Cookie-Einstellungen

Golf

Masters 2016

Masters 2016

Augusta National Golf Club, Georgia, (USA)08.04.2016
Pos.
Name
Nationalität
Score
Hole
Today
T58.
Phil Mickelson
USA
+7
F
+7
T46.
Martin Kaymer
GER
+5
F
+3
T15.
Bernd Wiesberger
AUT
+1
F
E
T15.
Jason Day
AUS
+1
F
+1
T15.
Bernhard Langer
GER
+1
F
+1
T8.
Daniel Berger
USA
E
F
-1
T8.
Dustin Johnson
USA
E
F
-1
T8.
Bryson DeChambeau (a)
USA
E
F
E
T8.
Shane Lowry
IRL
E
F
+4
T8.
Danny Willett
ENG
E
F
+2
T8.
Sergio Garcia
ESP
E
F
+3
T8.
Kiradech Aphibarnrat
THA
E
F
E
T5.
Hideki Matsuyama
JPN
-1
F
E
T5.
Sören Kjeldsen
DEN
-1
F
+2
T5.
Brandt Snedeker
USA
-1
F
E
T3.
Scott Piercy
USA
-2
F
E
T3.
Danny Lee
AUS
-2
F
+2
T2.
Rory McIlroy
NIR
-3
F
-1
1.
Jordan Spieth
USA
-4
F
+2
Letzte Aktualisierung: 02:05:51
Ende 
 
Die Hälfte des ersten Majors des Jahres ist zu Ende, das große Finale steht aber noch bevor. Behält Jordan Spieth die Nerven und kann er den Angriff von Rory McIlroy abwehren? Mischt sich Jason Day nochmal ein oder gewinnt am Ende ein Außenseiter? Was machen DeChambeau und die Deutschen? Viele Fragen gilt es zu klären. Der morgige LiVETICKER bietet die Antworten. Bis dahin eine angenehme Nachtruhe. Auf Wiederlesen!
Die Deutschen 
 
Bernd Wiesberger hält die österreichischen Flaggen mit einer starken 72 hoch. Zur Erinnerung: Even Par ist die zweitbeste Runde an diesem irren Freitag. Martin Kaymer hat sich mit der 75 eine durchschnittliche Leistung für heute ausgesucht. Mit +5 schafft der Deutsche auf dem schwierigen Platz aber immerhin den Cut.
Die Deutschen 
 
Jahr für Jahr überrascht uns Bernhard Langer am Ort seines größten Triumphes. Langer lochte heute wenig Putts, hielt sich aber dennoch mit einer 73 im Rennen und machte sogar Boden gut. Was soll da nur kommen, wenn der Altmeister mit dem Putter heißläuft?
Spitze 
 
Hinter dem Topduo lauern Scott Piercy und Danny Lee bei -2, doch selbst die Spieler bei +1 wie Bernhard Langer und Bernd Wiesberger haben noch realistische Siegchancen. Dazu gehört auch Jason Day, der nach einer 75 heute fünf Schläge Rückstand auf Jordan Spieth hat.
Spitze 
 
Selbst ein Weltklasse-Putter wie Jordan Spieth machte heute auf den Grüns Fehler und musste mit einer 74 letztlich einen Schlag seiner Zwei-Schläge-Führung abgeben. Direkt hinter Spieth lauert Rory McIlroy mit einem Gesamtresultat von -3. Die Golfwelt hat endlich das erste Duell der beiden Ausnahmeathleten im letzten Flight eines Majors. Ein großartiges Duell steht uns morgen bevor!
Fazit 
 
Der zweite Tag des US Masters in Augusta ist zu Ende und die Verantwortlichen haben genau das, was sie haben wollten. Augusta National spielt sich zum ersten Mal seit Jahren wieder so hart wie früher. Scores unter Par sind außergewöhnlich und schlicht Weltklasse, das Putten wird für manche Spieler zum Alptraum.
Scott, Loch 18 
 
Adam Scott spielt zum Abschluss des Tages das Birdie auf der 18 und geht damit zurück auf +4. Wer weiß, was der Australier mit der guten Frühform noch am Wochenende reißen kann?
Scott, Loch 18 
 
Adam Scott sorgt für ein Highlight zum Abschluss des zweiten Tages. Der Australier trifft die Welle hinter der Fahne in der Grünmitte und lässt den Ball bis auf einen halben Meter ans Loch rollen. Der Cut ist ihm sicher!
Berger, Loch 18 
 
Daniel Berger locht aus zwei Metern den Rechts-Links-Break und schiebt sich mit Even Par in die Top10. Die 71 ist das beste Tagesergebnis an diesem Freitag!
Rose, Loch 18 
 
Justin Rose verschiebt den kurzen, aber schwierigen Bergab-Putt zum Par an der 18 und fällt auf +2 zurück. Sechs Schläge Rückstand wären nach alter Tiger-Woods-Regel aber sogar am Finaltag noch aufholbar.
Scott, Loch 17 
 
Adam Scott gewann das Masters 2013 mit einem herzzereißenden Finale gegen Angel Cabrera. An der 17 kassiert der 35-Jährige ein weiteres Bogey und fällt auf +5 zurück. Das wird noch ein kleiner Kampf um den Cut auf der 18.
Rose, Loch 18 
 
Justin Rose pitcht seinen Schlag bis auf einen Meter hinter das Loch und gibt sich eine realistische Chance auf das Par.
Berger, Loch 18 
 
Flightpartner Daniel Berger schlägt seinen Ball aus dem Semirough zwei Meter neben das Loch. Damit hat der US-Amerikaner die Chance, nochmals mit Even Par in die Top10 zu springen.
Rose, Loch 18 
 
Justin Rose kämpft trotz eines enttäuschenden Tages um eine halbwegs gute Ausgansposition für das Wochenende. Der Engländer chippt den Ball aus dem Wald und muss wie so viele Spieler vor ihm ums Par pitchen.
Cutopfer 
 
Die letzten Flights des Tages um Ex-Champion Adam Scott sind unterwegs. Wir lassen den Tag langsam Revue passieren. 71 Schläge von McIlroy, Merritt und Dustin Johnson waren das beste Ergebnis des Tages. Auch das zeigt, wie schwer dieser Platz heute zu spielen war. Spieler wie Marc Leishman, Ernie Els, Ex-Champion Charl Schwartzel und Rickie Fowler haben den Sprung ins Wochenende teils deutlich verpasst. Das Ende des Feldes bildet der Amateur Paul Chaplet mit 21 Schlägen über Par.
Stenson, Loch 18 
 
Henrik Stenson spielt das Par auf der 18, wird mit einem Gesamtergebnis von +3 aber nicht einverstanden sein.
Mickelson, Loch 18 
 
Phil Mickelson ist erst 45 und wird den Cut in Augusta verpassen. Der Amerikaner gibt mit einem Putt von der rechten Grünkante aus acht Metern nochmals alles, verpasst das Loch aber um Millimeter rechts der Lochkante.
Ü50 
 
Wir werfen einen Blick auf die Oldies und Ex-Champions. Bernhard Langer ist der beste Spieler über 50 Jahren auf dem geteilten 14. Rang. Davis Love III rangiert wie Angel Cabrera auf Position 24, doch auch Larry Mize macht den Cut am Ende des Feldes. Hut ab vor diesen Leistungen!
Mickelson, Loch 17 
 
Phil Mickelson kämpft sich mit einem Birdie auf der 17 nochmals an die Cutgrenze. Lefty braucht noch ein Birdie für den Einzug ins Wochenende.
Rose, Loch 17 
 
Justin Rose spielt nach einem soliden Schlag ins 17. Grün einen Zwei-Putt aus knapp neun Metern zum Par. Damit bleibt Rose mit +1 weiterhin in den Top15.
Matsuyama, Loch 18 
 
Hideki Matsuyama pitcht den Ball hinten in die Welle, scheitert aus zwei Metern aber am Bergab-Putt und notiert letztlich das Bogey für eine Runde von 72 Schlägen. -1 für Matsuyama!
Matsuyama, Loch 18 
 
Hideki Matsuyama bleibt mit seinem zweiten Schlag auf der 18 deutlich zu kurz und muss ums Par pitchen.
Rose, Loch 16 
 
Justin Rose puttet an der 16 leicht bergauf zum Birdie, doch sein Versuch driftet aus sieben Metern im letzten Moment links vor dem Loch vorbei. Par für Rose, der weiterhin bei +1 hängt.
Johnson, Loch 18 
 
Mit einer 71 gehört auch Dustin Johnson zu den Siegern des Tages. Leider vergibt DJ aus zwei Metern noch eine tolle Chance auf das Birdie. Am Ende liegt er mit Even Par auf dem geteilten 8. Rang.
Stenson, Loch 16 
 
Henrik Stenson kassiert unterdessen das Bogey an der 16 und fällft auf +2 zurück.
Rose, Loch 15 
 
Justin Rose verpasst an der 15 das Birdie aus einem Meter Entfernung. Auch das liegt nun an den schnellen Grüns. +1 für Rose.
Mickelson, Loch 16 
 
An Phil Mickelson lässt sich die Entwicklung an diesem Nachmittag gut festmachen. Kurz nach 14 Uhr Ortszeit war Phil the thrill noch -1 und auf Top10-Kurs. Jetzt liegt Mickelson nach dem nächsten Wasserball auf der 16 +8 und wird aller Voraussicht nach den Cut verpassen.
Matsuyama, Loch 18 
 
Hideki Matsuyama spielt den wunderbaren Fade in die 18. Spielbahn und gehört bislang zu den großen Gewinnern dieses Nachmittags.
Cut 
 
Mit dem letzten Putt von Jordan Spieth steht der Cut mehr oder weniger fest. Dank der Zehn-Schläge-Regel sind bis hierhin alle Spieler bei +6 oder besser sicher dabei. Martin Kaymer hat den Cut geschafft, Adam Scott bei +5 muss beispielsweise noch genauso zittern wie Phil Mickelson, Bubba Watson oder Patrick Reed.
DeChambeau, Loch 18 
 
Der Bergab-Putt ist schwer. DeChambeau unterschätzt das Links-Rechts-Break und verpasst am Ende auch den Putt zum Double Bogey. Mit dem Triple Bogey fällt DeChambeau bis auf Even Par zurück.
Casey, Loch 18 
 
Paul Casey verpasst das Par aus anderthalb Metern und fällt mit dem Bogey auf +2 zurück. Die 75 war heute deutlich zu wenig, vor allem die vier Bogeys auf den letzten fünf Löchern!
Matsuyama, Loch 17 
 
Hideki Matsuyama spielt den Zwei-Putt quer über das 17. Grün und bleibt mit dem Par bei -2.
Spieth, Loch 18 
 
Weltklasse! Jordan Spieth behält die Nerven. Der 22-Jährige liest das Links-Rechts-Break perfekt und versenkt den Parputt mit der exakt richtigen Geschwindigkeit im Loch. Spieth führt nach der heutigen 74 mit einem Schlag Vorsprung vor Rory McIlroy.
Mickelson, Loch 18 
 
Au weia! Phil Mickelson haut sein Wedge an der 15 ins Wasser und kassiert nach einem Drei-Putt das Triple Bogey. Weil Jordan Spieth auf -4 gefallen ist, liegt Mickelson mit +6 gerade noch auf der Grenze.
DeChambeau, Loch 18 
 
Bryson DeChambeau pitcht den Ball bis auf zwei Meter rechts neben das Loch.
Spieth, Loch 18 
 
Jordan Spieth kämpft aus dem Bunker um die Führung nach zwei Tagen. Spieth spielt den Ball direkt auf das Loch, bekommt aber zu wenig Spin auf den Ball. Die Kugel rollt bergab drei Meter über das Loch.
Casey, Loch 18 
 
Paul Casey konnte seinen Ball auf das Fairway querlegen. Aus knapp 95 Metern pitcht er seinen Ball äußerst gefühlvoll in die Welle und lässt die Kugel wie McIlroy bis auf anderthalb Meter hinters Loch zurückrollen.
DeChambeau, Loch 18 
 
Klären wir das Ganze mal auf: DeChambeau hat den zweiten Ball an einer der vielen Hütten im Wald gefunden und einen Freedrop bekommen. Er darf so weit hinter gehen, wie er möchte und entscheidet sich für die historische Driving Range links des Waldes, in den er geschlagen hat. Über kurz oder lang muss er da wieder rüber. DeChambeau zielt mit dem Holz über die alte Range und slyced den Ball mit einem tollen Schlag vor den Grünbunker. Das war wohl schon der vierte Schlag!
Spieth, Loch 18 
 
Während DeChambeau noch sucht, haut Spieth seinen zweiten Schlag rechts in den Grünbunker. Das wird ein unangenehmer Schlag aus dem Sand.
Matsuyama, Loch 16 
 
Was für ein Chip von Hideki Matsuyama! Der Japaner legt den Ball bergab zum Loch äußerst gefühlvoll ans Loch und rettet tatsächlich das Par.
Rose, Loch 14 
 
Was für ein Putt von Justin Rose, leider dreht der Ball in Zeitlupentempo im letzten Moment nach zehn Metern perfektem Roll links vorbei. Par für Rose.
DeChambeau, Loch 18 
 
DeChambeau läuft nochmals zum Tee zurück und schlägt wohl einen provisorischen Abschlag. Leider haut er das Ding wieder links in den Wald.
Rose, Loch 14 
 
Justin Rose schlägt seinen zweiten Schlag an der 14 geradewegs über das Loch hinweg auf das Vorgrün.
Spieth, Loch 18 
 
Darum ist dieser Mann eben Champion. Jordan Spieth spielt den Fade und trifft als einziger die Mitte des Fairways.
Casey, Loch 18 
 
Was macht Paul Casey? In etwas das Gleiche! Der Engländer pullt den Ball gut zwei Meter in den linken Wald.
DeChambeau, Loch 18 
 
Das darf nicht wahr sein! DeChambeau bringt 17 Löcher lang die Profis ins Schwitzen und bügelt dann seinen Drive mit einem Snaphook links meilenweit in den Wald. Mal sehen, wie er aus der Nummer wieder herauskommt.
Matsuyama, Loch 16 
 
Hideki Matsuyama drückt seinen Teeshot an der 16 weit rausa und muss aus ungewöhnlicher Position bergab zur Fahne chippen.
Casey, Loch 17 
 
Auch Paul Casey locht zum Par und bleibt bei +1.
DeChambeau, Loch 17 
 
Bryson DeChambeau hält den Rückstand bei einem Schlag. Der Amerikaner locht aus anderthalb Metern leicht bergauf mit viel Gefühl. Da kommen endlich auch mal Emotionen hoch!
Spieth, Loch 17 
 
Der schmilzt der Vorsprung dahin. Spieth macht Fehler auf den Back Nine und unterschätzt das starke Links-Rechts-Break deutlich. Am Ende wird es das Bogey. Nur noch -4!
DeChambeau, Loch 17 
 
Bryson DeChambeau spielt den Chip aus der Senke zu aggressiv und lässt den Ball gut anderthalb Meter über das Loch rollen.
Spieth, Loch 17 
 
Jordan Spieth lässt den Chip aus der Senke etwas kurz, beziehungsweise wundert sich, dass der Ball nicht zum Loch hin ausrollt. Aus anderthalb Metern wartet ein gemeiner Bergab-Putt.
Casey, Loch 17 
 
Paul Casey schlägt seien Ball aus dem Bunker bis auf einen Meter ans Loch.
Rose, Loch 13 
 
Schade, schade! Justin Rose verpasst den Parputt aus fünf Metern und kassiert ein unverdientes Bogey.
Casey, Loch 17 
 
Paul Casey schlägt den Ball aus dem Wald in den Grünbunker.
Oosthuizen, Loch 18 
 
Louis Oosthuizen hatten wir besser als +5 erwartet. An der 18 trifft der Südafrikaner immerhin nochmals den Flagenstock aus über 150 Metern.
DeChambeau, Loch 17 
 
Bryson DeChambeau attackiert die Fahne ebenfalls direkt und schlägt über die Fahne hinweg in die Senke hinter dem Grün.
Matsuyama, Loch 15 
 
Hideki Matsuyama verpasst das Birdie auf der 15, hält sich aber mit dem Par und -2 weiterhin im Geschäft.
Spieth, Loch 17 
 
Jordan Spieth versucht, direkt in Richtung Fahne zu gehen. Der Rückenwind treibt seine Annäherungen aber hinten mittig auf das Grün, von wo der Ball hinten in die Senke springt.
Rose, Loch 13 
 
Dieser Sport ist unfair! Justin Rose trifft mit seinem Pitch an der 13 den Stock der kurzgesteckten Fahne. Der Ball springt zwei Meter zurück und hat so viel Backspin, dass er ins Wasser rollt. Da wird er für einen guten Schlag bestraft. Erinnerungen an Tiger Woods werden wach.
DeChambeau, Loch 17 
 
Bryson DeChambeau geht sogar noch etwas mehr Risiko und nagelt seinen Drive bis auf 110 Meter ans Grün.
Spieth, Loch 17 
 
Jordan Spieth trifft derweil die Spielbahn.
Casey, Loch 17 
 
Paul Casey baut nun merklich ab. Der Engländer schlägt seinen Drive nun zu allem Überfluss in den Baum mitten im Fairway.
Rose, Loch 13 
 
Justin Rose verzieht seinen Abschlag an der 13 mit dem Fade leicht rechts unter die Bäume. Wie Jordan Spieth vor ihm muss der Engländer vorlegen.
Spieth, Loch 16 
 
Der Bogey-Hattrick ist perfekt. Auch Jordan Spieth lässt einen Schlag liegen, weil er den Rechts-Links-Break überschätzt und der Ball nicht die entscheidenden Zentimeter zum Loch runterbricht.
DeChambeau, Loch 16 
 
Bryson DeChambeau muss wie Casey einen Schlag abgeben. Der erste Putt aus 18 Metern war zu kurz. Der zweite Versuch wird bergab zu schnell und bricht weg. Bogey für DeChambeau.
Spieth, Loch 16 
 
Jordan Spieth lässt seinen ersten Putt ebenfalls bergauf zu kurz und muss aus zwei Metern zum Par ran.
Casey, Loch 16 
 
Golf kann so frustrierend sein. Casey puttet die Welle zum Loch hinauf, lässt den Putt aber zu kurz und der Ball rollt weiter zurück, als er ursprünglich lag. Der zweite Versuch ist besser, mündet am Ende aber dennoch in einem Bogey.
Johnson, Loch 15 
 
Dustin Johnson arbeitet sich mit einem Birdie auf der 15 und einem Tagesergebnis von -1 in die Top10.
Grillo, Loch 15 
 
Emiliano Grillo schiebt sich mit einem Birdie auf der 15 auf den geteilten 7. Rang.
Wiesberger, Loch 18 
 
Wenige Minuten zuvor hat Bernd Wiesberger seine zweite Runde beendet. Mit fünf Pars zum Abschluss unterschreibt der Österreicher am Ende eine formidable 72 und rückt in die Top20 vor.
Rose, Loch 12 
 
Justin Rose hält sich mit einem souveränen Zwei-Putt an der 12 bei Even Par.
Watson, Loch 18 
 
Augusta National erhebt sich für eine Legende. Tom Watson locht fast noch ein letztes Mal zum Birdie von hinten über die Welle zur Fahne hinab. Am Ende wird es das Par. Mit +8 hat der Altmeister, der 2009 noch im Stechen um die British Open kämpfte, den Cut nur um drei Schläge verpasst.
Casey, Loch 16 
 
Paul Casey bleibt ebenfalls rechts und legt seinen Ball nochmal gut einen Meter hinter Spieth' Exemplar.
Spieth, Loch 16 
 
Jordan Spieth bleibt etwas zu kurz und platziert seinen Ball vorne rechts im Grün. Da fehlen gut 12 Meter zum Loch.
DeChambeau, Loch 16 
 
Bryson DeChambeau bleibt etwas zu weit links mit seinem Teeshot an der 16. Sein Ball landet letztlich knapp vor dem Bunker hinten links am Grün.
Matsuyama, Loch 14 
 
Hideki Matsuyama locht an der 14 zum dritten Birdie in Folge. Der Japaner geht auf -2 und rückt auf den geteilten 4. Rang vor.
Watson, Loch 18 
 
Tom Watson schreitet im Alter von 66 Jahren nach acht Majortiteln und zwei Triumphen in Augusta ein letztes Mal das 18. Fairway hinauf. Das Publikum verabschiedet ihn bei seiner letzten Vorstellung in Augusta National mit Standing Ovations. Welch schönes Bild!
Rose, Loch 12 
 
Justin Rose schlägt gerade so über den Bunker. Sein Ball kommt noch etwas nach links in Richtung Loch, dennoch fehlen sieben Meter zur Fahne.
Casey, Loch 15 
 
Paul Casey liest den Rechts-Links-Break souverän, bleibt jedoch eien Tick zu weit rechts. Der Ball rollt förmlich um die Lochkante herum. Casey fällt auf Even Par zurück!
Spieth, Loch 15 
 
Jordan Spieth spielt den schwierigen Putt die Welle hinab mit viel Gefühl und lässt den Ball in Zeitlupentempo auf der richtigen Linie zum Loch hinrollen. Zentimeter vor dem Ziel bleibt der Ball stehen, es wird am Ende das Easy Birdie.
DeChambeau, Loch 15 
 
Was für ein Chip von DeChambeau! Der Amerikaner bringt den Ball früh zum Stoppen und legt die Kugel bis auf einen halben Meter ans Loch.
Casey, Loch 15 
 
Casey schaut zu Recht etwas skeptisch drein. Aus der Dropzone muss er den Ball eigentlich näher ranbringen, als er es jetzt getan hat. Sechs Meter fehlen zum Par.
Spieth, Loch 15 
 
Auch Spieth attackiert das Grün. Die Nummer zwei der Welt spielt die rechte Grünhälfte hoch an und bekommt den Ball zum Halten. Von der rechten Seite kippt der Ball noch gut fünf Meter in Richtung Fahne. Spieth puttet aus 12 Metern zum Eagle!
DeChambeau, Loch 15 
 
Schade, schade! DeChambeau schießt mit dem Holz direkt auf die Fahne. Der Ball springt vor der Fahne aber wie von einem Trampolin weg und rollt hinter das Grün in die Senke. Das wird ein extrem schwerer Chip.
Casey, Loch 15 
 
Paul Casey zückt das Holz, wird aber für seine Risikobereitschaft bestraft. Der Gegenwind sorgt dafür, dass seine Attacke zu kurz bleibt und den Hang zurück ins Wasser rollt.
Rose, Loch 11 
 
Justin Rose trifft die hintere Grünhälfte und gibt sich damit die Chance, mit einem Zwei-Putt aus knapp 13 Metern das wichtige Par zu spielen.
Matsuyama, Loch 13 
 
Hideki Matsuyama war im vergangenen Jahr in den Top5. Nun puttet er an der 13 aus zehn Metern zum Eagle. Nach einem extrem gefühlvollen Versuch, der nur Zentimeter vor dem Loch stehen bleibt, wird es am Ende das Birdie. Matsuyama rückt damit auf -1.
Casey, Loch 15 
 
Auch Casey triftt das Fairway. Gutes Golf im Highlightflight!
Spieth, Loch 15 
 
Jordan Spieth steht dem in nichts nach und trifft fast DeChambeaus Ball auf dem Fairway.
DeChambeau, Loch 15 
 
Guter Abschlag von DeChambeau! Der Amateur trifft die rechte Fairwayhälfte mit einem richtig langen Drive und gibt sich die Chance, das Grün mit dem zweiten Schlag zu attackieren.
Rose, Loch 11  
 
Justin Rose spaltet das Fairway auf der 11 förmlich mit einem starken Abschlag.
Casey, Loch 14 
 
Paul Casey kalkuliert richtigerweise mit dem Break von links nach rechts, doch die letzte Umdrehung nach rechts fehlt, um den Ball seitlich ins Loch kippen zu lassen. Bogey für Casey!
Spieth, Loch 14 
 
Es folgt der beste Putter des letzten Jahres und locht seinen Bergab-Putt um ein Haar. Erst im letzten Moment schlägt der Rechts-Links-Break besonders stark zu und lässt den Ball abdrehen. Aus einem knappen Meter macht Spieth jedoch den Rückputt souverän und behält die Führung von zwei Schlägen.
DeChambeau, Loch 14 
 
Bryson DeChambeau bleibt einen halben Meter zu kurz, geht mit der hohen Geschwindigkeit des Bergab-Putts aber eigentlich gut um. Am Ende wird es ein sicheres Par.
Casey, Loch 14 
 
Paul Caseys Putt verläuft steil bergauf, doch der Engländer scheint die Steigung aus elf Metern noch zu unterschätzen. Sein Putt bleibt gut zwei Meter zu kurz.
Koepka, Loch 9 
 
Brooks Koepka gibt eine Bahn dahinter einen Schlag ab und fällt auf Even Par zurück.
Rose, Loch 10 
 
Justin Rose vergibt den kurzen Putt mit viel Break und leistet sich heute für seine Verhältnisse erstaunlich viele Fehler auf den Grüns. Even Par liegt der Engländer nun!
DeChambeau, Loch 14 
 
Bryson DeChambeau zielt noch etwas weiter als Spieth und liegt gut acht Meter hinter der Fahne.
Spieth, Loch 14 
 
Jordan Spieth überreagiert auf diesen Schlag und setzt sein Eisen aus 130 Metern hinten auf das Vorgrün, von wo der Ball noch bis auf sieben Meter ans Loch zurückkommt.
Casey, Loch 14 
 
Paul Casey zielt direkt auf die Fahne, bleibt aber fünf Meter zu kurz und erwischt die Welle vor der Fahne. Der Ball rollt noch gut zwei Meter zurück an den Grünanfang.
Rose, Loch 10 
 
Justin Rose chippt seinen Ball aus sieben Metern bis auf 60 Zentimeter ans Loch. Das sollte doch mit dem Par klappen!
Casey, Loch 14 
 
Casey hatte bereits mit dem kürzesten aller Abschläge auf die rechte Fairwayhälfte vorgelegt.
DeChambeau, Loch 14 
 
Bryson DeChambeau schlägt seinen Ball etwas weiter rechts als die Konkurrenz, bleibt aber im Semirough.
Rose, Loch 10 
 
Justin Rose bleibt deutlich zu weit links mit seinem zweiten Schlag an der 10. Der Ball des Engländers liegt in der Senke links neben dem Grün.
Sieth, Loch 14 
 
Jordan Spieht legt den Ball auf der 14 sicher auf das Fairway.
Rose, Loch 9 
 
Justin Rose spielt den Zwei-Putt an der 9 und entgeht dem derzeit gefürchtetsten Grün auf dem Platz.
Spieth, Loch 13 
 
Jordan Spieth locht den Rückputt aus einem Meter und markiert trotz schwieriger Ausgangslage das Par an der 13.
DeChambeau, Loch 13 
 
DeChambeau spielt den kurzen Birdieputt extrem langsam und bekommt die Quittung. Sein Ball bricht in Zeitlupentempo rechts vorbei. Ein enttäuschendes Par für den besten Spieler auf dem Platz!
Casey, Loch 13 
 
Paul Casey überschätzt den Rechts-Links-Break seines Eagleputts und schiebt den Putt am Ende gut 20 Zentimeter neben das Loch. Birdie für den Engländer!
Spieth, Loch 13 
 
Jordan Spieth verpasst das Birdie aus sechs Metern und schiebt seinen Birdieputt gut einen Meter hinter das Loch.
DeChambeau, Loch 13 
 
Bryson DeChambeau chippt in den Gegenhang und lässt seinen Ball bis auf einen Meter rechts der Fahne hinrollen. Gute Birdiechance für den alleinigen 2. Rang!
Scores/Cut 
 
Martin Kaymer befindet sich nach wie vor auf dem T49. Rang. In Anbetracht der schwierigen Nachmittagsverhältnisse sollte das für den 31-Jährigen eigentlich reichen. Lediglich sechs Spieler sind bislang unter Par für den Tag. So ähnlich dürften sich das die Turnierveranstalter nach Jordan Spieth' Rekordergebnis von -18 für dieses Jahr gewünscht haben.
Spieth, Loch 13 
 
Jordan Spieth' Pitch ist etwas zu lang. Der Leader muss aus sechs Metern zum Birdie putten.
DeChambeau, Loch 13 
 
Bryson DeChambeau hat mehr Glück als Verstand an der 13. Der Amateur schlägt aus schlechtem Winkel in Richtung Grün, bleibt zu kurz, doch sein Ball bleibt eben noch im Rougstreifen vor dem Wassergraben hängen.
Casey, Loch 13 
 
Paul Casey gelingt ein Traumschlag! Der Engländer schlägt nur noch ein mittleres Eisen ins Grün und platziert sich nach dem zweiten Schlag drei Meter vor der Fahne. Was für eine Eaglechance!
Koepka, Loch 8 
 
Brooks Koepka liegt nach dem zweiten Birdie des Tages auf der 8 -2 für den Tag. Mit dem besten Score am Freitag schiebt sich der Amerikaner bei -1 auf den T6.
Spieth, Loch 13 
 
Jordan Spieth kann wie erwartet nur vorlegen und spielt seinen Ball sicher das Fairway entlang.
Wiesberger, Loch 15 
 
Bernd Wiesberger spielt das Par auf der 15 und hält sich weiterhin bei Even Par in den Top20.
Mickelson, Loch 9 
 
Phil Mickelson verliert weiter an Boden und muss am Ende das dritte Bogey in Folge schlucken.
Stenson, Loch 9 
 
Henrik Stenson verpasst den Parputt aus vier Metern oberhalb des Loches und fällt durch das Bogey auf Even Par zurück.
Casey, Loch 13 
 
Den besten Abschlag liefert Paul Casey, der seinen Ball auf die rechte Fairwayhälfte schlägt.
Spieth, Loch 13 
 
Jordan Spieth pusht seinen Abschlag hingegen rechts in den Wald und wird garantiert die Lücke in Richtung Fairway suchen müssen.
DeChambeau, Loch 13 
 
DeChambeau bleibt etwas arg weit links vom Tee, trifft aber eben noch so die linke Fairwayhälfte. Bei diesem schlechten Winkel wird er aber wohl vorlegen müssen.
DeChambeau, Loch 12 
 
Bryson DeChambeau locht aus einem Meter zum Birdie und liegt gemeinsam mit Rory McIlroy auf dem T2.
Spieth, Loch 12 
 
Jordan Spieth schlägt seinen Ball aus dem Bunker gut anderthalb Meter über das Loch. Der Parputt ist knifflig, doch Spieth bleibt standhaft und holt das so wichtige Par.
Casey, Loch 12 
 
Paul Casey spielt den Zwei-Putt und legt als erster Spieler im Flight mit dem Par vor.
Casey, Loch 12 
 
Paul Casey bleibt etwas rechts der Fahne und schlägt den Ball gut sechs Meter über das Loch.
Spieth, Loch 12 
 
Jordan Spieth donnert seinen Teeshot an der 12 in den Grünbunker vor der Fahne. Das wird ein schwerer Schlag.
Stenson, Loch 9 
 
Henrik Stenson hat Respekt vor der Welle am Grünanfang und spielt seinen Chip sicherheitshalber weit hinter das Loch.
Mickelson, Loch 9 
 
Sie brauchen ein Beispiel, wie schwer das Putten hier geworden ist? Bitteschön: Phil Mickelson puttet fünf Meter oberhalb des Loches, verschätzt sich mit der Geschwindigkeit und puttet das Ding letztlich mithilfe der gemeinen Grünwelle aufs Vorgrün.
DeChambeau, Loch 12 
 
Chapeau, DeChambeau! Der Amateur haut seinen Teeshot an der kurzen 12 mal eben bis auf einen Meter ans Loch. Wird ein Amateur der ärgste Verfolger von Jordan Spieth?
Rose, Loch 8 
 
Justin Rose profitiert von einem starken Pitch auf der 8 und notiert aus drei Metern eines der ganz wenigen Birdies im Moment. -1 für Rose.
DeChambeau, Loch 11 
 
Was für ein Birdie von Bryson DeChambeau! Der Amateur schlägt sein Eisen auf der 11 direkt hinten auf das Grün bis auf drei Meter hinter die Fahne und locht anschließend bergauf zum Birdie. Toller Auftritt!
Spieth, Loch 11 
 
Jordan Spieth schafft den anspruchsvollen Zwei-Putt und locht zum Par aus gut einem Meter unterhalb des Loches.
Stenson, Loch 9 
 
Henrik Stenson trifft die vordere Grünwelle an der 9 und sieht, wie sein Ball in die Senke vor dem Grün rollt.
Casey, Loch 11 
 
Paul Casey lässt seine Parputt nach einem dürftigen Chip an der 11 Zentimeter zu weit oberhalb des Breaks. Wie so viele Spieler vor ihm kassiert der Engländer das Bogey.
McIlroy, Loch 18 
 
Was für ein Par! Rory McIlroy liest den starken Break von links nach rechts perfekt und locht aus anderthalb Metern bergab zur 71. Mit -3 hat der Nordire beste Chancen, morgen im letzten Flight zu spielen.
Kaymer, Loch 18 
 
Martin Kaymer spielt den Zwei-Putt für eine 75er Runde. Derzeit ist der Deutsche T50 und liegt genau zehn Schläge hinter Spieth. Das wird ein Zittern bis zum Schluss.
Spieth, Loch 11 
 
Jordan Spieth ist unzufrieden. Sein Eisenschlag landet weit vorne rechts auf dem riesigen Grün der 11. Angeblich haben die Turnierveranstalter den Highlightflight des Nachmittags nun ermahnt, schneller zu spielen.
McIlroy, Loch 18 
 
Was für eine Antwort von Rory McIlroy! Aus 80 Metern schlägt McIlroy sein Wedge in die Welle hinter der Fahne und lässt den Ball bis auf anderthalb Meter an die Fahne zurückkommen. Die Chance auf das Par lebt.
Kaymer, Loch 18 
 
Martin Kaymer trifft die richtige Ebene im Grün aus 150 Metern, bleibt aber sieben Meter links. Die Chance zum Birdie ist da. Derzeit liegt Kaymer exakt auf dem T50 - ein Tanz auf der Rasierklinge!
Casey, Loch 11 
 
Auch Paul Casey und Bryson DeChambeau platzieren ihre Bälle auf dem Fairway.
Bedingungen 
 
Der Wind frischt nun deutlich auf, die Grüns werden immer schneller. Jetzt sind Pars gefragt! Augusta zeigt Zähne!
Spieth, Loch 11 
 
Jordan Spieth trifft das Fairway an der 11 und gibt sich eine gute Chance, das Grün mit dem zweiten Schlag anzugreifen.
Mickelson, Loch 8 
 
Auch das ist Augusta, selbst für einen der talentiertesten Putter aller Zeiten. Mickelson kassiert beim Birdieputt bergab aus einem Meter den Lip-Out. Der Ball rollt zwei Meter über das Loch, sodass Mickelson den nächsten Versuch auch nicht unter die Erde kriegt und das Bogey kassiert.
McIlroy, Loch 18 
 
Rory McIlroy muss beißen. Der Nordire verzieht seinen Drive weit rechts in den Wald und kann nur nach vorne auf das Fairway legen. Sein dritter Schlag ist noch fast 100 Meter vom Loch entfernt.
Kaymer, Loch 18 
 
Martin Kaymer trifft das Fairway an der 18 und gibt sich damit die Chance auf ein weiteres Birdie.
Lowry, Loch 18 
 
Shane Lowry puttet von oberhalb des Loches die große Grünwelle an der 18 hinab. Das 180-Grad-Break liest der Ire eigentlich perfekt, doch der Parputt aus anderthalb Metern verfehlt sein Ziel. Lowry zählt mit einer 76 heute in der Spitze zu den großen Verlierern!
Spieth, Loch 10 
 
Es wird enger! Jordan Spieth spielt den Parputt etwas zu schnell, sodass der Ball nicht mehr genügend nach rechts brechen kann. Bogey für den Leader! McIlroy hat nur noch zwei Schläge Rückstand.
DeChambeau, Loch 10 
 
Bryson DeChambeau unterschätzt das Links-Rechts-Break und kassiert das Bogey an der 10. Nur noch -1.
McIlroy, Loch 17 
 
Rory McIlroy gelingt ein fantastischer Putt aus zehn Metern, der am Ende nur Millimeter vor dem Loch stehen bleibt. Par für den 2.!
Kaymer, Loch 17 
 
Come on! Martin Kaymer locht aus knapp zwei Metern zum Birdie und liegt bei +5 aktuell genau auf dem geteilten 50. Rang.
Casey, Loch 10 
 
Paul Casey legt den Putt mit Break von links nach rechts aus sieben Metern einen Tick zu weit links ab. Zentimeter neben dem Loch kommt der Ball zum Stillstand. Gutes Par für Casey!
DeChambeau, Loch 10 
 
Bryson DeChambeau lässt seinen Bergab-Putt aus zehn Metern gut anderthalb Meter zu kurz. Diesen Parputt will niemand haben.
Spieth, Loch 10 
 
Jordan Spieth chippt von unterhalb der Senke hoch, lässt den Ball aber sicherheitshalber gut drei Meter zu lang.
Kaymer, Loch 17 
 
Geht da noch was? Martin Kaymer schlägt sein Eisen bis auf zwei Meter unterhalb der Fahne und gibt sich eine gute Birdiechance.
DeChambeau, Loch 10 
 
Ähnlich macht es Bryson DeChambeau, der aus ähnlicher Distanz gut sieben Meter hinter den Stock nagelt.
Casey, Loch 10 
 
Paul Casey schlägt sein EIsen sicher hinter die Fahne in die Grünmitte.
McIlroy, Loch 17 
 
Rory McIlroy trifft die Grünmitte an der 17. Da fehlen noch gute 12 Meter zum Birdie.
DeChambeau, Loch 9 
 
Hut ab vor diesem (Noch)Amateur! DeChambeau trifft zum Birdie an der 9 und liegt nun mit -2 für das Turnier auf dem geteilten 3. Rang. -2 ist bislang das beste Tagesergebnis!
Wiesberger, Loch 13 
 
Bernd Wiesberger spielt das Par an der 13 und bleibt damit bei +1 für das Turnier und Even Par für den Tag.
Spieth, Loch 10 
 
Hoppala! Jordan Spieth lässt seinen zweiten Schlag an der 10 deutlich zu kurz und muss gleich aus der tiefen Senke vor dem Grün hochchippen.
Willett, Loch 18 
 
Danny Willett spielt das Par an der 18 und beendet den Freitag mit einer 74 und Even Par für das Turnier.
Garcia, Loch 18 
 
Au weia! Sergio Garcia spielt einen tollen Putt mit Break von links nach rechts, doch am Ende lippt der Ball rechts aus. Bogey für Garcia, der am Ende eine 75 für Even Par unterschreibt.
Mickelson, Loch 7 
 
Das Favoritensterben geht weiter. Phil Mickelson braucht zwei Schläge aus dem Bunker und obendrein noch zwei Putts. Ein Double Bogey für den Meister des kurzen Spiels!
McIlroy, Loch 16 
 
McIlroy will es nochmals wissen! Der Nordire locht aus 12 Metern zum Birdie und rückt damit auf den alleinigen 2. Rang.
Kaymer, Loch 16 
 
Martin Kaymer schlägt rechts vorne auf das Grün und kassiert aus 20 Metern den nächsten Drei-Putt. Das könnte es mit dem Traum vom Wochenende gewesen sein!
Spieth, Loch 9 
 
Jordan Spieth kassiert unterdessen das erwartete Bogey und fällt auf -6 zurück.
Casey, Loch 9 
 
Paul Casey bleibt wenige Zentimeter oberhalb des Links-Rechts-Breaks, doch bei diesen Bedingungen ist jedes Par wertvoll.
Rose, Loch 6 
 
Justin Rose bekommt heute nichts auf die Kette. Der Engländer kassiert das nächste Bogey auf der 6 und fällt auf Even Par zurück.
Casey, Loch 9 
 
Paul Casey zielt absichtlich weit hinter das Loch und puttet aus sechs Metern zum Birdie.
Spieth, Loch 9 
 
Das riecht nach Bogey! Jordan Spieth' Chip bleibt wieder in der Welle hängen und rollt zurück auf das Vorgrün. Von dort gelingt Spieth immerhin ein guter Putt, sodass das Bogey machbar sein sollte.
McIlroy, Loch 15 
 
Rory McIlroy spielt den Zwei-Putt an der 15 und verbessert sich durch das Birdie auf den geteilten 2. Rang.
Kaymer, Loch 15 
 
Katastrophe! Martin Kaymer pitcht über das 15. Grün und verpasst aus der Senke hinter dem Grün das Up-and-Down. Mit einem Bogey an einem Birdieloch fällt Kaymer auf +5 und damit vorerst aus dem Cut.
Spieth, Loch 9 
 
Jordan Spieth trifft die vordere Welle im 9. Grün. Sein Ball rollt zurück in die Mulde, aus der Sergio Garcia heute schon ein Double Bogey fabriziert hat.
Rose, Loch 5 
 
Justin Rose kassiert den Drei-Putt auf der 5 und fällt mit dem Bogey auf -1 zurück.
Stenson, Loch 6 
 
Wir komplettieren den Viererpack mit Henrik Stenson, der auf der 6 aus vier Metern zum Birdie trifft.
Garcia, Loch 17 
 
Sergio Garcia hat Probleme auf der 17 und kassiert letzten Endes das Bogey. Der nächste Spieler bei -1.
Kjeldsen, Loch 18 
 
Dort ist auch auch Sören Kjeldsen am Ende seiner Runde angelangt. Der Däne verpasst das Par aus fünf Metern und muss am Ende mit einer 74er Runde leben.
Mickelson, Loch 6 
 
Phil Mickelson verwandelt den Tester auf der 6 zum Par aus einem Meter und bleibt bei -1.
Spieth, Loch 9 
 
Jordan Spieth bleibt etwas zu weit rechts vom Tee und shclägt seinen Ball unter die Bäume. Der Winkel ins Grün ist aber gut, den zweiten Schlag kann er wohl auf das Grün spielen.
McIlroy, Loch 15 
 
Rory McIlroy attackiert das Grün mit dem zweiten Schlag und wird belohnt. Der Nordire trifft die rechte Grünhälfte und hat zehn Meter zum Eagle.
Kaymer, Loch 15 
 
Martin Kaymer trifft das Fairway auf der 15, legt aber einmal mehr vor.
Casey, Loch 8 
 
Paul Casey hält zumindest ein wenig Schritt und verwandelt seinen Birdieputt drei Meter links des Loches.
Spieth, Loch 8 
 
Jordan Spieth locht zum Birdie an der 7. Der Bergauf-Putt aus drei Metern fällt aber mal so etwas von Mitte Loch. -7 für den Führenden.
Wiesberger, Loch 12 
 
Bernd Wiesberger zielt deutlich zu weit rechts, weil er den Break an der 12 überschätzt. Das Par an der 12 ist aber keineswegs ein schlechter Score.
Piercy, Loch 18 
 
Scott Piercy trifft zum Par an der 18 und vollendet mit einem guten Zwei-Putt eine 72er Runde. Damit macht der Amerikaner heute acht Plätze gut.
Rose, Loch 5 
 
Justin Rose lässt seinen Bergab-Putt an der 5 gut anderthalb Meter zu kurz und kämpft ums Par.
Kaymer, Loch 14 
 
Martin Kaymer vergibt die nächste Birdiechance. Der Tanz auf der Cutgrenze wäre um einiges entspannter, wenn Kamyer auf +3 gehen könnte.
Spieth, Loch 8 
 
Jordan Spieth nutzt die Gunst der Stunde und schlägt sein Eisen aus großer Distanz bis auf vier Meter ans Loch. Damit puttet Amerikaner zum Birdie.
DeChambeau, Loch 8 
 
Welcome to Augusta, Bryson! DeChambeau chippt vor dem Grün, wartet auf den Spin, doch der kommt auf diesem harten Grün nicht. Aus fünf statt aus einem Meter puttet der 22-Jährige, der nach dem Turnier als Pro starten wird, zum Birdie.
Piercy, Loch 18 
 
Scott Piercy lässt seinen zweiten Schlag etwas zu kurz und muss anschließend vom Vorgrün chippen.
McIlroy, Loch 14 
 
Rory McIlroy unterschätzt das extrem starke Rechts-Links-Break an der 14 und sieht, wie der Ball Millimeter vor dem Loch abdreht. Nur das Par für den Nordiren!
Spieth, Loch 8 
 
Glück für Jordan Spieth! Der Amerikaner verzieht seinen Abschlag an der 8 nach rechts, verfehlt den Fairwaybunker aber um Millimeter.
Garcia, Loch 16 
 
Sergio Garcia verpasst das Birdie auf der 16 um Millimeter. Mit dem Par hält sich der Spanier auf dem geteilten 2. Rang.
McIlroy, Loch 15 
 
Rory McIlroy hält es ähnlich und puttet aus acht Metern zum Birdie von oberhalb des Loches.
Kaymer, Loch 15 
 
Gutes Golf von Martin Kaymer. Nach dem völlig unnötigen Bogey auf der 13 schießt Kaymer sein Eisen bis auf sieben Meter links hinter die Fahne auf das Grün.
Wiesberger, Loch 11 
 
Bernd Wiesberger holt sich das Par auf der 11 und geht mit +1 auf die 12.
Kjeldsen, Loch 17 
 
Sören Kjeldsen lässt seinen Birdieputt aus zehn Metern um Millimeter oberhalb des Breaks. Nur das Par für den Dänen.
Day, Loch 18 
 
Jason Day verpasst zum Abschluss der Runde nochmals das Up-and-Down und beendet den Freitag mit einer enttäuschenden 73. Da muss am Wochenende schon ein wahres Feuerwerk kommen, um das Wunder zu schaffen.
DeChambeau, Loch 7 
 
Während Spieth und Casey Par spielen, verbessert sich Bryson DeChambeau mit einem Birdie auf -1.
Kaymer, Loch 13 
 
Was für ein Fehler! Martin Kaymer schlägt seinen Pitch vor das Grün und hat Glück, dass der Ball nicht im Graben landet. Der Chip von dort ist schwer, am Ende springt dennoch das Bogey heraus.
Scores 
 
Kaum ein Spieler konnte sein Gesamtergebnis heute verbessern. Schuld daran sind die schwierigen Fahnenpositionen in Verbindung mit härteren Grüns und spürbarem Wind. Bernhard Langer konnte trotz einer 73 beispielsweise heute zwei Plätze wettmachen.
Garcia, Loch 15 
 
Sergio Garcia verpasst auf der 15 die Chance, auf -3 zu gehen. Das Birdieloch beendet der Spanier mit einem Par.
Spieth, Loch 7 
 
Jordan Spieth notiert wie Paul Casey das Par an der 7. Nach einem ordentlichen Eisen ins Grün reichen am Ende zwei Putts, um die Führung von vier Schlägen zu behalten.
McIlroy, Loch 13 
 
Rory McIlroy chippt an der 13 von hinterhalb des Grüns zwei Meter vor die Fahne und locht von dort zum Birdie. -1 reicht derzeit schon für den geteilten 7. Rang.
Langer, Loch 18 
 
Dort hält sich weiterhin Bernhard Langer. Der Altmeister spielt am Ende den Zwei-Putt zum Par und unterschreibt am Ende eine 73er Runde für +1 und den geteilten 19. Rang.
Wiesberger, Loch 10 
 
Bernd Wiesberger spielt das Birdie an der 10 und verbessert sich damit in die Top20 bei +1.
Piercy, Loch 16 
 
Scott Piercy gibt an der 16 einen Schlag ab. Die Konkurrenz lässt heute ordentlich Federn!
Rose, Loch 3 
 
Justin Rose hat Probleme an der 3 und gibt mit dem zweiten Bogey des Tages den alleinigen 2. Platz aus der Hand.
Casey, Loch 6 
 
Paul Casey schiebt den nächsten Drei-Putt und gibt einmal mehr einen Schlag ab.
Spieth, Loch 6 
 
Sensationell! Jordan Spieth findet umgehend seinen Fokus wieder und locht den schwierigen Sechs-Meter-Putt zum Par. Damit bleibt der Amerikaner bei -6.
McIlroy, Loch 13 
 
Rory McIlroy attackiert nach einem etwas längeren Drive das Grün, schlägt seinen Ball aber knapp dahinter in den First Cut.
Kaymer, Loch 13 
 
Martin Kaymer legt auf der 13 trotz bester Ausgangslage vor.
Langer, Loch 18 
 
Bernhard Langer hatte seinen Abschlag links ins Rough verzogen, doch mit einem starken zweiten Schlag rettet sich der Altmeister einmal mehr aus größeren Problemen. Aus elf Metern puttet Langer zur 72.
Garcia, Loch 14 
 
Sergio Garcia holt sich an der 14 mit einem Birdie einen Schlag zurück.
Lowry, Loch 13 
 
Chip, Putt, Birdie - so lautet das Erfolgsrezept von Shane Lowry auf der 13. Der Ire geht aus anderthalb Metern auf -1.
Mickelson, Loch 3 
 
Phil Mickelson schiebt sich mit einem Birdie auf der 3 in die unmittelbare Verfolgergruppe bei -1.
Spieth, Loch 6 
 
Jordan Spieth schwächelt nun aber gehörig. Der Amerikaner bekommt den Chip aus fast 20 Metern nicht an den Stock und puttet aus sechs Metern ums Par.
McIlroy, Loch13 
 
Auch McIlroy trifft diese Stelle im Fairway und eröffnet sich die Möglichkeit, das Grün mit dem zweiten Schlag zu attackieren.
Kaymer, Loch 13 
 
Martin Kaymer schlägt direkt dahinter den Fade auf die rechte Fairwayhälfte.
Loch 18 
 
"Holly" wird zum Ende der Runde in Augusta National noch zu einer echten Herausforderung. Das 465 Yard lange Par 4 bietet aufgrund der dichten Wälder links und rechts sowie der gefährlich platzierten Fairway-Bunker einen der engsten Abschläge auf der Runde. Beim zweiten Schlag müssen die Spieler in der Regel stark bergauf stehend versuchen, den Ball von den exzellent platzierten Bunkern auf der linken und rechten Seite des Grüns weg zu halten.
Lowry, Loch 13 
 
Shane Lowry attackiert das Grün mit dem zweiten Schlag, bleibt aber etwas zu ungenau und trifft nur das Rough hinter dem Grün. Es wartet Arbeit auf den Iren.
Spieth, Loch 6 
 
Da war wohl etwas zu viel Adrenalin dabei! Jordan Spieth schlägt seinen Teeshot an der 6 weit hinter das Grün in die Senke.
Kaymer, Loch 12 
 
Jetzt aber! Martin Kaymer beweist viel Gefühl vom Vorgrün und versenkt den Bergab-Putt aus sieben Metern. Birdie für +3!
Langer, Loch 17 
 
Das kurze Spiel von Bernhard Langer ist einfach überragend. Der Altmeister chippt zwar hinten auf das Vorgrün, aber locht dafür aus fünf Metern zum Par.
McIlroy, Loch 12 
 
Rory McIlroy bleibt etwas weiter rechts, puttet aus sieben Metern aber direkt ans Loch und geht mit dem Tap-In for Par auf die 13.
Kaymer, Loch 12 
 
Martin Kaymer trifft sein Wedge etwas zu gut und schlägt den Ball geradewegs über die Fahne hinten auf das Grün. Es wartet ein kniffliger Bergab-Putt aus acht Metern.
Lowry, Loch 12 
 
Shane Lowry kassiert das Double Bogey auf der 12 und fällt auf Even Par zurück.
Spieth, Loch 5 
 
Vier-Putt von Jordan Spieth! Der 22-jährige Superputter schiebt aus zwei Metern drei Putts und fällt damit umgehend auf -6 zurück. Damit macht er die Tür für die Konkurrenz auf.
McIlroy, Loch 11  
 
Rory McIlroy verschiebt seinen Parputt auf der 12 ebenfalls und geht auf Even Par zurück.
Casey, Loch 5 
 
Paul Casey spielt den Zwei-Putt an der 5 und hat damit endlich wieder ein Par auf seiner Scorecard.
Garcia, Loch 13 
 
Sergio Garcia kann das Par an der 13 aus vier Metern nicht mehr retten. Das Bogey wirft den Spanier auf -1 zurück.
Langer, Loch 17 
 
Probleme für Bernhard Langer auf der 17. Der zweifache Majorsieger schießt seinen Abschlag in den Baum mittig auf dem Fairway und kann von dort nur vor den Grünbunker schlagen.
Wiesberger, Loch 8 
 
Bernd Wiesberger holt sich mit einem Birdie auf der 8 einen Schlag zurück und springt auf +2.
Kaymer, Loch 11 
 
Martin Kaymer schiebt den Parputt wie erwartet vorbei und fällt auf +4. In diesem Moment wäre der Deutsche am Cut gescheitert.
Loch 17 
 
440 Yards, das Grün von zwei Bunkern geschützt - "Nandina" gehört zu den weniger spektakuläreren Par 4 in Augusta. Gerade durch den Verlust des weltberühmten "Eisenhower Tree" in der Mitte der Spielbahn verlor die Bahn bei einem Unwetter im vergangen Winter seine Hauptattraktion. Ein Par ist auf der gegen Ende stark bergauf verlaufenden Bahn stets ein guter Score.
Spieth, Loch 5 
 
Den Begriff Bogey kennt Jordan Spieth dieser Tage nicht. Der Amerikaner legt sein langes Eisen wie Casey vorne auf das Grün und puttet aus knapp 18 Metern zum Birdie.
Langer, Loch 16 
 
Bernhard Langer macht den Parputt an der 16 und hält sich weiterhin knapp außerhalb der Top 20.
Garcia, Loch 13 
 
Sergio Garcia attackiert die 13, trifft aber nur den Wassergraben. Da droht ein unerwartetes Bogey!
McIlroy, Loch 11 
 
Rory McIlroy puttet vom Vorgrün oberhalb der Fahne, unterschätzt jedoch das Break und schiebt den Ball knapp links vor dem Loch vorbei. Anderthalb Meter fehlen zum Par.
Casey, Loch 5 
 
Paul Casey verzieht leicht rechts ins Rough, kann sich aber immerhin auf die vordere Grünhälfte retten.
Spieth, Loch 5 
 
Jordan Spieth legt seinen Teeshot an der 5 überlegt auf das Fairway vor den beiden linken Grünbunkern ab.
Kaymer, Loch 11 
 
Martin Kaymer donnert sein Wedge ins Bag. Die flache Variante am Bunker vorbei zum Loch misslingt völlig, sodass die Kugel am Ende zehn Meter vor dem Loch liegen bleibt.
Day, Loch 15 
 
Jason Day pitcht auf der 15 viel zu weit nach rechts und bringt sich in zehn Metern Entfernung um jegliche realistische Birdiechance.
Langer, Loch 16 
 
Bernhard Langer pullt seinen Abschlag an der 16 gefährlich nahe in Richtung Wasser, kann den langen Bergauf-Putt im Anschluss aber so gut dosieren, dass er einen halben Meter vor dem Loch liegen bleibt.
McIlroy, Loch 11 
 
Auch Rory McIlroy bleibt zu weit rechts und läuft Gefahr, ein weiteres Bogey zu kassieren.
Kaymer, Loch 11 
 
Probleme hat auch Martin Kaymer. Der Deutsche pusht sein Eisen vom Fairway rechts neben das 11. Grün und hat einen schlechten Winkel, um zur Fahne zu chippen.
Lowry, Loch 12 
 
Shane Lowry hat Probleme auf der 12 und setzt seinen Abschlag hinter das Grün in die Mulde.
Rose, Loch 1 
 
Selbst Justin Rose schächelt gleich am ersten Loch und fällt mit dem Bogey auf -2.
Casey, Loch 4 
 
Paul Casey verpatzt den Sand Save auf der 4 und geht mit dem zweiten Bogey in Folge auf -2 zurück.
Lowry, Loch 11 
 
Shane Lowry fällt der 11 zum Opfer wie so viele Spieler vor ihm. Von vorderhalb des Grüns ist nicht mehr drin als der Drei-Putt.
Lee, Loch 17 
 
Unterdessen kassiert Danny Lee das Bogey an der 17 und gibt einen Schlag ab. Fünf Schläge Vorsprung für Spieth!
Spieth, Loch 4 
 
Jordan Spieth beweist enorm viel Gefühl. Der Amerikaner legt seinen Putt aus knapp 30 Metern bis auf einen Meter ans Loch und vollendet dann zum Par. Sieth bleibt fehlerfrei!
Loch 16 
 
"Redbud" stellt das letzte Par 3 des Augusta National Course dar. Bei einer überschaubaren Länge von 170 Yards sind auch hier einmal mehr das Wasserhindernis vor, als auch die beiden Bunker hinter dem Grün, die dem Loch das gewisse Etwas verleihen. Letztere kommen gerade durch die stark abwärts geneigte Spielbahn oft ins Spiel.
Casey, Loch 4 
 
Paul Casey trifft den rechten Grünbunker und hat von dort zu kämpfen. Sein Schlag aus dem Sand gerät etwas zu lang.
Spieth, Loch 4 
 
Jordan Spieth trifft auf der 4 nur die hintere rechte Grünkante und muss bergab einmal über das gesamte Grün putten. Droht da etwas das erste Bogey im Turnierverlauf?
Langer, Loch 15 
 
Bernahrd Langer pitcht aus gut 60 Metern drei Meter hinter die Fahne, bringt von dort aber den Birdieputt nicht im Loch unter. Nur das Par für den 58-Jährigen!
Day, Loch 14 
 
Gut, dass auf der 14 kein Wasser ist, wird sich Jason Day denken. Dank eines guten Up-and-Downs rechts vorderhalb des Grüns notiert der Australier das Par.
Willett, Loch 12 
 
Danny Willett gelingt einer der besten Schläge auf der 12 am heutigen Tage. Der Engländer schlägt seinen Ball mittig auf das Vorgrün, von wo der Ball links in die Grünsenke zur Fahne läuft. Aus drei Metern besteht eine realistische Birdiechance.
Lee, Loch 16 
 
Danny Lee gelingt ein guter Teeshot an der 16, den er prompt zum Birdie veredelt. -4 und der alleinige 2. Platz für den Australier.
Langer, Loch 15 
 
Bernhard Langer legt an der 15 sicher vor den Wassergraben vor dem Grün. Jetzt kommt es auf den Pitch an.
Garcia, Loch 11 
 
Sergio Garcia und Danny Willett retten das Par an der 11 dank guter Parputts aus jeweils größerer Entfernung.
Casey, Loch 3 
 
Paul Casey verpasst den Parputt aus zwei Metern und fällt auf -3 zurück.
McIlroy, Loch 10 
 
Auch Rory McIlroy rettet das Par dank eines starken Up-and-Downs.
Loch 15 
 
Das letzte Par 5 der Runde ist mit 530 Yards auch eines der kürzeren. "Firethorn" ist vor allem für sein Wasserhindernis unmittelbar vor dem Grün berüchtigt. Nicht wenige Spieler fühlten sich nach einem guten Abschlag schon zum Attackieren des Grüns genötigt und landeten am Ende in der Droping Zone. Auch Tiger Woods verlor das Turnier vor einigen Jahren durch einen unglücklichen Annäherungsschlag, der von der Fahne ins Wasser zurücksprang. Das anschließende regelwidrige Dropen kostete dem Weltranglistenersten letztlich die Siegchance.
Kaymer, Loch 10 
 
Gutes kurzes Spiel sichert Martin Kaymer das Par an der kniffligen 10. Jetzt geht es in Amen Corner.
Spieth, Loch 3 
 
Spieth schiebt aus einem Meter mühelos zum Birdie ein. -8 für den Leader, der damit auch schon den besten Tagesscore bei -2 egalisiert hat.
McIlroy, Loch 10 
 
Rory McIlroy verzieht noch einen Tick weiter nach links und hat einen durchaus anspruchsvollen Chip vor sich.
Kaymer, Loch 10 
 
Martin Kaymer attackiert die links gesteckte Fahne direkt, bleibt dabei aber einen Tick zu weit links und chippt sechs Meter vom Loch entfernt ums Par.
Piercy, Loch 13 
 
Na also! Wieder liest Piercy ein Break von rechts nach links perfekt, doch dieses Mal hilft die rechte Lochkante. Lip-In for Birdie und -3!
Wood, Loch 6 
 
Chris Wood rückt nach dem zweiten Birdie des Tages auf der 6 in die Top10.
Casey, Loch 3 
 
Gerade auch deshalb, weil Paul Casey aus ungünstigem Winkel deutlich zu weit rechts bleibt und auch seinen Birdieputt aus knapp 17 Metern ein gutes Stück zu kurz lässt.
Spieth, Loch 3 
 
Was für ein Talent! Was für ein Sportler! Jordan Spieth knallt sein Wedge aus 80 Metern einen Meter an den Stock - gerade so, als ob es nichts leichteres geben würde. Spieth droht zu enteilen!
Kaymer, Loch 10 
 
Martin Kaymer und Rory McIlroy treffen beide das Fairway auf der 10. Gute Voraussetzungen für ein Par.
Langer, Loch 14 
 
Guter Save von Bernhard Langer! Der 58-Jährige haut seinen zweiten Schlag gerade über das Grün, chippt von dort aber bis auf einen Meter ans Loch und rettet das Par.
Wiesberger, Loch 6 
 
Bernd Wiesberger spielt das Par an der 6. Hoffentlich gewinnt der Österreicher dadurch nun etwas mehr Sicherheit.
Day, Loch 13 
 
Der könnte noch wichtig werden! Jason Day verwandelt aus dreieinhalb Metern zum Bogey und liegt nun wieder Even Par. Ein Lauf ist ihm an den nächsten beiden Tagen ohnehin immer zuzutrauen.
Spieth, Loch 3 
 
Jordan Spieth legt mit dem Holz sicher auf das Fairway ab. Paul Casey ist ein wenig weiter und liegt auf der gegenüberliegenden linken Seite.
Day, Loch 13 
 
Mit den Wasserhindernissen von Augusta wird sich Day kaum mehr anfreunden. Der Australier lässt seinen Pitch aus dem Rough erneut zu kurz und haut beinahe den nächsten Schlag ins Wasser. Aus vier Metern puttet Day gleich zum Bogey!
Kaymer, Loch 9 
 
Martin Kaymer liegt sechs Meter vom Loch entfernt, doch auch sein Putter bleibt heute eiskalt. Nur das Par für den Deutschen!
McIlroy, Loch 9 
 
Bei Rory McIroy steigt langsam der Frust. So viel hatte sich der Nordire für dieses Turnier vorgenommen, jetzt kommt er nicht vom Fleck. McIlroy schlägt ein kurzes Eisen zwei Meter über die Fahne, vergibt dann aber die wunderbare Birdiechance. Nur das Par für den Nordiren!
Casey, Loch 2 
 
Paul Casey trifft zum Birdie aus kürzester Distanz und geht auf -4.
Spieth, Loch 2 
 
Jordan Spieth ist also doch menschlich! Der Amerikaner verschiebt den Bergauf-Putt aus zwei Metern und notiert nur das Par.
Piercy, Loch 12 
 
Scott Piercy liest das Break von oberhalb des Loches perfekt, bleibt aber aus fünf Metern Zentimeter zu kurz. Nur das Par für den Amerikaner!
Day, Loch 13 
 
Jason Day attackiert das Grün mit dem zweiten Schlag, bleibt aber zu kurz! Sein zweiter Schlag mit dem Eisen schlägt an die Grünwand und von dort zurück in den Bach.
Lowry, Loch 9 
 
Welcome back, Shane Lowry! Der Ire holt sich dank eines Birdies auf der 9 einen Schlag zurück und steigt auf den T2 durch.
Casey, Loch 2 
 
Wenigstens Paul Casey versucht, dem Amerikaner Konkurrenz zu bieten. Nach einem leicht nach rechts verzogenen Angriff auf das Grün mit dem zweiten Schlag legt der Engländer seinen Bunkerschlag beinahe tot an den Stock.
Spieth, Loch 2 
 
Jordan Spieth legt seinen zweiten Schlag absichtlich vor den rechten Grünbunker und pitcht den Ball von dort bis auf zwei Meter rechts neben die Fahne.
Loch 14 
 
"Chinese Fir" gehört zu den leichteren Löchern beim US Masters. Die größten Probleme auf der 14. Spielbahn werden durch die links und rechts stehenden Wälder verursacht. Ein gekonnter Drive lässt jedoch alle Möglichkeiten, das sehr große, extrem ondulierte Grün anzugreifen. Mit 440 Yards ist das Par 4 auch von der Länge her gut zu bewältigen.
Langer, Loch 13 
 
Ganz anders Bernhard Langer. Der Altmeister lässt den Eagleputt zwar einen Meter zu kurz, holt sich mit dem verwandelten Birdieversuch aber einen Schlag zurück.
Wiesberger, Loch 5 
 
Schlechte Nachrichten von Bernd Wiesberger. Der Österreicher spielt das zweite Bogey in Folge und muss langsam um den Cut bangen.
McIlroy, Loch 8 
 
Selbiges gilt für Rory McIlroy, der an der 8 ebenfalls mit zwei Putts leben muss.
Kaymer, Loch 8 
 
Apropos Par: Über selbiges kommt Martin Kaymer auf der 9 nicht hinaus.
Day, Loch 12 
 
Guter Chip von Jason Day! Der Australier legt den Ball aus der Mulde bis auf einen Meter ans Loch und verwandelt zum Par.
Garcia, Loch 9 
 
Will denn keiner Jordan Spieth einholen? Sergio Garcia scheitert gleich mehrfach an der Welle vor dem 9. Grün und sieht, wie sein Ball zurückkommt. Am Ende kassiert der Spanier ein Double Bogey und fällt auf -2 zurück!
Piercy, Loch 11 
 
Scott Piercy verfehlt aus 15 Metern nur um Haaresbreite das Par an der 11. Da hat der 37-Jährige den Break um Millimeter überschätzt.
Day, Loch 12 
 
Jason Day verzieht seinen Teeshot an der 12 auf die linkgesteckte Fahne und muss aus der Mulde chippen.
Spieth, Loch 1 
 
Jordan Spieth trifft wie Flightpartner Casey das Fairway auf der 2. Damit lassen sich beide die Möglichkeit, mit dem zweiten Schlag direkt auf das Grün zu gehen.
Langer, Loch 13 
 
Da schau her! Bernhard Langer attackiert das Grün auf der kurzen 13 mit dem zweiten Schlag und trifft die rechte Grünhälfe. Zwei Putts und das erste Birdie des Tages steht!
Garcia, Loch 9 
 
Sergio Garcia bleibt mit seinem zweiten Schlag an der 9 zu kurz und muss nach einem extrem unsauberen Eisenschlag nun von vorderhalb des Grüns die Welle hinaufchippen.
McIlroy, Loch 8 
 
Rory McIlroy verzieht seinen zweiten Schlag etwas nach links und kann aus ungünstigem Winkel nur auf das Vorgrün hinter der Fahne spielen. Auch das ist keine Birdiechance!
Kaymer, Loch 8 
 
Zwingend geht anders. Martin Kaymer schlägt seinen Pitch an der 8 zehn Meter links der Fahne. An den Schlägen unter 100 Meter muss der 31-Jährige mehr arbeiten.
DeChambeau, Loch 1 
 
Während Paul Casey das Par spielt, schiebt sich der beste Amateur im Feld, Bryson DeChambeau, mit einem Auftaktbirdie in die Top10.
Day, Loch 11 
 
Jason Day lässt seinen ersten Putt viel zu kurz. Der Parputt verläuft sechs Meter vor dem Loch von rechts nach links, doch der Ball dreht kurz vor dem Loch zu stark ab und verfehlt die Lochkante haarscharf. Bogey für -1!
Loch 13 
 
"Azalea" bildet den Abschluss von Amen Corner. Das Par 5 mit einer Gesamtlänge von 510 Yards charakterisiert sich vor allem durch den Bachlauf, der sich vom linken Fairway-Rand bis vor das Grün erstreckt. Die Fahne wird darüber hinaus nicht nur vom Wasser, sonder auch von vier Bunkern hinter dem Grün geschützt. Nur sehr wenige Spieler attackieren hier bereits mit dem zweiten Schlag die Fahne.
Langer, Loch 12 
 
Bernhard Langer schlägt seinen Abschlag auf der 12 geradewegs über das Grün und leistet sich von dort einen schwachen Chip, den er anschließend auch nicht mit einem guten Putt korrigieren kann. Das zweite Bogey in Folge spült ihn auf +2 zurück.
Day, Loch 11 
 
Jason Day lässt seinen zweiten Schlag ins 11. Grün deutlich zu kurz und muss gleich einmal quer über das gesamte Grün putten.
Spieth, Loch 1 
 
A wie Ansage! Jordan Spieth locht gleich einmal den Sechs-Meter-Putt zum Birdie und enteilt der Konkurrenz auf -7.
Casey, Loch 1 
 
Starker Chip von Paul Casey. Der Engländer legt seine Annäherung aus der Mulde bis auf einen halben Meter vor das Loch.
McIlroy, Loch 7 
 
Rory McIlroy verpasst das Birdie auf der 7 aus sechs Metern und muss ebenfalls mit dem Par leben.
Kaymer, Loch 7 
 
Martin Kaymer schießt seinen Birdieputt gut anderthalb Meter über das Loch, behält dann aber die Nerven und locht zum Par.
Wiesberger, Loch 4 
 
Bernd Wiesberger muss auf der 4 das erste Bogey des Tages hinnehmen. Damit fällt der Österreicher auf den T37 Rang zurück.
Loch 12 
 
"Golden Bell" erscheint auf den ersten Blick mit 155 Yards ein leichteres Par 3 zu sein. Da die Spieler aus einem windgeschützten Bereich abschlagen, ist gerade der Abschlag einer der am schwersten zu kontrollierenden Schläge in Augusta. Oftmals kommt daher der Bunker oder schlimmstenfalls sogar das Wasser vor dem Grün ins Spie
Casey, Loch 1 
 
Auch Paul Casey sucht den direkten Weg, bleibt aber deutlich zu weit rechts und chippt aus der gleichen Mulde, aus der Martin Kaymer vorhin ein Bogey fabrizierte.
Spieth, Loch 1 
 
Jordan Spieth legt sein Eisen an der 1 prompt rechts hinter zur Fahne und puttet aus sechs Metern zum Birdie. So viel Risiko gingen heute die wenigsten am ersten Loch.
Lee, Loch 13 
 
Danny Lee attackiert das Grün an der 13 mit dem zweiten Schlag und findet wieder nur das Wasser. Immerhin kan er auf dem Par 5 dank eines guten Chips und eines noch besseren Putts das Par retten.
Garcia, Loch 8 
 
Sergio Garcia schiebt sich in die Rolle des ärgsten Verfolgers von Mr. Spieth. Mit dem obligatorischen Birdie auf der 8 rückt der Spanier auf -4.
Spieth, Loch 1 
 
Der Führende startet in die zweite Runde. Jordan Spieth trifft ebenso wie Flightpartner und Verfolger Paul Casey das Fairway vom ersten Abschlag.
Langer, Loch 11 
 
Bernhard Langer verschiebt den Parputt leider links, weil er den Break etwas unterschätzt. Der Bogeyputt aus einem Meter fällt letztlich zu einem Gesamtscore von +1.
McIlroy, Loch 7 
 
Rory McIlroy geht etwas mehr Risiko, visiert das Platau links hinten im Grün an und legt seine Kugel sieben Meter oberhalb der Fahne ab.
Kaymer, Loch 7 
 
Martin Kaymer bleibt der vorsichtigen Taktik weiter treu und visiert auf der 7 aus 170 Metern stur die Grünmitte an. 17 Meter liegt der Ball von der Fahne entfernt.
Langer, Loch 11 
 
Bernhard Langer muss kämpfen. Der Deutsche hat die richtige Länge im Wedge, bleibt aber gut sechs Meter rechts oberhalb der Fahne.
Wiesberger, Loch 3 
 
Bernd Wiesberger spielt auch die dritte Bahn des Tages in Par. Grundsolides Golf vom Österreicher.
Day, Loch 10 
 
Jason Day bewältigt den monströsen Zwei-Putt auf der 10 und hält sich weiterhin unbeschadet. Zwei Birdies, acht Pars - jetzt kann das Feuerwerk kommen.
McIlroy, Loch 7 
 
Rory McIlroy greift zum Driver, ist natürlich deutlich länger, aber nach einem verzogenen Teeshot auch leicht rechts unter den Bäumen.
Kaymer, Loch 7 
 
Martin Kaymer zückt das Holz vom Abschlag und trifft die rechte Fairwayseite.
Piercy, Loch 9 
 
Scott Piercy beendet seine Front Nine mit -1 und liegt damit weiterhin auf dem geteilten 2. Rang.
Langer, Loch 11 
 
Bernhard Langer muss vorlegen. Knapp 50 Meter vor dem Grün wird er nun ums Par pitchen.
Day, Loch 10 
 
Für Jason Day bleibt noch ein wenig Arbeit: Der Australier schlägt an der 10 hinten auf das Grün und muss 22 Meter von der Fahne entfernt zum Birdie putten.
McIlroy, Loch 6 
 
Rory McIlroy bleibt etwas zu weit links, kann aber aus knapp zehn Metern per Zwei-Putt das Par sichern.
Kaymer, Loch 6 
 
Martin Kaymer schlägt seinen Teeshot an der 6 fünf Meter rechts neben die Fahne. Am Ende wird es aber einmal mehr nur das Par für den zweifachen Majorsieger.
Langer, Loch 11 
 
Bernhard Langer verzieht seinen Drive leicht links unter die Piniennadeln. Will er nicht den direkten Weg über das Wasser unter den Ästen durch wagen, muss er wohl vorlegen.
Loch 11 
 
Es geht in Amen Corner - nun geht es um alles! Auftakt hierfür ist "White Dogwood", ein Par 4 mit einer Länge von 505 Yards und einem leichten Dogleg nach rechts. Das Grün wird von einem kleinen Teich zur linken Seite und einem Bunker zur rechten Seite geschützt. Berüchtigt ist Amen Corner aber für die beinahe minütlich ändernde Windrichtung, die den Spielern alle Jahre wieder Probleme bereitet.
Lee, Loch 12 
 
Großer Kampf und dennoch das Bogey. Danny Willett schlägt seinen Teeshot an der 12 ins Wasser, kann nach einem verwandelten Fünf-Meter-Putt aber immerhin das Bogey retten.
Willett, Loch 7 
 
Danny Willett trifft den Grünbunker an der 7 und braucht anschließend zwei Putts zum Bogey. Damit fällt der Engländer auf -1 zurück.
Day, Loch 9 
 
Jason Day verpasst das Birdie an der 9. Eine realistische Chance hatte der Australier aus sechs Metern aber ohnehin nicht.
Lee, Loch 11 
 
Dort ist Danny Lee bereits zu Gange. Der Australier lässt sein Eisen ins 11. Grün deutlich zu kurz, schafft dann aber den Monster-Zwei-Putt aus 22 Metern und bleibt alleiniger 2.
Langer, Loch 10 
 
Ein Par gibt es auch von Bernhard Langer zu vermelden. Mit dem gefühlt zehnten Zwei-Putt des Tages geht der Anhausener mit einem Spielstand von Even Par in Amen Corner.
Wiesberger, Loch 2 
 
Bernd Wiesberger verpasst unterdessen das Birdie auf der 2 und bleibt bei +1.
Kaymer, Loch 5 
 
Martin Kaymer chippt vom Vorgrün, lässt den Annäherungsversuch aber gut zwei Meter zu lang. Beim Returnputt ist die Nummer 50 der Welt dann fällig und muss das zweite Bogey des Tages hinnehmen.
McIlroy, Loch 5 
 
Rory McIlroy kann den Schaden am Ende noch in Grenzen halten und kassiert nur das Bogey.
McIlroy, Loch 5 
 
McIlroy bricht ein! Der Nordire verzieht sein langes Eisen links neben das Grün und bleibt mit dem ersten Chip in der Senke hängen. Der zweite Chip ist auch nicht ideal, sodass noch nicht einmal das Bogey sicher ist.
Langer, Loch 10 
 
Gutes Golf von Bernhard Langer. Die lange 10 bricht dem Anhausener heute nicht das Genick. Der zweite Schlag landet in der Grünmitte, gut sechs Meter rechts der Fahne.
Day, Loch 9 
 
Jason Day trifft das Grün an der 9, bleibt aber etwas zu weit unterhalb der Fahne und puttet wie Bernhard Langer bergauf zum Birdie. Sechs Meter fehlen zum Loch.
Kaymer, Loch 5 
 
Martin Kaymer trifft sowohl Fairway als auch Grün an der 5, bleibt aber in der vorderen Etage hängen und hat einen langen Putt zum Birdie.
Willett, Loch 6 
 
Danny Willett wäre dankbar, wenn er ein Par auf seiner Scorecard hätte. Der Engländer muss von der Bunkerkante chippen und scheitert am Up-and-Down. Bogey!
Garcia, Loch 6 
 
Sergio Garcia vergibt aus weniger als drei Metern zum Birdie an der 6. Am Ende wird es nur das Par an der 6.
Loch 10 
 
Auch wenn die 10 kein Teil von Amen Corner ist, zählt das erste Loch der Back Nine bereits zu den schwersten Löchern in Augusta National.Bei stolzen 495 Yards und dem stark erhöhten, von einem linken Bunker geschützten Grün ist ein Par hier für jeden Spieler ein gutes Ergebnis. Im Stechen des Jahres 2013 bescherte Adam Scott ein Birdie an diesem Loch den ersten Major-Titel seiner Karriere.
Langer, Loch 9 
 
Es will noch nichts fallen bei Bernhard Langer. Wieder wird es für den 58-Jährigen nur der Zwei-Putt zum Par, doch die Front Nine beendete der Anhausener gestern deutlich schlechter.
Day, Loch 8 
 
Kann man sich über einen Birdie ärgern? Jason Day muss sich diese Frage stellen. Er verpasst das Eagle aus drei Metern, rückt mit dem Birdie aber erstmals wieder in die Top10 vor.
McIlroy, Loch 4 
 
Chip - Dreiputt. Diese Kombination bringt den Hobbygolfer schon in Rage, wie wird da Rory McIlroy denken? Der Nordire leistet sich einen unerklärlichen Patzer auf dem Grün und muss auf der 6 das Double Bogey schlucken. Die Aufholjagd ist jäh beendet.
Wiesberger, Loch 1 
 
Bernd Wiesberger eröffnet seine zweite Runde mit einem Par an der 1. Im vergangenen Jahr war der Österreicher 22.. Das wäre mit einem guten Score wieder möglich.
Piercy, Loch 7 
 
Scott Piercy muss trotz großem Kampf auf der 7 das Bogey aus dem Wald schlucken. Damit fällt der Amerikaner auf -3 zurück.
Langer, Loch 9 
 
Bernhard Langer trifft die Mitte des Grüns an der 9. Aus fünf Metern besteht zumindest eine Chance auf das Birdie.
Kaymer, Loch 4 
 
Par spielt auch Martin Kaymer, der beim kniffligen Parputt aus drei Metern Nerven beweist und trifft.
Lee, Loch 10 
 
Danny Lee hält sich weiter schadlos. Mit einem Zwei-Putt aus der hinteren Grünhälfte übersteht er die schwere 10 mit einem Par.
Day, Loch 8 
 
Was für ein Holzschlag von Jason Day. Die Nummer Eins der Welt attackiert das Grün am zweiten Par 5 der Runde und lässt den Ball bis auf vier Meter ans Loch heranrollen. Tolle Eaglechance für den Australier!
McIlroy, Loch 4 
 
Rory McIlroys Ball liegt nicht optimal, dennoch darf er aus dem Bunker nicht sieben Meter über das Loch schlagen. Aus dem Sand hat der Nordire in dieser Woche Probleme!
Kaymer, Loch 4 
 
Au weia, das wird eng. Martin Kaymer gelingt ein solider Bunkerschlag, dennoch rollt der Ball drei Meter über das Loch.
Willett, Loch 5 
 
Danny Willett muss aus knapp 16 Metern ran, trifft am Ende aber den Parputt aus weniger als einem halben Meter zum Par.
Garcia, Loch 5 
 
Sergio Garcia verfehlt seinen Sieben-Meter-Putt zum Birdie an der 5 knapp, kann aber immerhin das Par notieren.
McIlroy, Loch 4 
 
Nicht das erste Mal in dieser Woche agieren McIlroy und Kaymer fast synchron. Auch der Nordire verzieht aus 215 Metern leicht rechts in den Grünbunker.
Kaymer, Loch 4 
 
Martin Kaymer trifft an der 4 nur den rechten Grünbunker. Da wartet noch eine gehörige Portion Arbeit zum Par.
Loch 9 
 
"Carolina Cherry" erstreckt sich über ein beträchtliches Dogleg nach links direkt in Richtung Clubhaus. Da das letzte Loch der Front Nine stark bergauf führt, spielen sich die 460 Yards beträchtlich länger. Weil Spielbahn nach 380 Yards einen beträchtlichen Knick nach links macht, ist auch hier ein guter Drive von Nöten, um mit dem zweiten Schlag einen guten Winkel zum Anspielen des Grüns zu haben.
Langer, Loch 8 
 
Die Par 5 der Front Nine waren gestern schon nicht gerade die Lieblingslöcher von Bernhard Langer. Auf der 8 ist der Pitch aus bester Lage von 90 Metern zu ungenau, sodass am Ende nicht mehr als ein Zwei-Put-Par drin ist.
Piercy, Loch 7 
 
Scott Piercy bekommt Probleme auf der 7. Der 37-Jährige Amerikaner pullt seinen Drive links mittig in den Wald.
Garcia, Loch 4 
 
Sergio Garcia weiß noch nicht so ganz, wohin mit dieser Freitagsrunde. Nach zwei Birdies in Folge geht es mit dem Bogey auf der 4 prompt wieder auf -3 zurück. Danny Willett spielt da schon einiges konstanter und markiert das Par.
Day, Loch 7 
 
Wichtiges Par für Jason Day. Der Australier legt seinen Bunkerschlag circa zweieinhalb Meter unterhalb des Loches ab und macht dann nervenstark den Putt. Weiterhin -1 für den Australier.
Langer, Loch 8 
 
Bernhard Langer trifft das Fairway auf der 8. Damit sollten die Voraussetzungen für eine guten Layup gewährleistet sein.
Lee, Loch 9 
 
Danny Lee trifft das Grün an der 9, bleibt jedoch zu weit von der Fahne weg und kann mit einem Zwei-Putt nur das Par als Maximum herausholen.
McIlroy, Loch 3 
 
Noch besser macht es McIlroy, der sein Wedge zwei Meter hinter die Fahne schlägt und sich mit einem Birdie auf -4 verbessert.
Kaymer, Loch 3 
 
Pech für Martin Kaymer: Der Deutsche spielt sein Wedge an der 3 bis auf sechs Meter ans Loch, verpasst von dort aber das Birdie. Am Ende wird es das Par.
Day, Loch 7 
 
Jason Day hat unterdessen Probleme an der 7. Der Australier verzieht seinen Drive rechts an die Bäume und trifft von dort nur den vorderen Grünbunker.
Kaymer, Loch 3 
 
Martin Kaymer zückt den Driver auf der 3 und spielt die weiße Kugel wie McIlroy traumhaft sicher bis auf gut 55 Meter vor das Grün.
Lowry, Loch 2 
 
Shane Lowry erlebt unterdessen einen rabenschwarzen Auftakt. Das zweite Bogey resultiert aus einem Drei-Putt und einem verzogenen zweiten Schlag in den Wald. -2 für Lowry!
McIlroy, Loch 2 
 
Rory McIlroy trifft das zweite Grün mit dem zweiten Schlag und verbessert sich dank eines Zwei-Putts ebenfalls mit dem Birdie auf -3.
Garcia, Loch 3 
 
Langsam kommt Bewegung ins Leaderboard. Sergio Garcia spielt das zweite Birdie in Folge und schiebt sich damit auf den geteilten 2. Rang. Flightpartner Danny Willett verbessert sich mit einem Birdie auf -3.
Loch 8 
 
"Yellow Jasmine" bietet den Spielern auf dem zweiten Par 5 eine der wenigen Birdiechancen in Augusta an. Mit 570 Yards spielt sich die Spielbahn mit einem leichten Dogleg nach links alles andere als kurz. Mehr Probleme bereitet den Profis aber der linke Wald, der gerade beim zweiten Schlag den Winkel ins Grün erheblich verkleinert.
Langer, Loch 7 
 
Der Altmeister zaubert! Langer bekommt den Ball irgenwie doch über den Grünbunker auf das richtige Plateau im Grün und rettet mit einem souveränen Zwei-Putt aus sieben Metern das Par.
Kaymer, Loch 2 
 
Es geht doch! Martin Kaymer liefert eine bärenstarke Antwort an der 2 und nagelt sein Wedge aus 130 Metern bis auf einen Meter an den Stock. Plötzlich gehorcht ihm auch das ungeliebte Grün in Augusta National und der Ball fällt zum Birdie ins Loch.
Lee, Loch 8 
 
Danny Lee verpasst zwei Löcher weiter vorne ebenfalls das Birdie an der 8. Damit geht es nur mit einem Tagesergebnis von Even Par auf die 9.
Day, Loch 6 
 
Jason Day spielt den Zwei-Putt zum Par an der 6, hat aber nach wie vor fünf Schläge Rückstand auf Jordan Spieth. Auf den nächsten Löchern sollte der Australier jetzt besser heiß laufen.
Lee, Loch 8 
 
Danny Lee legt an der 8 vor, lässt seinen Pitch dann aber etwas zu weit links. Da fehlen noch sechs Meter zum Birdie.
Langer, Loch 7 
 
Auch Bernhard Langer muss etwas kämpfen. Der Anhausener schlägt seinen Drive 250 Meter lang rechts ins Rough unter den Bäumen. Der Winkel auf die rechts gesteckte Fahne ist nahezu unmöglich.
Kaymer, Loch 2 
 
Die Par 5 konnte Martin Kaymer gestern immerhin zweimal nutzen. Heute kämpft er um den Cut und kann an der 2 nach einem verzogenen Abschlag links unter die Bäume nur vorlegen. Aus 140 Metern pitcht Kaymer gleich ins Grün.
Day, Loch 6 
 
Jason Day trifft an der 6 die linke Grünhälfte. Dumm nur, dass die Fahne rechts hinten steckt. So muss der Australier aus 14 Metern zum Birdie putten.
Loch 7 
 
"Pampas" stellt die nächste Herausforderung für Spieth und Co. dar: Mit 450 Yards mag die Länge der Spielbahn zwar nur durchschnittlich für Augusta National sein, vor allem die fünf Bunker rund um das Grün flößen dem gemeinen Hobbygolfer aber doch viel Respekt ein. Aufgrund der engen Spielbahn ist auch hier ein gelungener Abschlag von höchster Wichtigkeit.
Langer, Loch 6 
 
Es hat nicht sollen sein! Bernhard Langer verschiebt den Bergab-Putt zum Birdie relativ deutlich und spielt stattdessen das sechste Par der Runde.
McIlroy, Loch 1 
 
Flightpartner Rory McIlroy notiert hingegen das Par und kann auf der 2 nachlegen.
Kaymer, Loch 1 
 
Martin Kaymer muss auf dem ersten Loch des Tages nach einem verzogenen Annäherungsschlag und einem missglückten Up-and-Down prompt das erste Bogey des Tages hinnehmen.
Garcia, Loch 2 
 
Sergio Garcia holt sich den verlorenen Schlag von der 1 mit einem Birdie auf der 2 zurück. Flightpartner Danny Willett muss sich derweil mit dem Par anfreunden.
Day, Loch 5 
 
Birdie! Jason Day verwandelt aus zwei Metern an der 5 und geht damit auf -1 für den Tag und das Turnier.
Langer, Loch 6 
 
Wow! Bernhard Langer nähert sich an und trifft nun aus gut 165 Metern die richtige Ebene im Grün. Zwei Meter neben dem Loch kommt der Ball zum Stillstand. Da winkt das erste Birdie des Tages!
Lee, Loch 7 
 
Danny Lee bleibt mit den Eisen im Moment etwas zu ungenau. Wieder trifft der Australier das Vorgrün, wieder wird es der Zwei-Putt zum Par. Die Back Nine gelten gemeinhin als die einfacheren Löcher, jetzt ein Birdie auf der 8 und der Australier liegt im Soll.
Loch 6 
 
"Juniper" bietet wohl einen der malerischsten Anblicke in Augusta. Das 180 Yard-lange Par 3 verläuft einen leichten Hang hinab und führt direkt zum großen Bunker vor dem nach links geneigten Grün. Ringsherum befinden sich die für den Platz so typischen farbenprächtigen Blumenbeete, die in den vergangen Jahren auch schon manchen Ball verschwinden ließen.
Langer, Loch 5 
 
Bernhard Langer notiert das nächste Par an der 5. Der zweifache Masters-Champion legt sein Eisen gute sieben Meter hinter die Fahne und notiert den sicheren Zwei-Putt.
Day, Loch 5 
 
Jason Day trifft das Fairway an der 5 und bringt dann das Publikum zum Beben. Aus 180 Metern schlägt die Nummer eins der Welt ihr mittleres Eisen bis auf zwei Meter an den Stock.
Schwartzel, Loch 7 
 
Wer erinnert sich nicht gern an die vier Birdies im Finale 2012, als Charl Schwartzel aus dem Nichts kam und das Masters gewann? Heute erlebt der Südafrikaner den nächsten schwarzen Tag und liegt nach sieben Löchern +4 für heute und +8 für das Turnier.
Loch 5 
 
"Magnolia" ist mit 455 Yards das nächste anspruchsvolle Par 4 in Augusta. Leicht aufwärts, über ein leichtes Dogleg nach links erstreckt sich das Fairway zum Grün. Mit zwei Fairwaybunkern inmitten der Drive-Landezone auf der linken Seite stellt vor allem der Abschlag eine Herausforderung dar. Ist der Schlag vom Tee geglückt droht hinter dem Grün ein kleiner Grünbunker.
Piercy, Loch 3 
 
Scott Piercy erwischte mit dem Eagle auf der 2 gestern bereits einen super Start, heute legt er ein Birdie an der 3 und ist -2 für den Tag. Das ist der T2 für Piercy!
Lowry, Loch 1 
 
Die 1 zeigt bei dieser Fahnenposition heute Zähne. Shane Lowry startet ebenfalls mit dem Bogey und fällt auf -3 zurück.
Kjeldsen, Loch 2 
 
Hand hoch, wer hätte Sören Kjeldsen vor diesem Turnier auf der Rechnung gehabt? Der Däne legt auf der 2 ein Birdie nach und rückt auf den geteilten 2. Rang.
Day, Loch 4 
 
Jason Day lässt den Ball förmlich an der Lochkante vorbeischleichen. An der 4 soll es eben nur das Par sein.
Lee, Loch 6 
 
Danny Lee spielt den souveränen Zwei-Putt an der 6 und bleibt damit bei -4. Abteilung Attacke sieht anders aus, doch das ist nunmal erst der zweite Tag in Augusta.
Willett, Loch 1 
 
Flightpartner Danny Willett eröffnet seine erste Runde mit einem Par und liegt gleichauf mit dem Spanier auf Rang 8.
Garcia, Loch 1 
 
So nicht, Senor Garcia: Der Spanier patzt gleich am ersten Loch und fällt mit dem Bogey auf -2 zurück. Kann sich "El Nino" nach Jahren einmal wieder vorne in einem Majorturnier platzieren? Ein Sieg fehlt dem ehemaligen Riesentalent aus Spanien bei den wichtigsten Turnieren der Welt ohnehin noch.
Day, Loch 4 
 
Jason Day im Flight dahinter trifft wenig später das richtige Plateau und puttet rechts hinter dem Loch aus sechs Metern zum Birdie.
Langer, Loch 4 
 
Bernhard Langer muss in Augusta mit Genauigkeit glänzen. Zerlegen wird er den Platz mit seiner Länge nicht mehr können. Langer bleibt bei seinem Putt von der hinteren Grünkante gut anderthalb Meter rechts, verwandelt jedoch auch diesen wichtigen Parputt und bleibt auf dem geteilten 21. Rang.
Snedeker, Loch 7 
 
Brandt Snedeker hat sich von seinen Bogeys zu Beginn der Runde erholt und geht dank Birdies auf den Löchern 6 und 7 auf -2.
Piercy, Loch 2 
 
Wir sprachen schon vom "Pflicht-Birdie" an der 2. Scott Piercy erledigt seinen Hausaufgaben und rückt bei -3 auf den geteilten 4. Rang vor.
Lee, Loch 6 
 
Danny Lee visiert die rechte Grünhälte an der 6 an, trifft aber nur die linke. Da bleibt ein langer Putt zum Birdie auf dem zweiten Par 3 der Runde.
Day, Loch 3 
 
Jason Day trifft die Grünwelle an der 3, sein Annäherungsschlag rollt rechts von der Fahne weg. Aus acht Metern wird es am Ende nur der Zwei-Putt zum Par.
Langer, Loch 4 
 
Tick zu lang, Bernhard! Der 58-Jährige schlägt den langen Teeshot an der 4 aus 215 Metern hinten auf das Grün. Jetzt ein Zwei-Putt aus knapp 18 Metern und alles ist gut.
Loch 4 
 
Bernhard Langer befindet sich auf dem ersten Par 3 des Tages. "Flowering Crabapple" ist mit fast 220 Metern alleine schon durch seine Länge eine beeindruckende Herausforderung. Der Schlag ins Grün wird durch die Bunker links und rechts zwar nicht einfacher, dafür ist das Putten auf diesem Loch etwas leichter als auf dem Rest des Platzes.
Lee, Loch 5 
 
Stark! Danny Lee locht bergauf zum Birdie an der 5, weil er den versteckten Break im Viereinhalb-Meter-Putt perfekt dosiert. Back to -4!
Kjeldsen, Loch 1 
 
Das breitere Verfolgerfeld startet langsam in den Tag. Sören Kjeldsen legt auf der 1 mit einem Par vor.
Lee, Loch 5 
 
Danny Lee schlägt ein längeres Eisen aus 170 Meter geradewegs über die Fahne. Aus viereinhalb Metern bietet sich dem Australier die nächste Birdiechance.
Day, Loch 3 
 
Da winkt die nächste Birdiechance. Day greift zum Holz an der 3, haut aber auch damit seinen Abschlag bis auf 70 Meter vors Grün. Jetzt ein guter Pitch und der Bereich unter Par winkt.
Langer, Loch 3 
 
Schade! Bernhard Langer verpasst das Birdie an der 3, spielt aber immerhin das Par an einem oft unterschätzten Loch. An der 4 konnte der Deutsche gestern das erste Birdie seiner Runde markieren.
Day, Loch 2 
 
Jason Day gibt die richtige Antwort auf das Bogey an der 1. Der Australier nutzt seine enorme Länge und trifft die Mitte des Grüns mit seinem zweiten Schlag an der 2. Letztlich reicht ein solider Zwei-Putt für das erste Birdie des Tages.
Love III, Loch 5 
 
Bester Spieler des Tages ist? Davis Love III! Im Alter von 51 Jahren gewann der Amerikaner im letzten Jahr wieder ein Turnier auf der PGA Tour und konnte sich so für das Masters qualifizieren. Mit drei Birdies auf den Bahnen 3, 4 und 5 schiebt sich der Amerikaner bei -2 in die Top10.
Piercy, Loch 1 
 
Scott Piercy startet mit einem Par in seine Freitagsrunde.
Poulter, Loch 3 
 
Ian Poulter notiert das Par an der 3 und bringt damit zumindest etwas Stabilität in seine Runde.
Langer, Loch 3 
 
Es geht doch! Bernhard Langer legt mit dem Holz vor und schlägt dann aus 130 Metern bis auf viereinhalb Meter an die Fahne. Leider steht er beim Birdieputt über dem Loch, das macht die Sache nicht unbedingt leichter.
Lee, Loch 4 
 
Danny Lee trifft das Grün an der 4, kann aus sieben Metern aber nicht zum Birdie vollenden. Das Par am ersten Par 3 der Runde ist aber ein mehr als solider Score.
Loch 3 
 
"Flowering Peach" stellt mit einer Länge von gerade einmal 350 Yards das kürzeste Par 4 in Augusta National. Von der Distanz sollte man sich aber keineswegs täuschen lassen. Gerade die enge Spielbahn in Verbindung mit vier geschickt platzierten Fairwaybunkern auf der linken Seite erfordern einen sehr genauen Abschlag. Selbst der zweite Schlag sollte besser auf das richtige Plateau erfolgen, da beim stark nach links abfallenden Grün sonst ein Drei-Putt droht.
Langer, Loch 2 
 
Da ist Bernhard Langer nochmal mit dem Schrecken davongekommen. Der Anhausener schlägt seinen Pitch in den Bunker, kann von dort aber nach einem starken Schlag mit dem Sand Wedge aus einem Meter noch zum Par lochen.
Day, Loch 1 
 
Von Jason Day erwarten wir uns nach dem enttäuschenden Ende gestern eine Attacke. Die Nummer Eins der Welt verpasst jedoch das Up-and-Down hinter dem Grün an der 1 und beginnt mit einem Bogey.
Lee, Loch 3 
 
Katastrophales Putting von Danny Lee! Augusta National ist bekannt für seine ondulierten Grüns, doch aus zwei Metern darf Lee dennoch nicht einen Drei-Putt schieben. Mit letztlich vier Putts aus knapp 20 Metern kassiert der Australier ein äußerst schmerzhaftes Double Bogey.
Poulter, Loch 2 
 
Gute Reaktion von Ian Poulter. Der Engländer schafft zumindest den Sand Save zum Bogey und gibt damit nur einen Schlag ab. Auf die Konkurrenz dürfte er an diesem Birdieloch im Durchschnitt aber fast zwei Zähler verlieren.
Langer, Loch 2 
 
Bernhard Langer hingen die Äste der Bäume wohl doch etwas mehr im Weg. Für gewöhnlich legt der Deutsche seinen zweiten Schlag an der 2 näher als 130 Meter vor das Grün.
Poulter, Loch 2 
 
Ian Poulter war in Augusta bereits dreimal in den Top10. Heute läuft der Engländer Gefahr, auf der 2 einen Schlag abzugeben. Poulter drischt seinen Abschlag links in den Wald und muss ihn dort für unspielbar erklären. Nach dem Strafschlag legt er quer auf das Fairway, von wo er den Pitch auch noch in den Grünbunker schießt.
Watson, Loch 1 
 
Bubba Watson wäre laut Zweijahres-Rhythmus eigentlich wieder mit einem Sieg in Augusta National dran. Gestern verbaute sich der Amerikaner aber mit katastrophalen Back Nine die Chance unter Par zu bleiben. Heute startet Watson mit einem Bogey.
Lee, Loch 3 
 
Danny Lee drückt seinen zweiten Schlag aus 130 Metern arg weit nach rechts. Vom rechten Vorgrün bleiben noch fast 20 Meter zum Loch.
Langer, Loch 2 
 
Bernhard Langer verzieht seinen Abschlag etwas nach rechts unter die Bäume abseits des Fairways. Da der Altmeister aber ohnehin das Grün nicht mit dem zweiten Schlag attackiert, sollte das kein allzu großes Problem darstellen.
Lee, Loch 3 
 
Danny Lee greift an der 3 zum Eisen vom Abschlag und belohnt sich für diese kluge Entscheidung mit einem Fairwaytreffer. Die vorsichtige Variante haben wir bei "Flowering Peach" schon des Öfteren in dieser Wochen gesehen.
Loch 2 
 
"Pink Dogwood" misst 575 Yards und erstreckt sich über ein lechtes Dogleg nach links in Richtung des von beiden Seiten mit Bunkern geschützten Grüns. Masters-Fans werden sich gerne an 2013 erinnern, als Louis Oosthuizen auf dem Par 5 mit einem sensationellen Albatros aus weit über 200 Yards an diesem Loch den Grundstein für seinen 2. Platz legte.
Lee, Loch 2 
 
So macht der Start in den zweiten Turniertag doch Spaß. Danny Lee gelingt ein solider Chip bis auf zwei Meter an die Fahne und nutzt die Birdiechance mit einem guten Bergab-Putt. Viele Birdielöcher bietet Augusta National nicht, die wenigen Chancen muss man wie Lee dann eben auch nutzen.
Langer, Loch 1 
 
Guter Zwei-Putt für Bernhard Langer. Der Altmeister legt den ersten Versuch aus knapp 20 Metern einen Meter hinter das Loch und verwandelt dann zum Par. So ein bestandener Nerventest zu Beginn der Runde gibt ein gutes Gefühl für die kommenden Bahnen.
Snedeker, Loch 3 
 
Das Auf und Ab bei Brandt Snedeker erinnert ein wenig an die bewegte Scorecard von Billy Horschel. Nach dem Birdie an der 2 geht es mit dem Bogey auf der 3 prompt wieder auf den T12 zurück.
Lee, Loch 2 
 
Danny Lee attackiert die 2 mit dem langen Eisen, bleibt bei seinem zweiten Schlag aber einen Tick zu weit links und verpasst die Ebene der linksgesteckten Fahne. Sein Ball rollt vom Grün links in einen Mulde.
Poulter, Loch 1 
 
Ian Poulter spielt im Flight vor Bernhard Langer. Der europäische Ryder-Cup-Held wartet seit einiger Zeit auf ein Spitenergebnis und ist in der Weltrangliste weit gefallen. Mit dem Par hält sich Poulter an der 1 aber bei -3 für dieses Turnier in Schlagdistanz.
Langer, Loch 1 
 
Das geht zumindest schon einmal besser los, als das gestern der Fall war. Langer bleibt heute auf die hintengesteckte Fahne etwas kurz, platziert seinen zweiten Schlag aus 180 Metern aber in der vorderen Grünmitte.
Langer, Loch 1 
 
Bernhard Langer legt los! Den längsten Abschlag hat der 58-Jährige nicht mehr, dafür segelt der 240-Meter-Drive des Anhauseners punktgenau in die Fairwaymitte.
Loch 1 
 
In wenigen Minuten eröffnet Bernhard Langer seine zweite Runde. Parallel zu seiner Runde will ich Ihnen Augusta National etwas näher bringen. Ein Platz designed von Golflegende Bobby Jones, auf dem jedes Loch den Namen einer Blume trägt. Los geht es für das Trio auf einem 445 Yard langen Par 4. Zu beachten ist auf der geraden Bahn des "Tea Olive" der Fairway-Bunker in Höhe der Drive-Landezone auf der rechten Seite und der vordere linke Grünbunker. Charakteristisch für Augusta ist auch hier ein extrem schnelles und onduliertes Grün.
Snedeker Loch 2 
 
Brandt Snedeker nutzt hingegen die Gunst der Stunde und zieht mit dem obligatorischen Birdie an der 2 mit -2 an Billy Horschel vorbei.
Lee, Loch 1 
 
Danny Lee kann als erster Verfolger richtig Druck auf Jordan Spieth machen. Der Australier trifft das Grün an der 1, lässt seinen Putt aus zehn Metern dann jedoch zu kurz und beendet sein Auftaktloch mit einem Par.
Horschel, Loch 4 
 
Billy Horschel verpasst um wenige Zentimeter das Par an der 4, geht nach dem zweiten Bogey des Tages aber nun wieder auf -1 zurück.
Woosnam, Loch 4 
 
Ian Woosnam gehört zu den Legenden, die als ehemalige Sieger in Augusta National auch in hohem Alter noch an den Start gehen. Leider liegt der 58-jährige Waliser nach vier gespielten Löchern +2 für den Tag und insgesamt +12 für das Turnier. Damit bildet "Woosy" das Ende des Tableaus.
Horschel, Loch 4 
 
Billy Horschel muss kämpfen. Der FedEx-Cup-Sieger des Vorjahres verzieht seinen Abschlag an der 4 in den Bunker und bekommt den Ball aus dem Sand nicht schnell genug zum Stoppen. Die Kugel rollt gut vier Meter über die Fahne.
Snedeker, Loch 1 
 
Brandt Snedeker eröffnet seine zweite Runde des Masters mit einem Par auf der 1.
Scores 
 
Derzeit bestplatzierter Spieler auf dem Platz ist Billy Horschel. Der Amerikaner liegt nach einem Bogey-Birdie-Auftakt bei -2 für das Turnier. Scores unter Par gibt es bislang noch gar nicht, werden bei den guten Wetterbedingungen aber nochf Folgen. Klar ist aber auch: Je länger das Turnier dauert, umso schwieriger werden die Fahnenpositionen und umso härter beziehungsweise trockener werden die Grüns bei diesen Wetterbedingungen.
Cut 
 
Das Masters Tournament hat seine eigenen Cutregeln. Ab morgen spielen nur noch die 50 besten Spieler im Feld und all jene, deren Rückstand auf den Führenden zehn Schläge oder weniger beträgt. Derzeit würde die magische Grenze bei +4 liegen. Charl Schwartzel, Adam Scott und Patrick Reed zählen mit zu den bekanntesten Kandidaten in diesem Gefahrenbereich.
Teetimes 
 
Aus der Spitzengruppe werden in den nächsten Minuten Danny Lee und Brandt Snedeker an den Start gehen, Billy Horschel ist bereits unterwegs. Aus deutscher Sicht wird es ab 15:48 Uhr interessant, wenn Bernhard Langer seine zweite Runde beginnt. Martin Kaymer startet gemeinsam mit Rory McIlroy um 17:05 Uhr. Shane Lowry startet seine Aufholjagd im Flight davor ab 16:54 Uhr. Jordan Spieth hat heute eine späte Startzeit ab 18:55 Uhr erwischt und wird alles kontern müssen, was die Konkurrenz abliefert.
Die Deutschen 
 
Martin Kaymer hat andere Probleme auf dem geteilten 43. Rang. Das Spiel vom Tee funktioniert, das bewiesen 13 von 14 möglichen Grüntreffern gestern. Das Spiel mit den Wedges und dem Putter war jedoch ausbaufähig, sodass am Ende nur eine 74 heraussprang. Bernhard Langer überzeugte vor allem mit drei Birdies in Folge auf den Back Nine und überrascht als T21.
Spitzengruppe 
 
An der Spitze hat sich hinter Jordan Spieth ein Duo bestehend aus Shane Lowry und Danny Lee bei -4 etabliert. Dahinter lauert die überraschend große europäische Fraktion um Sergio Garcia, Ian Poulter, Justin Rose, Paul Casey und Sören Kjeldsen. Wird es in diesem Jahr vielleicht doch etwas mit dem ersten europäischen Sieg in Augusta National seit 1999?
McIlroy 
 
Rory McIlroy leistete sich ebenfalls Unkonzentriertheiten vielfältiger Art, doch der Nordire steht bei -2 im Vergleich zu Day zwei Schläge weiter vorne und bewies phasenweise, warum er die Form für den Karriere-Grand-Slam hat.
Day 
 
Jordan Spieth hat mit einer bogeyfreien 66 einmal mehr die Spitze des Leaderboards übernommen. Beim Titelverteidiger macht vor allem die Leichtigkeit auf den Grüns all jenen Sorgen, die auf ein spannendes Herzschlagfinale hoffen. Jason Day konnte gestern bis auf einen Schlag aufschließen, brach dann aber mit zwei Bogeys und einem Triple Bogey auf drei Löchern ein. "Ich habe öfter die falsche Schlägerwahl getroffen. So kamen die Fehlschläge zu Stande. Ich fühle mich dennoch gut und bin zuversichtlich für die kommenden Runden", äußerste sich Day dennoch optimistisch.
Spieth 
 
Augusta öffnet seine Pforten und Jordan Spieth hat der Konkurrenz in gewisser Weise schon die Pistole auf die Brust gesetzt. In seinem Wohnzimmer führt der 22-jährige Amerikaner mit zwei Schlägen Vorsprung. Die europäische Fraktion, aber vor allem die Favoriten wie McIlroy, Day und Mickelson müssen heute die richtigen Antworten finden.
vor Beginn 
 
Herzlich willkommen zur zweiten Runde des Masters in Augusta.
Pos.
Name
Punkte
1.
D. Johnson
10.572
2.
J. Thomas
8.953
3.
Jon Rahm
8.840
4.
C. Morikawa
7.267
5.
X. Schauffele
7.221
6.
B. DeChambeau
7.154
7.
P. Reed
6.238
8.
T. Hatton
5.945
9.
W. Simpson
5.760
10.
P. Cantlay
5.509
11.
B. Koepka
5.465
12.
T. Finau
5.408
13.
R. McIlroy
5.402
14.
H. Matsuyama
5.296
15.
V. Hovland
5.139
16.
M. Fitzpatrick
4.656
17.
D. Berger
4.640
18.
B. Horschel
4.406
19.
Sungjae Im
4.184
20.
P. Casey
4.123
21.
S. Scheffler
4.066
22.
H. English
4.043
23.
L. Westwood
3.968
24.
T. Fleetwood
3.729
25.
C. Smith
3.694
+ 1
Jordan Spieth
von auf 1
- 89
Paul Chaplet
von auf 89