Cookie-Einstellungen

Formel 1

Grand Prix von Frankreich Saison 2019

Formel 1 Live-Ticker

Frankreich, Le Castellet 22.06.2019 12:00 - 13:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Bottas
77
Mercedes
1:30.159 
 
Hamilton
44
Mercedes
+ 00.041 
 
Leclerc
16
Ferrari
+ 00.446 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 00.474 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 01.379 
 
Gasly
10
Red Bull
+ 01.440 
 
Norris
4
McLaren
+ 01.495 
 
Ricciardo
3
Renault
+ 01.643 
 
Sainz
55
McLaren
+ 01.728 
 
10 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 01.784 
 
11 
Hülkenberg
27
Renault
+ 01.864 
 
12 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 02.012 
 
13 
Albon
23
Toro Rosso
+ 02.019 
 
14 
Grosjean
8
Haas F1
+ 02.226 
 
15 
Magnussen
20
Haas F1
+ 02.241 
 
16 
Perez
11
Racing Point
+ 02.332 
 
17 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 02.381 
 
18 
Stroll
18
Racing Point
+ 02.519 
 
19 
Kubica
88
Williams
+ 03.743 
 
20 
Russell
63
Williams
+ 09.828 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 03:25:20
Ende
Dazu gleich mehr in den Vorberichten zur Quali ab 14:30 Uhr. Diese selbst beginnt wie gewohnt um 15:00 Uhr. Guten Appetit beim Mittagessen und bis gleich!
Fazit
Es sieht nach stallinternen Duellen in Sachen Startreihe 1 und 2 aus, dahinter wird wohl keiner Verstappen P5 streitig machen können. Hochinteressant aber der Kampf um P15 sowie um die letzten freien Plätze in Q3.
Ende FT3
So ist es. Bottas gewinnt das Abschlusstraining und macht den Hattrick für Mercedes perfekt.
60/60 Min.
Das sollte es jetzt aber auch gewesen sein.
58/60 Min.
Renault und Ricciardo nicht vergessen, der holt sich jetzt P8 zurück und bekräftigt so seine Ansprüche auf Q3.
57/60 Min.
Und biegt jetzt folgerrichtig in die Box ab.
56/60 Min.
Verstappen beklagt die Reifen, er hat überall Untersteuern.
55/60 Min.
Alfa Romeo meldet Ansprüche an. P9 für Ricciardo, P10 für Giovinazzi.
54/60 Min.
Er bringt es nicht nach Hause, da waren aber auch andere Fahrzeuge im Weg. Aber Ferrari ist ja auch über jeden Teilerfolg schon froh.
53/60 Min.
Bestzeit für Leclerc in Sektor 1!
52/60 Min.
Gasly jetzt endlich auch auf Temperatur, er holt sich seine Stammposition P6. Für ihn die kleine Pole.
51/60 Min.
Norris überholt beide McLaren und sogar Verstappen. Der kann aber freilich noch antworten.
50/60 Min.
Grosjean schwächelt weiter, auch dieser Kraftakt bringt ihm nur P14.
48/60 Min.
Leclerc ist vier Zehntel langsamer, Vettel fehlen fast sieben. Die gewohnte Hackordnung also zwischen Silber und Rot.
47/60 Min.
Hamilton ist im Mittelsektor schneller, insgesamt aber vier Hundertstel langsamer.
45/60 Min.
Mit kleiner Verzögerung sucht Hamilton eine Antwort. Mit den Ferraris im Schlepptau.
42/60 Min.
Frische Softs für Bottas, das ist jetzt das Quali-Setup. Aber die 1:29,x sind doch erst für nachher geplant, mit 1:30,2 hätte der Finne das beinahe schon jetzt geschafft.
40/60 Min.
Norris greift auch noch einmal an, aber er verbremst sich und bleibt daher Achter.
37/60 Min.
Und prompt erreicht er sein Ziel! Eine Zehntel vor Hülkenberg ist er jetzt Sechster. Sehr schwache Performace von Gasly bisher, er schafft es mit dem starken Red Bull noch nicht einmal in die Top10.
35/60 Min.
Ricciardo möchte das so nicht stehen lassen.
34/60 Min.
Hülkenberg ist auf P6 immer noch prima dabei, dann folgen prompt schon die beiden McLaren. Norris wieder vor Sainz!
30/60 Min.
Hamilton holt die Führung für Mercedes ganz knapp zurück, aber Bottas kann erneut die Spitze übernehmen. Wir nähern uns mit mit 1:30,8 der 1:30er-Marke, die nachher erstmals auf dem Circuit Paul Ricard in der Quali geknackt werden soll.
27/60 Min.
Verstappen mit seiner gewohnten Punktlandung auf P5.
26/60 Min.
Cool down, dann wieder Vollgas bei Ferrari! Und Verbesserungen, Leclerc geht mit 1:31,1 auf die Eins, Vettel überholt mit 1:31,4 zumindest Hamilton für P3.
23/60 Min.
Alle waren übrigens weich bereift. Und Russell hat es in die Box geschafft.
22/60 Min.
Das bleibt folgenlos. Bottas gewinnt den ersten Vierkampf mit 1:31,4. Knapp vor Leclerc, Hamilton und Vettel müssen noch drei Zehntel suchen gehen.
21/60 Min.
Und jetzt gibt es Zeiten! Wenn nicht der Williams von Russell alles kaputtmacht. Der muss sich nämlich antriebslos zurück an die Box schleppen.
20/60 Min.
Aber jetzt fahren endlich auch Mercedes und Ferrari.
19/60 Min.
Das hat Hülkenberg gelesen! Nach einer Abkühlrunde greift er noch einmal an und rast mit 1:32,4 auf P1.
16/60 Min.
Teamkollege Ricciardo ist aber ein paar Hundertstel schneller als Kwjat. Der Australier hat bisher in der Saison im Stallduell die Nase ziemlich eindeutig vorne. Das hat nicht jeder Experte so erwartet.
15/60 Min.
Hülkenberg 1:33,7, reicht aktuell immer noch für P2.
13/60 Min.
Kwjat verbessert sich auf 1:32,7, schön, aber jetzt wollen wir die Topleute langsam in Aktion sehen.
11/60 Min.
Mercedes hat es - wie so oft - überhaupt nicht eilig.
8/60 Min.
Tatsache, 1:33,4 mit weichen Reifen stehen zu Buche.
6/60 Min.
Kwjat macht mehr als eine Installationsrunde, gibt das gleich einen Eintrag auf dem Leaderboard?
3/60 Min.
Vettel ebenso, deshalb verschenkt auch er keine Zeit.
1/60 Min.
McLaren und Haas legt gleich los. Speziell bei Grosjean ist noch einiges im Argen, er muss jetzt erstmals in die Spur finden auf diesem Kurs.
Start FT3
Und los!
Wetter
Es ist wieder sonnig und knallheiß, die Asphalttemperaturen werden im Lauf des Tages erneut auf über 50 Grad klettern. Regen ist heute undenkbar, morgen eigentlich auch.
Reifen
C2, C3 und C4. Die weichen Pneus sind naturgemäß am beliebtesten, aber der Vorteil gegenüber Medium scheint bescheiden. Wir müssen jetzt im Abschlusstraining mehr Daten sammeln, denn die gestigen Eindrücke ließen sogar die harten Pirellis attraktiv für einen Rennstint erscheinen.
DRS
Die DRS-Zonen auf dem Circuit Paul Ricard entsprechen denen der Premiere im Vorjahr. Zone 1 ist wie gewohnt bei Start und Ziel, Messpunkt ist in der vorletzten Kurve. Noch interessanter aber ist die Mistral-Gerade, hier gibt es den Extrakick Power bis zur Schikane. Für eine etwaige dritte Zone ist weit und breit kein Platz.
McLaren
Wir blicken natürlich besonders darauf, ob es Vettel heute besser macht als gestern. Und auf McLaren, Norris und Sainz panierten nämlich in den bisherigen Stints die Konkurrenz im Mittelfeld ordentlich, sogar Red Bull konnte man zeitweise attackieren.
Le Castellet
Zweiter Tag beim Comeback von Le Castellet, gestern dominierte Mercedes ziemlich eindeutig. Die verschiedenen Reifentypen lieferen allerdings gemischte Signale, dazu später mehr.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Le Castellet beim 3. Training zum Großen Preis von Frankreich.
Grand Prix von Frankreich