-->
Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Mönchengladbach - Bayern München, 07.12.2019

2   :   2
5   :   0
3   :   1
2   :   1
1   :   0
2   :   1
2   :   1
2   :   0
0   :   1
BORUSSIA-PARK
Mönchengladbach
2:1
BEENDET
Bayern München
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Doch gehen Sie nicht zu weit weg, denn um 18:30 Uhr erwartet uns die Partie zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Schalke 04. Auch darüber berichten wir selbstverständlich live. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Samstag!
So kassierte der Rekordmeister die zweite Niederlage in Folge. Statt sich näher an die Spitze heranzuarbeiten, ging dem nun sechstplatzierten FC Bayern aufgrund der Niederlage der Anschluss nach vorn zunächst verloren. Sieben Punkte sind das jetzt auf den Tabellenführer aus Mönchengladbach. Auf beide warten unter der Woche internationale Aufgaben. Die Münchener müssen daheim gegen Tottenham ran, die Borussia spielt zu Hause gegen Basaksehir.
Borussia Mönchengladbach gewinnt das Spitzenspiel der Bundesliga mit 2:1 gegen den FC Bayern München und verteidigt damit die Tabellenführung. Die 54.022 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park erlebten zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Vor der Pause erwies sich der Rekordmeister als drückend überlegen. Doch bei aller Dominanz gelang es den Gästen nicht, aus der Vielzahl der Chancen auch nur ein Tor zu machen. Genau das klappte unmittelbar nach Wiederbeginn. Doch wer nun glaubte, die Weichen wären gestellt, der sah sich getäuscht. Plötzlich drehten die Borussen auf, zeigten ein ganz anderes Gesicht. Hinzu gesellte sich die nötige Effizienz, der insgesamt dritte Torschuss der Hausherren saß. Fortan entwickelte sich eine offene Angelegenheit, wobei die Gladbacher etwas mehr Zielstrebigkeit an den Tag legten. Dagegen ging den Gästen die Durchschlagskraft beinahe komplett verloren, es gelangen nach der Pause spärliche drei Torschüsse.
90.+5. | Dann ist Schluss im Borussia-Park!
90.+3. | Viel Zeit bleibt dem Rekordmeister nun nicht mehr. Vier Minuten Nachspielzeit wurden vorhin angezeigt.