-->
Cookie-Einstellungen

MotoGP

Thailand Rennen Saison 2019

MotoGP Live-Ticker

2019 GP Thailand MotoGP Qualifikation 1
Fahrer
Startpos.
Hersteller
Zeit
Ausfall i.R.
Grund
Danilo Petrucci
Ducati
1:30.685 
 
 
Pol Espargaro
KTM
+ 00.271 
 
 
Cal Crutchlow
Honda
+ 00.284 
 
 
Takaaki Nakagami
Honda
+ 00.703 
 
 
Francesco Bagnaia
Ducati
+ 00.731 
 
 
Andrea Iannone
Aprilia
+ 00.743 
 
 
Miguel Oliveira
KTM
+ 00.814 
 
 
Tito Rabat
Ducati
+ 00.869 
 
 
Jorge Lorenzo
Honda
+ 00.920 
 
 
10 
Karel Abraham
Ducati
+ 01.088 
 
 
11 
Mika Kallio
KTM
+ 01.164 
 
 
12 
Hafizh Syahrin
KTM
+ 01.294 
 
 
 
Letzte Aktualisierung: 03:24:09
Ende
Das war Q1, jetzt aber schnell rüber zu Q2, denn da geht es in wenigen Minuten mit dem Kampf um die Pole weiter. Bis sofort.
Fazit
Petrucci nimmt den Umweg über Q1 souverän und darf auf der eigentlich starken Ducati jetzt noch um die Pole kämpfen, genau wie KTM-Pilot Espargaro, der in den letzten Wochen immer wieder starke Quali-Ergebnisse einfuhr. Crutchlow wird sich ärgern, denn da hat nicht viel gefehlt auf den Spanier. "Positive" Nachrichten gibt es ausnahmsweise mal von Jorge Lorenzo, der zumindest nicht ganz am Ende des Feldes landet.
Ende Q1
Auch er kann nur seine eigene Zeit verbessern und schiebt sich damit zumindest noch auf P4, aber ganz vorne bleiben Danilo Petrucci und Pol Espargaro.
15/15 Min.
Nein! Fieser Wackler von Crutchlow, das war es mit seiner Runde. Aber was ist mit Nakagami, denn er ist der einzige, der Espargaro den Platz noch streitig machen könnte?
14/15 Min.
Pol Espargaro schiebt sich an Crutchlow vorbei, aber der Abstand ist minimal - kann der Brite noch einmal kontern und sich den Platz in Q2 sichern?
13/15 Min.
Das ist bitter! Bagnaia stürzt in der gleichen Kurve, in der auch Marc Marquez seinen Abgang hatte und schmeißt damit nicht nur sein Bike, sondern auch sein Qualifying weg.
12/15 Min.
Und der Italiener legt eine bärenstarke Runde hin: 1:30,7 heißt es für den Ducati-Piloten. Crutchlow verbessert sich ebenfalls, bleibt unter 1:31 Minuten, aber damit knapp hinter Petrucci auf P2.
11/15 Min.
Danilo Petrucci hat seine ersten beiden Runden bisher nach kleinen Fehlern versaut und ist jetzt aber auf Kurs Bestzeit. Aber auch die Konkurrenz, unter anderem Crutchlow, wird sich wohl verbessern.
10/15 Min.
Und da geht die Jagd auf die zwei besten Zeiten auch schon weiter. Die Strecke füllt sich und mittlerweile befindet sich jeder wieder auf dem Bike.
8/15 Min.
Aktuell gehen aber wie immer alle Fahrer an die Box, lassen nochmal einen neuen Reifen aufziehen und bereiten sich kurz auf den zweiten und entscheidenden Stint vor. Die Zeiten von Espargaro und Crutchlow an der Spitze sind nämlich alles andere als sicher.
7/15 Min.
Oliveira kann sich nur auf den fünften Rang schieben, Mika Kallio bleibt in seinem zweiten Einsatz bisher nur auf P7. Lorenzo schiebt sich genau dazwischen und scheint damit nicht ganz so abgeschlagen wie sonst.
5/15 Min.
Und der Spanier zieht an: 1:31,2 für den Bruder von Aleix Espargaro. Auch Cal Crutchlow meldet sich vorne an, bleibt nur eineinhalb Zehntel dahinter und schiebt sich auf P2.
4/15 Min.
Die ersten Piloten kommen über die Ziellinie, aber bis auf Bagnaia mit einer 1:31,4 haben wir noch keine ernst zu nehmenden Zeiten. Einzig Pol Espargaro kann mit vier Zehnteln Rückstand halbwegs dranbleiben.
2/15 Min.
Fast alle fahren hinten mit dem soften Reifen, vorne variieren die Strategien allerdings. Da sieht man entweder Hart oder Mediums.
1/15 Min.
Wie immer wollen einige Fahrer überhaupt keine Zeit verlieren. Die ersten befinden sich bereits auf der Strecke, unter anderem Crutchlow und Pol Espargaro.
Start Q1
Und da geht es auch schon los. Die ersten 15 Minuten laufen!
Wetter
Nachdem es im Abschlusstraining noch regnete und auch die Strecke natürlich nass war, steigen die Temperaturen aktuell gefühlt minütlich. Mittlerweile ist die Außentemperatur bei wunderbaren (trockenen )Bedingungen auf fast 30 Grad geklettert, durch die herauskommende Sonne hat sich der Asphalt bereits auf über 45 Grad erhitzt - keine leichte Aufgabe für Fahrer und Reifen. Aber ein paar dunkle Wolken hängen auch hier noch in der Luft und in einer Stunde ist bereits wieder schlechtes Wetter angekündigt - das könnte geradeso reichen für die Fahrer der Königsklasse.
FT4 Ende
Vor wenigen Augenblicken ist das Abschlusstraining zu Ende gegangen und erneut waren die Yamahas stark, vor allem Fabio Quartararo, der sich mit seiner letzten Runde noch die absolute Bestzeit sicherte. Dahinter folgte Marc Marquez, der sich diesmal nicht so weit abhängen ließ und nur drei Hundertstel hinter dem Franzosen lag. Dahinter platzierten sich beinahe die identischen Fahrer, die auch bereits für Q2 qualifiziert sind, aber Pol Espargaro und Danilo Petrucci auf P9 und P10 untermauerten schon mal ihre Ansprüche, dieses ebenfalls noch über den Umweg Q1 zu erreichen.
Fahrerfeld
Neben dem Spanier stürzte in den Freien Trainings zwar auch Miguel Oliveira, aber auch beim Portugiesen gibt es glücklicherweise keine Verletzungen zu vermelden. Damit haben wir ein vollständiges Fahrerfeld aus den 22 Stammpiloten - und falls Sie sich jetzt noch immer verwundert die Augen reiben sollten, ja, Mika Kallio gehört seit dem letzten Rennen auch zu diesen, denn er ersetzt den bis zum Ende der Saison beurlaubten Franzosen Johann Zarco bei KTM.
FT
Und diese Konkurrenten saßen hauptsächlich auf den Yamahas, denn für die hätte der Trainings-Freitag in Thailand kaum besser laufen können. Fabio Quartararo, Maverick Vinales, Franco Morbidelli und Valentino Rossi sorgten für die Ränge 1, 2, 3 und 5. Die Yamaha-Fraktion scheint daher die größten Herausforderer von Marc Marquez im Kampf um den sonntäglichen Sieg zu stellen, der sich direkt dahinter einreihte. Die Yamahas teilen tat Jack Miller mit seiner Ducati auf P4. Aber im dritten Freien Training am heutigen Morgen hätte sich alles noch ändern können, wenn es aufgrund des Regens nicht ein verkürztes FT3 gegeben hätte. Auf der am Ende immer weiter abtrocknenden Strecke legte am Ende Andrea Dovizioso auf Slicks vor Morbidelli und Rins die schnellste Zeit hin. Aber natürlich verbesserte sich keiner der Fahrer im Vergleich zu den trockenen Bedingungen vom Vortag. Somit sehen wir auch heute wieder viel Prominenz in Q1, unter anderem Danilo Petrucci (Ducati), Cal Crutchlow (LCR-Honda) und auch Pol Espargaro (KTM).
Marquez
Apropos vorzeitiger Weltmeister. Es gibt viele Szenarien, in denen Marc Marquez nach dem morgigen Rennen bereits ebendieser sein könnte. Aber dafür muss er erst einmal auf dem Bike bleiben. Denn beim gestrigen FT1 legte der Spanier einen spektakulären Highsider hin, nachdem er, für seine Verhältnisse, sogar recht lange liegen blieb und im Anschluss zunächst ins Krankenhaus gebracht wurde. Aber es gab Entwarnung, bis auf ein paar Blessuren war nichts passiert und im zweiten Freien Training knackte er auch sogleich die vorherige Bestzeit von Vinales aus FT1, wurde am Ende aber noch von einigen Konkurrenten überholt, lag aber immer noch auf P6.
Rückblick
Zugegeben, der Rückblick fällt recht kurz aus, wurde hier doch erst ein Rennen absolviert. Im Vorjahr siegte Marc Marquez hauchdünn vor seinem italienischen Rivalen Andrea Dovizioso. Dieses Ergebnis würde dem Spanier in diesem Jahr übrigens zum vorzeitigen Weltmeistertitel reichen. Valentino Rossi, mit 14 Siegen auf asiatischem Boden Rekordsieger in dieser (inoffiziellen) Disziplin, verpasste bei der Premiere von Thailand das Podium als Vierter denkbar knapp. Dritter wurde übrigens Yamaha-Pilot Maverick Vinales.
Buri Ram
Nach der Premiere im letzten Jahr ist der Große Preis von Thailand auf dem Chang International Circuit erst zum zweiten Mal im Rennkalender. Das verwundert allerdings nicht, denn der Rundkurs nahe der Stadt Buri Ram existiert erst seit 2014 und diente zunächst für Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft und verschiedenen Tourenwagen-Meisterschaften. Nun rollt aber auch die Königsklasse auf zwei Rädern über den Asphalt im Königreich Thailand. Die Strecke teilt sich dabei in einen ersten Abschnitt, der von drei langen Geraden geprägt ist (die längste Gerade misst dabei 1000 Meter), die durch enge Kurven unterbrochen werden. Der zweite Teil des Kurses fällt flüssiger aus und bietet eine Reihe von Kurven in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Insgesamt gibt es auf dem 4,554 Kilometer langen Rundkurs zwölf Kurven zu bewältigen - fünf Links- und sieben Rechtskurven.
Thailand
Die Übersee-Tour mit vier Rennen in nur fünf Wochen startet - und zwar in Thailand. Gleichbedeutend begeben wir uns damit ins letzte Viertel der diesjährigen Saison. Wird bereits an diesem Wochenende der alte und dann auch neue Weltmeister gekrönt, oder beginnt hier der Anfang eines Weltmeisterschaftswunders?
vor Beginn
Herzlich willkommen zum Großen Preis von Thailand in der Klasse MotoGP. Heute sind wir bei der 1. Qualifikation live dabei.
Platz
Name
Punkte
1
Marc Marquez
420
2
Andrea Dovizioso
269
3
Maverick Vinales
211
4
Alex Rins
205
5
Fabio Quartararo
192
6
Danilo Petrucci
176
7
Valentino Rossi
174
8
Jack Miller
165
9
Cal Crutchlow
133
10
Franco Morbidelli
115
11
Pol Espargaro
100
12
Joan Mir
92
13
Takaaki Nakagami
74
14
Aleix Espargaro
63
15
Francesco Bagnaia
54
16
Andrea Iannone
43
17
Miguel Oliveira
33
18
Johann Zarco
30
19
Jorge Lorenzo
28
20
Tito Rabat
23
21
Stefan Bradl
16
22
Michele Pirro
9
23
Hafizh Syahrin
9
24
Karel Abraham
9
25
Sylvain Guintoli
7
26
Mika Kallio
7
27
Bradley Smith
0
Platz
Fahrer
Zeit
1
Marc Marquez
41:21.469
2
Fabio Quartararo
+ 01.026
3
Jack Miller
+ 02.409
4
Andrea Dovizioso
+ 03.326
5
Alex Rins
+ 03.508
6
Maverick Vinales
+ 08.829
7
Joan Mir
+ 10.622
8
Valentino Rossi
+ 22.992
9
Aleix Espargaro
+ 32.704
10
Pol Espargaro
+ 32.973
11
Tito Rabat
+ 42.795
12
Mika Kallio
+ 45.732
13
Jorge Lorenzo
+ 51.044
14
Karel Abraham
+ 1:04.871
15
Hafizh Syahrin
+ 1:16.487
 
Andrea Iannone
DNF
 
Franco Morbidelli
DNF
 
Iker Lecuona
DNF
 
Johann Zarco
DNF
 
Danilo Petrucci
DNF
 
Cal Crutchlow
DNF
 
Michele Pirro
DNF