Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball UEFA Nations League, Konferenz vom 05.09.2020, . Spieltag, Saison 2020/2021

0   :   0
1   :   1
2   :   1
3   :   1
0   :   1
1   :   1
0   :   1
1   :   1
0   :   0
3   :   2
0   :   2
1   :   1
1   :   0
1   :   2
1   :   1
1   :   1
1   :   3
0   :   2
2   :   1
1   :   0
0   :   1
1   :   2
0   :   2
0   :   1
0   :   2
4   :   1
0   :   1
05.09. Ende
Nordmazedonien
Armenien
05.09. Ende
Gibraltar
San Marino
05.09. Ende
Island
England
05.09. Ende
Aserbaidschan
Luxemburg
05.09. Ende
Zypern
Montenegro
05.09. Ende
Estland
Georgien
05.09. Ende
Dänemark
Belgien
05.09. Ende
Portugal
Kroatien
05.09. Ende
Schweden
Frankreich
Live
Tabelle
Von dieser Stelle verabschieden wir uns für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal! Dieser Ticker endet hier.
Drei Partien zum Abschluss, und wir registrieren drei Favoritensiege. Dabei tat sich Weltmeister Frankreich erstaunlicherweise am schwersten. Am einfachsten hatte es der Titelverteidiger. Und die Belgier lagen irgendwo dazwischen. Eine lange Pause legt die Nations League nicht ein. Die nächsten Partien stehen nämlich bereits morgen an.
90+x.
Sämtliche Partien sind beendet.
90+4.
Portugal - Kroatien
Tooor! PORTUGAL - Kroatien 4:1. Doch flugs hat Portugal den alten Abstand wieder hergestellt. Nach einer Ecke von rechts durch verlängert Bruno Fernandes verlängert Pepe per Kopf an den langen Pfosten, wo Andre Silva erfolgreich reingrätscht und den Ball über die Linie würgt.
90+1.
Portugal - Kroatien
Tooor! Portugal - KROATIEN 3:1. Bruno Petkovic von Dinamo Zagreb macht sein sechstes Tor im neunten Länderspiel - aus zentraler Position unten links ins Tor. Ante Rebic hatte dem Stürmer aufgelegt, aber so recht mochte sich der ehemalige Frankfurter nicht über seinen Assist freuen.
Ganz allgemein kann man sagen, dass es drei Minuten Nachspielzeit gibt. Was für ein Zufall. Dahinter steckt bestimmt eine Verschwörung.
89.
Schweden - Frankreich
Fast der Ausgleich durch Forsberg, der aus der zweiten Reihe einen Flatterball lanciert. Lloris geht auf Nummer sicher und faustet den Ball aus der Gefahrenzone. Er machte gar nicht erst den Versuch, den zu fangen. Drei Minuten werden in Stockholm nachgespielt.
84.
Portugal - Kroatien
Die wichtigen Zweikämpfe gehen an die Portugiesen, so können die Gäste auch mit frischen Offensivkräften ihr Schicksal nicht mehr abwenden. Es wird wohl keine Zähler für die Kroaten geben. Es sei denn, sie schießen jetzt ganz, ganz schnell zwei Tore.
80.
Dänemark - Belgien
Höjbjerg hält auf der Distanz drauf. Der Schuss wäre eher harmlos gewesen, wenn Witsel nicht den Fuß reingehalten hätte. In tückischem Boge nimmt der Ball Kurs aufs Tor und geht ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.
77.
Dänemark - Belgien
Tooor! Dänemark - BELGIEN 0:2. Kurz darauf fällt die Entscheidung. Lukaku wird in Bedrängnis angespielt und gefällt. Aber der Ball bleibt heiß. Tielemans wirft sich ins Getümmel vor dem Torraum, wird aber geblockt. Der Abpraller landet jedoch genau vor dem Fuß Mertens. Der hält einfach die Breitseite dran und platziert den Ball direkt neben dem rechten Pfosten. Sah ziemlich cool aus.
75.
Dänemark - Belgien
Tatsächlich mal wieder eine Chance der Belgier. Abschlüsse gab es nach der Pause nicht mehr sonderlich viele. Das Geschoss von Lukaku wird noch abgefälscht, gleichzeitig aber auch etwa abgebremst, so dass eine schöne Flugeinlage von Schmeichel reicht.
70.
Portugal - Kroatien
Tooor! PORTUGAL - Kroatien 3:0. Zwanzig Minuten vor dem Ende ist der Sack hier schon ziemlich zu! Wieder können die Portugiesen vor dem Strafraum zusammenspielen, Joao Felix hat viel Zeit zentral vor dem Halbkreis am Sechzehner, das Zuspiel von Bernardo Silva anzunehmen und drischt die Kugel dann aufs Tor, vermutlich noch leicht abgefälscht ist der Schuss für Livakovic nicht zu halten, obwohl er noch dran ist.
65.
Portugal - Kroatien
Aufgeben haben die Kroaten noch nicht. Sie bringen beim Spielstand von 0:2 zwei Offensive, Perisic und Brozovic (Inter), die eine ziemlich lange Saison hinter sich haben.
63.
Schweden - Frankreich
Also, eine Gala ist das hier nicht. Es wird mehr Fußball gearbeitet als gespielt. Die Schweden haben einen Scheit zugelegt, stören den Aufbau der Franzosen früher. Und die haben damit sogar leichte Probleme.
58.
Portugal - Kroatien
Tooor! PORTUGAL - Kroatien 2:0. Zumindest in dieser Partie könnte bereits die Vorentscheidung gefallen sein. Beeindruckender langer und hoher Ball links in den Lauf von Diogo Jota von den Wolverhampton Wanderers, der Jedvaj entwischt, drei weitere Gegenspieler durch seine Bewegung offenbar paralysiert und dann in die Mitte zieht, um humorlos einzuschießen. Das sah irgendwie ziemlich leicht aus, aber es war auch ziemlich gut.
58.
Schweden - Frankreich
Dann ist die Partie für ein paar Minuten unterbrochen, weil sich Mbappe bei einem Pressschlag am Knöchel verletzt zu haben scheint. Nach kurzer Behandlungspause steht er jedoch wieder, kann wohl weitermachen.
54.
Schweden - Frankreich
Fast das 2:0 für die Gäste, als Giroud eine Flanke aus dem linken Halbfeld von Digne mit dem Kopf erwischt. Er kann jedoch die Flugkurve des Balles nicht entscheidend verändern. Knapp geht die Kugel rechts am Tor vorbei.
51.
Dänemark - Belgien
Er mag zwar diesmal keinen Abnehmer finden, aber die Freistöße von Mertens sind brandgefährlich, wie sie so hinter der Mauer einfach runterfallen. Da muss eigentlich nur jemand den Fuß dranbringen. Diesmal nicht.
46.
Gewechselt wurde weder hüben, drüben noch nüben. Das ist ja mal ein ökonomischer Tickereintrag.
46.
Gehen wir sie an, die letzten 45 Spielminuten des heutigen Tages.
Drei Partien laufen noch, und in allen drei führt jeweils der Favorit Sollten die Engländer auf einen Stolperer der Belgier in Dänemark gesetzt haben, danach sieht es bisher nicht unbedingt aus. Frankreich brauchte eine Einzelaktion seines Superstars, um den Bann zu brechen.
45.
Alle Partien befinden sich in der Halbzeitpause.
41.
Portugal - Kroatien
Tooor! PORTUGAL - Kroatien 1:0. Da ist Joao Cancelo von der rechten Seite parallel der Grundlinie einfach mal vor dem Sechzehner an drei Verteidigern vorbeigelaufen und hat dann die Lücke gesehen und sie genutzt. Sein Schuss zappelt wenig später oben links im Eck. Sauber. Zu viel Mbappe geguckt.
41.
Schweden - Frankreich
Tooor! Schweden - FRANKREICH 0:1. Der Treffer gehört Mbappe. Mbappe ganz allein. Auf der Grundlinie spielt er zwei Verteidiger aus, behauptet den Ball mit Glück und läuft aus diesem (also sehr spitzem) Winkel aufs Tor zu. Wie er dann den Ball an Olsen vorbei (Olsen? Müsste der nicht für die Färöer Tore schießen) ins lange Eck bugsiert, wird auf ewig sein Geheimnis bleiben. Das war brillant.
35.
Schweden - Frankreich
Die bisher größte Chance der Partie bekommen die Schweden. Plötzlich ist Berg zentral frei durch nach einem Zuspiel von Ekdal und hat nur noch Lloris vor sich. Der kommt weit aus dem Tor wehrt den Schuss ab. Da wäre es fast um den Weltmeister geschehen gewesen.
34.
Portugal - Kroatien
Und dann kommt auch noch Pech dazu. Guerreiro zieht aus 18 Metern ab, der Ball prallt vom linken Pfosten gegen das Bein von Livakovic, und von dort rollt das Spielgerät dann links neben das Tor.
30.
Dänemark - Belgien
Zunächst scheint sich Carrasco auf der linken Seite festgelaufen zu haben. Aber irgendwie bringt er dennoch den Ball scharf ins Zentrum, wo er Castagne findet. Der nimmt das Zuspiel mit vollem Risiko, da der Ball jedoch leicht hoppelt, fliegt er hoch über den Kasten. Die Gäste sind klar gefährlicher.
25.
Portugal - Kroatien
Livakovic wirft sich in einen strammen Kopfball von Pepe und ist sofort wieder zur Stelle, als der 37-Jährige mit einem Schuss zum erfolgreichen Abschluss zu kommen versucht. Das war sehr gut verteidigt. Aber dafür sind Torhüter schließlich da.
26.
Dänemark - Belgien
Reichlich Karten in dieser Partie. Nach Höjbjerg und Tielemans kann sich ab sofort auch Skov als verwarnt betrachten. Sandro Schärer aus der Schweiz bleibt seiner Linie treu.
22.
Dänemark - Belgien
Vor allem vor Lukaku scheinen die Dänen einen Heidenrespekt zu haben. Doppeldeckung ist für das, was der Angreifer von Inter bisher erlebt, noch ein sehr zurückhaltender Ausdruck.
17.
Schweden - Frankreich
Man fragt sich schon, ob Upamecano das Ende des Spiels erleben wird. So oder so. Der Leipziger lässt die Souveränität seiner Auftritte im Trikot des Heimatvereins missen, wirkt sehr nervös und leistet sich leichte technische Fehler. Das ist besonders dann gefährlich, wenn er diese Fehler ausbügeln will. Und das auf Kosten von Fouls.
14.
Portugal - Kroatien
Der Einsatz stimmt bei beiden Mannschaften in der Anfangsviertelstunde, auch wenn noch nicht die ganz große Torgefahr ausgestrahlt wird. Man muss sich erst noch besser in die Partie einfinden und sich besser auf den Gegner einstellen. Phrasen stimmen manchmal einfach.
12.
Schweden - Frankreich
So ganz sicher wirkt Upamecano bei seinem Länderspieldebüt nicht. Bei der Nationalelf sind auch die Abläufe ganz andere. Bei einem Zweikampf an der Außenlinie hätte es locker auch eine weitere Karte geben können, die wahrscheinlich auch gekommen wäre, wäre er nicht bereits verwarnt.
9.
Dänemark - Belgien
Tooor! Dänemark - BELGIEN. Zwei Standards für Belgien innerhalb von 20 Sekunden. Erst streift der Freistoß von Carrasco die Latte, weil Schmeichel noch mit den Fingerspitzen dran ist. Und bei der anschließenden Ecke von Mertens verwertet Denayer etwa glücklich am kurzen Pfosten. Leicht war die Hereingabe noch abgefälscht und dadurch schwer zu berechnen.
5.
Schweden - Frankreich
Internationale Härte kann Upamecano aber auch. Dabei trotz Champions League. Das ist die forschere Art des Abtastens. Herr Doktor, das tut aber weh, wenn sie da draufhauen. Mit dem Hammer.
3.
Dänemerk - Belgien
Für internationale Härte sorgt Höjbjerg, der sich früh in der Partie nach einem Foul an Tiedemans eine Karte abholt.
2.
Dänemerk - Belgien
Einige Topstars fehlen in dieser ersten Runde der Nations League, viele, die zum Beispiel lange in der CL spielten, holen Urlaub nach. Anders ist das bei de Bruyne. Der wartet nämlich auf die Geburt von Nachwuchs.
1.
Die Spiele sind nun auf dem Weg. Auch mal ganz schön, wenn den ganzen Tag nicht nur Spieler unterwegs sind, die man NUR von Länderspielen kennt.
Ob man sich je an diese leeren Stadion gewöhnen wird? Zeit für die Hymnen.
Was hat sich im Vergleich zur ersten Durchführung des Wettbewerbs verändert? Schweden und Dänemark sind aus eigenen Kräften, nicht nur durch die Aufstockung der Liga A aufgestiegen. Kroatien ist durch die Aufstockung in Liga A geblieben.
Damit ruht der Ball in der Nations League, aber nicht lange. Wir nähern uns dem Höhepunkt des Abends mit den Partien Dänemark - Belgien (England-Gruppe) sowie Portugal vs. Kroatien sowie Schweden vs. Frankreich. Diese vier Teams spielen auch in einer Gruppe. Das ist nur Fußball der Kategorie A!
90+4.
Aserbaidschan - Luxemburg
Und außerdem gewinnt Luxemburg 2:1 in Aserbaidschan. Über den Sieg gibts auch nichts zu meckern.
90+4.
Zypern - Montenegro
Einen verdienten 2:0-Sieg von Montenegro gibt es auch auf Zypern.
90+5.
Estland - Georgien
Georgien kommt zu einem verdienten Sieg (1:0) in Tallinn, der auch höher hätte ausfallen können.
90.
Island - England
England gewinnt 1:0 auf Island. Das war knapp.
90+3.
Island - England
Bjarnason scheitert an der Kleinheit des Tores. Die Schlussphase ist ganz schön dramatisch.
90+2.
Island - England
Elfmeter für Island. Haha. Gomes kreuzt den Laufweg seines Gegenspielers im Strafraum. Klare Sache, wenn der dann zu Fall kommt.
90.
Island - England
Tooor! Island - ENGLAND 0:1. Halldorson springt zur Seite, also schiebt Sterling in die Mitte und bringt die Führung für England.
89.
Island - England
Elfmeter für England! Elfmeter hatten wir ja heute noch gar nicht. Wieder ein Handspiel. Bedeutet die zweite Gelbe für Ingvarsson, auch er muss das Spielfeld verlassen. Warf sich mit dem falschen Körperteil in einen Schuss von Sterling.
Bis auf die Partie auf Island sind alle Begegnungen mit Treffern versorgt. Und viel Zeit bleibt dort nicht mehr. Ein Remis wäre ein echter Rückschlag für die Nations-League-Ambitionen der Southgate-Truppe. Da wird man dann nachher gespannt auf das Ergebnis in Dänemark warten.
73.
Zypern - Montenegro
Tooor! Zypern - MONTENEGRO 0:2. Wir haben einen doppelten Jovetic. Ein wenig glücklich fiel dieser Treffer. Jovetic hält aus der zweiten Reihe drauf, ein Abwehrspieler fälscht mit der Schulter ab, so senkt sich der Ball unhaltbar hinter Kyriakides in die Maschen.
72.
Aserbischan - Luxemburg
Tooor! Aserbaidschan - LUXEMBURG 1:2. Gerson Rodrigues verwandelt grundsolide vom Punkt und sorgt für die hochverdiente Führung. Ein neues Island! Und bisher ist dies ein sehr reifer Auftritt.
71.
Zypern - Montenegro
Elfmeter für Luxemburg! Die Kleinstaatler sind auf bestem Weg in die Gruppe B. Das war ein unfassbarer Handelfmeter, verursacht durch Nagiyev. In Torhütermanier verhindert er so eine erfolgreiche Flanke. Im Prinzip war das eine Parade. Unglaublich. Gelb gibts nur, weil es auch einen Strafstoß gibt.
71.
Island - England
Aber es wird nicht einfacher nach dem Platzverweis gegen Walker. Für gut 20 Minuten müssen die Engländer nach diesem völlig überflüssigen Foul in Unterzahl agieren. Wenn du bereits gelbverwarnt bist, foulst du nicht so. Wenn du noch nicht gelbverwarnt bist, auch nicht.
67.
Island - England
Je länger das Spiel dauert, desto ungeduldiger werden die Engländer werden. Eigentlich ein Vorteil für Island. Doch bei denen dürfte der Kräfteverschleiß ziemlich groß sein. Ob das reicht, um auch in der Schlussphase mit Erfolg gegen die Three-Lions-Angriffe bestehen zu können?
60.
Zypern - Montenegro
Tooor! Zypern - MONTENEGRO 0:1. Nun auch das erste Tor auf Zypern, und zwar für die Gäste. Raspopovic wird auf links zur Grundlinie geschickt, die Abwehr läuft tief, so steht Jovetic, der sich kurz anbietet, völlig allein und kann unbedrängt einschieben aus acht Metern. Der Schuss passt genau unten links ins Eck. Die Führung hatte sich schon angedeutet, die Partie lief seit dem Seitenwechsel eigentlich nur in eine Richtung.
55.
Estland - Georgien
Groß geändert hat sich die Partie nach dem Führungstreffer für Georgien nicht. Es sind weiter die Gäste, die die Partie dominieren.
48.
Aserbischan - Luxemburg
Tooor! Aserbaidschan - LUXEMBURG 1:1. Verdienter könnte der Ausgleich kaum sein. Auch wenn er aus Sicht der Gastgeber unglücklich fiel. Nach einem einfachen Doppelpass sind die Luxemburger plötzlich im Zentrum durch. Martins Pereira muss frei vor dem Tor nur noch einschieben, Krivotsyuk ist jedoch einen Schritt schneller und stochert ihm die Kugel vom Fuß weg. Allerdings ins eigene Netz.
50.
Island - England
80 Prozent Ballbesitz für die Engländer in der ersten Hälfte. Viel anders sieht es auch nach der Pause nicht aus. Die Partie wird für die Gäste zum reinen Geduldsspiel. Wirklich schön anzuschauen ist das nicht, es geht rein um den Verschleiß der isländischen Deckung.
46.
Island - England
Gewechselt haben beide Teams noch nicht. Aber in der Nations League sind Wechsel, nur drei sind erlaubt, auch viel kostbarer.
Das Spiel in Aserbaidschan findet übrigens unter Flutlicht statt, ist schließlich eine ganz andere Zeitzone.
46.
Die Spiele laufen wieder.
Ein paar schmeichelhafte Zwischenstände gibt es nach 45 Minuten zu vermelden. Aserbaidschan führt absurderweise 1:0 gegen Luxemburg, und dann heißt es immer, von nichts kommt nichts. Gelogen. Island hält glücklich ein 0:0 gegen England, weil ein regulärer Treffer nicht gegeben wurde. Die Führung Georgiens geht dagegen völlig in Ordnung, wenn sie vielleicht auch ein bisschen niedrig ausfallen mag. Der Zwischenstand auf Zypern ist auch okay.
45+x.
Alle Spiele befinden sich in der Halbzeitpause.
43.
Aserbischan - Luxemburg
Tooor! ASERBAIDSCHAN - Luxemburg 1:0. Man sagt dann wohl, der Treffer fiel aber gegen den Spielverlauf. Und das auch noch in Unterzahl. 90 Prozent des Treffers gehen auf Atasgarov, der sich nach einem Einwurf auf rechts ganz stark gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und dann auch noch eine brillante Flanke schlägt. Mit Wucht trifft Seydaev per Kopf aus acht Metern.
41.
Aserbischan - Luxemburg
Fußballerisch ist Luxemburg klar das bessere Team, mit Härte versucht Aserbaidschan dem zu begegnen. So kommen die Gäste immer wieder zu aussichtsreichen Freistoßpositionen. Was sie daraus machen, ist aber nicht so lustig.
32.
Estland - Georgien
Tooor! Estland - GEORGIEN 0:1. Wir haben den ersten Treffer des Abends, und einen verdienten noch dazu. Georgien spielt sich vor dem Strafraum fest, lässt die Kugel gut laufen. Aus dem Zentrum gehts dann raus auf Kvaratskhelia, der sofort scharf reinflankt, vom kurzen Pfosten nickt Kacharava unhaltbar ins lange Eck.
28.
Island - England
Seit mehr als 15 Minuten sind die Engländer nun schon ohne Abschluss geblieben. Die Isländer dürfen das als Erfolg verbuchen. Mit ihrer konzentrierten Arbeit in der Verteidigung stemmen sich die Hausherren der Offensive der Gäste mit Erfolg entgegen.
29.
Estland - Georgien
Kvaratskhelia mit einem schönen Schlenzer aus der zweiten Reihe. Der junge Flügelstürmer, der sonst bei Kazan spielt, scheitert nur knapp mit diesem Distanzversuch. Georgien sammelt weiter Abschlüsse. Man ist der Führung deutlich näher als Estland.
27.
Island - England
Die erste halbe Stunde ist noch nicht ganz vorüber. Aber grundsätzlich ist die Partie eine auf ein Tor, der Führungstreffer der Engländer - eigentlich ist der ja längst gefallen - ist so nur eine Frage der Zeit.
25.
Aserbaidschan - Luxemburg
Mahir Emreli Anar zieht gegen Christopher Martins Pereira voll durch und das Spielfeld lichtet sich.
19.
Estland - Georgien
Und was passiert indes in der Le-Coq-Arena? Hört man ja bei dem Namen sofort, es muss sich um die Partie in Tallinn handeln. Nun, Georgien hat hier in der Anfangsphase mehr Spielanteile, genug, um schon zu zwei Abschlüssen gekommen zu sein. Die Esten dagegen sind noch ohne Torschuss. Hätten Sie's gewusst? Sieben Namen bei den Georgiern beginnen mit "K". Also internationalisiert. Chakveladze verpasst mit einem Flachschuss das Tor nur knapp. Dritter Torschuss der Gäste. Fehlte nicht viel bei diesem Schuss von der Strafraumgrenze, Karl Hein, der estnische Keeper, hätte den wohl nicht mehr erwischt.
15.
Zypern - Montenegro
Haksabanovic schlägt eine Ecke von der linken Seite, die am langen Pfosten Innenverteidiger Vujacic erreicht, aber er bekommt die Kugel nicht sauber aufs Tor, nur ans Außennetz. Gute Chance für die Gäste.
13.
Zypern - Montenegro
Ganz ordentlicher Beginn beider Teams bei der Partie auf Zypern, ohne dass dabei bisher große Möglichkeiten herausgesprungen wären. Das Tempo ist aber ganz ordentlich.
10.
Aserbaidschan - Luxemburg
Wie ein Zwergstaat agieren die Luxemburger in der Anfangsphase aber nicht. Sie dominieren die Partie und drücken Aserbaidschan ziemlich hinten rein.
7.
Island - England
Kurz jubeln die Gäste, als Sterling einen Halbfeldball scharf an den rechten Pfosten spielt, wo Kane reingrätscht. Der Treffer wird jedoch zurückgepfiffen, angeblich habe eine Abseitsposition von Kane vorgelegen. VAR gibt es in der Nations League nicht. Den hätten die Engländer hier aber wohl gebraucht.
4.
Aserbaidschan - Luxemburg
Die Gäste beginnen mit einer Megachance, als zentral vor dem Tor, völlig ungedeckt, DeVille freigespielt wird. Den muss er eigentlich machen, kann sich vor Batayev eigentlich die Ecke aussuchen. So frei dürfte er da eigentlich nie zum Zuge kommen. Er vergibt kläglich.
Grundsätzlich muss man ja mal festhalten, das haben wir heute schon bei Armenien gesehen, dass sehr bekannte Namen fehlen. Das trifft heute die Isländer härter als die Gäste, die immer noch eine stattliche Elf aufbieten können. Viele Spieler stecken einfach noch mitten in der Vorbereitung.
1.
Auf gehts. Die Spiele laufen.
In wenigen Augenblicken startet hier der zweite Slot.
Gegen die Halbstarken fangen die Engländer diesmal ihre Kampagne an, heute gegen Island, am Dienstag müssen sie in Kopenhagen ran. Da nimmt man vor dem ersten Spiel gegen Belgien lieber mal sechs Zähler mit. Der Gruppensieg dürfte wohl zwischen diesen beiden Teams ausgemacht werden, wenn Island nicht wieder ganz tief in die Kiste greift.
Zypern spielte bereits in Liga C und konnte die Klasse halten. Dasselbe gilt für die Montenegriner. England war in Liga A bekanntlich Gruppensieger vor Spanien, Island war eigentlich abgestiegen, durfte aber in Liga A bleiben, da die Gruppen ja auf vier Teams ausgeweitet wurden.
Aserbaidschan und Luxemburg, beide in der ersten Ausgabe der Nations League auf dem zweiten Rang ihrer D-Ligagruppen, profitieren vom Aufstocken der Ligen und sind also aufgestiegen. Estland wäre eigentlich regulär abgestiegen, konnte die Klasse aber durch die Neuordnung der Gruppen halten, und Georgien wäre eigentlich sowieso regulär aus D aufgestiegen.
Wir haben also mit drei Partien der Kategorie C und einer aus der Königsklasse zu tun. Vielleicht sollte man im Zusammenhang mit England aber auch lieber von der Königinnenklasse sprechen?
Okay, ich sehe Sie zusammenzucken. Qualitätssteigerung? Das Beste kommt ja noch: Island vs. England. Diese Partien beginnen alle um 18 Uhr.
Damit sind die ersten beiden Spiele des Tages abgehakt, wir machen jetzt eine klitzekleine Pause, bevor die Qualität jäh gesteigert wird. Uns erwarten die Begegnungen Aserbaidschan vs. Luxemburg, Estland vs. Georgien, Zypern vs. Montenegro.
90+4.
Nordmazedonien - Armenien
Der Anschlusstreffer war die letzte Aktion der Partie.
90+3.
Nordmazedonien - Armenien
Tooor! Nordmazedonien - ARMENIEN 2:1. Natürlich, auch der dritte Treffer der Partie fällt nach einem Strafstoß. Und immer auf dasselbe Tor. Barseghyan trifft vom Punkt.
90+3.
Nordmazedonien - Armenien
Elfmeter für Armenien! Auch bei dieser Entscheidung gab es eigentlich keine Zweifel. Velkovski tritt im Strafraum Briasco auf den Fuß. Klare Sache.
90+3.
Nordmazedonien - Armenien
Solche Chancen lassen die Gäste liegen. Nach einer sehr guten Kombination über die linke Außenbahn schießt Briasco aus fünf Metern über das leere Tor. Gehts noch?
90+3.
Gibraltar - San Marino
Schlusspfiff in Gibraltar. Die Gastgeber schlagen San Marino 1:0.
90+2.
Gibraltar - San Marino
Ein Torschuss von San Marino soll aber nicht unerwähnt bleiben, kommt ja nicht so häufig vor. Aber einen Freistoß aus 30 Metern direkt .. Brolli, Brolli.
81.
Nordmazedonien - Armenien
Wahrscheinlich könnten die Armenier hier noch Stunden spielen, ein Tor schössen sie trotzdem nicht. Und langsam scheint auch der Glaube verlorengegangen. Nordmazedonien bekommt wieder mehr Spielanteile. Aber weitere Tore machen die höchstens per Elfmeter.
78.
Gibraltar - San Marino
Riesenchance für Gibraltar. Ein scharfer Ball aus der Abwehr landet in der Spitze bei Britto, der aus halbrechter Position aus vollem Lauf den Abschluss nimmt. Der war wirklich nicht schlecht. Mit gutem Stellungsspiel verhindert Benedettini das 0:2. Solche herausgespielten Chancen sind bei dieser Partie ansonsten eher rar.
75.
Die Spiele kommen in die entscheidende Phase. Den Armeniern ist immer noch ein Comeback zuzutrauen, zumindest den Anschlusstreffer hätten sie verdient. Bei San Marino würde ich, trotz des geringeren Rückstands, eher nicht damit rechnen.
68.
Nordmazedonien - Armenien
Ein paar Zahlen zur zweiten Hälfte: 6:1 Torschüsse, 54 Prozent Ballbesitz, 6:0 Ecken, alles aus Sicht der Gäste. Und die Zahlen geben das Spiel gerade ganz gut wieder.
64.
Nordmazedonien - Armenien
Spielerisch ist Armenien in der zweiten Hälfte deutlich überlegen, fragt sich nur, warum in der ersten Hälfte davon so wenig zu sehen war. Nordmazedonien kommt in dieser Pause lediglich zu Entlastungesangriffen. In die gefährlichen Zonen kommen die Gäste allerdings nur sehr selten.
64.
Gibraltar - San Marino
Walker, sagen wirs wie es ist, der ehemalige Englandprofi, nimmt einen Freistoß für die Gastgeber aus 20 Metern direkt. Nur knapp verzieht er. Glück für San Marino, dass sich von einem 0:2 sicherlich nicht mehr erholt hätte.
58.
Nordmazedonien - Armenien
Hambardzumyan wird kurz vor der Strafraumgrenze gefoult, kurz war sogar ein Strafstoß im Gespräch, genau, was diese Partie noch braucht, weitere Elfmeter. Es bleibt jedoch bei der Freistoß-Entscheidung. Und einer Karte gegen Musliu für das Foul.
56.
Nordmazedonien - Armenien
Die zweite Hälfte gehört bisher den Armeniern. Jetzt ist es Bayramyan, der auf links in den Strafraum dringt. Frei kommt er zu einem Schlenzer, dem jedoch die Härte fehlt. Nordmazedonien schwimmt gerade ein bisschen.
53.
Gibraltar - San Marino
Gleichzeitig registrieren wir eine Megachance der Gäste auf Gibraltar. Mit einem wunderbaren Pass wird Rossi in die Gasse geschickt, umspielt Gibraltars Torsteher Coleing, dann trifft er aber aus spitzem Winkel statt des leeren Tores nur das Außennetz. Dieser Spielzug hätte durchaus einen Treffer verdient gehabt.
50.
Nordmazedonien - Armenien
Barseghyan dribbelt sich durch den Strafraum und fällt dann einfach um. Im Ansatz nicht schlecht. Andi Möller hätte dafür eine Strafstoß erhalten.
46.
Nordmazedonien - Armenien
Pech für die Armenier, die zur Pause gleich doppelt gewechselt haben. Das war weiß Gott nötig. Aber das Icon ist schon gecheckt. Warum sagt man eigentlich Armenier, aber Albaner?
46.
Nordmazedonien - Armenien
Auch in Skopje hat die zweite Hälfte begonnen.
46.
Gibraltar - San Marino
Das dient auch der Sicherheit. Nur so kann man überprüfen, ob ein Icon auch funktioniert.
46.
Gibraltar - San Marino
Das wird Sie vielleicht nicht so brennend interessieren: San Marino hat zur Pause gewechselt, für Battistini spielt nun D'Addario. Aber ich bin dazu verpflichtet, im Verlaufe des Tickers alle Icons mal zu verwenden.
46.
Gibraltar - San Marino
Weiter geht es auf Gibraltar.
Alle nach Standards.
Fassen wir das bisher Geschehene zusammen: Es sind drei Tore gefallen.
45+3.
Nordmazedonien - Armenien
Pause in Skopje. Oder wie die Eingeweihten sagen, im Tose-Proeski.
45+2.
Gibraltar - San Marino
Pause auf dem Felsen.
43.
Gibraltar - San Marino
Tooor! GIBRALTAR - San Marino 1:0. Ein Spiel wie geschaffen für Entscheidungen nach Standards. Walker, der Mann mit Pompey-Vergangenheit, Portsmouth ist übrigens die Partnerstadt von Duisburg, schlägt einen schönen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze, Torilla nutzt den Größenvorteil aus und lässt den Ball einfach über die Stirn rollen. Der passt perfekt oben links in den Winkel.
40.
Gibraltar - San Marino
Hoffentlich haben sich alle gut eingecremt. Das ist hier heute nötig. Berardi bricht über die rechte Seite durch und läuft sich in er gibraltinischen (?!) Abwehr fest. Höhepunkt. Merken.
38.
Nordmazedonien - Armenien
Tooor! NORDMAZEDONIEN - Armenien 2:0. Diesmal darf Nestorovski ausführen, er verlädt Yurchenko und schiebt locker unten links ein.
36.
Nordmazedonien - Armenien
Ein weiterer Elfmeter für Nordmazedonien. Und wie überflüssig war der denn?! Hambardzumyan rennt seinen Gegenspieler Elmas einfach im Strafraum um. Und plump noch dazu. Elmas holt hier schon den zweiten Strafstoß heraus. Auch hier gibts für den Übeltäter wieder Gelb.
33.
Gibraltar - San Marino
Einfach immer wieder hoch den Ball in den gegnerischen Strafraum zu schlagen, scheint nicht der allerbeste Plan der Gastgeber zu sein. Verteidigen können die Gäste, das macht wahrscheinlich die Nähe zu Italien.
29.
Nordmazedonien - Armenien
So richtig gefährlich waren die Gäste noch nicht vor dem gegnerischen Tor. Aber sie erarbeiten sich gerade durchaus ein leichtes Übergewicht in der gegnerischen Hälfte. Es ist allerdings übertrieben, davon zu sprechen, der Ausgleich läge in der Luft. Apropos Übergewicht, zurück nach Gibraltar.
24.
Gibraltar - San Marino
Vielleicht an dieser Stelle eine Korrektur, von wegen Walker verdient sein Geld in der ersten Liga von Gibraltar (neun Teams). Da gibt es einfach nicht viel zu verdienen. Eher muss man sagen, er lässt seine Karriere beim FC Europa ausklingen. Walker hatte mal einen Monatsvertrag beim FC Portsmouth!
18.
Nordmazedonien - Armenien
Das war die große Möglichkeit zum Ausgleich: Mit seiner Halbfeldflanke findet Hovhannisyan im Zentrum Karapetian, der mit einem Flugkopfball Nikolov prüft. Der zeigt eine hübsche Flugeinlage und pariert.
13.
Gibraltar - San Marino
Die Namen der Gastgeber klingen jedenfalls sehr professionell. Walker scheitert aus spitzem Winkel mit einer anspruchsvollen Volleyabnahme nach einer Flanke von der rechten Seite durch Wiseman. Der Ball geht zwar deutlich über den Kasten, aber der Versuch war gar nicht so schlecht. Walker verdient sein Geld in der obersten Liga in Gibraltar. Ja, das gibts. Beim FC Europa. Der Name wird natürlich nach dem Brexit verboten.
11.
Gibraltar - San Marino
San Marino verkauft sich schon recht wacker, die Gäste spielen sich sogar kurz vor dem Strafraum fest, bis ein Offensivfoul diese Drangphase beendet. Die Partie findet bei strahlend blauem Himmel statt, eine sanfte Brise weht vom Meer her rüber. Aber Meer ist hier ja praktisch überall.
9.
Gibraltar - San Marino
Man hat schon auch irgendwo das Gefühl, hm, da könnte ich auch mitspielen. Wie ist eigentlich der Status von Gibralter nach dem Brexit? Wie einfach könnte man die Staatsbürgerschaft wechseln? Da gibt es doch bestimmt Sonderregeln, so Boris je den Hintern hochbekommt.
5.
Nordmazedonien - Armenien
Tooor! NORDMAZEDONIEN - Armenien 1:0. Elfmeter kann er, wie Alioski zeigt. Er lässt seinem Gegenüber keine Abwehrchance. Alioski verdient sein Geld übrigens auf der Insel, der Mannschaftskapitän steht in den Diensten von Leeds United.
2.
Nordmazedonien - Armenien
Während auf dem Felsen übrigens auf Kunstrasen gekickt wird, bevorzugt man in Nordmazedonien natürlichen Untergrund. Und der wird früh getestet. Es gibt nämlich früh einen Elfmeter für die Gastgeber. Angulo wird nach seinem Foul an Elmas zudem verwarnt. Das Foul geschah weit abseits des Balles. Elmas muss nach der Bekanntschaft mit dem Ellenbogen seines Gegners noch behandelt werden.
1.
Nordmazedonien - Armenien
Vergeblich sucht man in den Reihen der Gäste ihren bekanntesten Spieler. Mkhitaryan. Doch der ist für die Spiele dieser Tage freigestellt, verweilt im Urlaub.
1.
Die beiden Partien laufen.
Die letzten Vorbereitungen passieren, die letzten Noten verklingen, gleich kann es losgehen.
Gute Güte, wie peinlich. Da hab ich zunächst "Höhner" falschgerieben. Gut, wenn man Muttersprachler kennt.
Nordmazedonien - Armenien
Tose-Proeski, werden Sie fragen, was bedeutet dieser Stadionname. Nun, Tose Proeski war eine mazedonische, tschuldigung, nordmazedonische Mischung aus Udo Jürgens und Bob Dylan. Das übertrage man mal auf Deutschland. Die Fortuna in der Heino-Arena. Tote-Hosen-Stadion käme dem Fußball wohl zu nahe. .. Grönemeyer-Garden, das hätte ja noch Appeal. Ich wüsste auch schon einen Ort. Delay-Stadion nennt man sich wahrscheinlich lieber nicht, da gibts doch automatisch immer schon Gelb für Spielverzögerung. Beim Beatles-Stadion wüsste man auch sofort, wo es läge. Oder das Höhner-Haus! Der ist gut! Höhner-Haus. Ich könnt' mich wegschmeißen.
Nordmazedonien - Armenien
Zweite Partie an diesem Nachmittag ist die Begegnung zwischen Nordmazedonien und Armenien. Im Prinzip sind die Gastgeber dieser Partie in der Tose-Proeski-Arena von Skopje das neueste Mitglied der UEFA, jedenfalls unter diesem Namen. Die erste Auflage der Nations League fand noch vor der Einigung mit Griechenland statt, die schließlich zur Namensänderung führte. Herzlich willkommen also Nordmazedonien. Dein Name ist überhaupt nicht sperrig. Aber er dient ja dem Frieden. Sowohl Nordmazedonien, also die ehemalige Republik Mazedonien, als auch Armenien spielten schon in der Saison 2018/19 in einer Gruppe (Ergebnisse: in Armeninen 4:0, in Mazedonien 2:0), belegten am Ende die Plätze eins (Nordmazedonien) und zwei. Durch die Aufstockung der Ligen kletterten beide in die Kategorie C.
Gibraltar - San Marino
Die Favoritenrolle? Gibralter hat 34.571 Einwohner, San Marino 22.320, da haben die Briten natürlich ein viel größeres Talentpool, aus dem sie schöpfen können! Sieht man auch am UEFA-Ranking: Girbralter steht auf 49, San Marino auf 55 (von 55). Die Partie ist eine historische, es ist das erste Aufeinandertreffen beider Teams.
Gibraltar - San Marino
Wir starten den Samstag mit dem Aufeinandertreffen der beiden kleinsten Verbände der UEFA und der Partie zwischen Gibraltar, einem Fels im Meer, und San Marino, einem Punkt, und das ist schon großzügig, nicht maßstabsgerecht, auf der italienischen Landkarte. Wenn alle Bewohner Gibraltars und San Marino sich im Dortmunder (ehemaligen) Westfalenstadion versammelten, wäre noch Platz für die Bewohner einer mittleren deutschen Kleinstadt - Pinneberg oder Unna fiele einem da ein. Wenn die Mannschaften Kinder wären, hieße es im Stadion wahrscheinlich, lass doch mal die Kleinen nach vorne, die wollen auch was sehen. Wenn die Mannschaften Kinder wären, hieße es im Hort, iss was.
vor Beginn
Schauen wir uns die bisherigen Ergebnisse doch einfach mal an. Die bislang torreichste Partie war Färöer vs. Malta (3:2), kein einziges Spiel endete mit mehr als zwei Toren Abstand, acht von bisher 18 Partien endeten remis. Das spricht auf jeden Fall dafür, dass die Veranstaltung ihrem Ziel gerecht wird. Immer wertloser werdende Freundschftsspiele wurden durch Partien ersetzt, die tatsächlich Wettbewerbscharakter haben, genau das hatten sich die Verbände ja gewünscht.
vor Beginn
Nicht nur der Name macht Sinn, auch das Format. Die Einteilung nach Gruppen, die sich an dem offiziellen UEFA-Ranking orientiert, sorgt auf jeden Fall und immer für spannende Partien. Das haben die ersten beiden Tage gezeigt, die großen Überraschungen blieben aus, weil es keine großen Überraschungen mehr geben kann. Beispielsweise ein Trashing der Italiener durch Luxemburg. Dafür liegt das Leistungsvermögen innerhalb der verschiedenen Gruppen und Liga zu dicht beeinander.
vor Beginn
Tag drei der UEFA Nations League - mit der vagen Chance, sich für die FIFA Fußballweltmeisterschaft zu qualifizieren - will sagen, der dritte Tag, an dem gespielt wird, nicht der dritte Spieltag. Man muss sagen, in Zeiten des Brandings macht der offizielle Name durchaus Sinn, UEFA Nations League transportiert alle notwendigen Informationen. FIFA Fußballweltmeisterschaft dagegen, nun ja. Hinter FIFA erwartet man nun keine Tischtennis-WM. Aber ich schweife ab.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der UEFA Nations League.