-->
Cookie-Einstellungen

Formel 1

Grand Prix von Ungarn Saison 2020

Formel 1 Live-Ticker

Ungarn, Budapest 17.07.2020 11:00 - 12:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Hamilton
44
Mercedes
1:16.003 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 00.086 
 
Perez
11
Racing Point
+ 00.527 
 
Stroll
18
Racing Point
+ 00.964 
 
Ricciardo
3
Renault
+ 01.197 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 01.235 
 
Leclerc
16
Ferrari
+ 01.401 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 01.432 
 
Norris
4
McLaren
+ 01.520 
 
10 
Ocon
31
Renault
+ 01.612 
 
11 
Sainz
55
McLaren
+ 01.672 
 
12 
Magnussen
20
Haas F1
+ 01.710 
 
13 
Albon
23
Red Bull
+ 01.724 
 
14 
Grosjean
8
Haas F1
+ 01.887 
 
15 
Latifi
40
Williams
+ 01.966 
 
16 
Kwjat
26
AlphaTauri
+ 02.289 
 
17 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 02.422 
 
18 
Russell
63
Williams
+ 02.571 
 
19 
Kubica
88
Alfa Romeo
+ 03.147 
 
20 
Gasly
10
AlphaTauri
 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 11:00:25
Ende
Kurze Mittagspause, stilecht wäre jetzt natürlich ein schönes Gulasch mit Spätzle. Was auch immer, ich wünsche guten Appetit und wir lesen uns dann wieder ab 14:30 Uhr auf diesem Kanal.
Fazit
Und damit ist die Ausgangslage für das Rennwochenende völlig klar, Mercedes ist ganz klarer Favorit. Nach der Mittagspause sollten Red Bull und Co. die Lücke deutlich verkleinern, ansonsten ist am Sonntag ein Podium nur mit Mercedes-Motoren alles andere als unwahrscheinlich. Und das obwohl McLaren heute sogar geschwächelt hat!
Ende FT1
Jetzt ist auch offiziell Schluss. Mercedes vor Racing Point, Ricciardo im Renault starker Fünfter.
90/90 Min.
Hamilton zieht den Longrun mit harten Reifen bis zum Ende durch. Und so ist Mercedes nicht nur am schnellsten, sondern mit 33 Umläufen in 90 Minuten auch am fleißigsten. Bei Gasly steht weiter die Null, er muss auf FT2 hoffen.
88/90 Min.
Vettel wiederholt den Bottas-Move gegen Stroll. Der Kanadier leistet im Training natürlich auch nicht wirklich Widerstand.
87/90 Min.
Hamilton gönnt uns wenigstens noch einen wilden Drift in der S-Kurve. Hält den Boliden aber im Stile eines Weltmeisters auf der Strecke. Leichter Nieselregen jetzt, aber das spielt noch keine Rolle und gleich ist ja ohnehin Schluss.
84/90 Min.
Leider nein. Aber auch sonst ist keine Verbesserung mehr in Sicht. Bottas übt aber mal ein Überholmanöver gegen Stroll bei Start und Ziel. Geht sich sauber aus.
81/90 Min.
Verstappen mit Softs, kommt da noch ein später Angriff?
78/90 Min.
Nicholas Latifi ist mit P15 im Williams sicherlich nicht unglücklich, die Laune bei Alfa und Alpha dürfte deutlich schlechter sein. Beim Teamkollegen Russell auf P18 natürlich auch, Q2 wie zuletzt in der Steiermark scheint in weiter Ferne.
75/90 Min.
Die Schlussviertelstunde beginnt. Aber schon jetzt ist klar, diesmal ist FT1 deutlich aussagekräftiger als üblich. Mercedes klar überlegen, selbst das Kundenteam Racing Point für die Konkurrenz eine Nummer zu groß.
71/90 Min.
Überwiegend Longruns jetzt, das Klassement ist ziemlich eingemeißelt. Zwischen Ricciardo auf P5 und Albon auf P13 liegt gerade einmal eine halbe Sekunde. Kleiner Trost für unseren thailändischen Freund.
68/90 Min.
McLaren hat auch noch eine Bringschuld zu erfüllen. P9 und P11 für Norris und Sainz können es ja nach den tollen Tagen in der Steiermark nicht sein.
66/90 Min.
Hamilton holt sich mit exakt 1:16.003 P1 zurück. Und wechselt auf harte Reifen.
65/90 Min.
Oh weh, das ist mühsam. Albon quält den Red Bull wenigstens an einem Haas vorbei und reiht sich nun auf P13 zwischen Magnussen und Grosjean ein.
63/90 Min.
Und das kann man, ohne ein Tränchen zu verdrücken. Denn Racing Point, das Team bei dem ja Vettel intensiv im Gespräch ist, grüßt weiter von den Rängen P3 und P4. Und die Konkurrenz schafft immer noch keine Zeiten unter 1:17.
61/90 Min.
Kleiner Ausflug von Perez neben die Strecke, einziges Opfer bleibt der rechte Vorderreifen, den kann das Team jetzt direkt ins Feuer werfen.
60/90 Min.
Alex Albon fährt gar nur auf P14, also der Auftakt läuft für Red Bull alles andere als gewünscht.
57/90 Min.
Bottas hat indes die Vorgabe des Teamkollegen nicht nur eingestellt, sondern um ein paar Tausendstel übertroffen.
56/90 Min.
1:17,4, das reicht nicht für Racing Point. Und auch nicht für Ricciardo und die Ferraris, erst einmal nur P7 für den amtsbekannten Geheimfavoriten.
53/90 Min.
So, jetzt auch durch die Bank weiche Reifen. Perez kommt mit diesen bis auf sechs Zehntel an Hamilton ran. Was macht Verstappen mit der schnellsten Mischung?
50/90 Min.
Ohne Gasly, aber mit Grosjean, Magnussen, also den beiden Haas, aber auch Bottas geht in Runde 2.
47/90 Min.
Wir spechteln in die AlphaTauri-Box und sehen den Gasly-Boliden skelettiert. Da ist also etwas ziemlich im Argen, es dürfte die Antriebseinheit sein.
45/90 Min.
Und bei AlphaTauri muss man nur bei Kwjat etwas auswerten, Gasly hat nämlich noch keinen einzigen Kilometer abgespult. Das kann natürlich nicht planmäßig sein, aber aktuell gibt es noch keine Infos.
43/90 Min.
Alle in der Box, die erste Schlacht ist geschlagen, jetzt erfolgen die gewohnten ersten Auswertungen.
40/90 Min.
1:18,1 für Perez und jetzt auch Stroll, das klingt nicht toll. Aber damit liegt man auf P3 und P4, das mit harten Reifen. Kann man schon als Ansage an die Konkurrenz deuten. Und bestätigt natürlich, die Tatkraft des Mercedes-Motors auch auf dieser Strecke.
37/90 Min.
Perez überholt Rookie Latifi auch mit den harten Reifen, aber unsere Vorgabe ist damit natürlich nicht drin. Weiter nur Mercedes und Williams weichbereift.
36/90 Min.
Wir warten aber immer noch, dass die Konkurrenz von Mercedes wenigstens mal 1:17er-Zeiten anbieten kann.
33/90 Min.
Mercedes vorne mit den 1:16er-Zeiten und dann ganz lange nichts. Latifi ist Dritter, klar, das liegt daran, dass er mit Softs fährt und die anderen nicht. Wird sich gleich alles relativieren.
30/90 Min.
Hoppla, Dreher von Kubica. Kein Einschlag, aber einen von zwei Sätzen harter Reifen kann Stammfahrer Räikkönen bereits jetzt komplett abschreiben.
29/90 Min.
Hamilton übernimmt mit 1:16,1 das Kommando. Dass wir zum Auftakt schon unter 1:16 marschieren, das hätte ich ja nicht gedacht.
27/90 Min.
So ist es, viele Zeiten auf dem Tableau, es bleibt aber erst einmal bei Bottas vor Hamilton und Verstappen. Der amtierende Weltmeister hat in seinem zweiten Stint aber auch schon die 1:17 geknackt.
25/90 Min.
Eher nicht, denn Verstappen hatte wohl Vorbildfunktion, Reichlich harte Reifen im Umlauf.
23/90 Min.
Jetzt ordentlich Betrieb auf dem Rund, mal sehen, ob die zweite Reihe um McLaren auch in diesen Bereich fahren kann.
21/90 Min.
Verstappen beendet diesen ungewöhnlich langen ersten Stint, auch Hamilton kommt schon wieder rein. Bottas heizt weiter und erhöht die Temperatur auf 1:16,6.
19/90 Min.
Damit geht es natürlich schneller, Hamilton eröffnet mit 1:17,4, das ist nur zwei Zehntel langsamer als seine Bestzeit aus FT1 im Vorjahr.
18/90 Min.
Hamilton und Bottas greifen ins Geschehen ein. Und das mit den weichen Reifen.
17/90 Min.
Wirklich interessante Taktik, dass Verstappen gleich zu Beginn den Longrun auf Hart abfrühstückt. Andererseits, was man hat, das hat man. Und mittlerweile hat er eine 1:18,4.
14/90 Min.
Verstappen hat die Stecke für sich alleine, das nutzt er für eine Verbesserung um eine Zehntel. Aber das ist mit Quali-Setup und Softs natürlich um zwei bis drei Sekunden oder sogar noch mehr zu schlagen.
12/90 Min.
Für einen kurzen Ausflug auf die Strecke ist der weiße Reifen natürlich nicht die erste Wahl. Und Verstappen bleibt auch draußen und setzt die erste Zeit mit 1:19,5.
9/90 Min.
Fehlen nur mehr die beiden Topteams, zu diesen gehört ja derzeit eindeutig eher Red Bull als Ferrari. Verstappen macht hier den Anfang, bisher aber alles die gewohnten Installationsrunden. Beim Holländer aber gleich auf harten Reifen, das ist der Satz, mit dem er wohl alle Trainings bestreiten wird. Denn den zweiten lässt man für das Rennen besser unberührt.
6/90 Min.
Auch Ferrari zeigt sich, daran dass die Roten erheblichen Trainingsbedarf haben, kann es keine Zweifel geben.
3/90 Min.
Lando Norris gibt auch gleich Gas, er liegt ja auf Rang 3 in der Fahrerwertung. Und hat beste Chancen, dieses Topergebnis auch mit in seine Heimat zu nehmen. Bereits nächstes Wochenende steht ja Silverstone I an.
1/90 Min.
Robert Kubica meldet sich direkt an, er hat auch an diesem Wochenende wieder ein Cockpit in FT1 bekommen, dieses Mal das von Räikkönen.
Start FT1
Und schon haben wir erstmals Grün in Budapest 2020.
Wetter
Formel 1 in Ungarn bei herrlichen 18 Grad, das ist neu. Quali und Rennen sollten mit etwas über 20 Grad auch nicht viel heißer werden, allerdings sind an diesem Rennwochenende immer wieder auch Sommergewitter möglich. Ob eines in eine unserer Sessions fällt, auch hier gilt es abzuwarten.
Reifen
Pirelli hat wie in Österreich C2, C3 und C4 im Angebot, also die mittlere Mischung. Alles haben zweimal Hart, dreimal Medium und acht weiche Sätze zur Verfügung. Da die ideale Strategie erst einmal gefunden werden muss, warten wir einfach mal die Erkenntnisse des Freitags ab.
WM-Stand
Es ist noch sehr früh in der Saison, in diesem Sinne sind Prognosen, dass Bottas mit Hamilton dieses Jahr besser mithalten könnte, auch verfrüht. Derzeit aber hat der Finne sechs Zähler Vorsprung, Unagrn ist freilich alles andere als Bottas-Land, ein einziges Karrierepodium hier steht zu Buche. Und das war in 2017 auch nur ein dritter Platz hinter Vettel und Räikkönen, aber immerhin vor Hamilton.
Historie
Den Großen Preis von Ungarn hat Hamilton schon siebenmal gewonnen, das ist natürlich Rekord. Vor zwei Jahren hielt er Vettel auf Distanz, im Vorjahr Polesetter Verstappen. Interessant aber, dass die dominierenden Silberpfeile in den letzten zehn Jahren nur einmal einen Doppelsieg schafften, das war in 2016 mit Hamilton vor Rosberg.
Budapest
In dieser so speziellen Saison gibt es kurze Wege für einfache Logistik, so ist auch das dritte Rennen in drei Wochen möglich. Aus der schönen Steiermark ging es zu Wochenbeginn ein paar 100 km östlich in die ungarische Hauptstadt. Der Hungaroring ist für seine Gluthitze im August berühmt, diesmal ein paar Tage früher ist es aber sehr angenehm.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Budapest beim 1. Training zum Großen Preis von Ungarn.
Grand Prix von Ungarn