Liveticker: Fußball Europa League, Konferenz vom 07.03.2019, 99. Spieltag, Saison 2018/2019

0   :   0
SGE
vs
INT
1   :   0
DIZ
vs
BEN
2   :   2
SEV
vs
SVP
1   :   3
ZEN
vs
VIL
3   :   1
REN
vs
ARS
3   :   0
CHE
vs
DYK
3   :   0
NEA
vs
SAL
2   :   1
VAL
vs
FKK
9. Spieltag - Konferenz
07.03. Ende
Eintracht Frankfurt
Inter Mailand
07.03. Ende
Dinamo Zagreb
Benfica
07.03. Ende
FC Sevilla
Slavia Prag
07.03. Ende
Zenit St. Petersburg
FC Villarreal
07.03. Ende
Stade Rennes
FC Arsenal
07.03. Ende
FC Chelsea
Dynamo Kiew
07.03. Ende
SSC Neapel
RB Salzburg
07.03. Ende
FC Valencia
FK Krasnodar
Live
Tabelle
In einer Woche geht es mit den Rückspielen weiter. Bis dahin verabschieden wir uns. Vielen Dank an alle Mitleser, eine gute Nacht und bis zum nächsten Mal!
Hier sind nun nochmal alle Ergebnisse des Tages im Überblick: Zagreb-Benfica 1:0, Frankfurt-Inter 0:0, Rennes-Arsenal 3:1, Sevilla-Prag 2:2, Zenit-Villarreal 1:3, Chelsea-Kiew 3:0, Neapel-Salzburg 3:0, Valencia-Krasnodar 2:1.
Ein Wunder braucht auch Dynamo Kiew, das beim FC Chelsea ebenfalls mit 0:3 unterlag. Hier war das Spiel schon einseitiger, die Blues bestimmten die gesamte Partie und hätten noch höher gewinnen können. Mit ihren Chancen gingen sie aber etwas verschwenderisch um, erst der eingewechselte Hudson-Odoi sorgte kurz vor Schluss für den dritten Treffer. Knapp ging es in Valencia zu, womit nach der ersten Hälfte eigentlich nicht zu rechnen war. Denn die Spanier besitmmten das Spiel bis zum Seitenwechsel ganz klar. Danach legte Krasnodar aber los, kam zum 1:2 und war auch danach gefährlich. Zum Ausgleich reichte es nicht mehr, im Rückspiel in Russland darf sich Valencia aber sicher auf einen heißen Tanz einstellen.
Damit sind alle Hinspiel-Partien im Achtelfinale der Europa League absolviert. In den drei Abendspielen behalten die favorisierten Teams jeweils die Oberhand. Neapel zeigte einen abgezockten Auftritt gegen Salzburg und baute die 2:0-Halbzeitführung durch ein Eigentor zum 3:0-Schlussergebnis aus. Salzburg hatte gute Phasen und kam vor allem in der zweiten Hälfte zu Möglichkeiten, war aber nicht ansatzweise so effektiv wie der Gegner. So hilft im Rückspiel nur noch ein Wunder.
90+4.
Valencia - Krasnodar
Und auch in Valencia ist Schluss, die Hausherren behalten gegen FK Krasnodar knapp mit 2:1 die Oberhand.
90+4.
Chelsea - Kiew
Aus! Der FC Chelsea gewinnt gegen Dynamo Kiew mit 3:0.
90+4.
Neapel - Salzburg
Das Spiel ist zu Ende! SSC Neapel schlägt RB Salzburg deutlich mit 3:0.
90.
Neapel - Salzburg
Starke Parade! Gulbrandsen zieht rechts im Strafraum aus 15 Metern in Richtung linkes unteres Eck ab. Torhüter Meret taucht ab und pariert den Kracher des Norwegers mit einem starken Reflex.
90.
Chelsea - Kiew
TOR! CHELSEA - Kiew 3:0. Kurz vor Schluss schrauben die Blues das Ergebnis nochmal hoch. Und das mit einem schön herausgespielten Treffer: Pedro schlägt von rechts einen langen Ball in die Spitze, genau zu Loftus-Cheek. Der nimmt den ihn hinterlaufenden Hudson-Odoi mit. Der Joker lässt Boyko aus zentraler Position im Sechzehner keine Chance und trifft halbhoch ins rechte Eck.
88.
Neapel - Salzburg
Mit dem 3:0 im Rücken zieht sich Neapel etwas zurück und konzentriert sich auf die Abwehrarbeit. Salzburg verstärkt nochmal den Druck, um vielleicht doch noch irgendwie zum so wichtigen Auswärtstor zu kommen.
86.
Chelsea - Kiew
Mit einem Tor könnte Kiew für eine recht gute Ausgangsposition sorgen, aber außer Weitschüssen fällt den Gästen nach wie vor kaum etwas ein. Sydorchuk will aus der zweiten Reihe abschließen, wird aber geblockt.
84.
Valencia - Krasnodar
Nach langer Abwesenheit zeigt sich Valencia mal wieder vorne und kommt zu einer Chance: Sobrino versucht es nach einer Flanke von Soler mit dem Kopf, setzt das Leder aber aus wenigen Metern links daneben.
82.
Neapel - Salzburg
Topchance für Salzburg! Der eingewechselte Gulbrandsen wird links im Strafraum ideal bedient, er lässt seinen Gegenspieler aussteigen und schießt dann - aber viel zu harmlos! So kann Torhüter Meret den Ball locker festhalten.
78.
Chelsea - Kiew
Wechsel beim FC Chelsea: Der vom FC Bayern umworbene Callum Hudson-Odoi kommt für Willian. Eden Hazard sitzt dagegen nach wie vor auf der Bank, der Belgier wird geschont und war wohl nur für den Fall eingeplant, dass es enger zugeht.
77.
Valencia - Krasnodar
Krasnodar gibt weiter den Ton an und hat im zweiten Durchgang in allen wichtigen Statistiken die Nase vorne. Nur an der Genauigkeit hapert es noch, bis auf den Ausgleich brachte man in der zweiten Hälfte noch keinen Schuss aufs Tor. Viktor Claesson will es aus der Distanz versuchen, wird aber geblockt.
75.
Neapel - Salzburg
Neapel bleibt gefährlich: Ramalho verschätzt sich nach einem weiten Ball und hat Glück, dass Milik anschließend von halblinks im Strafraum knapp rechts unten am Tor vorbei schießt.
72.
Chelsea - Kiew
Chelsea legt eine kleine Pause ein und zieht sich zurück. Kiew hat den Ball, aber kaum Ideen. Immerhin gibt es aber den ersten Torschuss der Gäste: Sydorchuk hält aus über 30 Metern drauf, setzt den Ball aber deutlich über das Gehäuse.
71.
Neapel - Salzburg
Außennetz! Salzburg mit einer guten Chance zum 1:3. Gulbrandsen zieht von halbrechts im Strafraum ansatzlos aus etwa 13 Metern ab. Der Ball geht nur rechts unten an das Außennetz.
69.
Valencia - Krasnodar
Valencia wackelt! Krasnodar bleibt offensiv und will den Ausgleich. Cristian Ramirez kommt links im Sechzehner zum Abschluss, zielt aber knapp rechts neben das Tor. Von den Hausherren ist in der zweiten Hälfte nach vorne kaum etwas zu sehen.
68.
Neapel - Salzburg
Ramalho rettet in höchster Not! Nachdem Callejon direkt vor dem Tor ideal von Mertens mit einer Flanke von links bedient wird, klärt Ramalho für seinen bereits geschlagenen Torhüter Walke gerade noch per Kopf vor der Linie.
65.
Chelsea - Kiew
TOR! CHELSEA - Kiew 2:0. Absolutes Traumtor! Freistoß für Chelsea aus linker Position vor dem Sechzehner, etwa 23 Meter vom Tor entfernt. Willian steht bereit, atmet einmal tief durch - und hebt den Ball dann gefühlvoll über die Mauer und genau in den linken Winkel. Boyko kann diesmal nur hinterherschauen.
63.
Valencia - Krasnodar
TOR! Valencia - KRASNODAR 2:1. Da ist der Anschlusstreffer! Krasnodar belohnt sich für den guten Auftritt nach dem Seitenwechsel und kann verkürzen. Claesson wird auf links mit einem tollen Steilpass von Gazinskiy, tankt sich durch bis zum Tor und schiebt den Ball dann flach ins linke Eck.
62.
Valencia - Krasnodar
Die Gäste zeigen sich im Vergleich zur ersten Hälfte verbessert und kommen öfter gefährlich vor den Kasten. Nach einer Hereingabe könnte der eingewechselte Ari abschließen, will aber per Kopf vor dem Tor ablegen. Falsche Entscheidung, denn ein Verteidiger geht dazwischen.
58.
Neapel - Salzburg
TOR! NEAPEL - Salzburg 3:0. Wie bitter! Nach einer starken Flanke von links durch Rui köpft Onguene aus etwa fünf Metern Entfernung den Ball unhaltbar für Walke ins eigene Tor. Da musste der Verteidiger hingehen, denn sonst wäre Milik hinter ihm bereitgestanden.
57.
Chelsea - Kiew
Beinahe die Chance für Chelsea: Barkley verlängert eine Ecke von links gut an den zweiten Pfosten. Dort steht Luiz einschussbereit, Shaparenko kann aber gerade noch vor ihm retten.
55.
Valencia - Krasnodar
Valencia-Kapitän Dani Parejo sieht nach einem Foul die Gelbe Karte und wird damit im Rückspiel gesperrt fehlen.
54.
Neapel - Salzburg
Schlager sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte. Damit ist der Salzburger im Rückspiel gesperrt.
52.
Chelsea - Kiew
Seit Wiederanpfiff gab es noch keinen Abschluss zu sehen. Das bedeutet auch, dass die Gäste noch keinen einzigen Torschuss in diesem Spiel abgegeben haben.
51.
Neapel - Salzburg
Mertens wähnt Keeper Walke zu weit aus dem Tor und schießt einfach mal von hinter der Mittelline. Der Schuss des Belgiers geht deutlich rechts am Tor vorbei.
48.
Valencia - Krasnodar
Wanderson versucht es für die Gäste nach einer Ecke mit viel Risiko und nimmt den Ball volley, jagt ihn aber aus linke Position im Sechzehner hoch und weit am Kasten vorbei.
47.
Neapel - Salzburg
Fast das Anschlusstor! Dabbur schießt von halblinks aus gut sieben Metern, trifft den Ball aber nicht voll. Keeper Meret pariert den Schuss des Israelis mit den Füßen.
46.
Neapel - Salzburg
In Neapel rollt der Ball wieder, und damit gehen wir in die zweite Halbzeit.
Die drei Favoriten bestimmen jeweils ihr Spiel und gehen mit einer Führung in die Pause. Salzburg begann in Neapel mutig, wurde aber eiskalt erwischt, in der 18. Minute stand es bereits 0:2. Ein Auswärtstreffer sollte noch irgendwie her, sonst wird es umso schwieriger im Rückspiel. Chelsea und Valencia geben zuhause jeweils klar den Ton an. Während Valencia nach einem Rodrigo-Doppelpack mit 2:0 gegen Krasnodar führt, geht es an der Stamford Bridge enger zu. Die Blues hatten zahlreiche gute Chancen, führen aktuell gegen Kiew aber nur mit 1:0. Im zweiten Durchgang muss mehr Genauigkeit in den Abschlüssen her, vielleicht könnten Eden Hazard oder Gonzalo Higuain dabei mithelfen, die bislang noch auf der Bank sitzen.
45+2.
Valencia - Krasnodar
Und auch in Valencia ist die erste Hälfte zu Ende.
45+2.
Chelsea - Kiew
Halbzeit in London.
45.
Chelsea - Kiew
Das Privatduell Pedro-Boyko geht weiter: Der Angreifer schlägt links im Strafraum einen Haken nach innen und schließt mit rechts ab, der Keeper fängt den Ball im linken Eck aber sicher ab.
45.
Neapel - Salzburg
Ohne Nachspielzeit geht es in Neapel in die Pause.
41.
Chelsea - Kiew
Vitaliy Buyalskiy sieht auf Seiten der Gäste den gelben Karton für ein Foulspiel. Da es seine dritte Verwarnung im Wettbewerb ist, muss der Flügelstürmer im Rückspiel zusehen.
41.
Neapel - Salzburg
Jetzt immerhin mal ein Abschluss: Junuzovic zieht halblinks am Strafraum aus etwa 19 Metern ab, der Schuss geht aber deutlich flach links am Tor vorbei.
40.
Neapel - Salzburg
RB-Coach Marco Rose wird mit dem bisherigen Auftritt seiner Jungs nicht zufrieden sein. Nach wie vor findet Salzburg keine Mittel, um öfter mal gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen.
38.
Valencia - Krasnodar
Die gefährlicheren Abschlüsse gehören aber den Spaniern: Carlos Soler lässt halblinks vor dem Sechzehner einen guten Aufsetzer los, der nur knapp am linken Pfosten vorbeispringt.
36.
Valencia - Krasnodar
Krasnodar spielt in den letzten Minuten etwas mehr mit und sucht den Weg nach vorne. Sergey Petrov versucht es mal aus der Distanz, setzt die Kugel aber recht deutlich links vorbei.
35.
Chelsea - Kiew
Chelsea feuert aus allen Lagen: Alonso taucht vorne mit im Sechzehner auf und wird von Willian bedient, der klug von der Grundlinie aus ablegt. Alonso steht halblinks in der Box und schlenzt den Ball mit links aufs lange Eck, der Schuss wird leicht abgefälscht und geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
34.
Chelsea - Kiew
Immer wieder Pedro! Der Spanier pflückt einen langen Ball im gegnerischen Sechzehner technisch stark herunter und schiebt den Ball volley in Richtung Tor, Keeper Boyko rettet auch diesmal mit einem guten Reflex, wobei der Schuss von Pedro nicht sehr platziert war.
33.
Chelsea - Kiew
Die Gäste starten mal einen Gegenstoß und holen eine Ecke von rechts heraus. Die wird kurz ausgeführt, doch bevor es zum Abschluss oder einer Flanke kommt, ertönt ein Pfiff. Wegen eines Offensivfouls im Sechzehner gibt es Freistoß für Chelsea.
30.
Neapel - Salzburg
Salzburg begann gut und forsch in die Partie, doch das hat sich inzwischen eher erledigt. Samassekou spielt den Ball vom Mittelfeld einfach mal auf Verdacht nach rechts in den Strafraum, doch dort steht weit und breit kein Salzburger. So kullert das Leder ins Toraus.
29.
Valencia - Krasnodar
Riesenchance! Und das ist noch untertrieben, den muss Gameiro einfach machen. Valencia schaltet nach einem Ballgewinn blitzschnell um. Rodrigo ist diesmal Vorlagengeber und bringt den Ball von links flach vor den Kasten. In der Mitte kommt Gameiro völlig ungestört an die Kugel und muss sie aus drei Metern nur noch in die freie rechte Ecke schieben, scheitert aber am Schlussmann.
26.
Neapel - Salzburg
Neapels Koulibaly kommt in einem Zweikampf mit Schlager zu spät und sieht dann die Gelbe Karte. Für den Senegalesen heißt es nun im Rückspiel einmal Aussetzen, denn er fehlt wegen einer Gelbsperre.
26.
Chelsea - Kiew
Die Blues halten das Tempo hoch und haben die nächste Großchance: Diesmal wird Barkley halblinks im Sechzehner bedient und schließt flach ab, Boyko wehrt den Schuss am kurzen Pfosten mit den Füßen ab.
24.
Valencia - Krasnodar
TOR! VALENCIA - Krasnodar 2:0. Und da ist das 2:0! Rodrigo schnürt den Doppelpack: Lato flankt von links flach in die Mitte, wo Rodrigo völlig unbedrängt an den Ball kommt und ihn aus etwa acht Metern direkt mit links in lange Eck verlängert.
21.
Valencia - Krasnodar
Valencia hält den Druck hoch und will den nächsten Treffer. Die Gäste sind in der Defensive gefordert und brachten noch keinen Torschuss zustande.
20.
Chelsea - Kiew
Das muss das 2:0 sein! Pedro hat umgehend nach seinem Treffer die nächste Riesenchance, lässt sie aber liegen. Nach einer flachen Hereingabe von rechts kommt der Spanier aus wenigen Metern frei an den Ball, scheitert aber am stark reagierenden Boyko, der das Leder sogar festhält.
18.
Neapel - Salzburg
TOR! NEAPEL - Salzburg 2:0. Die Gastgeber legen nach! Ruiz zieht nach Vorlage von Callejon von halbrechts am Strafraum aus 17 Metern volley ab und der Ball schlägt dann links im Eck ein, geht zuvor noch durch einige Beine, die Keeper Walke die Sicht verdecken.
17.
Chelsea - Kiew
TOR! CHELSEA - Kiew 1:0. Erster Schuss, erstes Tor! Und das ist schön herausgespielt: Pedro dringt von links in den Sechzehner und gibt ab zu Girdoud, der leitet mit dem Rücken zum Tor weiter, und das sehr schön mit der hacke. Pedro hat dann freie Bahn und trifft aus fünf Metern durch die Beine des Keepers ins Glück.
15.
Neapel - Salzburg
Abschluss für Neapel: Nach einer Ecke von rechts kommt Koulibaly aus rund sechs Metern zwischen Onguene und Ramalho zum Kopfball, setzt diesen aber deutlich links am Tor vorbei.
15.
Chelsea - Kiew
Aus London gibt es dagegen noch keine Highlights zu vermelden, weil Chelsea zwar nach wie vor Spiel und Tempo bestimmt, aber es noch nicht in Tornähe schafft.
12.
Valencia - Krasnodar
TOR! VALENCIA - Krasnodar 1:0. Auch Valencia geht früh in Führung! Rodrigo treibt den Ball auf halbrechts alleine nach vorne. Vor dem Sechzehner schlägt einen Haken nach innen und schlenzt den Ball aus etwa 18 Metern halbhoch und unhaltbar ins linke Eck. Schönes Ding!
10.
Neapel - Salzburg
TOR! NEAPEL - Salzburg 1:0. Milik macht's! Nach einem perfekten Pass von Mertens nach rechts in den Strafraum auf Milik lässt der Pole den herauslaufenden Torhüter Walke aussteigen und schiebt das Leder anschließend aus rund sechs Metern über die Linie.
8.
Chelsea - Kiew
Ruhiger Beginn an der Stamford Bridge. Chelsea verlagert das Spiel weit in die gegnerische Hälfte, bis jetzt gaben aber beide Teams noch keinen Schuss ab.
5.
Neapel - Salzburg
Nach einem stark vorgetragenen Konter der Salzburger schießt Wolf aus 17 Metern in Richtung halblinkes Eck. Torhüter Meret hat den Ball im Nachfassen.
4.
Chelsea - Kiew
Der Ball ist bis jetzt so gut wie nur bei den Blues, bei denen Eden Hazard heute zunächst nur auf der Bank sitzt. Kiew beginnt wie erwartet defensiv.
2.
Valencia - Krasnodar
Erste gute Chance für Valencia! Eine Flanke wird zu kurz abgewehrt, Soler kommt rechts im Sechzehner an die Kugel. Er tunnelt seinen Bewacher, setzt sich gegen zwei weitere Verteidiger durch und kommt zum Abschluss. Keeper Safonov ist am kurzen Pfosten aber zur Stelle.
1.
Und los! Alle drei Partien werden pünktlich angepfiffen.
Jetzt gibt es ein paar Minuten Verschnaufpause, dann geht es direkt weiter mit den drei verbliebenen Partien. Diese drei Partien stehen noch an: FC Chelsea - Dynamo Kiew, SSC Neapel - RB Salzburg, FC Valencia - FK Krasnodar. Ab 21 Uhr rollt der Ball wieder - bis gleich.
Die Eintracht zeigt gegen Inter also vor allem im zweiten Durchgang ein starkes Spiel, kann sich trotz guter Chancen aber nicht belohnen. Nach dem torlosen Remis ist im Rückspiel für beide Seiten noch alles offen. Eine bessere Ausgangsposition sichern sich Stade Rennes und Villarreal, die jeweils mit 3:1 gewannen und damit einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale machten. Dann gibt es noch zwei Ergebnisse, die so nicht gerade zu erwarten waren: Dinamo Zagreb brachte gegen Benfica das knappe 1:0 ins Ziel, den es im Rückspiel in Lissabon zu verteidigen gilt. Und Slavia Prag brachte in Sevilla das 2:2 ins Ziel, das für eine sehr gute Ausgangsposition im Rückspiel sorgt.
90+6.
Zenit - Villarreal
FC Villarreal gewinnt mit 3:1 bei Zenit St.Petersburg.
90+5.
Rennes - Arsenal
Aus! Nach einem 0:1-Rückstand dreht Stade Rennes das Spiel und schlägt den FC Arsenal mit 3:1.
90+4.
Frankfurt - Inter
Schlusspfiff! Eintracht Frankfurt und Inter Mailand trennen sich 0:0.
90+4.
Zagreb - Benfica
Aus! Dinamo Zagreb landet einen Überraschungserfolg und schlägt Benfica Lissabon mit 1:0.
90+3.
Sevilla - Slavia
Das war's! Das Spiel zwischen FC Sevilla und Slavia Prag endet 2:2.
90+1.
Rennes - Arsenal
Sead Kolasinac versucht es mit einem Distanzschuss für die Gunners, sein Versuch wird aber abgeblockt.
90.
Alle fünf Partien befinden sich jetzt in der Nachspielzeit. Wer kann mit einem späten Treffer die eigene Ausgangsposition verbessern?
89.
Frankfurt - Inter
Noch eine gute Chance für Eintracht in der Schlussphase! Gacinovic macht sich selbst mit einer Körpertäuschung an der Strafraumgrenze den Weg frei, um dann mit rechts abzuziehen. Handanovic ist zur Stelle, hält auch diesen Ball.
88.
Rennes - Arsenal
TOR! RENNES - Arsenal 3:1. Rennes baut die Führung kurz vor Ende nochmal aus! Nach einem Ballgewinn geht es schnell über links. Siliki flankt an den zweiten Pfosten, wo Sarr einen fulminanten Flugkopfball loslässt und halbhoch ins rechte Eck trifft. Keine Chance für Cech.
85.
Sevilla - Slavia
Sevilla bestimmt das Spiel und baut Druck auf, aber die Gäste machen die Räume dicht und lassen kaum etwas zu. Bleibt es beim 2:2, fährt Slavia Prag mit einem sehr guten Ergebnis nach Hause.
83.
Frankfurt - Inter
Inter mit einem Abschluss: Einen Freistoß aus etwa 30 Metern bringt Brozovic in den Strafraum. Dort köpft Milan Skriniar klar am Tor der Hausherren vorbei.
82.
Zenit - Villarreal
Auf dem Weg zur perfekten Ausgangsposition fürs Rückspiel ist dagegen Villarreal: Die Gäste liegen mit 3:1 deutlich in Führung und bestimmen auch weiterhin das Spiel, von Zenit kommt wenig Gegenwehr.
79.
Rennes - Arsenal
Ein weiterer Favorit, der enttäuscht: Arsenal schafft es in Unterzahl kaum mehr, für Gefahr zu sorgen. Und der Wechsel, den Coach Emery jetzt vornimmt, lässt eher vermuten, dass das aktuelle Ergebnis gesichert werden soll: Stürmer Aubameyang geht runter, Sead Kolasinac soll die Defensive verstärken.
79.
Frankfurt - Inter
Im Angriff weiter nur die Eintracht: Gacinovic kommt im Strafraum zum Abschluss, schießt aber mit Jovic den eigenen Mann an. Von diesem springt der Ball ins Toraus. Abstoß für Inter Mailand.
76.
Zagreb - Benfica
Es passiert nach wie vor wenig im Maksimir-Stadion. Die Gastgeber konzentrieren sich mit der Führung im Rücken auf die Defensive, und Benfica findet einfach keine Lösungen. Seit der Halbzeit sprangen genau zwei Ballaktionen im gegnerischen Strafraum heraus, das ist schon ziemlich dürftig.
73.
Frankfurt - Inter
Frankfurt bestimmt gegen immer mehr abbauende Gäste das Spiel. Die Gäste finden kaum Lücken für ihr Passspiel. Jetzt müsste die Eintracht nur noch eine der sich bietenden Möglichkeiten nutzen.
71.
Zenit - Villarreal
TOR! Zenit - VILLARREAL 1:3. Schock für St.Petersburg! Villarreal baut die Führung aus: Morlanes kommt halbrechts vor dem Sechzehner an den Ball und zieht ab. Der Ball kommt als Aufsetzer aufs linke Eck, der Keeper hat noch die Finger dran, kann den Gegentreffer aber nicht verhindern. Jetzt braucht Zenit dringend eine Aufholjagd, sonst hilft im Rückspiel nur noch ein Wunder.
70.
Sevilla - Slavia
Wenn mal etwas geht bei Sevilla, dann hat heute meistens Munir El Haddadi die Füße im Spiel. Diesmal ist es der Kopf: Nach einer Flanke von links durch Ben Yedder muss der Torschütze des 2:1 den Ball aus zwei Metern nur noch einnicken, köpft den Ball aber über den Querbalken!
70.
Frankfurt - Inter
Riesenchance für die Eintracht! Kostic verlagert mit seiner Flanke von links weit nach rechts in den Strafraum geschickt das Geschehen in die gefährliche Zone. Hinteregger läuft ein, kommt an der Fünferlinie auch zum Kopfball. Doch die Kugel rutscht dem Defensivspieler über die Stirn, sodass der Ball nicht aufs Tor fliegt.
66.
Zagreb - Benfica
Was fällt Benfica in Rückstand ein? Aktuell nicht viel. Filip Krovinovic versucht mal einen seltenen Abschluss für die Gäste, sein Distanzschuss wird aber geblockt und kommt nicht bis zum Kasten.
65.
Rennes - Arsenal
TOR! RENNES - Arsenal 2:1. Rennes dreht das Spiel! Es wäre eine Untertreibung zu sagen, dass dieser Treffer in der Luft lag. Rennes belohnt sich für den Sturmlauf der zweiten Hälfte, wenn auch durch ein Eigentor: Nach einer Hereingabe von rechts fälscht Monreal den Ball unglücklich ins eigene Netz, Cech ist diesmal machtlos.
64.
Zenit - Villarreal
TOR! Zenit - VILLARREAL 1:2. Da ist der erste Treffer der zweiten Halbzeit, Villarreal geht in Führung und stößt das Tor zum Viertelfinale damit weit auf. Nach einer Hereingabe von links ist Moreno einen Schritt schneller als sein Bewacher und verlängert den Ball per Kopf platziert ins lange Eck.
62.
Rennes - Arsenal
Arsenal bleibt unter Dauerbeschuss! Diesmal versucht es Ben Harfa mit einem schönen direkten Freistoß aus etwa 25 Metern. Der Ball segelt gefährlich aufs rechte Eck, Cech pariert auch diesmal stark.
61.
Frankfurt - Inter
Frankfurt ist im zweiten Durchgang bislang die bessere Mannschaft. Und kommt zu einer guten Chance: Es gibt Freistoß für die Eintracht direkt links am Sechzehner. Rode bringt den Ball rein, da Costa köpft die Kugel genau auf Keeper Handanovic aus sechs Metern.
59.
Rennes - Arsenal
Gefährlich! Rennes bleibt sehr abschlussfreudig und setzt Arsenal unter Druck. Bourigeaud und Sarr feuern nacheinander einen gefährlichen Schuss von außerhalb des Sechzehners ab, Cech pariert zweimal stark. Arsenal gerät in Unterzahl immer mehr unter Druck!
57.
Zagreb - Benfica
Benfica hat mehr Ballbesitz, weiß aber wenig damit anzufangen. Zagreb steht tief und sorgt mit guter Abwehrarbeit dafür, dass die Gäste es kaum ins letzten Drittel schaffen. Joao Felix versucht es mal mit einem Distanzschuss, der ist aber sehr harmlos.
55.
Frankfurt - Inter
Viel Aufregung jetzt in Frankfurt! Eintracht-Trainer Adi Hütter muss auf die Tribüne. Er wird vom Referee aus der Coaching-Zone verwiesen, da er aus Verärgerung über die Entscheidung von Collum eine Wasserflasche umgetreten hat.
53.
Frankfurt - Inter
Nach einem Steilpass von Rode kommt der Ball zu Haller. Der stößt im Sechzehner mit D'Ambrosio zusammen, aber Schiri Collum pfeift keinen Elfmeter. Der Kontakt war da. Wieder so einen enge Entscheidung.
52.
Sevilla - Slavia
In Sevilla geht es nach der Pause recht zerfahren los. Simon Kjaer versucht es mal mit einem langen Ball nach vorne, aber der Schiri sieht Munir El Haddadi im Abseits.
51.
Frankfurt - Inter
Nach einem Eckball für die Eintracht ist der Ball plötzlich im Tor, aber der Jubel kommt gar nicht erst in Schwung: Haller steht im Fünfer im Abseits.
50.
Rennes - Arsenal
Nach dem Ausgleich kurz vor der Pause scheint Rennes Blut geleckt zu haben. In zwei Minuten kommen die Gastgeber dreimal zum Abschluss. Die ersten zwei Versuche verfehlten das Tor, der letzte geht auf Benjamin Bourigeaud, der zentral im Sechzehner zu unplatziert abschließt und an Cech scheitert.
50.
Zenit - Villarreal
Gute Chance für Villarreal! Da war mehr drin: Gerard Moreno kommt nach einer Flanke von Miguelon rechts am Fünfmeterraum zum Abschluss, Keeper Lunev ist aber blitzschnell unten und pariert seinen Schuss.
48.
Zagreb - Benfica
Zagreb kommt gut aus der Pause und hat eine gute Chance: Mislav Orsic kommt nach Zuspiel von Kadzior links in der Box zum Abschluss, setzt das Leder aber knapp über die Latte.
46.
Zenit - Villarreal
Weiter geht's! In St.Petersburg rollt der Ball als Erstes wieder.
Unentschieden steht es auch zwischen Zenit und Villarreal (1:1) und in Sevilla, wo sich die Gastgeber und ein mutig mitspielendes Slavia Prag einen munteren Schlagabtausch liefern. Das 2:2 zur Pause spielt vor allem den Gästen in die Karten, die Gastgeber mussten sich auf dem Weg in die Kabine einige Pfiffe anhören. Soviel zum ersten Durchgang - gleich geht es weiter.
Das geht ja gut los! Die ersten 45 Minuten der Achtelfinal-Hinspiele boten sehr viel Action und machen Lust auf mehr. Das einzige noch torlose Spiel findet in Frankfurt statt, wo die Eintracht mit Inter einige Probleme hat und sich bei Keeper Trapp bedanken kann, der einen - allerdings fragwürdigen - Elfmeter des Gegners vereitelte. Einen Elfmeter nutzen konnte dagegen Dinamo Zagreb, das gegen Benfica mit einer überraschenden 1:0-Führung in die Pause geht. Arsenal hatte bei Stade Rennes eigentlich alles im Griff, musste kurz vor der Pause aber zunächst die Gelb-Rote-Karte für Sokratis und gleich danach den Ausgleich hinnehmen.
45+3.
Und dann ist Halbzeit. In allen vier Partien ist die erste Hälfte abgepfiffen.
45.
Sevilla - Slavia
Noch eine schlechte Nachricht für Sevilla kurz vor Pause: Torwart Tomas Vaclik kann wegen einer Verletzung nicht weitermachen und muss vom Feld, Juan Soriano ist für ihn im Spiel.
42.
Rennes - Arsenal
TOR! RENNES - Arsenal 1:1. Doppelte Strafe für Arsenal! Mit dem fälligen Freistoß kommt Rennes zum Ausgleich. Bourigeaud setzt den Ball zunächst in die Mauer, versucht es aber einfach nochmal und jagt die Kugel halbhoch und unhaltbar ins rechte Eck.
41.
Rennes - Arsenal
Platzverweis! Wir gehen weiter nach Rennes: Sokratis sieht wegen Foulspiels die zweite Gelbe Karte und muss mit Gelb-Rot vom Platz.
40.
Frankfurt - Inter
Auch fünf Minuten vor der Pause ist es ein umkämpftes Duell, das die Zuschauer in Frankfurt sehen. Inter macht den Hessen mit starkem Pressing und laufintensivem Spiel im Mittelfeld das Leben schwer - und die Mailänder sind im Angriff gefährlicher als die Eintracht. Geht es torlos in die Kabine, können die Frankfurter sich zunächst einmal glücklich schätzen.
39.
Sevilla - Slavia
TOR! Sevilla - SLAVIA 2:2. Der Schlagabtausch geht weiter! Und das durch einen wirklich kuriosen Treffer. Eine Ecke von links kommt vor den Fünfer. Dort steht Alex Kral, direkt vor ihm steht ein Gegenspieler. Soweit, so normal. Der Sevilla-Spieler steht besser, verpasst aber den Ball. Davon wird Kral überrascht und bekommt den Ball an die linke Schulter. Danach dreht er sich um und schaut etwas ratlos durch die Gegend, weil er denkt, dass er den Ball nach hinten verlängert hat. Aber im Gegenteil: Das Leder ist gerade auf dem Weg in Richtung Tor und senkt sich genau in den linken Giebel. So erzielt Alex Kral also einen Treffer, den er selbst gar nicht richtig mitbekommt. Verrückt!
38.
Zagreb - Benfica
TOR! ZAGREB - Benfica 1:0. Der erste Favorit gerät in Rückstand! Stürmer Petkovic übernimmt die Verantwortung, schiebt den Ball in die Mitte und lässt die Dinamo-Fans jubeln.
36.
Zagreb - Benfica
Elfmeter für Zagreb! Da ist gleich der nächste Aufreger. Dias räumt Olmo im Sechzehner um - klare Sache.
35.
Zenit - Villarreal
TOR! ZENIT - Villarreal 1:1. Eben jubelte Iborra über seinen Treffer, jetzt steht er mit seinen Kollegen beim Schiedsrichter und protestiert auf Abseits, doch der Ausgleich wird gegeben. Torschütze ist Azmoun, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss.
33.
Zenit - Villarreal
TOR! Zenit - VILLARREAL 0:1. Wichtiges Auswärtstor für Villarreal! Eine Flanke von rechts landet bei Gonzales am langen Pfosten, der legt per Kopf ab in die Mitte. Dort steigt Iborra unbedrängt hoch und köpft platziert unter die Latte.
32.
Frankfurt - Inter
Die Gäste bestimmen das Geschehen weiter mit mehr Ballbesitz und auch mit mehr gewonnenen Zweikämpfen. Die Eintracht hat auch nach dem ohne Gegentor überstandenen Elfer im Moment viel Mühe, sich gegen Inter im Mittelfeld zu behaupten. Auf den Rängen herrscht trotzdem seit dem Anpfiff eine unglaubliche Stimmung, die Eintracht-Fans peitschen ihr Team ohne Unterbrechung an.
30.
Rennes - Arsenal
Inzwischen ist es eine eher zähe Partie in Rennes, in den letzten Minuten häuften sich Fehlpässe und Fouls auf beiden Seiten. Vor allem die Gastgeber enttäuschen bislang, sie hatten noch keine einzige Ballaktion im gegnerischen Sechzehner.
28.
Sevilla - Slavia
TOR! SEVILLA - Slavia 2:1. Schnelle Antwort der Andalusier! Eine Ecke von rechts kommt an den zweiten Pfosten, wo Munir völlig ungedeckt aus vollem Lauf zum Schuss kommt und den Ball volley mit links ins rechte Eck setzt. Sehr schön gemacht!
25.
Sevilla - Slavia
TOR! Sevilla - SLAVIA 1:1. In den letzten Minuten wurden die Gäste immer mutiger, jetzt belohnen sie sich mit dem umjubelten Ausgleich: Stoch hält aus 25 Metern drauf, der Ball wird abgefälscht und senkt sich links am chancenlosen Keeper vorbei ins Netz.
24.
Frankfurt - Inter
Nächste schlechte Nachricht für Inter: Kwadwo Asamoah wird für ein Foul an Gacinovic im Mittelfeld verwarnt. Da es seine dritte Gelbe Karte im Wettbewerb ist, wird er im Rückspiel in der kommenden Woche fehlen.
22.
Zenit - Villarreal
Hier warten Fans beider Teams noch auf einen Schuss, der auf das gegnerische Tor kommt. Pablo Fornals versucht es mal für die Gäste aus der Distanz, jagt den Ball aber rechts am Gehäuse vorbei.
22.
Frankfurt - Inter
Gehalten! Der Eintracht-Wahnsinn geht weiter: Trapp taucht ab ins rechte untere Eck und faustet den Ball nach dem wuchtigen Schuss von Marcelo Brozovic zur Ecke.
21.
Frankfurt - Inter
Elfmeter für Inter! Gelson Fernandes geht im Sechzehner in den Zweikampf gegen Martinez, der nach minimalem Kontakt abhebt. Harte Entscheidung des Schiedsrichters.
19.
Zagreb - Benfica
Benfica hat über 70 Prozent Ballbesitz, trotzdem ist es ein recht ausgeglichenes Spiel. In den Zweikämpfen haben bislang nämlich überwiegend die Kroaten die Nase vorne, und sie starten nach Ballgewinnen schnelle und gefährliche Angriffe.
16.
Frankfurt - Inter
Frankfurt wird mutiger und kommt gleich nochmal zum Abschluss: Gacinovic startet einen Vorstoß von rechts in den Strafraum, sein Schuss aus zehn Metern und spitzem Winkel wird aber sichere Beute des Inter-Schlussmanns.
16.
Zenit - Villarreal
Ausgeglichenes Spiel bisher, mit leichten optischen Vorteilen für Zenit. Beide Teams brachten je einen Abschluss zustande, bei dem aber der Kasten jeweils verfehlt wurde. In den letzten Minute gab es vor allem Fouls zu sehen, die den Spielfluss stören.
15.
Frankfurt - Inter
Luka Jovic treibt den Ball nach vorne und zieht mit links aus knapp 20 Metern ab. Handanovic springt ins rechte untere Eck, aber der Ball verfehlt das Inter-Gehäuse um etwa zwei Meter.
13.
Sevilla - Slavia
Erste Möglichkeit der Gäste: Simon Deli kommt nach einer Flanke zum Kopfball, der ist aber zu unplatziert und kein Problem für Vaclik im Tor.
12.
Rennes - Arsenal
Arsenal bleibt bestimmend und kommt zur nächsten Chance: Torschütze Iwobi bedient diesmal Lucas Torreira im Sechzehner, dessen Schuss wird aber von Torwart Koubek gut pariert.
10.
Frankfurt - Inter
Haller holt rechts im Strafraum die erste Ecke für die Hessen heraus, als sein Pass ins Zentrum geblockt wird. Den Eckball bringt Kostic von der rechten Seite, die Inter-Defensive kann aber klären.
7.
Zagreb - Benfica
Benfica mit der ersten guten Chance der Partie! Linksverteidiger Grimaldo kommt nach einem Steilpass frei vor dem Tor zum Abschluss, scheitert mit seinem Flachschuss aber an Keeper Vlachodimos.
5.
Zenit - Villarreal
Der erste Abschluss gehört den Gastgebern: Yaroslav Rakitskiy kommt für Zenit nach einer Ecke zum Kopfball, setzt ihn aber aus kurzer Distanz deutlich drüber.
5.
Frankfurt - Inter
Beide Teams suchen den Weg nach vorne, die erste Halbchance gehört Inter: Nach einer Hereingabe von halblinks setzt sich de Vrij im Sechzehner durch, köpft aber deutlich rechts neben den Kasten.
4.
Frankfurt - Inter
Frankfurts Filip Kostic leistet sich in der Nähe des eigenen Strafraums ein Foul und sieht dafür früh die Gelbe Karte.
4.
Rennes - Arsenal
TOR! Rennes - ARSENAL 0:1. Arsenal schlägt auch früh zu! Alex Iwobi setzt sich links am Sechzehner durch und bringt den Ball als Aufsetzer in die Mitte. Der ist wohl als Hereingabe gedacht, wird aber länger und länger und springt schließlich platziert ins lange Eck.
1.
Sevilla - Slavia
TOR! SEVILLA - Prag 1:0. Was für ein Auftakt! Nach 24 Sekunden schlägt Sevilla bereits zu! Slavia leistet sich einen Fehlpass in der eigenen Hälfte, der Ball kommt umgehend zu Ben Yedder, der bleibt frei vor dem Keeper cool und schiebt den Ball flach ins rechte Eck.
1.
Frankfurt - Inter
Los geht's! Mit dem Anpfiff in Frankfurt starten wir in die Konferenz.
Arsenal geht das Gastspiel bei Stade Rennes mit Mesut Özil an. Der Spielmacher pendelt in diesen Wochen ja immer wieder zwischen Ersatzbank und Startelf, heute bekommt er von Unai Emery mal wieder das Vertrauen von Anfang an. Im Kasten der Gunners steht Petr Cech, der von 2002 bis 2004 für den heutigen Gegner spielte.
Im Gegensatz zum Duell mit Donezk bestreitet die Eintracht gegen Inter das erste Spiel zuhause. Es gilt also, möglichst kein Gegentor zu fangen und eine gute Ausgangsposition zu schaffen. Verzichten muss Trainer Adi Hütter auf Angreifer Ante Rebic, der mit Kniebeschwerden ausfällt. Seine Rolle nimmt heute Mijat Gacinovic ein. Die Gäste treten nach wie vor ohne ihren Top-Stürmer Mauro Icardi an, der seit Wochen nicht im Kader steht, weil er sich mit dem Verein nicht über eine Vertragsverlängerung mit mehr Gehalt einigen konnte. Mit dem verletzten Radja Nainggolan fällt ein weiterer Leistungsträger der Nerazzurri aus.
Und mittendrin tummelt sich die Eintracht aus Frankfurt, die ihren Höhenflug fortsetzen will. Mit ihrer bisherigen Bilanz müssen sich die Hessen vor niemandem verstecken, ganz im Gegenteil. Gruppensieg ohne Punktverlust, Donezk mit einem 4:1-Heimsieg rausgeworfen, mit 23 Treffern die torgefährlichste Mannschaft - die Eintracht marschiert bislang eindrucksvoll durch den Wettbewerb. Gegen Inter Mailand bietet sich heute die Chance für den nächsten denkwürdigen Europapokal-Abend.
Ein Blick auf die Partien zeigt: Die Luft wird dünner, das Teilnehmerfeld immer namhafter. Chelsea, Arsenal, Benfica, Neapel, Sevilla, Inter, Valencia - es sind mehrere Spitzenteams am Start, die auch in der Champions League alles andere als Unbekannte sind. Und sie nehmen die Europa League ganz sicher ernst, schließlich ist der Turniersieger direkt für die Champions League im nächsten Jahr qualifiziert.
Ab 21 Uhr folgen dann diese drei Partien: FC Chelsea - Dynamo Kiew, SSC Neapel - RB Salzburg, FC Valencia - FK Krasnodar.
Schauen wir nun erst einmal, was heute so alles ansteht. Ab 18.55 Uhr geht es mit den ersten fünf Begegnungen los, die da wären: Eintracht Frankfurt - Inter Mailand, Dinamo Zagreb - Benfica Lissabon, Stade Rennes - FC Arsenal, FC Sevilla - Slavia Prag, Zenit St. Petersburg - FC Villarreal.
Willkommen zum Achtelfinale der Europa League! In der Konferenz verpassen Sie keine Tore, keine Highlights und was sonst noch so an Wichtigem und Spektakulärem passiert. Besonderes Augenmerk wird dabei natürlich auf den Auftritt von Eintracht Frankfurt liegen, doch auch die anderen Partien kommen auf dem Papier sehr interessant daher.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der Hinspiele des Europa-League-Achtelfinales.