National Arena
FCSB Bukarest
2:1
BEENDET
SK Rapid Wien
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
An dieser Stelle war es das für heute. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal! 
Rapid betreibt somit Wiedergutmachung für den verkorksten Saisonstart und feiert ein großes Erfolgserlebnis, ist aber weiterhin auf der Suche nach der spielerischen Stabilität. Am Sonntag startet der nächste Versuch gegen Sturm Graz. Bukarest muss sich fortan mit den heimischen Wettbewerben zufriedenstellen und ist am Sonntag gegen Botosani gefordert. 
Letztlich muss sich Bukarest an die eigene Nase fassen. Im Hinspiel wachten die Rumänen erst in der zweiten Halbzeit auf und vergaben dann zu viele Torchancen, im Rückspiel ruhte man sich zu sehr auf die Führung aus. Alles in allem ist das zu wenig, um gegen Rapid Wien zu bestehen, auch wenn die Hütteldorfer wahrlich nicht immer überzeugen konnten. 
Dank einer Leistungssteigerung in der letzten halben Stunde ist Rapid Wien verdientermaßen in der Gruppenphase der Europaleague vertreten. Die Partie lebte durchweg von der Spannung und weniger vom spielerischen Glanz. In der ersten Halbzeit machte Bukarest Dank der zwei genutzten Chancen den Rückstand aus dem Hinspiel wett, verpasste es dann aber, in der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff nachzulegen. Nach einer Stunde zog Rapid das Tempo dann deutlich an, erarbeitete sich mehrer Chancen und kam verdient zum letztlich entscheidenden Anschlusstreffer - wenn auch unter Mithilfe von Keeper Vlad. Das Ende wurde dann erwartungsgemäß wild, Rapid hielt dem Sturmlauf aber stand. 
90.+4. | Und Schluss! Rapid steht in der Gruppenphase der Europaleague!