Tennis

Australian Open Saison 2020

Australian Open - 3. Runde

Melbourne, Australien20.01.2020 - 03.02.2020
N. Kyrgios
[23]
Match beendet
 
K. Khachanov
[16]
N. Kyrgios
K. Khachanov
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
5. Satz
6
77
66
67
710
2
65
78
79
68
Melbourne Arena | 3. Runde
Spielzeit: 04:25 h
Letzte Aktualisierung: 17:54:57
Kyrgios
Khachanov
Ende
 
Das war es von unserer Seite von diesem aufregenden Tag 6 der Australian Open. Vielen Dank für Ihr Interesse und schalten Sie auch morgen wieder rein, denn ab 4:00 Uhr MEZ haben wir Novak Djokovic für Sie im Angebot, später gibt es auch noch Fognini und Federer im Programm. Genießen Sie noch Ihren Samstag - bis bald!
Ausblick
 
Für Nick Kyrgios geht es damit im Achtelfinale gegen die Nummer 1 der Welt, Rafa Nadal. Das muss Kyrgios aber wohl in der Rod Laver Arena bestreiten, auch wenn er laut eigener Aussage am liebsten nur noch in der Melbourne Arena spielen würde. Die wird ihm nach dem heutigen Tag wohl noch besser in Erinnerung bleiben als schon zuvor.
Fazit
 
Dieses Spiel hatte wahrlich alles zu bieten, was man als Tennisfan erwarten kann. Beide Kontrahenten haben sich über viereinhalb Stunden alles abverlangt und eigentlich wollte man nicht, dass einer verlieren muss. Am Ende traf es aber Khachanov, der, nachdem er den ersten Satz völlig verpennt hatte und auch im zweiten nicht wirklich drin war, sich eindrucksvoll in dieses Match gekämpft hat und seinen Gegner an den Rand der Verzweiflung trieb. Letztendlich war es das kleine Quäntchen Glück und vielleicht auch ein wenig das Publikum, das Kyrgios hier und heute zum Sieg gepeitscht hat.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 7:6
Spiel, Satz und Sieg, Nick Kyrgios! Der erste Aufschlag sitzt, Khachanovs Return bringt der Australier nochmal stark zurück und dann landet die entscheidende Rückhand des Russen weit im Aus!
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Unfassbar! Jetzt geht der Russe wieder offensiver rein und verballert die Rückhand ins Netz - Matchball Kyrgios bei eigenem Aufschlag!
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
nov ist aber zu ängstlich und zu passiv! Kyrgios packt die Rückhandfackel aus und feuert den Ball die Linie herunter - 8:8.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Khachanov ist aber weiter eiskalt bei eigener Angabe, profitiert aber auch von Kyrgios Fehler auf der Rückhand, der den zweiten Aufschlag des Russen zu aggressiv und ungestüm angeht. Im Gegenzug holt sich Khachanov sogar das Mini-Break und könnte das Match mit zwei eigenen Aufschlägen zu Ende bringen. 8:7.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Kyrgios antwortet mit einem Ass und bleibt beim nächsten Ballwechsel selber gelassen, wartet seine Chance ab und feuert dann genau die richtige Vorhand Inside-In die Linie herunter.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Besser kann man diese Rückhand gegen den Lauf nicht spielen! Kyrgios ist zurück, aber beim nächsten Punkt bleibt der Russe wieder cool und punktet per Smash am Netz. 5:4.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Kyrgios verballert die Rückhand ins Doppelfeld und gibt das Mini-Break wieder ab. Aber damit nicht genug! Er wird zu passiv, muss über den zweiten gehen und Khachanov geht mit einer dominanten Rückhand cross drauf und sichert sich den vierten Punkt in Folge.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Diesmal serviert der Russe aber zu stark. Einen macht er direkt, den anderen verdient er sich per Überkopf-Smash.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Die Melbourne Arena brodelt, denn direkt der erste Punkt geht als Mini-Break an Kyrgios. Und der Australier hält seine beiden Aufschläge. Den ersten Punkt verschlägt Khachanov ins Aus, den zweiten schnappt sich Kyrgios am Netz höchst selbst.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 6:6
 
Und mit einer weiteren freien Punkt über den Aufschlag sehen wir den Match-Tie-Break.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 5:6
 
Kyrgios variiert seine Aufschläge wieder gut und kommt per Serve-and-Volley zu drei Spielbällen.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 5:6
 
Das 21. Ass ist auf jeden Fall ein Schritt in diese Richtung.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 5:6
 
Kann Nick Kyrgios auch noch den vierten Tie-Break erzwingen, der in diesem Fall dann als Match-Tie-Break gespielt wird?
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 5:6
 
Aber der Russe schiebt den Druck mit den Assen Nummer 31 und 32 umgehend wieder zurück zum Australier, der übrigens bei 20 Assen steht.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 5:5
 
Standesgemäß fliegt das Ass hinterher, Khachanov ist wieder gefragt.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 4:5
 
Es ist unglaublich, was Kyrgios bei Ballwechseln mit eigener Angabe macht. Khachanov hat nun den Slice für sich entdeckt, aber der Australier wischt diesen mit einem perfekten Topspin cross in die Ecke einfach weg - 40:0.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 4:5
 
Man muss diesen Kyrgios doch eigentlich lieben! Beim Stand von 0:40 gegen sich setzt er erst zum Tweener-Lob an und spielt danach sogar noch einen Tweener, der Punkt und das Spiel gehen aber dennoch an den Russen, den diese Spielchen kalt lassen.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 4:4
 
Kyrgios wirkt planlos bei Aufschlag vom Russen. Er hat überhaupt keinen Zugriff mehr.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 4:4
 
Da lässt Kyrgios aber keinen Platz für Zweifler und stellt per Ass auf 4:4.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 3:4
 
Das hat er sich selbst zuzuschreiben. Kyrgios serviert eigentlich über den zweiten Aufschlag per Kick gut, verballert dann eine offene Vorhand longline aber ins Doppelfeld - Einstand.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 3:4
 
Auch der nächste Punkt geht an den Australier, aber Khachanov ist noch da und spielt von der Grundlinie ganz ruhiges Tennis, sobald er in den Ballwechsel kommt. Zweimal kommt der Fehler von Kyrgios.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 3:4
 
Kyrgios macht da weiter, wo Khachanov aufgehört hat, nämlich mit dem Ass. Beim nächsten Ballwechsel landet die Vorhand des Russen seitlich im Aus - 30:0.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 3:4
 
Khachanov muss einmal nachfassen und punktet über den Überkopf-Smash, veredelt sein Aufschlagspiel aber dann standesgemäß mit dem Ass.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 3:3
 
Das Match wirkt gerade wie ein Abziehbild. Bei den Aufschlägen beide Spieler hat der Returner nahezu nichts zu melden.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 3:3
 
Khachanov kommt mit einem sehenswerten Rückhandwinner-Passierschlag heran, dann zieht Kyrgios aber wieder den Aufschlag an und serviert zweimal für freie Punkte und den Spielgewinn.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 2:3
 
Kyrgios serviert direkt den Service-Winner und anschließend den Kick-Aufschlag über den zweiten. Er geht ans Netz und macht mit einem perfekt getimeten Stopp den Punkt. 30:0.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 2:3
 
Khachanov auf der Gegenseite macht dann aber ganz kurzen Prozess und geht zu Null wieder in Führung - 3:2.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 2:2
 
Das Bild des Tages passiert noch vor dem eigentlichen Spielball von Kyrgios, denn der Australier bringt Khachnov sein eigenes Handtuch, sodass der etwas Dreck aus seiner Seite des Courts beseitigen kann. Das Spiel geht dennoch an den Lokalmatadoren.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 1:2
 
Lange haben wir darauf gewartet, doch da ist der erste Unterarm-Aufschlag von Kyrgios - der wird aber umgehend mit dem Return-Winner von Khachanov bestraft.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 1:2
 
Der Aufschlag des Nick Kyrgios ist aber weiterhin eine Waffe - und zwar eine funktionierende! Zweimal kommt der Aufschlag direkt durch, einmal legt er mit dem Stopp und anschließendem Lob nach.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 1:2
 
Im Anschluss bewahrt der Russe dann aber doch die Ruhe und spult einfach nur seinen Stiefel ab, serviert stark und profitiert vom immer nervöser werdenden Kyrgios, der sich mittlerweile immer öfter zu seiner Box dreht und sarkastisch applaudiert.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 1:1
 
Khachanov wirkt optisch zwar ein wenig frischer, aber dennoch unterlaufen ihm zwei einfache Fehler auf Vor- und Rückhand. Dafür schlägt er mit einer krachenden Vorhand Inside-Out zurück und stellt auf 30:30.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 1:1
 
Der punktet zwar auch noch einmal dank eines Fehlers des Australiers, doch letztendlich bringt Kyrgios auch sein erstes Aufschlagspiel souverän über die Bühne, dank eines Service-Winners.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 0:1
 
Aber auch Kyrgios startet zunächst gut in seinen Service, macht einen freien Punkt und schießt dann eine Vorhandfackel am Russen vorbei ins Feld.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 0:1
 
Im Anschluss fährt der Russe das Aufschlagspiel aber sicher mit zwei einfachen Punkten über den Aufschlag nach Hause.
6:2, 7:6, 6:7, 6:7, 0:0
 
Der Russe bleibt seinem starkem Aufschlagspiel auf Anhieb treu und punktet zweimal frei, aber die erste Ralley geht nach dem Fehler ins Netz von Khachanov an den Australier.
5. Satz
 
Khachanov eröffnet den letzten Satz in diesem Match.
Zwischenfazit
 
Von Anfang an wirkten beide bei eigenem Aufschlag wieder eine Spur konzentrierter und ließen kaum eine Breakchance zu, sodass es zum Showdown im Tie-Break kommen musste. Da verließ Kyrgios dann insgesamt dreimal die Vorhand und das kostetet ihn diesen Satz. Wie kann der Australier diesen Rückschlag jetzt verkraften, denn Karen Khachanov ist nun endgültig in diesem Match angekommen!
6:2, 7:6, 6:7, 6:7
Kyrgios muss über den zweiten Aufschlag und hat dann in der Ralley das Nachsehen - seine Vorhand landet im Doppelfeld - wie sehen einen Decider!
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Kyrgios hat die Chance, wählt aber wieder den Lob und erneut geht dieser schief. Khachanov kontert per Überkopf-Schlag und serviert anschließend ein Ass hinterher.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Matchball Kyrgios! Der Aufschlag ist wieder bärenstark, Khachanov verteidigt den folgenden Topspin des Australiers aber nochmal, der dann am Netz per Volley punktet.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Khachanov sichert sich mit dem Überkopf-Smash Satzball, Kyrgios verteidigt diesen aber knochentrocken mit dem Service-Winner. 6:6, Seitenwechsel.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Auf der Gegenseite zeigt Kyrgios wieder sein Genie und feuert eine ansatzlose Rückhand die Linie herunter - 5:5.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
So schnell kann es gehen! Kyrgios verschlägt eine Vorhand unnötig ins Netz, im Anschluss gelingt Khachanov ein grandioser Return und lässt diesem einen Vorhandwinner cross folgen!
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Und nicht nur das! Kyrgios schnappt sich seinerseits das Mini-Break, weil er sein Gegenüber erneut zum Fehler auf der Vorhand zwingt und dessen Schlag im Netz hängenbleibt.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Das schnappt er sich aber nach einem erzwungenen Vorhandfehler des Russen sofort wieder zurück. Seitenwechsel bei 3:3.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Das gibt es doch gar nicht! Erst serviert er den Winner, dann begeht Kyrgios den Doppelfehler - Mini-Break Khachanov.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Beide bleiben bei ihrem ersten Aufschlag fehlerlos, Kyrgios punktet über Aufschlag, sein Gegenüber muss hingegen ans Netz und sich seinen Punkt verdienen.
6:2, 7:6, 6:7, 6:6
 
Erneut kommt Kyrgios noch einmal mit einem Vorhandwinner Inside-Out heran, dann besorgt der Russe mit dem nächsten Service-Winner aber Tie-Break Nummer 3.
6:2, 7:6, 6:7, 6:5
 
Kyrgios schickt ihm aber ein Lebenszeichen in Form eines Return-Winners zurück, auch wenn im Anschluss seine Rückhand im Netz landet.
6:2, 7:6, 6:7, 6:5
 
Khachanov liefert mittlerweile aber stellenweise wirklich sein bestes Tennis ab, punktet zweimal sehenswert mit der Vorhand.
6:2, 7:6, 6:7, 6:5
 
Doch das ist dann eben auch Kyrgios, wie er leibt und lebt! Er lockt Khachanov mit dem Stopp nach vorne, und überlobt den 1,98-Meter-Hünen dann perfekt. Dessen Return landet im Aus und Kyrgios köpft dem Balljungen die Filzkugel zielgenau in die Arme. Die Zuschauer toben, denn mit dem folgenden Ass geht das Spiel an ihren Liebling.
6:2, 7:6, 6:7, 5:5
 
Aber dann kommt auch wieder einer dieser Schläge, der seinen Kritikern Futter gibt. Khachanov ist bereits geschlagen und Kyrgios muss den Ball nur ins Feld legen, knallt die Rückhand am Netz aber ohne Not seitlich ins Aus.
6:2, 7:6, 6:7, 5:5
 
Kyrgios zeigt sich unbeeindruckt vom schnellen Aufschlagspiel des Gegners und serviert das nächste Ass, im Anschluss folgt ein satter Vorhandwinner die Linie herunter.
6:2, 7:6, 6:7, 5:5
 
Darauf folgt ein Service-Winner und diesmal liest Khachanov den Dropshot des Australiers rechtzeitig, eilt ans Netz und legt den Passierball sauber ins Feld zum 5:5-Ausgleich.
6:2, 7:6, 6:7, 5:4
 
Khachanovs Vorhand landet genau auf der Linie, was man von Kyrgios Return nicht behaupten kann. Auch der zweite Punkt geht an den Russen, der exzellent in sein Aufschlagspiel startet.
6:2, 7:6, 6:7, 5:4
 
Diese kleine Szene hat Kyrgios aber nochmal einen Aufschwung gegeben und der verdutzte Khachanov muss auf der Gegenseite mit ansehen, wie zwei Asse am Stück an ihm vorbei ins Feld preschen.
6:2, 7:6, 6:7, 4:4
 
Da gerät der Punkt von Khachanov fast in Vergessenheit, weil Kyrgios und der Schiedsrichter in ein Wortgefecht geraten, dessen Sinn nicht ganz erkennbar ist. Kyrgios beruhigt sich aber vergleichweise schnell.
6:2, 7:6, 6:7, 4:4
 
Kyrgios mutiert zum Stuntman und schnappt sich nach langer Ralley mit dem Becker-Hecht den Punkt. So kann sich nicht jeder abrollen.
6:2, 7:6, 6:7, 4:4
 
Das ist mal ein Punkt zum Spielgewinn! Kyrgios verteidigt fast alles, aber am Ende zeigt Khachanov am Netz einen bärenstarken Rückhand-Smash und kontert den Lobversuch aus - kein einfacher Schlag.
6:2, 7:6, 6:7, 4:3
 
Kyrgios schlägt aber mit einer ansatzlosen Vorhand Inside-In zurück und verkürzt nach vorangegangenem Fehler des Russen, verschlägt dann aber selbst ins Netz.
6:2, 7:6, 6:7, 4:3
 
Khachanov setzt sein starkes Aufschlagspiel fort und stellt mit zwei schnellen Winnern auf 30:0.
6:2, 7:6, 6:7, 4:3
 
Kyrgios zieht den Kopf gerade noch so aus der Schlinge und wehrt mit einem Ass und einem Service-Winner das drohende Break gegen sich ab.
6:2, 7:6, 6:7, 3:3
 
Diesmal passt der Stopp und das anschließende Ass auch - Einstand!
6:2, 7:6, 6:7, 3:3
 
Bärenstarker Rückhandwinner von Khachanov und anschließend gerät Kyrgios Stopp zu kurz - der Russe ist zur Stelle und schnappt sich mit dem Passierschlag zwei Breakbälle.
6:2, 7:6, 6:7, 3:3
 
Kyrgios eröffnet mit erfolgreichem Serve-and-Volley, aber Khachanov schlägt mit starkem Return zurück - 15 beide.
6:2, 7:6, 6:7, 3:3
 
So wie er spielt, scheint es der Schulter doch ziemlich gut zu gehen. Mit dem Vorhandwinner holt sich Khachanov das Spiel zu Null.
6:2, 7:6, 6:7, 3:2
 
Weiter geht es mit Khachanov beim Aufschlag. Kyrgios setzt in der Defensive zum hohen Lob an, aber der kommt erst hinter der Grundlinie auf. Beim nächsten Aufschlag landet der Return des Australiers im Netz.
6:2, 7:6, 6:7, 3:2
Jetzt zieht Khachanov das Medical Timeout und lässt sich an der Bank von seinem Physio an der Schulter behandeln. Das sieht allerdings nicht nach etwas Schlimmerem aus.
6:2, 7:6, 6:7, 3:2
 
Dann folgt aber auch schon der nächste Service-Winner und ein frecher Stopp am Netz, bei dem Kyrgios einfach stehenbleibt und den Ball lediglich am Schläger ins gegnerische Feld zurückprallen lässt.
6:2, 7:6, 6:7, 2:2
 
Khachanov gelingt zweimal der Return, aber Kyrgios macht einmal mit der Vorhand und einmal am Netz per Volley kurzen Prozess.
6:2, 7:6, 6:7, 2:2
 
Jetzt muss er doch mal einen Stopp zum Winner einschieben, lässt aber auch sofort den nächsten Service-Winner folgen. Zu Null gewinnt der Russe das Spiel.
6:2, 7:6, 6:7, 2:1
 
In diesem Satz scheint der Aufschlag auf beiden Seiten wieder rund zu laufen. Auch Khachanov lässt kaum Spielfluss zu und sichert sich die Punkte direkt über den Aufschlag.
6:2, 7:6, 6:7, 2:1
 
Ein Punkt gelingt dem Russen zwar noch, aber mehr ist dann nicht drin. Kyrgios vollendet per Vorhandwinner.
6:2, 7:6, 6:7, 1:1
 
Kyrgios scheint seinen Aufschlag, nachdem er ihn im dritten Satz etwas verloren hatte, wieder gefunden und lässt Khachanov gar keine Chance beim Service - 40:0.
6:2, 7:6, 6:7, 1:1
 
Mit einem Vorhandwinner longline sichert sich auch der Russe souverän sein erstes Aufschlagspiel in diesem Satz.
6:2, 7:6, 6:7, 1:0
 
Aber auch Khachanov serviert gut, Kyrgios kommt kaum in den Return oder wird sofort zu Fehlern gezwungen.
6:2, 7:6, 6:7, 1:0
 
Mehr als dieser eine Punktgewinn ist für den Russen aber nicht drin und Kyrgios schnappt sich sein Aufschlagspiel sehr souverän.
6:2, 7:6, 6:7, 0:0
 
Sonderlich beeindruckt zeigt sich der Lokalmatador von diesem kleinen Rückschlag nicht und punktet zweimal über den Aufschlag, auch wenn Khachanov mit einem satten Überkopf-Smash am Netz zurückschlägt.
4. Satz
 
Bisher hat stets der den Satz gewonnen, der ihn auch begonnen hat - nun serviert Kyrgios wieder zu Beginn.
Zwischenfazit
 
Eigentlich deutete nichts in diesem Satz darauf hin, dass Karen Khanachov nochmal in dieses Match zurückkehren könne, er schien ja selbst nicht dran zu glauben. Zudem hatte Kyrgios nach dem Break alle Zügel in der Hand, doch auf einmal kam beim Russen ein Schub an Selbstbewusstsein und so ist die Messe noch lange nicht gelesen.
6:2, 7:6, 6:7
Kyrgios muss über den zweiten Aufschlag gehen, Khachanovs Return ist stark und die anschließende Vorhand von Kyrgios segelt seitlich ins Aus - der Russe ist zurück in diesem Match!
6:2, 7:6, 6:6
 
Aber der Russe verteidigt diesen mit einem Service-Winner und sichert sich im Anschluss mit einem Überkopf-Smash Satzball.
6:2, 7:6, 6:6
 
Kyrgios gelingt wieder nicht der erste Aufschlag, doch auch über den zweiten ist er aggressiv, geht über Serve-and-Volley und macht den Punkt am Netz - denn Khachanovs Return landet in eben diesem. Das Ass fliegt hinterher und plötzlich hat Kyrgios Matchball!
6:2, 7:6, 6:6
 
Khachanov hat plötzlich Mut und sichert sich auch den nächsten Punkt, dann verreißt er aber die Vorhand und jagt sie hinter die Grundlinie.
6:2, 7:6, 6:6
 
Kyrgios ist zu zögerlich und dann reicht sein Spielchen nicht mehr Khachanov zieht die Vorhand longline an und schnappt sich das nächste Mini-Break.
6:2, 7:6, 6:6
 
Und der Australier legt gleich nach! Nach dem Aufschlag macht er Druck, kommt ins Feld und zieht den Vorhand-Topspin knallhart ins Feld - 3:3, Seitenwechsel.
6:2, 7:6, 6:6
 
Der Russe macht wieder den schnellen Punkt, doch dann steht die Melbourne Arena bei dem fabelhaften Return-Winner von Kyrgios, den dieser mit vollem Risiko die Linie herunterschickt.
6:2, 7:6, 6:6
 
Khachanov beginnt mit Service-Winner, Kyrgios hingegen gibt sofort das Mini-Break ab, macht dann aber am Netz per Stopp zumindest einen Punkt bei eigenem Aufschlag.
6:2, 7:6, 6:6
 
Mit dem Ass und einem "Come on"-Ruf geht es in den Tie-Break.
6:2, 7:6, 5:6
 
Dieser Punkt ist kaum in Worte zu fassen! Kyrgios muss über den zweiten Aufschlag gehen, kommt vor ans Netz und spielt Khachanov einen unfassbaren Volley-Stopp quer hinters Netz - Wahnsinn!
6:2, 7:6, 5:6
 
Kyrgios muss sich den Tie-Break erst im Einstand verdienen! Sein Aufschlag kommt nicht mehr so souverän und dann haut er auch noch die Vorhand seitlich ins Aus.
6:2, 7:6, 5:6
 
Da rutscht ihm nebenbei aber auch mal eine Vorhand durch und saust ins Aus, im Anschluss schickt Khachanov einen herausragenden Return-Winner in Kyrgios Ecke!
6:2, 7:6, 5:6
 
Kyrgios ist und bleibt konzentriert! Erst jagt er das Ass durch die Mitte, dann sichert er sich den nächsten Punkt per Überkopf-Smash, nachdem Khachanov zweimal stark verteidigt hatte.
6:2, 7:6, 5:6
 
Und gleich den ersten nutzt er per Service-Winner. Damit zwingt er Kyrgios wieder zum Reagieren, der sich seinerseits jetzt nur noch in den Tie-Break retten kann.
6:2, 7:6, 5:5
 
Darauf folgt ein Doppelfehler, aber mit starkem Aufschlag und anschließendem Winner auf der Vorhand sichert er sich zwei Spielbälle.
6:2, 7:6, 5:5
 
Kyrgios Rückhand ist auch nach Challenge hauchzart im Aus, den nächsten Punkt schnappt sich der Russe per Rückhandwinner. 30:0.
6:2, 7:6, 5:5
 
Da verschlägt er auch gleich die nächste Vorhand, stellt per Überkopf-Smash dann aber doch auf 5:5 in den Spielen.
6:2, 7:6, 4:5
 
Auch der nächste Punkt gelingt schnell über den Aufschlag, dann jagt er aber die Vorhand hinter die Grundlinie.
6:2, 7:6, 4:5
 
Ass, Service-Winner, 30:0 - so haben wir Kyrgios bisher schon eher erlebt.
6:2, 7:6, 4:5
 
Aber dann serviert der Russe zweimal hintereinander stark und geht wieder in Führung. Wie geht Kyrgios jetzt mit dieser Situation um?
6:2, 7:6, 4:4
 
Wahnsinn! Der Kerl hat wirklich Nerven. Aus dem Handgelenk schüttelt Kyrgios diesen Stopp und legt ihn aber so was von haargenau hinters Netz. Khachanov läuft gar nicht erst los. Erneuter Einstand nach dessen Ass.
6:2, 7:6, 4:4
 
Es ist nicht zu glauben! Khachanov macht den Sack nicht zu und jagt die Rückhand stattdessen seitlich ins Aus - Einstand.
6:2, 7:6, 4:4
 
Auch der nächste Punkt geht an den Russen, doch dann flattern wieder die Nerven und er bringt Kyrgios mit zwei leichten Fehlern wieder heran.
6:2, 7:6, 4:4
 
Khachanov wittert nun wieder Morgenluft, beziehungsweise Abendluft, wenn wir von der Ortszeit von 21:00 Uhr ausgehen - zwei schnelle Punkte bescheren ihm das 30:0.
6:2, 7:6, 4:4
 
So viel zu seriös über den eigenen Aufschlag zu Ende spielen - Kyrgios hadert plötzlich und spielt einen wahnwitzigen Stopp von der Grundlinie, der komplett verhungert.
6:2, 7:6, 4:3
 
Und da sehen wir auf einmal Breakbälle für den Russen. Khachanov bleibt in seiner Rückhandecke stehen und schickt ebendiese eiskalt die Linie herunter!
6:2, 7:6, 4:3
 
Diesmal verspekuliert er sich aber und Khachanov schlägt zweimal eiskalt zu, weil Kyrgios zu überhastet dem Aufschlag hinterhergeht. 15:30.
6:2, 7:6, 4:3
 
Und das zu Recht! Kyrgios macht sofort Dampf, eilt ans Netz und überrumpelt seinen Gegner nahezu. Der Volley sitzt.
6:2, 7:6, 4:3
 
Kommt da nochmal etwas von der Nummer 17 der Welt? Khachanov bringt sein Service ausnahmsweise mal schnell und solide über die Bühne, allerdings unterstützt ihn Kyrgios mit kleineren Mätzchen auch dabei. Der Australier setzt wohl auf seinen eigene Aufschlag.
6:2, 7:6, 4:2
 
Kyrgios hat Spaß - und zwar so richtig! Den Stopp von Khachanov beantwortet er mit einem Tweener-Stopp, der Punkt geht nach dem anschließenden Lob aber an den Russen. Und der legt gleich noch einen Service-Winner nach.
6:2, 7:6, 4:2
 
Per Service-Winner macht er den Deckel drauf und verteidigt sein Break umgehend.
6:2, 7:6, 3:2
 
Dagegen ist dann auch manchmal kein Kraut gewachsen. Kyrgios ahnt den Return von Khachnov und peitscht die Vorhand longline genau ins Eck.
6:2, 7:6, 3:2
 
Auch Kyrgios zeigt den ersten Doppelfehler, kickt den Ball weg und erhält dafür eine Verwarnung - und antwortet darauf ebenfalls mit eigenem Punkt, allerdings per Ass!
6:2, 7:6, 3:2
 
Bä-ren-stark! Kyrgios serviert nach außen, bereitet sich den Winner noch einmal vor und zieht dann die Vorhand eiskalt die Linie herunter.
6:2, 7:6, 3:2
 
Das ist gleichermaßen schade wie bitter - Khachanov verkürzt seine Aufholjagd mit dem Doppelfehler und schenkt seinem Gegner das Break.
6:2, 7:6, 2:2
 
Plötzlich ist Khachanov nochmal da! Kyrgios bringt fast jeden Schlag des Russen zurück, doch der letzte Vorhandschlag ist eine Nummer zu stark und der Return fliegt ins Aus.
6:2, 7:6, 2:2
 
Voller Frust kickt der Russe einen Ball auf die Tribüne und erhält dafür eine Verwarnung, macht im Anschluss aber mit einer starken Vorhand cross den Punkt.
6:2, 7:6, 2:2
 
Auweia! Khachanov ist jetzt völlig raus und geht bei eigenem Aufschlag nach drei eigenen Fehlern 0:40 in Rückstand - ein entscheidender Moment in diesem Match.
6:2, 7:6, 2:2
 
Ändert aber nichts am Endergebnis, denn nach einem weiteren Fehler Khachanovs geht das Service an den Lokalmatadoren.
6:2, 7:6, 1:2
 
Khachanov ist am Verzweifeln und jagt die nächste Vorhand ins Netz. Im Anschluss setzt aber auch Kyrgios seinen Schlag seitlich ins Aus. 40:15.
6:2, 7:6, 1:2
 
Kyrgios startet mit zwei Servcie-Winnern - genau nach seinem Geschmack!
6:2, 7:6, 1:2
 
Das muss dem Russen doch jetzt Auftrieb geben. Nach dem schnellen Rückstand zieht er noch den Kopf aus der Schlinge und bleibt damit weiter in diesem Satz in Führung.
6:2, 7:6, 1:1
 
Aber er antwortet mit einem grandiosen Angriffsschlag, der endlich mal den Mut zeigt, den er jetzt braucht und hat danach noch etwas Glück am Netz und legt Kyrgios die gelbe Filzkugel ins leere Feld - 30 beide.
6:2, 7:6, 1:1
 
Oh oh! Zunächst punktet Kyrgios mit der Rückhand, dann zeigt Khachanov den ersten Doppelfehler der Partie - 0:30.
6:2, 7:6, 1:1
 
So eine Einladung lässt sich ein Kyrgios natürlich nicht zweimal sagen und knallt seinem Gegenüber eine Vorhand satt ins Eck zum Spielgewinn.
6:2, 7:6, 0:1
 
Kyrgios lässt seinen Gegner weiter nicht in dessen Spiel kommen und zieht ihm mit seiner Art den Zahn. Der Ärger ist dem Russen nach dieser vergebenen Chance auf der Vorhand merklich anzusehen.
6:2, 7:6, 0:1
 
Kyrgios bringt die Menge mit einem Tweener und anschließendem Volley am Netz zum Toben, das Spiel geht dann aber doch an den Russen, de vom Fehler des Australiers profitiert.
6:2, 7:6, 0:0
 
Er startet auf jeden Fall gleich mit zwei schnellen Punkten über den Aufschlag.
3. Satz
 
Diesmal darf Khachanov den Satz eröffnen - ob das Glück bringt?
Zwischenfazit
 
Karen Khachanov hat immer noch nicht verstanden, dass er hier nicht gegen einen topfitten Kyrgios antritt und macht viel zu wenig in diesem Match. Der Australier spielt wahrlich nicht sein bestes Tennis, aber bisher reicht es gegen einen erschreckend harmlosen Russen.
6:2, 7:6
Das lässt sich Kyrgios nicht zweimal sagen und verwandelt mit dem Service-Winner gleich zum Satzgewinn!
6:2, 6:6
 
Nach ewig langer Ralley gewinnt Kyrgios einen immens wichtigen Punkt! Khachanov verschlägt die Rückhand seitlich ins Aus und der Australier hat nun Satzball!
6:2, 6:6
 
Auch Khachanov serviert zweimal stark und behält beide Punkte bei sich, aber beim Australier sieht alles etwas lockerer aus. Kyrgios antwortet zunächst mit dem Smash, dann mit einem wunderbaren Stopp! 5:4.
6:2, 6:6
 
Kyrgios macht mit zwei Assen diesmal kurzen Prozess bei eigener Angabe. 3:2.
6:2, 6:6
 
Nach einem einfachen Fehler von Kyrgios startet Khachanov sofort mit dem Mini-Break, gibt dieses aber sofort wieder ab. Am Netz hält er mit dem Volley dann aber zumindest die Führung.
6:2, 6:6
 
Mit zwei schnellen Punkten über den Aufschlag sorgt der Russe also für den ersten Tie-Break in diesem Match.
6:2, 6:5
 
Kyrgios kommt ans Netz und legt den Stopp hauchzart seitlich ins Aus, Khachanov tut selbiges, hat aber das Glück auf seiner Seite und dank der Netzkante tanzt sein Schlag ins Feld des Australiers.
6:2, 6:5
 
Und dann stellt Kyrgios mit einer grandiosen Vorhand cross auf 6:5 in den Spielen. Kann sich Khachanov noch in den Tie-Break retten?
6:2, 5:5
 
Jetzt darf auch Khachanov nicht mehr challengen. Die Vorhand von Kyrgios landet allerdings deutlich auf der Linie, das hätte der Russe eigentlich sehen müssen.
6:2, 5:5
 
Kurz kommt Kyrgios in diesem Aufschlagspiel noch heran, aber dann besiegelt er sein Schicksal mit einer weiteren Vorhand, die zu lang ist und hinter die Grundlinie segelt.
6:2, 5:4
 
Guter Beginn für den Russen, der von zwei leichten Fehlern von Kyrgios profitiert.
6:2, 5:4
 
Diesmal waren es zwar etwas mehr als 46 Sekunden, dennoch bringt Kyrgios sein Service rasend schnell mit vier Punkten über den Aufschlag durch.
6:2, 4:4
 
Und mit einem weiteren Ass, bei dem Kyrgios seine letzte Challenge verbrät, und anschließendem Rückhandfehler des Australiers holt sich der Russe sein Aufschlagspiel.
6:2, 4:3
 
Kyrgios legt mit einem Return-Winner vor, aber Khachanov antwortet umgehend mit einer krachenden Vorhand cross.
6:2, 4:3
 
Khachanov lässt sich sofort bei eigenem Aufschlag in die Defensive drängen und verschlägt gegen den ans Netz gelaufenen Kyrgios ins Netz. Anschließend fliegt aber das Ass am Australier vorbei.
6:2, 4:3
 
Das war nun auch beim Australier nicht mehr sonderlich souverän, aber mit einem Vorhandwinner und anschließendem Ass bleibt er weiterhin fehlerfrei bei eigenem Service.
6:2, 3:3
 
Doch dann setzt ausnahmsweise Kyrgios einen Ball leichtfertig seitlich ins Aus und sorgt für Einstand.
6:2, 3:3
 
Das war eine große Chance für Khachanov! Er bereitet sich den Schlag optimal vor, verschlägt dann aber die offene Vorhand zu lang ins Aus.
6:2, 3:3
 
Kyrgios kommt ans Netz, wird aber mit einem bärenstarken Lob ausgekontert. Der Australier antwortet aber mindestens genauso sehenswert mit einer krachenden Rückhand longline - 15 beide.
6:2, 3:3
 
Nach ganz hartem Kampf schließt Khachanov sein Aufschlagspiel doch noch erfolgreich ab - mit einem Ass!
6:2, 3:2
 
Deuce, die Dritte! Zunächst geht Khachanov ans Netz und punktet per Volley, dann attackiert Kyrgios aber den zweiten Aufschlag des Russen schon weit im Feld und haut ihm den Return-Winner um die Ohren.
6:2, 3:2
 
Weltklasse! Diesmal kommt der Stopp von Kyrgios und legt sich butterweich hinters Netz - erneuter Einstand.
6:2, 3:2
 
Was Kyrgios mit diesem Stopp von der Grundlinie wollte, weiß wohl nur er selbst, denn der Ball gerät viel zu kurz. Aber im Anschluss hat er mächtig Dusel, denn seine Rückhand kratzt gerade noch die Netzkante und fliegt dann unerreichbar ins Feld von Khachanov.
6:2, 3:2
 
Da zieht der Russe mal kurz das Tempo an und gleich mit dem Vorhand-Smash aus dem T-Feld zum Einstand aus, nachdem er zuvor seinem Gegner mit einem weiteren Fehler den Breakball ermöglicht hatte.
6:2, 3:2
 
Und gleich bringt er sich auf bei eigenem Service in Bedrängnis. Der Return von Kyrgios ist wahrlich nicht gefährlich, aber Khachanov jagt die Rückhand dennoch ohne Not ins Netz - und das gleich zweimal. Einmal gelingt allerdings auch der Service-Winner.
6:2, 3:2
 
Dann ist Khachnov so freundlich und verschlägt zweimal knapp seitlich ins Aus - das ist zu wenig vom Russen.
6:2, 2:2
 
Kyrgios fasst sich wieder hinten in die Gesäßgegend, bewegt sich aber aktuell noch ganz gut. Seinen Gegner lässt er überhaupt nicht in einen Rhythmus kommen und stellt per Rückhandwinner auf 30:30.
6:2, 2:2
 
Durchatmen! Wieder schlägt Khachanov seinem Gegner den Smash genau in die Füße, doch diesmal kann Kyrgios nicht retournieren - Glück gehabt.
6:2, 2:2
 
Näher kommt der Australier aber nicht mehr heran, denn dessen nächster Return bleibt ebenfalls im Netz hängen. Dieses schnelle Aufschlagspiel dürfte Khachanov gut tun.
6:2, 2:1
 
Auch der nächste Punkt geht an Khachanov, dann jagt er den potentiellen Winner auf der Vorhand aber leichtfertig ins Netz.
6:2, 2:1
 
Starker Auftakt vom Russen. Dem Vorhandwinner cross lässt er direkt das Ass folgen!
6:2, 2:1
 
Im Einstand kommt weiter nicht viel an Spiel zustande, aber zwei Service-Winner reichen Kyrgios für den Spielgewinn.
6:2, 1:1
 
Da überlegt Kyrgios zu lange und schenkt seinem Gegner mit dem Fehler auf der Rückhand den ersten Breakball, aber den wehrt er perfekt mit einem Serve-and-Volley über den zweiten (!) Aufschlag ab!
6:2, 1:1
 
Wieder gerät ein Stopp des Australiers zu lang und Khachanov antwortet mit dem Gegen-Stopp - keine Chance für Kyrgios. Im Anschluss sitzt eine Vorhand cross, die nächste verballert er aber knapp seitlich ins Aus.
6:2, 1:1
 
Das war die Chance auf den nächsten Breakball, aber Kyrgios platziert den Stopp zu schwach und wird daraufhin ausgekontert. Dann lässt ihm Khachanov über den Aufschlag keine Chance.
6:2, 1:0
 
Und da ist der Australier wieder dran, denn Khachanov hat der Fehlerteufel wieder eingeholt. Zweimal landet die Vorhand leichtfertig im Aus. Deuce.
6:2, 1:0
 
Grandios! Ansatzlos schickt Kyrgios seinem Gegner eine Vorhand aus dem Handgelenk ins Feld. Khachanov hat keine Chance, diesen Schlag zu lesen.
6:2, 1:0
 
Der Russe startet aber diesmal konzentriert in sein Aufschlagspiel und hat dann auch noch etwas Glück mit der Netzkante. Der Ball springt von dort unerreichbar genau ins Feld. 30:0.
6:2, 1:0
 
Das ging wieder schnell, allerdings scheint Kyrgios längere Ballwechsel auch vermeiden zu wollen. Mit einem mehr als sehenswerten Stopp-Lob macht er gleich den Sack zu!
2. Satz
 
Kyrgios eröffnet auch den zweiten Satz - erneut mit einem Ass!
Zwischenfazit
 
Ein Satz zum Vergessen für den Russen. Zu Beginn kam Khachanov noch gut mit, beim ersten Break für Kyrgios waren aber schon die ersten Unkonzentriertheiten erkennbar und nach der langen Behandlungspause von Kyrgios war er dann ganz raus. Kyrgios hingegen fühlt sich vor seinen Heimfans pudelwohl.
6:2
Und der erste Satzball sitzt auch sofort. Kachanovs Aufschlag ist viel zu schwach, Kyrgios Return sitzt hingegen und so schnappt sich der Australier unter frenetischem Jubel den Satz.
5:2
 
Khachanov hat die Pause wirklich nicht gut getan. Zwei leichte Fehler bescheren Kyrgios gleich zwei Satzbälle.
5:2
 
Das ist fahrlässig von Khachanov! Der Russe kommt zum Angriff ans Netz, schaut aber überhaupt nicht, wo sein Gegner ist und spielt im die Rückhand genau in die Füße. Kyrgios muss nur stehen bleiben und versenkt den Return im Feld.
5:2
 
Kyrgios ist zurück und kann weiterspielen. Khachanov beginnt nach dieser doch recht langen Pause aber sofort gnadenlos mit einem Service-Winner.
5:2
Kyrgios zieht das Medical Timeout und lässt sich abseits des Courts behandeln. Das könnte allerdings auch an der Stelle seiner möglichen Verletzung liegen, die sich wohl auf Höhe des Gesäßbereichs befindet - zumindest gingen dort seine letzten Griffe hin.
5:2
 
Irgendwie schafft er es aber dennoch, das Aufschlagspiel über den Einstand mit einem fabelhaften Stopp am Netz für sich zu entscheiden. Der Physio eilt allerdings sofort zur Bank des Australiers.
4:2
 
Kyrgios kommt aber über den Aufschlag zurück und punktet mit dem Ass, allerdings läuft der Australier nicht ganz rund und hält greift sich mehrmals hinten an den Oberschenkel.
4:2
 
Kann der Australier dieses Break auch halten? Khachanov ist jetzt nämlich wieder voll da und punktet zweimal kraftvoll mit der Vorhand longline.
4:2
 
Kyrgios hält den Ballwechsel lange am Leben, kommt ans Netz und spielt eigentlich einen zu schwachen Stopp, aber der Passierschlag von Khachanov rauscht ins Doppelfeld - Break Kyrgios!
3:2
 
Und plötzlich hat der Australier Breakball, weil Khachanov aus dem Rhythmus kommt und zweimal unnötig verschlägt.
3:2
 
Kyrgios lockt den Gegner mit seinem lockeren Rückschlag zu einem übermütigen Topspin und der Russe beißt an. Die Vorhand landet weit im Aus.
3:2
 
Licht und Schatten bei Khachanov. Zwei Service-Winner und ein unnötiger Vorhandschlag ins Netz stehen zu Beginn seines nächsten Aufschlagspiels zu Buche.
3:2
 
Dann hilft aber doch wieder das nächste Ass und weil Khachanovs Rückhand im Anschluss zu lang gerät, bleibt hier zur Freude der Fans alles in der Reihe.
2:2
 
Generell sehen wir das erste etwas umkämpftere Aufschlagspiel, weil der erste Aufschlag beim Australier nicht so souverän kommt, wie bisher. Khachanov ist da und stellt mit der Vorhand aus dem T-Feld cross auf 30 beide.
2:2
 
Schau an, die beiden Herren können auch Rally. Die geht an den Russen, weil Kyrgios mit der Rückhand im Netz hängenbleibt.
2:2
 
Einen Punkt macht Kyrgios dank Fehlers des Russen zwar noch, aber dann macht der mit dem nächsten Winner über den Aufschlag das nächste Aufschlagspiel zu.
2:1
 
Kyrgios kommt bei gegnerischem Aufschlag zwar ins Spiel, allerdings serviert auch der Russe stark und dirigiert nach Return des Australiers den Ballwechsel. 30:0.
2:1
 
46 Sekunden! Länger braucht Kyrgios nicht für drei Asse und einen Service-Winner - Wahnsinn!
1:1
 
Mit einem Service-Winner und einem anschließenden Vorhandfehler ins Netz von Kyrgios gleicht Khachanov in den Spielen aus.
1:0
 
Khachanov startet aber ebenfalls gut in sein erstes Aufschlagspiel. Allerdings setzt Kyrgios eine Vorhand genau auf die Linie - die Challenge des Russen ist vergebens - 30:15.
1:0
 
Das erste Spiel geht an den Lokalmatadoren. Mit zwei starken Aufschlägen zwingt er den Russen gleich in die Defensive und vollendet zweimal mit der Vorhand.
0:0
 
Dann kommt auch der Russe über seine Vorhand und einen darauffolgenden Rückhandfehler des Australiers zum ersten Punkt. Kyrgios antwortet aber umgehend mit dem nächsten Ass.
0:0
 
Und beginnt gleich mit dem Ass!
1. Satz
 
Nick Kyrgios eröffnet das Match!
Einmarsch
 
Unter lautem Jubel kommen die beiden Kontrahenten endlich auf den Court. Jetzt steht noch das Einschlagen auf dem Programm und dann kann das Match in wenigen Minuten beginnen!
Melbourne Arena
 
Gespielt wird das Match übrigens in der Melbourne Arena, die mit einer Kapazität von rund 10000 Zuschauern die zweitgrößte Arena im Melbourne Park ist. Am heutigen Tag durften die Anwesenden Fans bereits den Sieg von Gael Monfils über Ernests Gulbis bejubeln. Zudem siegte Elise Mertens bei den Frauen über Catherine Bellis. Damit ist der Court frei und die Zuschauer dürfen sich jetzt auf ihren Local Hero freuen - auf geht es!
H2H
 
Lokalmatador Kyrgios und der Russe Khachanov treffen erst zum zweiten Mal überhaupt direkt aufeinander. Beim Masters in Cincinnati, auch bekannt als die Western and Southern Open, setzte sich Khachanov nach Satzrückstand noch mit 6:7, 7:6, 6:2 durch, strich direkt im Anschluss aber dann auch die Segel bei diesem Turnier.
Khachanovs Turnier
 
Nach seinem Fabeljahr 2018 und unter anderem dem Titelgewinn beim ATP Masters von Paris ist es letztes Jahr eher still geworden um Russlands ehemalige Nummer 1. Kein Titel steht da für den 23-Jährigen zu Buche. Und ob sich das gerade bei den Australian Open ändert, bleibt fraglich. Bisher kam der Russe noch nie über Runde 3 hinaus. Bisher fliegt Khachanov auch nicht gerade durch das Turnier. Zum Auftakt kam er gegen den Spanier Mario Vilella Martinez schon leicht ins Straucheln und musste über vier Sätze gehen Mikael Ymer war er dem Ausscheiden sogar schon ganz nah und drehte die Partie nach viereinhalb Stunden erst im Entscheidungs-Tie-Break zu seinen Gunsten.
Kyrgios Turnier
 
Das Enfant Terrible der Tenniswelt will endlich mal zeigen, dass er mehr ist als nur der Showman, dafür benötigt er aber definitiv mal einen großen Sieg. Ein Triumph im eigenen Land bei den Australian Open wäre da natürlich die perfekte Story. Bisher kam Kyrgios aber noch nie über das Viertelfinale hinaus und jetzt gilt es erst einmal, die 3. Runde zu überstehen. Gegen Lucas Sonego hatte er zum Auftakt beim glatten 3:0 wenig Probleme, auch wenn zweimal der Tie-Break herhalten musste. Gegen den Franzosen Gilles Simon gab er dann zwar einen Satz ab, setzte sich nach knapp drei Stunden aber dennoch souverän durch.
ATP Cup
 
Beide Spieler traten mit ihren Ländern, Kyrgios mit Gastgeber Australien, Khachanov für Russland, auch im neuen ATP Cup an und nutzten diesen als Vorbereitung für die diesjährigen Australian Open. Kyrgios besiegte in der Gruppenphase unter anderem Stefanos Tsitsipas und half seinem Land bis ins Halbfinale, musste sich dort aber glatt gegen Nadal und Co geschlagen geben. Khachanov schaffte es mit Russland ebenfalls bis ins Halbfinale, dort war aber gegen den späteren Sieger Serbien Schluss.
Ex-Nummer-1
 
Es ist das Duell der ehemaligen Topspieler ihres Landes, zumindest gemessen am Ranking in der Weltrangliste. Kyrgios muss sich da aber mittlerweile hinter Youngster Alex de Minar einordnen, Khachanov ist sogar von Daniil Medvedev und Andrey Rublev überholt worden.
Tag 6
 
Der erste Slam des Jahres ist noch immer in der ersten Woche und gerade werden die letzten Achtelfinaltickets vergeben. Rafa Nadal hat es seinem Mitstreiter Djokovic bereits nachgemacht und ist mit Leichtigkeit in die Runde der letzten 16 eingezogen, jetzt wird sein Gegner gesucht!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Drittrundenpartie zwischen Nick Kyrgios und Karen Khachanov.
R. Nadal [1]
P. Busta [27]
6
6
6
1
2
4
N. Kyrgios [23]
K. Khachanov [16]
6
7
6
6
7
2
6
7
7
6
G. Monfils [10]
E. Gulbis [Q]
7
6
6
6
4
3
T. Fritz [29]
D. Thiem [5]
2
4
7
4
6
6
6
6
D. Medvedev [4]
A. Popyrin
6
6
6
4
3
2
J. Isner [19]
S. Wawrinka [15]
4
1
6
4
D. Goffin [11]
A. Rublev [17]
6
6
4
6
2
7
6
7
F. Verdasco
A. Zverev [7]
2
2
4
6
6
6
T. Sandgren
S. Querrey
6
6
6
4
4
4
G. Pella [22]
F. Fognini [12]
6
2
3
7
6
6
M. Fucsovics
T. Paul
6
6
6
1
1
4
J. Millman
R. Federer [3]
6
6
4
6
6
4
7
6
4
7
S. Tsitsipas [6]
M. Raonic [32]
5
4
6
7
6
7
M. Cilic
R. Agut [9]
6
6
6
5
6
7
4
0
7
3
D. Schwartzm. [14]
D. Lajovic [24]
6
6
7
2
3
6
Y. Nishioka
N. Djokovic [2]
3
2
2
6
6
6
R. Nadal [1]
N. Kyrgios [23]
6
3
7
7
3
6
6
6
G. Monfils [10]
D. Thiem [5]
2
4
4
6
6
6
D. Medvedev [4]
S. Wawrinka [15]
2
6
6
6
2
6
2
4
7
6
A. Rublev [17]
A. Zverev [7]
4
4
4
6
6
6
T. Sandgren
F. Fognini [12]
7
7
6
6
6
5
7
4
M. Fucsovics
R. Federer [3]
6
1
2
2
4
6
6
6
M. Raonic [32]
M. Cilic
6
6
7
4
3
5
D. Schwartzm. [14]
N. Djokovic [2]
3
4
4
6
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Kyrgios
Ranking:
26
Geburtsd.:
27.04.1995
Größe:
1.93
Gewicht:
85
Bilanz:
6-3
Preisgeld:
USD 8.337.448
K. Khachanov
Ranking:
17
Geburtsd.:
21.05.1996
Größe:
1.98
Gewicht:
87
Bilanz:
9-6
Preisgeld:
USD 8.033.382