Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, RB Leipzig - SC Freiburg, 16.05.2020

4   :   0
1   :   1
0   :   3
0   :   0
1   :   2
1   :   3
2   :   2
0   :   2
1   :   4
Red Bull Arena
RB Leipzig
1:1
BEENDET
SC Freiburg
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Weiter geht es für Leipzig in acht Tagen beim 1. FSV Mainz 05 (15:30 Uhr), Freiburg hat 24 Stunden zuvor Werder Bremen zu Gast. Für Sie aber geht es schon um 18:30 Uhr weiter mit dem Top-Spiel in Frankfurt zwischen der Eintracht und Borussia Mönchengladbach, live bei uns im Ticker. Viel Spaß und bis zum nächsten Mal!
Freiburg auf der anderen Seite spielt mit 37 Punkten nach 26 Partien seine geteilt zweitbeste Bundesliga-Saison (wie 2010/11) - nur 1994/95 waren es zu diesem Zeitpunkt mehr Zähler (52). Damit überholen die Breisgauer sogar Schalke im Tableau und werden den Spieltag als Siebter beenden.
Leipzig ist damit seit drei Partien in der Bundesliga sieglos und spielte erstmals in seiner Bundesliga-Historie dreimal in Folge remis - den letzten Sieg gab es am 23. Spieltag beim 5:0 auf Schalke. Immerhin aber hat man den Vereinsrekord eingestellt und bleibt seit nun zehn Heimspielen in der Liga ungeschlagen (6 Siege, 4 Remis). In der Tabelle droht man nun aber von Gladbach überholt zu werden.
Unter dem Strich ist es natürlich ein schmeichelhafter Punktgewinn für den Gast aus dem Breisgau, der sich diesen Zähler aber mit viel Leidenschaft und Einsatz durchaus verdient hat. Für Leipzig sind es bei 20:6 Torschüssen und knapp 70 Prozent Ballbesitz natürlich zwei verlorene Punkte, ganz besonders, wenn Dortmund (4:0 gegen Schalke), Gladbach (18:30 Uhr in Frankfurt), Bayern (morgen, 18:30 Uhr bei Union Berlin) und Leverkusen (Montag, 20:30 Uhr in Bremen) allesamt gewinnen sollten.
Was für ein Finale in der Red Bull Arena, was für ein toller Re-Start aus Sicht eines neutralen Fans! Leipzig dominierte nahezu die gesamten 90 Minuten, lag zur Pause aber völlig überraschend zurück und biss sich auch danach noch lange die Zähne an Schwolow und Co. aus - die Kugel wollte einfach nicht ins Netz! Erst in der Schlussphase schaffte es Poulsen, den Bann zu brechen, doch das Spiel hatte noch eine Pointe übrig: Koch traf in der Nachspielzeit zum vermeintlichen Auswärtssieg für den SC. Der Videoschiedsrichter erkannte aber eine hauchzarte Abseitsstellung in der Entstehung, der Treffer wurde wohl zu Recht aberkannt.