Cookie-Einstellungen

DTM

Zolder Qualifying 1 Saison 2020

DTM Live-Ticker

Zolder
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Rast
1
Audi Team Rosberg
1:28.987 
 
Glock
2
BMW Team RMG
+00.346 
 
Frijns
3
Audi Team Abt Sportsline
+00.497 
 
Wittmann
4
BMW Team RMG
+00.517 
 
Rockenfeller
5
Audi Team Phoenix
+00.713 
 
van der Linde
6
BMW Team RBM
+00.972 
 
Müller
7
Audi Team Abt Sportsline
+01.052 
 
Newey
8
WRT Team Audi
+01.056 
 
Auer
9
BMW Team RMR
+01.450 
 
10 
Duval
10
Audi Team Phoenix
+01.665 
 
11 
Eng
11
BMW Team RBM
+01.853 
 
12 
Habsburg
12
WRT Team Audi
+01.891 
 
13 
Green
13
Audi Team Rosberg
+02.158 
 
14 
Aberdein
14
BMW Team RMR
+02.394 
 
15 
Kubica
15
Orlen Team ART
+02.429 
 
16 
Scherer
16
WRT Team Audi
+03.130 
 
 
Letzte Aktualisierung: 06:28:35
Ende
Das werden ganz heiße Startduelle, so einen Mix der beiden Hersteller hatten wir überhaupt noch nicht. 13:30 Uhr springt die Ampel auf Grün, bis gleich!
Fazit
No further action! Rast behält die so dringend benötigte Pole Positiokn und die drei Bonuspunkte. Neben ihm in Startreihe 1 steht sensationellerweise Timo Glock, dahinter gehen Frijns und Wittmann auf die Reise. Nico Müller nur auf P7, drei BMW-Fahrzeuge vor dem DTM-Führenden, das wird ein ganz hartes Stück Arbeit für den Schweizer.
 
Aber Obacht, die Runde wird von der Rennleitung untersucht. Etliche Zeiten wurden wegen Nichteinhaltung der Track Limits gestrichen, auch die des amtierenden DTM-Champs?
Ende Q1
Nur Rast kann die Pole Glock noch abnehmen! Und das schafft er mit einer fantastischen 1:28.987!
20/20 Min.
Zweimal violett für Rast, dann läuft er auf van der Linde auf und muss den Versuch abbrechen. Glock weiter vor Rast und Rock, letzte Chance für alle!
19/20 Min.
Müller verzweifelt schon ein wenig, aber Rast jetzt im Krawallmodus.
18/20 Min.
Ich befürchte, dass die relevanten Zeiten alle erst in der letzten Runde nach Ablauf der 20 Minuten kommen.
17/20 Min.
Müller nur mehr auf P8, jetzt muss er liefern. Aber auch Hauptrivale Frijns wird nur auf P4 notiert.
16/20 Min.
Die Zeiten werden wie angekündigt besser, P1 für Glock ist daher als Momentaufnahme einzustufen.
15/20 Min.
Weiter keine Slicks. Die aktuellen Bedingungen sind aber auch für Regenreifen nicht gut. Intermediates bräuchte man, aber die gibt es in der DTM nicht.
14/20 Min.
So, kaum kommt Rast rein, gehen auch schon diverse Kollegen für den finalen Stint raus.
13/20 Min.
Gelingt mit 1:29,4, der letzte Sektor war ganz stark. Rast vor Rockenfeller und Frijns, Müller auf P6 auch noch hinter Wittmann und Newey.
12/20 Min.
Frijns und Müller haben den Stint schon beendet, Rast arbeitet noch an einer Verbesserung.
11/20 Min.
Und Rockenfeller hat noch eine Patrone im Revolver. 1:29,7 bedeuten provisorische Pole.
9/20 Min.
Frijns kratzt mit 1:30,0 schon an der 1:30er-Marke. Rockenfeller überholt Müller und Rast.
7/20 Min.
Müller und Rast fehlen sieben Zehntel. Und Müller brettert in der nächsten Runde dann auch gleich in Kurve 1 durch den Kies.
5/20 Min.
Frijns stellt schon mal den Fuß in die Tür mit 1:31,6. Klar, da ist noch viel mehr drin, aber das ist ein Hinweis, dass die Pole hier auch diesmal wieder sein Anspruch sein muss.
3/20 Min.
Das Aufwärmen der Reifen ist so natürlich noch zeitintensiver. 11 Grad feuchter Asphalt, das kann ein, zwei Runden mehr dauern als gewohnt.
1/20 Min.
Auch vergangene Nacht hat es geregnet, die Strecke ist noch etwas feucht. Trotzdem noch keine Slicks, aber das spricht stark dafür, dass die Zeiten in Stint 1 nicht das Gelbe vom Ei sein werden.
Start Q1
Und da haben wir auch schon Grün.
Wetter
Von Nürburg, wo gestern in der F1 absolutes Sauwetter herrschte, trennen Zolder nur 140 km Luftlinie. Aber im Limburgischen scheint die Sonne, bei allerdings auch nicht recht frischen 10 Grad. Regen wird es am Abend zwar geben, das spielt aber für den Renntag keine Rolle. Morgen allerdings ist die Lage recht unklar.
Pole Position
Frijns war bisher der beste Sammler von Bonuspunkten in der Quali, fünfmal leuchtete P1 für ihn auf, Rast und Müller hatten je dreimal die Nase vorne. Einzig Loic Duval konnte die großen Drei einmal düpieren, das war in Assen, sein heißes Duell im Rennen gegen Sieger Frijns ist nicht nur den holländischen DTM-Fans noch in bester Erinnerung.
BMW
BMW hat zwar zwei Rennen gewonnen, Auer in der Lausitz, van der Linde in Assen, aber auf die eine schnelle Runde ist man bei normalen Bedingungen chancenlos gegen Audi. Timo Glock darf sich nach P6 und P8 am Freitag noch die größten Hoffnungen auf einen guten Startplatz in den vorderen Reihen machen.
Freitag
Robin Frijns war am Freitag in beiden Sitzungen schnellster, in FT1 vor Rast und Rockenfeller, in FT2 vor Duval und Rast. Müller jeweils Vierter, das klingt aus neutraler Sicht natürlich sehr spannend.
DTM-Stand
Nico Müller (242 Punkte) hat beste Chancen auf seinen ersten Titel, aber einen Ausfall kann er sich nicht erlauben. Denn Teamkollege Frijns hat nur 18 Zähler Rückstand, Rene Rast (195) muss hingegen an diesem Wochenende mit Doppelsiegen anfangen, wenn er die Chance auf die Titelverteidigung mit zum Finale auf dem Hockenheimring Anfang November mitnehmen will.
Zolder
Vorletzte Station bereits in dieser so speziellen DTM-Saison, aber in Zolder bleiben wir länger. Zwei Rennwochenenden, so wie am Nürburgring, aber die Strecke bleibt - anders als in der Eifel zuletzt - gleich, der Circuit Zolder hat nur ein Layout im Angebot.
vor Beginn
Herzlich willkommen zum DTM-Wochenende in Zolder, wir sind beim Qualifying live dabei.
Platz
Name / Team
Punkte
1
Rene Rast
353
2
Nico Müller
330
3
Robin Frijns
279
4
Mike Rockenfeller
139
5
Timo Glock
120
6
Sheldon van der Linde
108
7
Loic Duval
108
8
Jamie Green
98
9
Marco Wittmann
95
10
Ferdinand Habsburg
68
11
Jonathan Aberdein
62
12
Lucas Auer
51
13
Philipp Eng
48
14
Harrison Newey
27
15
Robert Kubica
20
16
Fabio Scherer
20
17
Benoit Treluyer
0