Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 06.03.2021, 28. Spieltag, Saison 2020/2021

0   :   0
0   :   1
2   :   1
0   :   3
1   :   1
2   :   1
4   :   2
1   :   1
0   :   0
05.03. Ende
FC Schalke 04
FSV Mainz 05
06.03. Ende
Borussia Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
06.03. Ende
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
06.03. Ende
SC Freiburg
RB Leipzig
06.03. Ende
Eintracht Frankfurt
VfB Stuttgart
06.03. Ende
Hertha BSC
FC Augsburg
06.03. Ende
Bayern München
Borussia Dortmund
07.03. Ende
1. FC Köln
Werder Bremen
07.03. Ende
Arminia Bielefeld
Union Berlin
Live
Tabelle
Von dieser Stelle war es das für heute aus dem Oberhaus. Gleich gibt es bei uns noch die Partie Bayern vs. BVB im Einzelticker. Von dieser Stelle noch einen schönen Samstag und bis zum nächsten Mal!
Feierstimmung dagegen dürfte in Berlin herrschen, wo die Hertha den ersten Dreier unter Dardai einfährt. Das verschafft etwas Luft im Abstiegskampf, der ab sofort auch wieder auf den FCA zählen darf.
Auch die Eintracht lässt heute Federn, hatte mit dem VfB Stuttgart aber auch eines der besten Auswärtsteams zu Gast.
Ein kleiner Befreiungsschlag gelingt Bayer, die Krise der Gladbacher dagegen geht in die nächste Runde. Gut möglich, so ist das Geschäft, dass das noch Konsequenzen hat.
Wolfsburg nach dem Aus im DFB-Pokal heute auch mit einer Niederlage in der Liga. Vielleicht hätte Glasner doch mehr auf frische Kräfte setzen sollen? Egal, so bleibt das Rennen um die CL-Plätze eben spannender.
Zumindest für wenige Stunden übernimmt RB die Tabellenführung - da kann sich aber heute bereits wieder ändern. Die Bayern müssen ja gleich noch gegen den BVB ran.
Damit sind sämtliche Begegnungen beendet. Sortieren wir noch schnell.
90+5.
Frankfurt - Stuttgart
Auch in Frankfurt ist Schluss.
90+5.
Hertha - Augsburg
Feierabend in Berlin.
90+5.
Hoffenheim - Wolfsburg
Otavio mit der Mutter aller Notbremsen, kassiert glatt Rot. Dabbur lief nämlich alleine aufs leere Tor zu - Casteels hatte sich mit in den Angriff eingeschaltet - als er von hinten umgesäbelt wurde. Glatt Rot, wie gesagt, dabei hatte Otavio eben erst Gelb gesehen.
90+3.
Gladbach - Leverkusen
Feierabend in Gladbach.
90+2.
Gladbach - Bayer
Fast das späte Glück für die Fohlenelf. Ginter hat nach einem Zuspiel von Lainer die große Gelegenheit fast zentral an der Strafraumgrenze. Mit dem Fingerkuppen lenkt Gritt dessen Rechtsschuss über die Querlatte. Lomb hätte den sicherlich irgendwie reingemacht.
90+2.
Freiburg - Leipzig
Schlusspfiff in Freiburg.
89.
Hertha - Augsburg
Tooor! HERTHA - Augsburg 2:1. Da steckte aber viel Wut drin. Hart und genau. Lukebakio dreht das Spiel zugunsten der Berliner. Zudem war Gikiewicz in die falsche Ecke unterwegs.
89.
Hertha - Augsburg
Lukebakio soll übernehmen.
88.
Hertha - Augsburg
Und zwar für die Hertha. Nach einem Foul von Pedersen an Tousart. Das ist natürlich jetzt megawichtig. Die Berührung war nicht hart, aber durchaus strafwürdig.
Die Schlussminuten laufen! Und wir haben einen Strafstoß in Berlin.
Dass unten geschwächelt wird, muss nicht extra erwähnt werden. Sonst wäre es ja nicht "da unten".
Bis auf RB wird da oben heute ganz schön geschwächelt. Fehlt nur noch, dass auch Gladbach noch einen Punkt ergattert. Das wäre für das Spitzenduo eigentlich perfekt.
80.
Freiburg - Leipzig
Tooor! Freiburg - LEIPZIG 0:3. Nach Zuspiel von Kampl scheint sich Sörloth im Strafraum bereits festgelaufen zu haben, behält den Kopf jedoch oben und legt zurück an die Strafraumgrenze auf Forsberg. Der schließt sofort ab. Nicht wuchtig, aber höchst präzise, schiebt der Schwede den Ball neben den rechten Pfosten.
75.
Frankfurt - Stuttgart
Das verspricht eine interessante Schussphase in Frankfurt zu werden. Die Eintracht bemüht, das Spiel noch zu drehen, geht mehr Risiko. Und die Stuttgarter, die können ja ganz gut kontern.
Schlussphase!
76.
Gladbach - Leverkusen
Tooor! Gladbach - LEVERKUSEN 0:1. Bayer kontert nach dem Ballgewinn von Tah, Diaby marschiert, kommt bis in den Strafraum, scheitert an einer Glanzparade Sommers, aber der ist dann am Boden und Schick kann abstauben. Das ist natürlich ein Treffer, der den Gladbachern so richtig wehtut.
72.
Hoffenheim - Wolfsburg
Eine Gelbe mit Folgen. Für Schlager war es nämlich bereits die fünfte. Fehlt gegen Schalke. Oh, das wird dann schwierig.
70.
Hertha - Augsburg
Es entwickelt sich nun ein offener Schlagabtausch, auch Augsburg ist bemüht. Die Schwaben könnten aber sicher sehr viel besser mit einem Unentschieden leben. Der Vorsprung zum 16. Platz bliebe halbwegs komfortabel.
68.
Freiburg - Leipzig
Fast macht RB den Sack zu. Nach einer kurz ausgeführten Ecke bringt Nkunku den Ball ins Zentrum. Klostermann köpft aus Nahdistanz drüber.
68.
Gladbach - Bayer
Über die rechte Seite zieht Diaby in den Sechzehner, legt von der Grundlinie clever zurück. Halbrechts in der Box schießt Amiri direkt. Die Kugel streicht knapp über den linken Torwinkel. Kurzum, beim Krisengipfel bleibt es weiter torlos.
69.
Frankfurt - Stuttgart
Tooor! FRANKFURT - Stuttgart 1:1. Kaum eine Minute später jubeln die Gastgeber. Jovic geblockter Schuss aus 14 Meter rollt raus auf Kostic. Und der schließt genauso ab wie eben beim Abseitstor, wunderbar ins lange Eck. Nur, diesmal zählts.
68.
Frankfurt - Stuttgart
Tooor! Frankfurt - STUTTGART 0:1. Jetzt auch der erste Treffer in Frankfurt. Die Gäste kontern. Kempf mit der Flanke aus dem Halbfeld auf Kalajdzic, der den Ball wunderbar mit der Brust annimmt und das herunterfallende Spielgerät dann an Trapp vorbei ins Tor spitzelt.
66.
Hoffenheim - Wolfsburg
Baumgartner spielt einen Doppelpass mit Bebou und wird dann auf der Strafraumlinie von Baku gefällt. Schmidt zeigt zunächst auf den Punkt, bekommt dann aber das Zeichen, dass das Foul außerhalb stattfand. Freistoß Hoffenheim. Der verpufft dann allerdings.
62.
Hertha - Augsburg
Tooor! HERTHA - Augsburg 1:1. Nach einer guten Stunde kommt Hertha zum verdienten Ausgleich. Klünter reißt im entscheidenden Moment die Deckung mit einem Pass in die Tiefe auf. Darida flankt von der Torauslinie in die Mitte, wo Piatek im richtigen Moment hochsteigt und unhaltbar per Kopf trifft.
64.
Freiburg - Leipzig
Tooor! Freiburg - Leipzig 0:2. Er könnte der Gewinner dieser Woche bei RB werden, der Norweger. Nach Vorarbeit von Nkunku erzielt Sörloth das 2:0 - selbstlos, die Vorarbeit. Den hätte Nkunku frei vor dem Tor auch selber machen können. Der Treffer fiel nach einem überfallartigen Konter nach Balleroberung von Kampl.
62.
Hoffenheim - Wolfsburg
Nach einem Eckstoß bekommt die TSG den Ball nicht weg. Mehmedi übernimmt, bedient mit einer Traumflanke Weghorst im Torraum. Und der köpft unbedrängt über den Kasten. Wer hat, der hat. Ungläubig schaut Weghorst der Kugel hinterher.
Hoffentlich ist das Thema VAR für heute damit abgehakt. Hat uns schon zwei Treffer gestohlen. Einen - zugebenermaßen - in potentia.
57.
Frankfurt - Stuttgart
Tatsächlich, der Eintracht-Treffer zählt nicht. Jovic STAND im Abseits.
55.
Gladbach - Leverkusen
Strafstoß für Gladbach! Die Entscheidung ist an sich unstrittig, den Strafstoß gibt es aber trotzdem nicht, weil der Angelegenheit eine Abseitsposition vorausging. Übrigens war Thuram von Frimpong zu Fall gebracht worden, nicht, dass das jetzt noch eine Rolle spielen würde.
55.
Frankfurt - Stuttgart
Tooor? FRANKFURT - Stuttgart 1:0. Die Adler fliegen wieder! Das war an sich eine schöne Kombination der Gastgeber IM Strafraum, der Ball lief flüssig über fünf Stationen, bis er auf halblinks bei Kostic landete, der dann ins lange Eck einschob, sehr überlegt. Es muss allerdings geprüft werden, ob Jovic bei der Entstehung im Abseits stand.
50.
Hertha - Augsburg
Dardei bringt den anschließenden Freistoß von der rechten Seite scharf in die Mitte. Tousart verlängert per Kopf. Am zweiten Pfosten kann aber Piatek im Duell mit Caligiuri aus kurzer Distanz nicht abschließen. Fast wieder eine Chance für die Hertha. Die wird wahrscheinlich fast die Bundesliga halten.
49.
Hertha - Augsburg
Und noch eine taktische Karte: Pedersen schubst den enteilten Zeefuik mit dem Körper zu Boden und sieht dafür Gelb.
52.
Freiburg - Leipzig
Poulsen nimmt Fahrt auf und wird kurz hinter der Mittellinie von Höfler zu Boden gezerrt. Das gibt die erste Verwarnung der Parte.
50.
Frankfurt -Stuttgart
Es ist vielleicht nicht ganz uninteressant zu erwähnen, aber all der Auswärtsstärke des VfB, dass Trapp in der ersten Hälfte kein einziges Mal eingreifen musste.
47.
Hertha - Augsburg
Fast ein guter Start für die Hertha. Fast der Ausgleich. Cordoba nimmt einen Klärungsversuch an der Strafraumgrenze mit und erspielt sich die Lücke. Gikiewicz sieht den Flachschuss spät und kratzt ihn mit starkem Reflex von der Linie. Hinterher werden sie sagen, fast ein Punkt für die Hertha.
46.
Hertha - Augsburg
Wenig überraschend kommt der Doppelwechsel bei den Biedermeiern aus Berlin. Guendouzi kommt für Ascacibar. Und Netz ersetzt Mittelstädt.
46.
Freiburg - Leipzig
Das hat auch Gültigkeit für Freiburg.
46.
Frankfurt - Stuttgart
In Frankfurt wird später gewechselt.
46.
Hoffenheim - Wolfsburg
Gleich doppelt wird beim VfL gewechselt, was auch irgendwie zu erwarten war. Mehmedi und Victor ersetzen Mbabu und Gerhardt.
46.
SEO Pfad
Unverändert geht es in Gladbach weiter.
46.
Wechsel
Schauen wir also auf die personellen Veränderungen.
46.
Wiederanpfiff!
Die Spiele laufen wieder.
Viele Tore sind noch nicht gefallen, aber diese wenigen Treffer, sie haben gewaltige Auswirkungen. RB hat die Tabellenführung übernommen, diese Auswirkung wurde ja bereits angesprochen. Die TSG ist auf dem besten Wege, die Wölfe ein wenig zu ärgern. Und hey - Wolfsburg heute schon mit zwei Gegentoren, das muss man erst einmal schaffen! Und für die Hertha sieht es gerade so richtig düster aus.
45+x.
Sämtliche Partien befinden sich in der Pause.
45+2.
Hertha - Augsburg
Stark unterbindet gegen Niederlechner den Augsburger Angriff und sieht taktisches Gelb.
44.
Frankfurt - Stuttgart
Großchance für die Eintracht, als Kostic aus dem Strafraum den Ball zum Kasten schlenzt. Dort ist Silva eingelaufen, der den Ball mit der Hacke Richtung Tor bringt, aufregen muss man sich jedoch nicht, der VAR hätte den Treffer kassiert.
41.
Freiburg - Leipzig
Tooor! Freiburg - LEIPZIG 0:1. Eine Aktion, wie sie ähnlich kürzlich erst Zentner unterlief. Heintz von der eigenen Grundlinie mit dem Rückpass auf Torwart Müller, der mit einem schwierigen Pass ins Zentrum zu Santamaria. Kampl geht drauf, blockt Santamarias Weiterleitung nach vorne. Der Ball springt zu Poulsen, der nicht im Abseits steht, weil Heintz nicht rausrückte. Poulsen verarbeitet den hohen Ball perfekt, legt ab zu Nkunku, der schiebt locker ein. Ein Treffer, mit dem sich RB an die Tabellenspitze schießt.
41.
Hoffenheim - Wolfsburg
Tooor! HOFFENHEIM - Wolfsburg 2:1. Dieser Treffer kommt jetzt durchaus überraschend. Kaderabek mit der nächsten gelungenen Hereingabe, flankt von der rechten Seite, Bebou verpasst in aussichtsreicher Position, doch hinter ihm kann Kramaric den Ball sogar stoppen, bevor er aus dem Torraum überlegt einschiebt.
38.
Hertha - Augsburg
Jetzt mal wieder ein Abschluss des FCA. Und der war mal richtig gefährlich. Gouweleeuw flankt von der rechten Seite. Im Zentrum gewinnt Niederlechner das Kopfballduell gegen Klünter. Pfosten. Jarstein wäre machtlos gewesen.
38.
Gladbach - Bayer
Karten, die die Welt nicht braucht. Die Verwarnung fängt sich Amiri wegen einer Unbeherrschtheit ein. Nach einer korrekten Abseitsentscheidung gegen ihn, tritt er frustriert den Ball weg.
34.
Hoffenheim - Wolfsburg
Ja, es ging wohl darum, sich das DFB-Pokalspiel aus den Beinen zu laufen. Und das ist inzwischen passiert. Mittlerweile ist der VfL nämlich das tonangebende Team, kontrolliert die Partie.
35.
Freiburg - Leipzig
Gulacsi musste nach 35 Minuten noch kein einziges Mal eingreifen. Das ändert sich auch bei einem Grifo-Freistoß aus 25 Metern nicht. Der bleibt nämlich in der Mauer hängen. Hoffentlich hat Gulacsi Handwärmer dabei.
31.
Frankfurt - Stuttgart
Und noch eine Verwarnung. Und noch eine in Frankfurt. Ein "Beinfeger" von Hinteregger bringt Kalajdzic nahe der Mittellinie zu Fall. Mit ihm ist nun bereits der zweite Verteidiger der Hausherren mit Gelb vorbelastet.
27.
Frankfurt - Stuttgart
Ndicka stoppt einen Konter der Stuttgarter, in dem er kurz vor der Mittellinie Wamangituka auf dem rechten Flügel abgrätscht. Dafür sieht der Verteidiger der Eintracht seine sechste Gelbe Karte - am vergangenen Wochenende hatte er ja eine Gelbsperre abgesessen.
31.
Hertha - Augsburg
Die Hertha schraubt nun am Ausgleich. Das Torschussverhältnis ist inzwischen auf 5:1 angewachsen. Bei drei dieser Abschlüsse musste FCA-Keeper Gikiewicz mit guten Paraden ins Geschehen eingreifen.
30.
Hoffenheim - Wolfsburg
Steffen, der für den Nachschuss in Baumann reinrauschte, kassiert anschließend Gelb.
28.
Hoffenheim - Wolfsburg
So, wie sich die zweite Großchance der Wölfe entwickelt, lässt sich ein gewisses Muster erkennen. Wieder ist Weghorst auf und davon. Lacroix schlägt den Ball von eigenen Sechzehner einfach hoch und weit nach vorne, wo der Niederländer dann wieder allein vor Baumann auftaucht. Mit seinem Abschluss scheitert der Stürmer allerdings am Hoffenheimer Schlussmann.
30.
Gladbach - Leverkusen
Ober! Zahlen! Okay, Ihnen kann geholfen werden. Während die Abschlusstatistik von einer ausgeglichenen Partie spricht, 3:4, sprechen die Spielanteile eine andere Sprache. Über 70 Prozent Ballbesitz für die Gästeelf.
24.
Freiburg - Leipzig
Ordentliches Niveau im Breisgau, nur bei den Offensivaktionen hapert es noch. Nach einem haarigen Ballverlust von Höfler springt der Ball zu Nkunku, der direkt auf Sörloth spielt. Die Leipziger Laufwege sind nicht optimal, RB rennt sich fest. So muss Sörloth selbst abschließen. Und schießt von der Strafraumkante genau auf Müller, der sicher pariert.
26.
Hertha - Augsburg
Hahn hält gegen Zeefuik den Fuß drüber und sieht die erste Verwarnung der Partie.
25.
Frankfurt - Stuttgart
Beide Mannschaften neutralisieren sich in vielen Phasen der Partie. Stuttgart und Frankfurt nutzen das Pressing, um ein flüssiges Aufbauspiel des Gegners zu verhindern. Frankfurt überspielt diese erste Druckreihe zwar ab und an ganz geschickt, doch beim Umschalten kommt die Eintracht bisher dennoch nicht zu Großchancen. Es ist bislang ganz klar ein Spiel der Abwehrreihen und Defensivsysteme.
24.
Gladbach - Leverkusen
Und noch ein Abschluss. Gladbach gewinnt langsam Land. Erneut geht die Sache über rechts vonstatten. Im Sechzehner gelingt es Frimpong nicht, die Angelegenheit zu klären. So kommt Wolf aus ganz ähnlicher Position wie eben Plea zum Rechtsschuss. Der wird von Tapsoba abgefälscht und fliegt rechts am Tor vorbei.
21.
Gladbach - Leverkusen
Gladbach mit einem Angriff über die rechte Seite. Von dort spielt Lainer die Kugel in die Mitte. Aus etwa 15 Metern schießt Plea direkt. Den Rechtsschuss hält Grill sicher. Immerhin ein Abschluss.
23.
Hoffenheim - Wolfsburg
Tooor! Hoffenheim - WOLFSBURG 1:1. Okay, offensichtlich haben die Wölfe sich jetzt das Pokalspiel rausgelaufen. Die TSG verteidigt hoch, Schlager spielt steil, Weghorst startet von der Mittellinie und läuft alleine auf Baumann zu. Eiskalt. Also, zumindest Weghorst hat sich das Pokalspiel jetzt aus den Beinen gelaufen.
21.
Hertha - Augsburg
Das war knapp. Ascacibar kommt aus 12 Metern frei vor Gikiewicz zum Abschluss, als der FCA eine Flanke nicht sauber klären kann. Der Augsburger Keeper reagiert mit einer großartigen Fußparade. ABER: DER muss eigentlich rein.
20.
Hoffenheim - Wolfsburg
Kleine Korrektur zum ersten Eintrag für diese Partie. Vielleicht hätte Glasner doch etwas rotieren sollen? So ganz auf der Höhe wirkt der VfL nämlich nicht. Vielleicht muss man sich das Pokalspiel aber auch erst aus den Beinen laufen? Ist ja noch viel Zeit.
17.
Gladbach - Leverkusen
Rechts in der Box setzt sich Diaby durch. Der Winkel gestaltet sich nicht optimal. Immerhin fliegt der Rechtsschuss aufs Tor. Erstmals muss einer der beiden Keeper eingreifen. Sommer blockt den Ball ab.
16.
Freiburg - Leipzig
Olmo gibt den ersten ernstzunehmenden Torschuss ab. Sechs Spieler stehen auf dem Bierdeckel, Olmo schiebt den Ball irgendwie zu Poulsen. Dessen Ballabnahme misslingt, wird so aber zur Ablage für Olmo, der aus 16 Metern mit dem Innenrist zu hoch zielt.
13.
Freiburg - Leipzig
Wie wir schon gesehen haben, der VfL - Gegner von RB im DFB-Pokal - hat nicht rotiert, die Leipziger aber schon. Sörloth nämlich, der hat es heute in die Startelf geschafft, was durchaus als Belohnung für seine spielentscheidende Rolle im Pokalspiel zu lesen ist. Er hat auch fast die erste Möglichkeit für die Gäste. Kommt aber nach einer weiten Flanke nicht mehr mit dem Kopf zum Abschluss.
13.
Hertha - Augsburg
Die Hertha meldet sich an: Piatek nimmt im Strafraum Cordoba mit, der halbrechts im Strafraum den schnellen Abschluss aufs kurze Eck sucht. Gikiewicz wehrt mit beiden Fäusten erfolgreich ab.
10.
Frankfurt - Stuttgart
Beide Teams legen ein gehöriges Tempo vor, keine Zeit wird hier mit Abtasten verschwendet. Das Mittelfeld ist bislang nur überflüssige Zwischenstation.
9.
Gladbach - Leverkusen
Jetzt aber, Krisengipfel. Die Anfangsphase gehört der Gästeelf, bei der es zunächst wenig nach Krise aussieht. Gladbach wirkt verunsichert, Bayer drückt aufs Tempo.
Zwischenfazit
Knapp zehn Minuten gespielt und wir haben schon zwei durchaus überraschende Treffer, so kann es weitergehen.
9.
Hoffenheim - Wolfsburg
Tooor! HOFFENHEIM - Wolfsburg 1:0. Die TSG belohnt sich für starke Anfangsminuten. Kaderabek bekommt den Ball von der rechten Strafraumgrenze zu Baumgartner geschnippelt. Der kann das anspruchsvolle Zuspiel in acht Metern Torenfernung gut mit der Brust verarbeiten, herausragend verarbeiten. Nimmt den Ball zunächst an und hämmert ihn dann unhaltbar unter die Latte. Erster Gegentreffer für den VfL nach immerhin 774 Minuten!
7.
Gladbach - Leverkusen
Und beim Krisengipfel? Kommen wir gleich wieder drauf zurück, denn es ist was passiert.
3.
Freiburg - Leipzig
Von übermäßiger Vorsicht ist in der Anfangsphase beim SC wenig zu erkennen, Streichs Truppe sucht das Heil in der Flucht nach vorne, wie es aussieht. Die Sachsen schauen sich das zunächst erst einmal an.
Wir warten ziemlich früh auf den nächsten Paukenschlag.
2.
Hertha - Augsburg
Tooor! Hertha - AUGSBURG 0:1. Das läuft ja wieder für den Klub aus der Hauptstadt. Nach einer Flanke von der rechten Seite lenkt Hahn den Ball von der Strafraumgrenze Richtung Tor, genau in den Lauf von Benes, der Ball tropft vor ihm in den Strafraum runter, der Angreifer nimmt die Kugel direkt und schickt sie aus gar nicht so guter Position dicht vor dem Kasten von der linken Seite ins lange Eck.
2.
Hoffenheim - Wolfsburg
Schon ein wenig überraschend, dass Glasner nach dem Pokal-Aus gegen Leipzig so gar nicht rotiert hat. Mal schauen, ob sich eventuell ein Kräfteverschleiß bemerkbar macht bei den Niedersachsen. Vorläufig ist davon noch nichts zu sehen. Aber das wäre ja noch schöner.
1.
Anpfiff
Es geht los!
Kellerkinder
Und dann gibt es natürlich in der Hauptstadt noch die Partie, die ganz im Zeichen des Abstiegskampfes steht. Die Hertha wartet unter Dardai immer noch auf den ersten Dreier. Wenn es an diesem Spieltag ganz schlecht läuft, könnte es bis auf Platz 17 zurückgehen. Ein bisschen angenehmer gestaltet sich die Lage für den FCA, der zuletzt gegen Mainz und Leverkusen immerhin vier Punkte holte. Ein Dreier beim direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt und der Vorsprung auf die billigen Plätze wäre fast schon zweistellig.
Die Eintracht kassierte zuletzt eine Niederlage gegen Werder, die erste nach sieben Pflichtspielen, in denen die Hessen ungeschlagen blieben, jetzt gilt es, den Vorsprung vor dem BVB zu halten. Mit dem VfB ist allerdings eine der besten Auswärtsmannschaften zu Gast. RB, unter der Woche noch im DFB-Pokal aktiv, will natürlich am Titelverteidiger dranbleiben. Sollten die Bayern später am Tag gegen den BVB patzen, könnten die Sachsen sogar die Tabellenführung übernehmen.
Rückrundenkings
Und was haben wir sonst noch auf dem Programm: Die drei besten Rückrundenteams, wie bereits gesagt. Welche da wären: Wolfsburg (16 von 18 Punkten), die Eintracht (15) und Leipzig (15) - also die drei Teams, die zugleich die ärgsten Bayern-Verfolger sind.
Der Anschluss an die internationalen Startplätze ist mittlerweile in weiter Ferne. Bayer dagegen hat noch Anschluss - aber will man wirklich zu den "Gründungsmannschaften" der Europa-Conference-League gehören? Bayer hat von den letzten neun Pflichtspielen nur eines gewonnen. Von einem Krisengipfel zu sprechen, ist also wirklich nicht zu weit hergeholt.
Es liegt also nicht fern, von einem echten Krisengipfel zu sprechen. Die Borussia ist seit acht Pflichtspielen sieglos, einst tanzte die Fohlenelf auf drei Hochzeiten, mittlerweile kann von Tanzen kaum noch die Rede sein, es sei den, man spräche davon, dass dem Abgrund entgegengetanzt wird.
Krisenteams
Nur drei Teams sind in der Rückrunde schlechter als die Kontrahenten in unserer ersten Partie, nämlich Schalke, Hertha und Bielefeld. Da treffen also zwei Mannschaften aufeinander, die wahrscheinlich gerne Houston anrufen würden. Tatsächlich, nur die drei Abstiegskandidaten haben in der Rückrunde weniger Punkte als Gladbach und Leverkusen geholt.
Überraschung
Die drei besten Teams der Rückrunde sind heute am Start - und die Bayern gehören nicht dazu. Das ist doch schon mal eine kleine Überraschung. Eine große Überraschung ist aber, wer zu den schwächsten Teams der Rückrunde gehört.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 24. Spieltages.