Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 20.02.2021, 30. Spieltag, Saison 2020/2021

0   :   3
1   :   2
0   :   1
2   :   1
0   :   1
0   :   4
1   :   1
0   :   3
4   :   0
19.02. Ende
Arminia Bielefeld
VfL Wolfsburg
20.02. Ende
Borussia Mönchengladbach
FSV Mainz 05
20.02. Ende
SC Freiburg
Union Berlin
20.02. Ende
Eintracht Frankfurt
Bayern München
20.02. Ende
1. FC Köln
VfB Stuttgart
20.02. Ende
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
21.02. Ende
FC Augsburg
Bayer Leverkusen
21.02. Ende
Hertha BSC
RB Leipzig
21.02. Ende
1899 Hoffenheim
Werder Bremen
Live
Tabelle
Und tschüss
Das wars von dieser Stelle für heute aus dem Oberhaus. Empfehlen könnte ich Ihnen jetzt noch das Revierderby, das in Kürze startet. Das gibt es dann im Einzelticker. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Fazit
Außerdem: Union verdrängt Gladbach von Platz 7. Da stellt sich, gerade auch nach der Niederlage der Borussia die Frage, wie clever es war, den Rose-Wechsel vorzeitig bekanntzugeben.
Fazit
Für das Tabellenende hat das Konsequenzen. Den FSV trennt jetzt lediglich noch ein Zähler vom Relegationsplatz. Für die Tabellenspitze hat es ebenso Konsequenzen. Die Bayern haben zwar weiter fünf Zähler Vorsprung vor dem Zweiten, allerdings spielt ja RB morgen noch in Berlin.
Fazit
Das wars. Alle Spiele beendet. Und zwei Ergebnisse waren dabei, die auch wenig wenig für Überraschung sorgten. Natürlich der Sieg der Eintracht gegen den Tabellenführer. Und dann auch noch der Dreier der Mainzer bei Gladbach.
90+4.
Frankfurt - Bayern
Der Eintracht gelingt der einzige Heimsieg des Tages. Und da ist schon ein kleiner Ausblick auf die Zukunft drin.
90+2.
Frankfurt - Bayern
Bleibt uns noch die Nachminuten im Hessenland. Vier sollen es werden, zwei waren es schon.
90+5.
Freiburg - Union Berlin
Und den nächste Auswärtssieg sichert sich Union nach einem 1:0 beim SC.
90+3.
Köln - Stuttgart
Der VfB gewinnt 1:0 in Köln.
90+4.
Gladbach - Mainz
Der FSV gewinnt 2:1 in Gladbach.
89.
Alle
Erst sieht es nach lauter Remis aus, jetzt gibts offensichtlich überhaupt keines. Wirre Welt. Außerdem kündigen sich jede Menge Auswärtssiege an, dass ausgerechnet die Bayern aus der Reihe tanzen, denkt man ja auch nicht vorher.
86.
Gladbach - Mainz
Tooor! Gladbach - MAINZ 1:2. Big Points für den FSV? Eine Flanke von der linken Strafraumseite wird von Lainer nur unzureichend geklärt. So erbarmt sich der eingewechselte Stöger des Balles, den er aus spitzem Winkel mit Wucht ins lange Eck befördert. Also wenn es eine Mannschaft noch dahinten rausschafft, dann der FSV.
80.
Frankfurt - Bayern
Kurze Unterbrechung der Partie, weil Ache im Strafraum zu Fall gekommen ist. Ein Foul, so der Unparteiische, lag nicht vor. An sich war das eine gute Chance für die Eintracht. Kostic war über links durchgestoßen, brachte aber dann das Zuspiel auf Ache nicht an. Weil der eben auf dem Rasen lag. Einspruch vom VAR gibt es nicht.
78.
Allgemein
Über fehlende Spannung kann man sich wahrlich nicht beschweren, überall geht es sehr eng zu. Für alle Teams ist heute mindestens ein Zähler drin.
78.
Schlussphase?
Schlussphase!
75.
Frankfurt - Bayern
Nochmal ein Blick rüber zum Spitzenspiel. Hier bietet sich weiterhin ein unverändertes Bild. Wenig Entlastung für die Eintracht. Und die Münchner laufen an. Die nächsten 25 Minuten werden sich wie 100 anfühlen. Der Ausgleich wäre mittlerweile nicht unverdient.
77.
Köln - Stuttgart
Und die nächste gute Aktion von Özcan. Toller Schuss aus gut 25 Metern zentral vor dem Tor, Kobel guckt nur hinterher und Köln hat Pech, dass der ans Aluminium klatscht. Da hatte Özcan viel zu viel Platz, das war eine Einladung des VfB.
70.
Gladbach - Mainz
Die letzten 20 Minuten beginnen. Wenn alles normal läuft in diesem Spiel, wird Gladbach jetzt mit hohem Tempo noch mal weiter nach vorne schieben und versuchen, den Druck auf die Mainzer Abwehr zu erhöhen. Diese Drangphase dürfte der FSV mit verstärkten Defensivaktionen zu überstehen versuchen. Ob sich dabei aussichtsreiche Kontersituationen ergeben? Und ob Mainz die auch ausspielt?
68.
Frankfurt - Bayern
Gleich darauf kommt bei der Eintracht Ache für Jovic. Außerdem ersetzt Ilsanker Rode, der gelbvorbelastet ist.
66.
Frankfurt - Bayern
Härtetest für die Schädel von Süle und Jovic. So hoch muss Jovic erst mal kommen. Kurze Unterbrechung. Blut.
70.
Köln - Stuttgart
DICKE Chance für den FC! Zwei Joker direkt im Zentrum des Geschehens, Özcan spielt auf Höhe der Mittellinie vom Flügel in die Mitte zu Meyer, der schickt Dennis mit einem tollen Schnittstellenpass auf die Reise. Mit einem Haken lässt Dennis Anton noch aussteigen. Um seinen Abschluss aus sechs Metern deutlich über das Tor zu semmeln. Der muss rein.
64.
Frankfurt - Bayern
Mal so ganz allgemein: Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis die Münchner ausgleichen. Die Dominanz ist nun fast erdrückend: 5:0 Abschlüsse nach dem Seitenwechsel, 72 Prozent Ballbesitz. Und die Eintracht nur noch mit wenig Entlastung.
61.
Köln - Stuttgart
So geht das. Der FC bringt Mittelfeldspieler Drexler für Verteidiger Cestic und stellt für mehr Offensive auf Viererkette um. Genau deswegen hatte der SC von Viererkette auf Dreierkette umgestellt. Nicht alle Geheimnisse des Fußballs lassen sich aufklären.
64.
Freiburg - Union Berlin
Tooor! Freiburg - UNION BERLIN 0:1. Tja, Streich wechselt die Offensive und Union trifft. Kann man sich ja gar nicht ausdenken. Die Eisernen sind nach einem Konter erfolgreich. Rasant geht es in die Spitze, Prömel verwertet eine Ingvartsen-Flanke aus dem Torraum mit dem Kopf. Kannst du als Torhüter nicht mehr großartig reagieren.
64.
Freiburg - Union Berlin
Das macht Streich ja mal ganz gerne. Wenn ihm ein Mannschaftsteil nicht passt, nimmt er ihn runter. Demriovic, Sallai und Jeong für Petersen, Höler und Grifo.
56.
Frankfurt - Bayern
Rode weiß sich gegen den flinken Coman nur mit einem Foul zu helfen und wird verwarnt. Ein weiterer winziger Schritt auf dem Weg zurück ins Spiel für die Münchner.
52.
Frankfurt - Bayern
Tooor! Frankfurt - BAYERN 2:1. Der Robert natürlich. Sane mit einem Dribbling durch die rechte Strafraumseite, spielt drei Frankfurter schwindelig und legt dann überlegt quer auf Lewandowski. Frei vor dem Kasten im Torraum ist das für den nur noch eine Pflichtaufgabe. Die Bayern back in business. Die Vorarbeit war ziemlich genial.
54.
Köln - Stuttgart
Die Geißbockelf schmieden, solange sie noch kalt ist. Wamangituka hat das 2:0 auf dem Fuß. Endo nimmt im Mittelfeld fahrt auf, schüttelt Wolf ab und legt rechts an die Strafraumkante zu Kalajdzic weiter, der noch einen Meter weitergibt zu Wamangituka, der kurz vor der rechten Fünferecke an einer starken Parade von Horn scheitert. Wichtige Tat des FC-Keepers. Ein 0:2 darf sich der FC bei dieser Harmlosigkeit nicht erlauben.
46.
Frankfurt - Bayern
Auch der Meister hat gewechselt, Goretzka hat nämlich für Roca übernommen.
52.
Freiburg - Union Berlin
Sogar noch mehr: Schmid bricht auf rechts durch und flankt punktgenau auf Hölers Schädel. Karius ist geschlagen, aber der Ball segelt über die Latte und landet auf dem Tornetz. Die bisher beste Torchance in diesem Spiel!
50.
Freiburg - Union Berlin
Höler wird verwarnt, weil er Schlotterbeck im Zweikampf mit den Stollen auf das Sprunggelenk getreten hat. Siehste, auch in Freiburg passiert mal was.
49.
Köln - Stuttgart
Wechsel gab es in Köln bisher übrigens nicht. Und das wäre die erste Partie, bei der man solche erwartet hätte.
49.
Köln - Stuttgart
Tooor! Köln - STUTTGART 0:1. Wer rechnet denn mit sowas? Für wenn nichts geht, hat der Fußballgott Standards erfunden. Sosa bringt den Ball von der linken Seitenlinie in den Sechzehner. Der Weg ist bestimmt 40 Meter weit, trotzdem kommt die Flanke richtig scharf zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt. Ein genial getretener Standard. Kalajdzic schraubt sich hoch und köpft aus der Dachetage perfekt ins lange Eck.
46.
Gladbach - Mainz
Auch die Borussia hat gewechselt. Für den verwarnten Kramer ist nämlich jetzt Zakaria im Spiel.
46.
Freiburg - Union Berlin
Hat sich personell was getan? Ein bisschen was. Beim SC kommt Heintz für Haberer. Und mannschaftstaktisch? Der SC hat auf eine Dreierkette umgestellt.
46.
Reset
Weiter gehts, natürlich noch nicht in Frankfurt.
Fazit
Bisher läuft es auf zwei Mannschaften des Tages heraus, die kommen aus einer Region - nämlich aus der um Darmstadt. Schafft der FSV vielleicht sogar die Überraschung in Mönchengladbach? Und was bedeutet das dann für die Trainersituation bei der Borussia. Welcher Borussia?, könnte man auch fragen. Das zieht ja dann gleich einen ganzen Rattenschwanz hinterher. Und wiederholt sich vielleicht der letzte Samstag wieder mit einem Übermaß an Remis?
45+6.
Frankfurt - Bayern
Die Bayern liegen bei Frankfurt nach 45 Minuten 0:2 zurück. Wird ja langsam zur Gewohnheit. Einen ähnlichen Verlauf nahm ja auch die Partie gegen Bielefeld. Nur: In Frankfurt hat das nichts mit Zufall zu tun, in Frankfurt liegt kein Schnee. Die Führung der Eintracht geht auch in dieser Höhe in Ordnung.
45+3.
Gladbach - Mainz
Drei Nachspielminuten wurden in Gladbach nachgespielt. Mit Videobeweis und so auch nachvollziehbar. Es bleibt aber beim 1:1.
45.
Frankfurt - Bayern
Satte sechs Minuten werden in Frankfurt nachgespielt, da musste ja ein Linienrichter ausgewechselt werden. Das braucht halt Zeit. Bis der eine frische Fahne hat und so ..
45+2.
Köln - Stuttgart
In Köln auch. ZU RECHT.
45+1.
Freiburg - Union Berlin
Torlos geht es in Freiburg in die Pause.
44.
Köln - Stuttgart
Tja.
41.
Frankfurt - Bayern
Kostic mit einer scharfen Hereingabe von der linken Außenbahn. Boateng wirft sich mit allem, was er hat in den Ball. Und besser ist das. Hinter ihm stand Kamada schon wieder bereit zum Einschieben. Auch hier was aus der Statistikabteilung: Torschüsse 2:4. Also: Was auf Neuers Kasten kam, ging auch rein. Bei den Abschlüssen insgesamt hat die Eintracht die Nase vorne: 8:6. Ballbesitz: ausgeglichen.
41.
Köln - Stuttgart
Torschüsse 0:0.
37.
Gladbach - Mainz
Aber, aber, aber. Es gibt auch noch eine zweite Partie heute, die nicht ohne Anspruch ist. Das liegt vor allem daran, dass die Mainzer hier bisher einen sehr guten Auftritt hinlegen. Und die Gäste gehen auch fast erneut in Führung, als Szalai aus dem Torraum trifft. Der Treffer wird jedoch nicht gegeben, weil der Ball sich bei Bells Zuspiel bereits im Toraus befand.
36.
Freiburg - Union Berlin
Aber ehrlich gesagt, SO viel besser ist die Partie in Freiburg auch nicht. Aber schon besser. Ist aber auch nach unten nicht mehr viel Luft. Es ist, als halte die Liga ehrfürchtig inne, weil die Bayern zurückliegen.
35.
Köln - Stuttgart
Echt jetzt?
32.
Frankfurt - Bayern
Durch das 2:0 hat sich die Eintracht übrigens wieder an den Wölfen vorbeigeschoben und nimmt nun Platz 3 ein. Aufgrund des besseren Torverhältnisses. Muss man sich mal reintun: Gegen die Bayern kann man was für sein Torverhältnis tun. Nicht halt immer nur dagegen! That's the spirit!
31.
Frankfurt - Bayern
Tooor! FRANKFURT - Bayern 2:0. Wenn einer zurzeit die Bayern schlagen kann, ist das wohl nur die Eintracht. Aber auch was für ein Ding von Younes! Kamada rettet einen Ball vor der Grundlinie und legt dann zurück auf Younes, der schleicht von links in den Strafraum, lässt Süle behäbig aussehen und schlenzt dann WUNDERSCHÖN in den rechten Winkel.
29.
Freiburg - Union Berlin
Wieder Union. Eine schöne Passstafette der Eisernen führt zu einem Fernschuss von Andrich, der den Ball aus 20 Metern ins lange Eck zirkeln will. Er verpasst sein Ziel um einen knappen Meter. Der SC hat bisher noch nicht geschossen.
23.
Köln - Stuttgart
Wer bisher auf Highlights hofft, muss darauf setzen, dass die Flutlichter demnächst angeworfen werden.
26.
Gladbach - Mainz
Tooor! GLADBACH - Mainz 1:1. Lazaro kommt über links in den Strafraum und legt quer, Niakhite misslingt der Klärungsversuch, der für Stindl wird. Und der stellt die Partie aus acht Metern wieder auf Anfang.
21.
Frankfurt - Bayern
Langsam, ganz langsam kommen die Bayern besser in die Partie, in erster Linie lässt sich das im Augenblick aber nur an der Ballbesitzstatistik ablesen. Bei den Abschlüssen liegen die Gastgeber, 6:1, ganz klar vorne.
22.
Freiburg - Union Berlin
Im Breisgau haben sich die Eisernen derweil ein deutliches Übergewicht erarbeitet. Das hängt auch damit zusammen, dass der SC mit der Offensivbewegung gegen die stabile Deckung der Berliner doch so seine Probleme hat.
17.
Frankfurt - Bayern
Ziemlich interessante Anfangsphase in Frankfurt, vor allem, weil die Bayern bisher eigentlich kaum stattfinden. Die Führung der Hessen geht völlig in Ordnung. Aber wir wissen ja, wie das gerne läuft, wenn die Bayern 0:1 hintenliegen.
19.
Köln - Stuttgart
Die Schwaben forcieren die linke Seite mit Sosa. Wenn was geht, dann dort. Wieder ist er durch, wird dann aber von Cestic von den Beinen geholt.
14.
Gladbach - Mainz
Sonderlob für Kramer, der ist nämlich der Erste, der sich heute eine Verwarnung abholen kann.
14.
Köln - Stuttgart
Schnell weiter.
16.
Freiburg - Union Berlin
Finnische Spielkultur! Pohjanpalo nimmt einen hohen Pass in den Strafraum mit der Brust an und versucht es dann einfach mal mit dem Fallrückzieher. Er trifft die Kugel gar nicht schlecht, aber sein Schuss ist zu zentral. Müller hat den Ball im Nachfassen.
13.
Gladbach - Mainz
Elfmeter für Gladbach. Zentner hatte Hofmann gefoult. Dann schaltet sich der VAR ein und vermeldet, dass Hofmann aus dem Abseits gestartet war. Doch kein Elfmeter für die Borussia. Der Kurzroman am Nachmittag.
12.
Frankfurt - Bayern
Tooor! FRANKFURT - Bayern 1:0. Younes auf der linken Seite auf dem Weg zurück in die eigenen Hälfte, spielt dann aber aus der Drehung den Pass in die Spitze, Kostic übernimmt, marschiert in den Strafraum und legt perfekt für Kamada auf. Der muss nur noch einschieben.
10.
Gladbach - Mainz
Tooor! Gladbach - MAINZ 0:1. Alle stehen rum, dann schlägt St. Juste einen 40-Meter-Ball in die Spitze, den Onisiwo dann - mit verhältnismäßig viel Zeit und Platz - aus 14 Metern direkt in die Maschen donnert.
6.
Freiburg - Union
Und im Breisgau so? Der SC mit mehr Ballbesitz, die Eisernen schauen sich die Geschichte erst einmal an, was der Gegner da wohl so aufrufen mag.
4.
Köln - Stuttgart
Okay, das Spiel läuft zunächst, wie die Statistik das vermuten ließ. Forsche Schwaben, die hier zu Beginn aufs Tempo drücken, wollen den FC wohl überfallen. Der braucht ein wenig, um sich zu sammeln und finden. Dann beruhigt sich die Lage hier fürs Erste.
6.
Gladbach - Mainz
Werfen wir einen ersten Blick auf die Partie in Gladbach. Scheint ein Kampfspiel zu werden. Kleine Fouls, viele Unterbrechungen. Okay, nächste Station.
5.
Frankfurt - Bayern
Verletzungsunterbrechung in München. Linienrichter Pickel ist angeschlagen, kann wohl nicht weitermachen. Gut, dass Schiedsrichter unbegrenzt wechseln dürfen.
2.
Köln - Stuttgart
Der FC kann zu Hause ganz schlecht, der VfB auswärts besonders gut, da drängt sich ein Auswärtssieg bei dieser Partie ja geradezu auf. Aber halt, aber halt, zuletzt lief es ja bei den Schwaben nicht mehr ganz so rund.
1.
Frankfurt - München
Die Bayern müssen sich doch vorkommen wie bei einer Kneipp-Kur. Erst Wüste, dann Schneesturm in München. Heute 17 Grad am Main. Das verlangt dem Körper alles ab.
1.
Abfahrt
Die Spiele haben begonnen.
Historisches
Die Ergebnisse der Hinrunde: Bayern vs. Frankfurt 5:0, Freiburg vs. Union 1:1, Mainz vs. Gladbach 2:3 und Stuttgart vs. Köln 1:1.
Köln - Stuttgart
Und schließlich hätten wir noch das Gastspiel des VfB beim FC. Beim Aufsteiger sorgt zurzeit weniger die sportliche Seite für Schlagzeilen als ziemliches Chaos in den oberen Etagen. Ist es dieses Chaos, dass sich auch auf die Leistungen der Mannschaft niederschlägt? Die Offiziellen in Stuttgart würden eine solche Vermutung schroff von sich weisen, aber irgendwie sprechen die Resultate im Augenblick doch eine andere Sprache. Seit drei Spielen sind die Schwaben sieglos, in den letzten sechs Spielen gab es nur einen Sieg.
Frankfurt - Bayern
Das absolute Spitzenspiel dieses Samstags findet in Frankfurt statt. Seit Jahreswechsel cruisen die Hessen durch die Liga, wie der VfL Wolfsburg hat auch die Eintracht seitdem nur vier Zähler liegengelassen. Das ist Liga-Topwert. Bei den Münchnern sind es beispielsweise drei Punkte mehr, dies weniger sind. Vier Siege am Stück gabs für die SGE zuletzt, die Bayern dagegen leisteten sich zuletzt ein Freakergebnis gegen Bielefeld, frisch aus der Wüste zurück und eiskalt erwischt!
Freiburg - Union
2021 war bisher noch nicht das Jahr der Eisernen, zurzeit hat man bei den Köpenickern das Gefühl, sie zehren so ein bisschen vom zugelegten Polster des guten Saisonstarts. Seit fünf Spielen warten sie auf einen Sieg, zuletzt gab es eine Niederlage gegen Mainz und ein Remis gegen Schalke. Für den SC dagegen läuft es seit Jahreswechsel ziemlich rund, zwei Niederlagen gab es seitdem - gegen Wolfsburg und die Bayern, zwei der erfolgreichsten Teams seit Jahreswechsel. Verkraftbar. So ganz allmählich haben sich die Breisgauer an die europäischen Startplätze herangearbeitet. Ausrutscher von Dortmund oder Gladbach vorausgesetzt, könnte sogar heute schon der Sprung oben rein gelingen.
Gladbach - Mainz
Glückliche Zeiten für Marco Rose, endlich werden ihm wieder andere Fragen gestellt. Eine wäre zum Beispiel: Beginnt jetzt die Lame-Duck-Phase bei der Borussia? Mit der Verkündung des Abgangs von Rose geht man bei der Borussia natürlich ein gewissen Risiko ein. Andererseits kam man vielleicht auch nur dem BVB zuvor. Wer weiß, wann der aktienrechtlich dazu angehalten gewesen wäre, die Verpflichtung von Rose bekanntzugeben? Gladbach zuletzt mit einer Derbyniederlage gegen den FC und einem glücklichen Punkte beim VfL, könnte mal wieder ein richtiges Erfolgserlebnis gebrauchen. Abstiegskandidat Mainz kommt da gerade recht. Aber die jüngsten Ergebnisse der 05er - Sieg gegen Union, Remis gegen Bayer - lassen durchaus aufhorchen.
vor Beginn
Als Topspiel der Runde wird heute die Partie Schalke vs. Dortmund angeboten. Revierderby schön und gut. Aber ohne Zuschauer? Da hätte es heute durchaus eine interessantere Alternative gegeben. Aber so, lucky me, you, us, rutscht eben die Begegnung Frankfurt vs. Bayern in die Konferenz und muss nicht einsam am Abend verkümmern.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 22. Spieltages.