Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 29.04.2022, 1. Spieltag, Saison 2021/2022

2   :   3
1   :   3
1   :   1
2   :   0
1   :   2
1   :   1
0   :   0
0   :   4
6   :   0
29.04. Ende
Werder Bremen
Holstein Kiel
29.04. Ende
1. FC Heidenheim
Fortuna Düsseldorf
29.04. Ende
FC St. Pauli
1. FC Nürnberg
29.04. Ende
Hannover 96
Karlsruher SC
29.04. Ende
SV Sandhausen
FC Schalke 04
30.04. Ende
SG Dynamo Dresden
Jahn Regensburg
30.04. Ende
FC Hansa Rostock
SC Paderborn
30.04. Ende
FC Ingolstadt
Hamburger SV
30.04. Ende
Darmstadt 98
Erzgebirge Aue
Live
Tabelle
Das war es von dieser Stelle. Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir melden uns morgen mit den restlichen Partien des 32. Spieltags zurück. Bis dann!
Fazit
Furioser Freitagabend! Bremen verspielt ein 0:2 gegen Kiel (2:3), Schalke gewinnt in Sandhausen in der Nachspielzeit und St. Pauli vergibt den Sieg gegen Nürnberg ebenfalls wenige Augenblicke vor Schluss (1:1)! Außerdem: Düsseldorf hat die Marke von 40 Punkten erreicht (3:1 in Heidenheim), auch Hannover ist dem Ligaerhalt nach dem 2:0 gegen Karlsruhe sehr nah (39 Punkte).
90+x.
Abpfiff
Dann ist Feierabend!
90+2.
St. Pauli - Nürnberg
Tooor! St. Pauli - NÜRNBERG 1:1. Der Club kommt spät zum Ausgleich! St. Pauli kann einen langen Pass nicht entscheidend klären und so darf Dovedan von rechts nochmal in den Strafraum flanken. Über Schäffler kommt der Ball zu Duman, der aus zehn Metern volley ins linke untere Eck einnetzt. Vasilj ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
90+3.
Hannover - Karlsruhe
Tor! HANNOVER - Karlsruhe 2:0. 96 macht den Deckel drauf! Beier kann gegen Kobald erst einige Meter machen, bevor er ohne angegriffen zu werden nach innen ziehen und mustergültig ins lange Eck abschließen kann. Heeger ist ohne Chance.
90+1.
Sandhausen - Schalke
Tooor! Sandhausen - SCHALKE 1:2. Ekstase im Fanblock der Schalker! Idrizi erobert rechts den Ball und bringt ihn nach innen, Terodde ist aus nächster Nähe zur Stelle.
86.
St. Pauli - Nürnberg
Das muss eigentlich der Ausgleich für Nürnberg sein! Duman spielt die Kugel an den Strafraumrand zu Nürnberger, der das clever macht und drei Gegenspieler stehen lässt. Aus 14 Metern muss der Mittelfeldmann den Ball nur noch aufs Tor bringen, drischt die Kugel aber weit drüber.
86.
Bremen - Kiel
Tooor! Bremen - KIEL 2:3. Werder verspielt eine 2:0-Führung! Wriedt tankt sich links an die Grundlinie, legt in den Rückraum auf Pichler. Dessen Schuss wird geblockt, doch am Fünfmeterraum schiebt Korb den zweiten Ball über die Linie.
85.
Heidenheim - Düsseldorf
Beinahe der Anschluss für Heidenheim! Flanke von Theuerkauf, der Ball kommt halbhoch und Kleindienst geht trotzdem mit dem Kopf hin. Er trifft die Kugel gut, Kastenmeier ist geschlagen - aber der Ball springt an den Pfosten und wieder raus!
83.
Schalke - Sandhausen
Tooor! SANDHAUSEN - Schalke 1:1. Da ist der Stolperstein. Esswein auf rechts mit viel Platz zum Flanken, am zweiten Pfosten köpft Zhirov nach innen zu Diekmeier, der aus kurzer Distanz volley einnetzt.
80.
Hannover - Karlsruhe
Bringt Hannover den knappen Vorsprung ins Ziel? Karlsruhe weiter klar überlegen, doch zwingende Chancen sind Mangelware.
77.
Schlussphase
Schalke aktuell vorne, Bremen auf 2 und St. Pauli überholt vorerst Darmstadt. Doch die Crunchtime beginnt erst jetzt.
74.
St. Pauli - Nürnberg
Tooor! ST. PAULI - Nürnberg 1:0. Kyereh versenkt den Strafstoß!Der Offensivmann verlädt Mathenia und schiebt ins linke Eck ein. Der Club-Keeper fliegt ins falsche Eck.
73.
St. Pauli - Nürnberg
Tore im Aufstiegsrennen? Da will St. Pauli nachziehen. Es gibt Elfmeter für die Kiezkicker! Sörensen will die Kugel aus dem Strafraum schlagen, doch Zander spritzt noch dazwischen. Der Innenverteidiger trifft Zander unten am Fuß und so geht die Entscheidung in Ordnung.
72.
Bremen - Kiel
Tooor! Bremen - KIEL 2:2. Schock für Bremen! Auf der linken Seite kombiniert sich Kiel vorwärts, van den Bergh flankt ins Zentrum, wo Wriedt zwar an den Ball kommt, aber letztlich Jung diesen ins eigene Tor befördert. Schalke im Moment Tabellenführer!
71.
Sandhausen - Schalke
Tooor! Sandhausen - SCHALKE 0:1. Großer Jubel im königsblauen Gästeblock! Spielverlagerung ans linke Strafraumeck, Churlinov schießt direkt aufs rechte Eck, trifft den Pfosten. Den zweiten Ball schiebt Terodde aus kurzer Distanz ein.
68.
St. Pauli - Nürnberg
Am Millerntor plätschert das Spiel aktuell ein wenig vor sich hin. St. Pauli hat nahezu 70 Prozent Ballbesitz, beißt sich an der Nürnberger Defensive aber die Zähne aus. Was die Kiezkicker allerdings gut machen, ist das Verhindern von Kontermöglichkeiten für den Club.
65.
Heidenheim - Düsseldorf
In sicheren Fahrwassern ist die Fortuna unterwegs. Das ist eine reife Leistung der Thioune-Elf, die sich mit einem Dreier den Klassenerhalt sichern würde. Heidenheim darf zwar im Moment den Ball haben, doch die Gäste stehen kompakt und bieten wenig an.
62.
Bremen - Kiel
Werder arbeitet am 3:1, doch nach einer Halbfeldflanke von Jung scheitert Ducksch an Dähne, der mit einer starken Parade zur Stelle ist.
61.
Hannover - Karlsruhe
Alle anderen Teams halten sich kurz zurück, da bleibt Zeit für ein Zwischenfazit in Hannover. Und das lautet so: Der KSC wird in den letzten Minuten stärker und nähert sich dem Tor Schritt für Schritt an. Bislang agiert die 96-Defensive mit wenigen Ausnahmen allerdings recht sicher und auch der ein oder andere Konter der Niedersachsen bringt Gefahr ein.
57.
St. Pauli - Nürnberg
Beinahe jubeln die Heimfans am Millerntor! Daschner macht die Kugel fest und über Kyereh kommt sie zu Becker an den Strafraumrand. Der Schuss des Mittelfeldmanns klatscht an den rechten Pfosten. Im Anschluss versucht es Daschner im Strafraum nochmal, bleibt aber an Hübner hängen.
56.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! Heidenheim - DÜSSELDORF 1:3. Alter Vorsprung wieder hergestellt! Prib schlägt eine Ecke an den Elfmeterpunkt, Klarer setzt sich im Luftduell gegen Mainka durch und köpft den Ball unhaltbar ins rechte Eck. Eigentlich gut verteidigt von Mainka, aber ein bärenstarker Kopfball von Klarer.
55.
Sandhausen - Schalke
Und was macht Schalke? Stolpern kann sich S04 nicht erlauben - Stehenbleiben aber auch nicht. Weiter 0:0 - mit klaren Feldvorteilen.
52.
St. Pauli - Nürnberg
Fast zeitgleich die Großchance für den FCN! Sörensen taucht auf der linken Seite auf und spielt Schleimer im Strafraum an. Der Offensivmann geht bis an den Fünfer und könnte abschließen, doch er legt nochmal quer. Lawrence klärt im letzten Moment vor Dovedan.
51.
Bremen - Kiel
Wenig später vergibt Bremen die Chance aufs 3:1! Weisers halbhohe Hereingabe von links findet zentral vor dem Tor Agu, der das Leder aus kurzer Distanz einschieben will, doch Korb wirft sich dazwischen! Glück für Kiel.
50.
Bremen - Kiel
Top-Chance für Kiel! Links in der Box zieht Wriedt aufs lange Eck ab, Pavlenka kann gerade so mit dem Fuß parieren! Da dürfen sich die Grün-Weißen herzlichst bei ihrem Schlussmann bedanken.
47.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! HEIDENHEIM - Düsseldorf 1:2. Zettel zur Hand? Halblinks vor dem Strafraum flankt Joker Sessa an den zweiten Pfosten, wo Joker Malone aus kurzer Distanz einnickt.
46.
Frische Kräfte?
Wechsel zur Pause? Bei Schalke ersetzt Kinsombi den angeschlagenen Seufert, für Nürnberg spielt fortan Dovedan - und in Heidenheim brauchen sie Zettel und Stift: Sessa, Malone, Ramusovic und Kühlwetter kommen für Schöppner, Föhrenbach, Mohr und Schimmer.
46.
Wiederbeginn
Es geht weiter.
Halbzeitfazit
Bremen war gegen Kiel lange überlegen, doch der Anschluss dürfte Warnschuss genug sein. Schalke in Sandhausen dominant, aber noch ohne Fortune im Abschluss (3 zu 8 Schüsse). Gleiches gilt für die Teams am Millerntor, das ist eine umkämpfte Partie mit Feldvorteilen für St. Pauli. Düsseldorf in Heidenheim verdient vorne, knapper ist der Vorsprung der 96er, die gegen agile Karlsruher noch einen weiten Weg zu gehen haben.
45+1.
Bremen - Kiel
Tooor! Bremen - KIEL 2:1. Der Anschluss! Nach einer Ecke bekommt Werder den Ball nicht weg, Wriedt im Strafraum aus etwa zwölf Metern zum Schuss. Das wäre nicht gefährlich geworden, doch Füllkrug fälscht den Ball unhaltbar ab. Das wird als Eigentor des Bremer Stürmers gewertet.
45.
Nachspielzeit
Hier und da gibts ein, zwei Minuten obendrauf.
42.
Hannover - Karlsruhe
Aufregung im Karlsruher Strafraum! Gleich doppelt bekommen die Badener die Szene nicht geklärt und bereiten stattdessen perfekt für Maina vor. Der steht wenige Meter recht zentral vor dem Tor, schießt das Kunstleder aber per Direktabnahme auf die Tribüne. Da war deutlich mehr drin!
41.
St. Pauli - Nürnberg
Für Aremu gehts eher in die Kabine als geplant. Er wird durch Benatelli ersetzt, weil Gelb-Rot gefährdet und heute mal so gar nicht im Spiel.
38.
St. Pauli - Nürnberg
St. Pauli erzeugt mal etwas Gefahr. Buchtmann zieht den Club auf die rechte Seite und spielt den Ball dann rüber zu Paqarada. Der Linksverteidiger hat viel Platz und schießt aus 22 Metern rund einen Meter über den Kasten von Mathenia.
37.
Sandhausen - Schalke
Und der Tabellenzweite? Im Moment hat Sandhausen wenig Mühe, die Schalker agieren uninspiriert, das ist alles recht einfach zu verteidigen. Präzision und Tempo waren schon mal höher bei S04.
35.
Bremen - Kiel
Der Tabellenführer hat alles im Griff. Werder immer wieder mit Tempowechseln im letzten Drittel, selten kommt Kiel hinterher.
33.
Hannover - Karlsruhe
Nachlegen - das wäre Hannover gerade fast gelungen! Erst wird Wanitzeks Abschlussversuch aus zweiter Reihe geblockt, dann kommt es zur Top-Konterchance für 96. Kerk sieht den startenden Beier, welcher nach tollem Pass auf Schlussmann Heeger zuläuft. Beim Abschluss will es der Angreifer aber zu genau machen und setzt seinen Flachschuss hauchdünn neben das lange Eck.
32.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! Heidenheim - DÜSSELDORF 0:2. Merkt man, für welche Teams es heute noch um etwas geht. Die Fortuna legt nach. Piotrowski hat wieder in Strafraumnähe zu viel Platz und zieht ab. Diesmal ist der Schuss zu zentral und Müller will ihn festhalten, er wird aber von einem Aufhüpfer überrascht und lässt die Kugel wieder los. Sie springt zu Klaus, der aus wenigen Metern abstaubt.
30.
Sandhausen - Schalke
Schalke in Sandhausen deutlich überlegen, mehr Ballbesitz (77 Prozent) und 7 zu 1 Torschüsse. Nur der Spielstand erinnert uns daran: Es kann weiter gestolpert werden.
27.
Heidenheim - Düsseldorf
Verwarnung mit Folgen: Prib hält Leipertz fest und verhindert damit einen schnellen Angriff der Heidenheimer. Er sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. Es ist seine fünfte, er wird gegen Darmstadt fehlen.
25.
Hannover - Karlsruhe
Tooor! HANNOVER - Karlsruhe 1:0. 96 nimmt Kurs Richtung Klassenerhalt! Völlig aus dem Nichts nickt Weydandt nach einer mustergültigen Maina-Flanke am kurzen Pfosten stehend ins kurze Eck ein. Starker Kopfball des 1,95 Meter großen Angreifers. Zuvor waren die Hannoveraner nach einem kurz ausgeführten Freistoß nicht entscheidend gestört worden.
23.
Bremen - Kiel
Tooor! BREMEN - Kiel 2:0. Der Elfmeter sitzt! Ducksch trifft trocken in die linke Ecke, Dähne war in die andere Richtung unterwegs.
22.
Bremen - Kiel
Aufseiten der Kieler sieht Lorenz den ersten gelben Karton des Abends. Aus bekannten Gründen.
22.
Bremen - Kiel
Elfmeter für Bremen! Nach einem Kopfball von Füllkrug bekommt Lorenz das Leder im Strafraum an die weit vom Körper weggestreckte Hand. Schiedsrichter Willenborg versichert sich noch mal selbst anhand der VAR-Bilder und entscheidet dann auf Strafstoß für die Gastgeber.
20.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! Heidenheim - DÜSSELDORF 0:1. 40 Punkte - im Moment. Die Fortuna führt - und so ist es passiert: Zmmermann spielt Piotrowski 20 Meter vor dem gegnerischen Tor an. Der kann den Ball einmal mitnehmen und dann ohne Gegnerdruck mit links schießen.Der flache Abschluss schlägt an den Innenpfosten und springt ins Netz.
18.
St. Pauli - Nürnberg
St. Pauli verpasst die Führung! Kyereh spielt Dittgen stark auf der linken Seite frei. Der ehemalige Nürnberger geht in den Sechzehner bis an die Grundlinie und spielt den Ball scharf in den Fünfer. Dort rauscht Daschner nur knapp vorbei.
17.
Sandhausen - Schalke
Top-Chance für Schalke! Kaminski mit dem Steckpass für Terodde, der sich sechs Meter vor dem Tor um die eigene Achse dreht und Drewes nicht überwinden kann. Beim abgefälschten Nachschuss von Bülter ist der Keeper ebenfalls zur Stelle, wehrt zur Seite ab, am Ende klärt der SVS im Verbund.
13.
St. Pauli - Nürnberg
Im Verfolgerduell ist momentan wenig Betrieb in Strafraumnähe. Die Teams haben Probleme im Spielaufbau. Arbeit gegen den Ball schlägt Arbeit mit dem Ball. Im Moment.
11.
Heidenheim - Düsseldorf
Nächster Warnschuss für einen Keeper in Heidenheim! Diesmal auf der anderen Seite: Theuerkauf versucht es aus der eigenen Hälfte einfach mal, weil auch Kastenmeier weit vor seinem Kasten steht. Der Keeper sprintet zurück und lenkt den Ball sicherheitshalber zur Ecke.
10.
Hannover - Karlsruhe
Dass wir erst nach zehn Minuten erstmals in Hannover aufkreuzen, hat einen Grund. Gibt nämlich wenig Gründe, dort aufzukreuzen. Ruhiger Beginn.
9.
Bremen - Kiel
Abseitstor der Kogge. Holtby netzt ein, doch zuvor stand Pichler bei einem Steilpass im Abseits.
5.
Sandhausen - Schalke
Erste Stippvisite in Sandhausen. Dort beginnt Schalke dominant, gewinnt 71 Prozent der Zweikämpfe und verbucht 74 Prozent Ballbesitz. Einen Schuss aufs Tor des SVS gabs noch nicht.
3.
St. Pauli - Nürnberg
Forscher Beginn der Nürnberger am Millerntor. Die Gäste verbuchen direkt die erste Großchance! Aremu verliert den Ball in der eigenen Hälfte und so kann Schleimer rechts in die Box starten. Der Offensivmann legt nochmal quer, Medic klärt die Kugel vor die Füße von Krauß. Die Leipziger Leihgabe zieht aus 14 Metern sofort ab, bleibt aber an einem Abwehrbein hängen.
3.
Bremen - Kiel
Tooor! BREMEN - Kiel 1:0. Bremen streicht das "beinahe". Agu spielt von halblinks in die Box, Ducksch legt am Fünfmeterraum per Hacke quer für Füllkrug, der Dähne keine Chance lässt.
1.
Heidenheim - Düsseldorf
Beinahe der Blitzstart für die Fortuna! Mohr begeht einen Fehlpass im Spielaufbau, Hennings schnappt sich die Kugel und versucht es aus knapp 40 Metern mit dem Schuss, weil Müller weit draußen steht. Der Ball fliegt über den Keeper hinweg, verfehlt das Tor aber knapp. Glück für Heidenheim.
1.
Anpfiff
Die Spiele laufen.
Formkurven im Verfolgerduell
Alles andere als ein Lauf ist das, was St. Pauli aktuell abliefert. Seit vier Spielen ohne Sieg. Nur gut, dass die Gäste aus Nürnberg zuletzt auch einen Dämpfer hinnehmen mussten (2:4 gegen Sandhausen). Zuvor gab es ein Remis gegen Bremen (1:1), den Sieg über Darmstadt (3:1) und die Pleite in Heidenheim (1:3).
St. Pauli - Nürnberg
Dieselbe Frage beschäftigt die Akteure am Millerntor. Im Verfolgerduell mit Nürnberg wittert St. Pauli die Chance, den direkten Konkurrenten zu distanzieren (aktuell 3 Punkte Abstand). Außerdem würden die Hamburger Darmstadt unter Druck setzen, das morgen Abend auf Aue trifft (20:30 Uhr).
Sandhausen - Schalke
Dass Stolperstein und Sandhausen mit dem gleichen Buchstaben beginnen, kann kein Zufall sein. Zuletzt hat man Nürnberg besiegt (4:2), zuvor gab es Remis gegen HSV, Darmstadt, Bremen und St. Pauli (jeweils 1:1). Nun versucht sich Schalke an Diekmeier und Co. Bleibt S04 dran im Kampf um den direkten Aufstieg?
Bremen - Kiel
Nun zum Titelrennen. Auf der Pole-Position will Werder auf jeden Fall bleiben, im Heimspiel gegen Kiel trifft Ole Werner auf seinen ehemaligen Klub. Alte Freundschaften werden für 90 Minuten beiseitegelegt, schließlich sind drei Zähler für Werder gegen Kiel (Platz 11, 39 P.) quasi Pflicht.
Hannover - Karlsruhe
Zu Hause gewinnen und einen großen Schritt Richtung Ligaerhalt gehen, so lautet die Devise von Hannover 96. Der Gast aus Karlsruhe steht im Niemandsland der Tabelle (Rang 9, 40 P.). Es scheint, die Aufgabe könnte undankbarer sein.
Heidenheim - Düsseldorf
Nämlich in Heidenheim, sollte der Gast aus Düsseldorf drei Punkte mitnehmen und die 40-Punkte-Marke knacken. Die Fortuna ist seit zehn Spielen unbesiegt und gilt bei acht Punkten Vorsprung auf Rang 16 als ungefährdet. Gegen absolute Sicherheit haben die Männer von Trainer Thioune aber sicher nichts. Gastgeber Heidenheim hat rechnerisch noch Chancen auf die Relegation. Bei acht Zählern Rückstand ist aber viel Optimismus gefragt.
Übersicht
Fünferpack am Freitagabend: Weil am Sonntag, Tag der Arbeit (1. Mai), nicht gespielt wird, stehen heute fünf Partien auf dem Plan. Dabei liegt der Fokus klar auf dem Aufstiegsrennen, doch auch im Tabellenkeller könnte eine erste Entscheidung fallen.
Begrüßung
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 32. Spieltages.