Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 24.04.2021, 34. Spieltag, Saison 2020/2021

2   :   3
0   :   2
1   :   1
3   :   1
2   :   1
3   :   1
2   :   0
5   :   0
1   :   2
23.04. Ende
FC Augsburg
1. FC Köln
24.04. Ende
VfL Wolfsburg
Borussia Dortmund
24.04. Ende
SC Freiburg
1899 Hoffenheim
24.04. Ende
Union Berlin
Werder Bremen
24.04. Ende
FSV Mainz 05
Bayern München
24.04. Ende
Bayer Leverkusen
Eintracht Frankfurt
25.04. Ende
RB Leipzig
VfB Stuttgart
25.04. Ende
Borussia Mönchengladbach
Arminia Bielefeld
12.05. Ende
FC Schalke 04
Hertha BSC
Live
Tabelle
Von dieser Stelle war es das für heute. Gleich gibts noch das Spätspiel, Bayer vs. Frankfurt. Diese Partie können Sie dann im Einzelticker verfolgen. Einen schönen Samstag noch und bis zum nächsten Mal.
Union dagegen kann spekulieren auf Europa und hat gute Gründe dazu. Werder ist halt Werder. Fußball aus dem letzten Jahrhundert. Aber nach der Länderspielpause, ja, dann wird Werder kommen. Ganz sicher. Aber, gehen Sie davon aus, nicht mehr mit Kohfeldt.
Bei der TSG wird man sich ärgern, aus den Vorteilen gegen Freiburg nicht mehr gemacht zu haben. Aber selbst der eine Zähler hilft ja schon weiter. Sollte der SC jetzt aber noch auf europäischen Fußball hoffen, nach dem Remis heute wirkt das höchst spekulativ.
Mainz bestätigt die überragende Rückrundenform, kommt der designierte Meister daher, wird eben auch der weggehauen. Was wäre für den FSV dringewesen, wenn Svensson den von Saisonbeginn an trainiert hätte?
Big Points für den BVB, der 2:0 in Wolfsburg gewinnt, und das, obwohl die Schwarz-Gelben über weite Strecken der zweiten Hälfte in Unterzahl agieren mussten. Der CL-Zug ist noch nicht abgefahren.
90+6.
Freiburg - Hoffenheim
Und jetzt sind wir auch in Freiburg durch.
90+4.
Mainz - Bayern
Sofort danach ist auch in Mainz Schluss.
90+4.
Mainz - Bayern
Tooor! Mainz - BAYERN 2:1. Sieben Sekunden vor dem Ende der Partie nutzt Lewandowski eine Kopfballrückgabe Hacks. Er spritzt dazwischen und schenkt den Gastgebern doch noch einen ein. Viel zu spät.
90+4.
Wolfsburg - Dortmund
Schlusspfiff in Wolfsburg! Der BVB gewinnt sein erstes Endspiel 2:0.
90.
Union - Werder
So auch in Berlin.
90.
Mainz - Bayern
Vier Minuten in Mainz.
90.
Freiburg - Hoffenheim
Sechs Minuten gibts im Breisgau obendrauf. Die Begründung ist im VAR-Einsatz zu suchen. Das hat viel Zeit gekostet.
90.
Wolfsburg - Dortmund
In Wolfsburg, zum Beispiel, da gibts vier Minuten.
90.
Nachspielzeitalarm!
85.
Schussphasenalarm!
83.
Union - Bremen
Tooor! Union - BREMEN 3:1. Werder zündet eine Kerze in der Sonne. Kann Kohfeldt wieder, wie nach dem 1:4 gegen Dortmund sagen, "wir haben 75 Minuten gut gespielt". Sure. Bei einer Ecke faustet Luthe den Bal aus seinem Fünfer - allerdings nur weniger Meter weit nach vorne. Gebre Selassie steht etwa auf Höhe des Elfmeterpunkts rechts ganz frei und nutzt diesen Raum zu einer Kopfball-Bogenlampe. Die Kugel fliegt ungehindert ins linke Eck.
81.
Freiburg - Hoffenheim
Tooor! FREIBURG - Hoffenheim 1:1. Grifo trifft vom Punkt.
80.
Freiburg - Hoffenheim
Strafstoß für den SC nach einem Foul von Vogt an Demirovic. Da kam auch ausführlich der VAR zum Einsatz.
77.
Freiburg - Hoffenheim
Der SC setzt auf den Lieblingsjoker. Petersen kommt für Höfler.
78.
Mainz - Bayern
Kimmich bedient Choupo-Moting vom rechten Sechzehnereck, Dessen Kopfball aus acht Metern zentraler Position landet im Torzentrum aber sicher bei Zentner. Vorerst wird es nichts mit dem Ehrentreffer.
75.
Mainz - Bayern
Der FSV hat das Tempo jetzt ein wenig rausgenommen, geht nun nicht mehr unbedingt auf den dritten Treffer. Im Stile eines Titelfavoriten spielen die 05er das jetzt runter.
72.
Mainz - Bayern
Lewandowski schimpft, greift erneut Barreiro ins Gesicht. Diesmal kommt er nicht ohne Verwarnung davon. Es ist seine vierte Gelbe Karte in dieser Spielzeit. Oha, Gefahr.
72.
Union - Werder
Urs Fischer greift ein, bevor das hier zur Demütigung wird. Pohjanpalo räumt das Feld für Teuchert. Kollektives "uff".
Haben wir auch nicht so häufig, dass Pohjanpalo mehr Tore an einem Spieltag schießt als Haaland.
70.
Freiburg - Hoffenheim
BESTE CHANCE DES SC IN DIESER PARTIE. Lässt tief blicken, wenn das 70 Minuten gedauert hat. Zufallsprodukt. Auch das noch! Im zentralen defensiven Mittelfeld köpft Samassekou im Luftkampf in die falsche Richtung. So ist seine Hintermannschaft überrascht. Nicht aber Demirovic, der sich gegen Kaderabek gut durchsetzt, aus zehn Meter wuchtig abzieht und an einer großartigen Parade von Baumann scheitert.
71.
Mainz - Bayern
Klopf, klopf. Wer ist da? Die Schlussphase in Mainz. Nach einem erneuten 2:5 sieht das heute aber nicht aus. Aktuell müsste die Meister-Party um eine Woche verschoben werden, denn Mainz macht nicht den Eindruck, als legte es in der verbleibenden Spielzeit die an den Tag gelegte Intensität ab.
68.
Union - Bremen
Tooor! UNION - Bremen 3:0. Ja, es stellen sich Fragen. Pohjanpalo zum Dritten! Nach schöner Vorarbeit von Musa geht der Finne über halblinks in den Strafraum und hat aus spitzem Winkel nur noch Pavlenka vor sich. Den tunnelt er - die Partie könnte der Schlussvorhang für Kohfeldt werden. Die Überschrift wird dann lauten "Koh fällt".
68.
Wolfsburg - Dortmund
Tooor! Wolfsburg - DORTMUND 0:2. Watzke auf der Tribüne völlig außer sich. Ich glaube, er hat mit der Braue gezückt. Haaland wird steilgeschickt von Dahoud. Nuff said.
66.
Mainz - Bayern
Ups.
65.
Mainz - Bayern
Kommt von den Bayern noch was? Die müssen schließlich mit den Kräften haushalten. Unter der Woche stehen die Halbfinals in der Königsklasse an.
59.
Hoffenheim - Freiburg
Sessegnon mit einer tollen Flanke aus dem linken Halbfeld. Allerdings hat er dafür auch massig Platz und Zeit. Auf Höhe des Elfmeterpunkts köpft Adamyan gen langes Eck. Touchiert der Ball da den Außenpfosten noch? Eher nicht. Zentimeter fehlen. Aber webnn Adamyan den Pfosten treffen wollte, war das richtig, richtig gut.
60.
Wolfsburg - Dortmund
Terzic reagiert umgehend, opfert den offensiven Sancho, um mit Delaney einen defensiven Mittelfeldspieler bringen zu können.
54.
Freiburg - Hoffenheim
Hoffenheim wird übertölpelt, weil Schmid einen Freistoß aus dem linken Halbfeld schlawinerisch in den leeren Raum auf Höhe des kurzen Pfostens hebt, wo Höler einläuft, Baumann überwindet und an der Latte scheitert. Danach wird erfolgreich ins Tor gestochert, die Fahne geht aber hoch: Höler stand im Abseits. Aber auch nur hauchzart, der Oberkörper war zu weit nach vorne gebeugt. Glück für die TSG.
59.
Wolfsburg - Dortmund
Jetzt wird es kompliziert für den BVB. In der ersten Hälfte sah Bellingham schon Gelb, jetzt räumt der Baku ab. Für die Partie gegen Leipzig wäre er sowieso gesperrt gewesen, jetzt erst recht. Und er spielt danach wieder mit der Hypothek "vier Gelbe".
52.
Mainz - Bayern
Lewandowski kommt immerhin mal an den Ball - und beschwert sich direkt bei Schiedsrichter Osmers. Pavard bedient den Polen halbhoch von rechts am kurzen Pfosten, wo allerdings Bell den Polen entscheidend beim Abschluss stört. Lewandowski fordert Eckball, hat den Ball aber eindeutig selbst weit neben das Tor gesetzt. Die Welt ist so ungerecht!
54.
Union - Bremen
Tooor! UNION - Bremen 2:0. Die Bremer halt. Spielen schlecht, und jetzt wird das auch noch bestraft. Kohfeldt versteht die Welt nicht mehr. Ganz ehrlich, wenn Pohjanpalo zweimal in einer Partie trifft, wirft das doch Fragen auf. Das gelang ihm zuletzt in der F-Jugend. In Finnland heißt das wahrscheinlich F-iainen-Jugend. Nach einem langen Ball auf der rechten Seite verlängert Musa das Spielgerät mit dem Scheitel im Strafraum in den Lauf des Union-Stürmers. Wieder frei vor Pavlenka fällt ihm das Torschießen erneut ziemlich leicht - flach netzt er den Ball links ein.
50.
Union - Werder
Tooor! UNION - Bremen 1:0. So kommt es, wie es kommen musste. Bezeichnenderweise ist Union nach einem Eckball, sprich Standard, erfolgreich. Der Ball kommt von der rechten Seite vor den Torraum, irgendwie setzt sich da Friedrich mehr oder weniger im Kopfballduell durch, sodass der Ball im Torraum vor die Füße von Pohjanpalo fällt. Der steht frei vor Pavlenka und haut alles rein in den Schuss.
46.
Mainz - Bayern
Bei Mainz kommt Öztunali für Burkardt. Bei den Münchner, nicht ganz unerwartet, gibts einen Erdrutsch. Drei Wechsel. Choupo-Moting für Sane, Nianzou für Goretzka, bevor der wegen Rot runter muss, Musiala übernimmt für Coman.
46.
Wolfsburg - Dortmund
Der VfL gleich zu Wiederbeginn mit einer guten Möglichkeit. Baku legt nämlich eine gute Chance für Weghorst auf, der aber den Ball aus höchstens elf Meter knapp verzieht.
46.
Freiburg - Hoffenheim
Bei der TSG ersetzt Posch den angeschlagenen Weghorst.
46.
Union - Werder
Bei Union dagegen passiert was. Kruse bleibt nämlich in der Kabine, da kann man davon ausgehen, dass er Probleme hat. Für ihn kommt Musa in die Partie. Dass Kohfeldt nicht wechselt, wirkt von außen fast schon resigniert, würden böse Zungen behaupten. Ich habe so eine.
46.
Wolfsburg - Dortmund
Fehlanzeige in Wolfsburg.
46.
Weiter gehts. Zunächst personelle Reaktionen . . .
Mainz führt 2:0 gegen die Bayern - die bisher noch nicht stattgefunden haben. Aber das Hinspiel sollte dem FSV eine Mahnung bleiben. In einer inzwischen mehr oder weniger ausgeglichenen Partie liegt der BVB knapp in Wolfsburg vorne. In Berlin ist noch nichts passiert. Und in einer ästhetische mäßigen Begegnung führt Hoffenheim verdient in Freiburg. Es ist, ganz allgemein gesprochen, noch viel Luft nach oben heute.
45+x.
Alle Spiele befinden sich in der Halbzeitpause.
45.
Union - Bremen
Beim Schönheitswettbewerb von hässlichen Entlein landete diese Partie auf Platz 13. Bei sieben Teilnehmern.
43.
Mainz - Bayern
Alaba - auch Gelb. Das ist schon sehr ungewöhnlich. Drei Bayernspieler sind schon auf Bewährung unterwegs. Früher wären solche Spielstände wie der in München in anderen Stadien durchgegeben worden und die Leute hätten gelacht.
41.
Mainz - Bayern
Die Bayern müssen aufpassen, das ist schon arg gefährlich! Goretzka senst Burkardt um, kommt viel zu spät und von der Seite ohne Chance auf den Ball, er bekommt dafür Gelb. Zuvor wurde bei den Gästen bereits Boateng verwarnt (36.).
41.
Mainz - Bayern
Apropos Hinspiel. Damals führt der FSV zur PAUSE 2:0. Davon sind wir nicht mehr weit weg. Und noch etwas Statistik: In der Rückrundentabelle steht der FSV jetzt auf Platz 4.
40.
Freiburg - Hoffenheim
Tooor! Freiburg - HOFFENHEIM 0:1. Die TSG legt vor. Bebou geht rechts zur Grundlinie, flankt an den langen Pfosten, und Kramaric trifft per Kopf ins leere Tor.
37.
Mainz - Bayern
Tooor! MAINZ - Bayern 2:0. Und wissen Sie was? Hochverdient. Das ist jetzt der indentische Spielstand vom Hinspiel. Mwene mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld. Von Alaba und Müller gesandwicht kommt Quaison zum Kopfball. Da ist gleich die Kabine gefragt.
30.
Wolfsburg - Dortmund
Und in Wolfsburg so. Da ist das Spiel jetzt an einem empfindlichen Punkt angekommen, im Gleichgewicht, es könnte in die eine oder andere Richtung kippen. Im Augenblick werfen die Wölfe gerade mehr Gewicht in die Waagschale.
31.
Freiburg - Hoffenheim
Aber die Ecke sorgt für Gefahr. Nach kurzer Ausführung wird Kramarics Flanke zwar geblockt, Adamyan pflückt den Ball aber stark aus der Luft und legt mit der Sohle auf Kramaric, der sich inzwischen in den Strafraum geschlichen hat. Müller muss eingreifen, er lenkt den Schuss über die Querlatte. Was für ein unsinniges Wort - als gäbe es eine Vertikallatte. Also nochmal: Müller muss eingreifen, er lenkt den Schuss über die Latte. Perfekt.
30.
Freiburg - Hoffenheim
Hoffenheim nähert sich an. Von links gestartet, wo Bebou sich gut durchsetzt, läuft der Ball gut und schnell über Grillitsch durchs Zentrum bis auf die rechte Seite. Dort flankt Kaderabek - gegen Gladbach mit grandiosen Flanken - in die Mitte. Der durchgestartete Grillitsch trifft den Ball nicht voll und wird dazu auch noch geblockt. Kommt halt viel zusammen.
25.
Mainz - Bayern
Die Lage in Mainz: Mitte des ersten Durchgangs ist es der FSV, der nach wie vor die Partie diktieren. Zwar haben die Bayern die höheren Spielanteile, Mainz setzt aber immer wieder clevere Nadelstische und setzt den Rekordmeister unter Druck. Die Führung ist absolut verdient.
24.
Freiburg - Hoffenheim
Aus dem Nichts eine Chance. Auch mal schön. Skov aus 20 Metern und halbrechter Position ansatzlos an die Latte. Was für eine Rakete. Müller wäre chancenlos gewesen.
25.
Union - Bremen
Besonders hübsch anzuschauen ist das Spiel an der Alten Försterei bisher nicht. Union Berlin nimmt das Angebot der Bremer, im Mittelfeld relativ viel Freiraum zu haben, zwar an. Dann aber trifft man an der Strafraumgrenze stets auf jede Menge Grün-Weiße, die als Arbeitsauftrag von Coach Kohfeldt "Dicht machen" bekommen haben. Und diesen Auftrag erfüllen die Gäste bisher tadellos. Kein Mensch erwartet, dass Werder Fußball spielt. SO naiv ist keiner.
21.
Wolfsburg - Dortmund
Die Statistik wirft ein falschen Licht auf die Partie. Torschüsse 5:1 für Wolfsburg. Dabei sind es die Gäste, die bisher die Partie dominieren. Der BVB arbeitet am 2:0. Die Wölfe kommen nicht richtig rein.
18.
Mainz - Bayern
Nach einer guten Viertelstunde lässt sich festhalten: Mainz ist schon krass gefährlich. Da Costa zieht von der rechten Strafraumkante direkt ab, Davies fälscht seinen Versuch auf das kurze Eck noch mit dem Schienbein ab. Die Kugel knallt an den kurzen Pfosten und von dort aus ins Toraus. Wenn Sie nicht wüssten, welches der beiden Teams heute Meister werden könnte, kämen Sie nicht drauf.
18.
Freiburg - Hoffenheim
Zurück zu Hoffen- und Bangenheim: Vom Abschluss abgesehen, war das eine ganz gute Aktion der TSG. Grillitsch mit dem langen Ball auf den rechten Flügel, den Kaderabek mit dem ersten Kontakt zu Adamyan weiterleitet. Der zieht den Ball aus der Drehung in den Rückraum, wo Kramaric, eigentlich ja Hoffenheims Bester, gerade was das Toreschießen angeht, über den Ball säbelt.
16.
Mainz - Bayern
Neuer verhindert den nächsten Einschlag - diesmal. Die Bayern verteidigen wie eine Schülermannschaft! Quaison setzt sich links im Strafraum mit einem Haken gegen Boateng durch und zieht dann vom linken Fünfereck ab, Neuer reißt oben links im Tor noch die Arme hoch und verhindert den zweiten Gegentreffer. Flick wirkt nachdenklich. Das wirken heute viele Trainer.
13.
Wolfsburg - Dortmund
Früh greift Schiedsrichter Stieler zum gelben Karton. Bellingham wird für einen Einsatz gegen Philipp bestraft. Die Karte hat für Bellingham Folgen, der muss nämlich gegen RB, ausgerechnet, zuschauen.
12.
Freiburg - Hoffenheim
Sallai wird von Schmid rechts an die Grundlinie geschickt. Höler ist links im Strafraum schon ordentlich frei, braucht aber etwas zu lange für die Ballkontrolle nach Sallais guter Hereingabe. Für die Rückgabe zu Höfler reicht es aber noch. Dessen Fernschuss pariert Baumann sicher. Immerhin, der kam näher ans Tor als vorhin das Ding auf der Gegenseite von Kramaric.
11.
Mainz - Bayern
Hm, müssen wir uns Sorgen um die Bayern machen? Pfostentreffer für Mainz! Erneut köpft Davies eine Mwene-Flanke von links unzureichend vor den Sechzehner, wo Quaison direkt abzieht. Den hoppelnden Schuss lenkt Neuer links unten an den Innenpfosten, Davies klärt schließt resolut.
12.
Wolfsburg - Dortmund
Tooor! Wolfsburg - DORTMUND 0:1. Haaland fälscht einen Rückpass von Baku im Strafraum ab. Läuft dann alleine aufs Tor zu. Meistens macht er solche Dinger. Und heute ist meistens.
7.
Union - Werder
Und wie schauts an der Alten Försterei aus? Viel Ballbesitz für Union (62), weil die Bremer ja erst nach der Länderspielpause spielerisch aufdrehen wollen. Oh, die war ja schon. Naja, Kohfeldt hat nie gesagt, WELCHE Länderspielpause er meinte. Die vor der übernächsten WM vielleicht?
5.
Freiburg - Hoffenheim
So ganz allgemein lässt sich festhalten, die TSG kommt besser in die Partie, wird in den Anfangsminute griffiger. Der erste Abschluss von Kramaric bleibt aber noch ausgesprochen harmlos.
4.
Mainz - Bayern
Wiederholt sich die Geschichte? Wir erinnern uns: Im Hinspiel führte Mainz zwischenzeitlich 2:0, das 1:0 erzielte damals Burkardt (Hack erhöhte später), die Bayern gewannen jedoch 5:2. Mit drei Treffern von Lewandowski.
3.
Mainz - Bayern
Tooor! MAINZ - Bayern 1:0. Tja, der FSV - die Mannschaft der Rückrunde irgendwie. Auch wenn andere mehr Zähler geholt haben. Das war ein PAUKENSCHLAG. In Leipzig werden schon die Messer gewetzt. Alaba köpft eine Mwene-Flanke von links zunächst vor den Sechzehner auf Burkardt, der aus 17 Metern zentraler Position aus der Drehung abzieht. Harmlos, denkt man, bis Neuer danebengreift. Ups, denkt man dann. Neuer?
1.
Mainz - Bayern
Die Bayern mit den Big Guns. Rechtzeitig für das Spiel gegen Mainz ist Lewandowski wieder einsatzbereit. Und wofür sollte man ihn jetzt noch schonen?
1.
Anpfiff!
Dann schauen wir uns das mal an. Die Spiele laufen.
vor Beginn
Und sind die Eisernen das nächste Team, dass Werder einen Tritt verpasst? Die Bremer sind in dieser Saison mit Sicherheit eines der interessantesten Teams. Nicht von ungefähr kommt schließlich, dass in dieser Phase über die Jobsicherheit von Kohfeldt spekuliert wird. Der FC mit dem Momentum, Bielefeld mit dem Momentum. Für Werder ist eher bald der Moment um. Es wird spannend.
vor Beginn
Oder das Endspiel in Wolfsburg. Ein Endspiel ist es natürlich nur für den BVB. Die Wölfe haben noch Raum für einen Ausrutscher, die Dortmunder natürlich nicht mehr. Wenn noch was in Richtung CL geht, in Richtung der guten, alten CL, nicht dieser neuen Kopfgeburt, dann muss für die Schwarz-Gelben heute ein Dreier her.
vor Beginn
Nehmen wir die Partie in Mainz. Die Bayern könnten heute vorzeitig den Titel klarziehen. Aber wenn es eine Mannschaft gibt, die in dieser Phase die Münchner schlagen könnte, warum nicht der FSV? Von der Euphorie der Rückrunde getragen. Nur die Teams, die auf den Champions-League-Rängen stehen, waren in der Rückrunde stärker als die Rheinhessen!
vor Beginn
Und es ist wieder eine Menge los in der Wundertüte 1. Liga. Nicht alle Spiele sind gleich wichtig, die Partie in Freiburg fällt ja ein kleines bisschen hinten runter. Aber ansonsten? Unwichtige Spiele gibt es nicht.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 31. Spieltages.