Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 07.02.2021, 33. Spieltag, Saison 2020/2021

3   :   3
2   :   1
1   :   2
1   :   2
1   :   2
4   :   1
0   :   0
0   :   2
2   :   2
05.02. Ende
Erzgebirge Aue
Hamburger SV
05.02. Ende
FC St. Pauli
SV Sandhausen
06.02. Ende
Darmstadt 98
1. FC Nürnberg
06.02. Ende
VfL Osnabrück
VfL Bochum
06.02. Ende
Eintracht Braunschweig
Hannover 96
07.02. Ende
SpVgg Greuther Fürth
Würzburger Kickers
07.02. Ende
Karlsruher SC
Jahn Regensburg
08.02. Ende
Fortuna Düsseldorf
Holstein Kiel
23.02. Ende
SC Paderborn
1. FC Heidenheim
Live
Tabelle
Für heute war es das aus der 2. Liga. Morgen gibt es noch die Partie Düsseldorf vs. Kiel, natürlich sind wir auch da wieder mit dem Liveticker am Start. Wegen des Spielausfalls heute in Paderborn werden wir aber auf die Komplettierung des Spieltages noch eine Weile warten müssen. Schönen Nachmittag noch!
Der KSC verpasst den Anschluss an das Spitzenquartett (Platz 5 - drei Punkte Rückstand), dafür festigt der Jahn seinen Platz im gesicherten Mittelfeld.
Der Dreier trägt Greuther Fürth an Kiel vorbei auf Platz 3, allerdings können die Kieler morgen immer noch nachlegen. Die Kickers kleben mit jetzt fünf Punkten Rückstand auf den Vorletzten weiter am Tabellenende fest.
Und der Jahn holt einen Zähler beim Team der Stunde. Nach dem schweren Pokalspiel ist das fast wie ein Sieg zu werten, zumal die Regensburger die Partie in Unterzahl zu Ende spielen mussten.
Es war ein wackerer Auftritt der Kickers in Fürth, doch am Ende war der Aufstiegsaspirant für die Würzburger doch eine Nummer zu groß. Mit dem 4:1 unterstreicht die Spielvereinigung ihre Ambitionen auf höhere Aufgaben.
90+3.
Karlsruhe - Regensburg
Nach hektischen Schlussminuten ist jetzt auch im Wildpark Schluss. Die Partie endet torlos.
90.
Karlsruhe - Regensburg
In Karlsruhe gibts drei Minuten obendrauf.
90+4.
Fürth - Würzburg
Schlusspfiff in Fürth!
88.
Fürth - Würzburg
Tooor! FÜRTH - Würzburg 4:1. Jokertor! Kehr, der ist fünf Minuten im Spiel ist, gewinnt ein Laufduell über die linke Seite, geht in den Strafraum und überrascht dann Bonmann am kurzen Pfosten. Der hatte auf den langen spekuliert. Jetzt wird es deutlich, überdeutlich, zu deutlich. Die Kickers waren eigentlich besser, als das Ergebnis es ausdrückt.
85.
Fürth - Würzburg
Nielsen mit seiner ersten Aktion nach seiner Einwechselung. Der Stürmer knallt das Leder aus zwölf Metern halbrechter Position an den rechten Pfosten. Bonmann war noch mit den Fingerspitzen am Ball.
83.
Schlussphase
Die Partie in Fürth können wir mittlerweile getrost abhaken, es ist gekommen wie zu erwarten war. Spannung versprechen jedoch die letzten Minuten in Karlsruhe, wo der Jahn ja mittlerweile in Unterzahl spielt.
80.
Wechsel
Jede Menge Wechsel für die Schlussphase auf beiden Plätzen. Wenn die noch relevant werden, wird im Toreintrag das Wort "Joker" Verwendung finden, damit das leichter zu erkennen ist, wer ein goldenes Händchen hatte.
79.
Karlsruhe - Regensburg
Für den Rest der Partie muss der Jahn jetzt in Unterzahl agieren. Gimber kassiert seine zweite Gelbe im Verlaufe der Partie.
76.
Karlsruhe - Regensburg
Nun sitzen die Karten bei Kampka recht locker, aber Thiede darf sich nach seinen Beinsteller gegen Beste nicht beschweren.
80.
Fürth - Würzburg
Tooor! FÜRTH - Würzburg 3:1. Hrgota trifft vom Punkt zum 3:1 in die Tormitte, weil sich Bonmann für eine Ecke entscheidet.
79.
Fürth - Würzburg
Elfmeter für Fürth! Leweling wird in die linke Strafraumhälfte geschickt und kommt auf dem Weg weg vom Tor dann nach einer vermeintlichen Berührung von Bonmann zu Fall. Der VAR greift nicht ein - es gibt Strafstoß.
76.
Fürth - Würzburg
Dann stopp Lotric Leweling mit einem Rempler.
75.
Fürth - Würzburg
Karten häufen sich auch in Fürth. Zeichen dafür, dass die Kräfte zu Ende gehen? Zunächst Stach mit zu viel Ellbogeneinsatz beim Kopfballduell.
71.
Karlsruhe - Regensburg
Chance KSC: Hofmann sucht von der Strafraumgrenze den Schuss aus der Drehung, der leicht verdeckt auf das Tor kommt. Doch Meyer taucht ab und klärt mit den Fingerspitzen zur Ecke. Passiert hier noch was?
70.
Karlsruhe - Regensburg
Und wieder gibts eine Verwarnung im Wildpark, wieder trifft es einen Gästespieler. In diesem Falle George.
68.
Karlsruhe - Regensburg
Beim KSC kommen ebenfalls ein frischer Spieler. Gueye dürfte etwas offensiver als Groiß ausgerichtet sein.
66.
Karlsruhe - Regensburg
Weitere Wechsel beim Jahn, Beste kommt für Kennedy (der über 90 Minuten gegen Köln spielte). und Albers kommt für Becker - beide waren auch im Pokalspiel aktiv.
61.
Karlsruhe - Regensburg
Beim Jahn spielt jetzt die linke Seite unter Vorbehalt. Kennedy hat bereits Gelb gesehen, jetzt gibts auch eine Verwarnung für Gimber, seinen Nebenmann.
58.
Karlsruhe - Regensburg
Der KSC taucht nach einem schnell ausgeführten Freistoß überfallartig mit vier Spielern im Strafraum auf. Goller legt quer, Hofmann und Lorenz können sich nicht auf einen Abschluss einigen. Wimmer fehlt am Ende für diese Tätigkeit das Talent. Der Neuzugang verzieht deutlich.
61.
Fürth - Würzburg
Douglas geht mit einer harten Grätsche in Abiama und trifft ihn an der Wade. Das veranlasst Aarnink dazu, ihn zu verwarnen. Es ist die erste Karte heute für einen Gästespieler. Bei der Spielvereinigung sind ja schon Bauer und Burchert verwarnt.
55.
Karlsruhe - Regensburg
Gondorf foult und erklärt anschließend, dass das kein Foul war. Starrsinnig bleibt Kampka bei seiner Einschätzung der Situation, und er mag auch ganz und gar nicht, dass daran herumgekrittelt wird.
55.
Karlsruhe - Regensburg
Gästechance im Anschluss an einen Eckstoß: Die Hereingabe von Vrenezi landet bei Elevedi, der aber eine gute Kopfballchance liegenlässt, weil Gersbeck im Weg steht.
54.
Fürth - Würzburg
Neuzugang van La Parra kommt bei den Kickers für Pieringer in die Partie. Der Mann kommt rum. Bisherige Stationen: Caen, Heerenveen, Wolverhampton, Brighton and Hove Albion, Huddersfield, Middlesbrough, Roter Stern Belgrad, UD Logrones. Warum dann nicht mal einen Abstecher ins Frankenland machen?
50.
Fürth - Würzburg
Tooor! FÜRTH - Würzburg 2:1. Und jetzt nimmt die Partie wohl doch den erwartenden Verlauf, jetzt hat der Favorit doch die Nase vorne. Ernst geht in der linken Strafraumhälfte durch bis zur Grundlinie und legt in den Fünfer. Dort ist Abiama zur Stelle und legt mit dem Rücken zum Tor ab für Hrgota, der die Kugel humorlos ins Netz drischt.
46.
Karlsruhe - Regensburg
Und beim Jahn kommt George für Opoku in die Partie. George wurde zunächst geschont, der hat schließlich auch ein paar Pokalminuten in den Knochen.
46.
Fürth - Würzburg
Die Gastgeber wechseln doppelt. Sarpei ersetzt den angeschlagenen Mavrej. Und für Tilman kommt Leweling in die Partie.
46.
Personal
Schauen wir zunächst darauf, ob sich personell was getan hat.
46.
Anpfiff
Auf gehts in die zweite Hälfte.
Zwei Spiele am Sonntagnachtmittag, und beide stehen zur Pause remis. Die Kickers überaschen mit einem starken Auftritt bei der SpVgg Greuther Fürth, die das Remis bisher mit etwas Glück halten kann. Ausgeglichen ist auch die Partie in Karlsruhe, wo bisher vom aufreibenden Kräfteverschleiß des Pokalspiels beim Jahn wenig zu erkennen war.
45+3.
Karlsruhe - Regensburg
Die Partie im Wildpark bleibt torlos.
45+3.
Fürth - Würzburg
Pausenstand am Ronhof: 1:1.
42.
Karlsruhe - Regensburg
Choi erobert an der Torauslinie den Ball gegen Elvedi und passt ihn im Strafraum zu Hofmann, der aus spitzem Winkel mit dem Außenrist abzieht. Doch Meyer ist aufmerksam und wehrt mit gutem Reflex zur Seite ab.
45.
Fürth - Würzburg
Um einen schnellen Vorstoß der Kickers zu verhindern, greift Bauer zu einem taktischen Fouo gegen Pieringer.
42.
Fürth - Würzburg
Feltscher zieht über die rechte Seite in den Strafraum ein und schlägt einen Haken nach innen vorbei an Stach. Anschließend zieht der Rechtsverteidiger aus 13 Metern halbrechter Position ab. Burchert lenkt die Kugel im kurzen Eck um den Pfosten. Wahrscheinlich wird man heute irgendwann schreiben müssen, dass sich die schlechte Chancenverwertung der Kickers rächt.
40.
Fürth - Würzburg
Nächste gute Gelegenheit für die Gäste. Pieringer versucht es aus 15 Metern halbrechter Position, Burchert lässt zur Seite abklatschen. Am linken Fünfereck steht Lotric, dessen Schuss jedoch von Bauer geblockt wird. Klares Chancenplus für den Tabellenletzten. Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass die Fürther sich bei einem Rückstand nicht wirklich beschweren könnten.
36.
Karlsruhe - Regensburg
Optische ausgeglichener ist die Partie in Karlsruhe. Der Jahn mit etwas mehr Ballbesitz (60 Prozent), bei den Abschlüssen hat der KSC (7:6) die Nase vorne.
32.
Fürth - Würzburg
Schon erstaunlich, was das Schlusslicht bisher zeigt. Eine Leistung, auf der man aufbauen kann. Es entwickelt sich ein laufintensives Spiel auf Augenhöhe. Fürth ist optisch klar überlegen, Würzburg ist bisher jedoch gefährlicher in der Offensive. Die Zahlen verraten Letzteres nicht unmittelbar. Fürth mit 72 Prozent Ballbesitz und 6:2 Abschlüssen. Aber es kommt halt auf die Qualität dieser Abschlüsse an.
30.
Karlsruhe - Regensburg
Langsam bekommt der KSC etwas mehr Struktur in das eigene Spiel und kommt häufiger in die Umschaltmomente. Und wenn das Spiel über die Außen gelingt, dann bieten sich in der Mitte auch Räume für die Abschlüsse.
30.
Fürth - Würzburg
Fast hätten die Kickers eine schnelle Antwort auf den Ausgleich gehabt. Sontheimer kommt nach starkem Zuspiel von Lotric am rechten Fünfereck frei vor Burchert zum Abschluss, bekommt die Kugel aber nicht vorbei am sich breitmachenden Schlussmann. Glanzparade.
27.
Karlsruhe - Regensburg
Becker stoppt Kobald und sieht Gelb.
26.
Karlsruhe - Regensburg
Goller zieht aber der Mittellinie davon, bleibt dann aber gegen drei Gegenspieler hängen. Kennedy klärt zu Seite weg, aber nicht genau genug. Hofmann geht dazwischen und sucht von halblinks den Abschluss. Der Schuss hätte gepasst, aber Meyer bekommt die Fingerspitzen dran. Goller kann den Nachschuss aus schwieriger Position nicht nutzen.
28.
Fürth - Würzburg
Tooor! FÜRTH - Würzburg 1:1. Aber dann so was. Langer Ball in die Spitze, Strohdiek legt mit dem Kopf zurück auf Keeper Bonmann, aber viel zu kurz. viiiiel zu kurz. Hrgota geht dazwischen, scheitert am herauseilenden Bonmann, aber der Abpraller landet genau auf dem Kopf von Abiama, der dem Ball gar nicht mehr ausweichen kann und fast unfreiwillig zum Ausgleich einnickt.
23.
Fürth - Würzburg
Also zurück nach Fürth, denn hier tut sich durchaus Erstaunliches. Die Führung der Kickers ist nämlich verdient. Defensive sieht das vorzüglich bei den Gästen aus. Fürth tut sich schwer, Lücken zu finden. Und die Kickers setzen auf schnelles Umschalten. Sie bringen zwar ihre Konter nicht alle zu Ende. Aber wirken gefährlicher.
20.
Karlsruhe - Regensburg
Zurück nach Karlsruhe. Es ist ein Kampfspiel mit wenig Torszenen. Das passt vorzüglich zum Geläuf.
17.
Fürth - Würzburg
Burchert sieht zudem noch die Gelbe Karte, weil er mit gestrecktem Bein in Sontheimer hineingrätschte und ihn an den Rippen traf eben vor dem Treffer.
15.
Fürth - Würzburg
Tooor! Fürth - WÜRZBURG 0:1. Oha, letzte Woche der Sieg gegen Düsseldorf, und jetzt scheinen die Kickers den nächsten Großen zu ärgern. Lotric schickt Sontheimer, der Millisekunden vor dem heranrauschenden Burchert an den Ball kommt und die Kugel so in den verwaisten Sechzehner befördert. Dort ist Munsy als erster am Ball und drückt ihn über die Linie. Der VAR checkt die Geschichte auf Abseits, funkt dann aber sein Ok durch. Der Treffer zählt.
14.
Fürth - Würzburg
Die Spielanteile sind klar verteilt. Knapp 70 Prozent Ballbesitz in der Anfangsviertelstunde für die Hausherren, Torschüsse gab es aber noch nicht. Weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.
11.
Karlsruhe - Regensburg
Bisher gestaltet sich die Partie ziemlich mittelfeldlastig. Die Defensiven waren bisher noch nicht sonderlich gefordert. Dabei hat der KSC etwas mehr Ballbesitz.
8.
Fürth - Würzburg
Nach einer etwas wilderen Anfangsphase rüttelt sich die Partie in Fürth langsam zurecht. In erster Linie drückt sich das beim Ballbesitz aus. Da liegt der Gastgeber (70 Prozent) mittlerweile deutlich vorne. Auf gefährliche Abschlüsse müssen wir aber auch hier noch warten.
5.
Karlsruhe - Regensburg
Und des Freistoßes nimmt sich Lorenz an. Sagen wir mal so, es wird der erste Abschluss der Gastgeber. Und das ist schon höflich ausgedrückt.
4.
Karlsruhe - Regensburg
Goller droht der Gäste-Verteidigung zu enteilen. Kennedy drückt ihn zu Boden. Wichtigere Konsequenz dieses Fouls ist eine gute Freistoßposition für den KSC.
4.
Fürth - Würzburg
Und wenn wir schon beim Spielfeld sind - das ist am Ronhof eigentlich nicht viel besser. Der Torräume sehen aus, als wäre das eine Wildschweinrotte durchgezogen. Nicht ohne in besagten Räumen etwas zu verweilen.
2.
Karlsruhe - Regensburg
Ja, wird man sich im Wildpark sagen, wir haben hier keinen Schnee. Viel mehr Positives lässt sich über den Zustand den Untergrundes jedoch nicht feststellen.
1.
Anpfiff
Die beiden Spiele laufen.
Karlsruhe - Regensburg
Der Aufstellung der Gäste ist anzusehen, dass da unter der Woche irgendwas mit Verlängerung war. Gleich auf fünf Positionen hat Mersad Selimbegovic frische Kräfte eingesetzt.
Hinrundenergebnisse
Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick auf die Ergebnisse der Hinrunde: Würzburg vs. Fürth 2:2, Regensburg vs. Karlsruhe 1:0.
KSC weiter 2021-Topteam?
Der Jahn muss sich mit dem KSC auseinandersetzen, der am Scheideweg steht: Mischen die Badener noch im Aufstiegskampf mit, dann muss ein Dreier her. Oder halten sie sich im sicheren Mittelfeld. Dann gehts auch ohne. Der KSC ist seit Jahreswechsel das erfolgreichste Team der Liga, hat 16 von 18 möglichen Punkten geholt.
Nächste Würzburger Überraschung?
Die Aufgabe für die Spielvereinigung hört sich eigentlich einfach an. Doch dann sei ans letzte Wochenende erinnert, als die Kickers völlig überraschend gegen die Fortuna einen Dreier einfahren konnten.
Jahns breite Brust?
Ganz anders kann der Jahn die Angelegenheit angehen. Mit Köln haben die Regensburger immerhin einen Bundesligisten aus dem Wettbewerb geworfen. Euphorie oder dem Kräfteverschleiß Tribut zollen?
Chance für Würzburg?
Die Spielvereinigung aus Fürth heute auf dem Sprung zurück auf den Relegationsrang steht. Zeigt die Niederlage Nachwirkungen? Oder ist das Schlusslicht aus Würzburg einfach nicht der Maßstab, sprich, das Team, das eine solche Situation ausnutzen könnte?
Pokalnachbeben?
Wird es heute vor allem einen Kraftfrage? In den beiden verbleibenden Partien dieses Sonntags sind Teams am Start, die unter der Woche noch im DFB-Pokal unterwegs waren, mit durchaus unterschiedlichem Erfolg.
vor Beginn
Ein Mittelfeldduell und zwei Aufstiegsaspiranten sollten uns durch den frühen Nachmittag begleiten. Und damit der Tabellenkeller nicht zu kurz kommt, schickte auch der Abstiegskampf einen Vertreter ins Rennen. Aber es kam alles ganz anders, weil das Wetter eine Austragung der Partie in Paderborn verhindert. So bleiben uns heute nur zwei Partien für die Konferenz.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 20. Spieltages.