Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, SC Paderborn - Werder Bremen, 13.06.2020

0   :   2
2   :   2
0   :   1
1   :   4
1   :   2
1   :   5
2   :   1
0   :   1
1   :   1
Benteler-Arena
SC Paderborn
1:5
BEENDET
Werder Bremen
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Doch bleiben Sie in der Nähe, denn um 18:30 Uhr wird der FC Bayern München von Borussia Mönchengladbach herausgefordert. In Kürze wird die Vorberichterstattung beginnen. Viel Spaß!
Mit diesem Dreier stellen die Bremer den Anschluss zum Relegationsplatz vollends her, sind jetzt punktgleich mit Fortuna Düsseldorf. Damit haben die Norddeutschen gute Karten, dem Abstieg doch noch zu entrinnen. Kein Entkommen wird es für den SC Paderborn geben. Zwar könnten die Jungs von Steffen Baumgart rechnerisch noch Sechzehnter werden. Dafür dürfte aber gar kein Punkt mehr verloren gehen. Und das wäre nicht die einzige Bedingung.
Auf heimischer Wiese bekommt der SC Paderborn einmal mehr die Grenzen aufgezeigt, unterliegt dem SV Werder Bremen klar mit 1:5. Der Erfolg der Hanseaten ist verdient, über die Höhe des Ergebnisses lässt sich aber natürlich immer streiten. Schon über weite Strecken der ersten Hälfte gab Werder den Ton an, agierte überdies effizient und führte bereits zur Pause mit drei Toren. Nach dem Seitenwechsel ging der Faden bei den Gästen vorübergehend verloren. Plötzlich erwachte Paderborn und mühte sich unverdrossen. Auch wenn sich für die Hausherren jetzt Torchancen ergaben, wollte sich zunächst kein Erfolg einstellen. Stattdessen arbeiteten die Bremer an ihrer Effektivität und legten einen vierten Treffer nach. Erst danach wurden die Ostwestfalen für ihr stetiges Bestreben belohnt. Am Ausgang des Spiels ließ sich aber da schon nicht mehr rütteln. In der Nachspielzeit taten die Werderaner dann noch etwas fürs Toverhältnis.
90.+3. | Dann ist Feierabend in der Benteler-Arena!
90.+2. | Toooor! SC Paderborn - SV WERDER BREMEN 1:5. Einen Pfeil haben die Gäste noch im Köcher. Die Einwechsler machen das unter sich aus. In halblinker Position steckt Marco Friedl den Ball wunderbar in die Spitze durch. Besonders günstig gestaltet sich der Winkel für Niclas Füllkrug anschließend nicht, dennoch findet dessen Linksschuss einen Weg ins lange Eck. Der Angreifer krönt sein Comeback mit seinem dritten Saisontreffer.