Liveticker: Fußball , Konferenz vom 30.10.2019, Saison 2019/2020

0   :   2
MSV
vs
HOF
3   :   2
SAA
vs
KÖL
1   :   3
SCF
vs
UBE
1   :   2
HSV
vs
STU
1   :   2
BOC
vs
FCB
0   :   1
D98
vs
KSC
1   :   0
LEV
vs
SCP
2   :   3
BIE
vs
S04
9   :   8
VER
vs
KIE
8   :   7
FCK
vs
FCN
1   :   6
WOB
vs
RBL
4   :   1
BRE
vs
HEI
2   :   1
DÜS
vs
AUE
2   :   1
BVB
vs
BMG
8   :   7
BER
vs
DYN
1   :   2
STP
vs
SGE
30.10. Ende n.E.
SC Verl
Holstein Kiel
30.10. Ende n.E.
Kaiserslautern
1. FC Nürnberg
30.10. Ende
VfL Wolfsburg
RB Leipzig
30.10. Ende
Werder Bremen
1. FC Heidenheim
30.10. Ende
Fortuna Düsseldorf
Erzgebirge Aue
30.10. Ende
Borussia Dortmund
Mönchengladbach
30.10. Ende n.E.
Hertha BSC
SG Dynamo Dresden
30.10. Ende
FC St. Pauli
Eintracht Frankfurt
Live
Von dieser Stelle verabschieden wir uns für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Damit endet ein langer DFB-Pokal-Abend, der dann doch nicht mit einer weiteren Pokalüberraschung endet. Die gab es ja zuvor schon in Kaiserslautern und Verl. Keine Blöße gaben sich also heute die Bundesligisten gegen unterklassige Teams, auch wenn sie sich ganz unterschiedlich schwertaten. War es für Werder ein Spaziergang, wurde es in einem vermeintlichen Duell auf Augenhöhe für die Wölfe ein Debakel. Die Fortuna und Eintracht setzten sich in der regulären Spielzeit durch, nur die Hertha, wie eben gesehen, brauchte ein wenig länger.
5:4.
Hertha - Dresden
Grujic tritt an, Broll hat zwar die Finger dran, kann den Einschlag nicht verhindern. Die Hertha zieht in die nächste Runde ein.
4:4.
Hertha - Dresden
Ehlers scheitert an einer Parade von Kraft.
4:4.
Hertha - Dresden
Selke verwertet sicher, damit geht auch das Elfmeterschießen in die Verlängerung.
3:4.
Hertha - Dresden
Stor scheitert, Stark holt den Ball aus derselben Ecke wie gegen Müller. Dann aber zeigt Stieler Kraft die Gelbe Karte, weil der nicht mehr auf der Linie stand. Im zweiten Anlauf haut Stor den Ball in den Winkel.
3:3.
Hertha - Dresden
Rekik vergibt! Drüber. Uli Hoeneß lässt grüßen.
3:3.
Hertha - Dresden
Kone kann zwar ausgleichen, aber der Vorteil bleibt natürlich bei den Berlinern.
3:2.
Hertha - Dresden
Dilrosun ganz sicher unten rechts.
2:2.
Hertha - Dresden
Müller scheitert an Kraft.
2:2.
Hertha - Dresden
Darida schießt in den Winkel. Sicher ist sicher.
1:2.
Hertha - Dresden
Hovarth sieht zwar, dass Kraft die Ecke ahnt, aber der Berliner Torsteher kommt zu spät. Wieder Vorteil Dresden.
1:1.
Hertha - Dresden
Ibisevic knallt den Ball unter die Latte und gleich aus.
0:1.
Hertha - Dresden
Ebert beginnt und bringt die Dresdner in Führung.
120+3.
Hertha - Dresden
Kaiserslautern gewann heute das Elfemterschießen gegen Nürnberg, Verl gegen Kiel, wie gesagt, immer zogen die höherklassigen Klubs den Kürzeren. Wie wird das heute in Berlin enden?
120+2.
Hertha - Dresden
Tooor! HERTHA - Dresden 3:3. Und diese drei Minuten reichen der Hertha, um hier tatsächlich noch auszugleichen. Eine zu kurz geklärte Flanke fällt Torunarigha im Strafraum vor die Füße. Und der hält dann einfach mal mit dem Vollspann drauf. Das bedeutet wohl: Elfmeterschießen auch hier.
120.
Hertha - Dresden
Die Verlängerung wird noch einmal um drei Minuten verlängert.
117.
Hertha - Dresden
Das wäre fast der Ausgleich gewesen. Selke bringt den Kopf an eine hohe Hereingabe von der linken Seite von Plattenhardt, aber der Ball streicht Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
110.
Hertha - Dresden
Jetzt gibt es auch noch Gelb für Hartmann, der Dilrosun unfair an einem Dribbling hindert.
107.
Hertha - Dresden
Tooor! Hertha - Dresden 2:3. Mit einer schönen Kombination hebeln die Gäste die Berliner Deckung aus. Auf engstem Raum kombinieren die Gäste, schließlich steckt Hartmann in den Strafraum auf Stor durch, der halblinks im Strafraum einschieben will und dabei Kraft im Berliner Tor so ein wenig als Bande benutzt.
106.
Hertha - Dresden
Ebert kassiert Gelb nach einem Foul an Dilrosun.
106.
Hertha - Dresden
Die zweite Hälfte der Verlängerung läuft.
105.
Hertha - Dresden
Jetzt wechseln die Teams noch einmal die Seiten. Ibisevic wurde zwar erst eingewechselt, aber schaut auch schon so, als würde er schon 35 Jahre spielen.
104.
Hertha - Dresden
Plattenhardt schlägt einen Freistoß von der linken Seite hinter die Abwehr, findet Stark, der den Ball über das Tor lupft. Gut so, denn ein Treffer hätte wegen einer Abseitsposition sowieso nicht gezählt.
101.
Hertha - Dresden
Ibisevic setzt gegen Broll nach, der den Ball an sich schon gesichert hat. Dafür sieht der Berliner Gelb. Be- und getroffen regt sich Broll zu Recht ziemlich auf.
98.
Hertha - Dresden
Bislang macht die Hertha weiter das Spiel in der Verlängerung, glänzt dabei aber nicht und geht auch kein allzu großes Risiko. Dynamo beschränkt sich darauf, gewonnene Bälle nach vorne zu blasen und ein paar Gebete hinterherzuschicken.
96.
Hertha - Dresden
Einer jedenfalls sollte noch topfit sein. Für die Verlängerung ist nämlich Ibisevic für Lukebakio gekommen. Ante Covic setzt also auf Erfahrung.
95.
Hertha - Dresden
Welche Mannschaft hat jetzt den längeren Atem? Und vor allem: Welche Mannschaft hat den Mut, ein gewisses Risiko einzugehen, um den Sieg zu erreichen? Der Erstligist ist hier zunächst das aktivere Team.
St. Pauli - Frankfurt
Frankfurt hatte in der ersten Halbzeit nach den frühen Toren von Dost alles im Griff. Souverän spielte der Favorit seinen Schuh runter, bis St.Pauli durch einen Handelfmeter kurz vor der Pause den Anschluss erzielen konnte. Dann entwickelte sich ein zur ersten Halbzeit komplett gegensätzliches Spiel. St.Pauli kämpfte aufopferungsvoll gegen die Niederlage, erspielte sich Chancen und drückte Frankfurt in die eigene Hälfte. Frankfurt rettet sich mit einer konsequenten Leistung über die Spielzeit, hat auch ob der größeren Erfahrung den Sieg verdient. Die Hausherren spielten mit viel Herzblut, müssen sich aber der höheren Qualität heute geschlagen geben.
Dortmund - Gladbach
Eine sehr attraktive Begegnung haben wir gesehen. Beide Mannschaften versorgten uns mit viel Power und Angriffslust, im ersten Durchgang hatten Hazard und Thuram die größten Chancen. Insgesamt fehlte aber Genauigkeit und im richtigen Moment auch mal eine Portion Ruhe. Aus der Pause kamen dann, nach kurzer Zeit, vor allem die Fohlen druckvoller und belohnten sich auch durch Thuram. Dadurch angestachelt rannte der BVB an, Brandt sorgte mit seinem Doppelpack in kurzer Zeit für die Wende. Die Gäste haben hier eine ansprechende Leistung gezeigt, sind aber trotzdem ausgeschieden. Für die Schwarz-Gelben geht der Kampf um den Pokal weiter.
Düsseldorf - Aue
Wie schon in der Vorsaison erreicht Fortuna Düsseldorf das Achtelfinale des DFB-Pokals. Im ersten Durchgang tat sich die Fortuna sehr schwer und hatte Glück, dass sie kurz vor der Pause einen Elfmeter zugesprochen bekam. Im zweiten Abschnitt dominierten die Hausherren das Geschehen jedoch und gingen eine Viertelstunde vor Schluss verdient durch Adams in Führung. Aue schaffte in der Schlussphase nicht mehr, die Düsseldorfer vor ernsthafte Probleme zu stellen - somit ist der Sieg der Funkel-Elf verdient.
91.
Hertha - Dresden
Los gehts. Die Verlängerung läuft. Es ist die dritte an diesem Tag. Und schon mal als Vorwarnung. In keiner einzigen Verlängerung fiel auch eine Entscheidung. Immer setzt sich das unterklassige Team im Elfmeterschießen durch.
90+4.
Hertha - Dresden
Verlängerung in Berlin.
90+4.
St. Pauli - Frankfurt
Frankfurt gewinnt bei St. Pauli 2:1.
90+5.
Düsseldorf - Aue
Die Fortuna setzt sich mit einem 2:1 gegen Aue durch.
90+5.
Dortmund - Gladbach
Der BVB schlägt Gladbach 2:1.
90+4.
Dortmund - Gladbach
Hitz! Thuram schließt aus halblinker Position ab, den Flachschuss aufs lange Eck kann der Schweizer aber sicher halten. Das war es dann wohl.
90.
Dortmund - Gladbach
Zu heftig reagiert Rose auf eine Eckballentscheidung zu Gunsten des BVB und kassiert dafür einen Platzverweis.
90.
Hertha - Dresden
Tooor! Hertha - DRESDEN 2:2. Ebert übernimmt die Verantwortung und erzielt vom Punkt den Ausgleichstreffer.
89.
Hertha - Dresden
Elfmeter für Dynamo! Stark checkt Kone im Strafraum um. Auch da kann es keine andere Entscheidung geben.
86.
Hertha - Dresden
Tooor! HERTHA - Dresden 2:1. Duda lässt sich das nicht nehmen, legt sich den Ball zurecht und verwandelt sicher links unten. Broll springt in die falsche Ecke.
85.
Hertha - Dresden
Elfmeter für die Hertha. Klare Sache. Kreuzer tritt Lukebakio das Standbein weg.
80.
Hertha - Dresden
Immer wieder wird Pyrotechnik im Dresdner Block gezündet und der Stadionsprecher muss darauf hinweisen, dies zu unterlassen. Anschließend skandieren die Fans "Pyrotechnik ist kein Verbrechen". Der Meinung kann man ja gerne sein, aber dennoch gibt es dafür Strafen und die schade dem eigenen Verein. Aber manche lernen's nie.
80.
St. Pauli - Frankfurt
Knoll geht im Mittelfeld mit offener Sohle in Dominik Kohr rein, dafür sieht er berechtigterweise die Gelbe Karte.
83.
Dortmund - Gladbach
Zakaria hält Hazard im Mittelfeld fest und wird dafür verwarnt. Diese Gelbe Karte geht so in Ordnung.
82.
Dortmund - Gladbach
Marco Rose reagiert und bringt Traore für Benes. Nun stehen natürlich plötzlich wie aus dem Nichts die Fohlen unter Zugzwang.
78.
Hertha - Dresden
Die Hausherren erobern den Ball in der Dresdner Hälfte kurz hinter der Mittellinie. Lukebakio macht das Spiel schnell schickt Selke, der links vor dem Strafraumeck an den Ball kommt, aber dort von Ehlers zu Fall gebracht wird. Es gibt Freistoß für die Herth aus aussichtsreicher Position.
80.
Dortmund - Gladbach
Tooor! DORTMUND - Gladbach 2:1. Das ging schnell, Brandt auf Götze, der weiter raus aus Hazard. Aus dem Stand flankt der Belgier ins Zentrum, Brandt steigt am höchsten, sein Kopfball ist nicht sonderlich wuchtig, aber präzise. Der Ball schlägt unten links ein. Sommer fliegt vergeblich.
72.
St. Pauli - Frankfurt
Penney wird auf der linken Seite freigespielt und bringt eine flache Hereingabe. Abraham zeigt vollen Einsatz und grätscht den Ball zur Ecke. Diese bringt dann nichts ein, die Stimmung erreicht allmählich ihren Siedepunkt.
77.
Dortmund - Gladbach
Tooor! DORTMUND - Gladbach 1:1. Dortmund bleibt nach der Sancho-Chance im Angriff und wird belohnt. Brandt zieht aus 20 Metern halblinker Position ab, die Kugel wird noch von Zakaria abgefälscht. So geht diese unhaltbar für Sommer links unten rein.
77.
Dortmund - Gladbach
Die Riesenchance zum Ausgleich! Sancho setzt Brandt links im Strafraum ein, der legt wieder zurück auf den Engländer. Aus zehn Metern schießt Sancho dann aber genau in die Mitte, Sommer kann mit einer Parade retten.
75.
Düsseldorf - Aue
Tooor! DÜSSELDORF - Aue 2:1. Nach einem Eckstoß von Gießelmann bringt Aue den Ball nicht aus dem Strafraum. Endlich landet die Kugel bei Adams, der sie zunächst annimmt, bevor er zum Abschluss kommt. Zweifach wird sein Schuss abgefälscht. Keine Chance dann, denn noch zu parieren.
69.
St. Pauli - Frankfurt
Flum zieht das taktische Foul gegen Fernandes und kassiert die Gelbe Karte. Fernandes findet das überhaupt nicht toll und leistet sich noch ein ordentliches Wortgefecht mit Flum.
61.
Dortmund - Gladbach
Tooor! Dortmund - GLADBACH 0:1. Wendt zirkelt von der linken Außenbahn eine Flanke in den Strafraum, Thuram ist mit dem Kopf zur Stelle und bringt die Gäste in Führung. Da stimmten die Abstände beim BVB in der Defensive vorne und hinten nicht.
59.
Dortmund - Gladbach
Weil Schulz eine halbe Stunde zu spät bei Hofmann ankommt, holt er sich eine verdiente Gelbe Karte ab. Es ist die erste Verwarnung der Partie.
60.
Hertha - Dresden
Eine Viertelstunde im zweiten Durchgang ist gespielt und es spielt mittlerweile nur noch die Hertha. Der Bundesligist will die Partie endgültig drehen.
58.
Hertha - Dresden
Baris Atik kann nicht weitermachen. Nach einem Zweikampf am Berliner Strafraum schmerzt das Knie. Sascha Horvath kommt.
63.
Dortmund - Gladbach
Erster Wechsel bei den Gastgebern. Hakimi ersetzt den insgesamt blassen Bruun Larsen. Dadurch wird wohl Hazard in die Spitze rücken.
61.
Dortmund - Gladbach
Jetzt ist Gladbach wieder am Drücker, Thuram verpasst eine flache Hereingabe knapp. Piszczek schenkt den Fohlen aber anschließend eine Ecke, welche aber keine Gefahr bringt.
59.
St. Pauli - Frankfurt
In den vergangenen Minuten erhält St. Pauli immer mehr Spielakzente und spielt sich immer dichter an das Eintracht-Tor heran! Dann setzt sich Möller Daehli rechts im Strafraum gegen N'Dicka durch, zieht zur Grundlinie und spielt den flachen Pass parallel zur Grundlinie vor die Kiste. Gyokeres läuft zwar ein, verpasst den Ball aber um eine Fußlänge!
59.
Düsseldorf - Aue
Erster Wechsel bei den Gästen: Pascal Testroet geht und für ihn kommt Philipp Zulechner.
54.
St. Pauli - Frankfurt
Es sieht gut aus, da Costa kann an der Seitenlinie entlang gehen und kurz darauf darf er auch wieder am Spiel teilnehmen.
55.
Dortmund - Gladbach
Witsel bekommt einen Abpraller und zieht aus 25 Metern zentraler Position ab. Der Versuch geht aber deutlich links vorbei. Dennoch: Der BVB nähert sich nun immer weiter an.
53.
Hertha - Dresden
Wie schon beim 1:1 kommt Wolf auf der rechen Seite zur Hereingabe. Dilrosun kommt am ersten Pfosten mit dem linken Fuß an den Ball, doch Broll ist zur Stelle und kann den Schuss halten.
53.
St. Pauli - Frankfurt
Im Zweikampf mit Penney scheint sich da Costa verletzt zu haben, er bekam wohl einen Schlag aufs Knie! Das sieht nicht gut aus, er muss auf dem Feld liegend behandelt werden. Dabei ist er erst seit ein paar Minuten auf dem Feld.
52.
St. Pauli - Frankfurt
Abraham und Hasebe schmeißen bei den Gästen jetzt die Verteidigung. Die Routiniers zeigen sich ballsicher und verteilen mit gutem Auge die Kugel aus dem Zentrum heraus. Das war vermutlich auch der Plan von Adi Hütter, als er Abraham in die Partie brachte.
50.
Dortmund - Gladbach
Der BVB kontert über Hazard, der Sancho links am Sechzehner einsetzt. Dessen Versuch aufs lange Eck ist aber viel zu harmlos, damit hat Sommer keine Probleme.
50.
Düsseldorf - Aue
Sobottka grätscht nach dem Ball, erwischt nur Kempe und sieht die Gelbe Karte
47.
Dortmund - Gladbach
Brandt flankt von links an die Sechzehnerkante, wo Weigl mit dem Kopf rangeht. Der Versuch ist zwar wuchtig, die Distanz aber doch zu groß, Sommer kann sicher zupacken.
48.
Hertha - Dresden
Tooor! HERTHA - Dresden 1:1. Plattenhardt erobert den Ball an der Mittellinie und spielt weiter auf Kalou. Der Ivorer treibt den Ball ein paar Meter und gibt weiter zu Duda, der die Kugel ebenfalls nochmal weiterleitet und zwar auf den rechten Flügel zu Wolf. Der zieht auf der rechten Seite des Strafraums fast bis zur Grundlinie und findet mit einem Querpass Lukebakio, der aus kürzester Distanz den Ausgleich erzielt.
46.
St. Pauli - Frankfurt
Und jetzt gehts auch in Hamburg weiter.
46.
Hertha - Dresden
Anpfiff zur zweiten Hälfte in Berlin.
46.
Düsseldorf - Aue
Die Partie in Düsseldorf läuft wieder.
46.
Dortmund - Gladbach
In Dortmund gehts weiter.
Hertha - Dresden
Die Mannschaften gehen in die Kabinen, es steht 1:0 für die Gäste aus Dresden und die Führung ist nicht unverdient. Hertha begann die Partie mit deutlichen Feldvorteilen, hatte weitestgehend die Kontrolle über den Ball, doch Dynamo hielt von Beginn an mit Aggressivität in den Zweikämpfen dagegen. Für die Hausherren wird es nun im zweiten Durchgang schwer, gegen ein bislang gut organisiertes und zweikampfstarkes Dresden die Partie zu drehen. Mal sehen, ob Ante Covic in der Kabine die richtigen Worte findet.
HZ.
St. Pauli - Frankfurt
Frankfurt kam überragend in dieses Spiel, sicherte sich durch Dost in der Anfangsphase die Führung. Im Anschluss traute sich St.Pauli immer etwas mehr zu, fand aber nicht den Zugang zum Tor. Frankfurt hingegen nutzte auch die zweite Chance die sich bot und erhöhte erneut durch Dost zum 2:0. Erst dann zeigte sich St.Pauli etwas gefährlicher. Es dauerte bis zur Schlussphase der ersten Halbzeit, als Östigard bei einem Schussversuch die Hand Hintereggers traf. Dafür gab es die Gelbe Karte und einen Elfmeter, den Sobota souverän verwandelte. Zwischendurch hatte Frankfurt alles im Griff, durch diesen Anschlusstreffer kann es aber noch einmal richtig spannend werden!
HZ.
Düsseldorf - Aue
Mit viel Glück erzielt Düsseldorf kurz vor der Pause noch den Ausgleich. In der 45. Minute wurde Thommy im Strafraum von Gönther nur sehr leicht getroffen und nahm die Berührung dankbar an. Reichel zeigte auf den Punkt - das hätte nicht jeder Schiedsrichter getan. Hennings brachte die Fortuna wieder ins Spiel, nachdem Krüger den Sachsen schon früh die Führung beschert hatte. Aue war im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und hätte eigentlich schon das 2:0 erzielen können.
HZ.
Dortmund - Gladbach
Es ist eine sehr spannende und kurzweilige erste Halbzeit gewesen. Beide Teams pressen sehr hoch und wollen nach Ballgewinn schnell zum Abschluss kommen. Dadurch fehlt in der einen oder anderen Situation auch die Ruhe, um eine vielleicht bessere Möglichkeit herauszukombinieren. Trotzdem haben wir auf beiden Seiten gute Chancen gesehen.
Alle vier Spiele befinden sich in der Halbzeitpause.
45.
Düsseldorf - Aue
Tooor! DÜSSELDORF - Aue 1:1. Hennings lässt seinem Gegenüber keine Chance und haut den Ball rechts oben ins Eck.
45.
Düsseldorf - Aue
Elfmeter für die Fortuna. Gonther hatte den kreuzenden Thommy am Fuß erwischt.
42.
St. Pauli - Frankfurt
Tooor! ST. PAULI - Frankfurt 1:2.
42.
St. Pauli - Frankfurt
Elfmeter für St. Pauli. St. Pauli erhält einen Strafstoß wegen eines Handspiels von Hinteregger. Die Kugel springt links im Strafraum auf, Östigard zieht ab und trifft den Arm des Österreichers, der weit vom Körper abgespreizt ist. Dafür kassiert der Frankfurter die Gelbe Karte und St.Pauli erhält die Premium-Chance auf den Anschluss.
37.
St. Pauli - Frankfurt
St.Pauli hat weiterhin keinen Zugriff. Wenn es mal schnell gehen kann, stellt sich Frankfurt gekonnt in den Weg. Jetzt schaffen es die Hausherren mal mit etwas Glück wieder in Richtung Strafraum, dort bleiben die Spieler dann aber weitestgehend alleine und können sich nicht durchsetzen.
34.
Düsseldorf - Aue
Gießelmann wird von Nazarov ausgedribbelt, also grätscht er seinen Gegner einfach um. Er wird verwarnt.
38.
Dortmund - Gladbach
Und dann die große Möglichkeit für die Gladbacher! Endlich brechen sie über rechts mal durch. In der Mitte segelt Zagadouan der Flanke vorbei und so kommt Thuram aus sechs Metern zum Abschluss. Diesen kann er mit der Hüfte aber nicht koordiniert aufs Tor bringen, so kann Hitz mit guter Parade klären.
36.
Hertha - Dresden
Tooor! Hertha - Dresden 0:1. Die Gäste gehen in Führung! Hertha hat die Chance durch Dilsorun, bekommt eine Ecke und daraus resultiert das Führungstor für Dresden. Der Eckball wird per Kopf geklärt und landet bei Atik, der schnell Fahrt aufnimmt und das Leder bis zur Mittellinie treibt. Er passt zu Kone, der wiederum ein paar Meter macht und dann einen Doppelpass mit Jeremejeff spielt. Durch diese einfache Kombination reißen die beiden eine Lücke in die Abwehrreihe der Hertha und Kone hat freie Bahn. Überlegt schiebt er den Ball an Kraft aus 15 Metern ins Netz.
33.
Dortmund - Gladbach
Bruun Larsen lässt links im Strafraum einen Ball gut zu Sancho tropfen. Der Englänger zieht von der Sechzehnerkante sofort ab, sein Versuch geht noch abgefälscht einen Meter rechts vorbei. Sommer wäre aber da gewesen.
32.
St. Pauli - Frankfurt
Wir sind älter als 30 Minuten, das Niveau flacht in dieser Phase aber eher ab. Frankfurt hat soweit alles im Griff und lässt in der Abwehr keine Räume zu.
28.
Hertha - Dresden
Lukebakio kommt über den rechten Flügel, zieht zum Strafraum und spielt dann in diesen hinein zu Lukebakio. Der Belgier dreht sich schnell und zieht aus 15 Metern ab. Sein Schuss geht aber weit drüber.
30.
Dortmund - Gladbach
Wie schon befürchtet muss Bensebaini den Rasen verlassen. Für ihn ist nun Oscar Wendt mit dabei. Der Gladbacher hatte sich vor wenigen Minuten am Oberschenkel verletzt und musste länger behandelt werden.
Verl - Kiel
Die Sensation ist perfekt! Nach dem 1. FC Saarbrücken zieht der SC Verl als zweiter Regionalligist ins Achtelfinale ein. Über 120 Minuten zeigten die Ostwestfalen eine leidenschaftliche Vorstellung gegen einen schwachen Zweitligisiten, der seiner Favoritenrolle nie gerecht wurde. Aufgrund der weitaus besseren Chancen und der herausragenden Leistung geht der Sieg in Ordnung. Im Elfmeterschießen hatte Kiel schon Matchball, doch Brüseke parierte zwei Mal ganz stark.
K'lautern - Nürnberg
Auch in Kaiserslautern ist Schluss. Der Mann, der erst für die Verlängerung sorgte, Lauterns Torsteher Grill, kann einen Strafstoß parieren und sorgt für das Ausscheiden des Clubs.
30.
Dortmund - Gladbach
Was ist das denn? Hitz mega leichtsinnig, legt sich die Kugel im eigenen Strafraum zu weit vor, sodass Neuhaus dazwischen spritzen kann. Gerade noch so kann der Schweizer den anschließenden Abschluss des Gladbachers mit einer guten Parade abwehren, Ecke für die Gäste. Das war eine riesige Chance.
Verl - Kiel
Neumann schießt halbhoch nach rechts, Brüseke pariert. Die Sensation ist perfekt. Schöppner schießt platziert in die rechte Ecke. Und Verl setzt sich im Elfmeterschießen gegen Kiel durch.
28.
Dortmund - Gladbach
Latte! Hazard zieht fast aus dem Stand aus 25 Metern halblinker Position ab. Die Kugel zischt links an die Latte, Sommer war da wohl nicht mehr dran. Das erste ganz große Highlight der Partie.
6:7.
Verl - Kiel
Stöckner unter die Latte. 6:6, und für Kiel trifft Eberwein. Bald sind alle Spieler durch. 6:7.
26.
St. Pauli - Frankfurt
Pfostenschuss! St.Pauli spielt mit Kurzpässen von der rechten Seite bis zur Mitte durch. Dort steht Knoll 17 Meter vor dem Tor und zieht mit seinem linken Fuß stramm in die linke Ecke ab. Rönnow springt vergeblich, das Leder klatscht allerdings nur an den Pfosten und springt zurück ins Spiel. Möller Daehli versucht sich am Rebound, stand zuvor aber im Abseits und wird dann regelkonform zurückgepfiffen. Die größte Chance der Hausherren bis hierhin!
K'lautern - Nürnberg
Das Elfmeterschießen in Kaiserslautern ist nach acht Schützen noch ohne Fehlschuss.
5:5.
Verl - Kiel
Toooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 5:6. Lee rechts unten souverän. Haeder ganz stark links. Ausgleich.
5:5.
Verl - Kiel
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 4:4. Schröder haut den Ball rechts oben in den Winkel.
4:5.
Verl - Kiel
Choroba schießt knapp links am Kasten vorbei. Matchball Kiel. Aber: Iyoha schießt halblinks, doch Brüseke pariert.
4:4.
Verl - Kiel
Tooor! Verl - Kiel 3:4. Auch Porath ist erfolgreich.
3:4.
Verl - Kiel
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 3:3. Ritzka haut den Ball an die Unterkante der Latte, von wo die Kugel hinter die Linie springt.
3:3.
Verl - Kiel
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 2:3. Mühling richtig stark in den linken Winkel.
2:3.
Verl - Kiel
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 2:2. Gelios ist in der Ecke, doch Lach trifft halbhoch links.
2:2.
Verl - Kiel
Toooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 1:2. Khelifi schießt die Kugel halbrechts unter die Latte.
29.
Dortmund - Gladbach
Der BVB kommt. Brandt schickt Bruun Larsen in die Spitze, Elvedi klärt gerade noch mit einer Grätsche. Der Ball fällt dadurch aber Hazard in halbrechter Position vor die Füße, der Belgier zieht sofort ab, abgefälscht von Zakaria geht das Spielgerät dann aber doch weit links vorbei.
1:1.
Verl - Kiel
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 1:1. Janjic ist richtig abgezockt und verlädt Gelios und schiebt den Ball in die rechte Ecke.
0:1.
Verl - Kiel
Toooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 0:1. Wahl übernimmt Verantwortung und trifft souverän links oben ins Eck.
17.
St. Pauli - Frankfurt
Tooor! St. Pauli - FRANKFURT 0:2.
13.
Dortmund - Gladbach
Toller Doppelpass von Hazard und Sancho. Der Engländer wird so links in den Strafraum geschickt und versucht eine Hereingabe, aber Zakaria klärt mit einer guten Grätsche.
118.
K'lautern - Nürnberg
Patrick Klandt kann nicht mehr weitermachen. Für ihn steht nun mit Valentini ein Feldspieler bei den Gästen im Tor. Eine gaaanz bescheidene Ausgangsposition für das anstehende Elfmeterschießen.
120.
Verl - Kiel
Schluss in Verl! Es geht ins Elfmeterschießen!
12.
Düsseldorf - Aue
Tooor! Düsseldorf - AUE 0:1. Die Führung für die Gäste! Fandrich spielt Nazarov auf rechts hoch an, der sofort vors Tor flankt. Kastenmeier wird fast überlupft, trifft aber den Ball noch mit den Fingerspitzen. Die Kugel fällt vor die Füße von Krüger, der sie aus kurzer Distanz einfach ins Tor schiebt.
115.
K'lautern - Nürnberg
Beim lockeren Abfangen eines Kopfballs hat sich der Nürnberger Torsteher verletzt. Zumindest bleibt er zunächst auf dem Rasten liegen, schwer zu sagen, was das war. Wechseln könnte der Club nicht mehr.
112.
K'lautern - Nürnberg
Der Club drückt auf den Siegtreffer! Erst nimmt Handwerker eine Flanke von der linken Seite am zweiten Pfosten volley und prüft damit Grill, der das kurze Eck zumacht. Im Anschluss findet Handwerker in der Mitte Hack, der bei seinem Kopfball aber zu wenig Druck hinter den Ball bekommt und deshalb Grill vor keine größeren Probleme stellt.
5.
Düsseldorf - Aue
Nachdem sich Aue sehr früh die erste Gelegenheit erspielte, versucht Düsseldorf nun das Spiel an sich zu reißen und lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen.
4.
Dortmund - Gladbach
Sancho steckt rechts schön auf Bruun Larsen durch, doch der wird zurückgepfiffen wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung. Das ist falsch, schade, wäre eine große Möglichkeit für den BVB geworden. Spielt letztlich aber keine Rolle, weil Larsen verballert.
Hertha - Dresden
Das Spiel beginnt verhalten auf beiden Seiten. Der Stadionsprecher hat aber schon reichlich zu tun. Mehrere Durchsagen hallen durch das Rund und fordern die Dresdner Anhänger auf, den Einsatz von Pyrotechnik zu unterlassen.
4.
St. Pauli - Frankfurt
Tooor! St. Pauli - FRANKFURT 0:1. Es ist der erste Angriff für die Gäste überhaupt, was für ein Traumstart! Hinteregger kommt über die rechte Seite und bringt aus dem Halbfeld eine Hereingabe an den Fünfmeterraum. Östigard steht dort im Zweikampf mit Dost. Der Niederländer springt höher ab und drückt das Leder souverän in die rechte Ecke. Müller im Tor der Hausherren blieb unentschlossen auf der Linie kleben und kann anschließend auch nichts mehr vereiteln! Start nach Maß für die Eintracht!
106.
K'lautern - Nürnberg
Beide Teams gehen mittlerweile auf dem Zahnfleisch. Vor allem bei den Lauterern geht offensiv kaum mehr etwas. Nürnberg ist zwar weiterhin bemüht, wirklich gefährlich wurde es aber, außer bei einem Ishak-Kopfball, nicht wirklich.
1.
St. Pauli - Frankfurt
Mit kurzer Verzögerung läuft jetzt auch das Spiel auf St. Pauli.
1.
Die Spielen in Berlin, Düsseldorf und Dortmund haben begonnen.
105.
K'lautern - Nürnberg
Auch in Kaiserslautern bleibt die Verlängerung zunächst torlos.
St. Pauli - Frankfurt
Noch vor dem Spiel darf man anmerken, dass es wohl von den Rängen vermehrt zu Unterbrechungen kommen könnte. Bereits jetzt zündeln die Gäste-Fans ordentlich und hüllen das Stadion in Rauch. Man hört viele Böller knallen und auch Feuerwerkskörper durch den Himmel fliegen. Schauen wir mal, wohin uns das führt. Die Heimfans halten mit lauten "St.Pauli" rufen dagegen und haben ihrerseits eine rote LED-Leiste im Fanblock installiert.
105.
Verl - Kiel
Nach einer kurz ausgeführten Ecke schlenzt Mühling den Ball Richtung Verler Tor. Der senkt sich ganz gefährlich auf die Latte. Es war die letzten Aktion der ersten Verlängerungshälfte, unmittelbar darauf werden die Seiten getauscht.
98.
K'lautern - Nürnberg
Und auch bei Kaiserslautern gibt es noch einmal einen Wechsel: Der Doppeltorschütze Timmy Thiele geht runter, für ihn kommt der Isänder Andri Bjarnason. Rechnen die Gastgeber doch nicht mehr mit einem Elfmeterschießen. Schließlich hatte Thiele heute dreimal vom Punkt getroffen!
97.
K'lautern - Nürnberg
Es hat den Anschein, als hofften die Roten Teufel jetzt schon auf das Elfmeterschießen. Oder die Tanks sind einfach leer. Die Partie spielt sich nun fast komplett in der Lauterer Hälfte ab.
98.
Verl - Kiel
Ganz heikle Situation im Kieler Strafraum: Schmidt taucht nach einer Flanke von links am Ball vorbei und fällt auf diesen. Die Verler fordern Elfmeter, doch die Hand war nicht im Spiel.
Düsseldorf - Aue
Ein Erstligist empfängt einen Zweitligisten: Wer hier Favorit ist, sollte auf dem Papier eigentlich klar sein. Während Düsseldorf aber nur den 14. Tabellenplatz in der Bundesliga innehat, ist Aue im Unterhaus Tabellenvierter. Es könnte uns also durchaus ein ausgeglichenes Spiel erwarten. Statistisch gesehen heißt es aber ganz klar Vorteil Düsseldorf. Sieben der neun Duelle gegen die Sachsen entschied die Fortuna für sich (ein Remis, eine Niederlage). Zudem hat Düsseldorf in 20 Pokalheimspielen gegen unterklassige Teams 19 mal gewonnen. Nur einmal schied man zu Hause aus.
Hertha - Dresden
Es könnte ein echtes Fanduell werden, es wird damit gerechnet, dass gute 30.000 Anhänger von Dynamo den Weg ins Olympiastadion finden werden. An Unterstütung wird es den Dresdnern also nicht mangeln. Für Dresden wäre es eine gute Gelegenheit, den Wagen wieder in die Spur zu heben. In der Liga haben die Sachsen nämlich die letzten vier Spiele am Stück verloren.
Dortmund - Gladbach
In der zweiten Runde des DFB-Pokals kommt es bereits zu einem echten Kracher. Wer kann das Borussen-Duell heute für sich entscheiden, nachdem die Dortmunder das Ligaspiel vor wenigen Tagen mit 1:0 gewinnen konnten? Gelingt den Fohlen die Revanche?
St Pauli - Frankfurt
Wie schön es für die heimischen Fans doch wäre, könnten die Hausherren diesen Pokal-Fight für sich entscheiden. Es wäre das erste Mal seit 14 Jahren, dass der FC St. Pauli im Achtelfinale des DFB-Pokals stünde. Daziwschen mussten die Herren mit dem Totenkopf-Emblem acht Mal in der ersten und fünf Mal in der zweiten Runde die Segel streichen. Auch in dieser Saison konnten die Kiezkicker sich erst im Elfmeterschießen gegen Kiel durchsetzen. Aber alleine das scheint nach zwei Erstrunden-K.os wie ein kleiner Erfolg.
95.
Verl - Kiel
In den Anfangsminuten der Verlängerung sehen wir einen wahren Abnutzungskampf. Keines der beiden Teams kommt gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Ein sehr verhaltener Beginn.
93.
K'lautern - Nürnberg
Starke tritt Jäger unabsichtlich gegen das Knie. Den fälligen Freistoß aus dem rechten Halbfeld übernimmt wieder Geis, findet aber keinen Abnehmer.
Wolfsburg - Leipzig
Nach einem durchaus ausgeglichenen ersten Durchgang und einer kurzen Wolfsburger Drangphase nach dem Seitenwechsel kippte dieses Spiel dann mit zweiten Leipziger Treffer komplett zu Gunsten der Gäste. So gut wie jeder ernstgemeinte Angriff wurde zum Torerfolg. Am Ende ist es dann ein Klassenunterschied mit einem auch in der Höhe verdienten Endstand.
Bremen - Heidenheim
Ganz starker Auftritt von Werder. Die Grün-Weißen haben die deutliche Halbzeitführung im zweiten Durchgang souverän verwaltet. Heidenheim hatte dem Bundesligisten heute nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen und so zieht Bremen hochverdient ins Achtelfinale ein.
91.
K'lautern - Nürnberg
Und auch in Kaiserslautern geht es wieder weiter.
91.
Verl - Kiel
Die Verlängerung in Verl hat begonnen.
90+4.
Verl - Kiel
Und in Verl steht ebenfalls eine Verlängerung an.
90+4.
K'lautern - Nürnberg
In Kaiserslautern ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Es geht in die Verlängerung.
90+2.
Wolfsburg - Leipzig
Auch in Wolfsburg ist Schluss. Die Wölfe kassieren die erste Pflichtspielniederlage der Saison, und die hat es in sich. Leipzig gewinnt 6:1.
90.
Bremen - Heidenheim
Pünktlich ist in Bremen Schluss, wo es keine Gründe für viel Nachspielzeit gibt. Werder schlägt Heidenheim 4:1.
90.
K'lautern - Nürnberg
Tooor! K'lautern - NÜRNBERG 2:2. Da ist der Ausgleich für den Club, und es ist ein Geschenk von ,Grill! Der Lauterer Schlussmann pflückt eine Flanke sicher runter und legt sich anschließend für seinen Abstoß den Ball auf den Boden. Doch im Rücken lauert Frey, der dazwischenspritzt und das Leder ins leere Tor einschiebt.
89.
Wolfsburg - Leipzig
Tooor! WOLFSBURG - Leipzig 1:6. Ehrentreffer für die Wölfe. Weghorst nimmt eine Halbfeldflanke perfekt und volley. Und warum sollte sich Mvogo jetzt noch das Trikot schmutzig machen?
88.
Wolfsburg - Leipzig
Tooor! Wolfsburg - LEIPZIG 0:6. Als Werner aus dem Halbfeld Richtung Strafraum marschiert, wird bei den Wölfen auch nicht mehr ernsthaft verteidigt. Also schlenzt er den Ball ins rechte untere Eck.
84.
Verl - Kiel
Die letzten zehn Minuten laufen bereits. Der Regionalligist verzeichnet auch im zweiten Durchgang mehr Torschüsse (6:5), doch die Kieler haben nun beinahe 65 Prozent Ballbesitz. Gelingt hier einem Team noch der Lucky Punch?
84.
Verl - Kiel
Kiels Lee kommt relativ frei aus sieben Metern halbrechts zum Kopfball, doch köpft diesen weit über den Kasten.
82.
Bremen - Heidenheim
Osako steigt Leipertz auf den Fuß. Völlig unnötig und damit Gelb!
78.
Wolfsburg - Leipzig
Gelingt dem VfL Wolfsburg, der sich mittlerweile wieder etwas gefangen hat noch der Ehrentreffer? Aktuell sieht es nicht danach aus, aber noch ist genügend Zeit für eine gelungene Aktion.
77.
Bremen - Heidenheim
Nach punktuellem Pressing nach Wiederanpfiff, zieht sich Heidenheim nun wieder weit zurück in die eigene Hälfte. Der Zweitligist hat sich wohl mit inzwischen mit dem Pokalaus abgefunden.
74.
K'lautern - Nürnberg
K'lautern - Nürnberg 2:1. Thiele lässt sich durch die Wiederholung des Strafstoßes nicht beeindrucken und trifft mit einer Kopie seines ersten Versuches.
73.
K'lautern - Nürnberg
Elfmeter für Kaiserslautern. Mit den Pfiffen haben die Roten Teufel heute aber auch echt Glück. Thiele trifft mit einem wuchtigen Abschluss, aber weil ein paar Klubberer zu früh in den Strafraum gelaufen sind, muss der Elfer wiederholt werden. Komischer Pfiff.
68.
Verl - Kiel
Der Druck von Kiel nimmt zu, doch Verl stemmt sich mit allen Kräften dagegen und kann immer wieder gefährliche Angriffe fahren. Die Spannung ist greifbar in der Sportclub Arena.
69.
Wolfsburg - Leipzig
Tooor! Wolfsburg - LEIPZIG 0:5. Nächster Tip-In. Laimer auf Poulsen, der im Strafraum querlegt, Werner muss nur noch den Fuß dranhalten. Ungeschlagen waren die Wölfe bis hierhin. Wenn sie verlieren, dann aber richtig. Die Wölfe verteidigen mittlerweile brasilianisch.
65.
Verl - Kiel
Die Störche lassen den Ball nun weitaus besser durch die eigenen Reihen laufen. Dadurch halten sie auch den Gegner ständig in Bewegung, doch die Verler können physisch noch mithalten.
62.
Verl - Kiel
Riesenchancen für Verl! Janjics halbhohe Hereingabe aus dem linken Halbfeld segelt bis an den zweiten Pfosten, wo Hecker im Fallen vom Fünfmetereck zum Abschluss kommt, doch Gelios kann parieren. Kurt kommt zum Nachschuss, doch auch diesen Ball kann der Kieler Keeper entschärfen.
61.
Wolfsburg - Leipzig
Tooor! Wolfsburg - LEIPZIG 0:4. Nächster Konter, nächstes Tor, die Leipziger drehen noch mal das Messer in der Wunde mit einem weiteren Tempogegenstoß. Forsberg steckt auf Laimer durch, der frei vor Pervan unbedrängt einschieben kann.
58.
Bremen - Heidenheim
Bargfrede legt sich den Ball zu weit vor und kann sich nur noch mit einer Grätsche gegen Theuerkauf behelfen. Schlager ist rigoros und zückt sofort Gelb!
60.
Wolfsburg - Leipzig
Weghorst, der indes noch heftig wegen des Handspiels von Poulsen protestiert, wird für seine rhetorischen Fähigkeiten mit Gelb bedacht.
58.
Wolfsburg - Leipzig
Tooor! Wolfsburg - LEIPZIG 0:3. Während die Wölfe noch auf Handspiel reklamieren, fährt Leipzig einen rasanten Konter, zwei Leipziger laufen aufs Tor zu, Werner übernimmt an der Mittellinie von Laimer, spielt im Strafraum quer und Forsberg kann unbedrängt einschieben.
54.
Bremen - Heidenheim
Rashica will den Doppelpack! Der Kosovare hält aus circa 22 Metern einfach mal drauf. Eicher kann den Flatterball in höchster Not abwehren.
55.
Wolfsburg - Leipzig
Tooor! Wolfsburg - LEIPZIG 0:2. Sabitzer treibt den Ball durchs Mittelfeld, legt nach halbrechts auf Werner, der ihm die Kugel sofort wieder zurückspielt. Sabitzer, der mittlerweile schon im Strafraum angekommen ist, schaut Pervan aus und erhöht auf 2:0 für die Gäste.
52.
Verl - Kiel
Fast das 2:1! Janjic mit der Flanke von rechts in die Box. Dort kommt Stöckner aus fünf Metern zum Kopfball, setzt diesen aber haarscharf neben den linken Pfosten.
50.
K'lautern - Nürnberg
Thiele sorgt für Alarm in der Nürnberger Hintermannschaft. Nur mit vereinten Kräften gelingt es Mühl und Jäger kurz vor dem eigenen Sechzehner, den Lauterer Angreifer vom Ball zu trennen, ansonsten wäre Thiele durchgewesen.
49.
K'lautern - Nürnberg
Beide Teams agieren in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel doch recht verhalten, um Fehler zu vermeiden. Deshalb findet das Spiel aktuell überwiegend in der Nähe der Mittellinie statt.
50.
Bremen - Heidenheim
Heidenheim bleibt auch nach Wiederanpfiff löchrig in der Defensive. Lang springt nach einer Ecke am langen Pfosten am höchsten. Sein Kopfball knallt an die Latte. Glück für den Zweitligisten!
46.
Wolfsburg - Leipzig
Erste gute Chance für die Wölfe: Brekalo sucht nach einem Tisserand-Zuspiel links im Strafraum das Dribbling gegen Ilsanker, der im letzten Moment noch den Fuß dazwischen bekommt und den Schlenzer des Kroaten zur Ecke abblockt.
49.
Verl - Kiel
Yildirim kommt aus acht Metern zentral aus der Drehung zum Schuss. Doch dem Abschluss fehtl die Kraft, sodass Gelios keinerlei Probleme hat.
46.
Bremen - Heidenheim
Heidenheim mit zwei Wechseln in der Pause. Schimmer und Föhrenbach kommen für Otto und Griesbeck. Bei Werder spielt Johannes Eggestein für Bittencourt. Heidenheim verstärkt die Defensive. Bremen nicht.
46.
Verl - Kiel
Auswechslung bei den Gästen: Philipp Sander wird durch Finn-Dominik Porath ersetzt.
46.
K'lautern - Nürnberg
Und dann wird auch in Kaiserslautern wieder gespielt.
46.
Bremen - Heidenheim
Es geht weiter im Weserstadion.
46.
Wolfsburg - Leipzig
Weiter gehts in Wolfsburg.
46.
Verl - Kiel
Die Partie in Verl startet in die zweite Hälfte.
HZ.
K'lautern - Nürnberg
Weil Kaiserslautern in den ersten 45 Minuten erstaunlich gut dagegenhält, geht das Unentschieden zur Pause durchaus in Ordnung! Die Roten Teufel erwischten sogar den besseren Start in dieses Spiel. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch den beiden gut aufgelegten Schlussmännern Klandt und Grill ist es zu verdanken, dass es bislang nur 1:1 steht.
HZ.
Bremen - Heidenheim
Ganz klare Sache hier im Weserstadion! Bremen hat mit 70 Prozent Ballbesitz alles im Griff und nutzt die Chancen eiskalt. Auch wenn Heidenheim kurz vor der Pause nochmal einen schmeichelhaften Elfmeter nutzen konnte, das Spiel ist eigentlich schon durch.
HZ.
Verl - Kiel
Quasi mit dem Halbzeitpfiff kommt der SC Verl zum hochverdienten Ausgleich. Der Viertligist legte von Anpfiff weg eine bemerkenswerte Leistung hin. Doch der Favorit aus Kiel ging mit der ersten Ecke in Führung. Auch danach sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit sehr mutigen Hausherren. Die Störche haben zwar mehr vom Spiel (58 Prozent Ballbesitz) und wirken im Spielaufbau auch ruhiger und abgeklärter, doch der Gastgeber ist in der Offensive wesentlich aktiver (11:8 Torschüsse) und präsentiert sich voll auf Augenhöhe.
HZ.
Wolfsburg - Leipzig
In einer ordentlichen ersten Hälfte suchten beide Mannschaften den Weg nach vorne, leisteten sich aber immer wieder Ungenauigkeiten. Den insgesamt besseren Eindruck machten aber die Gäste, die unter dem Strich verdient führen. Dieses Spiel ist noch völlig offen und könnte nach dem Seitenwechsel auch noch kippen. Wir dürfen uns auf einen spannenden zweiten Abschnitt freuen.
45+X.
Alle vier Partien befinden sich in der Halbzeitpause.
45+2.
Bremen - Heidenheim
Tooor! Bremen - HEIDENHEIM 4:1. Schnatterer bleibt eiskalt! Sein Schuss geht ins rechte obere Eck. Pavlenka entscheidet sich für die falsche Seite und ist damit chanchenlos.
45+1.
Verl - Kiel
Tooor! VERL - Kiel 1:1. Yildirim startet zur Grundlinie und zieht dann vor den Torraum, er scheitert zunächst an einer guten Parade von Gelios, der mit einem Reflex den Schuss aus kurzer Distanz pariert. Doch als die Kerze wieder runterkommt, kann Hecker aus kurzer Distanz einnicken.
45.
Bremen - Heidenheim
Elfmeter für Heidenheim! Aber fangen wir die Hand-Diskussion gar nicht erst an. Otto taucht plötzlich im Strafraum von Bremen auf und hält aus spitzem Winkel drauf. Sein Schuss springt von Pavlenka an Friedls Arm. Schlager zeigt sofort auf den Punkt und zückt die Gelbe Karte.
42.
Wolfsburg - Leipzig
Arnold kassiert Gelb nach einem Foul an Demme.
39.
K'lautern - Nürnberg
Thiele ist nach einem langen Ball auf und davon, schafft es aber nicht, die Kugel am herausstürzenden Klandt vorbeizuspitzeln. Doch die Fahne geht ohnehin hoch - Abseits! Und der Abseitspfiff hat Bestand, weil es kein VAR gibt. Gut, dass Thiele ohnehin hängenblieb, erspart viele Diskussionen.
40.
Verl - Kiel
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit laufen. Kiel macht aktuell nicht den Eindruck, als würde man hier vor dem Pausenpfiff noch auf den zweiten Treffer gehen wollen. Momentan ist das Tempo ein wenig raus. Auch die Hausherren müssen mal durchatmen ..
41.
Bremen - Heidenheim
Tooor! BREMEN - Heidenheim 4:0. Klaassen mit einem Traumpass durch die Schnittstelle der Abwehr auf halblinks, Friedl tübernimmt fast am Torraum und schiebt den Ball unhaltbar ins lange Eck.
38.
Verl - Kiel
Nun sieht auch ein Verler Gelb. Özcan setzt halblinks zum Solo an, Kurt kommt mit der Grätsche zu spät.
38.
Verl - Kiel
Nach einer Kieler Ecke kommt der Ball im Rückraum zu Sander. Dieser offenbart technische Mängel bei der Annahme, sodass die Kugel durchrutscht. Sander wird von Yildirim überlaufen und weiß sich dann nur mit dem taktischen Foul zu helfen. Gelb.
35.
Wolfsburg - Leipzig
Mukiele holt sich für ein Foul an Victor die Gelbe Karte ab. Auch der Rechtsverteidiger der Gäste muss sich in der restlichen Spielzeit etwas zurückhalten.
35.
Bremen - Heidenheim
Nach der furiosen Anfangsphase schalten die Grün-Weißen einen Gang runter, haben aber immer noch extrem viel Ballbesitz. Weil Heidenheim weiterhin nicht mitspielt, passiert momentan sehr wenig.
33.
Wolfsburg - Leipzig
Den Wölfen fehlt der Biss im vorderen Drittel. Die RB-Defensive hat keine große Mühen, sich auf die Angriffe der Hausherren einzustellen.
33.
K'lautern - Nürnberg
Nach einer guten halben Stunde müssen die Nürnberger feststellen, dass die Angelegenheit gegen die vermeintlich schwächelnden Lauterer schwerer ist, als gedacht. Den Roten Teufeln muss man dagegen ein Kompliment machen, denn von einem Klassenunterschied ist bislang noch nicht viel zu sehen!
32.
Bremen - Heidenheim
Im eigenen Stadion ist Bremen im DFB-Pokal eine Macht. In den vergangenen 38 Heimspielen kamen die Werderaner 37 mal weiter. Einzig im vergangen Jahr musste man sich im Halbfinale den Bayern geschlagen geben.
27.
Wolfsburg - Leipzig
Forsberg hat zentral an der Strafraumgrenze nach feiner Kombination Platz und zieht ab. Der Schwede scheitert mit seinem unpräzisen Schuss an Pervan.
31.
Verl - Kiel
Glück für Kiel, dass es keinen VAR gibt, denn das hätte einen Elfmeter geben müssen. Verls Lach muss mit einer Platzwunde behandelt werden. Bei einem Eckstoß hatte Özcan den Ellenbogen viel zu stark eingesetzt hat.
30.
K'lautern - Nürnberg
Um ein Haar die Führung für den Club! Kerk wird rechts im Sechzehner mit einem langen Ball in Szene gesetzt und zieht aus der Drehung sofort ab. Grill rutscht der Flachschuss durch die Hände, doch der zurückgeeilte Gottwalt klärt für seinen geschlagenen Schlussmann kurz vor der Torlinie. Durchatmen bei Lautern!
27.
K'lautern - Nürnberg
Sorg geht bei einem Zweikampf mit Hercher zu Boden und bleibt benommen liegen. Offenbar landete der Nürnberger da unsanft auf dem Brustkorb und bekam dann auch noch das Knie von Hercher an den Hinterkopf. Er muss runter, Handwerker übernimmt dafür die Außenverteidigerposition.
28.
Bremen - Heidenheim
Bremen hat zu diesem Zeitpunkt fast 65 Prozent Ballbesitz. Die Hausherren haben heute wirklich alles im Griff.
28.
Verl - Kiel
Kiel steht etwas offen. Yildirim hat auf der linken Außenbahn Platz, Schmidt muss aushelfen. Der Verler lässt mit einem Haken den Kieler aussteigen, dann packt Schmidt die Grätsche aus. Gelb für den Innenverteidiger!
26.
Wolfsburg - Leipzig
Verletzungsbedingt muss Leipzig wechseln. Ilsanker ersetzt Orban. Der Chef der Leipziger Verteidigung war wohl umgeknickt.
23.
Bremen - Heidenheim
Endlich mal ein Hauch von Offensive der Gäste. Schnatterer wird im Strafraum von Kerschbaumer in Szene gesetzt. Sein Schuss von halbrechts wird von Friedl per Grätsche locker abgeblockt. In der Statistik kann Heidenheim nun immerhin einen Schuss verbuchen.
24.
Verl - Kiel
Erste gute Gelegenheit der Verler. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld landet am zweiten Pfosten bei Hecker, der jedoch nicht genügend Kraft hinter seinen Kopfball bekommt. Gelios hat die Kugel.
16.
Wolfsburg - Leipzig
Nächste gute Möglichkeit für die Gäste: Sabitzer flankt nach gutem Antritt von der rechten Seite präzise in den Lauf von Werner, der halblinks aus 13 Metern zwar genügend Druck hinter den Ball bekommt, ihn per Kopf aber nicht platziert genug aufs Tor befördert. Kein Problem für Pervan.
18.
Bremen - Heidenheim
Tooor! BREMEN - Heidenheim 3:0. Unglaublich bitter für Heidenheim! Erst klärt Theuerkauf eine Flanke direkt zu Eggestein. Der schaltet schnell und legt quer zu Klaassen. Der Schuss des Kapitäns aus 15 Metern wird von Hüsing unhaltbar in die Tormitte abgefälscht.
15.
K'lautern - Nürnberg
Tooor! K'lautern - NÜRNBERG 1:1. Da ist der schnelle Ausgleich der Nürnberger! Geis zieht einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit Schnitt in Richtung Tor. Thiele will im eigenen Sechzehner per Kopf klären, trifft dabei aber den Ball nicht richtig. So fällt die Kugel am Elfmeterpunkt Jäger auf den Fuß, der das Spielgerät kompromisslos unter die Latte jagt.
13.
Wolfsburg - Leipzig
Tooor! Wolfsburg - LEIPZIG 0:1. Nach einer kurzausgeführten Ecke gehen die Gäste in Führung. Forsberg bringt den Ball rein, Halstenberg scheitert mit einem Seitfallzieher, im Nachsetzen verpasst Upamecano gegen Pervan, letztlich ist es Bruma mit einem Eigentor, der für die Gästeführung sorgt, als er einen Abpraller gegen die Brust bekommt.
13.
Verl - Kiel
Tooor! Verl - KIEL 0:1. Die Störche gehen nach einem Eckstoß in Führung. Der Ball kommt von der linken Seite Richtung kurzem Pfosten, Serra verlängert per Kopf.
11.
Bremen - Heidenheim
Tooor! BREMEN - Heidenheim 2:0. Das ist die Entscheidung! Ja, schon früh. Ballverlust Heidenheim im Mittelfeld, Sargent treibt den Ball durchs Zentrum, legt an die Strafraumgrenze auf Bittencourt, der mit einem schönen Spannstoß erfolgreich i st.
6.
Bremen - Heidenheim
Tooor! BREMEN - Heidenheim 1:0. Traumtor! Bargfrede kommt aus dem Mittelfeld anmarschiert und findet Rashica. Der Offensivmann zirkelt den Ball aus 18 Metern von halblinks ins rechte, obere Eck. Keine Chance für Eicher!
8.
K'lautern - Nürnberg
Tooor! K'LAUTERN - Nürnberg 1:0. Thiele tritt an, schickt Klandt ins rechte Eck und vollstreckt eiskalt links unten. Der Underdog führt!
7.
K'lautern - Nürnberg
Elfmeter für die Roten Teufel. Pick legt im Sechzehner den Ball am grätschenden Valentini vorbei und geht zu Boden. Winkmann zögert kurz, zeigt dann aber auf den Punkt!
4.
Bremen - Heidenheim
Wie erwartet übernimmt der SVW von Anfang an die Kontrolle über die Partie. Heidenheim zieht sich zurück und konzentriert sich zunächst auf eine kompakte Defensive. Das ist vom Außenseiter natürlich sehr vernünftig.
6.
Wolfsburg - Leipzig
Bereits früh in dieser Begegnung holt sich Mbabu gegen den blitzschnellen Werner die Gelbe Karte ab. Nach einem verlorenen Laufduell grätscht der Schweizer in der Hoffnung die Flanke von der linken Seite abzublocken den deutschen Nationalstürmer um.
2.
K'lautern - Nürnberg
Erster Abschluss der Nürnberger! Frey schickt den startenden Medeiros mit einem Steilpass auf die Reise. Der Portugiese fackelt nicht lange, jagt die Kugel aber aus gut 20 Metern halblinker Position weit drüber.
1.
Wolfsburg - Leipzig
Und jetzt hat auch das Spiel in Wolfsburg begonnen.
1.
Verl - Kiel
Spielbeginn bei der Partie Verl vs. Kiel.
1.
Bremen - Heidenheim
Schiedsrichter Daniel Schlager pfeift. Der Ball rollt im Weserstadion!
1.
K'lautern - Nürnberg
Ein echtes Traditionsduell, das in Kaiserslautern soeben begonnen hat.
Wolfsburg - Leipzig
Ein echtes Spitzenspiel bietet heute auch der frühe DFB-Pokalslot, zwei Teams, die in der Bundesliga ganz oben mitmischen, stehen sich in Wolfsburg gegenüber. In der Liga gab es die Partie ja bereits, 1:1 trennt man sich in Leipzig. Zur Erinnerung: Die Wölfe sind die einzige Mannschaft im Oberhaus, die in dieser Saison noch nicht verloren hat.
Bremen - Heidenheim
Als Bundesligist geht Werder Bremen natürlich als klarer Favorit ins heutige Spiel. Aber im Pokal ist bekanntlich alles möglich, wie wir gestern wieder sehen konnten, als Regionalligist Saarbrücken sensationell mit 3:2 gegen Köln triumphierte. Auch Bremen ist schon öfters an vermeintlich schlechteren Gegner gescheitert.
Verl - Kiel
Auf dem Papier ist Kiel heute Abend natürlich Favorit, doch mit dem SC Verl trifft man auf einen Gegner, der vor Selbstvertrauen nur so strotzt. Der Sportclub sorgt in der Regionalliga West für Furore und ist nach 13(!) Spieltagen noch ungeschlagen. Die einzige Saisonniederlage gegen Wattenscheid wurde aus der Wertung genommen, nachdem sich die 09er aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben.
K'lautern - Nürnberg
Nicht nur aufgrund des Ligenunterschieds geht der Drittligist Kaiserslautern gegen den Zweitligist Nürnberg als klarer Außenseiter in diese Partie. Nur einen Sieg gegen Jena holten die Roten Teufel in den letzten sieben Partien (dazu 2 Unentschieden), zuletzt rutschte der FCK durch die 1:3-Niederlage gegen Chemnitz gar auf einen Abstiegsplatz. Auch der Wechsel auf der Trainerposition scheint bei den Lauterern nicht die gewünschte Wirkung erzielt zu haben. Seit seiner Amtsübernahme Mitte September holte Schommers gerade einmal vier von 15 möglichen Punkten.
vor Beginn
Was bleibt da noch an Gesetzen übrig? Es gibt eine Tabelle, theoretisch ein Alleinstellungsmerkmal, aber irgendjemand führt bestimmt eine ewige DFB-Pokaltabelle, also das fällt auch raus. Was bleibt dann noch? Der Verlierer scheidet aus. Wir haben was gefunden? Aber warum dann der Plural bei "eigene Gesetze"? Ein ewiges Rätsel.
vor Beginn
Der Pokal, heißt es, hat seine eigenen Gesetze. Gehen wir der Sache mal auf den Grund. Was sind diese eigentlich? Wer mehr Tore schießt, gewinnt. Hm, das gilt auch in allen anderen Wettbewerben. Ab und zu gewinnt der Außenseiter. Hm, ebenfalls ein aus anderen Wettbewerben bekanntes Phänomen. Unterklassige Vereine spielen gegen höherklassige Vereine? In der Drei-Klassen-Gesellschaft Bundesliga gibt es das an jedem Wochenende.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der Zweitrundenspiele im DFB-Pokal.