Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 21.09.2019, 8. Spieltag, Saison 2019/2020

1   :   0
1   :   2
2   :   0
1   :   1
1   :   1
2   :   5
4   :   0
2   :   1
1   :   1
20.09. Ende
1. FC Heidenheim
Darmstadt 98
20.09. Ende
Holstein Kiel
Hannover 96
21.09. Ende
VfB Stuttgart
SpVgg Gr. Fürth
21.09. Ende
1. FC Nürnberg
Karlsruher SC
21.09. Ende
SV Sandhausen
VfL Bochum
21.09. Ende
SV Wehen Wiesbaden
DSC Arminia Bielefeld
22.09. Ende
Hamburger SV
Erzgebirge Aue
22.09. Ende
SG Dynamo Dresden
SSV Jahn Regensburg
22.09. Ende
VfL Osnabrück
FC St. Pauli
Live
Tabelle
So viel für heute aus dem Unterhaus. Einen schönen Nachmittag noch und bis zum nächsten Mal!
Nürnberg - Karlsruhe
Am Ende steht ein eigentlich für alle Beteiligten unbefriedigendes 1:1 zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem Karlsruher SC. Dabei wollten die Hausherren noch vor dem Spiel unbedingt gewinnen. Die Mannschaft von Damit Canadi gestaltete die erste Hälfte auch über weite Strecken optisch überlegen, benötigte aufgrund mangelnder Torchancen allerdings einen Foulelfmeter, um die Führung zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel verzeichneten die Hausherren genau eine nennenswerte Torszene - den Schuss von Michael Frey in der 61. Spielminute. Danach versank Nürnbergs Offensive komplett in Harmlosigkeit, was in eine insgesamt enttäuschende Leistung mündete. Für den KSC wäre unter dem Strich heute mehr drin gewesen.
Wehen - Bielefeld
Aus Sicht der Hausherren ist das natürlich ein bitteres Ergebnis. Sie sind in der ersten Halbzeit früh in Führung gegangen, haben die Partie dann aber mit vermeidbaren Fehlern aus der Hand gegeben. Zweifelsohne ist der Sieg der Gäste aber verdient.
Stuttgart - Fürth
Alles in allem verdiente drei Punkte der Schwaben. Ganz einfach aus dem Grund, weil sie als Spitzenmannschaft ihre Chancen nutzten im Gegensatz zu den Mittelfranken. Fürth machte es 85 Minuten gut und stellte den VfB mit ihrem frühen und aggressiven Pressing vor allerlei Probleme.
Sandhausen - Bochum
Das 1:1 dürfte ist für den SVS eher glücklich. Auf Seiten der Bochumer versteht das Resultat niemand. Die Gäste waren über 65 Minuten die klar bessere Mannschaft und hätte zur Halbzeit mit mindestens zwei Toren führen müssen. So aber blieb Sandhausen lange Zeit im Spiel und konnte kurz vor Schluss durch Joker Aziz Bouhaddouz ausgleichen. Auf dieser Leistung können die Gäste aufbauen, aber nicht auf der Abschlussschwäche.
90+4.
Stuttgart - Fürth
Der VfB schlägt die Spielvereinigung 2:0.
90+1.
Stuttgart - Fürth
Dritter Aluminiumtreffer am heutigen Tag! Stefaniak zieht aus knapp 20 Metern ab und das Leder klatscht lautstark an den Querbalken!
90+4.
Nürnberg - Karlsruhe
Nürnberg und Karlsruhe trennen sich ebenfalls 1:1.
90+4.
Sandhausen - Bochum
Sandhausen und Bochum trennen sich 1:1.
90+3.
Wehen - Bielefeld
Das wars! Die Arminia schießt Wehen mit 5:2 ab und fährt den nächsten Sieg ein.
55.
Stuttgart - Fürth
Unnötige Aktion! Nunoo Sarpei stellt sich Förster einfach in den Weg und blockt ihn, wofür er die nächste Verwarnung auf Seiten der Gäste sieht. Kann man geben.
90+2.
Sandhausen - Bochum
Geht hier noch mehr für Sandhausen? Zunächst verliert Behrens den Ball in der Box. Doch dieser landet bei Diekmeier, der aus neun Metern halbrechter Position abzieht. Riemann reißt rechtzeitig seine Arme hoch und kann den Schuss über die Latte lenken.
90+3.
Nürnberg - Karlsruhe
Ein Tor liegt wahrlich nicht in der Luft. Dabei ist ein Remis für die Franken eigentlich zu wenig. Und so wie das Spiel zuletzt gelaufen ist, gilt das auch für den KSC, für den doch so viel mehr drin wäre.
VAR 88.
Sandhausen - Bochum
Tooor! SANDHAUSEN - Bochum 1:1. Aber ob der Treffer zählt, muss erst noch in Köln entschieden werden. Möglicherweise stand Bouhaddouz im Abseits. Bogenlampe von Paqarada in die Mitte, wo sich Zhirov im Luftduell durchsetzt. Der Ball kommt so ans rechte Fünfmetereck zu Scheu, der die Kugel scharf in die Mitte bringt. Dort kommt Bouhaddouz angeflogen und bugsiert den Ball per Brust über die Linie. Es riecht stark nach Abseits, doch aus Köln kommt die Bestätigung. Treffer zählt.
81.
Stuttgart - Fürth
Tooor! STUTTGART - Fürth 2:0. Das ist jetzt bitter für die starken Gäste. Das wird die Entscheidung gewesen sein! Seguin verliert den Ball im Mittelfeld an Sosa. Klement schnappt sich dann die Kugel und spielt exakt im richtigen Moment auf den startenden Förster, der das Leder am herauseilenden Burchert vorbeispitzelt und aus 12 Metern ins leere Tor einschieben kann.
77.
Stuttgart - Fürth
VfB-Coach Tim Walter setzt ein Zeichen von außen. Mit Borna Sosa bringt er für den angeschlagenen Gonzales einen weiteren Defensivmann. Das 1:0 will er so also absichern. Sieht nach Mauern aus.
77.
Nürnberg - Karlsruhe
Marvin Wanitzek tritt einen Eckstoß von der rechten Seite. Auf Höhe des zweiten Pfostens kommt Lukas Fröde zum Kopfball, platziert diesen aufs linke Eck. Christian Mathenia streckt sich erfolgreich und pariert stark.
79.
Nürnberg - Karlsruhe
Unübersehbar ist der KSC voll im Geschäft. Für die Badener ist vielleicht sogar mehr als ein Punkt drin. Doch die Minuten verstreichen. Wer noch etwas bewegen will, sollte langsam mehr wagen. Das gilt natürlich insbesondere für Nürnberg.
79.
Wehen - Bielefeld
Nach längerer Behandlung im Strafraum kann Röcker jetzt doch weitermachen. Die Verzögerung hat Voglsammer wohl in der Ausführung des Strafstoßes gestört, er scheitert an Watkowiak. Als Röcker übrigens wieder auf beiden Beinen steht, kassiert er nachträglich für seine Notbremse noch Rot.
74.
Stuttgart - Fürth
Stefan Leitl nutzt die kurze Unterbrechung und bringt mit Daniel Keita-Ruel für Branimir Hrgota etwas Frische für die Offensive und die Schlussviertelstunde.
71.
Stuttgart - Fürth
Es wird intensiver! Wieder gibt es Diskussionen und das übliche Gehabe, nachdem Seguin an der Außenlinie gegen Gonzales leicht nachtritt. Zurecht sieht er dafür die nächste Gelbe Karte!
76.
Wehen - Bielefeld
Elfmeter für Bielefeld! Ortega schlägt einen Ball in die Spitze, Voglsammer verlängert, Klos ist durch und wird von Röcker im Sechzehner umgecheckt. Da kann es nur eine Entscheidung geben. Röcker scheint sich bei dieser Aktion schwerer verletzt zu haben. Er kann nicht weitermachen, wird mit der Trage vom Platz gehört. Da kommt für Wehen jetzt einiges zusammen. Beim Sturz nach seinem Foul war Röcker hart mit dem Hinterkopf aufgeschlagen.
70.
Sandhausen - Bochum
Der SVS hat noch gut 20 Minuten Zeit. Die Hausherren kommen stärker auf, doch bislang wirkt das alles noch nicht zielstrebig. Solch eine Leistung ist man von den Kurpfälzern in dieser Saison nicht gewohnt.
73.
Wehen - Bielefeld
Tooor! Wehen - BIELEFELD 2:5. Das ist die Entscheidung. Fabian Klos läuft nach einem starken Pass von Marcel Hartel in den Strafraum, setzt sich gegen zwei Verteidiger durch und schießt die Kugel aus spitzem Winkel in die rechte obere Ecke.
70.
Nürnberg - Karlsruhe
Die Begegnung gestaltet sich völlig offen. Beide Seiten unternehmen immer mal wieder etwas nach vorn, ohne dabei auch nur annähernd ein Feuerwerk abzubrennen. Alles geht noch sehr gemächlich vonstatten. Ein Tor würde hier noch mal richtig Schwung reinbringen.
65.
Stuttgart - Fürth
Es bleibt das Bild der ersten Hälfte. Die Gäste bestimmen weitgehend die Partie und nerven die Schwaben mit ihrem frühen und aggressiven Anlaufen. Die klareren Chancen verbleiben aber bei den Stuttgartern. Schauen wir mal, was das Spiel mit uns noch in den letzten 25 Minuten vor hat.
70.
Nürnberg - Karlsruhe
Für eine robuste Grätsche gegen Clauss holt sich Aigner die Gelbe Karte ab.
66.
Nürnberg - Karlsruhe
Jetzt unternimmt der KSC mal wieder etwas nach vorn und erarbeitet sich einen Eckstoß. Den spielt Marvin Wanitzek von rechts kurz auf Lukas Grozurek. Der sucht den Weg zur Grundlinie, passt flach in die Mitte, findet aber keinen Mitspieler.
67.
Sandhausen - Bochum
Die zweite Halbzeit ist bei weitem nicht so unterhaltsam wie die erste. Quasi aus dem Nichts machten die Bochumer das bislang einzige Tor. Sandhausen findet im Gäste-Strafraum noch gar nicht statt. Die Hausherren sind bemüht, aber mehr auch nicht.
63.
Sandhausen - Bochum
Nächster Wechsel beim SVS: Debütat Halimi hat Feierabend. Biada kommt für die restliche Zeit.
62.
Wehen - Bielefeld
Die Gäste bringen den ersten frischen Mann. Cebio Soukou macht Platz für Cedric Brunner.
57.
Stuttgart - Fürth
Mohr an den Pfosten! Der 28-Jährige lässt Kempf stehen und zieht aus 14 Metern humorlos mit links ab. Bredlow kann dem Ball nur hinterher schauen und durchatmen, als der an den langen Pfosten knallt! Den Abpraller kann Hrgota nicht mehr verwerten! Die Fürther bekommen die Kugel einfach nicht im Tor unter!
61.
Nürnberg - Karlsruhe
Nahe des Elfmeterpunktes nimmt Michael Frey den Ball sehr gut an, schießt glänzend aus der Drehung. Der Rechtsschuss liegt richtig gut, da ist Benjamin Uphoff gefordert. Mit der linken Hand lenkt der Keeper den Ball über die Querlatte.
58.
Wehen - Bielefeld
Manuel Prietl sieht für ein taktisches Foul im MIttelfeld rückwirkend die Gelbe Karte.
60.
Sandhausen - Bochum
Das ist natürlich sehr unsportlich. Pantovic legt sich den Ball an Nauber vorbei. Dieser liegt bereits am Boden, der Ball ist längst im Toraus. Dann lässt sich Pantovic fallen. Für diese klare Schwalbe kann es nur Gelb geben.
59.
Nürnberg - Karlsruhe
Doppelwechsel beim 1. FC Nürnberg: Für Tim Handwerker kommt Fabian Nürnberger. Darüber hinaus nimmt Patrick Erras den Platz von Sebastian Kerk ein.
58.
Wehen - Bielefeld
Auf der Gegenseite macht die Arminia beinahe das nächste Ding. Watkowiak ist bereits geschlagen doch Franke steht auf der Linie und verhindert, dass der Ball vollständig über die Linie rollt. Glück für die Hausherren.
52.
Stuttgart - Fürth
Riesen-Möglichkeit für den VfB! Gonzales klaut den Fürther die Kugel im Spielaufbau, zieht in den Strafraum und legt überlegt ab auf Förster, aber dessen Rechtsschuss aus knapp zwölf Metern geht links am langen Pfosten vorbei! Auf der Linie hätte wohl auch Daniel Caligiuri noch klären können!
57.
Sandhausen - Bochum
Tooor! Sandhausen - BOCHUM 0:1. Dieser Treffer war überfällig. Pantovic mit der Ecke von rechts ins Zentrum, wo Ganvoula mit dem Schienbein an den Ball kommt. Von dort springt der Ball über Zhirovs Schienbein in die linke untere Ecke. Fraisl ist chancenlos.
56.
Wehen - Bielefeld
Tooor! WEHEN - Bielefeld 2:4. Doppelpack für Schäffler! Nach einem Eckball von Aigner von der rechten Seite lassen alle Verteidiger die Kugel durch. Schäffler bedankt sich, kontrolliert den Ball kurz und feuert ihn unten links ins Netz. Es bleibt spannend.
56.
Wehen - Bielefeld
Manuel Schäffler sieht für ein unnötiges Foul von Manuel Prietl die Gelbe Karte.
52.
Wehen - Bielefeld
Tooor! Wehen - BIELEFELD 1:4. Erste Offensivmöglichkeit für die Gäste und der nächste Treffer. Marcel Hartel schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch in den Strafraum, wo sich Andreas Voglsammer gut von seinem Gegenspieler löst und das Leder zum 4:1 einnickt.
46.
Stuttgart - Fürth
Und der neue Mann macht sich gleich mal bekannt. Jäckel haut mit der ersten Aktion Förster Höhe der Mittellinie um. Die Entscheidung geht in Ordnung und jetzt dürften alle wieder wach sein!
49.
Nürnberg - Karlsruhe
Die erste Abschlusshandlung nach Wiederbeginn geht auf das Konto der Gäste. Marvin Wanitzek nimmt aus der zweiten Reihe mit dem rechten Fuß Maß. Der Schuss aus halbrechter Position streicht über den Querbalken.
46.
Stuttgart - Fürth
Und endlich geht es auch in Stuttgart weiter.
46.
Stuttgart - Fürth
Stefan Leitl nimmt zur zweiten Hälfte eine Veränderung vor. Paul Jaeckel muss den angeschlagenen Maximilian Sauer ersetzen.
46.
Wehen - Bielefeld
Die Gäste stoßen an und eröffnen die zweiten 45 Minuten.
46.
Sandhausen - Bochum
Auch in Sandhausen gehts weiter.
46.
Sandhausen - Bochum
Sandhausen wechselt zur Halbzeit: Robin Scheu kommt für Gislason.
46.
Nürnberg - Karlsruhe
Die zweite Halbzeit in Nürnberg läuft. Beide Teams spielen unverändert weiter.
HZ.
Stuttgart - Fürth
Es ist einiges los in Stuttgart! Die Hausherren begannen stark. Doch Fürth steigerte sich im weiteren Verlauf der Begegnung, war vor allem mit dem frühen Stören des Stuttgarter Aufbauspiels sehr erfolgreich. Dem Stuttgarter Rhythmus waren die beiden frühen, verletzungsbedingten Auswechslungen sicherlich nicht dienlich.
HZ.
Nürnberg - Karlsruhe
Gewiss hat sich der Karlsruher SC das 1:1 zur Pause irgendwo verdient. Die Badener zeigten ein cleveres Auswärtsspiel, entwickelten im zweiten Teil des ersten Spielabschnitts auch Initiative nach vorn. Hinten ließen die Männer von Alois Schwartz dank der sattelfesten Defensive gar nichts anbrennen, fingen sich einzig den Foulelfmeter ein, der zum Gegentreffer führte.
HZ.
Sandhausen - Bochum
Keine hochklassige, aber eine durchaus spannende Partie geht in die Halbzeit. Verantwortlich dafür ist einzig und allein der VfL Bochum. Viel besser kann man als Auswärtsmannschaft am Hardtwald nicht auftreten. Doch aus den fünf Riesenchancen müssen die Westfalen mindestens einen Treffer erzielen. Sandhausen kann sich bei Torhüter Fraisl bedanken, der mit einigen Glanzparaden die Null festhalten konnte.
HZ.
Wehen - Bielefeld
Es sind die individuellen Fehler in der Defensive, die Wehen hier den Kopf kosten. Offensiv passt es bei den Hausherren. Insbesondere in Kontersituationen sind sie brandgefährlich und konnten so auch früh in Führung gehen. Dann geht es allerdings Schlag auf Schlag und die Bielefelder Offensive bestraft drei Fehler eiskalt mit drei Treffern.
45+5.
Stuttgart - Fürth
Durch die Verletzungsunterbrechungen dauerte die Nachspielzeit in Stuttgart natürlich einen Tick länger. Aber auch hier haben wir die Pause jetzt erreicht. Der VfB liegt 1:0 vorne.
45+4.
Stuttgart - Fürth
Storks will eigentlich schon abpfeifen, da geraten Didavi und Caligiuri aneinander. Sowohl für Daniel Didavi, als auch für Caligirui gibt es die verwarnung!
45+1.
Sandhausen - Bochum
Halbzeit in Sandhausen! Die ersten 45 Minuten blieben torlos.
45.
Nürnberg - Karlsruhe
Halbzeitpause in Nürnberg. Beim Spielstand von 1:1 geht es in die Kabinen.
45.
Stuttgart - Fürth
Wieder Diskussionen! Mavraj bekommt den Ball von Didavi im Strafraum an die Hand. Über einen Pfiff hätten sich die Gäste nicht beschweren können, aber die Pfeife von Sören Storks bleibt stumm, ebenfalls der Video-Assistent!
43.
Nürnberg - Karlsruhe
In halblinker Position steckt Nikola Dovedan den Ball glänzend durch - perfekt in den Lauf von Sebastian Kerk. Dieser hat einzig noch Benjamin Uphoff vor sich, setzt seinen Linksschuss allerdings am langen Eck vorbei.
45+1.
Wehen - Bielefeld
Pause in Wiesbaden. Nach einem guten Beginn sorgen drei individuelle Fehler für ein deutliches Halbzeitergebnis zugunsten der Gäste.
43.
Stuttgart - Fürth
Wow, das MUSS das 2:0 sein! Daniel Didavi zeith auf links weg und gibt die Kugel gefühlvoll auf den langen Pfosten, wo der eingewechselte Philipp Klement heranstürmt. Der 27-Jährige hat vielleicht schon zu früh zum Jubeln abdrehen wollen, anders ist nicht wirklich zu erklären, warum sein Schuss aus knapp sechs Metern rechts am Tor von Burhcert vorbeigeht - Wahnsinn!
44.
Sandhausen - Bochum
Das muss das 1:0 sein! Blum mit einem hervorragenden Steilpass in den Lauf von Zoller. Dieser taucht frei vor Fraisl auf, scheitert dann aber Eins gegen Eins am österreichischen Keeper. Glanztat von Fraisl!
43.
Wehen - Bielefeld
Tooor! Wehen - BIELEFELD 1:3. Nach einem Eckball der Gastgeber geht es ganz schnell in die andere Richtung. Ortega schlägt die Kugel weit in die Spitze. Dort laufen sich Dittgen und Franke gegenseitig über den Haufen, verpassen den Ball und Edmundsson läuft frei auf das Tor. Kein Verteidiger ist in der Nähe und so hat der Angreifer leichtes Spiel. Zuckt vor Watkowiak kurz und schiebt anschließend sicher rechts flach ins Eck.
41.
Sandhausen - Bochum
Losilla erkämpft sich im gegnerischen Drittel die Kugel und schlenzt sie aufs Tor. Der Ball geht knapp am linken Winkel vorbei. Wieder eine gute Möglichkeit für die Gäste.
38.
Stuttgart - Fürth
Diskutable Szene! Gonzales zieht von rechts Höhe Grundlinie in den Strafraum und Wittek hält ihn ganz kurz. Schiedsrichter Sören Storks entscheidet auf Freistoß und jetzt gehen die Diskussionan natürlich los. Die Stuttgarter wollen einen Elfmeter, die Fürther den Abstoß, weil sie kein Foul gesehen haben. Der Unparteiische bleibt aber dabei und Didavi knallt das Leder ohne wirklichen Plan vor das Tor - die Gäste können klären!
39.
Wehen - Bielefeld
Wenige Minuten vor der Pause liegt Wehen jetzt hinten. Schuld daran sind zwei individuelle Fehler. Kollektiv spielen die Hausherren wirklich gut, doch gegen Bielfeld, das im Moment in einer ausgezeichneten Form sind, darf man sich nicht solche Patzer erlauben.
40.
Nürnberg - Karlsruhe
Tooor! Nürnberg - KARLSRUHE 1:1. Über die rechte Seite tastet sich der KSC nach vorn. Lukas Grozurek spielt den Ball gefühlvoll durch die Schnittstelle in den Strafraum. Nahe des rechten Torraumecks setzt sich Manuel Stiefler glänzend durch und hat die Nerven, die Kugel mit dem rechten Fuß per Außenrist ins lange Eck zu spitzeln.
33.
Nürnberg - Karlsruhe
Karlsruhe sieht sich jetzt zumindest in der Verantwortung, etwas intensiver am Spiel teilzunehmen. So ergeben sich erste längere Ballbesitzphasen des Aufsteigers, der damit aber nichts weiter anzufangen weiß. Nürnberg lässt das für den Moment geschehen. Nachdem die Franken bisher optisch das Sagen hatten, nehmen sie sich nun eine Pause.
34.
Wehen - Bielefeld
Gute Möglichkeit für Aigner! Der Flügelmann kommt über die linken Seite in den Strafraum und will die Kugel durch die Beine von Ortega ins Netz schieben. Ihm gelingt der Tunnel, doch der Ball landet trotzdem im Außennetz.
34.
Wehen - Bielefeld
Tooor! Wehen - BIELEFELD 1:2! Im direkten Gegenzug treffen die Gäste! Nach einem grobfahrlässigen Ballverlust vor dem Strafraum von Medic lupft Hartel die Kugel auf Andreas Voglsammer. Der täuscht kurz den Abschluss an, legt aber quer auf Fabian Klos, der rechts ins Netz einschiebt. Watkowiak kommt noch ran, ist aber zu spät und so führen jetzt die Bielefelder. Die Verteidiger versuchen nur kurz, das Schiedsrichtergespann davon abzubringen, den Treffer anzuerkennen.
31.
Sandhausen - Bochum
Nächste Chance für Bochum! Nach einer Flanke von links von Danilo kommt Zoller zum Kopfball. Die Kugel segelt knapp am linken Pfosten vorbei.
29.
Stuttgart - Fürth
Was für ein Kracher! Mohr hat kurz vor dem Sechzehner etwas zu viel Zeit und knallt das Leder einfach mal volles Rohr mit rechts an die Latte! Da wäre Fabian Bredlow ohne Chance gewesen!
28.
Nürnberg - Karlsruhe
Über einen Freistoß für den KSC entwickelt sich die erste Torchance. Lukas Grozurek tritt den Ball aus dem rechten Halbfeld hoch in den Sechzehner. Auf Höhe des zweiten Pfostens holt sich Lukas Fröde den Kopfball und setzt diesen links am Gehäuse von Christian Mathenia vorbei.
25.
Sandhausen - Bochum
Super Angriff der Gäste über die rechte Seite. Danilo Soares bringt die Kugel von rechts in den Rückraum, wo Janelt völlig frei zum Schuss kommt. Doch der Ex-Hamburger trifft aus elf Metern die Kugel nicht richtig, sodass diese rechts am Kasten vorbeigeht. Dritte gute Möglichkeit.
26.
Wehen - Bielefeld
Riesenmöglichkeit für Kyereh! Nach einem langen Abschlag von Watkowiak verlängert Schäffler mit dem Kopf in den Lauf von Kyereh, der frei vor dem Tor auftaucht. Ortega Moreno kommt irgendwie noch mit dem Fuß an den Ball und verhindert den erneuten Rückstand. Starke Aktion von beiden Seiten.
25.
Stuttgart - Fürth
Nach knapp 25 Minuten ist die Führung der Stuttgarter sogar etwas schmeichelhaft. So wirklich zwingend kamen sie nach der Aktion von Didavi nicht mehr vor die Hütte von Sascha Burchert und auf der anderen Seite spielen die Fürther von Minute zu Minute stärker auf.
24.
Wehen - Bielefeld
Vollkommen unnötiges Einsteigen von Andreas Voglsammer gegen Aigner an der Mittellinie. Für seinen Bodycheck sieht Voglsammer die erste Gelbe Karte der Partie.
24.
Nürnberg - Karlsruhe
Tooor! NÜRNBERG - Karlsruhe 1:0. Johannes Geis übernimmt die Verantwortung, tritt zum Strafstoß an und setzt seinen Rechtsschuss flach und unhaltbar ins linke Eck.
23.
Nürnberg - Karlsruhe
Elfmeter! Rechts in der Box ist Nikola Dovedan unterwegs. Dirk Carlson setzt zum riskanten Tackling an und räumt den Gegenspieler ab. Marco Fritz zögert nicht, verhängt den Strafstoß, der von den Videokollegen nicht beanstandet wird.
22.
Sandhausen - Bochum
Über 20 Minuten sind nun schon vorbei. Bochum macht den aktiveren Eindruck und hatte bisher zwei Hochkaräter. Eine Führung wäre nicht unverdient. Doch Sandhausen ist bekannt dafür, eiskalt zuzuschlagen. Wir sehen eine bislang intensive Partie auf überschaubarem Niveau.
22.
Stuttgart - Fürth
Den wärmenden Applaus des Publikum kann er noch mitnehmen, dann ist aber tatsächlich Schluss für den 21-Jährigen. Fabian Bredlow ersetzt ihn und die Stuttgarter haben damit schon den zweiten verletzungsbedingten Wechsel zu verzeichnen.
20.
Stuttgart - Fürth
Oh wie bitter! Kobel scheint sich bei der Aktion mit Nielsen doch stärker verletzt zu haben als anfangs angenommen. Hoffen wir, dass neben der Schnittwunde am Knie nicht noch mehr passiert ist.
18.
Stuttgart - Fürth
Tim Walter muss schon früh in der Partie reagieren. Gonzalo Castro geht angeschlagen vom Feld und wird ersetzt von Philipp Klement!
20.
Wehen - Bielefeld
Tooor! Wehen - BIELEFELD 1:1. Kurze Eckenvariante der Gäste. Die Kugel landet bei Cebio Soukou, der nicht wirklich angegriffen wird und sich aus 18 Metern ein Herz nimmt. Sein Schuss sieht nicht wirklich gefährlich aus, springt flach über den Boden in Richtung linker Pfosten und SVWW-Keeper Watkowiak ist auch auf dem Posten, um das Leder zu parieren. Allerdings verschätzt sich der Torhüter komplett und lässt den Ball unter seinem Arm ins Netz rollen. Ganz bitter.
20.
Wehen - Bielefeld
Die beiden Teams präsentieren uns in den ersten Minuten einen wirklich ansehnlichen Kick. Beide Teams wollen aktiven Fußball spielen, das sieht man. Insbesondere den Hausherren hat natürlich der Treffer gut getan. Sie können mit einem kleinen Polster agieren und stehen nicht unter dem ständigen Druck, in Rückstand zu geraten.
17.
Sandhausen - Bochum
Riesenchance für Bochum! Pantovic mit der Flanke vom linken Strafraumeck auf den zweiten Pfosten. Dort kommt Zoller zum Kopfball und köpft gegen die Laufrichtung von Fraisl auf die lange Ecke. Fraisl muss alles aufbieten, um diesen Versuch von der Linie zu kratzen. Schon die zweite hochkarätige Chance für Bochum!
14.
Wehen - Bielefeld
Erster Abschluss der Gäste von Clauss. Der Außenverteidiger taucht nach einem guten Doppelpass im Strafraumzentrum auf, bekommt aber nicht genügend Druck hinter die Kugel. Der Abschluss ist deswegen kein Problem für SVWW-Schlussmann Watkowiak.
9.
Nürnberg - Karlsruhe
Sebastian Kerk tritt einen Freistoß von der rechten Seite. Im Sechzehner versucht Hanno Behrens, damit etwas anzufangen, geht artistisch zu Werke, setzt seine Kopfballverlängerung allerdings über den Kasten von Benjamin Uphoff. Der Club dominiert die ersten Minuten der Partie eindeutig.
9.
Sandhausen - Bochum
Wieder Sandhausen! Türpitz kommt 20 Meter vor dem Gehäuse an den Ball und sucht den Abschluss. Der Schuss ist nicht wirklich hart, dennoch geht der Ball knapp links am Pfosten vorbei. Riemann wäre wohl zur Stelle gewesen.
7.
Stuttgart - Fürth
Nielsen im Laufduell mit Kempf, der sich beim hohen Ball ohne Not verschätzt hat! Kobel hält den Schuss von Nielsen aus rund 14 Metern aber ohne Probleme - Glück gehabt!
4.
Wehen - Bielefeld
Tooor! WEHEN - Bielefeld 1:0. Das gibt es doch nicht! Mit dem ersten Angriff netzen die Hausherren ein. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld geht es ganz schnell. Stefan Aigner zieht von der rechten Seite in den Strafraum und legt dann stark auf Manuel Schäffler ins Zentrum. Der steht vollkommen frei und schiebt sicher flach unten links ein. Ortega Moreno hat keine Chance.
3.
Wehen - Bielefeld
Die Gäste kombinieren sich direkt mal richtig stark in den Strafraum, brauchen dann vor dem Kasten aber zu lange. Gleich mehrere Angreifer hatten die Chancen, abzuschließen, haben dann aber immer noch einen weiteren Pass gespielt. Am Ende war es dann Voglsammer, der die Kugel gegen einen Verteidiger verliert. Trotzdem ein gut gespielter Angriff so früh in der Partie.
2.
Sandhausen - Bochum
Was für eine Aktion gleich zu Beginn! Nach einer Ecke von links schlägt Behrens in der Mitte über den Ball. So kommt Decarli aus vier Metern unverhofft zum Schuss, scheitert aber an Fraisl. Was folgt, ist ein munteres Gestochere, ehe ein Sandhäuser auf der Linie klären kann. Das war ja mal richtig turbulent.
2.
Stuttgart - Fürth
Tooor! STUTTGART - Fürth 1:0! Einen Blitzstart legt der VfB hin, der gleich mit dem ersten Angriff erfolgreich ist. Ohne jeden Widerstand kommt Gonzalez von der rechten Seite zum Flanken, ohne Widerstand kommt Wamangituka zum Kopfball, Didavi besorgt aus kurzer Distanz den Rest. Und schon liegen die Schwaben vorne.
1.
Und ab geht die Wilde Jagd!
Wehen - Bielefeld
Die Favoritenrolle geht ganz klar an die Arminia, die in der verganenen Woche außerdem einen eindrucksvollen 2:0-Auswärtssieg gegen Hannover 96 einfahren konnte. Kein Wunder also, dass die Stimmung auf der Alm gut ist. Der SVWW kam am vergangenen Wochenende nicht über ein knappes 1:2 bei Greuther Fürth hinaus. Allerdings war die Leistung und das Ergebnis eine klare Verbesserung im Vergleich zur 0:5-Klatsche gegen Regensburg.
Stuttgart - Fürth
Ein echtes Spitzenspiel steht heute ebenfalls auf dem Programm, Tabellenführer Stuttgart empfängt die Spielvereinigung Greuther Fürth. Immerhin, auch bei diesem Spiel kommen wir auf ein paar Deutsche Meisterschaften, immerhin acht Stück an der Zahl, manche sogar in moderner Zeit! Die Hausherren starteten furios in die noch junge Saison und verfolgen ihr ambitioniertes Ziel - den direkten Wiederaufstieg - Woche für Woche. Mit Neu-Trainer Tim Walter, der vor der Saison von Holstein Kiel kam, wagte der Club ein Experiment, was bisher super läuft. Nach nur zwei Niederlagen in der aktuellen Saison und dem 2:1-Sieg im letzten Spiel zu Hause gegen Wiesbaden steht Fürth man momentan auf Rang fünf. Es läuft auch bei den Franken.
Bochum - Sandhausen
Auch wenn sich beinahe alle Teams in Sandhausen schwer tun, so ist der Ruhrpott-Verein beinahe schon zum Siegen verdammt. Aktuell ist Bochum Vorletzter und darf den Kontakt zu den Nichtabstiegsrängen nicht abreißen lassen. Die Bilanz zwischen den beiden sieht relativ ausgeglichen aus. In Sandhausen gab es bisher zwei Heimsiege sowie drei Unentschieden. Drei Mal konnte Bochum die Punkte mit in den Pott nehmen.
Nürnberg - Karlsruhe
Fangen wir mit "ein bisschen Mischmasch" an, wir sprechen von einem Duell zweier Teams, die schon deutlich bessere Zeiten gesehen haben, zweier Teams, die schon zehn Mal den Titel "Deutscher Meister" auf sich vereinigen durften (der Löwenanteil geht dabei natürlich an die Franken). Der Zwölfte hat den Neunten zu Gast. Die Unterschiede zwischen beiden Teams sind gering. Der KSC hat genau ein Tor mehr geschossen - und damit einen Punkt mehr geholt als der Club. Nur so viel vorweg: Beide Teams hinken zur Zeit den eigenen Ansprüchen noch hinterher.
vor Beginn
Was steht auf dem Plan? Zweimal Aufstiegskampf, zweimal Abstiegskampf, dazu ein bisschen Mischmasch, es wird ein kunterbunter Mittag werden, das scheint heute garantiert.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 7. Spieltages.