Cookie-Einstellungen

Golf

Olympia 2016 2016

Olympia 2016 2016

Olympia 2016, Rio (Brasilien)12.08.2016
Pos.
Name
Nationalität
Score
Hole
Today
T50.
Rickie Fowler
USA
+4
F
E
T21.
Danny Willett
GBR
-1
F
-1
T21.
Martin Kaymer
GER
-1
F
+1
T21.
Bernd Wiesberger
AUT
-1
F
-4
T21.
Padraig Harrington
IRL
-1
F
0
T21.
Sergio Garcia
ESP
-1
F
+1
T18.
Bubba Watson
USA
-2
F
-4
T14.
Nicolas Colsaerts
BEL
-3
F
E
T14.
David Lingmerth
SWE
-3
F
-1
T10.
Seamus Power
IRL
-4
F
-4
T10.
Alex Cejka
GER
-4
F
E
T10.
Thorbjörn Olesen
DEN
-4
F
-3
T10.
C.T. Pan
TPE
-4
F
-2
T6.
Fabian Gomez
ARG
-5
F
-4
T6.
Danny Lee
NZL
-5
F
-6
T6.
Graham DeLaet
CAN
-5
F
E
T6.
Rafael Cabrera-Bello
ESP
-5
F
-1
T4.
Justin Rose
GBR
-6
F
-2
T4.
Gregory Bourdy
FRA
-6
F
-2
3.
Henrik Stenson
SWE
-8
F
-3
2.
Thomas Pieters
BEL
-9
F
-5
1.
Marcus Fraser
AUS
-10
F
-2
Letzte Aktualisierung: 01:24:25
Klappe, die zweite! 
 
Die Auflösung dieses spannende Kampfs um Edelmetall wird sich aber natürlich noch bis Sonntag Zeit lassen - wir sind aber schon morgen wieder für Sie da, wenn es ab etwa 13:00 Uhr deutscher Zeit auf die dritte Runde geht - übrigens mit allen verfügbaren Spielern, denn einen Cut gibt es bei den Olympischen Spielen nicht. Begleiten wird Sie dann mein Kollege Achim Schultheis - Oliver Stein verabschiedet sich nun nach zwei unterhaltsamen Tagen, bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit und wünscht allen Lesern ein schönes Wochenende!
Nachdreh 
 
Richtig spannend ist es aber natürlich vor allem beim Kampf um die Medaillen - hinter dem Führungstrio Fraser (AUS/-10), Pieters (BEL/-9) und Stenson (SWE/-8) liegen zehn Spieler nur zwei Schläge auseinander - unter anderem eben auch Alex Cejka.
Nachdreh 
 
Was Martin Kaymer angeht würden wir die Informationen allerdings lieber unter den Tisch fallen lassen - denn beim normalerweise besten Deutschen ging heute wenig, vor allem das kurze Spiel fiel fast komplett aus und so musste Kaymer sich am Ende mit einem Tagesscore von +1 und dem geteilten 22. Platz begnügen.
Nachdreh 
 
Das war's für heute! Es war spannend, es war dramatisch - und aus der Sicht eines deutschen Golfers war es wohl auch ein erfolgreicher Tag. Wobei damit eben nur Alexander Cejka gemeint ist, der den Tag bei vier unter Par und auf dem geteilten zehnten Rang beendet.
Kaymer, Loch 18 
 
Was machen die Jungs da bloß? Eigentlich Müsste das Loch längst vorbei sein, aber sowohl Kaymer als auch Watson eiern auf dem Grün herum. Kaymers Putt lippt wieder raus, erst der Parputt fällt - Watson hingegen kann sich noch ein Abschlussbirdie sichern und auf -2 stellen!
Kaymer, Loch 18 
 
Kaymer vermasselt seine Annäherung auf der 18 und landet mit seinem Ball in einer fiesen Senke vor dem Grün. Watson versucht sich auf ähnliche Art und weise, landet aber sozusagen eine Kuhle weiter vorn, also in Richtung des Cups.
Willett, Loch 18 
 
Stark von Masters-Sieger Danny Willett, der die letzten drei Löcher allesamt mit einem Birdie abschließt und zum Ende des Tages noch auf -1 klettern kann.
Wiesberger, Loch 18 
 
Par für Bernd Wiesberger am letzten Loch - damit geht der Österreicher nach einer 67 heute mit -1 für das Turnier zurück ins Klubhaus!
Kaymer, Loch 18 
 
Und so geht es jetzt ans letzte Loch das Tages - da wäre doch ein Birdie zum Abschluss genau das Richtige!
Kaymer, Loch 17 
 
Kaymer spielt ein ganz solides Par, aber Watson kann nochmal einen Schlag gut machen, weil er schon seinen Chip versenkt. Und schon stehen beide bei -1 wieder brav nebeneinander.
Kaymer, Loch 17 
 
Da Kaymer und Watson hier als Letzte auf die Runde gegangen sind, gibt es jetzt natürlich jede Menge von den Beiden zu sehen - denn ansonsten ist ja kaum noch jemand auf dem Kurs. Das hätten wir gern auch schon drei Stunden früher so gehabt ...
Kaymer, Loch 16 
 
Für den Birdie reicht es dann bei Beiden doch gerade noch - mit -1 ist Kaymer zumindest wieder im positiven Bereich.
Kaymer, Loch 16 
 
Kaymer und Watson versuchen es beide mit dem Putter vom Fairway - und bei Beiden geht das schief. Und schon geht es hier statt um Eagles um Birdies ...
Kaymer, Loch 16 
 
Kaymer spielt jetzt komplett auf Attacke. Mit seinem Drive verfehlt er das Grün an der Par4 16 nur knapp. Da könnte man zumindest einen Birdie draus machen - auch, wenn der Ball bergauf liegt.
Wiesberger, Loch 16 
 
Wahnsinn, was ist denn plötzlich mit Bernd Wiesberger los? Der Östereicher hat auf den letzten elf Löchern fünf Birdies gespielt und steht plötzlich bei -1 einen Schlag besser da als Martin Kaymer!
Kaymer, Loch 15 
 
Aus dem Bunker kann sich Kaymer herausbuddeln, aber es bleibt ein langer Putt zum Par - und er fällt nicht. Das wird das Bogey für den Deutschen. Und auch Bubba Watson nimmt einen Schlag plus mit, weil sein Ball die Lochkante nicht überwinden kann.
Gomez, Loch 17 
 
Gomez macht es besser als der Deutsche eben und locht den kurzen Birdieputt - womit er selber auf -4 stellt und bis auf Rang neun klettert.
Kaymer, Loch 15 
 
Kaymers zweiter Schlag auf der 15 rollt so lange aus, bis der Ball ganz ungünstig zwischen zwei Hügeln und vor allem im Sand landet. Auch das droht, schon wieder ein Bogey zu werden ...
Gomez, Loch 17 
 
Fabian Gomez (ARG) legt seinen Abschlag an der 17 absolut perfekt ans Loch. Wenn das kein Birdie wird, dann nennen wir ihn Kaymer ...
Kaymer, Loch 14 
 
Herrje! Den muss man doch machen - nein, Kaymer verfehlt den Birdieputt aus drei Metern und muss wohl mit Par vorlieb nehmen. Falls der Putt halt sitzt ...
Kaymer, Loch 14 
 
Kaymers Abschlag auf der Par3 14 ist richtig gut und landet vier Meter vom Loch entfernt. Bubba hingegen erwischt zu viel Schwung, sodass sein Ball hinter dem Grün ins Rough rollt.
Watson, Loch 13 
 
Während Kaymer an der 13 strikt Par spielt, muss Watson zwei Mal putten und landet beim Bogey. +1 für den Amerikaner.
Fraser, Loch 18 
 
So macht es ein Führender! Überhaupt nicht verunsichert von den beiden Bogeys eben schnappt sich Fraser auf der 18 prompt nochmal ein Birdie und geht mit -10 ins Klubhaus. Und damit ist er für die letzten beiden Runden natürlich derjenige, den es einzufangen gilt.
Kaymer, Loch 12 
 
Sauber, Martin! An der Zwölf schnappt sich Kaymer mit einem Acht-Meter-Putt das nächste Birdie! Das ist nun schon das dritte des Tages, womit er seinen schwachen Auftakt zumindest kompensiert hat.
Bubba Watson 
 
Zwei Birdies an der Zehn und Elf haben Bubba Watson plötzlich wieder in den Bereich der Medaillenanwärter gespült. Bei -2 geht da vielleicht wirklich noch was!
Kaymer, Loch 10 
 
Alright! Geht es jetzt doch nochmal los für Martin Kaymer? An der zehn kann er sich zumindest ein Birdie sichern (sein zweites des Tages) und sich wieder auf Par verbessern. Davon hätten wir jetzt gern noch ein bisschen mehr!
Beste Runde 
 
Lee's 65 ist übrigens die beste Runde des Tages und (nach Frasers 63 gestern) die zweitbeste Runde des Turniers.
Lee, Loch 18 
 
Wow! Danny Lee beendet seinen Tag mit sage und schreibe vier Birdies in Serie auf den letzten vier Löchern - um dann seine -5 zu nehmen und im Klubhaus zu verschwinden. Das bedeutet Rang sechs für den eher unbekannten Neuseeländer!
Fraser, Loch 16 
 
Irgendwie war es klar, dass auch Fraser nochmal leichte Probleme bekommt. Und das wie gestern Martin Kaymer auch erst auf den letzten Löchern. An der 16 muss ein langer Putt zum Par her ... aber der lippt ihm raus, das ist das Bogey und nur noch -9 für den Australier.
DeLaet, Loch 18 
 
Und ein Loch weiter ist es der gestern noch Führende Graham DeLaet, der ebenfalls ein Birdie auf den Platz legt und sich auf -5 verbessert - der Kanadier beendet den Tag zunächst mal auf einem soliden 6. Platz.
Pieters, Loch 17 
 
Wow! Pieters, der heute durch das Feld pflügt wie ein Majorgewinner, macht es ganz cool - den Chip an die Fahne hat er wohl oft genug geübt, den Putt aus 20 Zentimetern macht sogar meine Mutter. Birdie und -8 für den Belgier!
Stenson, Loch 18 
 
Weltklassechip aufs Grün, ein letzter langer Putt - und der fällt! Abschlussbirdie für Henrik Stenson, der mit -8 fürs Turnier ins Klubhaus verschwindet.
Stenson, Loch 18 
 
Henrik Stenson hat seinen dritten Schlag auf der Par5 18 hinter das Loch und direkt vor die Tribüne gespielt. Dabei hatte er Glück, zwei gegnerische Bälle knapp verfehlt zu haben - aber einfach wird die Befreiung aus dieser Situation auch nicht.
Kaymer, Loch 10 
 
Kaymer macht das Birdie! Und daraus muss der Deutsche sich jetzt Selbstvertrauen ziehen, denn nur so geht das mit dem Comeback.
Kaymer, Loch 10 
 
Birdiechance für Kaymer an der Zehn! Sein zweiter Schlag segelt nur einen Meter hinter das Loch, rollt dann noch einen Meter und bleibt liegen. Das sieht doch gut aus!
Pieters, Loch 14 
 
Thomas Pieters hatte schon auf der Elf Bogey gespielt, aber das nächste an der 14 lässt ihn dann wirklich ein Stück zurückfallen. Schade für den Youngster!
Kaymer, Loch 9 
 
Kaymer hat an der neun die Birdiechance, verputtet sich aber und muss mit dem Par vorlieb nehmen. Das Putten funktionierte beim sonst guten Deutschen auch gestern schon überhaupt nicht ...
Stenson, Loch 16 
 
Aber natürlich wollen wir auch mal wieder an die Spitze des Feldes schauen. Fraser spielt weiterhin konstant und steht mit -10 auf Bahn zwölf, Henrik Stenson hingegen hat hier auf der 16 gerade Birdie gespielt und sich auf -8 und den alleinigen 2. Platz verbessert.
Watson, Loch 9 
 
An der Neun sichert sich Bubba Watson sein drittes Birdie des Tages. Und damit klettert er endlich wieder auf -1 - Platz 18 klingt doch schon gar nicht mehr so schlecht für den unkonventionellen Routinier.
Kaymer, Loch 8 
 
Kaymer spielt an der Acht das Par und bleibt bei +1. Nach wie vor wäre es aber wichtig, dass der Deutsche hier endlich sein erstes Birdie des Tages spielt - die drei Bogeys allein sehen in der Scorecard eher hässlich aus.
Cejka, Loch 18 
 
Da ist das Birdie für Cejka auf der letzten Bahn! Das war nicht nur gut gemacht, sondern auch extrem wichtig - denn so kann sich Cejka wieder auf -4 verbessern und mit Par für den Tag ins Klubhaus gehen.
Power, Loch 17 
 
Wie gewonnen, so zerronnen - Seamus Power muss die Hälfte der gewonnen Schläge wieder abgeben, weil er sich an der 17 einen Bogey leistet. Das hätte sich mit einem verwandelten Vier-Meter-Putt vermeiden lassen.
Cejka, Loch 18 
 
Alex Cejka hat beim Drive auf der 18 endlich mal wieder den Fairway gefunden. Der folgende Chip ist richtig gut und landet kurz hinter der Fahne - Birdiechance für den Deutschen!
Fraser, Loch 12 
 
Fraser an Loch 12 - und da geht es schon wieder um ein Birdie. Den Putt überspielt er aber stark, sodass selbst der verbleibende Par-Putt nicht ganz einfach ist. Und tatsächlich: Fraser holt sich ein Bogey ab!
Fraser, Loch 11 
 
Aber das ist alles relativ egal, solange Marcus Fraser hier weiterhin sein eigenes Turnier spielt. Der Australier ist nicht zu stoppen und seit die Sonne herausgekommen ist, spielt er wieder ein Birdie nach dem anderen. So auch auf der Elf - und das bringt ihn nun zu -11! Vier Schläge Vorsprung für den Klassenprimus.
Power, Loch 16 
 
Wie man es auf den hinteren Löchern macht, zeigt Seamus Power aus Irland: Der chippt seinen Pitch aus dem Rough nämlich zum Eagle ins Loch und liegt nun bei -5 in Reichweite der Spitze!
Cejka, Loch 17 
 
Und Cejka hat Pech, dass sein fast schon ins Loch gefallener Birdieput auf der 17 am Rand des Cups entlang rollt und dann auf dem Rasen liegen bleibt!
Kaymer, Loch 7 
 
Soviel dazu. Kaymer hämmert auf der Sieben seinen Drive in den Bunker, muss sich über zwei schwierige Chips befreien und das Bogey zu +1 hinnehmen.
Kaymer, Loch 6 
 
Und auch bei Martin Kaymer geht nicht viel mehr, der Deutsche hat nach wie vor mit den mentalen Folgen der beiden frühen Bogeys zu kämpfen, die ihn auf Par und Platz 24 zurückgeworfen haben. Aber immerhin holt er an der Sechs das Par.
Cejka, Loch 16 
 
An der 16 kann Cejka dann immerhin wieder mal ein Par lochen. Aber natürlich rückt die Spitze in immer weitere Ferne ...
Cejka, Loch 15 
 
Hach ja, die Deutschen und die Back Nine. Auch auf der 15 patzt Cejka erneut und spielt nur Bogey - jetzt wäre so ein Run wie gestern, als er auf den letzten drei Löchern noch drei Birdies spielte, angebracht.
Fowler, Loch 13 
 
Loch elf - Bogey. Loch zwölf - noch ein Bogey. Und was folgt für Rickie Fowler dann an Loch 13? Exakt: Das dritte Bogey in Serie. Und das war's dann wohl mit jeglichen Medaillenhoffnungen, der Amerikaner steht nun bei +5.
Pieters, Loch 10 
 
Jawoll! Der Belgier Thomas Pieters nimmt an der Zehn das Birdie mit und verbessert sich auf acht unter Par. Das ist gut für den alleinigen 2. Platz.
Cejka, Loch 14 
 
Es endet, wie man es nach dem Abschlag befürchtet hatte: Wie gestern schon muss Alex Cejka auch heute das Bogey an der 14 hinnehmen und sackt auf -4 ab. Völlig unnötig wohlgemerkt, nach gestern hätte man den Drive auch einfach auf Sicherheit spielen können.
Kaymer, Loch 4 
 
Genau in die andere Richtung als beim Österreicher geht es dafür bei Kartin Kaymer. Der muss auf der Vier nämlich sein zweites Bogey des Tages hinnehmen und verschlechtert sich auf even Par.
Wiesberger, Loch 6 
 
Fein! Bernd Wiesberger, der bislang ja wirklich nur unter ferner liefen mitmischt, holt sich auf der Sechs sein erstes Birdie des Tages.
Cejka, Loch 14 
 
''Nein, nein, nein!'' schallt es aus Alex Cejkas Mund, als sein Drive in der Luft ist - und natürlich landet der Ball dann auch tief im Bunker rechts vom Grün. Auf so einem Par3 kann das teuer werden ...
Cejka, Loch 13 
 
Schade! Da war mehr drin, aber seinen Birdieputt vergibt Cejka aus etwa zehn Metern Entfernung - das Par wird es aber allemal.
Bourdy, Loch 18 
 
Bourdy verpasst es, auf der 18 noch ein Birdie mitzunehmen, aber sein Parputt aus weniger als zwei Metern fällt natürlich und bringt ihm einen Tagesabschluss von -2 (-6 für das Turnier).
Fraser, Loch 8 
 
Das ist fast schon lustig - nach einem Birdieputt, der zehn Zentimeter neben dem Loch verhungert, macht Fraser Andeutungen, seinen Putter zerbrechen zu wollen. Der Australier führt ja auch nur mit drei Schlägen vor dem Rest des Feldes ...
Cejka, Loch 13 
 
Alex Cejka steht nun an dem Loch, an dem er gestern sein erstes Bogey gespielt hatte. Da wäre es doch schön, wenn es heute besser liefe ...
Garcia, Loch 13 
 
Garcia macht sich an der kurzen Par4 13 das Leben selber schwer. Zuerst bleibt er im Rough, dann an einem kleinen Hügel hängen - sodass der Par-Chip natürlich nicht fällt und er zum Bogey putten muss.
Kaymer, Loch 3 
 
So richtig kommt Martin Kaymer hier nicht in die Puschen. Auch an der Drei hat der deutsche Majorsieger größte Probleme, das Grün zu erreichen ... am Ende bleibt aber zumindest das Par.
Watson, Loch 3 
 
Its BUBBATIME! So macht man es mit Stil: Auf der Drei chippt Watson den Ball über 70 Meter ans Loch, der Ball hat genau den richtigen Backspin - und schon fällt der Ball zum Eagle!
Cejka, Loch 12 
 
Ach, das ist natürlich schade. Alex Cejka hat an der Zwölf den Pflichtputt zum Par, legt den aus sieben Metern aber knapp vorbei und muss das Bogey hinnehmen.
Bourdy, Loch 17 
 
Eieiei, da will sich aber jemand einmischen! Bourdy hat auf den hinteren neun Löchern nun schon drei Birdies gespielt und steht mittlerweile bei -6. Das sieht gut aus beim Franzosen!
Stenson, Loch 10 
 
Seinen zweiten Schlag spielt Stenson dann auf der anderen Seite des Fairways ins Rough. Das sieht irgendwie alles ein wenig gezwungen aus - aber nach seinen starken ersten neun Löchern kann man auch mal ein Loch Auszeit nehmen. Und genau das tut er, denn vom Rough aus segelt die Kugel sofort weiter in den Bunker hinter dem Grün.
Kaymer, Loch 2 
 
Und schon geht das Wackeln bei Martin Kaymer wieder los. Am langen Par4 auf der Zwei benötigt er fünf Schläge, weil er sich bei der Annäherung verzettelt - und schon hat der Deutsche nur noch -1 auf dem Konto.
Stenson, Loch 10 
 
Ups! Henrik Stenson will es mal wieder mit Gewalt und auf dem kürzesten Weg machen - legt seinen Drive aber mitten ins Rough links vom Fairway. Na gut, das üben wir lieber nochmal ...
Fraser, Loch 6 
 
Nein, wird es nicht - sein guter Putt bleibt etwa 15 Zentimeter neben dem Loch liegen. Aber Par ist ja auch schon etwas.
Fraser, Loch 6 
 
Fraser spielt seinen Abschlag sechs Meter neben die Fahne. Wird das das nächste Birdie?
Rose, Loch 10 
 
Justin Rose kämpft an der Zehn gegen das drohende Bogey. Der Engländer muss chippen, der sieht auch gut aus - aber am Ende rennt der Ball am Loch vorbei und lässt Rose einen Fünf-Meter-Put übrig.
Cejka, Loch 11 
 
Solide bleibt solide: Alex Cejka nimmt an der elf das Par mit und bleibt bei sechs unter für das Turnier. Der damit verbundene vierte Platz darf nach zwei Runden natürlich nicht überbewertet werden - aber damit hatte der Deutsche wohl selbst in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet.
Fraser, Loch 5 
 
Andererseits - manchen macht das überhaupt nichts aus. Lingmerth (SWE) hat an den ersten drei Löchern drei Birdies gespielt und auch Marcus Fraser hat soeben wieder unter Par gespielt und auf -10 gestellt. Das sind jetzt schon drei Schläge Vorsprung auf die Zweitplatzierten Pieters (BEL) und Stenson!
Der Kurs 
 
Man muss übrigens sagen: Gestern standen die Fahnen auf den Grüns um einiges Birdie-freundlicher als heute. Da scheint sich der Veranstalter ordentlich Gedanken über die niedrigen Scores gemacht zu haben.
Kaymer, Loch 1 
 
Eieiei! Da hat Martin Kaymer das Grün aber komplett falsch gelesen und schiebt seinen Birdieputt aus einem Meter Entfernung vorbei! Es bleibt also bei Par zum Auftakt, aber da darf man sich schon mal kurz ärgern.
Fraser, Loch 5 
 
Fraser haut seinen Abschlag auf der Par3 Fünf direkt bis an die Fahne. Da winkt das nächste Birdie für den Führenden ...
Fowler, Loch 9 
 
Oha, gibt das das große Comeback? Rickie Fowler hat soeben auf der Acht und der Neun zwei Birdies in Serie gespielt und sich auf +2 verbessert. Aber das ist natürlich noch ein weiter Weg ...
Stenson, Loch 8 
 
Wow, so langsam wird das hier unheimlich. Wieder hat Stenson an der Acht einen Putt, der länger als sieben Meter ist - und wieder fällt der Ball zum Birdie. Sieben unter für den Schweden!
Fraser, Loch 4 
 
Und jetzt mischt auch der Führende wieder mit - statt des erwarteten Einbruchs startet Fraser an der Vier mit einem Birdie in den Tag. -9 für den Australier!
Cejka, Loch 10 
 
Auf der zehn untermauert Cejka seinen guten Tag mit einem weiteren Par. Ein Bogey ist dem Deutschen heute (bei zwei Birdies) noch nicht unterlaufen.
Kaymer, Loch 1 
 
Das Programm wird hier heute noch flotter durchgezogen als gestern und dementsprechend geht jetzt schon der letzte Flight des Tages an den Start - die Gruppe Kaymer, Watson (USA) und Lahiri (IND) macht sich startbereit!
Stenson, Loch 7 
 
Weiter geht die unendliche Geschichte von Stenson und den langen Putts. Diesmal sind es zum Birdie 'nur' elf Meter - und vielleicht ist sein Putt deshalb 30 Zentimeter zu kurz?
Garcia, Loch 10 
 
Sergio Garcia bereitet an der Zehn alles für das Birdie vor und locht aus weniger als einem Meter. Damit ist der Spanier wieder bei zwei unter.
Cejka,Loch 9 
 
Stark! Cejka hat auch an der Neun einen Birdieputt, der liegt allerdings sechs Meter vom Loch entfernt - aber kein Problem, der Ball fällt! -6 für den Deutschen.
Pieters, Loch 3 
 
Einer erwischt irgendwie immer den perfekten Start in den Tag. Gestern war es der Führende Fraser, heute ist es der Belgier Thomas Pieters - denn der beginnt mit drei Birdies auf den ersten drei Löchern und ist mit -7 Schlägen nun alleiniger Zweiter.
Wiesberger, Loch 1 
 
Auch für Bernd Wiesberger beginnt der Tag jetzt - allerdings hat der Österreicher bei +3 so einiges gut zu machen.
DeLaet, Loch 4 
 
Oh weia, das ist natürlich bitter. DeLaet verpasst an der Vier einen Put aus weniger als zwei Metern, der ihm den Bogey eingebracht hätte - stattdessen muss er zwei Schläge abgeben.
Cejka, Loch 8 
 
Und Alex Cejka macht es ganz sicher, der Putt aus wenigen Metern bringt ihm das nächste Par. -4 für den Deutschen, der für heute eins unter liegt.
Rose, Loch 6 
 
Justin Rose ist auch noch da! An der sechs spielt er vom Abschlag weg aggressiv, sucht den kürzesten Weg und versenkt am Ende einen Neun-Meter-Putt zum Birdie. -6 für den Engländer!
Cejka, Loch 7 
 
Und da ist dann auch endlich das erste Birdie des Tages für Alex Cejka! An der Sieben kommt er mit zwei Schlägen auf das grün und kann gleich seinen ersten Putt lochen - und damit auf Platz vier klettern!
Stenson, Loch 4 
 
Dieses Mal wird es für Stenson dann aber nichts mit der Rettung und dem Par - der Parputt ist einen Meter zu kurz, da muss der Schwede Überstunden machen und wird mindestens einen Schlag verlieren.
Rose, Loch 5 
 
Wie man es besser macht, demonstriert Justin Rose an der Fünf. Aus dem Bunker chippt er den Ball ganz flach aufs höher liegende Grün - und legt den Ball einen knappen Meter von der Fahne entfernt ab.
Stenson, Loch 4 
 
Stenson ist an der Vier wieder mal im Bunker gelandet und diesmal ist sein Chip auch nicht wirklich gut. Aber was ist für den Schweden schon ein weiterer langer Putt, nachdem er eben schon zwei Mal aus gut 20 Metern versenkt hat ...
Cabrera-Bello, Loch 3 
 
Aua, das tut richtig weh. Zunächst versenkt Cabrera-Bello seinen Ball im Wasser, dann geht es in den Bunker neben dem Grün weiter und von dort benötigt er dann auch nochmal drei Schläge - auf dem Par vier nimmt der Spanier am Ende eine sieben und somit das Triple-Bogey mit.
Cejka, Loch 6 
 
Konstanz pur bei Alex Cejka, der auch das sechste Loch in Serie Par spielt. Wie gesagt: Gestern hat er auch erst auf den zweiten neun Löchern angegriffen.
Stenson, Par 3 
 
Am Ende hat Stenson einen weiteren Putt von knappen 20 Metern, nachdem er im Wsser gelandet war - und locht den auch zum geretteten Par!! Das ist doch der Wahnsinn, was der Schwede hier zu Beginns einer Runde abliefert.
Fraser, Loch 1 
 
Da brandet kurz Applaus auf: Der Führende Marcus Fraser (AUS) geht auf seine Runde. Bleibt abzuwarten, ob er seine grandiose Form von gestern nochmal zu fassen kriegt.
Cejka, Loch 5 
 
Stark gefightet von Alex Cejka, der am Ende den Acht-Meter-Putt locht und sich auch auf der Fünf das Par sichert. Es läuft!
Stenson, Par 3 
 
Aggression kann, muss aber nicht gut sein. Nach zwei Birdies auf den ersten beiden Löchern will es Stenson auch an der Drei auf dem kürzesten Wege versuchen - und spielt seinen Drive ins Wasser.
Cejka, Loch 5 
 
An der fünf legt Cejka seinen Abschlag optimal auf den Fairway. Auch der zweite Schlag ist solide, doch die Annäherung ans Grün ist dann per Chip nicht sonderlich gut gemacht. jetzt heißt es: Kämpfen ums Par!
Garcia, Loch 5 
 
An der Fünf hat Sergio Garcia die Chance, aus fünf Metern zum Birdie zu putten. Er spielt den Ball aber zu kurz - für das Par reicht's, aber das hätte mehr sein sollen.
Stenson, Loch 2 
 
Stenson hat an der Zwei gleich wieder eine Birdiechance. Der Putt ist allerdings fast 22 Meter lang - und fällt trotzdem!! Wahnsinn vom Schweden, der auf -7 klettert!
DeLaet, Loch 1 
 
An und DeLaet starten ihren Tag beide mit einem Par auf der Eins.
Cejka, Loch 4 
 
Ich würde Ihnen ja gerne aufregendere Dinge berichten, aber Alexander Cejka spielt weiterhin ganz konstant das, was der Platz von ihm verlangt: Auch an der Vier gibt es das Par, das vierte des Tages für den Deutschen.
Bourdy, Loch 7 
 
Bourdy hingegen kann sich aus dem Bunker an der Sieben nur notdürftig befreien und muss am Ende einen Schlag minus hinnehmen. Schade, der Start des Franzosen in den Tag war doch extrem vielversprechend gewesen.
Stenson, Loch 1 
 
So hingegen SOLL es sein. Henrik Stenson macht da weiter, wo er gestern aufgehört hat - mit einem Birdie am ersten Loch. Und damit klettert der Schwede auf -6!
Garcia, Loch 4 
 
Uhoh, das sollte sicher nicht so sein. Garcia muss auf der Vier aus dem Bunker chippen, sein erster Putt ist dann zu lang und schwierig - und am Ende steht der erste Bogey des Tages. -2 für den Spanier.
Cejka, Loch 3 
 
Alex Cejka lässt es hier ganz ruhig und konzentriert angehen: Auch auf der dritten Bahn holt sich der Deutsche das Par und bleibt bei -4 stehen.
DeLaet, Loch 1 
 
Und so langsam geht hier auch die komplette Spitzengruppe auf den Kurs - mit dem Koreaner An und Graham DeLaet aus Kanada sind die nächsten beiden gestern gut gestarteten Pro's draußen.
Bourdy, Loch 7 
 
Uuups! Bourdy zimmert seinen Abschlag auf der Sieben tief in den Bunker.
Fowler, Loch 1 
 
Es ist eindeutig nicht Rickie Fowlers Turnier. Gestern hatte er an der Eins ein Doppelbogey gespielt, heute beginnt er gleich mit einer Annäherung, die zehn Meter zu lang ist und im tiefen Rough landet.
Garcia, Loch 3 
 
Sergio Garcia hält an der drei das Par und bleibt bei -3. Der Spanier, der ja noch nie ein Major gewinnen konnte, scheint hier aber trotzdem schon früh auf Angriff spielen zu wollen.
Stenson, Loch 1 
 
Hier geht es Schlag auf Schlag (im wahrsten Sinne natürlich) - den nächsten Abschlag auf der eins spielt Henrik Stenson, Open-Gewinner und hier mit bislang -4 auch in der Spitzengruppe zu finden.
Cejka, Loch 2 
 
Für Alex Cejka steht auch auf der zweiten bahn das sichere Par. Genau so war der Deutsche es gestern ja auch angegangen: Sicherheit auf den ersten neun Löchern, Angriff auf den zweiten.
Bourdy, Loch 6 
 
Da ist aber einer so richtig heiß! Gregory Bourdy hat auch an der Sechs eine Birdiechance, sein Putt aus elf Metern bleibt aber buchstäblich an der Lochkante hängen. Aber der Franzose nimmt es mit Fassung und versenkt den Tip-In.
Reed, Loch 3 
 
Oh weh, das war natürlich nichts! Patrick Redds Abschlag an der drei rollt und rollt und rollt - ins Wasser.
Bourdy, Loch 5 
 
Die Chance war ja schon bekannt, aber tatsächlich versenkt Bourdy auch seinen zweiten Birdieputt des Tages - aus fast zehn Metern - und setzt sich mit -6 auf den alleinigen 2. Platz. Chapeau!
Rose, Loch 1 
 
Rose hatte gestern ja für das Highlight des Tages gesorgt, als er an der Vier ein Hole in One gespielt hatte - also erwarten wir heute einfach wieder Großes vom Briten.
Rose, Loch 1 
 
Fowler, Rose und Vegas (VEN) - das sind doch mal klangvolle Namen. Wenn man halt nicht beachtet, dass Rickie Fowler nach wie vor Vorletzter ist ...
C.T. Pan, Loch 5 
 
C.T. Pan aus Taipeh nimmt auf der fünf ganz locker ein Birdie mit und verbessert sich auf -3. Und damit ist er doch tatsächlich in Reichweite der Führenden!
Cejka, Loch 1 
 
Am Ende bleibt für Cejka an der Eins nur das Par - schade, das hätte auch gleich mal ein Traumstart werden können.
Wetter 
 
Das sieht nicht sonderlich gut aus- mittlerweile sind die Tropfen vom Himmel richtig dick geworden, die ersten Regenjacken sind angezogen worden und an allen Ecken sieht man Schirme. Hoffen wir mal, dass sich das hier nur um einen ganz kurzen Schauer handelt. Zumal der Veranstalter offenbar mit aller Macht spielen lassen will ...
Olesen, Loch 1 
 
Cejkas Flightpartner Olesen legt seinen zweiten Schlag direkt an die Fahne und hat eine Birdiechance. Die hat Cejka auch, aber der Deutsche schiebt seinen Putt aus sechs Metern knapp rechts vorbei.
Cejka, Loch 1 
 
Auf der Bahn ist Cejka zwar, die Informationslage ist allerdings denkbar schlecht. Der Veranstalter hier in Rio hat seine Scoreboards noch nicht eingeschaltet, Bilder gibt es in der Regel nur von den brasilianischen und amerikanischen Spielern.
Bourdy, Loch 5 
 
Bourdy legt seinen Abschlag an der fünf zehn Meter vor das Loch - da winkt die nächste Birdiechance!
Garcia, Loch 2 
 
An der zwei spielt Garcia seinen Abschlag mitten auf den Fairway und hat noch 180 Meter bis an die Fahne. Aber die Annäherung spielt der Spanier zu kurz - da wird gleich ein Chip her müssen, um den Ball gen Loch zu bringen.
Wetter 
 
Nicht wirklich vielversprechend ist hier heute morgen übrigens das Wetter - ein leichter Dunst liegt über der Anlage, und an einigen Ecken sind auch schon ausgeklappte Regenschirme gesichtet worden. Hoffen wir das Beste ...
Garcia, Loch 1 
 
Auch Sergio Garcia ist nun auf der Bahn. Und an der eins bringt er sich dann auch gleich mal in Birdieposition ... und locht aus sechs Metern! -3 für den gestern doch eher wackeligen Spanier!
Bourdy, Loch 4 
 
Pech für Bourdy, dass sein fast 15 Meter langer Putt an der vier nicht fällt - ein bisschen mehr Power, und es wäre schon das zweite Birdie des Franzosen gewesen.
Cejka, Loch 1 
 
Und jetzt wird es auch für uns spannend, denn mit Alexander Cejka geht der erste Deutsche auf die Bahn. Seine Flightpartner werden wie schon am gestrigen Tag der Däne Olesen und Ryan Fox aus Neuseeland sein.
Bourdy, Loch 3 
 
Stark von Gregory Bourdy, der auf der Drei gleich mal das Scoring eröffnet und das erste Birdie des Tages spielt.
Beginn des Tages 
 
Und damit sind wir dann auch schon mittendrin statt nur dabei! Gestern hatte sich der Australier Marcus Frazer an der Spitze des Feldes einen Zwei-Schläge-Vorsprung erspielt und diesen konstant gehalten - allerdings sieht das Feld der Verfolger mit Namen wie Henrik Stenson (SWE), Martin Kaymer, Gregory Bourdy (FRA) oder Justin Rose (GBR) exzellent besetzt aus.
Titelverteidiger 
 
Titelverteidiger wäre übrigens der Kanadier George Lyon, der das Turnier 1904 als 46-Jähriger gewann - der Sieger in diesem Jahr wird wohl bedeutend jünger sein.
Der Kurs 
 
Leicht wird es für die Außenseiter aber definitiv nicht, denn der von Gil Hanse designte und gebaute Kurs hat es in sich. 7100 Yards sind bei den Männern auf einem Par-71 zu bewältigen - der im Links-Stil angelegte Kurs bietet dabei genug Möglichkeiten, sich in Bogeys und Double-Bogeys zu verzetteln.
Liebenswerte Außenseiter 
 
Abgesehen von den Stars hat dieses Turnier aber natürlich auch deshalb seinen ganz eigenen Charme, weil es jede Menge Außenseiter gibt - aufgrund der Nationen-Meldung nehmen hier diverse Athleten aus Ländern wie Indien, Paraguay oder Bangladesh teil, die es sonst wohl nie in das Hauptfeld eines PGA-Turniers schaffen würden.
Topstars auf der Suche 
 
Und natürlich hat dieses Turnier - Preisgeld hin oder her - eine Menge Prestige - Sergio Garcia wurde bereits mit den Worten zitiert: ''Ich habe noch kein Major gewonnen, das ist richtig. Aber wenn ich eine Goldmedaille gewinnen würde ... es würde mich gar nicht mehr so sehr stören.''
Golfer in Rio 
 
Und die meisten der angereisten Profis leben das Event Olympia auch bis zum letzten aus. Ricky Fowler wurde bereits bei diversen amerikanischen Teamsportarten gesichtet, auch unsere deutschen Profis Martin Kaymer (''Ich nehme hier alles mit, was geht. Das ist eine der tollsten Wochen meines Lebens.'')und Alex Cejka hielten sich bei Twitter nicht gerade zurück, was Fotos und Besuche anderer deutscher Athleten anging - und genau diese Dinge sind natürlich ein großer Teil des olympischen Flairs.
Begeisterte Profis 
 
Denn es gibt eben auch genug arrivierte Profis, die alles dafür gegeben hätten, an den Olympischen Spielen teilnehmen zu dürfen. Bubba Watson zum Beispiel, der bei seiner Ankunft hier in Rio sagte: ''Mich hätte man auch als Handtuchträger einladen können, ich wäre immer zu Olympia gekommen.'' Oder der Brite Justin Rose, heute für Großbritannien am Start: ''Das hier ist doch eine Chance, die man wirklich nur ein Mal im Leben bekommt.''
Absagenflut 
 
Das und vieles mehr führte dann zunächst mal zu einer Absagenflut - Jordan Spieth, Rory McIlroy, Dustin Johnson, Adam Scott oder Jason Day wird man hier in Rio jedenfalls nicht zu Gesicht bekommen. Aber das soll der guten und vor allem aufgeregten Stimmung rund um den Campo Olimpico de Golfe, den olympischen Golfkurs, natürlich keinen Abbruch tun.
Sorgen und Probleme 
 
Allerdings war die Entscheidung, den Sport zurück zu bringen, dieses Mal nur der Beginn vieler Diskussionen, Probleme und Schwierigkeiten. Der Kurs wäre zu leicht, zu schwer und zu schlecht durchdacht. Der Zikavirus und diverse andere Krankheiten könnten ein Problem darstellen. Das Format wäre nicht gut. Und überhaupt wäre ein Turnier ohne Weltranglistenpunkte und riesiges Preisgeld nichts für Golfer.
112 Jahre Pause 
 
Es ist schon etwas Besonderes, dass die Sportler und Fans hier erleben dürfen - 112 Jahre ist es nämlich her, dass bei den Olympischen Spielen zum letzten Mal Golf gespielt wurde.
vor Beginn 
 
Herzlich willkommen zur zweiten Runde des olympischen Golfturniers, das wir im Einzelticker heute ab 13:30 Uhr für Sie intensiv begleiten werden, wenn die beiden deutschen Vertreter, Alex Cejka und Martin Kaymer, ihren zweiten Tag beginnen. Bis dahin versorgen wir Sie in der Olympia-Konferenz mit den wichtigsten Geschehnissen auf dem Campo Olimpico de Golfe.
Pos.
Name
Punkte
1.
D. Johnson
10.532
2.
J. Thomas
8.692
3.
Jon Rahm
8.557
4.
B. DeChambeau
7.194
5.
X. Schauffele
7.157
6.
C. Morikawa
6.999
7.
R. McIlroy
6.202
8.
P. Reed
6.139
9.
T. Hatton
5.902
10.
W. Simpson
5.563
11.
V. Hovland
5.557
12.
B. Koepka
5.223
13.
P. Cantlay
5.161
14.
T. Finau
5.154
15.
H. Matsuyama
5.109
16.
D. Berger
4.553
17.
M. Fitzpatrick
4.461
18.
B. Horschel
4.276
19.
A. Ancer
4.235
20.
P. Casey
4.033
21.
Sungjae Im
3.998
22.
S. Scheffler
3.954
23.
L. Westwood
3.930
24.
H. English
3.911
25.
C. Smith
3.700