Formel 1

Grand Prix von Kanada Saison 2017

Formel 1 Live-Ticker

Kanada, Montreal11.06.2017 20:00 - 22:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
44
Mercedes
1:33:05.154 
Bottas
77
Mercedes
+ 19.783 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 35.297 
Vettel
5
Ferrari
+ 35.907 
Perez
11
Force India
+ 40.476 
Ocon
45
Force India
+ 40.716 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 58.632 
Hülkenberg
27
Renault
+ 60.374 
Stroll
18
Williams
+ 1 Rd. 
10 
Grosjean
8
Haas F1
+ 1 Rd. 
11 
Palmer
30
Renault
+ 1 Rd. 
12 
Magnussen
20
Haas F1
+ 1 Rd. 
13 
Ericsson
9
Sauber
+ 1 Rd. 
14 
Vandoorne
47
McLaren
+ 1 Rd. 
15 
Wehrlein
94
Sauber
+ 2 Rd. 
16 
Alonso
14
McLaren
DNF 
17 
Kwjat
26
Toro Rosso
DNF 
18 
Verstappen
33
Red Bull
DNF 
 
19 
Massa
19
Williams
DNF 
 
20 
Sainz
55
Toro Rosso
DNF 
 
ENDE
Runde:
70
70
Letzte Aktualisierung: 16:12:19
Ende
In zwei Wochen steht der sehr selektive und schwer Stadtkurs von Baku auf dem Programm. Hier gelang Rosberg im Vorjahr der vielleicht wichtigste Sieg auf dem Weg zum Titel, Hamilton erlebte ein kleines Fiasko. Wie Monaco und Singapur ist dies eines der Rennen, die Vettel eigentlich gewinnen muss, wenn er Rosberg auf Kosten von Hamilton beerben will. Aber das ist noch Zukunftsmusik, ich bedanke mich für Ihr Interesse heute und wünsche eine gute Nacht!
Fazit
Vettel hätte wie Räikkönen früher reinkommen sollen, aber das sagt sich natürlich leicht im Nachhinein. Mit Platz 4 rettet er wenigstens noch 12 Punkte und liegt somit auch weiter 12 vor Hamilton. Lance Stroll gratulieren wir bei seinem Heimspiel zu ersten Zählern, auf den Kanadier prasselte zuletzt bekanntlich sehr viel Kritik. Großer Verlierer des Tages ist neben McLaren heute Toro Rosso.
Ziel
Doppelsieg für Mercedes, Ricciardo hält Vettel auf Distanz und wird Dritter. Reichlich Punkte für Force India, Räikkönen hält sich gerade noch vor Hülkenberg, die letzten Punkte gehen nach dem Alonso-K.o. an Stroll und Grosjean.
70/70
Und wir sind schon in der Schlussrunde.
69/70
Vettel schnappt sich Perez vor der Schikane. Aber mehr geht nun wirklich nicht, denn Ricciardo ist zweieinhalb Sekunden weg.
68/70
Das darf doch nicht wahr sein! So kurz vor Schluss fällt Alonso aus. P10 und der erste Punkt für McLaren haben sich in Luft aufgelöst.
68/70
Aber nicht mehr, jetzt kann Vettel wieder attackieren. Ricciardo ist aber weg.
67/70
Dann aber ein Fahrfehler von Vettel in der Schikane, das gibt Perez eine Runde Luft!
66/70
Vettel geht vor dem Senna-S an Ocon vorbei! Und Perez hat kein DRS, Ricciardo hat die Gunst der Stunde genutzt und ist ihm enteilt.
65/70
Ricciardo aber muss nicht bange sein, die Force India sind jetzt voll im Abwehrkampf gegen Vettel und nerven ihn nicht mehr.
64/70
Halali! Hinter Ricciardo drei Mann mit DRS-Unterstützung. Räikkönen hingegen mit Bremsproblemen, für ihn geht es nur noch darum, P7 zu halten.
63/70
Eine Runde noch, dann hat Vettel DRS. Blöderweise Ocon aber auch.
61/70
Ferrari ist dran, Räikkönen lässt Vettel zwar nicht vorbei, fährt aber in der Schikane vor Start und Ziel geradeaus. So kann man die Plätze auch tauschen.
59/70
Perez lässt Ocon nicht vorbei. Räikkönen fehlen nur mehr drei Sekunden. Aber wieder bauen die Force India ihren DRS-Schild auf.
58/70
Kwjat ist noch einmal rausgefahren, kommt aber nach einer Runde gleich wieder an die Box.
57/70
Da Perez nicht an Ricciardo vorbeikommt, soll er jetzt Ocon vorbeilassen. Diese Ansage seiner Box schmeckt dem Mexikaner naturgemäß überhaupt nicht.
56/70
Damit ist jetzt auch die Zeitstrafe egal, die Punkte sind verloren.
55/70
Unplanmäßiger Stopp von Kwjat, es stimmt was mit dem Motor nicht.
54/70
1:15,1 sind natürlich schon eine Ansage von Vettel.
53/70
Ferrari bleibt wohl nur die Hoffnung, dass zumindest Ricciardo nicht durchfahren kann. Aber der wird natürlich Rang 3 nicht wegschmeißen und nur reinkommen, wenn es gar nicht anders geht.
51/70
Die Lücke ist riesig für Vettel, selbst auf Räikkönen sind es sieben Sekunden, auf Ocon fast 20. Aber der Teamkollege sollte nicht das Problem sein,
50/70
Auch Vettel holt sich wieder Ultras! Ricciardo hat ähnliche Interessen, seine Box sagt ihm aber erst einmal ab.
49/70
Ricciardo auf P3 und Vettel auf P6 trennen gerade einmal zwei Sekunden. Aber keiner hat einen relevanten Reifenvorteil, Vettel sogar mit den ganz alten Supersofts einen deutlichen Nachteil.
47/70
Magnussen kommt an die Box und sitzt die fünf Sekunden ab. Nutzt Alonso aber nichts, denn er wird von Stroll überholt. Und plötzlich ist der Kanadier auf Punktekurs!
45/70
Was kann Vettel gegen die beiden Force India vor ihm ausrichten? Die machen das sehr geschickt, Ocon fährt im DRS-Fenster von Perez und kann sich so prima verteidigen.
43/70
Jetzt aber auch der Wechsel auf Supersoft von Alonso, der fällt somit zwar auf Rang 11 zurück, aber sowohl Kwjat als auch Magnussen vor ihm sind mit Zeitstrafen unterwegs.
42/70
Zwei-Stopper von Ferrari, zumindest von Räikkönen. Er holt sich gebrauchte Ultras, Alonso beweist ja seit einer Stunde, dass dieser Reifentyp ohnehin mehr als eine halbe Distanz locker durchhält.
41/70
Räikkönen kann aber den Flügel auch aufmachen, er ist nahe genug an Perez dran. Das wird ein sehr steiniger Weg für Vettel.
40/70
Ocon ist schon im DRS-Fenster von Räikkönen. Und damit im Umkehrschluss unangreifbar für Vettel.
39/70
Denn statt einem Duell Mercedes gegen Ferrari lautet der Gassenhauer heute Force India gegen Ferrari! Und auch hier liegt das Mercedes-motorisierte Team aktuell noch vorne.
38/70
Elf Sekunden Vorsprung von Hamilton auf Bottas, heute kann ihn nur Sekundenschlaf beim Einbiegen zur Kurve mit der Wall of Champions stoppen.
36/70
Wenn Alonso reinkommt, dann wird er auf P10 zurückfallen. Was aber kein Drama wäre, McLaren lechzt vor allem auf einen ersten Punkt.
35/70
Noch ist das Bild in den Punkten ein wenig schief, denn Alonso war noch nicht beim Reifenservice.
33/70
Ocon wechselt jetzt auch, damit haben wir so ziemlich alle durch. Geht sich gegen Räikkönen knapp nicht aus, das ist keine gute Nachricht für Vettel, der jetzt mit dem Force India ein weiteres Problem hat.
32/70
Der einzige Boxenstopp von Hamilton, alles geht glatt und es bahnt sich ein Start-Ziel-Sieg an.
31/70
Ocon will sich von Bottas nicht überholen lassen, sein gutes Recht. Allerdings zeigt das einmal mehr, dass die Ultrasoft einfach zu langlebig sind, so war das nicht gedacht.
30/70
Starkes Überholmanöver von Hülkenberg gegen Magnussen. Da sollten sich auch heute wieder Punkte ausgehen.
28/70
Vettel-Watch: Alonso hat er relativ zügig geknackt, auf Räikkönen fehlen machbare sechs Sekunden. Und heute ist eine kleine Stallorder natürlich auch kein Grund für Beschwerden.
27/70
Magnussen hat Vandoorne während VSC überholt, das gibt fünf Sekunden Stopp-und-Go.
26/70
Denn der Führende quetscht noch einmal alles aus den Ultrasoft raus. Schnellste Rennrunde mit 1:16,0.
25/70
Ocon ist jetzt also als Zweiter unterwegs, als Hamilton-Jäger wollen wir ihn aber trotzdem nicht titulieren.
24/70
Bottas kommt an die Box und Räikkönen hat Alonso überholt.
23/70
Wir haben gerade einmal ein Drittel der Distanz absolviert, aber restlos alles spricht für einen lockeren Doppelsieg der Silberpfeile. Und auch Platz 3 ist eigentlich für Ricciardo reserviert, auch wenn sich hier bis zu seinem Boxenstopp derzeit noch Esteban Ocon breit macht.
21/70
Hinter Ricciardo, aber vor Räikkönen. Keine Positionsveränderungen also hier, Vettel ist als Zehnter mittlerweile wenigstens wieder in den Punkten. Stroll und Magnussen sind keine ernstzunehmenden Gegner, aber dann sieht er schon den Teamkollegen auf P7.
20/70
Jetzt kommt Perez, Ricciardo hat seine Position gegen Räikkönen verteidigt. Und wo kommt der Mexikaner wieder raus?
19/70
Force India reagiert nicht, aber Red Bull holt sofort Ricciardo rein. Und damit grüßt Alonso von P5!
18/70
Das regelwidrige Überholen hat sich also voll gelohnt, Räikkönen biegt indes in die Box ab. Und wechselt ebenfalls auf Supersoft. Ist das als Undercut gegen Perez zu verstehen?
17/70
Kostet den Russen gar nicht mal so viel, er kommt noch vor Vandoorne und Vettel zurück auf die Strecke.
16/70
Kwjat darf das nur eingeschränkt. Die Überholvorgänge in der Aufwärmrunde werden erwartungsgemäß mit einer Durchfahrtsstrafe sanktioniert.
15/70
Es darf wieder Vollgas gegeben werden.
14/70
Damit kann natürlich auch Vettel nicht weiter aufholen, mittlerweile ist er immerhin an Palmer und Ericsson vorbei. Allerdings nur, weil die beiden eben die Reifen gewechselt haben.
13/70
Das gibt wieder Gelb, diesmal aber nur das virtuelle Safety Car, damit der Red Bull fachgerecht entsorgt werden kann.
12/70
Kein Vergleich aber zum Drama bei Red Bull. Verstappen hat keinen Antrieb mehr, nicht nur Platz 2 ist weg, er schafft es auch nicht zurück an die Box.
11/70
Vettels neuer Frontflügel wackelt offensichtlich schon wieder. Leichte Panik im Sprechverkehr mit der Ferrari-Box.
10/70
Kwjat hat sich nach seinem Steher zu Beginn der Aufwärmrunde zurück auf seine ursprüngliche Position begeben. Wäre mir neu, dass man das darf, die Rennjury ermittelt.
9/70
Bisher ein absolut schwarzer Tag für Ferrari, nach einem Fahrfehler nach Ende der Safety-Car-Phase hat sich Räikkönen auch noch von Perez überholen lassen müssen.
8/70
Immerhin kann man selbst mit Supersoft in Melbourne wohl über die volle Distanz gehen. Hamilton setzt sich ab und Bottas kann Verstappen nicht angreifen. Der Holländer war es übrigens, der die Befestigung von Vettels Frontflügel beim Start entscheidend gelockert hat.
7/60
Es geht zurück bis auf den letzten Platz. Und er muss Supersoft nehmen, denn er hat weder einen frischen Satz Ultras noch Softs.
6/70
Vettel muss in die Box! Der Frontflügel hält nicht mehr.
5/70
Verstappen probiert gleich einen Überraschungsangriff gegen Hamilton, der pariert problemlos. Und fährt dem Feld jetzt davon.
4/70
Wieder freie Fahrt. Aber für Vettel sieht die Sache noch ungünstiger aus als gedacht, sein Frontflügel scheint etwas abbekommen zu haben.
3/70
Und zwar Grosjean, der hat wohl Sainz in Massa geschubst. Und holt sich jetzt an der Box eine neue Frontpartie.
2/70
Zwischen Massa und Sainz, beide sind raus, da war aber noch ein weiteres Auto im Spiel.
1/70
Dumm gelaufen für Vettel, er wird auch noch von Bottas einkassiert. Das Debakel für Ferrari macht Räikkönen komplett, der muss Ricciardo ziehen lassen. Und weiter hinten hat es gekracht!
1/70
Verstappen fliegt nach vorn! An beiden Ferrari vorbei und auch an Bottas, Hamilton behält die Führung.
Start
Grün!
Warmup
Und schon führt Hamilton das Feld in die Aufwärmrunde. Das Wetter spielt wie die Tage zuvor keine Rolle, es ist überwiegend sonnig und Regen droht nicht. Der Wind bläst allerdings heute etwas kräftiger und beim Start auch von vorne. Kwjat kommt nur stark verspätet los, ansonsten sind alle planmäßig unteerwegs, Magnussen mit Supersoft.
Wehrlein
Freiwillig aus der Box startet Pascal Wehrlein. Nach seinem Crash in der Quali war er ohnehin Letzter, zumindest ist der Sauber erfolgreich zusammengeflickt worden.
Strategie
Undercut oder Overcut, das ist erneut keinesfalls eindeutig zu beantworten, ich bin sehr gespannt, was die Strategen bei Mercedes und Ferrari ausgetüftelt haben. Strafen müssen wir heute keine beachten, auch Alonso behält ausnahmsweise mal seinen Startplatz.
Reifen
Reifentechnisch ist ein Ein-Stopper zu erwarten. Begonnen wird mit dem Ultrasoft, der auch in Kanada länger hält als gedacht. Danach geht es weiter mit Supersoft, einige Teams haben auch die Option auf die weichen Reifen, die hier die härteste Mischung sind, aber fast genauso schnell wie die rotmarkierten Supersofts.
DRS
Überholen geht hier wieder deutlich besser als in Monaco, am besten natürlich mit DRS. Wer beim einzigen Messpunkt nach Kurve 9 und vor der Haarnadel nah genug dran ist, der bekommt den Vordermann auf dem Silbertablett serviert. Denn die DRS-Zonen 1 und 2 sind nur durch den Knick mit der Wall of Champions vor Start und Ziel getrennt. Wer es also im ersten Anlauf nicht schafft, bekommt gleich eine weitere Chance, mehr geht nun wirklich nicht.
Startaufstellung
Apropos Quali, Verstappen war als Fünfter stark und ist als guter Starter bekannt, das könnte für Räikkönen und Bottas vor ihm zum Problem werden. Ebenfalls zu loben gilt es Massa für P7, Hülkenberg für P10 und Alonso für P12.
Montreal
Der Circuit Gilles-Villeneuve ist so etwas wie Hamiltons Lieblingsstrecke, das konnte er gestern mit seiner 65. Pole Position eindrucksvoll bestätigen. Angesichts der 25 Zähler Rückstand auf Vettel in der WM-Wertung muss heute aber auch Kanada-Sieg Nummer 6 folgen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Montreal zum Großen Preis von Kanada.
L. Stroll
+8 von 17 auf 9
K. Räikkönen
-3 von 4 auf 7
4.
Räikkönen
1:12.252
3.
Bottas
1:12.177
20.
Wehrlein
1:14.810
19.
Ericsson
1:14.495
18.
Magnussen
1:14.318
17.
Stroll
1:14.209
16.
Vandoorne
1:14.182
15.
Palmer
1:14.293
2.
Vettel
1:11.789
14.
Grosjean
1:13.839
13.
Sainz
1:13.756
12.
Alonso
1:13.693
11.
Kwjat
1:13.690
10.
Hülkenberg
1:13.271
9.
Ocon
1:13.135
8.
Perez
1:13.018
7.
Massa
1:12.858
6.
Ricciardo
1:12.557
5.
Verstappen
1:12.403
1.
Hamilton
1:11.459