MotoGP

Oesterreich Rennen Saison 2019

MotoGP Live-Ticker

2019 GP Österreich MotoGP Rennen
Fahrer
Startpos.
Hersteller
Zeit
Ausfall i.R.
Grund
Andrea Dovizioso
3
Ducati
39:34.771 
 
 
Marc Marquez
1
Honda
+ 00.213 
 
 
Fabio Quartararo
2
Yamaha
+ 06.117 
 
 
Valentino Rossi
10
Yamaha
+ 07.719 
 
 
Maverick Vinales
4
Yamaha
+ 08.674 
 
 
Alex Rins
7
Suzuki
+ 08.695 
 
 
Francesco Bagnaia
5
Ducati
+ 16.021 
 
 
Miguel Oliveira
13
KTM
+ 16.206 
 
 
10 
Franco Morbidelli
14
Yamaha
+ 17.350 
 
 
11 
Takaaki Nakagami
6
Honda
+ 20.510 
 
 
12 
Johann Zarco
16
KTM
+ 22.273 
 
 
Danilo Petrucci
12
Ducati
+ 25.503 
 
 
13 
Stefan Bradl
21
Honda
+ 31.962 
 
 
14 
Aleix Espargaro
19
Aprilia
+ 34.741 
 
 
15 
Karel Abraham
17
Ducati
+ 48.109 
 
 
16 
Andrea Iannone
18
Aprilia
1 Runde 
 
 
 
Tito Rabat
15
Ducati
DNF 
21 
Sturz 
 
Jack Miller
8
Ducati
DNF 
Sturz 
 
Hafizh Syahrin
20
KTM
DNF 
Sturz 
 
Cal Crutchlow
9
Honda
DNF 
Unfall 
 
Pol Espargaro
11
KTM
DNF 
Sturz 
 
Letzte Aktualisierung: 11:14:43
Ende
Damit soll es das für dieses Rennwochenende gewesen sein. Vielen Dank für Ihr Interesse. In zwei Wochen geht es auf die Insel, Silverstone lädt zum zwölften Saisonrennen ein. Dann sind wir natürlich auch wieder live für sie dabei. Bis dahin - genießen Sie noch Ihren Sonntag!
WM
War das möglicherweise das Rennen, welches Dovizioso noch einmal zurück in den Kampf um den Weltmeistertitel bringt? Eigentlich ist der Rückstand immer noch zu groß, aber nach seinem ersten Sieg seit zehn Rennen hat Dovizioso vielleicht noch einmal Blut geleckt. Realistisch betrachtet muss man aber sagen, dass es immer noch 58 Punkte Rückstand auf Marquez sind.
Fazit
Das Finish zwischen Marquez und Dovizioso machte dieses eigentlich eher unspektakuläre Rennen doch noch zu einem richtigen Highlight. Wie schon vor zwei Jahren konnte sich der Italiener in der letzten Kurve den Sieg sichern, ist mit seinem zweiten Erfolg nun Rekordsieger in Spielberg, das weiterhin Ducati-Land bleibt. Im Mittelfeld gab es leider keine besonderen Szenen, besonders Überholmanöver blieben Mangelware. Aus deutscher Sicht gab es zumindest mal wieder Punkte zu bejubeln.
ZIEL
Einfach nur WOW! In der allerletzten Kurve setzt Dovizioso alles auf eine Karte, geht ganz spät auf die Bremse und nutzt die minimal offen gelassene Tür von Marquez, hält sogar das Tracklimit ein und fährt als Erster über die Ziellinie. Quartararo komplettiert das Podium, Rossi und Vinales folgen. Bradl kommt als 13. ins Ziel und fährt erneut Punkte ein.
28/28
Beide gehen in der letzten Runde spät auf die Bremse in Kurve 1, aber noch bleibt Marquez vorne. Wo bleibt die letzte Attacke des Italieners?
27/28
Jetzt geht es um alles, kann Dovi in zwei Runden noch einmal herankommen?
26/28
...aber der Italiener kontert, verbremst sich dann allerdings bei der Kurve und muss Marquez ein zweites Mal ziehen lassen. Was für ein Manöver des Spaniers.
26/28
Die letzten drei Runden sind eingeläutet und das reicht Marquez wohl endlich! Marquez bremst sich heran, zieht innen vorbei...
25/28
Der Topspeed auf Start-Ziel ist bei beiden nahezu identisch, da kann sich keiner den entscheidenden Vorteil herausfahren. Dieses Rennen wird in den Kurven entschieden.
24/28
Die Situation an der Spitze ist an Spannung kaum zu überbieten. Die Frage ist nicht ob, sondern wann das Manöver von Marquez kommt.
23/28
Marquez hängt quasi im Auspuff von Doviziosos Ducati, aber noch kann sich der Italiener verteidigen. Der Druck des Spaniers steigt Kurve um Kurve.
22/28
Oliveira verpasste gestern noch knapp Q2, fährt sich aber Stück für Stück immer weiter nach vorne, kassiert Morbidelli und Petrucci ein. P8.
21/28
Jetzt kommt sogar noch Feuer auf den Mittelfeldplätzen rein. Vinales und Rossi haben die Verfolgung auf Quartararo aufgenommen, der etwas einsam zwischen den beiden Gruppen noch auf P3 fährt.
21/28
Und der nächste macht den Abflug. Tito Rabat schmeißt in Kurve 3 die Maschine weg und schenkt damit Stefan Bradl einen weiteren Platz.
20/28
Ein wenig sah dieses Überholmanöver auch kalkuliert von Marquez aus, der seine neue Position als Jäger nun einnimmt.
19/28
Ein Jubelschrei ertönt über die Anlage. Sprint-Duell auf der Start-Ziel-Gerade. Dovizioso zieht an Marquez vorbei, bleibt in Kurve 1 innen und geht als neuer Führender in die Runde.
18/28
Das Katz-und-Maus-Spiel an der Spitze hält weiter an. Dovi hängt die ganze Zeit im WIndschatten von Marquez, mehr als Dranbleiben gelingt ihm aber noch nicht. Was geht da im Kopf des Italieners nun vor?
17/28
Nakagami verliert weiter Positionen. Danilo Petrucci bremst sich in der Kurve innen an den Japaner heran und gewinnt auch das Duell beim Herausbeschleunigen - bleibt damit vorne.
16/28
Bradl hängt weiterhin zwischen Rabat und Espargaro auf P14, also Punktekurs.
16/28
Und die beiden Spitzenreiter legen ein Tempo vor, was die Konkurrenz einfach nicht mitgehen kann. Quaratararo hängt zweieinhalb Sekunden dahinter, Rossi folgt mit weiterem Abstand.
15/28
In den Top-10 ist wenig Bewegung drin, es gibt kaum Überholmanöver und die Positionsgewinne der Fahrer kommen tatsächlich hauptsächlich durch die Stürze der Konkurrenz. Voller Fokus also auf den Kampf an der Spitze.
13/28
Drei Zehntel beträgt der Rückstand des Italieners und auf jeder Überquerung der Ziellinie wird ihm dies von seinem Team angezeigt, aber er muss noch einen Zahn zulegen, will er Marquez noch kassieren.
12/28
Aber ganz vorne tobt natürlich der spannendste Kampf. Dovizioso bleibt dran an Marquez, ist aber noch nicht in Schlagdistanz, um zum Überholmanöver anzusetzen.
11/28
Quartararo muss auf die ersten beiden abreißen lassen, dahinter folgen Rossi, Vinales, Rins - der seit dem Start einige Plätze gutgemacht hat - und Bagnaia, der seine gute Form von gestern bisher bestätigt.
10/28
Durch den Sturz von Miller und eines Überholmanövers ist Stefan Bradl momentan übrigens 14. und damit in den Punkten.
10/28
Die freie Fahrt ist natürlich das Optimum für den Spanier. Innerhalb nur einer Runde fährt er bereits einen kleinen Vorsprung auf seinen Verfolger heraus.
9/28
Marquez muss sich mit allem verteidigen, was er zu bieten hat. Dovi saugt sich an den Spanier heran, aber der Spanier verteidigt seine Führung für den Moment.
8/28
Was für eine Szene! In der letzten Kurve geht im Vordergrund Marquez an Dovizioso innen vorbei, im Hintergrund rutscht Jack Miller über den Asphalt und scheidet damit als nächster aus dem Rennen aus. Bitter für den Australier, der auf P4 lag.
7/28
Blicken wir aber auch einmal hinter die Top-3. Miller und Rossi können noch halbwegs den Anschluss halten, dahinter klafft allerdings schon eine große Lücke. Ganz hinten ist Stefan Bradl mittlerweile auf P16 vorgefahren, also nur noch einen Rang hinter den Punkten.
6/28
Möglicherweise hat Quartararo auch leichte Probleme mit der Maschine, denn er verliert sehr viel Pace auf der Geraden. Marquez zieht locker vorbei.
6/28
Und da ist die Attacke! Dovi knallt nebenbei die aktuell schnellste Rennrunde raus, bremst sich in der ersten Kurve an den Franzosen heran und geht innen vorbei.
5/28
Quartararo fährt das Rennen weiter vorneweg, hat aber die Ducati von Dovi und die Honda von Marquez direkt im Nacken.
3/28
Marquez hat sich die Szenerie vor sich lange genug angeschaut und schnappt sich Jack Miller nun mit Leichtigkeit. Auch der Abstand auf Dovizioso schmilzt im Sekundentakt.
2/28
Pol Espargaro schmeißt das Bike weg, Crutchlow rechnet an dieser Stelle überhaupt nicht damit und bleibt an der Maschine des Spaniers hängen, scheidet ebenfalls aus dem Rennen aus.
1/28
Extrem viel Spannung und vor allem Bewegung in den ersten drei Kurven. Nach seinem Top-Start ist Marquez bis auf P4 zurückgefallen, Dovizioso kämpft sich wieder auf P2 vor.
1/28
Marquez legt einen tollen Start hin, aber Dovizioso kommt sogar noch besser aus dem Quark. In Kurve 1 nutzt aber Quartararo den Zweikampf und setzt sich an die Spitze.
START
21 Motoren heulen auf, die Fahrer sind bereit und richten den Blick auf die Ampelanlage. Da erlischt das Licht - das Rennen ist eröffnet!
 
Die Fahrer befinden sich nun alle in der Aufwärmrunde. Die letzte Chance, sich die Strecke noch einmal in Ruhe zu betrachten, denn in wenigen Augenblicken wird es ernst.
Wetter
Wie angesprochen hat es in der Nacht geregnet und auch am Morgen fielen schon einige Tropfen vom Himmel. Aktuell ist der Himmel zwar stark bewölkt, aber der Wetterbericht sieht keinen Regen mehr vor, es sollte über das Rennen also trocken bleiben. Die Temperaturen haben im Vergleich zu gestern ein wenig abgekühlt, nur noch 23 Grad beträgt die Luft-Temperatur und auch der Asphalt ist deutlich kälter als am Vortag.
Warm Up
Im kurzen Warm-Up am heutigen Morgen konnte sich Franco Morbidelli bei etwas schwierigen Streckenbedingungen die beste Zeit vor Valentino Rossi sichern. Da in der Nacht aber einige Schauer über der Strecke niedergingen, war der Asphalt auch noch leicht nass und die Zeiten damit nicht sonderlich relevant. Marc Marquez hielt sich zudem eher bedeckt und fuhr die siebtschnellste Zeit.
Marquez
Der Pole-Sitter hat mit Spielberg noch eine Rechnung offen. Im Ducati-Land konnte der 26-jährige Spanier nämlich noch nie gewinnen. Die einzige Strecke im Rennkalender wohlgemerkt, auf der er noch nie triumphierte.
Grid
Neben Marquez stehen Fabio Quartararo und Andrea Dovizioso in der ersten Startreihe. Der Franzose konnte erst mit seiner allerletzten Runde überzeugen, schob mit seiner Zeit dann aber einen sichtlich frustrierten Maverick Vinales auf P4. Die zweite Startreihe muss dieser sich mit Francesco Bagnaia, der sich sogar zunächst über Q1 qualifizieren musste, und Takaaki Nakagami teilen. Altmeister Valentino Rossi geht von P10 ins Rennen, unser deutscher Vertreter Stefan Bradl kam gestern nicht nur nicht über Q1 hinaus, sondern startet sogar von ganz hinten. Aber in den letzten Rennen konnte der Zahlinger am Ende stets Punkte einheimsen.
Qualifying
Im vierten Freien Training am gestrigen Tag machten Maverick Vinales und Andrea Dovizioso noch auf sich aufmerksam, im Qualifying war Marc Marquez aber wieder einmal nicht zu schlagen und fuhr mit Streckenrekord zu seiner 59. Pole in der MotoGP - zog damit an Mick Doohan vorbei und ist nun alleiniger Rekordhalter. Die Konkurrenz blieb mal wieder staunend zurück, beinahe ein halbe Sekunde Vorsprung hatte der spanische Weltmeister auf den Zweitplatzierten.
Bradl
Da Jorge Lorenzo noch immer verletzungsbedingt ausfällt, ersetzt Stefan Bradl auch an diesem Wochenende den Honda-Werksfahrer. Noch steht nicht genau fest, wann der Mallorquiner wieder selbst auf seine Maschine steigen wird und am Renngeschehen teilnehmen kann. Ebenfalls nicht dabei ist Joan Mir, der nach seinem Sturz in der Vorwoche an einer Lungenprellung laboriert. Daher befinden sich nur 21 Fahrer im Grid.
Rückblick
Obwohl das Automotodrom seit 1969 dem Rennzirkus geöffnet ist, fanden in der MotoGP erst fünf Austragungen statt. Interessanterweise gibt es - je nachdem, wie man es betrachten möchte - keinen, oder fünf Rekordsieger, denn bisher konnte in Spielberg kein Fahrer mehr als einen Triumph erringen. Die einzigen beiden Piloten, die sich heute zum alleinigen Rekordsieger krönen könnten, sind Andrea Dovizioso und Andrea Iannone - wobei Letztgenanntem eher geringe Chancen einzuräumen sind. Bleiben auf der anderen Seite natürlich auch 19 Möglichkeiten, einen sechsten Sieger in Spielberg zu begrüßen.
Spielberg
Der heutige Red Bull Ring hat bereits eine lange Historie im Motorsport, wenn auch unter verschiedenen Namen und unterschiedlichen Streckenlayouts. Den heute 4,138 Kilometer langen Rundkurs müssen die Fahrer 28-mal bewältigen. Dabei gilt es, im Uhrzeigersinn sechs Rechts- und zwei Linkskurven zu bewältigen. Die Gesamtrenndistanz ergibt somit knapp 121 Kilometer. Die längste Gerade ist in diesem Falle nicht Start-und-Ziel, sondern die Passage zwischen der ersten und zweiten Kurve. 760 Meter misst diese. Für die Fahrer offenbart sich zudem ein interessantes Höhenprofil, denn sie erwartet eine bis zu zwölfprozentige Steigung und ein bis zu zehnprozentiges Gefälle.
Österreich
Die Elite des zweirädrigen Rennsports macht Halt in Österreich, um in den drei Klassen die Läufe der Weltmeisterschaft auszutragen. Natürlich geht es auch für die Piloten der MotoGP an den Start, die bereits das elfte von 19 Saisonrennen austragen, wir befinden uns also schon in der zweiten Saisonhälfte. Um die Strecke ein weniger genauer zu lokalisieren begeben wir uns in die Steiermark - und zwar nach Spielberg.
vor Beginn
Herzlich willkommen zum Großen Preis von Österreich in der Klasse MotoGP. Heute sind wir beim Rennen live dabei.
Platz
Name
Punkte
1
Marc Marquez
275
2
Andrea Dovizioso
182
3
Danilo Petrucci
151
4
Alex Rins
149
5
Maverick Vinales
134
6
Valentino Rossi
129
7
Fabio Quartararo
112
8
Jack Miller
101
9
Cal Crutchlow
88
10
Franco Morbidelli
80
11
Pol Espargaro
77
12
Takaaki Nakagami
62
13
Joan Mir
47
14
Aleix Espargaro
37
15
Francesco Bagnaia
29
16
Andrea Iannone
27
17
Johann Zarco
27
18
Miguel Oliveira
26
19
Jorge Lorenzo
23
20
Tito Rabat
17
21
Stefan Bradl
16
22
Michele Pirro
9
23
Sylvain Guintoli
7
24
Hafizh Syahrin
7
25
Karel Abraham
5
Platz
Fahrer
Zeit
1
Marc Marquez
44:25.163
2
Fabio Quartararo
+ 00.903
3
Maverick Vinales
+ 01.636
4
Valentino Rossi
+ 12.660
5
Franco Morbidelli
+ 12.774
6
Andrea Dovizioso
+ 13.744
7
Pol Espargaro
+ 20.050
8
Joan Mir
+ 22.512
9
Jack Miller
+ 26.554
10
Danilo Petrucci
+ 31.456
11
Johann Zarco
+ 32.388
12
Aleix Espargaro
+ 34.477
13
Tito Rabat
+ 35.325
14
Jorge Lorenzo
+ 47.247
15
Hafizh Syahrin
+ 1:02.280
16
Miguel Oliveira
+ 1:07.831
17
Karel Abraham
+ 1:24.666
18
Takaaki Nakagami
+ 1 Rd.
 
Cal Crutchlow
DNF
 
Michele Pirro
DNF
 
Alex Rins
DNF
 
Francesco Bagnaia
DNF