Liveticker: Fußball , Tottenham Hotspur - FC Arsenal, 12.07.2020

0   :   4
NOR
vs
WHU
2   :   1
WAT
vs
NEW
1   :   1
LIV
vs
BUR
3   :   0
SHU
vs
CHE
0   :   5
BRI
vs
MAC
3   :   0
WOL
vs
EVE
2   :   0
ASV
vs
CRY
2   :   1
TOT
vs
ARS
4   :   1
BOU
vs
LEI
2   :   2
MAN
vs
SOU
Tottenham Hotspur Stadium
Tottenham Hotspur
2:1
BEENDET
FC Arsenal
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für uns soll es das an dieser Stelle gewesen sein. Wir verabschieden uns und danken für das fleißige Mitlesen! See you soon.
Kommenden Mittwoch sind beide Teams im Saison-Endspurt bereits wieder gefragt. Während die Lilywhites dann ab 19 Uhr beim Abstiegskandidaten Newcastle United gastieren, empfängt Arsenal um 21.15 Uhr den Meister aus Liverpool. Auch da sollte für reichlich Unterhaltung gesorgt sein.
Dank dieses Dreiers schiebt sich Tottenham mit nun 52 Zählern vorbei am verhassten Rivalen aus dem Norden Londons auf den 8. Tabellenplatz. Mit 50 Punkten auf dem Konto sitzen die Gunners dem THFC aber im Nacken. Wolverhampton belegt mit 55 Zählern derzeit den begehrten 6. Rang. Ein Foto-Finish deutet sich hier an!
Nach dem Abpfiff stehen 15:13 Abschlüsse beziehungsweise 9:4 Schüsse auf das Tor des Gegners zugunsten der Spurs in den Statistiken. Bei exakt ausgeglichenem Zweikampf-Verhalten konnte der Arsenal Football Club zwar stattliche 63 Prozent Ballbesitz anhäufen, in klare Torchancen konnten sie dieses Übergewicht allerdings nicht ummünzen. So setzt sich das clevere von zwei bemühten Mannschaften durch, denen jedoch beide der Kräfteverschleiß der letzten Wochen mit zunehmender Spieldauer anzumerken war.
Im Rennen um die Europa-League-Qualifikation haben die Hotspur einen wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten eingefahren. Tottenham drehte dabei den Rückstand durch die feine Einzelaktion von Lacazette noch in einen Dreier. Zunächst bedankte sich Son artig für einen kapitalen Kolasinac-Schnitzer im Spielaufbau, ehe Alderweireld eine Ecke per Kopf zum 2:1-Endstand verwertete. Nach dem Seitenwechsel waren die Gunners lange das aktivere Team und drängte auf die eigene Führung. Die letzte Trinkpause brachte die Coys jedoch zur Besinnung: In der Folge spielte der THFC wieder selber proaktiver - und belohnte sich mit dem Siegtreffer durch eine Standardsituation. Spötter würden sagen: Der Matchplan von Maurermeister Mourinho ist einmal mehr perfekt aufgegangen.