Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 24.05.2020, 34. Spieltag, Saison 2019/2020

1   :   1
FCN
vs
AUE
1   :   0
HEI
vs
WEH
4   :   0
D98
vs
STP
0   :   0
SVS
vs
REG
2   :   4
OSN
vs
H96
0   :   0
HSV
vs
BIE
3   :   2
KIE
vs
STU
0   :   0
KSC
vs
BOC
1   :   1
DYN
vs
FÜR
22.05. Ende
1. FC Nürnberg
Erzgebirge Aue
22.05. Ende
1. FC Heidenheim
SV Wehen Wiesbaden
23.05. Ende
Darmstadt 98
FC St. Pauli
23.05. Ende
SV Sandhausen
SSV Jahn Regensburg
23.05. Ende
VfL Osnabrück
Hannover 96
24.05. Ende
Hamburger SV
DSC Arminia Bielefeld
24.05. Ende
Holstein Kiel
VfB Stuttgart
24.05. Ende
Karlsruher SC
VfL Bochum
09.06. Ende
SG Dynamo Dresden
SpVgg Gr. Fürth
Live
Tabelle
Ende
Das bleibt auch so, weshalb das Spiel von Bielefeld gegen Dresden ausfallen wird. Können sich die Arminen tiefenentspannt anschauen, was Stuttgart und Hamburg im direkten Duell am Donnerstag aufführen. Das Topspiel am Dienstag ist das Derby zwischen dem Jahn und dem FCN, dazu schielen Aue und Darmstadft im direkten Duell noch auf den Relegationsplatz. Am Mittwoch muss unter anderem der FCH bei St. Pauli ran. Jede Menge geboten also, alles bei uns in Konferenz und natürlich Einzeltickern von Dienstag bis Donnerstag. Ihnen noch einen schönen Restsonntag und bis bald.
Fazit
So wie sich Hamburg und Stuttgart anstellen, darf man durchaus Bielefeld und Heidenheim, das 1:0 des FCH am Freitag war nun sogar maximal wertvoll, als direkte Aufsteiger in Liga 1 andenken. Aber nicht nur HSV und VfB liefern sich ein Schneckenrennen, auch im Tabellenkeller tut sich nur ganz wenig. Dynamo Dresden schaut immer nur zu, sieht die Konkurrenten aber nicht enteilen.
90.
KSC-Bochum
Die zwei Minuten extra sind schon vorbei, aber Wanitzek darf noch eine Freistoßflanke treten. Kein Grund zur Aufregung, Stürmerfoul und Abpfiff.
90.
HSV-Bielefeld
Gefühlt gilt das für den HSV genauso, wie letzte Woche in Fürth ein Remis, das nie passieren hätte dürfen.
90.
Kiel-Stuttgart
Es wurden dann sogar über vier in Kiel, aber wieder steht der VfB mit leeren Händen da.
90.
KSC-Bochum
Nur zwei in Karlsruhe, aber das ist angemessen.
90.
HSV-Bielefeld
In Hamburg ebenso.
90.
Kiel-Stuttgart
Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten.
87.
Kiel-Stuttgart
Toooor! Holstein Kiel - VFB STUTTGART 3:2. Und hier gilt das Gegenteil, der VfB meldet sich zurück. Kicken können sie, vermutlich besser als alle andere Teams der Liga. Zuckerpass von Wataru Endo in den Lauf von Silas Wamangituka, der gekonnt einschiebt. Woran es dennoch massiv hapert, das ist - wie beim HSV - die Effektivität.
85.
KSC-Bochum
Warum sind wir denn so selten in Karlsruhe? Weil es hier schon ewig keine Torchance mehr gab. Dabei ist das Remis speziell für die Gastgeber eindeutig zu wenig.
82.
HSV-Bielefeld
Läuft alles weiterhin so wunderbar für die Arminia. Die Stuttgarter setzen ihre Serie kurioser Niederlagen fort und der HSV lässt alles liegen. Rennt weiter an, der Abschluss von Vagnoman geht aber Richtung Eckfahne.
79.
Kiel-Stuttgart
Toooor! HOLSTEIN KIEL - VfB Stuttgart 3:1. Die Einwechslung von Roberto Massimo in der 76. hätte ich Ihnen nicht verschweigen sollen, denn der erlebt gerade die schlimmsten Minuten seines Fußballerlebens. Schon das Tor eben hat er mit einem Ballverlust eingeleitet, jetzt bringt er den nächsten Kieler Konter auf Schiene. Kobel weit aus dem Strafraum, diesmal spielen die Störche es aber gleich sauber aus, Atanga für Lauberbach, der muss nur mehr in leere Tor einschieben.
78.
Kiel-Stuttgart
Toooor! HOLSTEIN KIEL - VfB Stuttgart 2:1. Konter der Kieler, Lauberbach wird freigespielt und muss es machen, Superbe Fußabwehr von Kobel, aber da steht Jannik Dehm und schießt das Leder durch die Beine von Stenzel ins Glück.
72.
Kiel-Stuttgart
Und das gibt gleich eine Großchance. Nach einer Neumann-Flanke steht der eingewechselte Atanga völlig blank, setzt das Leder aber aus kurzer Distanz und spitzem Winkel an das Außennetz.
69.
Kiel-Stuttgart
Gelbe Karte für Finn Porath, aber jetzt werden die Störche endlich ein wenig offensiver.
67.
HSV-Bielelfeld
Alle Hamburger an den Kopfballpendel! Unfassbar, was Heckings Mannen vergeben. Perfekte Flanke einmal mehr, diesmal darf Tim Leibold völlig freistehend einköpfen. Nicht ganz so schlecht wie Pohjanpalo, aber es fehlen die entscheidenden Zentimeter, der Ball klatscht an den linken Pfosten.
63.
KSC-Bochum
Nur dank Uphoff hat der zu Beginn der Partie so dominante KSC immer noch den einen Punkt. Ganvoula beißt sich an Karlsruhes Schlussmann stetig die Zähne aus, auch Zoller findet seinen Meister. Dann muss halt ein spezieller Trick her, Pantovic sieht, dass Uphoff etwas weit vor dem Kasten steht und versucht es von der Mittellinie. Knapp vorbei!
60.
HSV-Bielelfeld
Das ist ein höchst logischer Wechsel von Hecking, Hinterseer für Pohjanpalo jetzt als Sturmspitze.
59.
Kiel-Stuttgart
Toooor! Holstein Kiel - VFB STUTTGART 1:1. Sehr souverän von Nicolas Gonzalez. Er verzögert so stark, bis Gelios fällt und schießt dann locker ins linke Eck.
58.
Kiel-Stuttgart
Aber jetzt ein Elfmeter für Stuttgart! Clever herausgeholt von Al Ghaddioui gegen Gelios.
55.
Kiel-Stuttgart
Die Überzahl für Kiel hat durchaus Auswirkungen. Allerdings dahingehend, dass jetzt beide Teams keinerlei Torgefahr mehr ausstrahlen.
51.
KSC-Bochum
Im Wildpark ist das Spiel vor der Pause etwas gekippt, das setzt sich jetzt fort. Zoller bedient Ganvoula optimal, der versiebt aber. Den zu zentralen Schuss kann Uphoff in höchster Not abwehren.
49.
HSV-Bielelfeld
Und der HSV lässt weiter Topchancen aus. Der Schuss von Sonny Kittel knapp links vorbei erlaubt wenig Kritik, aber Pohjanpalo wird immer mehr zum Chancentod. Perfekte Flanke von Kittel, den Kopfball aus fünf Metern muss er versenken. Setzt diesen aber neben den rechten Pfosten vorbei.
46.
Kiel-Stuttgart
Personelle Reaktion beim VfB auf die Unterzahl? Allerdings, und was für eine! Gomez ist in der Kabine geblieben und wird durch Hamadi Al Ghaddioui ersetzt.
46.
Alle Spiele
Weiter geht es!
Zwischenfazit
Drei durchaus unterhaltsame Partien, ja, das gilt auch für Karlsruhe gegen Bochum. Dort sind noch keine Tore gefallen, so wie auch in Hamburg, was für den Tabellenführer Arminia Bielefeld absolut in Ordnung ist. Vor allem, da Stuttgart in Kiel äußerst unglücklich zurückliegt, zudem jetzt dem Ausgleich auch noch in Unterzahl nachjagen muss.
45.
Alle Spiele
Halbzeit!
45.
Kiel-Stuttgart
Erst Gelb wegen Meckern, dann ein Frustfoul hinterher, Didavi schockt sein Team mit der Ampelkarte. Und fehlt damit auch am Donnerstag gegen den HSV, schlimmer hätte es nicht kommen können.
42.
HSV-Bielelfeld
Joel Pohjanpalo mit gestrecktem Bein gegen Fabian Klos, das ist natürlich zwingend Gelb.
41.
KSC-Bochum
Wir das noch was mit der Karlsruher Führung vor der Pause? Jetzt dürfen die Badener erst einmal durchatmen, denn der eingewechselte Pantovic schießt vom linken Fünfereck an den Querbalken.
39.
Kiel-Stuttgart
Torschütze Iyoha sieht Gelb für ein unnötiges und hartes Foul im Mittelfeld an Karazor.
37.
HSV-Bielelfeld
Eine Ecke für die Arminia führt dazu, dass Ortega Moreno fast bis zur Mittellinie laufen muss, um eine sich anbahnende Gefahr zu entschärfen. So war das sicher nicht gedacht.
35.
Kiel-Stuttgart
Ein Team in unserer Konferenz liegt hinten, das ist originellerweise das in dieser ersten halben Stunde am stärksten agierende. Aber vor dem Tor versagen den Stuttgartern regelmäßig die Nerven, zudem zeigt Gelios bisher eine Partie, die schon in Richtung Weltklasse geht.
34.
KSC-Bochum
Klares Zeichen von Reis, dass er nicht zufrieden ist. Osei-Tutu macht früh im Spiel Platz für Pantovic.
32.
HSV-Bielefeld
Auch der Druck des HSV hat nachgelassen, das sieht jetzt deutlich ausgeglichener aus. Denn auch Heuer Fernandes durfte sich vorhin mal auszeichnen und einen Schuss von Fabian Klos parieren.
29.
KSC-Bochum
Wird Bochum langsam besser? Nicht wirklich, aber auch der KSC meidet jetzt den Strafraum der Gäste eher.
26.
Kiel-Stuttgart
Erste Gelbe des Nachmittags, für Stuttgarts Karazor nach Foul an Neumann.
23.
Kiel-Stuttgart
Gelios gegen Gomez, das ist mittlerweile schon ein Klassiker. Und wieder eine Glanztat des Kieler Schlussmanns, der das Leder per Fußabwehr klären kann.
20.
Kiel-Stuttgart
Ein Rückstand schockt die Stuttgarter nicht, das war auch in Wiesbaden so. Das sieht nicht schlechter aus als beim HSV im Topspiel, aber auch hier steht aus eigener Sicht weiterhin die Null. Kiel hat offensiv vor dem Tor nichts gemacht und bleibt bei dieser Linie.
17.
HSV-Bielefeld
Sehr viel Ballbesitz jetzt für die Rothosen. Optisch sieht das tadellos aus, einzig die Anzeigetafel spiegelt das nicht wider.
14.
KSC-Bochum
Immer wieder Wanitzek, der auch letztes Wochenende gegen Darmstadt ein absoluter Aktivposten war. Sein Schuss aus 18 Metern klatscht an den linken Pfosten.
11.
KSC-Bochum
Dann blicken wir auch mal runter in den Keller. Auch hier sind die Gastgeber gut gestartet, ein Kopfball von Gordon, Linksschuss von Wanitzek, beide Male blieb Riemann Sieger.
9.
HSV-Bielefeld
Diese Nachricht kommt im Volkspark natürlich sehr gut an. Und hier rüttelte der Gastgeber eben schon an der Führung. Weil Kunze ohne Grund das Leder Pohjanpalo überlässt, der Finne hat Zeit und Platz, bringt das Leder aber trotzdem nicht an Ortega vorbei.
7.
Kiel-Stuttgart
Toooor! HOLSTEIN KIEL - VfB Stuttgart 1:0. Das nennt man wohl gegen den Spielverlauf. Kieler Konter, Neumann schickt Emmanuel Iyoha auf die Reise, der trifft unten links. Auch der Kölner Keller hat keine Einwände, die Stuttgarter Hoffnung auf Abseits bestätigt sich nicht.
4.
Kiel-Stuttgart
Der VfB kommt besser aus den Startlöchern. Gomez im Strafraum gegen Gelios, der Mittelstürmer fällt, aber der Pfiff bleibt aus.
1.
Alle Spiele
Und los!
HSV-Bielefeld
Tja, ausverkaufte Spiele gibt es im Hamburger Volkspark in dieser Liga nur beim Derby gegen St. Pauli und gegen Stuttgart, aber heute wäre die Bude ein drittes Mal aus allen Nähten geplatzt. Noch wichtiger als Euros sind aber Punkte, von denen haben die Rothosen letztes Wochenende gleich wieder besonders unnötig zwei in Fürth abgeschenkt. Die Arminia konnte den von den Gegnern aufgelegten Matchball aber nicht nutzen, auch hier ging der Dreier gegen Osnabrück in letzter Sekunde flöten. So beträgt der Vorsprung auf die Verfolger weiter sieben Punkte, was aber bedeutet, dass die Ostwestfalen den nächsten Matchball in Sachen Rückkehr ins Oberhaus bereitliegen haben. Im Hinspiel gab es ein leistungsgerechtes 1:1, das wäre heute für den HSV zu wenig.
Kiel-Stuttgart
In Kiel ärgert man sich wohl immer noch über die zwei verlorenen Punkte in Regensburg beim Re-Start. Realistischerweise dürfte jetzt der Aufstiegszug zehn Punkte hinter Rang 3 abgefahren sein, man sollte vielmehr auf den unteren Relegationsrang blicken, denn das Polster ist mit sieben Zählern nicht üppig und könnte heute gar auf fünf schrumpfen, wenn der KSC gewinnt. Noch mehr müssen freilich die Schwaben punkten, der Meisterschaftsfavorit verliert Bielefeld schon aus den Augen und gegen den HSV am Donnerstag will man ja nicht total unter Druck stehen.
Karlsruhe-Bochum
Dazu ist ein Heimsieg gegen Bochum notwendig. Am vergangenen Wochenende zitterte man sich erfolgreich zum Dreier gegen Darmstadt, heute ist die Aufgabe absolut vergleichbar. Wobei der VfL natürlich mit dem 3:0 gegen Heidenheim auch top aus der Coronapause gekommen ist und mit einem Auswärtserfolg heute sogar in die obere Tabellenhälfte klettern könnte. Das Hinspiel war eine verrückte Kiste, der KSC spielte seit der 17. Minute in Unterzahl, schaffte aber trotzdem in der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleich.
Der Spieltag
Topspieltag in Liga 2! HSV gegen Bielefeld, Zweiter gegen Erster, dazu hat der VfB Stuttgart als Dritter im Bunde eine schwere Auswärtsaufgabe knapp 100 km noch weiter nördlich in Kiel. All dies kann man sich in Heidenheim ganz entspannt ansehen, denn der FCH hat schon am Freitag mit dem 1:0 gegen den SVWW erfolgreich vorgelegt. Extrem unentspannt geht es freilich am dichtgedrängten Tabellenende zu, der KSC hat nach etlichen Enttäuschungen bei den Konkurrenten heute eine ganz große Chance, bis auf Rang 15 zu klettern.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 27. Spieltages.