Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 27.11.2021, 20. Spieltag, Saison 2021/2022

2   :   1
1   :   3
1   :   1
4   :   1
2   :   1
3   :   6
1   :   0
2   :   1
1   :   3
26.11. Ende
VfB Stuttgart
FSV Mainz 05
27.11. Ende
VfL Wolfsburg
Borussia Dortmund
27.11. Ende
Hertha BSC
FC Augsburg
27.11. Ende
1. FC Köln
Borussia Mönchengladbach
27.11. Ende
VfL Bochum
SC Freiburg
27.11. Ende
SpVgg Greuther Fürth
1899 Hoffenheim
27.11. Ende
Bayern München
Arminia Bielefeld
28.11. Ende
Eintracht Frankfurt
Union Berlin
28.11. Ende
RB Leipzig
Bayer Leverkusen
Live
Tabelle
Von dieser Stelle soll es das für heute gewesen sein. Mehr Bundesliga-Fußball gibts in einer knappen Stunde mit dem Top-Spiel Bayern vs. Bielefeld. Das wird spannend! Bis zum nächsten Mal!
Der SC lässt erneut Federn, dafür sichert sich der VfL extrem wichtige drei Zähler im Abstiegskampf, ein direkter Absteiger wird ja immer noch und weiterhin fieberhaft gesucht. Hoffenheim macht einen großen Sprung auf Platz 5, aber da werden ja morgen doch noch einige Konkurrenten aktiv.
Durch den Dreier übernimmt der BVB die Tabellenführung und drückt jetzt sicherlich den Nachbarn aus Westfalen mächtig die Daumen beim Auftritt in München. Im Tabellenkeller herrscht Stillstand, die Punkteteilung in Berlin hilft keinem richtig weiter, dürfte aber beim FCA wie ein Sieg gewertet werden.
Und mit dem Schlusspfiff in der Hauptstadt sind wir am Ende unserer heutigen Konferenz angekommen. Die erste Hälfte war ja noch ziemlich locker, aber die zweite Hälfte ist uns praktisch in der Hand explodiert. Sortieren wir ..
90+8.
Hertha - Augsburg
Schlusspfiff in Berlin. Bombenstimmung. Und ganz nebenbei gibts noch eine Rote Karte Richtung Berliner Bank. Da könnte Dardai mit gemeint gewesen sein.
90+7.
Hertha - Augsburg
Tooor! Hertha - AUGSBURG 1:1. Letzter Angriff der Schwaben. Jensen hebt den Ball in den Strafraum. Und dann ist Gregoritsch zentral mit dem Kopf zur Stelle. Läuft echt für die Hertha.
90+5.
Hertha - Augsburg
Nur in der Hauptstadt, da wird noch gerumpelt. Gerade wird mächtig gerudelt. Das muss noch über den VAR-Tisch. Könnte noch bunt werden. Am Ende sind es Iago und Jovetic, die verwarnt werden.
90+3.
Bochum - Freiburg
Freiburg unterliegt 1:2 in Bochum.
90+4.
Wolfsburg - Dortmund
Der BVB gewinnt 3:1 in Wolfsburg.
90+4.
Fürth - Hoffenheim
Die TSG gewinnt 6:3 in Fürth
90+4.
Köln - Gladbach
Der Effzeh gewinnt 4:1 gegen die Borussia.
93.
Köln - Gladbach
Tooor! KÖLN - Gladbach 4:1. Gladbach macht auf und fängt sich noch einen ein. Schaub flankt perfekt ins Sturmzentrum, Andersson wirft sich Kopf voraus in die Hereingabe. Und schon steht es 4:1. Keine Chance für Sommer zu reagieren.
90.
Schlussphase! Läuft auf Hochtouren. An so einem Tag kann da durchaus noch ein bisschen was passieren.
87.
Bochum - Freiburg
Doch nicht die Entscheidung, das roch schon nach dem 3:1. Antwi-Adjei sucht aus 18 Metern den Abschluss, ein Freiburger Bein wirft sich dazwischen, klärt aber vor die Füße von Pantovic, der im Nachschuss an Flekken scheitert.
89.
Köln - Gladbach
Ausgleich in Köln? Ein Treffer von Plea wird auf Abseits überprüft. Und die on-field-Entscheidung, Abseits, erweist sich als richtig.
82.
Bochum - Freiburg
Tooor! BOCHUM - Freiburg 2:1. Vielleicht ist es ja doch eine Pandemie?? Jedenfalls hat der VfL gerade das Spiel gedreht, Minikrise beim SC? Er macht es schon wieder. Flekken steht weit vor seinem Kasten, als Lienhart bei der Ballsicherung wegrutscht. Pantovic kopiert sein eigenes Tor aus dem Hoffenheim-Spiel und lupft den Ball aus 50 Metern ins leere Tor.
81.
Wolfsburg - Dortmund
Tooor! Wolfsburg - DORTMUND 1:3. Er spielt ja jetzt. Und raten Sie mal, was er gerade gemacht hat. Jeder andere hätte bei der Flanke von Brandt den Kopf genommen. Bei Haalands Größe war aber halt der Fuß doch näher dran. Er wuchtet die Flanke mit einer Luftgrätsche in die Maschen.
80.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! Fürth - HOFFENHEIM 3:6. Wenn gerade kein Tor fällt, ist Fürth immer eine gute Adresse. Das Virus ist zurück in seiner Heimat. Kein Bundesligist trifft in den letzten 15 Minuten einer Partie öfter als Hoffenheim - Bebou legt nach zum sechsten Treffer der Kraichgauer und schnürt den Hattrick! Kramaric schickt den schnellen Stürmer in die Gasse - und diesmal klappt es mit dem Lupfer. Funk reißt noch den rechten Arm hoch, kann dem dann Ball aber nur hinterherschauen.
78.
Köln - Gladbach
Tooor! KÖLN - Gladbach 3:1. Jetzt ist in Köln aber der Fürth-Virus ausgebrochen! Denn schon fällt der nächste Treffer. Eine Halbfeldflanke von Schindler wird von Elvedi im Strafraum in den Fuß von Duda "geklärt". Der fackelt nicht lange, schießt sofort. Und Sommer rutscht der Schuss unter dem Körper durch.
77.
Köln - Gladbach
Tooor! KÖLN - Gladbach 2:1. Jetzt ist in Köln aber der Fürth-Virus ausgebrochen! Denn schon fällt der nächste Treffer. Vor weniger als sieben Minuten erst kam Uth für Kainz in die Partie. Und ist nun nach einem katastrophalen Fehlpass von Neuhaus zur Stelle. Geht zur Strafraumgrenze, hält drauf, Innenpfosten, drin.
74.
Köln - Gladbach
Tooor! Köln - GLADBACH 1:1. Hofmann lässt die Fohlen wiehern. Mit sehr schönem Direktspiel marschiert Gladbach über die rechte Seite in die Gefahrenzone. Am Ende legt Herrmann den Ball für Hofmann halbrechts im Strafraum perfekt auf.
72.
Wolfsburg - Dortmund
Haaland betritt Wolfsburger Boden, hätte Rolf Töpperwien wahrscheinlich gesagt. Malen runter.
72.
Wolfsburg - Dortmund
Der BVB droht gerade übrigens mit der Haaland-Einwechslung.
67.
Wolfsburg - Dortmund
Jetzt aber genug aus Fürth. Jedenfalls vorläufig. Schauen wir auf die beste Wölfe-Chance nach dem Seitenwechsel. Lukebakio bricht auf der rechten Seite durch, lässt Dahoud stehen und zieht aus spitzem Winkel ab. Kobel kann den Ball nur wegfausten. Im Nachschuss wird Waldschmidt von Akanji geblockt.
67.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! Fürth - HOFFENHEIM 3:5. Wenn gerade kein Tor fällt, ist Fürth immer eine gute Adresse. Sekunden später kontert die Spielvereinigung. Leweling spielt Hrgota im Strafraum frei, der überlegt auf 3:5 verkürzt. Also mit Gewalt, genau auf Pentke, aber knapp über dessen Kopf. Unter die Latte.
66.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! Fürth - HOFFENHEIM 2:5. Wenn gerade kein Tor fällt, ist Fürth immer eine gute Adresse. Das passt zum Spiel: Eigentor Meyerhöfer! Raum schlägt den Eckball von rechts ans kurze Fünfereck, wo Stiller verlängert. Zentral vorm Tor nimmt Meyerhöfer den Oberschenkel hoch und versucht zu klären, bugsiert das Leder dabei aber über die eigene Linie.
62.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! Fürth - HOFFENHEIM 2:4. Wenn gerade kein Tor fällt, ist Fürth immer eine gute Adresse. Aus der eigenen Hälfte schickt Dabbur Bebou steil. Folgen kann dem keiner richtig. Zwar scheitert Bebou noch im ersten Versuch an Funk, aber den Abpraller drückt er dann aus ganz spitzem Winkel doch noch über die Linie.
58.
Hertha - Augsburg
Augsburg kann die guten Impulse vom Ende der ersten Hälfte nicht wiederbeleben. So gerät die Führung der Hertha kaum in Gefahr. Dabei tun die Gastgeber kaum was für den Führungserhalt.
Sieht so aus, als nähme die Geschichte langsam Fahrt an.
57.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! Fürth - HOFFENHEIM 2:3. Ein Traumtor von Rutter, der den Strafraum von halblinks anläuft und den Ball traumhaft in den rechten Winkel schlenzt. Rutter mit seinem zweiten Treffer, dazu noch ein Assist. An der Ausbeute lässt sich wenig aussetzen.
56.
Wolfsburg - Dortmund
Tooor! Wolfsburg - DORTMUND 1:2. Völlig verdient geht der BVB in Führung. Reus setzt Malen im Zentrum ein, der noch ein paar Schritte geht und dann von der Strafraumgrenze abzieht. Weil Pervan schon in die andere Ecke unterwegs war, kommt er nicht mehr rechtzeitig zurück.
55.
Köln - Gladbach
Tooor! KÖLN - Gladbach 1:0. Kainz' Flanke wird von Kone nicht so wirklich geklärt und der Ball geht zu Schmitz, der sofort für Ljubicic auflegt. Der jagt den Ball mit dem Innenrist in den Winkel - unhaltbar.
54.
Bochum - Freiburg
Tooor! BOCHUM - Freiburg 1:1. Lange kann sich der SC aber nicht in der Führung suhlen. Konter Bochum, Holtmann schickt Polter steil, der völlig frei vor Flekken auftaucht und dem einen Tunnel schenkt.
51.
Bochum - Freiburg
Tooor! Bochum - FREIBURG 0:1. Nach einem Standard geht der SC in Führung. Grifo findet mit einer Freistoßflanke ziemlich zentral vor dem Tor Lienhart. Die Szene wird noch kurz auf Abseits untersucht, dann liegt der VfL auch offiziell hinten.
51.
Köln - Gladbach
Nun aber doch der erste Wechsel nach der Pause. Und der ist verletzungsbedingt. Hector humpelt runter, Schindler kommt.
46.
Wolfsburg - Dortmund
Und auch in Wolfsburg hat man sich mit Wechseln maximal zurückgehalten.
46.
Hertha - Augsburg
In Berlin ist das neue Personal das alte.
46.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! FÜRTH - Hoffenheim 2:2. Blitzstart der Spielvereinigung. Das war ein richtig sauber ausgespielter Konter der Gastgeber. Tillman leitet den Treffer ein mit einem Lauf durchs zentrale Mittelfeld, legt nach links zu Hrgota im Strafraum, der den Ball sehr überlegt zurück in den Lauf von Tillman passt. Direktabnahme, drin. Keine Zeit mehr für Pentke, da noch zu reagieren.
46.
Bochum - Freiburg
Auch in Bochum laufen beide Teams unverändert auf.
46.
Köln - Gladbach
Vom Derby gibts zunächst keine Wechsel zu vermelden.
46.
Na, dann machen wir mal weiter.
So richtig viel los ist noch nicht. Aber dafür laufen ein paar ganz ansprechende Partien, besonders in Wolfsburg und Köln. Die Hertha führt zwar gegen den FCA, aber "Gekicke" beschreibt die Begegnung ganz gut. Fürth macht Fürth-Sachen, braucht sonst noch jemand Punkte? Einfach mal in Franken vorbeischauen.
45+x.
Mittlerweile befinden sich sämtliche Partien in der Pause.
41.
Jetzt haben wir bald gar kein Remis mehr. So schnell kann das gehen. Die 0:0-Spiele lassen wir aber raus aus der Wertung.
40.
Hertha - Augsburg
Tooor! HERTHA - Augsburg 1:0. Wenn Sie diesen Treffer sehen, werden Sie nie draufkommen, in welcher Spielklasse der gefallen ist. Ekkelenkamp wird im Dribbling gestört, stochert den Ball aber noch hinter die Kette des FCA. Kein Problem, Gumny läuft den Ball ab, bewegt sich aber genialerweise Richtung eigenes Tor. Außerdem kommt Gikiewicz raus. Und dann stochert Richter Gumny den Ball weg. Zufällig Richtung Augsburger Kiste.
40.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! Fürth - HOFFENHEIM 1:2. Die TSG dreht das Spiel. Geiger spielt eine Ecke kurz, über Grillitsch kommt der Ball auf Vogt. Aus dem zentralen Mittelfeld legt der Innenverteidiger nach links hinaus zu Raum, den die Fürther völlig vergessen haben. Raum nimmt sich viel Zeit für die Flanke und findet im Fünfer Rutter, der per Kopf rechts versenkt.
35.
Köln - Gladbach
Was für eine Möglichkeit für die Gastgeber. Aus kürzester Distanz pariert Sommer einen Kopfball von Modeste nach einer Ecke. Der Ballbesitz im Derby ist ziemlich ausgeglichen, der Unterschied liegt in den Abschlüssen AUFS Tor. Köln 4, Gladbach 1.
35.
Überblick
Und damit sind wir dort, wo wir begannen. Alle Spiele stehen remis. Kann man sich leicht merken.
34.
Wolfsburg - Dortmund
Tooor! Wolfsburg - DORTMUND 1:1. Bis der Strafstoß dann ausgeführt werden kann, vergehen fast drei Minuten. Doch der Can, der kann. Trotzdem.
32.
Wolfsburg - Dortmund
Elfmeter für den BVB. Lacroix metzelt Reus und Kohfeldt findet, das war Ball gespielt.
32.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! Fürth - HOFFENHEIM 1:1. Tillman scheiterte Sekunden vorher am Pfosten, sonst hätte es hier 2:0 gestanden. Stattdessen ist die TSG nach einem Konter erfolgreich. Wie aus dem Lehrbuch, links bricht Rutter durch und schüttelt Asta im Laufduell ab. Sein Querpass durch den Strafraum an den langen Pfosten landet bei Bebou, der keine Mühe hat und vollendet.
29.
Köln - Gladbach
Eine Chance der besseren Art für die Gastgeber, als Ljubicic für Duda den Ball im Strafraum auflegt. Der Direktversuch kommt jedoch zu mittig. Sommer hat damit keine Probleme. Gleich ist die zweite Viertelstunde vorüber. Dann gibts bestimmt den dritten Treffer des Tages!
25.
Wolfsburg - Dortmund
Immerhin jetzt der erste Karton des Tages. Wegen eines absichtlichen Handspiels, man könnte es auch taktisch nennen, erwischt es Lukebakio.
25.
Hertha - Augsburg
So viel anders sieht es auch in Berlin nicht aus. So von der Qualität her. Da spielt natürlich auch die Angst vor Fehlern mit. Ballbesitz bei der Hertha eher noch Selbstzweck (73 Prozent).
25.
Bochum - Freiburg
Beide Seiten in den ersten 25 Minuten mit der einen oder anderen Halbchance - so richtig hochkarätige Möglichkeiten waren aber nicht darunter. Es bleibt aber ein Spiel mit vielen leichten Fehlern.
22.
Fürth - Hoffenheim
Tooor! FÜRTH - Hoffenheim 1:0. Auf einen Schlag könnte Fürth seine Punktausbeute um 300 Prozent erhöhen. Erfolgreiches Pressing der Gastgeber und es geht schnell. Balleroberung. Hrgota hat am linken Flügel gewartet, bekommt den Ball und legt zurück auf Leweling. Auf Höhe des rechten Pfostens und circa 14 Meter vorm Tor schließt der Angreifer mit dem linken Fuß ab und schlenzt auf die lange Ecke. Posch hält noch die Hacke hin, kann den Einschlag aber nicht verhindern!
16.
Kurzes Zwischenfazit nach der Anfangsviertelstunde, ein Tor bisher und noch überhaupt keine Karte! Das ist dünn.
14.
Köln - Gladbach
Zurück an dä Rhing. Leichte Vorteile für die Geißböcke, die Fohlen scheuen noch. Aber mehr als ein paar Halbchancen haben die Gastgeber noch nicht auf der Habenseite.
12.
Fürth - Hoffenheim
So ganz allgemein: Wenn die Trikots nicht einen gewissen Wiedererkennungswert hätten, käme man nicht drauf, wer welches Team ist. Nicht mit Blick auf die aktuelle Tabelle. Oder so: Hoffenheim ist noch nicht im Spiel.
12.
Wolfsburg - Dortmund
Fast der Ausgleich für den BVB, der sich vom frühen Rückstand nicht hat beeindrucken lassen. Einen Abpraller nimmt Dahoud direkt aus 20 Metern, doch der Ball streift ganz knapp flach am rechten Pfosten vorbei. Pervan schaut nur hinterher.
8.
Fürth - Hoffenheim
Also auf nach Fürth. Was?, fragen Sie, die spielen noch im Oberhaus. Ja, noch. Konter des Kleeblatts auf des Kleeblatts Platz: Tillman läuft von halblinks auf die Kette zu und macht 20 Meter vorm Tor noch einen Schlenker nach rechts. Seinen Flachschuss auf die linke untere Ecke hat Pentke.
7.
Hertha - Augsburg
Weiter geht die Reise, Zwischenstation in Berlin. Es ist ziemlich schattig, und der Regen macht die Angelegenheit nicht gemütlicher. Dafür ist die Partie bisher jedoch recht unterhaltsam. Belfodil gerade schon mit einer recht guten Chance, konnte aber aus kurzer Distanz dann Gikiewicz nicht überwinden.
8.
Köln - Gladbach
Hoch gehts her beim Traditionsduell, beide Teams schlagen ein ziemliches Tempo an. Und beim einzigen ausverkauften Spiel des Tages (im alten Sinne) kann man sich wie in Wolfsburg wohl auf einiges gefasst machen.
6.
Bochum - Freiburg
Und sonst so? Der SC mit einer recht guten Möglichkeit. Grifo bringt aus dem rechten Halbfeld einen Freistoß zu Schlotterbeck, der relativ ungestört zum Kopfball kommt. Drüber. Kann halt nicht alles klappen. Ist ja noch früh.
2.
Wolfsburg - Dortmund
Tooor! WOLFSBURG - Dortmund 1:0. So ist Fußball, der BVB macht das Spiel, aber der VfL trifft. Komische Aussage nach noch nicht zwei gespielten Minuten. Ist aber Fakt. Konter der Gastgeber. Lukebakio auf Baku, der schlägt den Ball ins Zentrum, Weghorst macht eine breite Brust. Und das reicht. Kobel hat keine Chance zu reagieren. Vielleicht sollte sich Haaland langsam warmachen?
1.
Wolfsburg - Dortmund
Die interessantes Nachricht des Tages: Beim BVB ist Haaland zurück. Jedenfalls sitzt er auf der Bank. Reine Drohgebärde?
1.
Anpfiff!
Los gehts.
Zuschauer-Chaos
Woran erkennt man, dass die Bundesrepublik ein föderales System ist? An den Zuschauerzahlen! Gestern Stuttgart 41 Prozent, heute Wolfsburg 50, Berlin 50, Fürth 25, Bochum 72, Köln 100. Aber, aufgepasst, Köln! Kurzfristig, hieß es gestern, könnte die zugelassene Zuschauerzahl aufgrund der Infektionschutzmaßnahmenverordnungen, ein perfektes Beispiel für die Sprache, die in der Bundesrepublik gesprochen wird, um 1.868 Plätze reduziert werden. Das wäre natürlich krass.
Hält Freiburg Schritt?
Abgerundet wird der Samstagnachmittag mit dem Auftritt des Tabellendritten, Freiburg, beim VfL Bochum. Bleibt der SC am Spitzenduo dran oder schafft der VfL den Sprung ins gesicherte Mittelfeld. Später gibts dann noch die Partie der Arminen in München. Vielleicht hat Bielefeld ja Glück und es schneit wieder?
Rheinisches Derby
Neben dem Straßenfeger Fürth vs. Hoffenheim gibt es noch weiter Lichtblicke, allen voran das Rheinische Derby. Ein echtes Highlight des Spieltages, durchaus mit bisher gezeigten Leistungen begründbar. Die Gladbacher sind seit vier Spielen ungeschlagen, der Effzeh hat nur eines der letzten sechs Spiele verloren.
Rote Laterne in der Ferne
Außerdem im Programm, eher untere Schublade, das Duell zwischen der Hertha und dem FCA, der Verlierer darf sich auf jeden Fall auf den Relegationsplatz freuen. Wer nach Tieferem strebt, hat Pech. Die Rote Laterne scheint für immer vergeben.
CL-Helden
Und mit "Unterprima" sind wir natürlich auch schon beim BVB und dem sogenannten Spitzenspiel gegen die Wölfe. Mit sauberen Gewändern, versteht sich, denn mit Ruhm haben sich beide unter der Woche in der Königsklasse nicht bekleckert.
Die Lage der Liga
Aktuell ist die Liga eine Drei-Klassen-Gesellschaft. Und zumindest bei einem Team ist die Versetzung bereits akut gefährdet. Die Prima ist heute erst später dran. Aber die Unterprima hat es immerhin in die Konferenz geschafft. Das ist doch auch schon was.
Begrüßung
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 13. Spieltages.