Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball , Konferenz vom 13.09.2020, Saison 2020/2021

5   :   4
1   :   5
0   :   3
1   :   4
0   :   1
1   :   2
0   :   3
0   :   8
0   :   6
0   :   7
1:6 n.V.
0   :   1
2   :   0
0:1 n.V.
0   :   2
2:3 i.E.
1   :   7
0   :   7
3:4 i.E.
Vers.
1   :   2
0   :   5
0   :   1
4   :   2
1   :   0
2:3 n.V.
1   :   2
4   :   1
2   :   3
1   :   0
0   :   5
0   :   3
13.09. Ende n.E.
Chemnitzer FC
1899 Hoffenheim
13.09. Ende
1. FC Rielasingen-Arlen
Holstein Kiel
13.09. Ende
Eintracht Norderstedt
Bayer Leverkusen
13.09. Ende n.E.
Kaiserslautern
Jahn Regensburg
13.09. Verschoben
1. FC Schweinfurt 05
FC Schalke 04
13.09. Ende
TSV Steinbach
SV Sandhausen
13.09. Ende
SC Wiedenbrück
SC Paderborn
13.09. Ende
FC Hansa Rostock
VfB Stuttgart
13.09. Ende
SV 07 Elversberg
FC St. Pauli
13.09. Ende
SV Wehen Wiesbaden
1. FC Heidenheim
13.09. Ende n.V.
1. FC Magdeburg
Darmstadt 98
13.09. Ende
Waldhof Mannheim
SC Freiburg
Live
Da Magdeburg - Darmstadt die einzig verbleibende Partie des Abends ist, verweise ich an dieser Stelle auf die Einzelspiel-Option unseres Live-Angebots, danke für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen angenehmen Abend. Auf Wiedersehen!
90+4.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
In Magdeburg geht es in die Verlängerung.
90+4.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Auch Wehen Wiesbaden steht in der 2. Runde!
90+3.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Schluss! Freiburg setzt sich nach Chancenwucher in der ersten Hälfte knapp gegen Waldhof durch.
85.
Die letzten Minuten laufen. Heidenheim steht gegen Wiesbaden vor dem Aus, Freiburg scheint sich nach dann doch einigem Kampf gegen Mannheim durchzusetzen. Magdeburg gegen Darmstadt geht wohl in die Verlängerung
82.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Ajani holt sich direkt mal Gelb ab.
81.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Magdeburgs Burger foult den gerade eingwechselten Skarke taktisch - klare Gelbe.
79.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Tooor! Waldhof Mannheim - SC FREIBURG 1:2. Nach einer Flanke bekommen die Hausherren den Ball nicht weit genug weg. Die Kopfballabwehr von Donkor landet halbrechts an der Strafraumgrenze bei Schmid. Clever lässt der mit einem Haken zur Mitte zwei Gegenspieler aussteigen und schießt mit dem linken Fuß überlegt, flach und unhaltbar ins lange Eck.
76.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Von der rechten Seite flankt Höler für Freiburg an den langen Pfosten. Dort schraubt sich Grifo in die Höhe, köpft aufs Tor. Bartels muss sich strecken und lenkt das Spielgerät mit einer Hand über die Latte.
75.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Bei den Hausherren kommen gleich drei Neue: Medic, Malone und Ajani für Wurtz, Mrowca und Lais.
74.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Bei Heidenheim sind nun Schnatterer und Schimmer für Mohr und Kerschbaumer dabei.
74.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Die Lilien sind mit vollem Einsatz unterwegs, das war aber deutlich zu hart. Für sein Foul kassiert Darmstadts Herrmann Gelb.
70.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Honsak für Paik lautet der Wechsel bei den Gästen.
68.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Bei den Gästen hat Nils Petersen vorzeitig Feierabend und macht Platz für Roland Sallai.
67.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Conteh und Brünker sind bei Magdeburg für Sliskovic und Bertram im Spiel.
66.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Tooor! 1. FC Magdeburg - SV DARMSTADT 98 2:2. In Magdeburg fällt der Ausgleich! Dursun legt das Spielgerät mittig ab, Kempe haut aus 19 Metern mit rechts drauf - oben rechts landet das Rund im Tor. Klasse Treffer.
66.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Wenig später legt Korte Gegenspieler Pick im Mittelfeld und kassiert Gelb.
63.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Bei den Gastgebern sieht Marc Lais nach Foul die Gelbe Karte.
63.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Nun tauscht auch Mannheim: Marx geht vom Feld, Joseph Boyamba kommt herein.
62.
Eine halbe Stunde vor dem Ende der 90 Minuten sind alle Spiele völlig offen. Das könnte eine turbulente Schlussphase werden.
61.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Tooor! SV WEHEN WIESBADEN - 1. FC Heidenheim 1:0. Die Hausherren gehen in Führung! Kuhn wird aus dem Mittelfeld mit einem geschickt und macht den Ball im Strafraum fest. Er wartet bis Tietz aufgerückt ist und legt für den Stürmer ab, der aus vollem Lauf trifft!
60.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Bei den Gästen verlässt Kwon den Platz, wird ersetzt durch Lucas Höler.
57.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Tooor! WALDHOF MANNHEIM - SC Freiburg 1:1. Freiburg nutzt vor dem Strafraum die Gelegenheit nicht, die Situation zu klären. So flankt Marx von der rechten Seite. Im Zentrum ist Martinovic einen Schritt schneller als der Gegenspieler, hält den rechten Fuß rein und verlängert unhaltbar unten ins lange Eck.
57.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Außerdem kommt Pick für Schöppner.
57.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Wechsel bei Heidenheim: Jonas Föhrenbach ersetzt Biankadi.
55.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Nur wenig später die Riesenmöglichkeit auf den dritten Magdeburger Treffer: Nach einer Flanke von rechts köpft Beck halblinks Richtung kurzes Eck - Klaus pariert mit der rechten Hand.
53.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Tooor! 1. FC Magdeburg - DARMSTADT 98 2:1. Jetzt passt er! Nach einem langen Pass von Manu ist Mehlem halblinks durch, läuft auf das Tor zu und schießt aus 16 Metern mit rechts gegen den anstürmenden Behrens flach ins Tor.
52.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Wehen Wiesbaden indes knüpft an die erste Hälfte an: Sie spielen mit Zug nach vorne und erobern immer wieder die Bälle im Mittelfeld.
51.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Die größte Darmstädter Chance: Nach einem langen Pass legt Holland halblinks ins Zentrum zu Dursun ab, der aus elf Metern mit dem rechten Fuß schießt - mittig an die Latte.
47.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Gleich sorgt der Sport-Club wieder für Gefahr, mit Jeong über die linke Seite. Im Sechzehenr taucht Grifo ganz frei auf, will den Ball aus kurzer Distanz über den Torwart heben. Doch Bartels saugt die Kugel förmlich an.
46.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Bei Heidenheim ist Robert Leipertz für Thomalla in der Partie.
46.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Zum Wiederanpfiff hat Freiburg Carlo Boukhalfa für Keitel gebracht.
46.
Die zweite Hälfte läuft.
Drittligist Magdeburg gestaltete sein Heimspiel mit 5000 Fans bisher sehr souverän. Freiburg war Mannheim ebenfalls deutlich überlegen, machte aber zu wenig aus seinen Chancen. Wehen Wiesbaden glich den Klassenunterschied gegen Heidenheim in der ersten Hälfte mehr als nur aus.
45+2.
Pause auf allen Plätzen.
42.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Die Magdeburger machen das weiterhin sehr gut und lassen den Zweitligisten kaum ins Spiel kommen. Darmstadt fällt aber auch wirklich wenig ein.
39.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Freiburg weiter am Drücker: Grifo taucht mittig im Strafraum auf, überlässt den Ball Jeong. Dessen Schuss aus halblinker Position wird von Marx im letzten Moment abgeblockt.
35.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Darmstadts Paik grätscht Obermair um und bekommt Gelb.
34.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Der SC Freiburg ist die eindeutig bessere Mannschaft. Spielerisch geben die Breisgauer den Ton an und neben dem Führungstreffer kommt der Bundesligist jetzt bereits auf drei Lattenschüsse. Mannheim ist mit dem Ergebnis gut bedient.
33.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Magdeburg muss wechseln: Brian Koglin ersetzt den angeschlagenen Führungstorschützen Müller.
31.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Das kennen wir doch schon: Jetzt ist es Nils Petersen, der nach einem Jeong-Zuspiel von rechts am linken Pfosten aus kurzer Distanz an der Latte scheitert. Genau das war dem jetzigen Vorlagengeber vor acht Minuten gelungen.
26.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Tooor! 1. FC MAGDEBURG - Darmstadt 98 2:0. Die anwesenden Fans sind aus dem Häuschen. Steininger schickt Beck mit einem starken Steilpass, halblinks hält dieser 15 Meter vor dem Tor den Fuß vor dem heranstürmenden Klaus hin und trifft flach rechts ins Netz.
23.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Die Freiburger zeigen ihre spielerischen Qualitäten. Zentral im Strafraum behauptet Nils Petersen den Ball, passt nach rechts zu Chang-Hoon Kwon. Dieser spielt flach in die Mitte. Am Torraum taucht auf Höhe des linken Pfostens der andere Südkoreaner auf. Und Woo-Yeong Jeong wuchtet die Pille gegen die Querlatte!
22.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Wieder Wehen Wiesbaden, dieses Mal ist es Korte: Er wird aus dem Mittelfeld auf die Reise geschickt und sprintet links in den Strafraum. Aus spitzem Winkel schießt er haarscharf rechts vorbei.
19.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Tooor! Waldhof Mannheim - SC FREIBURG 0:1. Über die linke Seite tragen die Gäste einen Angriff vor. Der lange Diagonalball landet an der Strafraumgrenze auf dem Kopf von Nils Petersen. Mit viel Übersicht und Gefühl lässt dieser das Leder in den Lauf von Chang-Hoon Kwon tropfen, der in zentraler Position mit dem rechten Fuß flach ins linke Eck schießt.
15.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Die nächste gute Chance für Tietz! Mrowca treibt den Ball über die rechte Seite und flankt scharf vor das Tor, wo Tietz einen Schritt zu spät kommt.
15.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Christian Beck sieht nach einer Grätsche gegen Dursun die Gelbe Karte.
14.
1. FC Magdeburg - Darmstadt 98
Tooor! 1. FC MAGDEBURG - Darmstadt 98 1:0. Jubel beim Drittligisten! Gjasula passt eine Ecke von links kurz auf Bertram, der lässt klatschen und sein Passgeber flankt mit links - Müller köpft ein.
12.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Freiburg mit einem ersten Ausrufezeichen: Vincenzo Grifo sorgt für den ersten Torabschluss des Bundesligisten. Der Rechtsschuss aus der Distanz geht gegen die Latte.
10.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Wehen Wiesbaden macht mächtig Dampf zu Beginn. Die Hessen setzen Heidenheim unter Druck und gewinnen so die wichtigen Bälle im Mittelfeld.
7.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Die erste gute Chance! Tietz wird mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld in Richtung Heidenheimer Tor geschickt und umkurvt den herauseilenden Eicher. Links im Strafraum verzieht Tietz den Schuss und setzt den Ball auf die Tribüne.
4.
1. FC Magdeburg – Darmstadt 98
In Magdeburg sind bis zu 5000 Fans erlaubt. Diejenigen, die gekommen sind, sorgen für eine wirklich gute Atmosphäre.
2.
Waldhof Mannheim - SC Freiburg
Kurzfristig gab es Änderungen in den Aufstellungen. Freiburgs Keeper Mark Flekken hat sich beim Aufwärmen verletzt, wird durch Benjamin Uphoff ersetzt. Bei den Hausherren fällt Kapitän Marcel Seegert kurzfristig aus - das ist bitter.
1.
Damit starten wir die Spätschicht der heutigen Pokal-Konferenz. Auf allen drei Plätzen läuft der Ball.
Chemnitz verpasst die zweite dicke Überraschung des Abends, Regensburg zittert sich durch eine Verlängerung in Unterzahl. Und weil der Pokal so viel Spaß macht, legen wir gleich noch drei Spiele drauf: Wehen Wiesbaden - Heidenheim, Magdeburg - Darmstadt und Waldhof Mannheim - Freiburg starten in wenigen Minuten.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Meyer hat die rechte Ecke erahnt und wehrt den Schuss von Sickinger ab. Das war's, Jahn Regensburg steht in der 2. Runde!
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Palionis legt für Regensburg vor, jetzt lastet die Verantwortung auf Sickingers Schultern.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Auch wenn der nicht souverän geschossen war, geht Pouries Ball halblinks rein.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Dann vergibt Elvedi! Er rutscht beim Versuch leicht weg, Keeper Spahic wehrt an die Latte ab.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Sowohl Vrenezi für den Zweitligisten als auch Skarlatidis für die Gastgeber versenken ihre Schüsse aus elf Metern.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Für Regensburg macht Gimber den zweiten rein. Lauterns Schütze Hlousek jedoch scheitert an Meyer. Vorteil für den Jahn.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Ausgerechne Bickel zielt zu hoch, vergibt seinen Elfmeter - damit ist Hoffenheim weiter!
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Baumgartner erfüllt seine Aufgabe, macht den fünften rein.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Ja! Campulka macht das 2:2 im Elfmeterschießen.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
In Kaiserslautern treffen die ersten Schützen für beide Teams.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Und weil Bicakcic verschießt, hat Chemnitz wieder alle Chancen.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Freiberger behält die Nerven, bringt sein Team heran.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Gacinovic hält die Hoffnung für den Außenseiter am Leben, er scheitert mit seinem Versuch an Jakubov.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Baumann hat auch den zweiten Versuch des Regionalligisten! Müller schießt halbhoch nach links. Im Fliegen hält Baumann mit ausgestrecktem Arm.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Belfodil macht den zweiten für den Bundesligisten rein, links halbhoch neben den Pfosten.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Schon den ersten Elfer der Gastgeber pariert Baumann! Grym zielt in die Mitte, der Schlussmann wehrt mit den Beinen ab.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Kramaric ist der erste Schütze für Hoffenheim. Wieder versenkt der Kroate, er trifft links die Unterkante der Latte.
120+3.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Jetzt gibt es zwei Elfmeterschießen leicht zeitversetzt. Wir versuchen, den Überblick zu behalten.
118.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Auf dem Betzenberg wird noch ein paar Minuten gespielt. Regensburg hat nicht mehr viel im Tank.
120+1.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
In Chemnitz wird das Spiel vom Punkt entschieden. Bereits ein großer Erfolg für die Hausherren.
115.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Die Regensburger halten in Unterzahl das 1:1. Wie für Chemnitz lautet das Ziel für die Gäste wohl nur noch, es irgendwie ins Elfmeterschießen zu schaffen.
114.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Jetzt sind die Chemnitzer langsam mal am Ende ihrer Kräfte angelangt, das Gegentor wird die Beine noch einen Tick schwerer gemacht haben. Aber man befindet sich immerhin auf dem Weg ins Elfmeterschießen.
111.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Tooor! Chemnitzer FC - TSG 1899 HOFFENHEIM 2:2. Kramaric schießt selbst und nach kurzem Verzögern flach in die Mitte. Jakubov springt aus Sicht des Schützen nach rechts.
110.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Es gibt Strafstoß für Hoffenheim! Kramaric holt sich den Ball tief ab und geht über die linke Seite an mehreren Gegenspielern vorbei in den Strafraum. Nach seinem Pass in die Mitte wird er von Schimmel umgegrätscht.
106.
Und schon geht es weiter.
105+2.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Auf dem Betzenberg ist hingegen Belauern statt Schlagabtausch angesagt. Die Verlängerungen gehen in die kurze Pause.
105+1.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Auf der anderen Seite beinahe der Ausgleich! Aus 15 Metern köpft Baumgartner von halblinks an den kurzen Pfosten. Hier ist ordentlich was los.
105.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Und der Regionalligist ist noch lange nicht platt. Dartsch trifft mit einem Rechtsschuss lang ins Eck, Hanslbauer pfeift Abseits. Aber zumindest der Torschütze stand nicht im Abseits, vielleicht ein Mitspieler, der mit einer Bewegung aktiv ins Geschehen eingriff.
104.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Fast sogar das 3:1! Freiberger schließt aus 15 Metern mittiger Position wuchtig per Dropkick mit rechts ab - Baumann lenkt den Ball gerade so über die Latte.
100.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Tooor! CHEMNITZER FC - TSG 1899 Hoffenheim 2:1. Dan klingelt's auf der anderen Seite! Freiberger legt zentral auf Bickel ab, der aus 13 Metern mit dem rechten Außenrist flach rechts ins Tor schießt. Ein zweiter Bundesligist wackelt, nachdem schon Hertha augeschieden ist, da ging es aber mit Braunschweig gegen einen Zweitliga-Austeiger.
95.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Elfmeter? Referee Hanslbauer zeigt nach einem Einsteigen von Köhler gegen Gacinovic auf den Punkt. Nach Rücksprache mit einem seiner Assistenten nimmt er die Entscheidung allerdings zurück. Mutige Entscheidung.
93.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Skarlatidis köpft nach dem fälligen Freistoß zum 2:1 ein, doch die Fahne geht sofort hoch. Das war Abseits.
92.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Gleich zu Beginn bringen die Beteiligten hier neuen Schwung rein: Vor allem in Person von Wähling, der beim Zurückeilen Gegenspieler Huth zu Fall bringt, und Schiedsrichter Waschitzki, der das als taktisches Foul auslegt. Weil der Regensburger schon Gelb gesehen hatte, ist das ein Platzverweis.
91.
Die beiden Partien laufen wieder: Volle Konzentration auf Chemnitz - Hoffenheim und Kaiserslautern - Regensburg.
90+4.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Gleiches gilt für die Partie in Chemnitz, wo Hoffenheim den Drei-Klassen-Unterschied in 90 Minuten nicht für mehr als einen Treffer nutzen konnte. Alle anderen Begegnungen haben einen Sieger gefunden. Herauszuheben ist da natürlich vor allem Elversberg, das ein 0:1 drehte und am Ende 4:2 gegen St. Pauli gewinnt.
90+4.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Auf dem Betzenberg werden die 90 Minuten beendet, es geht weiter mit Verlängerung.
90+2.
Hansa Rostock - VfB Stuttgart
Große Aufregung in Rostock, die Gastgeber wollen einen Handelfmeter. Den gibt es aber nicht, dafür eine Gelbe für den zuvor aufgerückten und nun fuchteufelswilden Keeper Kolke. Stuttgart wird sich wohl knapp durchsetzen.
86.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! 1. FC Rielasingen-Arlen - HOLSTEIN KIEL 1:7. Da hat Fabian Reese sein verdientes Tor. Bei einer Flanke von rechts ist er eingerückt, kontrolliert den Ball am langen Pfosten, lässt einen Gegner aussteigen und trifft durch die Beine von Klose.
83.
SC Wiedenbrück - SC Paderborn
Tooor! SC Wiedenbrück - SC PADERBORN 0:5. Evans nutzt aus, dass Wiedenbrück etwas aufgerückt ist, läuft über die linke Seite durch bis in den Strafraum. Und wieder legt ein Paderborner einfach nur quer und ermöglicht einem Mitspieler das einfache Tor - jetzt ist es Führich.
82.
TSV Steinbach - SV Sandhausen
Die große Chance zum Ausgleich für Steinbach! Nach einem Freistoß verlängert Kirchhoff per Kopf auf Eismann, der aus der Drehung den linken Pfosten trifft. Von dort springt der Ball ans Knie von Bytyqi und im Bogen Richtung Tor. Von der Oberkante der Latte geht der er ins Aus - gibt's ja nicht.
78.
SV 07 Elversberg - FC St. Pauli
Tooor! SV 07 Elversberg - FC ST. PAULI 4:2. Ergebniskosmetik oder Startschuss für die Aufholjagd? Benatelli erzielt aus 16 Metern das zweite Tor für die Hamburger.
77.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Toooor! Eintracht Norderstedt - BAYER LEVERKUSEN 0:7. Leverkusen ist auch noch da. Demirbay bringt eine Ecke in den Strafraum, wo sich Sven Bender hochschraubt. Die Kugel knallt von der Unterkante der Latte auf die Linie, springt zu Schick, der nur den Kopf hinhalten muss.
76.
TSV Steinbach - SV Sandhausen
Doppelchance für Sandhausen zur Entscheidung. Ouahim hat nach einem starken Pass von Biada die große Chance zum 3:1, scheitert aus sieben Metern an Koczor. Diekmeier bekommt den Abpraller, überwindet Koczor, aber Kirchhoff steht auf der Linie und klärt.
75.
Eine Viertelstunde vor dem regulären Ende sieht es bei Chemnitz gegen Hoffenheim nach Verlängerung aus, ebenso bei Lautern gegen Regensburg. Auch Stuttgart und Sandhausen sind noch nicht durch.
73.
SV 07 Elversberg - FC St. Pauli
Jetzt gibt es auch noch Elfmeter für den Regionalligisten. Suero Fernandez tritt an - und schießt drüber! Er kann sich mit drei Torvorlagen und dem Erreichen der 2. Runde trösten, wenn die Kiezkicker nicht noch plötzlich ihr Zweitligateam finden.
67.
Hansa Rostock - VfB Stuttgart
Der VfB vegibt nicht zum ersten Mal einen Matchball: Castro lässt am Strafraum per Hacke zwei Rostocker aussteigen, über Didavi und Kalajdzic kommt der Ball zu Churlinov. Kolke behält gegen den Eingewechselten die Oberhand, hält den Abschluss glänzend.
67.
SV 07 Elversberg - FC St. Pauli
Tooor! SV 07 ELVERSBERG - FC St. Pauli 4:1. St. Pauli wird jetzt abgeschossen. Schnellbacher nutzt eine gute Vorarbeit von Suero Fernandez zu seinem zweiten Treffer, das war auch die Kombination beim 1:1. Die Hamburger fallen auseinander.
64.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Tooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - Jahn Regensburg 1:1. Die Hausherren nutzen ein Durcheinander nach einer Ecke von rechts. Am Ende stochert Kraus die Kugel aus wenigen Metern über die Linie.
63.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! 1. FC Rielasingen-Arlen - HOLSTEIN KIEL 1:6. Wieder leitet Reese den Treffer ein, diesmal mit einem Dribbling auf der linken Seite und einem guten Zuspiel auf Porath. Der scheitert erst an Klose, den Abpraller bekommt er wieder und macht es abgezockt. Er täuscht einen Schuss an, Klose und Almeider grätschen. Porath schiebt ganz locker ins leere Tor.
61.
Hansa Rostock - VfB Stuttgart
In Rostock muss eigentlich das 1:1 fallen! Stuttgarts Endo leistet sich unter Druck einen Komplettaussetzer und spielt Verhoek den Ball einfach in den Fuß. Der Hansa-Stürmer scheitert im direkten Duell an Kobel, der noch einen Arm dran bekommt.
59.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Tooor! CHEMNITZER FC - TSG 1899 Hoffenheim 1:1. Lange hält die Hoffenheimer Führung nicht. Von der rechten Außenbahn passt Milde ins Zentrum, Freiberger nimmt den Ball mit dem linken Fuß an, dreht sich um die eigene Achse und schließt mit links flach ins kurze Eck ab.
58.
SC Wiedenbrück - SC Paderborn
Tooor! SC Wiedenbrück - SC PADERBORN 0:4. Pröger erläuft einen langen Ball in die Spitze. Zusammen mit Srbeny läuft er auf den Kasten von Hölscher zu und legt im letzten Moment quer. Der kann gar nichts anderes als ins leere Tor schieben, sein dritter Treffer auf diese Art.
55.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Die gute Nachricht für Norderstedt ist, dass in der zweiten Hälfte noch kein Tor für Leverkusen gefallen ist. Und diese ist immerhin bereits zehn Minuten alt.
48.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Tooor! Chemnitzer FC - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:1. Kurz nach Wiedernapfiff nun auch der Treffer in Chemitz. Brenet setzt links im Strafraum Bebou in Szene, der geht nach außen an Jakubov vorbei und passt flach in die Mitte - dort muss Kramaric aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten. Aufatmen bei 1899.
48.
SV 07 Elversberg - FC St. Pauli
Tooor! SV 07 ELVERSBERG - FC St. Pauli 3:1. Da bahnt sich doch was an: Elversberg nutzt eine Ecke für den nächsten Treffer: Am ersten Pfosten wird der Standard verlängert, am zweiten hat Fellhauer viel Platz - so deckt man auch gegen einen Regionalligisten nicht, das sollte eigentlich klar sein.
46.
Weiter geht's.
Während Leverkusen mit Norderstedt keine Nachsicht hat und Stuttgart kurz vor Ende der ersten Hälfte gegen Rostock die Führung erzielte, hat der dritte Bundesligist im Bunde tatsächlich Probleme beim Regionalligisten: Chemnitz hält gegen Hoffenheim die Null, auf allen anderen Plätzen sind schon Treffer gefallen - die ersten Partien sind bereits entschieden. Mit St. Pauli liegt ein Favorit zur Pause zurück, Elversberg hat das Spiel in beeindruckender Manier gedreht.
45+3.
Dann befinden sich alle Partien in der Pause.
45+2.
SC Wiedenbrück - SC Paderborn
Tooor! SC Wiedenbrück - SC PADERBORN 0:3. Und während die einen schon in der Pause sind, macht Paderborn endgültig alles klar. Dieses Zusammenspiel kennen wir: Einen langen Diagonalball von Pröger nimmt Antwi-Adjei im Strafraum mit der Brust mit, geht noch zwei Schritte und legt eine weitere Hundertprozentige für Srbeny auf. Der muss wieder nur einschieben.
45+1.
TSV Steinbach - SV Sandhausen
Tooor! TSV Steinbach - SV SANDHAUSEN 1:1.Schnelle Antwort des Zweitligisten. Bouhaddouz behauptet sich im Strafraum und legt für den heranstürmenden Biada ab, der trifft überlegt mit der rechten Innenseite ins linke untere Eck.
42.
Hansa Rostock - VfB Stuttgart
Tooor! Hansa Rostock - VFB STUTTGART 0:1. Kurz vor der Pause verlässt selbst diese Partie die Torlosigkeit - durch einen Abstauber. Didavis Schuss aus 20 Metern geht an den rechten Pfosten, Wamangituka ist im Nachsetzen zur Stelle, drückt das Leder über die Linie.
40.
TSV Steinbach - SV Sandhausen
Tooor! TSV STEINBACH - SV Sandhausen 1:1. Das hatte sich nicht unbedingt angedeutet, aber Steinbach wird es egal sein. Fraisl will eine Ecke von der linken Seite wegfausten, das misslingt ihm. Marquet reagiert am schnellsten und grätscht den Ball aus sechs Metern entschlossen zum Ausgleich über die Linie.
34.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Chemnitz ist wirklich eine größere Herausforderung für die TSG. Jetzt die größte Hoffenheimer Möglichkeit: Links bekommt Bebou die Kugel sieben Meter vor dem Tor, passt in die Mitte zu Kramaric, der mit links abschließt - einen halben Meter am kurzen Pfosten vorbei.
32.
SC Wiedenbrück - SC Paderborn
Tooor! SC Wiedenbrück - SC PADERBORN 0:2. Nach einer guten halben Stunde legt auch Paderborn nach. Thalhammer steckt in den Strafraum auf Antwi-Adjei durch, der auf Höhe des Torraums noch einmal querlegt, Srbeny muss nur einschieben.
31.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Tooor! Eintracht Norderstedt - BAYER LEVERKUSEN 0:6. Keine Rücksicht des Favoriten, Leverkusen jagt den Rekord dieser Pokalrunde - gestern gewann Gladbach 8:0 gegen den FC Oberneuland. Und wieder trifft Amiri, er nimmt an der linken Strafraumecke Maß und schlenzt den Ballunhaltbar ins lange Eck.
30.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Tooor! Eintracht Norderstedt - BAYER LEVERKUSEN 0:5. Jetzt wird es aber langsam wirklich unangenehm für den Regionalligisten: Demirbay tritt eine Ecke von der linken Seite an den kurzen Pfosten, wo Alario per Kopf auf Aranguiz verlängert, der frei per Direktabnahme vollstreckt.
29.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! 1. FC Rielasingen-Arlen - HOLSTEIN KIEL 1:5. Fin Bartels trifft nun auch. Wieder der umtriebige Reese mit der Flanke von der rechten Seite, Serra legt gut ab auf Bartels, der einmal kurz den Kopf hebt und aus 13 Metern den Ball genau rechts oben in den Knick schlenzt.
26.
SV 07 Elversberg - FC St. Pauli
Tooor! SV 07 ELVERSBERG - FC St. Pauli 2:1. Elversberg dreht die Partie gegen den Zweitligisten doch tatsächlich noch vor der Pause. Ein Freistoß landet genau auf dem Fuß von Dragon, der den vielumjubelten zweiten Treffer für den Außenseiter erzielt.
24.
SC Wiedenbrück - SC Paderborn
Tooor! SC Wiedenbrück - SC PADERBORN 0:1. Auch Paderborn macht nun in der Konferenz mit: Michel wird mit einem Einwurf auf links geschickt, läuft aus spitzem Winkel das Tor an. Im ersten Versuch schießt er noch Hölscher an. Aber der Nachschuss sitzt dann doch.
24.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! 1. FC Rielasingen-Arlen - HOLSTEIN KIEL 1:4. Jetzt wird es deutlich, ein blitzsauberer Treffer. Reese marschiert über rechts und flankt mustergültig. Wieder ist Lee mit dem Kopf zur Stelle - aber diesmal auch mit Absicht. Wieder schlägt der Ball im linken Eck ein.
23.
TSV Steinbach - SV Sandhausen
Tooor! TSV Steinbach - SV SANDHAUSEN 0:1. Sandhausen mischt ebendalls mit: Bouhaddouz setzt sich auf links durch und flankt weit in den Strafraum. Die Hereingabe ist eigentlich zu weit für Keita-Ruel, aber der legt klug nochmal zurück in die Mitte. Da steht Biada frei und macht aus kurzer Distanz das Tor.
22.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! 1. FC Rielasingen-Arlen - HOLSTEIN KIEL 1:3 Die Störche jetzt deutlich überlegen. Wieder ist eine Mühling-Ecke der Ausgangspunkt. Nach einer Kerze im Strafraum köpft Simon Lorenz aufs Tor. Er trifft genau den Kopf von Lee, von dem der Ball unhaltbar ins linke Eck abgefälscht wird.
21.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Tooor! Eintracht Norderstedt - BAYER LEVERKUSEN 0:4. Wenn die Werkself zum Angriff ansetzt, wird es einfach zu schnell für Norderstedt. Aranguiz bringt einen hohen Ball in den Strafraum, der vor die Füße von Amiri geköpft wird. Dieser bedient Demirbay am Sechzehner, der direkt auf Wirtz durchsteckt. Der 17-Jährige bleibt links vor dem Tor eiskalt.
19.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! 1. FC Rielasingen-Arlen - HOLSTEIN KIEL 1:2. Spiel gedreht. Reese bringt den Ball von der rechten Seite scharf in die Mitte. Bartels legt clever zurück für Meffert, der mit seinem Direktschuss von der Sechzehnerkante an Klose scheitert. Serra steht goldrichtig und haut den Abpraller unter die Latte.
19.
Hansa Rostock - VfB Stuttgart
Was ist denn in Rostock los? Bisher nicht viel, die erste Chance der Partie hat der Gast: Aus dem linken Halbfeld bringt der VfB den Ball in den Strafraum, wo nach einer Kopfballablage Kolke zu kurz wegfaustet. Didavi bringt die Kugel zu Castro, dessen Abschluss ist nicht druckvoll genug - Kolke pariert.
17.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Norderstedt unter Dauerbeschuss: Bellarabi zieht von rechts am Strafraum in die Mitte und knallt die Kugel an den Querbalken! Es bleibt beim ebenfalls zufriedenstellenden 3:0 nach einer guten Viertelstunde.
16.
SV 07 Elversberg - FC St. Pauli
Tooor! SV 07 ELVERSBERG - FC St. Pauli 1:1. Die Gastgeber pressen ganz früh und zwingen den Zweitligisten zum Fehlpass im Aufbau. Drei schnelle Pässe später jagt Schnellbacher die Kugel mit Überzeugung aus zehn Metern ins Tor.
15.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! 1. FC Rielasingen-Arlen - HOLSTEIN KIEL 1:1. Wie der Gegner treffen die Störche nach einer Ecke: Mühling bringt den Ball von der linken Seite mit viel Schnitt in die Mitte. Wahl schraubt sich am Fünfer hoch und wuchtet das Leder wunderschön rein.
12.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Tooor! Eintracht Norderstedt - BAYER LEVERKUSEN 0:3. Und weiter geht's, Alario erhöht bereits auf 3:0! Bellarabi flankt den Ball von der rechten Seite vor das Tor, wo der Argentinier einläuft und die Kugel in die Maschen köpft.
10.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Tooor! Eintracht Norderstedt - BAYER LEVERKUSEN 0:2. Leverkusen zeigt sich humorlos, Amiri mit dem nächsten Treffer. Nach einer schnellen Ballstafette im Mittelfeld steckt Demirbay perfekt auf Amiri durch, der frei vor dem Tor auftaucht und unten rechts ins Eck schiebt.
7.
SV 07 Elversberg - FC St. Pauli
Tooor! SV 07 Elversberg - FC ST. PAULI 0:1. Für St. Pauli bereitet Neuzugang Paqarada über die linke Seite vor. Seine Hereingabe veredelt Knoll, der direkt und mit der Innenseite überlegt einschießt.
4.
1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg
Tooor! 1. FC Kaiserslautern - JAHN REGENSBURG 0:1. Auch auf dem Betzenberg geht der höherklassige Verein in Führung: Caliskaner nutzt einen Fehler von Hlousek aus, sprintet in einen zu kurz geratenen Pass und geht über die rechte Seite in den Strafraum. Dann legt er den Ball nach innen ab, Vrenezi schießt die Kugel von dort aus kurzer Distanz unter die Latte.
4.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Tooor! Eintracht Norderstedt - BAYER LEVERKUSEN 0:1. Die Werkself ebenfalls mit der frühen Führung! Sinkgraven köpft eine Hereingabe von der rechten Seite links im Strafraum in die Mitte, wo sich Nyarko verschätzt und die Kugel bei Lars Bender landet. Vor dem Tor lässt dieser zwei Verteidiger aussteigen und schiebt unten rechtes ein.
3.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Tooor! ! FC RIELASINGEN-ARLEN - Holstein Kiel 1:0. Erstes Tor der Konferenz. und die absolute Ausnahme-Sensation nimmt Formen an! Bei einer Ecke von rechts wirft sich am ersten Pfosten Niedermann in den Ball und bringt diesen per Kopf in die Mitte. Rasmus drückt den Ball zur frühen Führung für den Oberligisten über die Linie.
1.
Die Spiele laufen.
1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel
Und dann ist da noch ein einsamer Oberligist, der auf den klangvollen Namen 1. FC Rielasingen-Arlen hört und es mit Holstein Kiel zu tun bekommt. Hier wäre ein Sieg des Außenseiters tatsächlich mindestens eine absolute Ausnahme-Sensation, an die die Südbadener aber wohl zumindest ein bisschen glauben.
Bei einigen anderen Spielen des Nachmittags stellt sich eine alte Pokal-Frage: Ist man als Amateurverein zufrieden mit einem Nicht-Spitzenteam als Gegner, weil die Chancen aufs Weiterkommen zumindest theoretisch steigen, wenn es gegen einen Zweitligisten geht - oder möchte man das Hammerlos und damit vielleicht DIE Partie seines Lebens? Diese Frage werden die Regionalligaspieler aus Elversberg, Steinbach und Wiedenbrück wahrscheinlich erst nach den Spielen gegen St. Pauli, Sandhausen und Paderborn zufriedenstellend beantworten können.
Hansa Rostock - VfB Stuttgart
Am stimmungsvollsten soll es in Rostock werden, wo zur Partie gegen den Wieder-Bundesligisten VfB Stuttgart gleich 7500 Zuschauer zugelassen sind. Nach nur einem kleinen Schritt in Richtung "Normalität" hört sich das zwar nicht an, aber die Einschätzungen zu dem Thema schwanken von Region zu Region bekanntlich stark. Wie unterschiedlich die Behörden die Lage einschätzen, sieht man am Beispiel Kaiserslautern: Auf dem Betzenberg sind beim Aufeinandertreffen der Roten Teufel mit Regensburg keine Fans zugelassen.
Chemnitzer FC - TSG 1899 Hoffenheim
Ein weiteres Treffen zwischen Regionalligist und Bundesligist steigt in Chemnitz, wo Hoffenheim zu Besuch ist. Der Start des neuen Trainers Sebastian Hoeneß bei der TSG könnte gegen die gerade aus der 3. Liga abgestiegenen Sachsen jedoch komplizierter Ausfallen als die einfache Ligazugehörigkeit auszusagen scheint. Oder auch nicht. Der Pokal hat schließlich seine eigenen Gesetze und eines lautet: Meist setzt sich der Bundesligist durch.
Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen
Heute wäre die große Überraschung ein Weiterkommen von Eintracht Norderstedt. Der Regionalligist hat das Potential zur Pokal-Sensation aber vor allem, weil der Qualitätsunterschied des Teams aus der Nähe von Hamburg im Vergleich zum Kontrahenten schlicht am größten sein sollte. Denn dieses Bayer Leverkusen hat auch nach den Abgängen von Kai Havertz und Kevin Volland noch den einen oder anderen guten Fußballer im Kader ..
vor Beginn
Zwischenfazit nach 15 absolvierten Partien der 1. DFB-Pokalrunde: Es gab den Überraschungssieg von Zweitligaaufsteiger Braunschweig gegen eine vermeintlich hochgerüstete Hauptstadt-Dame am Freitag, ein begeisterndes 5:4 (nach regulärer Spielzeit). Außerdem schlug Regionalligist Ulm gestern Zweitligist Aue verdientermaßen 2:0. Das war es dann aber auch schon mit den heiß ersehnten Außenseiter-Siegen.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der Erstrundenspiele im DFB-Pokal.