Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 21.04.2021, 32. Spieltag, Saison 2020/2021

2   :   1
2   :   0
2   :   0
1   :   0
2   :   0
3   :   2
0   :   1
1   :   3
3   :   0
20.04. Ende
1. FC Köln
RB Leipzig
20.04. Ende
Bayern München
Bayer Leverkusen
20.04. Ende
Eintracht Frankfurt
FC Augsburg
20.04. Ende
Arminia Bielefeld
FC Schalke 04
21.04. Ende
Borussia Dortmund
Union Berlin
21.04. Ende
1899 Hoffenheim
Borussia Mönchengladbach
21.04. Ende
Werder Bremen
FSV Mainz 05
21.04. Ende
VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg
06.05. Ende
Hertha BSC
SC Freiburg
Live
Tabelle
Das wars von dieser Stelle aus dem Oberhaus. Weiter geht es bereits am Freitag mit der Partie Augsburg vs. Köln. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Die Mannschaft des Tages? Dazu können wir die TSG küren, die mit einem 0:2-Rückstand aus der Pause kam und die Partie gegen Gladbach noch drehte. Das dürfte der letzte notwendige Schritt Richtung Klassenerhalt gewesen sein.
Viel interessanter gestaltet sich natürlich die Situation im Tabellenkeller. Der Mainzer Lauf hat sich nämlich heute fortgesetzt. Die Rheinhessen klettern auf 13 und sorgen dafür, dass in Bremen der Baum jetzt so richtig brennt - es war bereits die sechste Niederlage am Stück. Vier Zähler trennen von der Hertha auf dem Relegationsplatz, und die Berliner haben ja noch zwei Nachholspiele. Bald werdens drei sein.
Aber da auch die Teams vor Stuttgart, Gladbach und Union, heute leer ausgingen, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.
Und wir sortieren. Es ist noch keine Vorentscheidung hinsichtlich des CL-Platzes für den BVB gefallen. Der sichert sich nämlich einen Dreier gegen Union. Die Wölfe sorgen mit einem Dreier in Stuttgart dafür, dass die Schwaben echte Probleme bekommen, vielleicht auf dem 7. Platz abzuschließen. Der würde ja eventuell zu einem Start auf europäischer Bühne berechtigen.
90+5.
Bremen - Mainz
Nein, es gibt für die Bremer keine Rettung in letzter Sekunde.
90+5.
Bremen - Mainz
Ecke Werder, abgewehrt, noch eine Ecke, weil ein Kopfball von Selke geblockt wird. Spannung bis zur letzten Sekunde.
90+2.
Bremen - Mainz
Nur die Partie in Bremen läuft noch. Da ist gleich die zweite von fünf Nachspielminuten vorüber.
90+5.
Hoffenheim - Gladbach
Die TSG schlägt Gladbach 3:2.
90+3.
Dortmund - Union
Auch in Dortmund ist Feierabend.
90+2.
Stuttgart - Wolfsburg
Schlusspfiff in Stuttgart.
90+1.
Stuttgart - Wolfsburg
Tooor! STUTTGART - Wolfsburg 1:3. Doch noch der Ehrentreffer. Castro treibt den Ball durchs Mittelfeld, schießt aus 20 Metern. Und weil Casteels sich für die linke Ecke entscheidet, der Schuss aber an der Strafraumgrenze noch abgefälscht wird, geht der Schuss auch durch.
88.
Dortmund - Union
Tooor! DORTMUND - Union 2:0. Okay, Union verabschiedet sich aus der Verlosung nach dem 2:0 durch Guerreiro. Union verliert den Ball an der Mittellinie. Der BVB kontert und Haaland auf Brandt, der setzt Guerreiro perfekt an der Strafraumkante ein. Der hat dann nur noch Torhüter und Kasten vor sich. Für die Balleroberung war Sancho verantwortlich. Hat sich das Comeback doch schon gelohnt.
Wie siehts aus? Die Partie in Stuttgart ist natürlich entschieden. Union drückt auf den Ausgleich, das sollte man erst nehmen. Werder macht das auch. Aber das ist Werder.
84.
Hoffenheim - Gladbach
Was geht noch? Für Baumgartner nichts mehr. Er humpelt vom Feld und macht Platz für Nordtveit. Darf der doch noch gegen seinen Ex-Club ran.
80.
Stuttgart - Wolfsburg
Didavi steckt den Ball im Zentrum durch. Massimo zieht aus etwa zwölf Metern ab. Die Kugel springt an den rechten Innenpfosten - und von dort zurück ins Feld. Kein Platz für Ehrentreffer.
81.
Hoffenheim - Gladbach
KRAMARIC! Der Kroate zieht einfach mal aus 18 Metern leicht linker Position ab, sein Schuss flattert knapp am linken Kreuzeck vorbei. Da wäre Sippel machtlos gewesen. So bleibt die Partie weiter eng.
Wir nähern uns strammen Schrittes der Schlussphase. Was geht noch?
75.
Dortmund - Union
Das war knapp. Sancho chippt auf Reus - wird viel gechippt heute - der sofort weiterlegt in den Strafraum zu Haaland. Der Norweger geht volles Risiko und jagt die Kugel aus acht Metern nur Millimeter über die Latte. Den hat er auch schon mal gemacht.
75.
Hoffenheim - Gladbach
Dreimal hat Rose schon aus spieltaktischen Gründen gewechselt. Rückstand und so. Aber der Wechsel von Kramer auf Herrmann ist verletzungsbedingt. Kramer sitzt gleich darauf mit bandagiertem Oberschenkel auf der Bank.
72.
Dortmund - Union
Da will auch Hummels nicht länger fackeln. Noch eine "kommt-zu-spät-Karte". Er verschätzt sich mit einer Grätsche im Mittelfeld und holt Musa von der Beinen. Gegen Wolfsburg hat Hummels jetzt frei. Das ist aber extrem ungünstig.
69.
Dortmund - Union
Jetzt 'ne Schwarz-Gelbe Gelbe. And the winner is Bellingham. So eine übliche "kommt-zu-spät-Karte". Bellingham gegen Andrich.
66.
Bremen - Mainz
Der Mainzer Boetius geht mit einem gestreckten Bein in den Zweikampf gegen Eggestein und grätscht den Bremer recht hart um. Abstiegskampf pur!
66.
Dortmund - Union
Was für eine Chance für Union! Kruse führt einen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position aus und zirkelt das Spielgerät mit viel Gefühl über die Mauer. Hitz sieht, dass er sich ganz lang machen muss, kommt aber nicht mehr ran. So klatscht der Ball an den Pfosten. Glück für den BVB. Die Zeitlupe entlarvt: Hitz war noch dran, mit den Fingerspitzen. Das reichte aus. Jetzt für alle: Glanzparade. GLANZPARADE.
63.
Bremen - Mainz
Bremens Sargent sieht für ein heftiges Einsteigen im Mittelfeld gegen Brosinski die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung. Abstiegskampf pur?
65.
Stuttgart - Wolfsburg
Tooor! Stuttgart - WOLFSBURG 0:3. Außerdem baut der VfL die Führung aus. Der Treffer von Gerhardt entscheidet das Ding endgültig. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schalten die Gäste mit Arnold schnell um. Mit etwas Glück bleiben die Wölfe durch Weghorst im Mittelkreis in Ballbesitz. Dann strebt über halbrechts Brekalo dem Sechzenhner entgegen, spielt quer in die Mitte. Gerhardt feuert aus etwa 15 Metern direkt und setzt die Kugel unter die Latte.
65.
Hoffenheim - Gladbach
Tooor! HOFFENHEIM - Gladbach 3:2. Schickes Comeback. Die TSG hat das Spiel gedreht. Kaderabek setzt sich sehr schön über die rechte Außenbahn durch, diesmal passt er von der Grundlinie in den Rückraum der Abwehr. Und Kramaric platziert den Ball aus 14 Metern perfekt.
57.
Dortmund - Union
Sancho gibt sein Comeback. Für ihn macht Hazard Platz. Mit ihm kommt Dahoud für Can in die Partie. Bei Mainz kommt Bülter für Endo.
60.
Hoffenheim - Gladbach
Tooor! HOFFENHEIM - Gladbach 2:2. Jetzt hat sich der viele Aufwand gelohnt. Die TSG ist wieder im Spiel. Kaderabek mit der flachen Hereingabe in den Torraum. Bebou grätscht den Ball im Torraum über die Linie.
54.
Bremen - Mainz
Übrigens. Bremens Verteidiger Veljkovic kann nun doch erst einmal weitermachen, der Serbe läuft jetzt mit Nasenpflaster über das Spielfeld. Es war also beides. Die Nase und eine Platzwunde.
53.
Dortmund - Union
Knapp 70 Prozent Ballbesitz für die Gäste bisher im zweiten Durchgang. Der BVB agiert sehr passiv. Höchst passiv beginnt bei 75 Prozent. Extrem passiv bei 80. Unwillig bei 90.
50.
Dortmund - Union
Gute Gelegenheit für die Borussia. Reus schickt Reyna steil in die rechte Strafraumhälfte und der chippt die Kugel dann vom rechten Fünfereck über Luthe. Allerdings bekommt der US-Amerikaner die Kugel knapp nicht aufs Tor und legt sie haarscharf am linken Pfosten vorbei.
50.
Bremen - Mainz
Oh, das sieht nicht gut aus für Veljkovic. Der blutet heftig im Gesicht, er wurde wohl heftig an der Nase erwischt. Oder war das eine Platzwunde. Nicht leicht zu erkennen, da er die Hände vors Gesicht hält. Auslöser war ein Zusammenprall, was eher für die Nase spricht.
48.
Bremen - Mainz
Szalai kann sich im Strafraum locker an Friedl vorbeidrehen und knallt den Ball dann aus ungefähr sieben Metern an die Latte. Von dort springt das Leder zurück ins Spiel und so verpasst Mainz das 2:0.
48.
Dortmund - Union
Knoche tritt Reyna von hinten auf den Knöchel und sieht dafür völlig zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie.
46.
Bremen - Mainz
Auch in Bremen bleibt personell alles wie gehabt.
48.
Hoffenheim - Gladbach
Tooor! HOFFENHEIM - Gladbach 1:2. Verdienter Anschluss für die TSG. Der VAR zieht noch sein Ding durch, bestätigt aber den Treffer. Nach einem Eckball von der linken Seite köpft Plea den Ball vom langen Pfosten ans linke Fünfereck unfreiwillig zu Kramaric, der volley aus kurzer Distanz abzieht. Lainer ist im kurzen Eck noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
46.
Dortmund - Union
Auch in Dortmund übt man sich im Verzicht.
46.
Stuttgart - Wolfsburg
Auch in Stuttgart wird noch nicht neu gemischt.
46.
Hoffenheim - Gladbach
In Hoffenheim schon mal nichts.
46.
Wechsel
Was hat sich eigentlich in der Pause so personell getan?
46.
Anpfiff
Und weiter gehts. Überall. Nicht gleichzeitig, aber fast.
Im Übrigen zum Elfmeter des BVB: Didi Hamann ist völlig meiner Meinung. Der hats drauf.
Und beim nicht schmeihelhaften Spielstand: Boah, die Wölfe sind aber eiskalt.
Fassen wir mal drei der Partien zusammen, die Begegnung in Stuttgart nehmen wir raus, könnte man sagen, da führen drei Teams sehr, sehr glücklich. Die TSG spielt gut und überlegen, wird aber zweimal ausgekontert. Der BVB profitiert von einem äußerst schmeichelhaften Elfmeter. Und die Mainzer von einer ebenfalls ausgesprochen hilfreichen VAR-Entscheidung. Ob sich da Zentners Hand wirklich am Ball befand, als Möhwald nachstocherte, darf bezweifelt werden.
Nun sind alle Spiele in der Pause.
45+3.
Bremen - Mainz
Kurz jubeln die Bremer, aber nach VAR-Eingriff wird der Treffer zurückgenommen. Was war passiert. Nach einer Bremer Ecke bricht Chaos aus. Mainz-Keeper Zentner bekommt einen Kopfball nicht direkt zu fassen, Möhwald setzt nach und letztlich spitzelt Sargent den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich für Mainz in die Maschen. Schiedsrichter Fritz sieht sich die Szene selbst noch einmal an, und er entscheidet dann, dass Zentner beim Stochern von Möhwald die Hand am Ball hatte. Somit wird auf Foul entschieden.
45+1.
Hoffenheim - Gladbach
Tooor! Hoffenheim - GLADBACH 0:2. Das ist verdammt bitter für die Gastgeber, die sich wirklich einen Wolf spielen. Aber die Tore macht halt der Gast. Lazaro legt nach. Posch kommt auf links erneut Thuram nicht hinterher, der legt links aus dem Strafraum an den kurzen Pfosten zu Lazaro. Der Österreich hält den Fuß rein und bugsiert die Kugel im Torzentrum über die Linie.
40.
Dortmund - Union
In Sachen Ballbesitz ist die Partie ausgeglichen. In der Offensive jedoch hat der BVB ein Übergewicht. 10:4 Torschüsse für die Hausherren.
41.
Stuttgart - Wolfsburg
Spielend leicht schaffen es die Wolfsburger immer wieder in den gegnerischen Strafraum. Das geht überaus einfach und sollte Matarazzo zu denken geben.
37.
Hoffenheim - Gladbach
Die TSG ist mittlerweile die spielerisch überlegene Mannschaft, macht daraus aber viel zu wenig. Gladbach verteidigt stark gegen den Ball, die Fohlen lassen aber auch Lücken in der Rückwärtsbewegung. Abschlüsse 9:3.
37.
Bremen - Mainz
Stark von Pavlenka! Der Werder-Keeper lenkt einen Barreiro-Schuss aus etwa 14 Metern in Richtung linkes Eck mit den Fingerspitzen gerade noch zur Seite ab und verhindert damit spektakulär das 0:2. Werder tut sich enorm schwer, Mainz hat hier die besseren Möglichkeiten.
39.
Hoffenheim - Gladbach
Baumgartner immerhin mal wieder mit einem Abschluss! Der Österreicher nimmt einen Abpraller aus 19 Metern zentraler Position direkt, der mittig platzierte Schuss ist im Torzentrum aber kein Problem für Sippel.
35.
Stuttgart - Wolfsburg
Der VfB wehrt sich: Halblinks im Strafraum taucht Coulibaly ganz frei auf und hält drauf. Erneut zeigt sich Casteels unüberwindbar, pariert einmal mehr stark und wehrt zur Seite ab.
35.
Dortmund - Union
Riesenchance für Haaland, dem aber die Kaltschnäuzigkeit fehlt, aber klar, der ist ja noch jung. Reyna dribbelt über halbrechts in den Strafraum und legt dann quer für den Norweger, der aus sieben Metern völlig frei zum Abschluss kommt. Mit dem linken Vollspann schießt er allerdings Luthe an, der aus seinem Kasten geeilt ist. War die Erinnerung an den Strafstoß wohl noch zu frisch. Das war nämlich fast in selber Position.
31.
Hoffenheim - Gladbach
Nach Zuspiel von Samassekou aus dem Zentrum dreht Bebou gegen Elvedi zentral an der Strafraumkante auf, zieht leicht rechts in den Sechzehner und probiert es aus 15 Metern mit einem Flachschuss, der ans linke Aluminium klatscht.
Nochmal der Blick auf die Tabelle, nun betrachten wir die oberen Regionen. Die Wölfe stehen wieder auf drei, Orientierungspunkt für den BVB hinsichtlich der CL ist nun wieder die Eintracht. Und die Lücke beträgt wieder vier Punkte.
31.
Werder - Mainz
Topchance für Füllkrug! Der Werder-Stürmer wird mit einem Pass rechts im Strafraum in die Tiefe geschickt, dort zieht er aus zirka 13 Metern ab. Der Schuss geht unter Keeper Zentner fast durch, er setzt sich aber quasi mit dem Körper auf den Ball und kann ihn so mit etwas Glück parieren.
28.
Werder - Mainz
Die Mainzer kontern über Szalai, der Onisiwo links am Strafraum bedient. Der Stürmer versucht es mit einem Schuss aus ungefähr 18 Metern in Richtung rechtes Eck. Den flachen Abschluss hält Keeper Pavlenka souverän fest.
28.
Stuttgart - Wolfsburg
Tooor! Stuttgart - WOLFSBURG 0:2. So gehts, Vor ein paar Sekunden vergibt Förster den Strafstoß. Und kurz darauf liegen die Wölfe 2:0 vorne. Brekalo mit der perfekten Flanke an den Torraum für Weghorst. Flugkopfball!
28.
Dortmund - Union
Tooor! DORTMUND - Union 1:0. Aber nicht, wie Sie jetzt denken. Haaland scheitert an Luthe, bekommt den Nachschuss, scheitert erneut an Luthe. Und dann stochert Reus den Ball über die Linie. Demnächst in Ihrem Kino. Kann Hitz Elfmeter?
27.
Dortmund - Union
Gleichzeitig bekommt in Dortmund Reus einen schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen. Sehr schmeichelhaft.
26.
Stuttgart - Wolfsburg
Förster scheitert an Casteels vom Punkt.
26.
Hoffenheim - Gladbach
Tooor! Hoffenheim - GLADBACH 0:1. Lainer erobert den Ball an der eigenen Eckfahne. Und dann setzt es den Gladbacher Konter. Eine Horror-Szene für Posch! Zunächst schlägt der Verteidiger rechts an der Seitenlinie am Ball vorbei und lässt sich von Thuram überlaufen, der dann rechts aus dem Strafraum knapp vor den Elfmeterpunkt zu Plea legt. Der Franzose spitzelt die Kugel aus 14 Metern aufs Tor, der hinterhergeeilte Posch fälscht die Kugel noch unglücklich unten rechts in die Maschen ab.
22.
Stuttgart - Wolfsburg
Strafstoß für den VfB. Handelfmeter. Brooks war der Sünder.
Durch die Führung der Mainzer drängt sich ein Blick auf die Tabelle förmlich mit Gewalt auf. Ein Dreier lässt Mainz nämlich auf Platz 13 klettern - an Werder vorbei. Im Augenblick hat Mainz fünf Zähler Vorsprung vor dem Relegationsplatz.
17.
Bremen - Mainz
Tooor! Bremen - MAINZ 0:1. Werder bleibt seiner schrottigen Saison treu. Und Mainz seiner brillanten Rückrunde. Die Mainzer verwandeln gleich ihre erste Torchance. Zunächst scheitert Onisiwo nach Ausrutscher von Veljkovic an Pavlenka, der Tscheche lenkt den Ball genau vor die Füße von Szalai ab - und der Routinier staubt zum 1:0 ins leere Tor ab.
14.
Hoffenheim - Gladbach
Zum ersten Mal greift der Video-Assistent ein. Bastian Dankert ist mit einer Szene im Hoffenheimer Strafraum betraut, nachdem Kramer von Grillitsch am Fuß getroffen wurde. Für einen Strafstoß reicht das aber offensichtlich nicht. Sonst hätte es ja einen gegeben.
13.
Stuttgart - Wolfsburg
Tooor! Stuttgart - WOLFSBURG 0:1. Nach einer Flanke von der linken Seite klärt Kempf mit dem Kopf in den Fuß von Schlager. Und der hält aus 20 Metern einfach mal drauf. So wie Kobel reagierte, sah er diesen Schuss überhaupt nicht kommen.
10.
Bremen - Mainz
Fast starten die Bremer wieder so wie gegen den BVB. Aber sie spielen das nicht gut. Nein, sie spielen das richtig, richtig schlecht. Sie können nach einer Ecke der Mainzer im eigenen Stadion mit drei gegen einen Spieler kontern, kombinieren aber viel zu unsauber und vertändeln somit diese Chance in einem Bereich des Spielfeldes, dass man zwei Mal überlegen muss, ob das überhaupt Chance genannt werden darf.
10.
Hoffenheim - Gladbach
Grillitsch holt sich nach einem harten Einsteigen gegen Thuram im Mittelkreis die erste Verwarnung der Partie ab. Erste Karte des Tages!
10.
Dortmund - Union
Erste Großchance für den BVB. Hazard kann ungehindert aus der Zentrale in den Strafraum dribbeln und legt an den Fünfer zu Reus in zentraler Position, der den Ball aber nicht richtig trifft. Die Kugel kullert so knapp am rechten Pfosten vorbei. Das hätte die Führung sein müssen. Eine RIESENCHANCE.
9.
Stuttgart - Wolfsburg
Zweite Eindrücke aus Stuttgart: Plötzlich taucht Kalajdzic nach einem feinen Zuspiel von Förster ganz frei im Sechzehner auf. Aus etwa 14 Metern in zentraler Position scheitert der Stürmer mit seinem Rechtsschuss am herausstürzenden Casteels.
7.
Stuttgart - Wolfsburg
Erste Eindrücke aus Stuttgart, das Tempo ist recht hoch, ohne das viel passiert, was so Raumgewinn und so betrifft. Die Wölfe hatten allerdings auch schon einen Abschluss. Weghorsts scheiterte allerdings an Kobel.
4.
Bremen - Mainz
Heiße Szene jetzt in Bremen: Augustinsson kommt nach einem Zweikampf links im Strafraum gegen Barreiro zu Fall. Der Schwede fordert vehement einen Strafstoß, aber Bundesliga ist kein Wunschkonzert, das war nur ein minimaler Kontakt am Fuß, den Schiedsrichter Fritz nicht als strafbar betrachtet.
3.
Hoffenheim - Gladbach
Kaderabek mit dem ersten Abschluss! Nach einem Eckball von rechts kommt der Tscheche aus 18 Metern zentraler Position durch einen Abpraller zum Abschluss, setzt diesen allerdings gut einen Meter über den Kasten von Sippel. Egal, kommt trotzdem in die Schussstatistik.
Überall sonstwo lässt man sich mit groben Abwehrschnitzern offensichtlich mehr Zeit.
1.
Dortmund - Union
Wird es wieder einer DIESER Spiele des BVB? Can begeht einen haarsträubenden Fehler im Spielaufbau, spielt einen Pass genau in die Füße von Ingvartsen, der die Kugel nach 12 Sekunden aus 16 Metern an die Latte nagelt.
1.
Anpfiff
Vamos!
Rückblick
Die Ergebnisse der Hinrunde: Union vs. BVB 2:1, Gladbach vs. Hoffenheim 1:2, Mainz vs. Werder 0:1, Wolfsburg vs. Stuttgart 1:0. Da sind also jede Menge Rechnungen offen.
Dortmund - Union
Durch die mögliche DFB-Pokalfinal-Konstellation BVB vs. Leipzig bleibt der 7. Tabellenplatz weiter sehr interessant für Union. Also geht es für die Berliner auch noch um was. Das wiederum macht die Begegnung doppelt interessant. Denn der BVB will noch in die Königsklasse, also ist ein Dreier für die Westfalen genauso Pflicht wie für die Mannschaft aus Köpenick. Während Union Platz 7 noch aus eigener Kraft erreichen kann, ist der BVB jedoch auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen.
Stuttgart - Wolfsburg
Den Schwaben kann eigentlich nichts mehr passieren. Der Aufsteiger hat eine gute Saison gespielt und sich im Mittelfeld der Tabelle eingenistet. Eine Zeit lang spielte der VfB sogar um die internationalen Startplätze mit, doch dieser Zug ist, wenn alles normal läuft, abgefahren. Für den VfL dagegen geht es noch um deutlich mehr. Nach zwei Niederlagen gegen Frankfurt und die Bayern wackelt der Champions-League-Startplatz nämlich wieder. Um sich den BVB weiter von der Pelle zu halten, wäre ein Dreier ganz gelegen.
Hoffenheim - Gladbach
In trockenen Tüchern hat die TSG den Klassenerhalt noch nicht. Eines scheint ziemlich gewiss, 32 Punkte werden nicht reichen. Denn dahinter wird wacker gepunktet. Am Dienstag haben Bielefeld und Köln gewonnen. Gladbach kann sich nach einer kurzen Durststrecke inzwischen wieder Hoffnungen auf einen internationalen Startplatz machen, dabei spielt die gestrige Niederlage Bayers in München keine unwesentliche Rolle. Die Lücke auf Platz 6 beträgt lediglich vier Zähler.
Bremen - Mainz
Nach der Hinrunde lag Mainz elf Zähler hinter Werder, nun sind die Rheinhessen erstmals in der Lage, an Bremen vorbeizuziehen. Im direkten Duell. Der FSV hätte bei einem Sieg endlich Anschluss ans Mittelfeld, Werder wäre endgültig im Abstiegskampf angekommen. Werder hat fünf der letzten sechs Pflichtspiele verloren. Und den Sieg gabs im DFB-Pokal gegen Regensburg - Abstiegskandidat in der 2. Liga. Mainz ist seit fünf Spielen ungeschlagen.
Bremen - Mainz
Sechs Spiele vor Abschluss der Rückrunde hat der FSV bereits dreimal so viele Zähler geholt wie in der Hinrunde. Die Leistung der Mainzer ist mit der von St. Pauli in der 2. Liga vergleichbar. Die Ausgangssituation nach der Hinrunde war vergleichbar, nur sind im Oberhaus die Leistungslücken eben viel, viel größer. Und dementsprechend länger dauert es, bis sich eine Mannschaft aus dem Abstiegssumpf an den eigenen Haaren herausgezogen hat.
vor Beginn
Zweimal geht es heute um internationale Startplätze in direkten Duellen. Und dazu kommt natürlich der Kampf ums Überleben. Abstiegskampf ohne Nord-Klub? Das gabs tatsächlich zum letzten Mal in der Saison 2012/13. Und dass diese Serie weiter am Leben bleibt, dafür sorgt in der laufenden Saison der SV Werder.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 30. Spieltages.