Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 18.09.2021, 8. Spieltag, Saison 2021/2022

2   :   1
7   :   0
0   :   0
1   :   0
0   :   0
1   :   1
1   :   3
4   :   2
1   :   1
17.09. Ende
Hertha BSC
SpVgg Greuther Fürth
18.09. Ende
Bayern München
VfL Bochum
18.09. Ende
FSV Mainz 05
SC Freiburg
18.09. Ende
FC Augsburg
Borussia Mönchengladbach
18.09. Ende
Arminia Bielefeld
1899 Hoffenheim
18.09. Ende
1. FC Köln
RB Leipzig
19.09. Ende
VfB Stuttgart
Bayer Leverkusen
19.09. Ende
Borussia Dortmund
Union Berlin
19.09. Ende
VfL Wolfsburg
Eintracht Frankfurt
Live
Tabelle

So viel von dieser Stelle aus dem Oberhaus. Mehr Bundesliga bekommen Sie gleich im Einzelticker serviert. Die Geißbockelf hat RB zu Gast. In wenigen Minuten startet die Partie. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Die beiden Remis sorgen dafür, dass nicht viel Bewegung in die Tabelle gerät, großer Sieger des Spieltages heute ist der FCA, der sich mit dem Dreier ins Mittelfeld katapultiert (11.), die Krise in Gladbach ist Fakt.
Für den Aufsteiger war es heute ein klassischer Fall von "zur falschen Zeit am falschen Ort". Die Bochumer wären heute besser in Mainz oder Bielefeld aufgehoben gewesen. Die Bayern übernehmen durch den Kantersieg zunächst die Tabellenspitze, überholen kann sie an diesem Spieltag nur noch der VfL Wolfsburg. Und nach der Vorstellung des FCB heute wird ein Remis nicht reichen. Die Wölfe sind allerdings erst morgen dran.
90+3.
Und in Augsburg setzt sich der FCA 1:0 gegen Gladbach durch. An so einem Spieltag ist ein Dreier doppelt so viel wert.
90+x.
Nullnummern in Mainz und Bielefeld.
90.
Pünktlich auf die Sekunde ist in München Schluss. Für den VfL kommt der Abpfiff ja 45 Minuten zu spät.
89.
Bielefeld beinahe mit der Pointe dieser Partie! Schöpf biegt links am Strafraumeck ins Zentrum ab, dribbelt die Linie entlang und zieht im richtigen Moment ab. Das Leder rauscht knapp rechts am Kasten vorbei! Aber klare Sache, die Tore dieses Spieltages hatten die Bayern alle für sich gebucht. Fast alle.
87.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum? Pietätsgründe. Wer hat noch nicht? Müller. Riemann kann einen Distanzschuss nur nach vorne klatschen lassen. Müller staubt ab. Der VAR kassiert diesen Treffer aber wieder ein. Müller stand mit dem Kopf im Abseits. Klingt auch blöd. Der Hammer kam übrigens von Goretzka. Der geht auch in die Statistik als Torschuss ein. 15 Schüsse der Bayern AUF das Tor. Das ist auch ziemlich krass.
86.
Mainz - Freiburg
Flekken mit weißer Weste. Ist das nicht ironisch?
85.
Schlussphase
Denn wir kommen langsam in die Schlussphase. 75 Prozent der Partien sind ja noch richtig spannend.
83.

Toreschnitt jetzt bei 2 pro Partie. Und die Bayern sind uns ja noch einen Treffer schuldig. Damit sie auch wirklich für alle Auswärtsteams getroffen haben. Aber, aber, aber, dem Rekordmeister läuft jetzt natürlich die Zeit davon.
80.
Augsburg - Gladbach
Tooor! AUGSBURG - Gladbach 1:0. Die Borussia verteidigt das luftig, Vargas holt einen langen Ball vor der Grundlinie, legt zurück ins Strafraumzentrum, Niederlechner schiebt eiskalt ins rechte untere Eck.
Ein Tor woanders.

Ich glaub' es nicht!
79.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum. Aus Pietätsgründen wird der Spielstand nicht erwähnt. Choupo-Moting macht pling. Müller scheitert, weil Riemann pariert. Dann kommt der Lewa-Ersatz. Und daran sieht man, dass er nur Ersatz ist. Eric Maxim scheitert an Riemann, bekommt den Nachschuss, scheitert an Riemann, bekommt den Nachschuss .. und dann trifft er endlich. Mit Lewandowski auf dem Platz wären das die Treffer sieben, acht und neun gewesen. Ups, Spielstand doch verraten.
77.
Nur mal so
Scherzfrage: Wo fällt das nächst Tor?
78.
Bielefeld - Hoffenheim
Auf der Alm aufs Tornetz! Krummes Ding von Rutter, der einen schwachen Klärungsversuch von Brunner zentral an der Strafraumgrenze unter Kontrolle nimmt und per Dropkick aus der Drehung abschließt. Das Leder senkt sich gefährlich - zu spät.
70.
Mainz - Freiburg
Da die Bayern gerade Pause machen, können wir mal beim Spitzenspiel wieder reinschauen. Ist ja schon länger her. Mainz macht offensiv den besseren Eindruck, Freiburg setzt voll aufs Verteidigen und dann gelegentliches Kontern. Die Gastgeber wollen den Sieg offensichtlich mehr, aber noch hält das SC-Bollwerk. Kopfballstark fangen die Streich-Schützlinge vor allem die hohen Flanken ab. Da muss dem FSV ganz offensichtlich noch mehr einfallen, um zum Führungstreffer zu kommen.

Nicht schlecht, wir haben heute einen Torschnitt von 1,5. Kann man nicht meckern.
68.
Bayern - Bochum
Der Robert, der ist einfach satt. So bekommt der Eric Maxim noch ein paar Einsatzminuten. Damit der Angriff auch schön hungrig bleibt.
69.
Bielefeld - Hoffenheim
Aus dem Nichts die Großchance für die Hausherren! Und wieder ist es ein einfacher, langer Ball. Klos legt mit der Brust an den Elfmeterpunkt ab, Okugawa zündet den Volley. Raum bringt die Fußspitze im letzten Moment in den Abschluss und blockt zur Ecke. Aber hier fällt wohl in 100 Jahren kein Treffer mehr.
64.
Mainz - Freiburg
Gelbe Karte für Schlotterbeck nach einem Foul im Mittelfeld an Boetius. Naja, Karten sind ja auch ganz schön. Mit Icon und so.
62.
Bayern - Bochum
Wundern Sie sich nicht über den Zeitcode. Zwischen die zwei Treffer hatten die Bayern zwei Wechel geschmuggelt, aber Tore gehen vor. Sarr spielt inzwischen für Stanisic und dazu kommt Sabitzer, Sane muss runter, damit er nicht noch mehr Unheil anrichtet. Da hat Nagelsmann einfach auch Mitleid mit dem Gegner.
65.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum 6:0. Sehen Sie? Jetzt legt Goretzka noch einen per Kopf für Kimmich auf. Dabei hat der doch schon. Geht das jetzt von vorne los?
61.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum 5:0. Aha. Darauf hatten die Bayern offensichtlich nur gewartet! Kaum sind die Neuen drin, gehts schon wieder los. Und vielleicht ist jetzt ja auch endlich Ruhe, weil der Robert nun auch getroffen hat. Aber andererseits, den Bayern fehlen ja immer noch drei Treffer, um auch für alle Gastteams getroffen zu haben. Abgefälschter Schuss von Sane, der bei Lewandowski landet. Der staubt ab.
57.
Bayern - Bochum
Und wo wir gerade bei Wechseln sind: Frisches Kanonenfutter für die Bayern. Bockhorn, Ganvoula und Löwen für Polter, Rexhbecaj und Stafylidis.
57.
Bielefeld - Hoffenheim
Und kurz darauf: Raum hat auf der linken Seite Platz, schickt eine Hereingabe maßgeschneidert an die Fünferkante. Kramaric steht in der Luft, bringt Druck hinter den Kopfball. Aber Ortega pariert sehenswert!
56.
Bielefeld - Hoffenheim
Frische Beine für die Offensive bei der TSG. Überraschendes von der Seitenlinie: Nicht Kramer, sondern Hoeneß reagiert als erstes im zweiten Durchgang. Für Bruun Larsen kommt Skov und Adamyan ersetzt den blassen Bebou.
52.
Bayern - Bochum
Stanisic mit einer unnötig harten Aktion gegen Soares. Das ist Welz die Gelbe Karte wert. Der Youngster nimmt sie kommentarlos hin. Eieiei, jetzt liegt die Partie auch bei den Karten vorne. UN-ER-SÄTTLICH.
51.
Bielefeld - Hoffenheim
Und wer erwartet hat, dass das auf der Alm jetzt ein bisschen nachlässt, dass die Teams ihr Pulver in der ersten Hälfte verschossen haben, sieht sich getäuscht. Das Zeug ist einfach nur nass. Gerade macht die TSG wieder gewaltig Druck. Eines der torreichsten torlosen Remis seit langem.
50.
Augsburg - Gladbach
Glück für die Gastgeber, Stindl steckt auf Plea durch, der frei vor dem Tor eiskalt verwertet. Das roch jedoch verdächtig nach Abseits. Der Pfiff ertönte auch prompt. Aber das war so knapp, das war schon fast übermenschlich. Der VAR bestätigt jedoch die Entscheidung. Alle Achtung.
46.
Bayern - Bochum
Und bei den Bayern bekommt Richards Spielpraxis. Davies hatte genug davon. Da geht es jetzt natürlich auch um die Heranführung des Nachwuchses.
46.
Unverändert wird dagegen auf der Alm gespielt.
46.
Augsburg - Gladbach
Und sonst so? Bei der Borussia ersetzt Wolf den jungen Netz. Der war heute netzo stark.
46.
Mainz - Freiburg
Einen gabs in Mainz, wo Onisiwo mittlerweile für Szalai in der Partie ist.
46.
Anpfiff
Weiter gehts. Schauen wir auf eventuell vorgenommene Wechsel.
Übersicht
Zur Pause zwischen X und Y in X steht es 0:0. Nur die Bayern, die liegen 4:0 in Führung. Schießen Tore für alle. Zweite Hälfte sind die Gästeteams dann dran.
45+x.

Halbzeitpause in allen Stadien.
43.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum 4:0. Wenn die Bayern nicht wären, müsste man sie erfinden. Jetzt steigern sie den Toreschnitt für heute auf ein Tor pro Partie. Wissenfrage: Wissen Sie, wann die Bayern zuletzt vier Treffer erzielten, Lewandowski stand auf dem Feld, und hat noch nicht getroffen? Ich auch nicht. Aber beteiligt war er irgendwie schon. Müller sucht Lewandowski im Strafraum, findet aber nur Lampropoulos. Hat sich Müller vom Anfangsbuchstaben täuschen lassen. Auch nicht schlimm, denn der Grieche will klären, legt die Kugel aber nur vorbei an Riemann, nicht aber am Tor.
41.
Augsburg - Gladbach
Beyer sieht Gelb für seinen Scherentritt gegen Iago, der danach so unglücklich stürzt, dass er an der linken Schulter behandelt werden muss. Und es stellt sich bald heraus, dass er die Partie nicht fortsetzen kann.
42.
Bielfeld - Hoffenheim
Lächerlich. Immer noch 0:0. Absurd. Grillitsch hebt das Leder aus dem Mittelfeld sehenswert über die Abwehrkette rechts in den Lauf von Kaderabek, der mit dem Kopf in die Mitte ablegt. Und am Elfmeterpunkt steht Bebou völlig frei, braucht aber zu lange, um seine Beine und Ideen zu sortieren. Und schon kommt Pieper wieder angerauscht, wirft sich mit allem was er hat in den Abschluss und landet einen immens wichtigen Block.
35.
Bayern - Bochum
Als wäre es mit den Toren nicht genug, mischt die Partie in München jetzt auch in der Kartenstatistik mit. Erst die zweite übrigens an diesem Samstag. Stafylidis hält Davies fest und verhindert so eine Kontersituation schon im Ansatz.
36.
Augsburg - Gladbach
Gut für den FCA, dass es Standards gibt. Freistoß aus dem linken Halbfeld, natürlich eine Aufgabe für Caligiuri. Und der segelt richtig gefährlich in den Strafraum. Drei Augsburger rennen alleine aufs Tor zu, doch weder Vargas, noch Hahn, noch in letzter und engster Instanz Oxford kriegen ein Körperteil in die Hereingabe. Die meisten Fohlen sind einfach stehen geblieben. War DIE Chance der Partie. Könnte man sofort abpfeifen.
35.
Bielefeld - Hoffenheim
Rüber auf die Alm. Raum überläuft auf seiner linken Außenbahn Bruun Larsen und wird vom Flügelstürmer, der zuvor das Tempo clever rausgenommen hatte, zur Grundlinie geschickt. Der frischgebackene Nationalspieler hat das Auge für Kramaric am zweiten Pfosten und bringt die Hereingabe perfekt an den Mann, der bringt keinen Druck hinter den Kopfball und verzieht deutlich.
32.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum 3:0. Wenn die Bayern heute nicht unterwegs wären, hätten wir in unsere Konferenz ja überhaupt keine Tore. Müller schickt Gnabry auf die Reise, der auf halbrechts schneller als Soares ist und schließlich aus zehn Metern zum Abschluss kommt. Die Kugel landet unhaltbar für Riemann im linken unteren Toreck. To be continued
31.
Augsburg - Gladbach
Immerhin jetzt mal eine Verwarnung. Hahn grätscht rein in Scally. Auch eine Art Abnutzungskampf.
30.
Bayern - Bochum
Und weil sonst nicht so wahnsinnig viel passiert, nehmen wir auch noch die nächste Bayern-Chance mit. Davies treibt den Ball mit Tempo über die linke Seite bis an den Strafraum. Über Sane (!) und Lewandowski landet die Kugel schließlich bei Gnabry in der rechten Strafraumhälfte. Riemann wehrt den Schuss des Nationalspielers aber im kurzen Eck ab.
29.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum 2:0. Erinnern Sie sich noch an die Protagonisten beim 1:0 der Bayern. Ich hoffe, ist ja schließlich noch nicht SO lang her. Sind wieder beide beteiligt. Müller schickt Sane auf den linken Flügel. Der studiert kurz die Lage, passt dann Richtung Elfmeterpunkt, wo Kimmich eingelaufen ist und sofort abschließt. Gegen den noch abgefälschten Schuss kann Riemann erneut nichts ausrichten.
27.
Augsburg - Gladbach
Der FCA mit einer Passquote von 69 Prozent. Gefühlt einstellig. So ist das eben, wenn das Offensivkonzept sich auf lange Bälle beschränkt.
23.
Mainz - Freiburg
Anders sieht es beim Spitzenspiel aus: Die Zuschauer haben Spaß an dieser Partie, obwohl noch keine Tore gefallen sind und es bisher nur wenig Strafraumszenen gab. Die Partie ist dennoch sehenswert, weil beide Mannschaften schnell nach vorne spielen und körperlich robust in den Zweikämpfen sind. Dabei bleibt es aber stets fair. Die Fans tolerieren das mit Applaus. Ja, taktisch, aber auf hohem Niveau.
22.
Augsburg - Gladbach
Augsburg in den ersten 20 Minuten mit einer Spielart, da denkst du dir, das könnten sie sich aber vor Zuschauer nicht erlauben. Bei Ballgewinn in der eigenen Hälfte wird der Ball nach vorne gedroschen. Sind aber Zuschauer da. Und die sind unendlich geduldig.
21.
Die Arminia hat hier ja schon ihr Fett wegbekommen. Aber hinsichtlich der TSG müssen wir schon dieselben Maßstäbe anlegen. Nach einem Eckball von der rechten Seite kommt Baumgartner am zweiten Pfosten mutterseelenallein zum Kopfball, zielt auf das lange Eck. Und das Leder zappelt im Netz, allerdings auf dem Tordach.
18.
Augsburg - Gladbach
Weinzierl hatte vor der Partie erklärt, dass in erste Linie wichtig sei, keinen Gegentreffer zu kassieren. Ja, das kann man sehen. Wenn die Borussia sich da nicht was Besonderes einfallen lässt, könnte es sein, dass der Spielstand von zu Beginn auch der am Ende ist.
17.
Bayern - Bochum
Tooor! BAYERN - Bochum 1:0. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet in München heute der erste Treffer fällt? Sane, der sich gerade in bestechender Form befindet, bringt den Favoriten in Führung. Und das kommt so: Sane und Kimmich stehen in 23 Meter Torentfernung halbrechter Position zur Ausführung eines Freistoßes bereit. Sane läuft an und knallt die Kugel über die sehr löchrig daherkommende Mauer ins rechte untere Toreck. Riemann ist ohne Chance.
13.
Bielefeld - Hoffenheim
Zur Partie in Bielefeld muss man mittlerweile sagen, dass es erstaunlich ist, dass die Arminia noch nicht getroffen hat. Ausgangspunkt ist Wimmer, nachdem Klos einen langen Ball von Ortega mit dem Kopf ablegt. Zentral vor der Box zieht Wimmer auf und legt clever quer auf Klos, Hoffenheims Abwehr ist überhaupt nicht bei der Sache und vergisst Bielefelds Knipser im Rückspiegel. Ein Verteidiger wirft sich Klos noch entgegen, der einfach einen Haken schlägt und dann zehn Meter zentral vor Baumann abschließt. Der ist jedoch zur Stelle.
11.
Mainz - Freiburg
Die Anfangsphase gehört bisher eher den Gästen. Und wird es vielleicht für immer bleiben. Schließlich ist sie ja bald vorbei. Mainz gerade offensiv noch her sehr bedacht.
12.
Der Aufsteiger wird frech. Holtmann mit dem ersten guten Abschluss der Bochumer. Aus 18 Metern kommt der schnelle Mann aus zentraler Position zum Schuss und visiert das linke Eck an. Neuer macht sich lang und lenkt den Ball noch um den Pfosten. Wird er sich ärgern. Muss das Trikot doch gewaschen werden.
Ab sofort erübrigt sich jeder Satz, der mit "Blitzstart für .. " beginnt. Wohl doch eher Schönwetterfußball.
5.
Mainz - Freiburg
Stippvisite beim Spitzenspiel: Nach einer Flanke von Günter von der rechten Seite kommt Freiburgs Sallai in der Strafraummitte etwa aus 13 Metern zum Kopfball, aber die Kugel fliegt hoch über das Tor. Immerhin: Erster Abschluss für den SCF.
2.
Und auf der Alm so? Da hat die Arminia gleich eine dicke Chance. Hack treibt die Kugel nach einem Einwurf von der linken Seite ins Zentrum und hebt die Kugel im richtigen Moment sehenswert über Raum rechts in die Box. Klos legt die Kugel mit dem ersten Kontakt quer, sein flaches Zuspiel kommt an den zweiten Pfosten, wo Wimmer nur noch den Fuß reinhalten muss - und ein spektakuläres Luftloch schlägt.
4.
Augsburg - Gladbach
In Augsburg dagegen sind es die Gäste mit der ersten guten Szene. Doch Plea verschenkt durch einen leichten technischen Fehler. Der Ball kommt von der rechten Außenbahn zum Stürmer ins Zentrum, der lässt klatschen und wird dann unmittelbar von Stindl in die Gasse geschickt. Dort ist Pleas erster Kontakt aber unsauber, die Kugel springt ihm zu weit weg. Und Gikiewicz begräbt die Kugel unter sich.
1.
Bayern - Bochum
Das hat aber nicht lange gedauert. Etwa so lange, wie Sie vielleicht brauchen, um sich durch diesen Wortwulst zum eigentlichen Ereignis durchzukämpfen: 15 Sekunden. Bella Kotchap verliert den Ball im Aufbauspiel an Lewandowski, der im Alleingang in Richtung Strafraum geht und auch zehn Meter vor dem Tor noch nicht angegriffen wird. Letztlich blocken dann doch Bella Kotchap und Lampropoulos den Schuss des Angreifers.
1.
Anpfiff
Vamos.

Und schließlich gibts noch das Spiel Bielefeld vs. Hoffenheim. Der 15. empfängt den Zehnten. Das hört sich dann nicht direkt so an, als trennte beide Teams nur ein Zähler. Ist aber so. Die Arminia gehört übrigens derselben Vierbande wie Augsburg an.

Eher um die Problemzonen der Liga - warum erfindet eigentlich nie jemand ein Deo für sowas? - geht es in der Partie Augsburg vs. Gladbach. Der FCA gehört wie Freiburg auch zu einer Sondergruppe der Liga. Die Schwaben sind nämlich eines von vier Teams, die in dieser Saison noch sieglos sind.
Außerdem im Angebot: Die ausgesprochen aufmüpfigen Mainzer, die grandios dort weitermachen, wo sie vergangene Spielzeit aufhörten (Fünftbestes Rückrundenteam). Der Auftritt gegen Freiburg fällt in die Kategorie Spitzenspiel. Zurzeit haben die Mainzer noch die Nase vorn. Doch beide Teams trennt nur ein Zähler. Der FSV hat zwar schon drei Siege eingefahren, aber auch schon eine Niederlage kassiert. Der SC dagegen gehört zu den vier Teams, die diese Saison noch ungeschlagen sind.

Und als der VfL das letzte Mal IN München gewann, spielten für die Müchner noch Aumann oder Babbel, Kreuzer, Ziege, Labbadia. Das ist noch viel, viel, viel länger her (1991/92). Der VfL spielt heute gegen die Erfahrungen der Geschichte! Nagelsmann ging damals noch in den Kindergarten, falls seine Eltern da einen Platz für ihn bekamen.
Der Rekordmeister empfängt den Aufsteiger aus Bochum. Als der VfL das letzte Mal gegen die Bayern was reißen konnte, stand der aktuelle Vorstandsvorsitzende der Münchner beim FCB noch im Tor. Ja, tatsächlich, Oli Kahn war mal Torhüter, das werden die meisten gar nicht mehr wissen. Sportdirektor Hassan Salihamidzic spielte noch im Mittelfeld. Unter anderem neben Ze Roberto oder auch Owen Hargreaves. 1:0 gewann der VfL am 14. Februar 2004 gegen die Bayern. Zu Hause.
Die europäische Saison hat begonnen. Das merkt man auch sofort am Spielplan. Dass es eine Mannschaft, die auch anderweitig tätig ist, in die Samstagskonferenz schafft, gehört dann eher zur Ausnahme. Es gibt allerdings auch Abweichler. Aus rein mathematischen Gründen. Wenn fast die halbe Liga europäisch spielt, geht das ja auch gar nicht anders, wenn am Samstagnachmittag vier Spiele stattfinden sollen. Heute geben sich die Bayern die Ehre.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 5. Spieltages.