-->
Cookie-Einstellungen

Formel 1

Grand Prix von Ungarn Saison 2020

Formel 1 Live-Ticker

Ungarn, Budapest 17.07.2020 15:00 - 16:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Vettel
5
Ferrari
1:40.464 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 00.272 
 
Sainz
55
McLaren
+ 01.320 
 
Stroll
18
Racing Point
+ 01.916 
 
Perez
11
Racing Point
+ 02.006 
 
Gasly
10
AlphaTauri
+ 02.124 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 02.356 
 
Grosjean
8
Haas F1
+ 02.871 
 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 03.007 
 
10 
Leclerc
16
Ferrari
+ 03.261 
 
11 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 03.947 
 
12 
Norris
4
McLaren
+ 05.536 
 
13 
Kwjat
26
AlphaTauri
+ 06.958 
 
14 
Ocon
31
Renault
 
 
15 
Ricciardo
3
Renault
 
 
16 
Hamilton
44
Mercedes
 
 
17 
Latifi
40
Williams
 
 
18 
Russell
63
Williams
 
 
19 
Albon
23
Red Bull
 
 
20 
Magnussen
20
Haas F1
 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 20:33:50
Ende
Das Wetter ist also der große Spannungsfaktor, die Prognosen sagen hier für Quali und Rennen, dass alles möglich ist. Morgen zum Abschlusstraining sollten wir schon etwas schlauer sein, klicken Sie doch ab 11:30 Uhr wieder rein! Einen guten Start ins Wochenende wünscht Mario Balda.
Fazit
Bei Regen würden die Karten neu gemischt werden. Und dann hätte Vettel auch ein viel besseres Blatt als bei trockenen Bedingungen. Racing Point und McLaren sind bei allen Bedingungen stark, Mercedes muss auch keine Angst haben, wenngleich von der Dominanz aus FT2 in dieser Session nicht viel zu sehen war.
Ende FT2
Nur Verstappen kann noch eine 1:42,8 rauswuchten. Das reicht für P8. Aber nicht einmal für den AlphaTauri von Gasly.
90/90 Min.
Hamilton und etliche andere Fahrer werden keine Zeit setzen. Und die Spitze ist auch in Stein gemeißelt.
88/90 Min.
Gewagt. Denn Räikkönen schlittert sogar mit Regenreifen raus. Aber souverän gemeistert, die Schrecksekunde.
85/90 Min.
Keine Slicks, aber nahezu alle Fahrer, die einen letzten Stint in Angriff nehmen, probieren es mit Intermediates.
82/90 Min.
Magnussen und Albon immer noch ohne Umlauf, Ricciardo, Hamilton, Verstappen, Latifi und Russell haben nur für eine Installationsrunde mal rausgelugt. Und die Uhr tickt gnadenlos.
79/90 Min.
Vettel hingegen mit Lila in Sektor 1! Aber da verjagt es ihn in Kurve 11, die Zeit wird gestrichen werden, hätte aber sowieso nicht für eine Verbesserung gereicht.
77/90 Min.
Ferrari mit Inters! Leclerc kommt damit aber nicht zurecht.
75/90 Min.
Es geht in die Schlussviertelstunde. Vettel weiter vorne, dahinter Bottas. Vor Stroll und Perez hat sich jetzt Sainz platziert. McLaren gegen Racing Point, dieses Duell wird uns wohl die gesamte Saison beschäftigen.
72/90 Min.
Weiterhin durch die Bank Regenreifen, zumindest was die Zeiten auf dem Leaderboard angeht. Hamilton hat es zwar mit Inters probiert, den Versuch aber zügig wieder abgebrochen. Slicks werden wir wohl nur sehen, wenn wie bei Ocon ein Stopp geübt wird.
69/90 Min.
Natürlich gibt es etliche Ausrutscher, aber nichts dramatisches. Die Fahrer wissen das Risiko, keiner will sein Auto am Freitag schrotten.
66/90 Min.
Bottas landet drei Zehntel hinter Vettel! Das ist ein deutliches Lebenszeichen des Heppenheimers.
64/90 Min.
Auch Mercedes ist dabei, die Vettel-Zeit sollte demnach unter Druck kommen.
61/90 Min.
So, jetzt ist deutlich mehr los. Aber nicht, weil es trockener ist, sondern weil man die Bedingungen im Hinblick auf eine nasse Quali einfach testen muss.
58/90 Min.
Wow! Mit 1:41,6 knackt Vettel jetzt auch die Racing Points. Da wissen wir schon mal, wer am Sonntagmorgen im Hotel einen Regentanz aufführen wird.
56/90 Min.
Die beiden haben noch nicht genug. Leclerc verbessert sich auf 1:43,7. Vettel hat aber sogar eine 1:43,1 in petto.
54/90 MIn.
Mit Fulll Wets. Leclerc legt 1:45,8 vor, Vettel, der immer noch als Regenspezialist durchgeht, ist fast eine Sekunde schneller.
53/90 Min.
Ricciardo installiert nur, die Roten aber gehen auf die Flyer.
50/90 Min.
Und nun in diesem Open-Air-Theater: Ricciardo und die Ferraris.
47/90 Min.
Kommando zurück, das wäre doch zu verrückt gewesen. Es wurden nur die Reifen getauscht, um einen Boxenstopp zu simulieren. Aber Ocon fährt nicht weiter, sondern wird ins Trockene geschoben.
46/90 Min.
Das Team sieht das anders, man holt ihn rein und schickt ihn mit Slicks wieder raus. Mediums, um genau zu sein.
45/90 Min.
Renault hat Inters aufgezogen, aber das ist ein ordentliches Geschlingere des Franzosen.
43/90 Min.
Immerhin bricht jetzt zur Halbzeit Esteban Ocon den Bann.
42/90 Min.
Und die Asphalttemperatur fällt immer weiter, jetzt nicht einmal mehr 20 Grad. Die Teams reagieren hierauf leider mit Arbeitsverweigerung.
40/90 Min.
Aprilwetter im pannonischen Sommer. Immer wenn es so aussieht, als würde es aufreißen, kommen wieder ein paar Tropfen mehr vom Himmel.
37/90 Min.
Dahinter Räikkönen gut fünf Sekunden langsamer. Nur diese drei Fahrer haben sich auf dem Tableau verewigt.
33/90 Min.
Das ist ja lustig, ganz schwere Bedingungen, hier würde man große Abstände erwarten. Aber Stroll und Perez sind mit 1:42,4 praktisch zeitgleich.
29/90 Min.
1:40er-Zeiten sind natürlich nicht aussagekräftig. Der Mexikaner übergibt an seinen Teamkollegen. Und auch Kimi Räikkönen schaut sich die Strecke erstmals an diesem Rennwochenende aus dem Cockpit an.
27/90 Min.
Zudem hat man große Schwierigkeiten, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Kein Wunder, der wassergekühlte Asphalt misst auch nur um die 20 Grad.
25/90 Min.
Das aber mit den blau markierten Regenreifen. Selbst Inters wagt man derzeit nicht, an einigen Stellen steht das Wasser auch.
22/90 Min.
Perfekt gemacht, Checo! Die unsinnigen Gerüchte im Ticker gleich beenden, indem man auf die Strecke geht.
20/90 Min.
Sollen wir uns also mit den Vettel-Gerüchten beschäftigen? Ungern, denn dafür ist ein Liveticker zum Tagesgeschehen wirklich nicht da. Und mir fehlt der Glaube, dass Racing Point für den derzeit glücklosen Ex-Weltmeister ordentlich Geld in die Hand nimmt. Vor allem mit der Fahrerpaarung Stroll und Perez. Der Kanadier dürfte ohnehin gesetzt sein, Perez ist sowieso ein Fahrer, dessen Preis-Leistunsgverhältnis unschlagbar ist.
17/90 Min.
Ich winke wie verrückt mit dem Zaunpfahl, aber die Teams ignorieren das und bleiben konsequent in den Boxen.
14/90 Min.
Solchen Starkregen wie am vergangenen Samstag in Spielberg wird es aber nicht geben. Sprich, auch wenn die Strecke nass ist, gefahren wird trotzdem.
11/90 Min.
Aber Trainieren ist sicherlich kein Fehler. Denn - ich wiederhole mich - solche kurzen Schauer sind auch Samstag und Sonntag immer möglich.
7/90 Min.
Da es in der Mittagspause dann zwischenzeitlich doch etwas mehr geregnet hat, ist die Strecke nicht so trocken wie gewünscht. Die Ideallinie muss erst einmal durchgewischt werden, vordrängen will sich hier niemand. Auch Gasly macht wieder Pause, er weiß, dass das Auto funktioniert.
4/90 Min.
Das gilt auch für Kimi Räikkönen, dessen Alfa Romeo in den Händen von Robert Kubica lag. Der hat nichts kaputt gemacht, nur einen harten Reifensatz bei einem Dreher verblasen. Und der Finne war schon so oft auf dem Hungaroring unterwegs, er kennt ohnehin jede Kurve in- und auswendig.
3/90 Min.
Gasly kommt gleich raus, das liefert mir natürlich ein Stichwort. Sein AlphaTauri war in FT1 überhaupt nicht einsetzbar, nun scheint aber das Problem beim Antriebsstrang gelöst zu sein. Also viel Spaß bei intensiven 90 Minuten mit großem Aufholbedarf.
Start FT2
Auf in Runde 2!
Wetter
Zum Ende des Auftakttrainings gab es ein paar Regentropfen, das kann am gesamten Rennwochenende immer wieder mal passieren.
Reifen
In FT1 hat Verstappen gleich zu Beginn die harten Reifen intensiv getestet, die Konkurrenz dann später auch. Von diesem Typ gibt es nur zwei Sätze, ob im Rennen Hart oder Medium für den zweiten Stint genommen wird, da sollte nun diese Einheit Aufschlüsse bringen. Aber auch der Vorteil der weichen Pneus ist noch nicht so ganz eindeutig.
Stallduelle
Hamilton und Bottas praktisch gleichauf, bei Ferrari adasselbe Bild, aber Perez doch deutliche vier Zehntel vor Stroll. Ricciardo heute mal klar vor Ocon, Verstappen wie immer klar vor Albon.
Budapest
Im Vorjahr konnte Verstappen Mercedes konsequent unter Druck setzen, das bisherige Bild am Hungaroring sieht gänzlich anders aus. Mercedes dominiert, dahinter das Kundenteam Racing Point, Ferrari und Red Bull müssen sich sogar noch hinter Daniel Ricciardo im Renault anstellen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Budapest beim 2. Training zum Großen Preis von Ungarn.
Grand Prix von Ungarn