Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, VfL Bochum - MSV Duisburg, 29.01.2019

29.01. Ende
BOC
2:1
MSV
(2:0)
29.01. Ende
D98
2:1
STP
(0:1)
29.01. Ende
FÜR
0:1
ING
(0:0)
29.01. Ende
MAG
1:0
AUE
(1:0)
30.01. Ende
REG
2:0
SCP
(0:0)
30.01. Ende
HSV
2:1
SVS
(1:0)
30.01. Ende
HEI
2:2
KIE
(2:1)
30.01. Ende
DYN
3:4
BIE
(3:1)
31.01. Ende
UBE
2:0
KÖL
(2:0)
Vonovia Ruhrstadion
VfL Bochum
2:1
BEENDET
MSV Duisburg
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Die drei Abendpartien der zweiten Liga laufen bereits und sind ebenfalls in unseren Tickern mitzulesen. Viel Spaß mit diesen Partien, bleiben Sie sportlich!
Der VfL Bochum klettert erstmal auf den siebten Platz und steht nun bei 30 Zählern, nur noch einen von Platz drei entfernt und sogar nur sieben hinter dem HSV auf Platz eins. Punktet Paderborn morgen Abend in Regensburg mit einem Sieg, können die Bochumer wieder auf Platz acht abrutschen. Für die Duisburger könnte der Spieltag richtig bitter enden. Auf Platz 17 und 18 lauern Magdeburg (11 Zähler) und Ingolstadt (10) durch Punktgewinne gegen Aue beziehungsweise Fürth auf den Relegationsrang. Im Worst Case würden die Zebras ans Tabellenende durchgereicht und die Rote Laterne übernehmen.
Die erste Halbzeit dominierten die Bochumer durch eine kollektiv starke Leistung. Nur Gyamerah, Sam und Losilla stachen da noch hervor. Das 2:0 zur Pause war durch die fahrige und uninspirierte Duisburger Leistung hochverdient. Im zweiten Durchgang konnte der MSV nur teilweise die Oberhand gewinnen und die Gastgeber vor Probleme stellen. Riemanns Slapstick brachte dann die Zebras nochmal ran, die spielten aber alles in allem nicht konsequent genug, um auszugleichen. Da Bochum auch im zweiten Durchgang eine starke und kontrollierte Leistung zeigte, geht der Sieg absolut in Ordnung und hätte phasenweise sogar höher ausfallen können.
90.+4. | Das war's dann. Daniel Schlager pfeift ab. Bochum schlägt Duisburg im Revierderby der zweiten Liga 2:1 und punktet auf dem Weg Richtung Aufstiegskampf
90.+3. | Dustin Bomheuer mit der Chance! Stoppelkamp bringt von rechts eine Flanke an den kurzen Pfosten. Den halbhohen Ball bringt Bomheuer auf das Tor, aber Riemann steht da sicher. Der Kopfball hatte einfach nicht genug Power, weil das Zuspiel nicht passend genug kam. Bomheuer hatte es schwer den zu verwerten.