums kämpft sich Sousa in diesem Spiel wieder zurück. Struff verzieht erst eine Rückhand Longline ins Netz, ehe er eine Vorhand nur mit dem Rahmen trifft. Aus. 30:40. Breakball für den Portugiesen.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 1:2
 
Eigentlich liegt mittlerweile in jedem Ballwechsel Spannung. Struff versucht natürlich, die Rallys so kurz wie möglich zu halten. Mit einem Smashwinner schnappt er sich das 30:15.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 1:2
 
Auch Sousa kann sich mal befreien. Struff spielt einen Vorhandreturn ungenau ins Netz. So holt sich der Portugiese zu null das Aufschlagspiel zum 2:1.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 0:2
 
Sousa nun schon früh im fünften gehörig unter Druck. Doch dieses Mal serviert der Portugiese gleich stark, beginnt mit Ass durch die Mitte und setzt Struff danach mit starkem Aufschlag unter Druck. Vorhandfehler des Deutschen ins Netz. 30:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 0:2
 
Ohne Punktverlust rollt Struff durchs Aufschlaspiel. Sousa schwächelt und returniert zweimal schwach ins Aus. 2:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 0:1
 
Struff hat wieder das Momentum zurück. Tolles Ass durch die Mitte zum 30:0. Sousa grübelt.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 0:1
 
Die erste Breakchance vergibt der weiter sehr aggressive Struff mit einem Rückhandvolley ins Netz, doch danach schenkt ihm Sousa das 1:0 mit einem einfachen Vorhandfehler hinter die Grundlinie. Frühes Break für den Deutschen.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 0:0
 
Nächste tolle Rally. Struff kratzt gleich drei vermeintliche Winner des Portugiesen von der Linie, ehe Sousa eine Vorhand knapp ins Aus haut. 15:40. Zwei Breakbälle für Struff.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7, 0:0
 
Sousa eröffnet Satz fünf mit Aufschlag und ist gleich unter Druck. Ein Stopball des Portugiesen landet im Netz. 15:30.
Fazit
 
Dieses Match ist Werbung für den Davis Cup. Ein zunehmend frenetisches Publikum und zwei Spieler auf einem Niveau, die wirklich alles geben. Dazu großes Drama im Tiebreak. Dieser fünfte Satz verspricht ein echter Thriller zu werden, der vierte war an Drama schon kaum zu überbieten.
0:6, 7:6, 6:3, 6:7
Da ist das Ding! Struff stürmt auch bei Aufschlag Sousa ans Netz. Dort spielt er noch einen unsicheren Rückhandvolley, doch Sousas Passierball landet im Netz. 8:6 im Tiebreak, 7:6 im Satz. Struff rettet sich in den entscheidenden fünften Satz.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Mehr Drama geht nicht! Nach Matchball Sousa hat nun Struff Satzball. Wieder geht er ans Netz, wo er den Portugiesen ausguckt und eine Vorhand an Sousa vorbei ins Feld legt. 7:6.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Eiskalt wehrt Struff den Matchball ab. Aufschlag nach außen, Lauf zum Netz und von dort der Schmetterball zum 6:6.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Matchball für Sousa! Wieder serviert er auf den Körper. Struff kann kaum reagieren und returniert hinter die Grundlinie. 6:5.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Sousa gleicht aus. Starker Aufschlag auf den Körper. Struff returniert gut, doch seine Vorhand geht haarscharf seitlich ins Aus. 5:5.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Der zweite Service klappt besser. Wieder spielt Struff erfolgreiches Serve and Volley mit einem Smashwinner als Ergebnis. 5:4.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Das gibt es doch nicht! Struff leistet sich ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt den Doppelfehler. 4:4.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Die Stimmung im Stadion ist auf dem Höhepunkt, das Niveau des Matches ebenfalls. Nach einer starken Rally haut Sousa den Vorhandwinner gegen die Laufrichtung von Struff ins Eck. 4:3.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Grandios von Struff! Sousa spielt den ersten Aufschlag etwas zu lang und diskutiert im Anschluss mit dem Umpire. Sein zweiter kommt wieder zu lasch. Struff reagiert per Vorhandreturn hinten ins Kreuz. Keine Chance für den Portugiesen. 4:2.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Die riesige Chance zum 4:1 für Struff. Nach schwachem Return von Sousa hat der Deutsche das ganze Feld vor sich, haut aber eine Vorhand voll ins Netz. 3:2.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Wieder eine mutige Variante von Struff, der aggressiv serviert und weit ins Feld geht, von wo er einen Rückhandwinner die Linie entlang donnert. 3:1.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Sousa fängt sich wieder, serviert gut über den ersten und zwingt Struff zur Vorhand ins Netz. 2:1.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Sousa muss über den zweiten Aufschlag und serviert schwach auf die Rückhand von Struff. Der bereitet mit einem starken Return einen Smashwinner vor und schmettert sich zum 2:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Struff eröffnet den Tiebreak mit Aufschlag und Serve and Volley. Sein Rückhandvolley am Netz zwingt Sousa zum Rückhand-Passierball seitlich ins Aus. 1:0.
0:6, 7:6, 6:3, 6:6
 
Struff schnuppert an der Breakchance, doch Sousa packt nun in den kritischen Situation stets einen starken Aufschlag aus. Mit zwei Servicewinnern marschiert er in den Tiebreak. 6:6.
0:6, 7:6, 6:3, 5:6
 
Geht es in den Tiebreak oder bekommt Struff noch eine Chance? Sousa scheint mehr Lust auf Tiebreak zu haben. Mit einem Ass nach außen macht er das 30:15.
0:6, 7:6, 6:3, 5:6
 
Bärenstark! Struff stürmt zu null durchs Aufschlagspiel. Zwei Servicewinner schlagen in der Mitte ein. 6:5.
0:6, 7:6, 6:3, 5:5
 
Struff hat wieder besser ins Match gefunden und dominiert wieder mehr über die Vorhand. Schöner Winner genau ins Eck gefolgt von einem Ass mit 219 Stundenkilometern. 30:0.
0:6, 7:6, 6:3, 5:5
 
Bei Einstand lässt Sousa den Deutschen nimmt mehr rankommen. Zwei starke erste Aufschläge hintereinander drängen Struff prompt in die Defensive und zwingen ihn zu Vorhandfehlern ins Netz.
0:6, 7:6, 6:3, 4:5
 
Sousa bleibt ganz cool und wehrt den Satzball mit seinem nächsten Ass ab. Das Publikum tobt. Einstand.
0:6, 7:6, 6:3, 4:5
 
Doch Struff meldet sich zurück. Er macht wieder Druck über den Return und schmettert sich zum 30:40. Satzball!
0:6, 7:6, 6:3, 4:5
 
Sousa serviert gegen den Satzverlust und gerät nach einem schönen Stop von Struff mit 0:15 unter Druck, packt aber direkt danach zwei Asse aus. Schon stark. 30:15.
0:6, 7:6, 6:3, 4:5
 
Struff schnappt sich wieder die Führung. Er spielt Serve and Volley, wobei er mit der Vorhand am Netz die Punkte zum 5:4 macht.
0:6, 7:6, 6:3, 4:4
 
Gutes Zeichen für Struff, der nun auch mal ein paar längere Rallys für sich entscheiden kann. Nach einem weiteren intensiven Ballwechsel schnappt er sich per Vorhandwinner cross das 40:0.
0:6, 7:6, 6:3, 4:4
 
Was für ein Ballwechsel beim ersten Aufschlag von Struff. Beide Kontrahenten rennen quer über den Platz. Struff haut eine Rückhand genau hinten ins Eck. Sousa bringt aber einen Lob ins andere Eck zurück und stürmt ans Netz. Struff bedient die Rückhand des Portugiesen. Der spielt aus der Drehung einen Stop. Doch Struff ist zur Stelle, stürmt ebenfalls ans Netz und spielt den Vorhandwinner ins Feld. 15:0.
0:6, 7:6, 6:3, 4:4
 
Bei Einstand lässt Sousa seinem Gegner keine Chance. Ass durch die Mitte, Servicewinner nach außen. 4:4.
0:6, 7:6, 6:3, 3:4
 
Struff wehrt den Spielball ab und rettet sich in Einstand, weil Sousa ohne Not eine Vorhand hinter die Grundlinie spielt. 40:40.
0:6, 7:6, 6:3, 3:4
 
Doch Sousa kann sich wieder aus der Drucksituation befreien. Struff probiert es wieder mit einem aggressiven Return, bleibt aber mit der Rückhand im Netz hängen. Im Anschluss haut Sousa den Servicewinner nach außen raus. 40:30.
0:6, 7:6, 6:3, 3:4
 
Aus Sicht von Struff wäre ein Break nun ganz angenehm. Und Sousa wackelt tatsächlich etwas. Der Portugiese leistet sich den Doppelfehler und kassiert kurz darauf einen hammerharten Vorhand-Returnwinner von Struff. 15:30.
0:6, 7:6, 6:3, 3:4
 
Der Kick-Aufschlag bereitet Sousa noch immer etwas Probleme. Nach längerer Zeit leistet er sich mal wieder zwei Returnfehler in Folge. Das bringt Struff die 4:3-Führung.
0:6, 7:6, 6:3, 3:3
 
Crunchtime in Oeiras. Struff macht Druck über die Vorhand, stürmt ans Netz, doch Sousa holt fast jeden Ball. Erst mit dem vierten harten Angriffsschlag versenkt der Deutsche zum 30:15.
0:6, 7:6, 6:3, 3:3
 
Innerhalb kürzester Zeit steht es wieder 3:3. Sousa zwingt Struff gleich zweimal zum Returnfehler. Ausgleich.
0:6, 7:6, 6:3, 2:3
 
Sousa serviert weiter sicher. Struff kommt kaum ans Spielen. Zwei Servicewinner bringen das 30:0.
0:6, 7:6, 6:3, 2:3
 
Mit einem Servicewinner schnappt sich Struff zwei Spielbälle. Den zweiten nutzt er mit einem ganz feinen Vorhandvolley am Netz. 3:2.
0:6, 7:6, 6:3, 2:2
 
Struff leistet sich zu Beginn seines Aufschlagspiels den Doppelfehler und muss im Anschluss in die lange Rally. Sousa drängt ihn in die Defensive, doch aus der Ecke spielt Struffi einen tollen Rückhand-Konter cross. Das bringt das 15:15.
0:6, 7:6, 6:3, 2:2
 
Ohne Punktverlust marschiert Sousa ganz zur Freude des Publikums durch sein Aufschlagspiel. Ein weiterer Struff-Return landet weit hinten im Aus. 2:2.
0:6, 7:6, 6:3, 1:2
 
Sousa hat wieder Mut geschöpft aus dem Re-Break und schickt zwei starke Aufschläge ins Feld, die Struff nur ins Netz returnieren kann. 30:0.
0:6, 7:6, 6:3, 1:2
 
Den ersten Breakball wehrt Struff noch per Ass durch die Mitte ab, dann kassiert er aber das Re-Break, weil sein Rückhandvolley am Netz in eben jenem landet. 2:1.
0:6, 7:6, 6:3, 0:2
 
Bitter für Struff! Prompt hat er wieder drei Breakbälle gegen sich. Sein Vorhandschwinger von der Grundlinie landet weit seitlich im Aus. 0:40.
0:6, 7:6, 6:3, 0:2
 
Bei eigenem Aufschlag steht Struff allerdings gleich wieder unter Druck. Er bewegt sich nicht so gut, haut eine Vorhand ohne Not ins Netz und lässt einen Doppelfehler folgen. 0:30.
0:6, 7:6, 6:3, 0:2
 
Bärenstark von Struff, der wieder wesentlich aggressiver agiert und mit einem tollen Vorhandhammer hinten ins Kreuz das Break zum 2:0 holt. Toller Auftakt.
0:6, 7:6, 6:3, 0:1
 
Früher Breakball für Struff! Wieder macht er einen tollen Punkt mit einer großartigen Rückhandfackel, die unerreichbar für Sousa hinten im Eck einschlägt. 30:40.
0:6, 7:6, 6:3, 0:1
 
Sousa zwingt Struff zum Returnfehler mit der Vorhand ins Aus und lässt einen Servicewinner durch die Mitte folgen. 30:30.
0:6, 7:6, 6:3, 0:1
 
Wie kommt Sousa nun in das erste Aufschlagspiel des vierten Satzes? Zunächst nicht so gut. Struff hämmert einen tollen Rückhandreturn als Antwort auf Sousas schwachen zweiten ins Feld, der Portugiese lässt eine Vorhand ohne Not seitlich ins Aus folgen. 0:30.
0:6, 7:6, 6:3, 0:1
 
Zwar leistet sich Struff noch einen unnötigen Doppelfehler, macht das eigene Aufschlagspiel im Anschluss aber sicher zu. Mit einem Rückhandwinner die Linie entlang holt er sich das 1:0.
0:6, 7:6, 6:3, 0:0
 
Struff eröffnet den vierten Satz mit Aufschlag und startet mit einem Servicewinner sowie einem erzwungenen Returnfehler. 30:0.
Fazit
 
Bitterer dritter Satz aus Sicht von Struff, dessen Fehlerquote weiterhin hoch ist und der gegen einen bärenstarken Joao Sousa einen immer schwereren Stand hat. Das wird nun ein ganz schwieriges Unterfangen.
0:6, 7:6, 6:3
Den zweiten Satzball kann Sousa nutzen. Erneut bleibt eine Rückhand von Struff an der Netzkante hängen. 6:3 und 2:1-Satzführung für Sousa.
0:6, 7:6, 5:3
 
Doch Sousa kann die Drucksituation abwehren und schnappt sich seinen zweiten Satzball. Struff haut wieder eine Rückhand zu weit hinter die Grundlinie und hat danach auch noch Pech mit der Netzkante. 40:30.
0:6, 7:6, 5:3
 
Nun kann Sousa den Durchgang mit eigenem Aufschlag zu machen. Er beginnt mit einem Ass nach außen, lässt aber zwei einfache Fehler mit der Vorhand seitlich ins Aus folgen. 15:30. Geht da doch noch was für Struff?
0:6, 7:6, 5:3
 
Struff wehrt den Satzverlust noch einmal ab. Mit einem Schmetterball und einem weiteren Servicewinner stellt er auf 5:3.
0:6, 7:6, 5:2
 
Den Satzball kann Struff mit einem schönen Servicewinner nach außen stark abwehren. Er rettet sich in Einstand.
0:6, 7:6, 5:2
 
Struff hat Probleme mit der Länge. Wieder landet seine Vorhand gleich zweimal ohne Not hinter der Grundlinie. 30:40. Satzball für Sousa.
0:6, 7:6, 5:2
 
Nun serviert Struff bereits gegen den Satzverlust und kann per Rückhandwinner die Linie entlang sowie mit einem guten ersten Aufschlag, der zum Returnfehler Sousas führt, mal wieder freie Punkte machen. 30:15.
0:6, 7:6, 5:2
 
Struff verschenkt alle Chancen aufs Re-Break und reiht in dieser Phase Fehler an Fehler. Wieder landet eine Vorhand ohne Not im Aus. Sousa lässt ein Ass folgen und baut auf 5:2 aus.
0:6, 7:6, 4:2
 
Kann Struff kontern? Sousa leistet sich nach einem herrlichen Vorhandwinner inside-out den Doppelfehler, profitiert dann aber gleich wieder von einer viel zu weiten Rückhand Struffs ins Aus. 30:15.
0:6, 7:6, 4:2
 
Gleich den ersten Breakball schenkt Struff her. Er hat seine Aggressivität verloren und klatscht eine Vorhand ungenau ins Netz. 4:2.
0:6, 7:6, 3:2
 
Sousa returniert weiter gut, Struff hat die Kontrolle über seine Rückhand verloren und verzieht sie ohne Not hinter die Grundlinie. 15:40, zwei Breakbälle für Sousa.
0:6, 7:6, 3:2
 
Fast schon folgerichtig steht Struff erstmals in diesem Satz bei eigenem Aufschlag unter Druck. Sousa glänzt gleich zweimal mit starken Returns, die der Deutsche nur noch ins Netz abwehren kann. 15:30.
0:6, 7:6, 3:2
 
Sousa ist in dieser Phase der bessere Spieler. Wieder haut er einen tollen Vorhandwinner inside-out. Struff schaut nur hinterher. 3:2.
0:6, 7:6, 2:2
 
Doch Sousa lässt sich nicht mehr so leicht verunsichern, stürmt offensiv nach vorne ans Netz, wo er per Vorhandvolley auf 40:30 stellt.
0:6, 7:6, 2:2
 
Struff hämmert mal wieder eine Rückhandfackel die Linie entlang. Solche Winner sind ganz wichtig. Und gleich wackelt Sousa im Anschluss mit einer Vorhand ohne Not seitlich ins Aus. 15:30.
0:6, 7:6, 2:2
 
Ohne Punktverlust schnappt sich Struff das Aufschlagspiel zum Ausgleich. Erst zwingt er Sousa zum Fehler beim Return, dann zum Return ans Netz, wo er per Volleywinner mit der Rückhand abschließt. 2:2.
0:6, 7:6, 2:1
 
Momentan scheinen beide Spieler bei eigenem Service gefestigt. Struff glänzt ebenfalls mit zwei druckvollen Aufschlägen, die Sousa direkt unter Druck setzen und zu zwei Returns ins Nirgendwo zwingen. 30:0.
0:6, 7:6, 2:1
 
Wieder keine Chance für Struff beim Aufschlagspiel des Portugiesen. Eine weitere Rückhand aus der Defensive heraus landet im Netz. 2:1 für den Gastgeber.
0:6, 7:6, 1:1
 
Momentan wirkt Sousa bei eigenem Aufschlag wenig angreifbar. Per Rückhandwinner die Linie entlang und Servicewinner sorgt der Portugiese für das 30:15.
0:6, 7:6, 1:1
 
Nicht ganz so glatt wie Sousa, aber dennoch souverän geht Struff durch das eigene Aufschlagspiel. Zwei Asse in Folge bringen den 1:1-Ausgleich.
0:6, 7:6, 1:0
 
Nach längerer Zeit kann Struff auch endlich mal wieder mit seiner Rückhand punkten, welche er die Linie entlang jagt. Im Anschluss zwingt er Sousa zum Returnfehler. 30:15.
0:6, 7:6, 1:0
 
Nächster Rückhandfehler von Struff, der die Kugel longline ins Netz donnert. Damit schnappt sich Sousa das Aufschlagspiel ohne Punktverlust. 1:0.
0:6, 7:6, 0:0
 
Sousa eröffnet den dritten Satz mit eigenem Aufschlag. Mittlerweile scheint der Portugiese voll drin zu sein. Gleich zweimal zwingt er Struff zum Returnfehler. 30:0.
Fazit
 
Auch der zweite Satz ging gut los für Struff, der schnell 3:0 führte. Danach ging die Fehlerquote bei Deutschlands Nummer eins allerdings deutlich nach oben und Sousa fand über solides Grundlinienspiel wieder zurück ins Match. Es ist wieder alles offen in Oieras.
0:6, 7:6
Sousa kann gleich den ersten Satzball nutzen und gleicht aus. Wieder hat Struff Probleme mit der Rückhand, die satt im Netz landet. 7:6 für Sousa. Jubel in der Arena.
0:6, 6:6
 
Auch den zweiten Aufschlag gibt Struff mit einem Vorhandvolley am Netz ab. 6:3. Drei Satzbälle für Sousa.
0:6, 6:6
 
Doch gleich im Anschluss gibt Struff wieder einen Aufschlag ab. Seine Vorhand Longline landet knapp im Netz. 5:3.
0:6, 6:6
 
Struff holt sich das Mini-Break zurück. Er macht viel Druck über den Rückhandreturn. Sousa leistet sich gleich den Fehler mit der Rückhand. 4:3.
0:6, 6:6
 
Bei Struff stimmt die Länge in den Rückhandschlägen nicht mehr so richtig. Wieder verhaut er die Rückhand ins Aus. 4:2.
0:6, 6:6
 
Wieder ein starker zweiter Aufschlag von Struff mit viel Kick. Sousa steht weit hinten, spielt aber dennoch ins Aus zurück. 3:2.
0:6, 6:6
 
Da ist das Mini-Break für Sousa. Struff verschenkt den Punkt, indem er die Rückhand Cross ohne Not per Rahmen ins Aus jagt. 3:1.
0:6, 6:6
 
Sousa lässt allerdings kein Mini-Break zu. Auch er zwingt Struff zunächst zum Returnfehler, ehe er per Vorhandwinner am Netz punktet. 2:1.
0:6, 6:6
 
Struff serviert im Tiebreak zuerst und geht gleich in Führung. Er zwingt Sousa über den zweiten Aufschlag mit viel Kick zum Returnfehler. 1:0.
0:6, 6:6
 
Es hatte sich angedeutet: Wir haben den Tiebreak! Sousa marschiert souverän durch den eigenen Aufschlag. Mit einem Servicewinner besorgt er das 6:6.
0:6, 5:6
 
Struff hat seine Pflicht erfüllt, was macht Sousa? Auch der Portugiese findet gut ins eigene Aufschlagspiel, glänzt dabei per Vorhandwinner longline und profitiert dann von einer Rückhand Struffs ins Netz. 30:0.
0:6, 5:6
 
Sicher schnappt sich Struff das eigene Aufschlagspiel. Per Servicewinner durch die Mitte und erzwungenem Returnfehler holt er sich das 6:5.
0:6, 5:5
 
Kann Struff aus seiner Sicht die Weichen in Richtung Tiebreak stellen? Es sieht ganz gut aus. Erst gewinnt er eine tolle Netz-Rally mit dem Volley seitlich am Portugiesen vorbei, bevor er ein Ass nach außen folgen lässt. 30:15.
0:6, 5:5
 
Momentan scheint es beinahe so, als stürmten beide Spieler in Richtung Tiebreak. Auch Sousa schnappt sich sein Aufschlagspiel souverän. Mit einem Ass nach außen stellt er auf 5:5.
0:6, 4:5
 
Das Stadion füllt sich so langsam und das Publikum wird lauter. Zwei unerzwungene Fehler mit der Rückhand von Struff werden bejubelt. 30:0.
0:6, 4:5
 
Souveränes Ding für Struff, der seinen Service astrein durchzieht, während Sousa nach einem Returnfehler mit der Vorhand ins Aus wütend mit sich selbst diskutiert. 5:4 für den Deutschen.
0:6, 4:4
 
Wichtiges Aufschlagspiel für Struff. Wird er gebreakt, schlägt Sousa zum Satzgewinn auf. Doch der Deutsche beginnt souverän per Vorhandwinner cross und Ass durch die Mitte. 30:0.
0:6, 4:4
 
Den dritten Spielball kann Sousa dann aber doch nutzen, weil Struff einen etwas aggressiven Rückhandreturn voll ins Netz donnert. 4:4.
0:6, 3:4
 
Mit einem Vorhandwinner inside-out schnappt sich Sousa drei Spielbälle bei 40:0. Die ersten beiden kann er aber wieder nicht nutzen. Returnwinner von Struff gefolgt von einer Vorhand, die ohne Not weit im Aus landet. 40:30.
0:6, 3:4
 
Sousa serviert in dieser Phase deutlich verbessert. Gleich zweimal macht er die Punkte über seinen starken ersten, der Struff zum Returnfehler zwingt. 30:0.
0:6, 3:4
 
Souveränes Aufschlagspiel von Struff. Mit einem großartigen Ass nach außen sichert er sich drei Spielbälle. Den ersten vergibt er noch, der zweite sitzt aber dank eines Rückhandfehlers von Sousa, der die Kugel hinter die Grundlinie setzt. 4:3.
0:6, 3:3
 
Der zweite Satz ist wieder ganz offen und Struff muss nun bei eigenem Service liefern. Das klappt scheinbar ganz gut. Er baut früh Druck auf. Sousa wird erst zum Rückhandfehler ins Netz gewzungen, ehe der Deutsche einen ganz feinen Vorhandstop am Netz spielt, den der Portugiese nicht mehr erreichen kann. 30:0.
0:6, 3:3
 
Noch einmal lässt Sousa den Deutschen nicht rankommen. Ass durch die Mitte, Servicewinner nach außen. 3:3.
0:6, 2:3
 
Dieses Mal verschenkt Struff die Breakchance mit einer einfachen Vorhand weit im Feld, die seitlich im Aus landet.
0:6, 2:3
 
Da ist die nächste Breakchance für Struff. Sousa serviert mal wieder schwach über den zweiten Aufschlag, Struff macht gleich Druck und holt sich per Schmetterball Vorteil.
0:6, 2:3
 
Doch einmal mehr verpasst es Sousa, seine zwei Spielbälle zu nutzen. Erst schlägt er die Vorhand ohne Not seitlich ins Aus, bevor Struff mit einem Returnwinner per Vorhand auf Einstand stellt.
0:6, 2:3
 
Sousa steht kurz vor dem Ausgleich in diesem Satz, denn Struff spielt einen weiteren Rückhandreturn seitlich ins Aus. 40:15.
0:6, 2:3
 
Gerade hadert Struff ein wenig. Wieder verzieht er die Vorhand doppelt ins Aus. 30:15 für Sousa.
0:6, 2:3
 
Genau das wollte Struff eigentlich vermeiden. Er holt Sousa ins Match zurück. Ein Angriffsschlag mit der Vorhand Cross landet seitlich im Aus. Nur noch 3:2 für den Deutschen.
0:6, 1:3
 
Ein wenig aus dem Nichts die Breakchance für Sousa, begünstigt durch eine weitere Ungenauigkeit von Struff, der sich einen Doppelfehler leistet. 30:40.
0:6, 1:3
 
Gefühlt macht Struff momentan ein bisschen mehr Fehler. Wieder probiert er es offensiv mit der Vorhand, die aber longline im Netz landet. Im Anschluss kassiert der Deutsche einen Smashwinner. 30:30.
0:6, 1:3
 
Wie reagiert Struff auf den ersten Spielgewinn seines Gegners? Zunächst einmal stark. Er zwingt den Portugiesen erst zur Vorhand ins Netz, ehe er ihn mit einem guten zweiten Aufschlag zum Returnfehler zwingt. 30:0.
0:6, 1:3
 
Tatsächlich! Nach 35 Minuten sichert sich Sousa sein erstes Spiel. Struff leistet sich gleich drei Returnfehler in Folge und kassiert das 3:1 aus seiner Sicht.
0:6, 0:3
 
Sousa hadert weiter, verlegt eine Vorhand gegen den ans Netz stürmende Struff seitlich ins Aus. 15:15.
0:6, 0:3
 
Struff lässt Sousa keine Chance, wieder ins Match zurückzufinden. Mit einem Servicewinner macht er das 3:0 klar und ballt die Faust.
0:6, 0:2
 
Doch Struff befreit sich aus der kleinen Drucksituation eindrucksvoll. Erst hämmert er das Ass durch die Mitte, ehe er den Portugiesen zum Vorhandreturn ins Aus zwingt. 40:30.
0:6, 0:2
 
Zum ersten Mal seit einer halben Ewigkeit ist Sousa wieder ein bisschen dran. Nach einem Ass von Struff leistet sich der Deutsche zwei unerzwungene Fehler mit der Vorhand. 15:30.
0:6, 0:2
 
Und schon steht es 2:0. Struff nutzt gleich die erste Breakchance mit einem herrlichen Rückhandreturn genau hinten ins Eck. Sousa kommt nur mit dem Rahmen ran und spielt den Passierball ins Netz.
0:6, 0:1
 
Wahnsinn! Struff wie in Trance mit den zwei nächsten Breakchancen nach einer weiteren ungenauen Vorhand des Portugiesen weit ins Aus. 15:40.
0:6, 0:1
 
Es scheint so weiterzugehen wie im ersten Satz. Struff macht direkt wieder Druck über den Return, Sousa leistet sich Fehler um Fehler. Eine Rückhand des Portugiesen landet im Netz, eine Rückhand Longline des Deutschen dagegen genau hintem im Kreuz. 0:30.
0:6, 0:1
 
Ohne Punktverlust marschiert Struff durch das Aufschlagspiel. Ass durch die Mitte, gefolgt von einem großartigen Rückhandwinner die Linie entlang. Großes Tennis von Struffi.
0:6, 0:0
 
Struff darf den zweiten Satz mit eigenem Aufschlag beginnen und macht einfach so weiter. Zwei Servicewinner durch die Mitte führen zum 30:0.
Fazit
 
Was für ein erster Satz von Jan-Lennard Struff! Am Anfang musste der Deutsche etwas kämpfen und hatte zwei Breakbälle gegen sich, wehrte diese aber souverän ab und spielte sich anschließend in einen Rausch. Struff ist wesentlich aggressiver, die Länge in den Schlägen sitzt, Sousa dagegen komplett zurückgedrängt und überfordert. So kann es aus deutscher Sicht nur weitergehen.
0:6
Nach lediglich 22 Minuten ist es passiert. Struff nutzt gleich den ersten Satzball. Wieder setzt er Sousa früh über den Return unter Druck. Der Portugiese spielt verunsichert die Vorhand hinter die Grundlinie.
0:5
 
Ein beinahe schon vorhersehbarer Satzball für Struff. Sousa hat zwar noch einmal Glück mit einem Netzroller, kassiert im Anschluss aber einen weiteren Returnwinner von Struff nach einem schwachen zweiten Aufschlag. 30:40.
0:5
 
Nach 20 Minuten serviert Sousa bereits gegen den Satzverlust und der Portugiese wackelt weiter. Struff packt mal einen Stop aus, an den Sousa nicht dran kommt. Nach einem Ass folgt ein weiterer Unforced Error mit der Vorhand ins Netz. 15:30.
0:5
 
Ganz schnell steht es auch schon 5:0. Sousa dauerhaft in der Defensive und komplett ohne Zugriff gegen das druckvolle Spiel der deutschen Nummer eins. Wieder spielt der Portugiese eine Vorhand hinten ins Aus.
0:4
 
Struff ist heiß. Ass nach außen, Servicewinner durch die Mitte. 30:0.
0:4
 
Optimaler Beginn für Struff! Der Deutsche ist eigentlich komplett in der Defensive und spielt einen Rückhandball aus der Deckung ans Netz. Sousa stürmt nach vorne und klatscht die Vorhand völlig unnötig ins Aus. 4:0.
0:3
 
Nächster Breakball für Struff! Sousas zweiter Aufschlag kommt wieder viel zu lasch. Struff geht aggressiv in den Return und schlägt den Vorhandwinner für Vorteil.
0:3
 
Bei Einstand packt Sousa das nächste Ass durch die Mitte aus und verschafft sich wieder Spielball, vergibt aber auch diesen mit zu kurzen Schlägen, die zu einem Vorhandwinner von Struff führen. Wieder Einstand.
0:3
 
Doch Sousa vergibt alle drei Spielbälle! Beim ersten leistet er sich den Doppelfehler, beim zweiten jagt er die einfache Vorhand Longline seitlich ins Aus, den dritten verliert er nach einem weiteren Rückhandwinner von Struff. 40:40.
0:3
 
Struff verzieht den Vorhandreturn seitlich ins Aus und gibt Sousa drei Spielbälle. 40:0.
0:3
 
Struff ist voll drin in den Ballwechseln. Zur Abwechslung muss er aber mal eine Rally abgeben und verzieht die Rückhand ins Netz. Sousa lässt ein Ass folgen. 30:0.
0:3
 
Das ging ganz fix. Ohne Punktverlust marschiert Struff durch sein zweites Aufschlagspiel. Servicewinner nach außen, Ass durch die Mitte. 3:0.
0:2
 
Das Break scheint Struffi Selbstvertrauen gegeben zu haben. Er startet mit einem Servicewinner durch die Mitte und profitiert danach von einer verunglückten Vorhand Sousas von der Grundlinie weit ins Aus. 30:0.
0:2
 
Den ersten Breakball vergibt Struff noch mit einem unsauberen Return ins Netz, den zweiten kann er aber mit einem weiteren tollen Vorhandwinner longline nutzen. 2:0.
0:1
 
Sousas Service ist noch gar nicht da. Struff macht wieder Druck über den Return, der Vorhand-Passierball von Sousa landet im Netz. Drei Breakbälle für Struff!
0:1
 
Auch Sousa scheint bei eigenem Aufschlag gleich mal zu wackeln. Er kann nur wenig Druck über den Service aufbauen, während Struff offensiv spielt. Rückhandwinner die Linie entlang gefolgt von einem Returnwinner mit der Vorhand. 0:30.
0:1
 
Ein ganz schöner Kampf im ersten Aufschlagspiel für Struff, doch am Ende holt sich der Deutsche den Service. Eine Rückhand Cross des Portugiesen fliegt seitlich ins Aus. 1:0.
0:0
 
Mit einem Servicewinner wehrt Struff auch den zweiten Breakball ab und schnappt sich erstmals auch selbst Spielball, weil dieses Mal Sousa eine Vorhand ungenau hinter die Grundlinie zimmert. Vorteil Struff.
0:0
 
Struff wehrt den Breakball mit Serve and Volley und einem guten Schmetterball ab, hat dann aber direkt wieder Breakball gegen sich, weil er eine Vorhand völlig ohne Not weit hinter die Grundlinie jagt. Vorteil Sousa.
0:0
 
Bereits nach zwei Minuten die erste Breakchance für Sousa. Struff gleicht zwar mit einem Vorhandwinner cross aus, leistet sich aber gleich im Anschluss den Doppelfehler. 30:40.
0:0
 
Gleich mal ein wenig Druck für Struff, der zunächst eine einfache Rückhand ohne Not hinter die Grundlinie haut, ehe er auch eine Vorhand ohne Druck ins Aus verzieht. 15:30.
0:0
 
Es geht los. Struff beginnt mit eigenem Aufschlag.
Warmup
 
Die Spieler haben das kleine Stadion betreten und schlagen sich nun fünf Minuten ein. Beide Kontrahenten kennen sich übrigens bestens. Sie spielen zusammen in der Bundesliga für Blau-Weiß Halle, haben auch bereits mehrfach gemeinsame Doppel auf der Tour bestritten. Lange Scouting-Schichten mussten dort also im Vorfeld nicht eingelegt werden.
Ausblick
 
Ganz egal, wie dieses Match ausgeht, steht danach auf jeden Fall noch das fünfte Duell auf dem Programm. Dort treten aller Voraussicht nach Cedrik-Marcel Stebe und Pedro Sousa an, kurzfristige Neuansetzungen sind im Davis Cup, wo Psychospiele an der Tagesordnung sind, aber nicht unüblich. Gewinnt Struff, hat das fünfte Match keine Bedeutung mehr. Gewinnt Sousa, kommt es im letzten Match zum ultimativen Showdown um Auf- und Abstieg.
Infos
 
Für alle Leser, die sich nicht so intensiv mit dem Davis-Cup-Prozedere befassen, fassen wir kurz vor diesem Match noch einmal zusammen. Im Tennis-Nationenkampf treten zwei Teams in insgesamt fünf Matches aufeinander. Zwei Einzel an Tag 1, ein Doppel an Tag 2, zwei weitere Einzel an Tag 3. Jeder Sieg bringt einen Punkt, wer zuerst drei Punkte hat, gewinnt. Deutschland führt derzeit mit 2:1, weil Cedrik-Marcel Stebe am ersten Tag gegen Joao Sousa gewonnen hat und sich das Doppel Pütz/Struff gestern in fünf Sätzen durchsetzen konnte, während Struff sein Match am ersten Tag gegen Pedro Sousa verlor. Die Matches sind erst beendet, wenn ein Spieler drei Sätze gewonnen hat - das dürfte den meisten von den Grand-Slam-Turnieren bekannt vorkommen.
Head to Head
 
Zumindest auf dem Papier könnte dieses Duell kaum ausgeglichener sein. In der Weltrangliste liegen Struff (54.) und Sousa (57.) beinahe gleichauf, beim Alter sind sie nur ein Jahr auseinander und die Formkurve bei dieser Davis-Cup-Partie zeigt auch in etwa die gleiche Richtung. Die Bilanz in den direkten Duellen spricht zwar mit 2:0 für Sousa, doch die letzten Matches sind auch schon eine Zeit lang her. 2011 siegte der Portugiese in drei Sätzen auf Sand in Fürth, 2014 gab es einen Zweisatzsieg auf Sand in Halle.
vor Beginn
 
Der Druck auf Sousa ist jedenfalls immens. Gewinnt er vor heimischer Kulisse gegen Struff, hält er Portugals Hoffnungen, erstmals in der Geschichte in die Weltgruppe des Davis Cups aufzusteigen, weiter am Leben. Verliert Sousa allerdings, bleibt Deutschland in der Weltgruppe. Nach den drei bisherigen Matches und dem gestrigen Fünfsatz-Sieg im Doppel führt das DTB-Team nämlich mit 2:1.
Sousa
 
Struffs Konkurrent Joao Sousa präsentierte sich an den beiden ersten Tagen aber nicht besser. Als 57. der Weltrangliste ist er eigentlich Portugals bester Mann, kam aber in seinem ersten Match gegen Cedrik-Marcel Stebe böse unter die Räder. Im gestrigen Doppel war er neben Gastao Elias auch eher der schlechtere Mann.
Struff
 
Doch warum reden wir nur von "vermeintlichen" Top-Spielern? Beim DTB-Team ist Struff erst durch die Absagen von Kohlschreiber sowie der Zverev-Brüder zum Top-Spieler geworden. Zumindest ist er in der Weltrangliste am besten platziert. Am ersten Tag präsentierte er sich aber gegen Pedro Sousa weit unter seinem Niveau und auch im gestrigen Doppel wackelte "Struffi" hin und wieder.
vor Beginn
 
Der dritte und letzte Tag im Centro de Tenis do Jamor ist angebrochen. Im portugiesischen Oeiras kämpfen Deutschland und Portugal um einen Platz in der Davis-Cup-Weltgruppe. Im ersten Duell des heutigen Tages kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden vermeintlichen Top-Spieler beider Nationen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zu den Davis-Cup-Playoffs zwischen Portugal und Deutschland. Im dritten Einzel trifft Joao Sousa auf Jan-Lennard Struff.
Weltrangliste
Spielerprofile
J. Sousa
Ranking:
57
Geburtsd.:
30.03.1989
Größe:
1.85
Gewicht:
74
J. Struff
Ranking:
48
Geburtsd.:
25.04.1990
Größe:
1.96
Gewicht:
87