Tennis

Australian Open Saison 2020

Australian Open - Finale

Melbourne, Australien20.01.2020 - 03.02.2020
D. Thiem
[5]
Match beendet
 
N. Djokovic
[2]
D. Thiem
N. Djokovic
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
5. Satz
4
6
6
3
4
6
4
2
6
6
Rod Laver Arena | Finale
Spielzeit: 04:00 h
Letzte Aktualisierung: 11:30:32
Thiem
Djokovic
Ende
 
Während Novak Djokovic mit dem Pokal in der Hand seine Dankesrede hält, heißt es für uns nun Abschied zu nehmen. Im Namen aller Kollegen bedanke ich mich für Ihr Interesse während dieser zwei Wochen. Die nächsten Turnier kommen schneller als Sie denken, leisten Sie uns also gerne auch dann wieder Gesellschaft - bis bald!
Ausblick
 
Der Serbe geht also als neue alte Nummer 1 der Welt in die Vorbereitungen auf die anstehende ATP Tour. Bereits im März starten in Indian Wells und Miami die ersten Masters der Saison, bevor dann langsam die Sandplatzsaison eingeläutet wird - aber bis dahin ist dann doch noch etwas Zeit.
König von Melbourne
 
Novak Djokovic bleibt also im Finale von Melbourne weiterhin ungeschlagen und erringt den achten Titel in Down Under - gleichzeitig sein 17. Grand-Slam-Titel in seiner Karriere. Beinahe zwar hätte ihn der 26-jährige Österreicher vom Thron gestürzt, doch Dominic Thiem bleibt auch in seinem dritten Finale eines Grand Slams ohne Titel, muss sich also mindestens noch bis zum Sommer gedulden - denn da strebt er ein drittes Finale in Folge bei den French Open an.
Fazit II
 
Doch nach diesem dritten Satz begab sich der Djoker kurz in die Katakomben und kam wie ausgewechselt zurück auf den Court. Er strahlte wieder das Selbstbewusstsein aus dem ersten Satz aus und nahm Thiem das eine entscheidende Break ab, das den Decider herbeiführte. Auch in diesem spielte Thiem eigentlich auf Augenhöhe mit dem Djoker, doch nach dem ganz frühen Break gegen sich, kam er einfach nicht mehr zurück, weil der Serbe im Anschluss nochmal all seine Kräfte mobilisierte und den Vorsprung über die Ziellinie brachte.
Fazit I
 
Dieses Spiel war eines Finales mehr als würdig! Es ist eine abgedroschene Phrase, aber dieses Match hatte keinen Verlierer verdient. Dominic Thiem lieferte über vier Stunden eine herausragende Partie und war nach dem dritten Satz sogar auf bestem Wege, sich mit dem Titel zu krönen, denn zu diesem Zeitpunkt wirkte Djokovic nicht nur angeschlagen, sondern beinahe ein wenig gebrochen.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:6
Es ist vollbracht! Thiem jagt die Vorhand seitlich ins Doppelfeld - Novak Djokovic ist Champion!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
 
Die Rückhand longline des Österreichers landet im Aus - zwei Matchbälle für Djokovic!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
 
Djokovic antwortet mit dem Ass und anschließend begeht Thiem nach längerer Rally einen vermeidbaren Vorhandfehler - deutlich zu lang.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
 
Bärenstark! Thiem umläuft die Vorhand und schickt sie dann krachend inside-in die Linie herunter!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
 
Der Servicewinner fliegt krachend durch die Mitte, anschließend verballert Djokovic eine Vorhand cross ins Seitenaus - Thiem erfüllt die Pflicht und verkürzt.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:5
 
Aber Thiem beeindruckt immer weiter, spielt hoch konzentriert dagegen, hat aber auch etwas Glück, dass Djokovics Stopp an der Netzkante abprallt und ins Feld des Serben zurückfällt.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:5
 
Diesmal kommt der Erste gut und mit dem Servicewinner schiebt Djokovic ganz viel Druck rüber zu seinem Kontrahenten.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
 
Fantastischer zweiter Aufschlag von Nole! Thiem steht weit hinter der Grundlinie, der Serbe erkennt das und spielt den klugen Kick nach außen - Thiem wird auf dem falschen Fuß erwischt.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
 
Aber so eine Chance darf sich Thiem dann nicht nehmen lassen! Den zweiten Aufschlag umläuft er, schiebt die Vorhand dann aber seitlich ins Aus.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
 
28 Schläge dauert diese Rally und beide Spieler müssen doch eigentlich stehend KO sein - sind sie aber nicht! Thiem hat leicht die Nase vorn und macht den Punkt auch, weil Djokovic den Stopp versucht und anschließend beim Passierschlag im Netz hängenbleibt.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
 
Thiem bleibt dran! Nochmal kommt der für ihn so wichtige erste Aufschlag, Djokovics Return fliegt ins Aus und wir wechseln wieder die Seiten. Der Serbe hat allerdings immer noch das eine Break Vorsprung.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
 
Durchatmen! Thiem steht vor einem kritischen Moment, weil er eine Rückhand ohne Not in die Maschen kloppt, aber im Anschluss folgt erst der Servicewinner und dann auch noch das Ass zum Vorteil.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
 
Doch es reicht einfach nicht! Die nächste Vorhand sitzt nicht und Thiem muss wieder über Einstand.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
 
Der Niederösterreicher kämpft um seinen Verbleib in diesem Match, aber jeder Punkt kostet jetzt eine Portion Kraft extra, denn Djokovic spürt, dass er nah dran ist und will das Break. Im dritten Anlauf bezwingt er den Serben dann aber doch mit dem Vorhandwinner.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
 
Thiem antwortet mit seinem zwölften Ass - wenn auch erst nach Challenge!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
 
Unglaublich! Wo holt Djokovic zu diesem Zeitpunkt diese Schläge her? Aus vollem Lauf knallt er eine perfekte Rückhand die Linie herunter in die Ecke!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
 
Zu Null behält Djokovic den Aufschlag bei sich.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:3
 
Und jetzt gewinnt er auch wieder die kleinen Duelle bei der Rally. Thiem bereitet sich den Winner eigentlich perfekt vor, macht ihn dann aber nicht, sondern jagt ihn seitlich ins Doppelfeld.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:3
 
Djokovic wirkt höchst souverän bei eigener Angabe und punktet schnell über den Aufschlag - 30:0.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:3
 
Doch er zieht den Kopf nochmal aus der Schlinge! Thiem zwingt Djokovic zur Verteidigung hinter der Grundlinie und provoziert dann doch mal einen der selten gewordenen Fehler des Serben - die Vorhand fliegt ins Aus.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:3
 
Aber es wird nochmal kritisch in diesem Aufschlagspiel. Thiem wackelt wieder, Djokovic macht keine Anstalten eines Fehlers und der Österreicher verballert die Vorhand einmal ins Aus und einmal ins Netz.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:3
 
Thiem ist auf jeden Fall noch da! Wieder sitzt der erste Aufschlag und Djokovics Return veredelt er diesmal mit der Rückhand-Longline zu zwei Spielbällen.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:3
 
Starker Aufschlag von Thiem, der Return von Nole ist kurz und der Lichtenwörther geht sofort nach und schickt den Ball cross gegen die Laufrichtung des Serben.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:3
 
Auf der anderen Seite steht dann ein eiskalter Djokovic, der einen weiteren Fehler von Thiem beim Passierschlag im Anschluss über den Aufschlag sofort ausnutzt - Break verteidigt.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
 
Thiem bekommt die nächste Chance, weil Djokovic jetzt wackelt und die Rückhand nicht über die Netzkante befördert, aber im nächsten Ballwechsel jagt er den Passierball am ans Netz geeilten Djokovic vorbei ins Aus.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
 
Nole spielt einen Sicherheitsaufschlag, aber Thiem traut sich nicht und lässt Djokovic doch das Tempo im Ballwechsel machen - dann schickt er eine Rückhand noch in die Maschen, es geht über Einstand.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
 
Djokovic muss tief runter für diesen Slice aus dem Halbfeld und bleibt tatsächlich damit im Netz hängen - die Chance auf das Re-Break!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
 
Was für ein Geschoss! Nach langer Zeit kommt die ansatzlose Rückhand von Team wieder und landet genau in der Ecke - Djokovics Return findet den Weg ins Feld nicht.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
 
Da schau an, ganz ohne Fehler kann der Serbe natürlich auch nicht. Den Vorhand-Topspin aus dem Halbfeld versemmelt er ins Netz.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
 
Und der Serbe spielt jetzt beinahe fehlerlos, im Gegensatz zu Thiem. Die Chance lässt sich Nole nicht nehmen, profitiert aber auch vom erneuten Fehler des Österreichers.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
 
Oh je! Thiem jagt die Rückhand haarscharf hinter die Grundlinie und dann landet die Vorhand nach einer kraftraubenden Rally im Netz - Breakchance Djokovic!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
 
Dann sitzt die Vorhand aber zweimal und lässt Djokovic ohne Chance!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
 
Thiem dominiert die Rally, aber dann muss er am Ende eben auch den Punkt machen! Die Vorhand inside-in landet knapp im Doppelfeld.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
 
Zu Null bringt der Serbe seinen Aufschlag durch - das haben wir an diesem Tag auch noch selten gesehen.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:0
 
Thiem ist zu zaghaft gegen den zweiten Aufschlag von Djokovic und zieht nicht richtig durch - der Return fliegt knapp ins Aus.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:0
 
Aber auch Nole eröffnet mit zwei schnellen Punkten - Thiem gelingt kein Return.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:0
 
Thiem legt noch eine fulminante Vorhand longline nach und profitiert dann vom Fehler ins Netz von Djokovic. Ein souveränes erstes Aufschlagspiel des Österreichers.
4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 0:0
 
Thiem zwingt seinen Gegner zweimal zum Fehler und macht bei eigenem Service vom Start weg einen sehr guten Eindruck.
5. Satz
 
Zum ersten Mal in diesem Match eröffnet Thiem den Satz! Der erste Punkt geht aber an den Serben.
Fazit
 
Djokovic war nach der kurzen Pause nach dem dritten Satz plötzlich wieder hoch konzentriert und kam wie ausgewechselt aus den Katakomben. Thiem spielte nicht einmal unbedingt schlechter, aber er schien vom wiedererstarkten Serben mehr als überrascht und war dann einmal nicht aufmerksam genug - das kostete ihn das entscheidende Break!
4:6, 6:4, 6:2, 3:6
Ein dominantes Aufschlagspiel beendet Djokovic auch noch mit dem Ass - wir gehen in einen Decider!
4:6, 6:4, 6:2, 3:5
 
Das ist schlicht und ergreifend perfekt gespielt vom Djoker. Der erste Aufschlag kommt zweimal und im Anschluss lässt er Thiem beim Winner keine Chance.
4:6, 6:4, 6:2, 3:5
 
Den ersten Breakball wehrt Thiem noch mit einem schönen Vorhandwinner cross ab, dann jagt er im Anschluss aber die Vorhand hinter die Grundlinie - Djokovic kann bei eigenem Aufschlag nun alles klar machen in diesem Satz.
4:6, 6:4, 6:2, 3:4
 
Autsch! Thiem schenkt auch den nächsten Punkt ab und dann folgt der Doppelfehler - 15:40.
4:6, 6:4, 6:2, 3:4
 
So ein Ball kann sich noch rächen! Thiem schaut nicht, in welche Ecke Djokovic läuft und spielt ihm den Ball genau in die Füße. Dessen Return zwingt den Lichtenwörther zum Volley am Netz und den verhaut er in ebendieses.
4:6, 6:4, 6:2, 3:4
 
Und ganz souverän bringt er sein Service mit dem nächsten direkten Winner über den Aufschlag nach Hause.
4:6, 6:4, 6:2, 3:3
 
Ein Ass schiebt der Serbe auch noch dazwischen.
4:6, 6:4, 6:2, 3:3
 
Die neuen Bälle taugen Djokovic wohl, denn sein Aufschläge krachen nur so ins T-Feld von Thiem, der kaum zum Return kommt.
4:6, 6:4, 6:2, 3:3
 
Thiem gleicht wieder aus! Der erste Aufschlag passt, eine starke Vorhand folgt und der Return des Djokers bleibt in den Maschen hängen.
4:6, 6:4, 6:2, 2:3
 
Sensationell! Unglaublich, was Djokovic an der Grundlinie alles herausholt, aber genauso stark, wie Thiem immer auf der Höhe bleibt und am Ende dann doch den finalen Stich mit dem Smash setzt.
4:6, 6:4, 6:2, 2:3
 
Es wird aber nochmal eng. Die nächste Vorhand des Lichtenwörthers ist knapp seitlich weg, im Anschluss hat er dann aber Spielball dank eines Servicewinners.
4:6, 6:4, 6:2, 2:3
 
Beim ersten Punkt ist Thiem etwas zu nachlässig und verschlägt ohne Not ins Netz, aber daraufhin zieht er sofort wieder etwas an, trifft zweimal den ersten Aufschlag und punktet einmal frei und einmal per Smash.
4:6, 6:4, 6:2, 2:3
 
Was für ein Ballwechsel! Thiem muss den Punkt beim Überkopf-Smash eigentlich längst selbst machen, Djokovic spekuliert aber richtig, bleibt in der Ecke stehen und kommt zurück in den Ballwechsel. Mit dem Stopp zwingt er Thiem dann ans Netz und legt dessen Return dann lässig am Österreicher vorbei.
4:6, 6:4, 6:2, 2:2
 
Djokovic kann immer noch Weltklasse! Mit harten Grundlinienschlägen auf der Vorhand zwingt er Thiem zunächst zum Returnfehler, anschließend zieht er seinem Gegner eine grandiose Vorhand-Cross ins Feld!
4:6, 6:4, 6:2, 2:2
 
Aber der Österreicher legt mit bärenstarker Rückhand tief in die Ecke des Serben nach und veredelt am Netz per Volley. Mit dem Ass hinterher sichert er sich das Aufschlagspiel dann ganz souverän.
4:6, 6:4, 6:2, 1:2
 
Thiem beginnt mit zwei schnellen Punkten, aber dann schlägt Djokovic mit starkem Return die Linie herunter zurück - und seit langer Zeit kommt auch mal wieder eine positive Reaktion von ihm auf seinen Winner!
4:6, 6:4, 6:2, 1:2
 
Auch der nächste Volley ist erfolgreich, dann hat auch der Serbe endlich mal Glück mit der Netzkante. Zweimal tanzt der Ball darauf und entscheidet sich dann, auf die Seite des Österreichers zu fallen.
4:6, 6:4, 6:2, 1:1
 
Glänzende Reaktion des Serben! Er entscheidet sich für Serve-and-Volley, muss aber zweimal zum Volley ansetzen, bis er Thiem geschlagen hat.
4:6, 6:4, 6:2, 1:1
 
Aber da streut er auch schon wieder zwei Fehler ein, die so nicht passieren dürfen. Aus dem Halbfeld jagt er die Vorhand ins Netz und dann gerät ihm die nächste Vorhand von der Grundlinie zu lang - das Feld war dabei völlig offen.
4:6, 6:4, 6:2, 1:1
 
Nole wirkt jetzt aber wieder deutlich konzentrierter, schickt Thiem seine Vorhand abwechselnd von links nach rechts und drückt dann den Winner ins Feld.
4:6, 6:4, 6:2, 1:1
 
Habe ich gesagt, dass Thiem Probleme mit dem ersten Aufschlag hat? Da wird man mit zwei Assen zum Spielgewinn natürlich gleich Lügen gestraft.
4:6, 6:4, 6:2, 0:1
 
Thiem hat weiter Probleme mit seinem Aufschlag, denn der Erste will einfach nicht mehr kommen. Djokovic nutzt das, kommt ans Netz spielt Thiem einen wunderbaren Slice genau in die Ecke.
4:6, 6:4, 6:2, 0:1
 
Ganz viel Glück für Thiem! Djokovic treibt ihn tief in die Ecke, aber der Not-Return klatscht gegen die Netzkante und von da am verdutzten Djokovic vorbei ins Feld.
4:6, 6:4, 6:2, 0:1
 
Thiem retourniert die Vorhand dann aber ins Netz und Djokovic startet optimal in den vierten Satz.
4:6, 6:4, 6:2, 0:0
 
Da ist gleich der nächste Vorhandwinner longline, aber ohne Fehler ist Djokovic dann auch nicht. Er bringt mit diesem Fehlschlag Thiem nochmal zurück in sein Aufschlagspiel.
4:6, 6:4, 6:2, 0:0
 
Genau diese Bälle braucht der Djoker jetzt! Die Vorhand hat die perfekte Länge und landet haargenau auf der Linie - Thiem ist ohne Chance.
4:6, 6:4, 6:2, 0:0
 
Die erste Vorhand verreißt er aber deutlich hinter die Grundlinie, Thiem schenkt ihm den Punkt aber gleich mit einem Returnfehler zurück.
4. Satz
 
Über fünf Minuten war Djokovic weg, aber jetzt ist er zurück auf dem Court und eröffnet mal wieder den Satz.
Fazit
 
Von Anfang des Satzes wirkte Djokovic nicht ganz fit und ließ sich zweimal den Aufschlag abnehmen. Zwischendurch ließ er dann auch mal kurz die medizinische Betreuung an seinen Platz rufen und lässt sich auch jetzt in der Pause in den Katakomben behandeln. Dennoch schenkte der Serbe den Satz keineswegs ab und Thiem musste sich den Satz noch hart verdienen, behielt aber die Nerven und ist jetzt noch einen Satzgewinn von seinem ersten Grand-Slam-Titel entfernt.
4:6, 6:4, 6:2
Mann oh Mann, das war ein hartes Stück Arbeit! Thiem gelingt einfach kein erster Aufschlag mehr, aber diesmal kommt Djokovic nicht so richtig in den Ballwechsel und bleibt mit der Vorhand im Netz hängen - Thiem gewinnt den Satz!
4:6, 6:4, 5:2
 
Plötzlich hat Nole nach starkem Winner am Netz Breakball, aber den zweiten Aufschlag von Thiem geht er dann mit zu viel Risiko an und verzieht ihn ins Aus.
4:6, 6:4, 5:2
 
Thiem nimmt sich die Chance mit einem Doppelfehler, hat dank Fehlers von Djokovic aber gleich die nächste Chance auf den Satzgewinn - doch wieder kommt nur der zweite Aufschlag und Djokovic haut ihm den Returnwinner um die Ohren.
4:6, 6:4, 5:2
 
Aber Nole gibt nicht auf! Der Serbe erreicht den Einstand dank eines Fehlers von Thiem und verteidigt dann an der Grundlinie wie ein Löwe gegen drei Überkopfschläge von Thiem, doch sein letzter Return rauscht dann doch in die Maschen.
4:6, 6:4, 5:2
 
Diese Vorhand-Cross trifft Thiem eigentlich eher unsauber, dennoch landet sie perfekt in der Ecke des Serben - Satzball!
4:6, 6:4, 5:2
 
Djokovics Rückhand segelt gerade noch so über die Netzkante und wird dadurch brandgefährlich - Thiems Return fliegt deutlich hinter die Grundlinie.
4:6, 6:4, 5:2
 
Der Volley-Topspin am Netz aber schon eher! Stark gemacht vom Österreicher. Darauf folgt ein Servicewinner. 30:15.
4:6, 6:4, 5:2
 
Thiem muss den Satz natürlich aber auch immer noch nach Hause fahren. Die zu lange Vorhand ist kein guter Start in dieses Vorhaben.
4:6, 6:4, 5:2
 
Darauf folgen lässt er ein Ass durch die Mitte und eine exakte Kopie des Punktes davor - Aufschlag nach außen und dann die Rückhand-Cross zum Winner.
4:6, 6:4, 5:1
 
An Aufgeben denkt der Serbe aber auch noch nicht! Der zweite Aufschlag fliegt klug nach außen und Thiems Return schickt er mit der Rückhand cross zurück zum Punktgewinn.
4:6, 6:4, 5:1
 
Um zwei Millimeter kratzt der Aufschlag noch die Linie - Ass! Im Anschluss stimmt auch der nächste Aufschlag und Noles Return beantwortet Thiem mit einer eiskalten Rückhand die Linie herunter.
4:6, 6:4, 4:1
 
Djokovic macht viel zu früh die Seite auf und Thiem zieht die Vorhand gegen die Laufrichtung ins Eck!
4:6, 6:4, 4:1
 
Djokovic bekommt Besuch vom medizinischen Betreuer, aber genaueres ist nicht zu erkennen. Thiem lässt das eh völlig kalt und er serviert mit neuen Bällen gleich mal das Ass.
4:6, 6:4, 4:1
 
Und da bringt sich Djokovic endlich auf die Anzeigetafel im dritten Satz. Die Rückhand segelt haargenau ins Feld - Thiem schenkt ab.
4:6, 6:4, 4:0
 
Jetzt sieht es für den Serben aber endlich mal gut aus bei eigenem Aufschlag! Serve-and-Volley über den zweiten Aufschlag und der Volley ist mehr als sehenswert! Den holt er aber von ganz tief unten.
4:6, 6:4, 4:0
 
Das passt ins Bild. Djokovic kommt ans Netz, punktet aber weder per Smash, noch per Volley und kassiert dann den Lob - auf die Linie. Thiem jagt ein weiteres Ass hinterher und stellt auf 4:0.
4:6, 6:4, 3:0
 
Nö! Thiem ist hinter und an der Grundlinie leichtfüßig, knallt Djokovic seine Vorhand um die Ohren und verhindert eine mögliche Breakchance des Serben.
4:6, 6:4, 3:0
 
Beginnt Thiem jetzt das Nachdenken? Doppelfehler zum 15:30.
4:6, 6:4, 3:0
 
Djokovic findet mal wieder eine mittlerweile sehr selten gewordene Vorhand zum Winner, die nächste rauscht allerdings auch schon wieder in die Maschen - 15 beide.
4:6, 6:4, 3:0
 
Wenn es nicht läuft, dann läuft es halt nicht! Djokovic schießt die Vorhand gegen die Netzkante und von da fliegt der Ball knapp zurück in seine Hälfte des Feldes - Thiem liegt mit Doppelbreak vorne.
4:6, 6:4, 2:0
 
Djokovic macht einfach die freien Punkte nicht mehr, weil er Thiem aber auch nicht entscheidend unter Druck setzt. Dreimal muss er den Smash nachlegen, bis der Return des Österreichers nicht mehr zurück ins Feld fliegt.
4:6, 6:4, 2:0
 
Fantastisch! Thiem spekuliert richtig, bleibt in seiner Rückhandecke stehen und setzt die Rückhand dann genau auf die Linie - zwei Breakbälle!
4:6, 6:4, 2:0
 
Was ist denn hier los? Djokovic ist völlig von der Reihe! Gleich zweimal verschlägt der Serbe komplett ohne Not - 0:30.
4:6, 6:4, 2:0
 
Der Fehlerteufel ist zurück beim Serben und mit einem Returnfehler ins Netz gegen den zweiten Aufschlag von Thiem besiegelt er sein Schicksal. Thiem verteidigt das Break.
4:6, 6:4, 1:0
 
Thiem antwortet nicht weniger sehenswert mit seiner berüchtigten Rückhand die Linie herunter - Einstand!
4:6, 6:4, 1:0
 
Thiem zwingt seinen Gegner quasi zu diesem grandiosen Punkt! Mit den Grundlinienschlägen ist der Österreicher nicht zu schlagen, also packt der Serbe den butterweichen Stopp direkt hinters Netz aus!
4:6, 6:4, 1:0
 
Doch Thiem kämpft sich zurück! Der erste Aufschlag ist wieder da und dann passt auch die Vorhand wieder - 30 beide.
4:6, 6:4, 1:0
 
Nole attackiert den Aufschlag von Thiem offensiv, kommt sofort in den Ballwechsel hinein, hält den Lichtenwörther hinter der Grundlinie und punktet dann per Stopp-Volley am Netz. Im Anschluss versemmelt Thiem die freie Vorhand seitlich ins Aus.
4:6, 6:4, 1:0
 
Dann eben über den Einstand! Wo ist Djokovic jetzt mit seinen Gedanken? Der nächste Fehler des Serben ist extrem teuer, denn er kostet ihn das Aufschlagspiel.
4:6, 6:4, 0:0
 
Thiem ist voll da, hat Breakball und dann versagen ihm am Netz die Nerven! Er kann sich die Ecke für den Vorhand-Topspin praktisch aussuchen, aber anscheinend hat ihn die Qual der Wahl so sehr beschäftigt, dass er die Vorhand letztendlich an die Netzkante schlägt - und von da fliegt die gelbe Filzkugel ins Aus.
4:6, 6:4, 0:0
 
Thiem variiert die Richtung in seinen Schlägen von der Grundlinie exzellent, treibt Djokovic tief in dessen Vorhand und kommt dann im genau richtigen Moment zum Volley ans Netz - der sitzt!
4:6, 6:4, 0:0
 
Der zweite Punkt muss eigentlich ebenfalls an den Lichtenwörther gehen, aber die völlig offene Rückhand jagt er longline hinter die Grundlinie ins Aus.
3. Satz
 
Zum dritten Mal in diesem Match darf Djokovic den Satz eröffnen. Der erste Punkt geht diesmal aber an Thiem.
Fazit
 
Diesmal gelang Thiem früh das Break und er schien den Satz eigentlich sicher nach Hause fahren zu können, aber dann kam der Djoker doch nochmal zum Re-Break. Beim nächsten Aufschlagspiel verließ Djokovic dann aber wieder jegliche Konzentration und Thiem wusste gar nicht, wie er das erneute Break schaffte. Den letzten und entscheidenden Aufschlag brachte der Niederösterreicher dann aber souverän zum Satzausgleich durch.
4:6, 6:4
Da ist es passiert! Der nervlich angeschlagene Djokovic verballert den Return und der Satz geht an den Niderösterreicher.
4:6, 5:4
 
Thiem steht vor dem Satzgewinn! Djokovic verschlägt erneut die Rückhand - 40:0.
4:6, 5:4
 
In der kleinen Pause hatte Djokovic noch einen lautstarken Disput mit dem Schiedsrichter, Thiem lässt sich davon aber nicht beirren und legt gleich druckvoll los. Dennoch macht Nole aus der Defensive beinahe den Punkt, aber die Rückhand-Cross landet doch hauchzart im Aus.
4:6, 5:4
 
Zum zweiten Mal in diesem Aufschlagspiel erhält Djokovic eine Time-Violation, was einen zweiten Aufschlag mit sich zieht. Jetzt ist Nole endgültig genervt und von der Rolle - die Vorhand-Longline fliegt deutlich hinter die Grundlinie und Thiem breakt erneut.
4:6, 4:4
 
Erneut ist Djokovic der dominante Mann im Ballwechsel, aber das Selbstbewusstsein vom Re-Break ist schon wieder weg. Der Serbe will die Rally frühzeitig mit dem Stopp beenden und bleibt beim Versuch im Netz hängen.
4:6, 4:4
 
Die Körpersprache beim Serben ist sofort ganz anders, dennoch macht Thiem gleich zweimal den Punkt, weil Nole nicht entscheidend durchzieht.
4:6, 4:4
 
Und plötzlich ist Djokovic wieder da! Das Fehlerfestvial bei Thiem zieht sich weiter fort und der Serbe profitiert gleich zweimal hintereinander. Das Re-Break ist perfekt.
4:6, 4:3
 
Thiem bringt das Aufschlagspiel aber nicht über die Bühne und muss nach einem Fehler auf der Rückhand wieder über Einstand.
4:6, 4:3
 
Fantastisch! Der Niederösterreicher nagelt Nole weit hinter der Grundlinie fest und spielt dann den perfekten Stopp butterweich hinters Netz - da applaudiert auch der Serbe.
4:6, 4:3
 
Thiem weiß sofort Bescheid! Die Vorhand verzieht er knapp seitlich ins Aus - das beweist auch die Challenge.
4:6, 4:3
 
Thiem erwischt Djokovic völlig auf dem falschen Fuß und jagt die Vorhand longline ins Feld - 15:0.
4:6, 4:3
 
Macht aber nichts, denn dann kommt wieder der Erste und Thiems Return findet seinen Weg nicht mehr ins Feld.
4:6, 4:2
 
Bei dem Spielstand kann man es ja mal probieren. Nole eilt ans Netz und muss einen schwierigen Volley spielen, der auch knapp seitlich ins Aus abdriftet.
4:6, 4:2
 
Der Serbe rast mit drei fast perfekten Aufschlägen durch sein Servicegame - 40:0.
4:6, 4:2
 
Und da ist auch der erste Aufschlag zurück! Djokovic verschlägt zusätzlich ins Netz und Thiem hält den Aufschlag doch noch.
4:6, 3:2
 
Wahnsinn! Thiem verteidigt brillant mit zwei kraftvollen Vorhänden tief in die Ecke von Djokovic und vollendet dann mit einer peitschenden Vorhand inside-in!
4:6, 3:2
 
Auweia! Thiem bringt Djokovic erst mit dem Fehler ins Aus zurück in dieses Aufschlagspiel und serviert dann auch noch einen Doppelfehler hinterher - Breakchance Nole.
4:6, 3:2
 
Wieder kommt Thiem vor ans Netz und knallt den Volley sicher ins Feld des Serben.
4:6, 3:2
 
Thiem geht dem ersten Aufschlag sofort hinterher, muss aber zweimal den Überkopf-Smash auspacken, bis er den Punkt sein Eigen nennen darf. Der Djoker ist jetzt aber wieder erstarkt und antwortet sofort mit einer starken Rückhand die Linie herunter.
4:6, 3:2
 
Da sind die "Nole, Nole"-Rufe! Djokovic macht kurzen Prozess und verkürzt dank Returnfehler von Thiem auf 2:3.
4:6, 3:1
 
Aus der Defensive in die Offensive kann so wohl auch nur Novak Djokovic! Thiem nagelt den Serben eigentlich hinter der Grundlinie fest, doch dann packt der eine Vorhand-Cross mit unfassbarem Winkel aus, die der Niederösterreicher nicht mehr zurückbringen kann.
4:6, 3:1
 
Fehler Nole, Fehler Thiem. Jeweils die Vorhand landet bei beiden einmal im Aus - 15 beide.
4:6, 3:1
 
Einen kleinen, aber unnötigen Fehler kann Thiem verschmerzen, danach hat er aber Glück, dass Djokovics Stopp hauchzart im Aus landet - wenn auch erst nach Überprüfung durch die Challenge.
4:6, 2:1
 
Djokovic spielt einen miserablen Stopp zu lang hinters Netz, Thiem ist sofort da und bringt den Ball zurück - der Lob des Serben ist dann nicht sonderlich besser und der Niederösterreicher verwandelt per Überkopfschlag zum Spielball.
4:6, 2:1
 
Und Djokovic wirkt auch bei Service Thiem ein wenig von der Rolle. Zweimal landet seine Vorhand ohne Not nicht im Feld. 30:0.
4:6, 2:1
 
Die nächste Rückhand des Serben landet im Netz und dann spielt er den zweiten Aufschlag mit 194 Stundenkilometern - Aus. Thiem bekommt das Break auf dem Silbertablett serviert.
4:6, 1:1
 
Djokovic kontert seinerseits aber direkt mit starkem Aufschlag und geht sofort hinterher, stellt mit Vorhandwinner erneut auf Einstand.
4:6, 1:1
 
Thiem ist aber sofort wieder da, zwingt den Djoker in die Defensive und forciert den Fehler ins Netz!
4:6, 1:1
 
Thiem riskiert, attackiert mit der Rückhand longline, verschlägt aber doch deutlich ins Doppelfeld - Chance vertan.
4:6, 1:1
 
Oh oh, Doppelfehler Djokovic, der zweite Aufschlag ist deutlich zu lang! Breakball Thiem.
4:6, 1:1
 
Aber Nole antwortet prompt mit starkem Aufschlag nach außen und anschließendem Vorhandwinner cross.
4:6, 1:1
 
Djokovic hadert! Bei Thiem klappt jetzt aber auch endlich die Rückhand und der Österreicher zieht sie gnadenlos die Linie herunter ins Feld.
4:6, 1:1
 
Der nächste Punkt über den Aufschlag, Thiem bringt sein Service sehr souverän durch.
4:6, 0:1
 
Das braucht Thiem jetzt! Zwei schnelle und vor allem recht freie Punkte bescheren ihm drei Spielbälle. Djokovics Return landet je zweimal im Aus.
4:6, 0:1
 
Wow, wow und nochmal wow! Die beiden schenken sich überhaupt nichts! Djokovic muss den Punkt eigentlich schon dreimal machen, aber Thiem bringt jeden noch so aussichtslosen Ball zurück und am Ende zieht Djokovic den Topspin-Cross knapp seitlich ins Aus.
4:6, 0:1
 
Das ging schnell. Djokovic spaziert durch sein erstes Aufschlagspiel und macht den Sack per Rückhand-Longline zu - Thiem bleibt beinahe wie angewurzelt stehen.
4:6, 0:0
 
Nole holt Thiem mit einem wunderbaren Stopp ans Netz und legt anschließend den perfekten Lob über den Österreicher hinweg an die Grundlinie. Der Tweener von Thiem schafft es nicht mehr über die Netzkante.
2. Satz
 
Dank des Breaks eröffnet Djokovic auch den zweiten Satz - und zwar mit Servicewinner.
Fazit
 
Der Djoker startete deutlich frischer und wacher in dieses Match, doch Thiem fand nach 1:4-Rückstand endlich ins Spiel, kämpfte sich eindrucksvoll zurück und wirkte plötzlich dominanter als sein Gegner, doch am Ende wackelte der eigene Aufschlag wieder und letztendlich schenkte er dem Serben den ersten Satz.
4:6
Ja gibt es das denn? Mit dem ersten Doppelfehler im gesamten Spiel besiegelt Thiem sein Schicksal in diesem Satz!
4:5
 
Aber der will nicht! Die Vorhand Inside-in fliegt knapp ins Doppelfeld und anschließend bleibt der Slice im Netz hängen - Satzball Djokovic.
4:5
 
Der muss doch sitzen! Thiems Rückhand-Slice ist wieder viel zu schwach, Djokovic macht anschließend das Tempo und verzieht dann den potentiellen Vorhandwinner - Spielball Thiem.
4:5
 
Durchatmen! Unfassbar, wie Nole hinter der Grundlinie alles verteidigt, was Thiem ihm um die Ohren haut. Aber ausgerechnet den "einfachsten" Ball, den Passierschlag gegen den ans Netz geeilten Thiem, setzt Nole knapp zu lang ins Aus.
4:5
 
Thiem is back! Zunächst hat er Glück, dass Nole einen zweiten Aufschlag des Österreichers ins Aus retourniert, dann serviert Thiem aber stark nach außen und prügelt den Überkopf-Smash mit viel Wucht ins Feld!
4:5
 
Und da rutscht Thiem die nächste Vorhand weg - 0:30. Jetzt heißt es Ruhe bewahren.
4:5
 
Ärgerlich - Thiem zieht die Vorhand nicht richtig durch und verballert sie hauchzart ins Aus. Da ändert auch die Challenge nichts dran.
4:5
 
Guter Aufschlag Djokovic, Thiems Return schafft es nicht über die Netzkante und der Serbe holt sich seine Führung zurück.
4:4
 
Thiem verzieht das Gesicht, dieser unnötige Fehler ins Netz war aber auch wirklich vermeidbar.
4:4
 
Djokovic fühlt sich von Zwischenrufen der Fans gestört und reagiert sichtlich genervt - prompt landet die nächste Rückhand im Netz - 30:15.
4:4
 
Uiuiui, Nole muss ganz schön für diesen Punkt kämpfen, weil Thiem aber auch fast alles zurückbringt. Gegen den Überkopfschlag von der Grundlinie ist der dann aber letztendlich doch machtlos.
4:4
 
Djokovic zieht den Return nicht richtig durch und prompt fliegt die Rückhand ins Aus. Thiem legt einen starken ersten Aufschlag hinterher, drückt Nole hinter die Grundlinie und zwingt den Serben per Smash in die Füße zum Fehler - alles wieder ausgeglichen, 4:4.
3:4
 
Nole liest den Aufschlag von Thiem und schickt ihm den Return umgehend zurück. Aber der Niederösterreicher verteidigt den Breakball gegen sich mit einem starken Volley am Netz.
3:4
 
Der war nicht einfach! Thiems Rückhand-Slice ist zu schwach, dennoch muss Nole die Vorhand aus dem Halbfeld ganz tief ansetzen und zieht sie wunderbar cross ins Feld des Österreichers.
3:4
 
Thiem peitscht die Vorhand mit chirurgischer Präzision genau auf die Linie und schickt gleich Ass Nummer 5 hinterher.
3:4
 
Und gleich der erste wird genutzt! Da ist das Break und die Faust von Thiem, weil Djokovic mit der Rückhand seinen Meister im Netz findet.
2:4
 
Oh ja, das ist der Thiem, den die Fans kennen! Der Lichtenwörther kommt endlich in den Ballwechsel, dominiert ihn von der Grundlinie und knallt zum Finish die Vorhand-Cross platziert in die Ecke - zwei Breakbälle!
2:4
 
Thiems Return gegen den Aufschlag von Nole ist einfach noch zu passiv - aber Nole wackelt zum ersten Mal ein wenig, begeht den neunten und zehnten Unforced Error und sieht sich einem 15:30 gegenüber.
2:4
 
Djokovic stellt am Netz nochmal auf Einstand, dann kommt aber das Ass von Thiem und diesmal macht er mit einem weiteren Vorhandwinner kurzen Prozess und verkürzt auf 2:4 in den Spielen.
1:4
 
Starker Aufschlag von Thiem, er geht direkt dem Return von Nole hinterher und punktet per Vorhandwinner cross ins Feld.
1:4
 
Aber es soll einfach nicht sein - Thiem mit dem Fehler auf der Vorhand: Einstand.
1:4
 
Aber wieder wird es kein einfaches Aufschlagspiel! Jetzt ist der Djoker plötzlich wieder am Drücker, Thiem patzt zweimal und steht vor dem nächsten potentiellen Deuce - ein Spielball bleibt ihm aber noch.
1:4
 
Rückhandfehler Djokovic und das dritte Ass von Thiem - 40:0.
1:4
 
Aha, Thiem kann auch Rally. Endlich geht der Punkt nach langem Ballwechsel auch mal an den Lichtenwörther, der diesmal die eigene Vorhand besser einsetzt und das Tempo diktiert.
1:4
 
Die Fehlerzahl bei Thiem ist einfach noch deutlich zu hoch. So macht er es Nole natürlich auch einfach und der Serbe muss praktisch nichts für seinen nächsten Spielgewinn tun.
1:3
 
Ratzfatz steht es schon wieder 40:0, aber dann unterläuft auch dem Serben mal wieder ein Fehler - die Vorhand ist eine Handbreit zu lang. Dennoch hat er bisher acht Punkte mehr gemacht als Thiem.
1:3
 
Aber es ist auffällig, dass der Djoker bei eigenem Aufschlag bisher völlig ohne Probleme ist. Thiem kommt überhaupt nicht in die Ballwechsel, selbst wenn der Serbe über den zweiten Aufschlag muss.
1:3
 
Die Rod Laver Arena steht! Thiem überlobt den ans Netz gestürmten Djokovic und verwertet dessen Tweener-Return per Überkopf-Smash. Dann schickt Nole eine Vorhand ins Netz und der Lichtenwörther steht auf der Anzeigetafel.
0:3
 
Fantastisch! Nole öffnet das Feld und schickt seinem Gegenüber eine grandiose Vorhand-Cross gegen die Laufrichtung ins Feld - Einstand.
0:3
 
Starker Aufschlag von Thiem, aber er braucht dringend diese Ersten! Djokovic bleibt voll drin im Aufschlagspiel, weil Thiem im Anschluss den Return des Serben weit ins Aus verreißt.
0:3
 
Die Rückhand von Thiem ist bisher das größte Problem beim Österreicher. Der Return von Djokovic ist nicht sonderlich hart, dennoch schickt er sie wieder ins Netz. Im nächsten Punkt drückt Nole, doch am Netz verhungert ihm der Stopp - 15 beide.
0:3
 
Den kleinen Fehler auf der Rückhand, die einen Tick zu lang gerät, kann der Serbe locker verschmerzen, denn mit dem nächsten Ass nach außen hält er den Aufschlag und stellt auf 3:0.
0:2
 
Nole startet gleich wieder mit starkem Aufschlag, Thiem kommt zwar in den Ballwechsel, hat aber Pech mit der Netzkante und Djokovic legt ihm den Stopp hinters Netz. Darauf folgt noch ein Servicewinner - 30:0.
0:2
 
Wahnsinn! Djokovic zwingt Thiem zum Duell ans Netz, zwingt ihn mit einem feinen Cross zum Fehler und verwertet den Breakball dann gleich umgehend, weil Thiem die Rückhand von der Grundlinie ohne Not in die Maschen jagt.
0:1
 
Nach je einem Ass und darauffolgendem Punkt für den Djoker geht es schon zum dritten Mal über Einstand. Thiem wirkt nur über den ersten Aufschlag sicher, Djokovic attackiert den zweiten aber auch sehr aggressiv.
0:1
 
Und so souverän Thiem begann, so muss er jetzt schon für sein erstes Servicegame kämpfen. Die Rückhand ist zu lang und es geht über den Einstand.
0:1
 
Djokovic schenkt Thiem mit einem Fehler ins Netz zwei Spielbälle, verkürzt mit einem krachenden Returnwinner aber auf 40:30. Über den zweiten Aufschlag ist Thiem verwundbar.
0:1
 
Das zweite lange Grundlinienduell geht aber erneut an den Serben. Nach dem 20. Schlag landet Thiems Rückhand in den Maschen.
0:1
 
Auch Thiem startet souverän in den eigenen Aufschlag. Dem ersten Ass lässt er gleich noch einen Servicewinner folgen.
0:1
 
Mit zwei Assen bringt der Serbe dann aber das erste Aufschlagspiel sicher nach Hause - ein Start nach Maß.
0:0
 
Auch die erste Rally geht an den Djoker, dann kommt der Serbe aber vor ans Netz und bleibt mit dem Volley gegen Thiems Passierschlag aber an ebendiesem hängen.
1. Satz
 
Djokovic eröffnet das Finale! Der erste Punkt geht dank eines Returnfehlers von Thiem gleich an den Serben.
Wahl
 
Soeben haben die beiden Protagonisten die Rod Laver Arena unter dem donnernden Applaus der Zuschauer betreten. Nach dem obligatorischen Erinnerungsfoto erfolgt auch schon der Münzwurf. Dieser Punkt geht schon mal an Djokovic, er entscheidet sich zunächst für eigenen Aufschlag. Auch im Finale darf sich jetzt natürlich noch fünf Minuten eingespielt werden.
Weltrangliste
 
Neben dem Titel und einem Preisgeld von knapp zweieinhalb Millionen Euro stehen zudem noch einige Weltranglistenpunkte auf dem Spiel. Djokovic könnte mit einer Titelverteidigung sogar wieder die Nummer 1 der Welt werden, unter anderem auch deswegen, weil sein Kontrahent Thiem Rafa Nadal vorzeitig ausschaltete. Der Österreicher hingegen könnte mit einem Triumph heute zum ersten Mal in seiner Karriere in die Top-3 der Welt vorstoßen.
H2H
 
Zehnmal standen sich Thiem und Djokovic in ihrer Karriere bisher gegenüber, der Vorteil liegt dabei leicht auf der Seite des Serben. Sechs dieser Aufeinandertreffen gingen nämlich an ihn. Interessanterweise gewann der Djoker die ersten fünf Begegnungen, seitdem konnte er den Österreicher aber nur noch beim Masters von Madrid bezwingen. Das letzte Meeting fand übrigens in der Gruppenphase der ATP Finals statt - nach einem Tie-Break-Sieg im dritten Satz ging dieses an Thiem.
Respekt
 
Und auch, wenn der Weltranglistenzweite als Favorit ins Rennen geht, weiß er, dass sein Herausforderer nicht nur irgendjemand ist. "Er gehört ja nicht zur Next Generation, er ist längst ein etablierter Spitzenspieler. Er hat alle Mittel, die Erfahrung, die Kraft, große Titel zu gewinnen", erklärte Djokovic vor diesem Finale und stellte die Klasse von Thiem mit einem einzigen Wort heraus: "Sagenhaft."
Sein Weg
 
Damit ist der Serbe im Kalenderjahr 2020 zudem noch gänzlich ohne Niederlage. Durch dieses Turnier glitt er bisher wie ein warmes Messer durch Butter, nur in seinem Auftaktmatch gegen Jan-Lennard Struff gab der Djoker überhaupt auch nur einen Satz ab. Ito, Nishioka, Schwartzman, Raonic und auch Federer räumte er allesamt glatt in drei Sätzen aus dem Weg. Das könnte sich vor allem noch bei der Fitness bemerkbar machen, denn insgesamt stand er in diesem Turnier fünfeinhalb Stunden weniger auf dem Court als Dominic Thiem.
Djoker 2020
 
Nach dem schwachen Saisonabschluss bei den ATP Finals im letzten Jahr, bei denen er bereits in der Gruppenphase scheiterte, führte Djokovic Serbien beim ATP Cup an. Mühelos erreichte er mit seinem Land die KO-Phase und dort schaltete Serbien dann zunächst Kanada, im Anschluss Russland und im Finale auch noch Spanien aus, wobei der Djoker jedes seiner Einzel gewann. Wer sonst, außer er, hätte sich den allerersten Titel bei diesem neuen Turnier auch holen sollen?
Djokovic
 
Muss man über Thiems serbischen Gegenüber eigentlich noch viel sagen? Wenn einer weiß, wie man die Australian Open gewinnt, dann Novak Djokovic. Mit seinem siebten Triumph in Melbourne im Vorjahr krönte er sich zum alleinigen Rekordsieger und er würde mit einer Titelverteidigung diesen noch weiter ausbauen. Zudem kann er mit Grand-Slam-Titel Nummer 17 den Rückstand auf Nadals 19 und Federers 20 weiter verkürzen. Und die Chancen stehen gut, denn wenn der Djoker hier in Melbourne im Finale stand, hat er bislang stets auch den Titel errungen.
Sein Weg
 
Der Auftakt in Melbourne glückte dann jedoch gegen Mannarino reibungslos in drei Sätzen, in der darauffolgenden Runde stockte der Motor gegen den Lokalmatadoren Bolt allerdings gewaltig und Thiem musste sogar einen 1:2-Satzrückstand aufholen. Im Anschluss ging es für den Lichtenwörther gegen Fritz über vier Sätze, Monfils fegte er glatt in drei vom Court. Im Viertelfinale setzte Thiem sich dann in einem Vierstünder dank drei Satzgewinnen im Tie-Break gegen Rafa Nadal durch, im Halbfinale besiegte er schließlich Zverev ebenfalls in vier.
Thiem 2020
 
Die Vorbereitung für dieses Turnier begann für den Lichtenwörther nach der Finalniederlage bei den ATP Finals gegen Stefanos Tsitsipas wie für viele Stars der Tour beim neu gegründeten ATP Cup, der ebenfalls gleich in Australien ausgetragen wurde. Österreichs Nummer 1 schaffte es aber nicht, seine Nation aus der Gruppenphase in die KO-Runde zu führen und steckte stattdessen selbst zwei Einzel-Niederlagen gegen Borna Coric und Hubert Hurkacz ein - eine optimale Vorbereitung stellt man sich anders vor.
Thiem
 
Damit aber wieder zurück zu den Herren und unserem Finale. Für Dominic Thiem ist es das dritte Endspiel bei einem Grand Slam und zum ersten Mal ist es nicht in Paris und der Gegner lautet auch nicht Rafa Nadal. Kann der Österreicher heute zum ersten Titelträger bei einem Grand Slam seit Stan Wawrinka bei den US Open 2016 werden, der nicht zu den den "Big Three" zählt und den Bann endlich brechen?
Damen
 
Wie üblich ist die Entscheidung bei den Damen bereits am gestrigen Tag gefallen. In dem Dreisatz-Match krönte sich Sofia Kenin nach etwas mehr als zwei Stunden zur Königin von Australien und sicherte sich damit zudem den ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere. Ihre spanische Kontrahentin Garbine Muguruza verpasste damit nach den French Open 2016 und Wimbledon 2017 ihren insgesamt dritten Titel bei einem Grand Slam, obwohl sie sich sogar noch den ersten Satz schnappen konnte.
Australian Open
 
Im Tenniskalender ist dieses Endspiel das erste große Highlight des Jahres. Zwei Wochen wurden in Melbourne die Spieler ausgesiebt, bis wir zu dieser Finalpaarung gelangt sind. Eine Finalpaarung übrigens, die es so noch nie gab - weder in Melbourne, noch anderswo. Übrig geblieben sind also Dominic Thiem und Novak Djokovic. Ein Finalneuling und der Rekordsieger: Die Bühne ist eröffnet.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zum Finale der Australian Open zwischen Dominic Thiem und Novak Djokovic.
D. Thiem [5]
N. Djokovic [2]
4
6
6
3
4
6
4
2
6
6
 
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Thiem
Ranking:
4
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
9-4
Preisgeld:
USD 23.825.893
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77
Bilanz:
18-0
Preisgeld:
USD 140.228.279