Letzte Aktualisierung: 05:16:36
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Am Wochenende gibts den letzten Spieltag, an dem nicht alle Teams gleichzeitig antreten. Am Freitag gehts los mit der Partie Uerdingen vs. Chemnitz. Dann melden auch wir uns wieder. Einen schönen Abend noch.
 
 
Im Keller haben die Preußen heute ihre Ambitionen angemeldet, Großaspach hat sich endgültig verabschiedet aus der Liga, und Halle hat einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt getan.
 
 
Damit ist der 35. Spieltag beendet. Die Bayern kehren zurück an die Tabellenspitze und haben heute außerdem den vereinsinternen Punktrekord für die 3. Liga gebrochen. Der FCI bleibt oben dran, überholt den MSV und steht nun auf dem Relegationsplatz. Mannheim und die Löwen haben sich heute wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet.
Halle - Jena
90+5
Und dann ist da noch das 5:3 des Halleschen FC gegen Jena.
Ingolstadt - Mannheim
90+3
Der FCI setzt sich mit einem 2:0 gegen Mannheim durch.
Bayern II - 1860 München
90+4
Bayern II schlägt die Löwen 2:1.
Halle - Jena
91
Frust ist kein guter Ratgeber bei Zweikämpfen, muss Grösch feststellen.
Bayern II - 1860 München
90+2
Erdmann kassiert in der Nachspielzeit noch Gelb, 13 ist wahrscheinlich einfach seine Glückszahl.
Bayern II - 1860 München
87
Langsam trudelt das Spiel auf den Schlusspfiff zu. Eigentlich müssten es die Löwen jetzt langsam schon mit der Brechstange versuchen.
Ingolstadt - Mannheim
80
Aus dem Nichts die Riesenchance für Mannheim zum Ausgleich. Flick setzt sich gut durch auf der linken Außenbahn, spielt ins Zentrum aber findet nur den Fuß eines Abwehrspielers. Es wird aber nicht richtig geklärt, so kann Christiansen aus 13 Metern unbedrängt mit freier Schussbahn abziehen! Knaller zeigt einen tollen Reflex und kratzt die Kugel aus dem rechten Eck!
Halle - Jena
83
Tooor! HALLE - Jena 5:3. Aus Versehen erhöht Boyd auf 5:3. Guttau steckt im Strafraum bei einem Tempovorstoß zum Sturmkollegen durch, der den Ball eigentlich nur an seinem Gegenspieler vorbeilegen will, um dann einzuschieben. Er verschätzt sich aber beim Stoppen, der Ball kullert direkt ins Tor.
Halle - Jena
78
An der Strafraumkante schubst Mai den kleineren Gabriele um. Zehnte Gelbe Karte und eine gefährliche Freistoßmöglichkeit! Gabriele will es aus 17 Metern mit viel Gefühl machen, zielt aber in die Mauer. Die trifft er aber immerhin genau.
Bayern II - 1860 München
79
Tooor! BAYERN II - 1860 München 2:1. Die Bayern gehen in Führung. Haben also das Spiel gedreht. Nach einem Konter kommt Jeong, wieder Jeong, im Strafraum in gute Flankenposition und findet am zweiten Pfosten Tillman.
Halle - Jena
74
Halle hat immer noch nicht gewechselt. Sehr ungewöhnlich in diesen anstrengenden Zeiten mit den vielen englischen Wochen.
Ingolstadt - Mannheim
70
Tooor! INGOLSTADT - Mannheim 2:0. Das könnte schon die Entscheidung sein. Thalhammer wird von Elva an der Strafraumgrenze angespielt und macht im Strafraum noch ein paar Meter. Zieht aus relativ spitzem Winkel in die lange rechte Ecke ab. Flach schlägt das Leder neben dem Pfosten ein, für Königsmann gab es nichts zu parieren.
Bayern II - 1860 München
72
Dressel setzt sich links stark durch und legt im Sechzehner von der Grundlinie aus zurück. Im Zentrum steht Niemann genau richtig, drückt die Pille ohne Bedrängnis aus elf Metern aber genau in die Arme Hoffmanns. Das ist eine fast nachlässig Chancenverwertung. Viel freier kann man kaum zum Abschluss kommen.
Halle - Jena
63
Tooor! HALLE - Jena 4:3. Die Zuschauer, hätte man gesagt, bekommen was für ihr Geld geboten. Eben flößte Sulu seiner Mannschaft wieder Hoffnung ein, jetzt verspringt ihm der Ball, den er wohl auf seinen Keeper bringen wollte, Boyd spritzt dazwischen, spielt Niemann auch noch aus und schiebt ins leere Tor. Pfiffig.
Ingolstadt - Mannheim
59
Es gibt die nächste Gelbe Karte, immerhin hat es in der zweiten Spielhälfte fast 15 Minuten gedauert. Thalhammer begeht ein taktisches Foul am Mittelkreis und sieht sie zu Recht.
Halle - Jena
59
Sehr schönes Solo von Guttau. Der Flügelspieler dringt links in den Strafraum ein und zieht aus spitzem Winkel ab. Niemann ist heute in glänzender Form, zeigt eine starke Reaktion und wehrt zur Seite ab. Fast hätte Halle also wieder vorgelegt.
Halle - Jena
54
Tooor! Halle - JENA 3:3. Jetzt ist Jena wieder dabei, die Partie zu drehen. Und eines vorweg: Die Standardverteidigung von Halle läuft auch nicht optimal. Sulu trifft nämlich jetzt auch per Kopf nach einem Eckstoß. Den hatte Hammann getreten.
Ingolstadt - Mannheim
53
Beister mit einem Freistoß in aussichtsreicher Position, zwanzig Meter vor dem Tor laufen zunächst zwei Kollegen über den Ball, bevor Beister die Kugel in die Mauer drischt.
Bayern II - 1860 München
55
Jeong hat verdammt viel Zeit und Platz, als er den Strafraum aus dem linken Halbfeld anläuft. Seinen Schlenzer aus 18 Metern bringt er ab nicht an Hiller vorbei. Dafür kam der Ball zu zentral.
Halle - Jena
49
Tooor! HALLE - Jena 3:2. Zum zweiten Mal wird die Partie gedreht, jetzt hat der HFC wieder die Nase vorne. Guttau schlägt von der linken Seite eine Ecke, Mai steht förmlich in der Luft, als er einnickt, mit Wucht und unhaltbar. Fast eine Kopie des 1:0. Beim Verteidigen von Standards sollte sich Jena was einfallen lassen.
Ingolstadt - Mannheim
46
Etwas später geht es jetzt auch in Ingolstadt weiter. Mannheim blieb zuletzt zweimal torlos. Heute würde das nicht weiterhelfen.
Halle - Jena
46
Auch in Halle gehts weiter. Die Hallenser sollte heute besser gewinnen, von hinten machen die Preußen, Chemnitz und Zwickau Druck. Aber ein Spaziergang ist das gegen die wackeren Gäste nicht.
Bayern II - 1860 München
46
Und weiter gehts! Zunächst in München.
 
 
Über den nichtgegebenen Treffer der Mannheimer wird noch zu sprechen sein. Vielleicht gibts ja nach der Partie ein Statement der Schiedsrichter. Sieben Gelbe gab es bereits in dieser Begegnung. Nicht zu vergessen die Rote gegen Trares.
 
 
Im Augenblick steht der FCI also auf dem Relegationsplatz, könnte einer der Gewinner des Spieltages werden. Aber da auch in München noch nichts entschieden ist, bleibt diese Frage vorläufig offen. Respektabel ist der Auftritt der bereits abgestiegenen Jenenser.
Ingolstadt - Mannheim
45+5
Ordentlich nachgespielt wird in Ingolstadt. Da ist ja auch, sieht man von Toren ab, am meisten passiert. Aber irgendwann ist dann auch hier Schluss. Der FCI führt 1:0. Nicht glücklich, nicht verdient, sondern seltsam.
Halle - Jena
45+3
Wer bietet mehr? Die Partie in Halle. Spielstand 2:2.
Bayern II - 1860 München
45+2
Pausenstand in München: 1:1.
Ingolstadt - Mannheim
44
Verletzungsbedingt muss der FCI wechseln, und das noch vor der Pause. Buntic wird durch Knaller ersetzt.
Bayern II - 1860 München
45+1
Tooor! BAYERN II - 1860 München 1:1. Jeong wird aus dem Mittelkreis steilgeschickt, schüttelt seinen Gegenspieler ab und legt dann von der Grundlinie in den Torraum. Eine perfekte Vorlage für Wriedt, praktisch mit dem Pausenpfiff.
Ingolstadt - Mannheim
42
Tooor! INGOLSTADT - Mannheim 1:0. Königsmann ahnt die Ecke, aber der Strafstoß von Kutschke ist zu scharf geschossen.
Ingolstadt - Mannheim
41
Elfmeter für den FCI. Und dazu gibts Gelb für Flick, der gegen Kaya im Strafraum zu spät kam. Klar, im Strafraum, sonst hätte es ja auch keine Strafstoß gegeben.
Bayern II - 1860 München
39
Welzmüller kommt bei einem Zweikampf im Mittelfeld zu spät und holt sich dafür seine fünfte Gelbe der Saison ab. Er muss am nächsten Spieltag also zuschauen.
Halle - Jena
36
Tooor! HALLE - Jena 2:2. Diesmal stellt der Hallesche FC die Partie wieder auf null. Darf hier jeder mal. Sohm kommt in zentraler Position zum Abschluss, er stellt auf 2:2. Bei der Flanke von Hansch verschätzten sich Boyd und Mr. Sulu deutlich.
Bayern II - 1860 München
34
Tooor! Bayern II - 1860 MÜNCHEN 0:1. Und jetzt gibts auch den ersten Treffer beim Derby. Die Löwen schlagen zu. Nach Ballgewinn im Mittelfeld gehts schnell. Dressel hebt den Ball in den Lauf von Mölders, der läuft wie ein 18-jähriger, Dressel wie 75. Und frei vor Hoffmann verwertet er sehr überlegt.
Halle - Jena
31
Tooor! Halle - JENA 1:2. Leerlauf, haha. Der Tabellenletzte dreht jetzt sogar die Partie ... und wie! Voufack flankt aus dem Halbfeld zehn Meter vors Tor, wo Gabriele abhebt und den Ball per Seitfallzieher ins lange Eck schießt. Solche Tore sieht man ansonsten in der 3. Liga eher selten.
Halle - Jena
26
Die Partie begann turbulent, scheint sich jetzt aber von sich selber erholen zu müssen?! Leerlauf nennt man das wohl.
Halle - Jena
29
Stanese kommt an der Mittellinie zu spät gegen Lindenhahn. Kein schlimmes Foul, trotzdem Gelb.
Ingolstadt - Mannheim
26
Zunächst jubeln die Mannheimer, während die Spieler des FCI protestieren, weil ihr Torhüter benommen im Strafraum liegt. Der war allerdings von einem eigenen Mannschaftskollegen ausgeknockt wurde. Koffi übernimmt den freien Ball im Torraum und schiebt ein. Anschließend hebt der Assi die Fahne, weil es Abseits gewesen sein soll. Das ist eine höchst innovative Interpretation der Situation. Außerdem kassiert Trares noch Rot wegen seiner Proteste. GANZ SCHÖN WAS LOS HIER.
Ingolstadt - Mannheim
26
Jetzt zieht Schröck mal ordentlich am Trikot und sieht zu Recht die Gelbe Karte dafür. Zudem gibt es einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld für Mannheim ...
Bayern II - 1860 München
21
Berzel grätscht dem Ball an der Mittellinie relativ wild hinterher. Er spielt zwar zuerst die Kugel, erwischt mit offener Sohle aber auch seinen Gegenspieler. Dingert zieht daher die erste Gelbe der Partie.
Ingolstadt - Mannheim
24
Beister kommt von der rechten Seite ins Zentrum und zieht aus 25 Metern mal ab. Er erwischt Königsmann auf dem komplett falschen Fuß, der da im linken Eck steht und sich gar nicht bewegt. Er hat Glück, dass der Versuch von Beister knapp am rechten vorbeitrudelt. Da hat der Keeper wohl kurz die Orientierung verloren.
Unterhaching - Magdeburg
90+3
Und Magdeburg nimmt, trotz der 80 Minuten, die man in Unterzahl spielte, einen Punkt aus Haching mit.
Münster - Zwickau
90+5
Münster schlägt Zwickau 2:1.
Großaspach - Meppen
90+3
Großaspach unterliegt Meppen 1:2 und ist damit abgestiegen.
Münster - Zwickau
90+4
Tooor! MÜNSTER - Zwickau 2:1. Mörschel zeigt keine, überhaupt keine Nerven vom Punkt und hält mit dem 2:1 die Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben. Er guckt einfach sein Gegenüber aus.
Münster - Zwickau
90+2
Elfmeter für die Preußen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit. Brinkies mit der Notbremse gegen Grodowksi! Ganz schöne Verantwortung, das.
 
 
Die frühen Spiele gehen mittlerweile in die Nachspielzeit.
Halle - Jena
13
Tooor! Halle - JENA 1:1. Hei, da ist aber ganz schön was los bei den später gestarteten Partien ... Mickels bringt den Ball von der linken Seite scharf und flach in den Strafraum. Mit Wucht und Überzeugung grätscht Eckardt den Ball über die Linie aus vielleicht fünf Metern. So schnell konnte Eisele gar nicht gucken, geschweige denn reagieren.
Halle - Jena
8
Tooor! HALLE - Jena 1:0. Über einen Standard geht Halle in Führung. Sohm verwertet einen Eckstoß von Lindenhahn per Kopf. Niemann hat keine Chance mehr einzugreifen.
Großaspach - Meppen
81
Tooor! Großaspach - MEPPEN 1:2. Die Emsländer haben das Spiel gedreht. Das hatte sich auch angekündigt. Und der Treffer ähnelt dem Ausgleich. Undav macht das Spiel aus dem Zentrum wieder breit, wieder geht es zügig über die rechte Seite ... Ballmert flankt, Tattermusch trifft von der Torraumlinie per Kopf.
Münster - Zwickau
78
Tooor! MÜNSTER - Zwickau 1:1. Von der rechten Seite chipt Grodowski den Ball in den Torraum, Brinkies zeigt gegen Mörschel hoch, erwischt den Ball auch, lässt ihn aber dann fallen. Und wo Mörschel schon mal dasteht, schiebt er ihn anschließend einfach über die Linie. Ein ganz böser Fehler von Brinkies. Aber ganz böse.
Ingolstadt - Mannheim
3
Für ein taktisches Foul kassiert Celik die erste Karte des Tages in Ingolstadt.
Bayern II - 1860 München
1
Handgeschätzte 14 Spielsekunden sind ins Land gegangen, da hat Wriedt bereits die erste gute Möglichkeit. Nach einer Flanke von Kühn verpasst er mit seinem Kopfball am langen Pfosten das Tor nur ganz knapp.
Ingolstadt - Mannheim
1
Spielbeginn auch in Ingolstadt.
Halle - Jena
1
Auch die Partie in Halle läuft.
Bayern II - 1860 München
1
Das Derby ist gestartet.
Großaspach - Meppen
71
Toller Steckpass auf Guder, der an Frommann vorbeiläuft und nur noch einschieben muss. In höchster Not rettet Sommer für seinen geschlagenen Keeper. Die Einschläge für Großaspach kommen dennoch näher.
Unterhaching - Magdeburg
68
Etwas weniger Struktur gerade im Spiel. Es wird viel mit langen Bällen probiert. Weniger als die Hälfte kommt an. Haching versucht, den Druck hochzuhalten, kann die Magdeburger aber bisweilen noch nicht knacken.
Münster - Zwickau
69
Jetzt wird aber jeder gegelbt, der auch nur zuckt. Gerade war es Wegkamp.
Münster - Zwickau
65
Mörschel schlägt einen Freistoß aus dem linke Halbfeld, dann beantworten Schnellbacher und Löhmannsröben die Frage, warum die Preußen eventuell absteigen. Aus kürzester Distanz scheitern sie innerhalb von drei Sekunden gleich zweifach per Kopf an Brinkies. Dessen Reflexe sind echt in Ordnung!
Großaspach - Meppen
62
Erst verschafft sich El-Helwe an der Strafraumkante den notwendigen Platz, indem er den Verteidiger aussteigen lässt, dann schießt er aber genau in die Mitte. Selbst wenn er gewollt hätte, wäre Frommann da nicht mehr weggekommen.
Münster - Zwickau
64
Der Zwickauer Könnecke wird mit der Gelben Karte bedacht.
 
 
Kurze Zwischeninfo: Durch den Ausgleich wäre Großaspach endgültig abgestiegen. Zwickau hat sich dagegen gerade aus dem Tabellenkeller auf den letzten Nichtabstiegsplatz vorgearbeitet.
Münster - Zwickau
61
Die Verwarnungen könnten sich jetzt häufen. Jedenfalls gibt jetzt jetzt zunächst einmal eine Verwarnung für Schauerte.
Münster - Zwickau
59
Tooor! Münster - ZWICKAU 0:1. Schröter schlägt aus dem rechten Halbfeld einen weiten Freistoß, Wegkamp hat beim Kopfball das perfekte Timing und drückt den Ball mit der Stirn aus vollem Lauf über die Linie.
Münster - Zwickau
58
Okan Erdogan sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
Großaspach - Meppen
57
In der Meppener Kabine gabs in der Pause wohl einen kleinen Einlauf. Die Emsländer sind kaum wiederzuerkennen und die Mannschaft zeigt ein ganz anderes Gesicht.
Großaspach - Meppen
54
Boysen reagiert unmittelbar: Kramer Krasniqi ersetzt Hingerl. Auf der Gegenseite macht der mit Gelb verwarnte Jüllich Platz für Onur Ünlücifci.
Großaspach - Meppen
51
Tooor! Großaspach - MEPPEN 1:1. Ein wunderschön herausgespielter Treffer der Gäste setzt die Partie wieder auf null. Undav macht das Spiel breit, legt aus dem Zentrum raus nach rechts. Über drei weitere Stationen kommt der Ball von der Außenbahn in den Strafraum, wo El-Helwe mit der Hacke verlängert, Kremer muss nur noch aus zwei Metern über die Linie schieben.
Unterhaching - Magdeburg
46
Etwas ausführlicher wurde in Haching ausgetauscht. Bandowski und Müller kamen bei den Gastgebern für Dombrowka und Stierlin. Beim FCM spielt jetzt Beck für Steininger. Außerdem ist Koglin für den Magdeburger Müller in der Partie.
Münster - Zwickau
46
Bei Zwickau hat derweil Härtel Wegkampf ersetzt. Die Preußen bringen Königs für Wagner.
Großaspach - Meppen
46
Der eingewechselte Undav muss direkt mal einstecken. Jüllich hat ausgeteilt und sieht die Gelbe Karte.
Großaspach - Meppen
46
Schauen wir mal die Wechsel an: Bei Meppen hat Undav mittlerweile Piossek ersetzt. Gehring spielt bei Großaspach mittlerweile für Leist.
Alle Spiele
46
Weiter gehts. Immer weiter. Muss ja.
 
 
Nutzen Sie die Pause doch dafür, sich nochmal alle Tore vor Augen zu führen. Dann bleibt auch noch Zeit, die Waschmaschine einzuräumen, Geschirr zu spülen, den Wagen zu waschen, die Kinder ins Bett zu bringen (falls vorhanden) ...
 
 
Was bisher geschah? Nicht viel. Vor allem nichts, was großartig Auswirkungen auf die Tabelle haben könnte. Zu behaupten, der Abstiegskampf ist jetzt bei Großaspach endgültig angekommen, wäre wirklich etwas übertrieben. Für Tore ist es vielleicht auch einfach zu heiß heute. Wie gut, dass es auch ein paar Spätspiele gibt.
Großaspach - Meppen
45+2
Und jetzt ist auch beim Schützenfest auf dem Sonnenhof Pause.
Münster - Zwickau
45+1
Torlos geht es auch in Münster in die Pause.
Unterhaching - Magdeburg
45+2
Pause in Unterhaching. Oberhaching gibts übrigens auch.
Unterhaching - Magdeburg
45
Turtschan schlägt für die Hachinger eine Traumflanke von rechts an den kurzen Pfosten auf Dietz. Und jetzt kommts. Der verschätzt sich, trifft den Ball nur mit der Hacke im Rücken, lenkt den Ball an die eigene Schulter und von dort prallt die Kugel ins Toraus. Dramatisch.
 
 
So wie das heute läuft, war das wahrscheinlich bereits das Tor des Tages. "The goal", werden sie sagen, wenn sie in zwanzig Jahren auf diesen Spieltag zurückblicken.
Großaspach - Meppen
40
Tooor! GROßASPACH - Meppen 1:0. Verdiente Führung für die Gastgeber. Vlachodimos legt auf der linken Außenbahn mit der Hacke in den Lauf von Behounek, der bis zur Grundlinie geht und den Ball scharf in den Torraum spielt. Hingerl hält nur noch den Fuß dran. Eat this, Meppen.
Unterhaching - Magdeburg
38
Gelb für Dombrowka, der Costly unten am Fuß trifft, bevor er in den Strafraum mit dem Ball laufen kann. In der Theorie ist das eine gute Freistoßsituation, die sich aber in der Praxis dann nicht bewährt.
Unterhaching - Magdeburg
38
Rein optisch lässt sich festhalten, dass der FCM sich an die Unterzahl immer besser gewöhnt und langsam sogar wieder offensiv Aktionen setzen will. Und wo ein Wille ist ...
Großaspach - Meppen
34
Die kleine Drangphase der SGS hat nachgelassen. In den letzten Minuten gab es doch recht viel Mittelfeldgeplänkel, das Niveau der Partie hat etwas nachgelassen. Einen höheren Anteil daran steuert Meppen bei, das doch recht wenig in das eigene Offensivspiel investiert.
Großaspach - Meppen
33
Konter Großaspach. Aber auf Domaschke ist weiter Verlass. Diesmal ist er rechtzeitig aus dem Tor, um einen Steilpass auf Brünker abzufangen. Die Spielanlage hat Großaspach ganz offensichtlich, aber wohl nicht die Spieler.
Unterhaching - Magdeburg
31
Fast hätte es hier die überraschende Führung für die Gäste gegeben. Conteh spielt sich in den Strafraum durch, will für Steininger auflegen und verstolpert. Als der trotzdem an die Kugel kommt, vertändelt er. Verkettung unglücklicher Umstände. Und nicht schön anzuschauen.
Großaspach - Meppen
25
Meppen tut nur das Nötigste, längst wäre eine Führung der Gastgeber verdient. Wenn da nicht die Qualität der Abschlüsse wäre. Eben erst scheitert Brünker mit einer guten Kopfballchance, kann dem Ball aber nicht genug Wucht verleihen. Domaschke hat ebensowenig Mühe mit dieser Chance wie im unmittelbaren Anschluss bei dem Versuch von Jülich. Über die linke Seite kombinierte sich Großaspach in die Spitzen, der vorgeschriebene Pass in den Rücken der Abwehr landet in der Nähe des Elfmeterpunktes ... Jülich ist da, aber sein Schuss hat so wenig Fahrt. dass Domaschke zwischendurch auch noch einen Schluck aus der Pulle hätte nehmen können, bevor er in die bedrohte Ecke abtaucht.
Münster - Zwickau
25
Beide Teams neutralisieren sich in den ersten 24 Minuten der Partie weitgehend. Torchancen gab es bislang noch nicht, die Mannschaften scheuen noch das Risiko, spielen lieber quer oder zurück statt in die Tiefe. Zäh, dieser Abstiegskampf.
Großaspach - Meppen
22
Das Bild bleibt erst einmal dasselbe: Großaspach ist spielbestimmend, Meppen ist abgesehen von einer Chance in den Anfangsminuten erst einmal auf Verteidigung bedacht.
Unterhaching - Magdeburg
21
Die anschließende Ecke will Haching schnell ausführen, Behrens will das nicht. Er bietet einen zweiten Ball an und kassiert dafür Gelb.
Unterhaching - Magdeburg
20
Die Hachinger machen das Spiel und Dietz bekommt aus zentraler Position eine Großchance. Stierlin setzt sich gegen Gjasula und Kvesic durch und legt auf Dietz. Plötzlich steht der frei vor Behrens, der Hachinger schließt sofort flach ab, jedoch nicht präzise genug. Behrens pariert mit einer reflexhaften Fußparade.
Großaspach - Meppen
16
Großaspach kommt besser ins Spiel, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Gastgeber fangen an zu spielen, zu kombinieren. Mittels einer flüssigen Ballstafette arbeiten sie sich über links in die Offensive, Brünker taucht völlig frei kurz vor der Box vor dem weit vor dem Tor postierten Domaschke auf. Der kann aber erfolgreich das bedrohte Eck verkürzen. Brünker bleibt hängen.
Münster - Zwickau
11
Aus einem Fehler von Steurer ergibt sich eine gute Chance für die Gäste. Beim Versuch, einen langen Ball zu klären, erwischt er diesen nicht richtig und legt so unfreiwillig für Schröter vor. Der verzieht aber aus spitzem Winkel, jagt den Ball am langen Pfosten vorbei.
Unterhaching - Magdeburg
13
Etwas härter geht es in Unterhaching zu. Frontal springt Laprevotte Fuchs von vorne in die Beine. Der Hachinger hat Glück, dass noch beide Beine dran sind. Die Gäste spielen ab sofort in Unterzahl, für diese Aktion zückt Hanslbauer direkt Rot. Alternativlos.
Großaspach - Meppen
10
Der Großaspacher Hingerl kassiert nach einem Foulspiel die Gelbe Karte. Gestrecktes Bein nennt man das.
Münster - Zwickau
9
Das nennt man wohl einen nervösen Beginn. Viele Zweikämpfe und damit verbundene kleine Fouls unterbinden bisher den Spielfluss. Den Preußen ist anzusehen, dass sie etwas mehr zu verlieren haben.
Unterhaching - Magdeburg
6
Perthel haut Dietz um, nachdem der Hachinger Stürmer ihm die Kugel vor dem Strafraum nach einem Ballverlust wegspitzelte. Dafür gibt es Gelb von Schiri Hanslbauer.
Großaspach - Meppen
4
Nun auch die erste Möglichkeit für Meppen. Ein Verteidiger rutscht weg, so eröffnet sich die Schussbahn für Guder, der aus halbrechter Position den Ball ungefähr Richtung Tor bringt. Frommann muss sich da aber noch nicht die Handschuhe schmutzig machen. So breit sind die Tore nicht.
Münster - Zwickau
3
Vorsichtiges Abtasten ist zunächst in Münster zu sehen. Es steht viel auf dem Spiel, also will man tunlichst Fehler vermeiden.
Unterhaching - Magdeburg
1
Die erste Minute ist noch nicht gespielt, da verzeichnen die Gastgeber bereits den ersten Torschuss. Aber der Distanzversuch von Müller geht deutlich am Tor vorbei.
Großaspach - Meppen
1
Alle sprechen von Großaspach (aber nicht mehr lange), nur Spezialisten wissen, dass es auch ein Kleinaspach gibt, auch wenn das die Logik gebietet. Das Spiel läuft.
Münster - Zwickau
1
Anpfiff in Münster.
Unterhaching - Magdeburg
1
Das Spiel in Haching hat begonnen.
Ingolstadt - Mannheim
 
Irgendwann auf dem Weg aus der Corona-Pause ging den Waldhofbuben der Auswärtsnimbus verloren. Sie sind zwar nach wie vor, und das mit Abstand, das beste Reiseteam der Liga, aber zuletzt gab es in der Fremde nur eine Niederlage und ein Remis, in beiden Spielen blieben die Kurpfälzer torlos, das gab es in der gesamten Saison bis dahin nur ein einziges Mal. Mit dem FCI besucht man einen Kontrahenten im Aufstiegsrennen und den unmittelbaren Tabellennachbarn. Zum Relegationsplatz fehlen beiden Teams nur drei Zähler. Und der Druck erhöhte sich gestern durch die Siege von Braunschweig und Würzburg. Die Schanzer sind seit sechs Spielen ungeschlagen, n. C. gab es lediglich zum Auftakt die mittlerweile für (fast) alle Teams obligatorische Niederlage gegen die Bayern.
Bayern II - 1860 München
 
Kurz nach der Corona-Pause lautete die Nachricht aus Richtung der "kleinen" Bayern, man wolle sich neue Saisonziele setzen. Die änderten sich im Verlaufe der Saison ja ziemlich. Angetreten war man mit dem Anspruch, die Klasse zu erhalten. Nach der Pause hieß es dann, man wolle den Gerland-Rekord von 2008/09 anpeilen, der damals als Tabellenfünfter mit 59 Zählern abschloss. Da der aber jetzt, vier Spieltage vor Saisonende, bereits übertroffen werden könnte, brauchts für den Rest der Saison langsam eine neue Devise. Ausgerechnet im Derby! Für die Löwen geht es um die letzte Chance, noch in den Aufstiegskampf einzugreifen.
Halle - Jena
 
Als die beiden Teams in dieser Saison das erste Mal aufeinandertrafen, sah die Welt zumindest aus Sicht des HFC noch ganz anders aus. Als Schlusslicht war Jena damals Gastgeber, den Hallensern gelang mit einem 3:0 der Sprung auf den Relegationsplatz. Für Jena hat sich seitdem nicht viel verändert, in Halle wird man sich dagegen sagen, das waren noch Zeiten. Dabei scheinen die langsam wieder besser zu werden. Aus der Corona-Pause kam Halle als Fünftletzter, der Absturz setzte sich mit zwei Niederlagen fort, doch nach einem kleinen Zwischenspurt mit zwei Siegen und einem Remis ist wieder Licht am Horizont zu erkennen. Und ein Drei-Punkte-Vorsprung auf Platz 17.
Münster - Zwickau
 
Bei der Partie in Münster könnte man praktisch von einer der letzten Chance sprechen. Vor allem bezüglich der Preußen. Sollten sie gegen Zwickau verlieren, wird die Luft sehr dünn. Seit vier Partien hat Münster nicht mehr gewonnen, seit vier Spielen haben die Preußen kein Tor mehr geschossen. Genau so lange sind übrigens auch die Gäste sieglos. Das Hinspiel gewann Zwickau 4:2.
Großaspach - Meppen
 
Wenn die Hälfte der Liga noch aufsteigen kann, gilt das auch für Meppen - schließlich stehen die Emsländer punktgleich mit Haching im Mittelfeld. Und wenn man in der 2. Liga Teams ansprechen will, die mit dem Aufstieg nichts zu tun haben, bedeutet das gleichzeitig, man wendet sich der Abstiegszone zu. In diesem Falle Großaspach. Die Chancen, dass Großaspach nächste Saison noch drittklassig ist, sind als marginal zu betrachten. Zwölf Punkte gibt es noch zu verteilen, elf Abstand hat man auf einen Nichtabstiegsplatz. Damit ist alles gesagt.
U'haching - Magdeburg
 
Die Ausgangslage für Haching vor dem Spieltag: Zum Abstiegsplatz wie zum Relegationsplatz sind es genau zwölf Zähler Abstand (nach oben sind daraus mittlerweile 13 geworden). Beide Extreme sind selbst so kurz vor Saisonende theoretisch noch möglich. Rein praktisch ist aber höchstens für den FCM der Abstieg noch eine Option. Seit allerdings Hoßmang in Magdeburg übernommen hat, wird das immer unwahrscheinlicher. Unter ihm startete man mit einem Sieg gegen Köln, holte ein Remis in Halle und trotzte zuletzt sogar den Bayern einen Zähler ab. Im Hinspiel gewann der FCM 3:0.
vor Beginn
 
Werfen wir also einen näheren Blick auf das, was uns heute bevorsteht ...
vor Beginn
 
Und was gibts? Es gibt das Schönste von der Welt. Einen langen Drittligaabend. Mit ein bisschen Drama oben, ein bisschen Drama unten. Nichts in der Mitte, denn in der 3. Liga gibt es keine Mitte. Wir sind hier schließlich nicht im Bundestag.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Konferenz des 35. Spieltages. Genauer gesagt, zur abschließenden Konferenz dieses Spieltages.
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Bayern II
38
19
8
11
76:60
16
65
  2
Würzburg
38
19
7
12
71:60
11
64
  3
B'schweig
38
18
10
10
64:53
11
64
  4
Ingolstadt
38
17
12
9
61:40
21
63
  5
Duisburg
38
17
11
10
68:48
20
62
  6
Rostock
38
17
8
13
54:43
11
59
  7
Meppen
38
16
10
12
69:57
12
58
  8
TSV 1860
38
16
10
12
63:54
9
58
  9
Mannheim
38
13
17
8
52:47
5
56
  10
K'lautern
38
14
13
11
59:54
5
55
  11
U'haching
38
12
15
11
50:53
-3
51
  12
Vikt. Köln
38
14
9
15
65:71
-6
51
  13
Uerdingen
38
12
12
14
40:54
-14
48
  14
Magdeburg
38
10
17
11
49:42
7
47
  15
Halle
38
12
10
16
64:66
-2
46
  16
Zwickau
38
11
11
16
56:61
-5
44
  17
Chemnitz
38
11
11
16
54:60
-6
44
  18
Münster
38
9
13
16
49:62
-13
40
  19
Großaspach
38
8
8
22
33:67
-34
32
  20
CZ Jena
38
5
8
25
40:85
-45
23
Copyright © 2020 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten