Liveticker: Fußball Bundesliga, SC Paderborn - VfL Wolfsburg, 02.02.2020

0   :   0
5   :   0
2   :   1
1   :   1
1   :   3
2   :   1
2   :   2
4   :   0
2   :   4
Benteler-Arena
SC Paderborn
2:4
BEENDET
VfL Wolfsburg
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für diese Woche soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Wir wünschen einen schönen Rest-Sonntag! Und starten Sie gut in die neue Woche!
Damit arbeitet sich der VfL Wolfsburg in der Tabelle auf Platz 9 nach vorn. Als kommende Aufgabe wartet das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf. Der SC Paderborn, der angesichts der zwischenzeitlichen Führung vom Verlassen der Abstiegszone träumen durfte, bleibt nun natürlich im Besitz der Roten Laterne. Einen nächsten Versuch, diese loszuwerden, müssen die Ostwestfalen am kommenden Samstag auf Schalke starten.
Letztlich unterliegt der SC Paderborn zum Abschluss des 20. Bundesligaspieltages dem VfL Wolfsburg mit 2:4. Dennoch lieferte der Aufsteiger einen aufopferungsvollen Kampf, ließ über eine Stunde in Unterzahl eine Menge Charakter erkennen, was für den weiteren Verlauf der Saison hoffnungsfroh stimmen sollte. Heute lief es vor 13. 926 Zuschauern in der Benteler Arena unglücklich für die Ostwestfalen. Ihre frühe Führung hatte nicht lange Bestand. Danach fingen sich die Hausherren eine harte, aber berechtigte Rote Karte ein, gerieten wenig später in Rückstand. Doch ans Aufgeben dachten die Männer von Steffen Baumgart nicht, ackerten in der zweiten Hälfte weiter - selbst nach dem dritten Gegentreffer. Und der SCP schnupperte tatsächlich noch einmal heran, stellte den Anschluss her. Doch die Wolfsburger Antwort folgte einmal mehr beinahe auf dem Fuß. Maximilian Arnold erledigte das per direktem Freistoß. Das zeigte irgendwo auch die höhere fußballerische Qualität auf Seiten der Wölfe, die sich darüber ihren Sieg verdienten. Die Niedersachsen hielten dagegen, nahmen also den Kampf an und erwiesen sich heute überraschend torhungrig.
90.+5. | Feierabend in der Benteler Arena!
90.+3. | Noch einmal wird getauscht. Admir Mehmedi macht Platz für Joao Victor. Damit schöpft nun auch Oliver Glasner sein Wechselkontingent restlos aus.