Cookie-Einstellungen

DTM

Assen Qualifying 1 Saison 2020

DTM Live-Ticker

Assen
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Duval
1
Audi Team Phoenix
1:23.341 
 
Frijns
2
Audi Team Abt Sportsline
+00.034 
 
Müller
3
Audi Team Abt Sportsline
+00.118 
 
Habsburg
4
WRT Team Audi
+00.160 
 
Rockenfeller
5
Audi Team Phoenix
+00.228 
 
Rast
6
Audi Team Rosberg
+00.327 
 
Auer
7
BMW Team RMR
+00.512 
 
Eng
8
BMW Team RBM
+00.576 
 
Aberdein
9
BMW Team RMR
+00.757 
 
10 
Wittmann
10
BMW Team RMG
+00.798 
 
11 
van der Linde
11
BMW Team RBM
+00.995 
 
12 
Green
12
Audi Team Rosberg
+01.111 
 
13 
Newey
13
WRT Team Audi
+01.198 
 
14 
Glock
14
BMW Team RMG
+01.377 
 
15 
Kubica
15
Orlen Team ART
+01.389 
 
16 
Scherer
16
WRT Team Audi
+01.421 
 
 
Letzte Aktualisierung: 09:58:53
Ende
Aber der erste DTM-Sieg, das ist natürlich auch für Frijns auf P2 ein großes Ziel. Dahinter sieht Müller eine große Chance, um den Vorsprung in der Gesamtwertung auf Rast auszubauen. 13:30 Uhr beginnt das Rennen, 13:00 Uhr unser Liveticker, bis gleich!
Fazit
Zweite DTM-Pole für Loic Duval nach Misano 2018, ein erster Sieg wird aber ganz schwer, da stehen die beiden anderen Audi-Teams Abt und Rosberg in der Hackordnung doch weiter oben. Aber uns erwartet ein sehr spannendes Rennen, auch wenn sich kein einziger BMW in den ersten drei Startreihen findet.
Ende Q1
Nein, Loic Duval behält die Pole Position vor Frijns. Nico Müller verdrängt mit seiner letzten Runde Habsburg noch von P3, es folgen Rockenfeller und Rast.
20/20 Min.
Der erste Sektor von Frijns war schon mal nichts, da muss er jetzt zaubern und das angebliche Potenzial in Sektor 3 abrufen.
19/20 Min.
Und marschiert tatsächlich auf P1, drei Hundertstel vor Frijns. Aber der hat noch eine Antwortmöglichkeit.
18/20 Min.
Duval ist sehr gut unterwegs!
17/20 Min.
Noch sind Schlangenlinien angesagt, die Reifen, die Reifen, Sie wissen schon ...
15/20 Min.
Alle wieder unterwegs, Frijns behält sich mit einem Spätstart das letzte Wort vor.
13/20 Min.
So, die letzten Vorbereitungen für das große Finale laufen.
11/20 Min.
Frijns diskutiert die Runde mit seinem Team, in Sektor 3 ist noch was drin.
10/20 Min.
Damit ist der erste von zwei Stints auch schon wieder vorbei, BMW hat Auer auf P5, hinter Duval und vor Rockenfeller.
8/20 Min.
Müller und Rast je drei Zehntel dahinter, da sind sie gleich wieder beisammen, die drei üblichen Verdächtigen.
7/20 Min.
1:23,4 von Frijns sorgt auch gleich einmal für den ersten Roar von den Tribünen in dieser Saison. So macht die Sache halt doch deutlich mehr Spaß.
4/20 Min.
Es gibt direkt Zeiten, wie immer in der DTM. Aber auch wie immer sind diese nicht relevant, erst müssen die Reifen auf Temperatur gebracht werden.
1/20 Min.
Die Zuschauer auf den Tribünen sind natürlich vor allem Fans von Robin Frijns. Aber wenn Sie im Emsland leben und morgen noch nichts vorhaben, es gibt noch Karten für den Sonntag.
Start Q1
Los geht es!
Training
Heimspiel für Robin Frijns, der 2020 bereits dreimal von der Pole grüßte, aber immer noch auf den ersten Rennsieg wartet. Gestern lieferte er im Training wieder die beste Zeit mit 1:23,5, gefolgt von Müller, Duval und Rast (alle Audi).
Zuschauer
Die gute Nachricht, erstmals in dieser Saison sind Zuschauer erlaubt. Die extrem lange Haupttribüne in Assen macht das möglich, 10.000 Tickets pro Tag sind aufgelegt, das sind freilich nur 10 Prozent der eigentlichen Kapazität.
Rückblick
Das war ja ein Knaller vor zwei Wochen in der Lausitz, BMW schafft einen für unmöglich gehaltenen Doppelsieg. In den Ranglisten ist aber Audi weiterhin eine Klasse für sich, ebenso in den Qualis.
Assen
Die DTM ist auf dem TT Circuit in der niederländischen Stadt Assen zu Gast. Das ist immer noch neu und das ist daher natürlich immer besonders interessant. Im Vorjahr gewannen Wittmann (BMW) und Rockenfeller (Audi).
Willkommen
Herzlich willkommen zum DTM-Wochenende in Assen, wir sind beim 1. Qualifying live dabei.
Platz
Name / Team
Punkte
1
Rene Rast
353
2
Nico Müller
330
3
Robin Frijns
279
4
Mike Rockenfeller
139
5
Timo Glock
120
6
Sheldon van der Linde
108
7
Loic Duval
108
8
Jamie Green
98
9
Marco Wittmann
95
10
Ferdinand Habsburg
68
11
Jonathan Aberdein
62
12
Lucas Auer
51
13
Philipp Eng
48
14
Harrison Newey
27
15
Robert Kubica
20
16
Fabio Scherer
20
17
Benoit Treluyer
0