Cookie-Einstellungen

MotoGP

Emiliaromagna Rennen Saison 2021

MotoGP Live-Ticker

2021 GP Emilia-Romagna MotoGP Rennen
Fahrer
Hersteller
Zeit
Marc Marquez
Honda
41:52.830 
Pol Espargaro
Honda
41:57.689 
Enea Bastianini
Esponsorama
42:04.843 
Fabio Quartararo
Yamaha
42:05.605 
Johann Zarco
Pramac
42:09.288 
Alex Rins Navarro
Suzuki
42:10.499 
Aleix Espargaro
Aprilia
42:11.298 
Maverick Vinales Ruiz
Aprilia
42:11.437 
Luca Marini
Esponsorama
42:18.247 
10 
Valentino Rossi
Yamaha
42:20.565 
11 
Brad Binder
KTM
42:20.709 
12 
Michele Pirro
Ducati
42:20.967 
13 
Andrea Dovizioso
Yamaha
42:34.243 
14 
Franco Morbidelli
Yamaha
42:35.660 
15 
Takaaki Nakagami
Honda
43:15.292 
 
Joan Mir Mayrata
Suzuki
DNF/DNQ 
 
Letzte Aktualisierung: 22:01:16
Ciao und bis bald!

Damit verabschieden wir uns mit einem neuen Weltmeister von einem ereignisreichen und emotionalen Rennen. Auch die Rossi Fans sind noch einmal auf ihre Kosten gekommen und wir freuen uns schon auf den vorletzten Grand Prix der Saison 2021 in Portugal. Dieser findet in zwei Wochen statt und wir sind dann wieder live mit dabei. Ihnen noch einen schönen Sonntag und bis dahin!
Ducati mit einem rabenschwarzen Tag

Für Ducati hätte der Sonntag nicht schlechter laufen können. Nach einer kompletten ersten Startreihe und der vierten Pole Position in Folge für Bagnaia hat das Werksteam keinen Fahrer über die Ziellinie gebracht. Nach dem Sturz von Jack Miller erwischte es auch Bagnaia, welche seine Titelträume nun begraben muss. Dennoch zeigt er sich sportlich und fair und gratuliert Quartararo sofort nachdem dieser den Weg in die Boxengasse gefunden hat.
"Grazie Vale"

Apropro feiern! Auch für Valentino Rossi dauert die Auslaufrunde noch etwas länger, denn er verabschiedet sich von jedem einzelnen Streckenposten. Darüber hinaus wirft er seinen Helm in die Menge und schenkt ihm einen glücklichen Fan. Sein Halbbruder Luca Marini begleitet ihn ein ebenfalls ein kleines Stück auf seiner Abschiedsrunde. Rossi ist am Ende sogar noch in die Top Ten gefahren und kann mit einem zufriedenen Ergebnis sein Heimrennen abschließen. Damit geht eine Ära zu Ende und die Italiener sagen "Grazie Vale"!
Quartararo feiert!

Die Veranstalter in Misano waren auf alles vorbereitet und haben ein Video auf der Strecke für Fabio Quartararo vorbereitet. Ein DJ begleitet diesen emotionalen Moment und dem "El Diablo" kommen schnell die Träne. Als er das Wort "World Champion" liest platzt alles aus ihm heraus und er reckt die Faust in die Luft und beginnt zu tanzen und zu feiern. Was für schöne und emotionale Bilder.
Bastianini auf dem Podium

Hinter ihm fährt Teamkollege Pol Espargaro auf den zweiten Platz. Quartararo wird seinen Weltmeistertitel jedoch nicht auf dem Podest feiern können, denn Enea Bastianini war das herzlich egal. Er schnappt dem Franzosen in der letzten Runde noch den dritten Platz weg. Quartararo wird das aber herzlich egal sein. Er genießt seine Auslaufrunde und lässt sich zurecht feiern.
Márquez gewinnt!

Márquez fährt als Sieger über die Ziellinie und zeigt auf seine Muckies. Das war eine reine Kraftarbeit heute für ihn und ohne den Ausfall von Bagnaia hätte er vermutlich nur den zweiten Platz eingefahren. Dennoch soll das die Leistung nicht schmälern, denn Márquez ist ein bärenstarkes und vorallem kontrolliertes Rennen gefahren.
Márquez auf Siegkurs

Marc Márquez befindet sich auf seiner letzten Runde und wird, wenn jetzt nichts mehr schief geht, seinen dritten Saisonsieg einfahren.
Quartararo Dritter

Bislang ist Quartararo sogar auf den Podest als Dritter, da Miguel Oliveira ebenfalls einen Fehler gemacht hat und ausgeschieden ist. Bilder dazu wurden leider nicht geliefert.
Quartararo wird Weltmeister!

Fabio Quartararo ist damit Weltmeister! Egal was passiert, der Franzose hat es geschafft! Er bekommt von seiner Boxencrew das Schild angezeigt "Pecco out" und er muss jetzt nur noch zwei Runden durchhalten.
Sturz Bagnaia!

Das gibt es doch nicht! Francesco Bagnaia zerlegt es in Kurve 15. Es ist dieselbe Kurve, in der auch sein Teamkollege Jack Miller rausgeflogen ist. Ihm rutscht das Bike über die linke Flanke weg und damit schmeißt er auch den WM-Titel weg.
Márquez lässt abreißen

Francesco Bagnaia fährt vorne ein fehlerfreies Rennen. Er konnte dem Druck von Márquez dauerhaft Stand halten, musste aber auch nicht eine Attacke vom Spanier abwehren. Jetzt nimmt Márquez jedoch ein bisschen raus und es scheint als könnte er das Tempo zum Ende hin nicht mehr mitnehmen.
Rossi kämpft um Punkte

Was macht Vale? Er befindet sich mit Brad Binder im Positionskampf um die Plätze 14 und 15. Damit profitiert er von den vielen Stürzen und wird bei seinem letzten Heimrennen voraussichtlich Punkte mitnehmen können.
Quartararo am Maximum

Die Lücke zu Miguel Oliveira beträgt 8.4 Sekunden. Bei noch verbleibenden acht Runden wird für Quartararo nicht mehr viel nach vorne gehen. Jetzt heißt es für ihn: Sitzen bleiben!
Quartararo mit viel Speed

Der "El Diablo" schnappt sich Aleix Espargaro, begeht dann aber einen kleinen Fehler und muss den Apriliapiloten wieder vorbeiziehen. Er nimmt ihn in der nächsten Kurve aber sofort wieder ins Visier und holt sich den fünften Platz zurück.
Quartararo vorbei an Rins

Fabio Quartararo hat Alex Rins überholt und sieht nun Aleix Espargaro vor sich. Zu Miguel Oliveira ist der Abstand dann schon recht groß, sodass er diesen Platz aus eigener Kraft vermutlich nicht mehr gut machen könnte.
A. Márquez nicht mehr mit dabei

Alex Márquez musste seine LCR Honda aufgrund von technischen Problemen abstellen.
Bagnaia mit All-time-Lap-Record

Francesco Bagnaia macht jetzt ernst und fährt die schnellste Rennrunde, die überhaupt in Misano auf den Asphalt gezaubert wurde. Der Versuch sich von Márquez abzusetzen ist jedoch noch nicht geglückt.
Positionskämpfe weiter hinten

Momentan finden die Positionskämpfe etwas weiter hinten statt. Zwischen Alex Rins, Luca Marini und Fabio Quartararo wird es spannend. Quartararo kann sich behaupten und sogar auf Platz sieben vorfahren. Sein nächstes Opfer soll Alex Rins werden. Bekanntlich baut die Suzuki im Laufe des Rennens tendenziell auch etwas mehr ab.
Martin mit Sturz

Kurve eins scheint es in sich zu haben. Auch Jorge Martin räumt es dort vom Motorrad ab und der Spanier bleibt etwas angeschlagen im Kiesbett liegen. Er sitzt aber und es sieht erstmal nicht danach aus, als hätte er sich ernsthafter verletzt.
Nakagami mit Sturz, aber weiterhin dabei

Auch Takaaki Nakagami ist in der Zwischenzeit gestürzt, konnte sein Bike aber wieder in Betrieb nehmen und weiterfahren.
Lecuona raus

Iker Lecuona stürzt in Kurve eins und besiegelt somit das Doppel-Aus für Tech 3 KTM Factory Racing.
Die Abstände

Die Lücke vom Führungsduo wird immer größer. Mittlerweile liegen zwischen ihnen und den Verfolgern 3.2 Sekunden. Fabio Quartararo ist auf Position neun vorgefahren und hat 0.3 Sekunden Rückstand auf den vor ihm liegenden Rins.
Reifenwahl der Führenden

Interessant wird die Reifenwahl zum Ende des Rennens hin. Bagnaia hat sich für einen harten Vorderreifen und einen Mediumhinterreifen entschieden wohingegen Márquez auf eine Medium-Soft-Variante setzt.
Die Top Ten nach 7 Runden

Wie sieht es dahinter aus? Pol Espargaro ist derzeit auf dem letzten Podiumsplatz. Dahinter reihen sich Oliveira, Morbidelli, A. Espargaro und Luca Marini ein. Dahinter komplettieren Jorge Martin, Alex Rins und Quartararo die Top Ten.
Márquez will die Führung

Marc Márquez konnte die kleine Lücke, welcher durch den Sturz von Miller entstanden ist, sofort zu machen und sitzt nun Bagnaia im Nacken. Bislang sieht es so aus als könnte die Honda heute schneller gehen. Wann kommt die Attacke?
Jack Miller gestürzt

Das gibt es doch nicht! Jack Miller rutscht der Vorderreifen über die linke Flanke weg und er fliegt ins Kiesbett. Damit ist das Rennen früh für ihn vorbei und er kann Bagnaia im WM-Kampf nicht mehr helfen.
Márquez schnell unterwegs

Marc Márquez hat auf die beiden Ducatis vorne aufgeschlossen und ist derzeit Dritter. Darüber hinaus legt er die schnellste Rennrunde hin und baut richtgi Druck auf den Zweitplatzierten Miller auf. Hinter dem Trio ist schon eine Lücke von fast 1.5 Sekunden zu den Verfolgern Pol Espargaro und Miguel Oliveira entstanden.
Quartataro auf dem Vormarsch

Fabio Quartararo konnte sich derweil etwas weiter nach vorne arbeiten und ist auf Platz 12 angekommen.
Sturz Mir/Petrucci

Es gibt eine Long-Lap-Penalty für Joan Mir aufgrund eines Frühstarts. Das erledigt sich aber direkt wieder, denn Mir rutscht vorher über das Vorderrad raus und räumt auch noch das Geburtstagskind Danilo Petrucci mit ab.
Quaratararo außerhalb der Punkte

Fabio Quartararo geht kein hohes Risiko beim Start und verliert sogar noch zwei Plätze und fährt derzeit auf Rang 17.
Bagnaia bleibt vorne

Es geht los und Pecco Bagnaia erwischt keinen idealen Start. Miguel Oliveria schießt auf Platz zwei vor und sprengt die Ducatireihe. Bagnaia kann sich aber gerade noch vor Oliveira und Jack Miller behaupten. Dies wird er jetzt versuchen 27 Runden lang zu halten.
Gleich geht es los!

Die Fahrer begeben sich nun auf ihre Aufwärmrunde und die Spannung steigt. In wenigen Momenten startet der Große Preis von Emilia Romagna.
Binder aus der Boxengasse

Brad Binder ist in der Runde in die Startaufstellung gestürzt und muss nun sein Motorrad wechseln. Damit startet er gleich aus der Boxengasse aus in das Rennen.
Startaufstellung

Mit Francesco Bagnaia, Jack Miller und Rookie Luca Marini stehen erstmals drei Ducati-Fahrer in der ersten Startreihe. Die Ducati von Marini wird, so wie die VR46-Bikes in der Moto2, zu Ehren von Valentino Rossi im gelben Spezialdesign erstrahlen. Aus der zweiten Reihe greifen Pol Espargaro, Miguel Oliveira und Franco Morbidelli an. Dahinter lauern Marc Márquez sowie Iker Lecuona, welcher insbesondere im Q1 ein bärenstarkes Qualifying hingelegt hat.  Auffällig ist, dass es keine Suzuki unter die Top Ten geschafft hat. Alex Rins geht von Platz 13, Joan Mir sogar nur von Startplatz 18 aus ins Rennen.
Letztes Heimrennen für Rossi

Für Rossi dürfte das zweite MotoGP-Event in Misano an diesem Wochenende von vielen Emotionen geprägt sein. Er bestreitet am heutigen Tag seinen letzten Heim Grand Prix als aktiver Rennfahrer. Die Ausgangsposition ist aber nicht ideal, denn "The Doctor" beginnt das Rennen vom letzten Startplatz. Auf der anderen Seite steht sein Halbbruder Luca Marini zum ersten Mal in der ersten Startreihe und darf sich über Platz drei freuen.
Matchbälle für Quartararo

Rechnerisch kann die Weltmeisterschaft am heutigen Rennsonntag entschieden werden. Fabio Quartararo muss drei Punkte mehr einfahren als Pecco Bagnaia. Der "El Diablo" hat aber schon angedeutet, dass er heute nicht alles riskieren wird, um den Titel einzufahren. Er möchte "keine unnötigen Fehler" machen, sondern so viele Punkte mitnehmen wie es geht. Bagnaia ist dagegen voll auf Siegkurs und hat mit Jack Miller hinter ihm möglicherweise auch einen kleinen Puffer zum Rest des Feldes.
Spannung im WM-Kampf

Das Rennen um den WM-Titel ist eröffnet. Francesco Bagnaia hat sich im gestrigen Qualifying bei schwierigen Bedinungen richtig warm gefahren und sich über das Q1 auf die Pole Position gesetzt. Damit setzt er den aktuell WM-Führenden Fabio Quartararo mächtig unter Druck, denn dieser hat es nicht in das Q2 geschafft. Dazu wurde ihm seine schnellste Runde im Qualifying gestrichen und er geht heute nur von Startplatz 15 aus ins Rennen. Der heutigen Wetterverhältnisse spielen dem Franzosen jedoch in die Karten. Die Strecke ist trocken und es ist kein Regentropfen in Sicht.
Herzlich willkommen!

Die MotoGP-Saison 2021 neigt sich langsam dem Ende zu und es verbleiben nur noch drei Rennen. Auf dem Programm steht heute der Grand Prix der Emilia-Romagna. Um 14:00 Uhr startet das Rennen!
Platz
Name
Punkte
1
Fabio Quartararo
278
2
Francesco Bagnaia
252
3
Joan Mir Mayrata
208
4
Jack Peter Miller
181
5
Johann Zarco
173
6
Brad Binder
151
7
Marc Marquez
142
8
Aleix Espargaró
120
9
Jorge Martin
111
10
Maverick Viñales Ruiz
106
Platz
Fahrer
Zeit
1
Francesco Bagnaia
41:15.481
2
Jorge Martin
41:15.970
3
Jack Peter Miller
41:16.304
4
Joan Mir Mayrata
41:20.695
5
Fabio Quartararo
41:20.920
6
Johann Zarco
41:22.474
7
Brad Binder
41:23.918
8
Enea Bastianini
41:26.414
9
Aleix Espargaro
41:28.132
10
Valentino Rossi
41:28.949
11
Franco Morbidelli
41:29.566
12
Andrea Dovizioso
41:32.015
13
Alex Marquez
41:32.540
14
Miguel Falcao de Oliveira
41:33.702
15
Iker Lecuona Gascon
41:34.714
16
Maverick Vinales Ruiz
41:35.296
17
Luca Marini
41:44.341
18
Danilo Petrucci
41:47.650
19
Alex Rins Navarro
DNF/DNQ