Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 27.06.2020, 34. Spieltag, Saison 2019/2020

27.06.
BVB
vs
HOF
27.06.
LEV
vs
M05
27.06.
BMG
vs
BER
27.06.
WOB
vs
FCB
27.06.
SGE
vs
SCP
27.06.
BRE
vs
KÖL
27.06.
SCF
vs
S04
27.06.
AUG
vs
RBL
27.06.
UBE
vs
DÜS
27.06. Ende
Borussia Dortmund
1899 Hoffenheim
27.06. Ende
Bayer Leverkusen
FSV Mainz 05
27.06. Ende
Mönchengladbach
Hertha BSC
27.06. Ende
VfL Wolfsburg
Bayern München
27.06. Ende
Eintracht Frankfurt
SC Paderborn
27.06. Ende
Werder Bremen
1. FC Köln
27.06. Ende
SC Freiburg
FC Schalke 04
27.06. Ende
FC Augsburg
RB Leipzig
27.06. Ende
Union Berlin
Fortuna Düsseldorf
Live
Tabelle
Die Antwort gibts morgen. Bis dahin und noch einen schönen Nachmittag.
Jetzt muss nur noch der Gegner für die Bremer gefunden werden. An sich spricht alles für Heidenheim. Der FCH hat einen Zähler Vorsprung vor dem HSV, Heidenheim spielt morgen in Bielefeld (!), der HSV hat Sandhausen zu Gast. Ja, die Ausgangssituation ist besser für Heidenheim. Aber nach den heutigen Erfahrungen sollte man darauf nicht allzuviel geben.
Was die besseren Plätze betrifft, hat sich heute nichts mehr geändert. Bayer wartete vergeblich auf Berliner Schützenhilfe, so geht es für die Werkself über die europäischen Dörfer in der nächsten Spielzeit, mit auf die Reise, das stand allerdings auch vorher schon fest, machen sich Hoffenheim und Wolfsburg.
Dann sortieren wir mal schnell. Das Wichtigste zu Beginn. Bremen darf in die Relegation, die Fortuna geht direkt runter. Und man kann schon von einem kleine Wunder an der Weser sprechen. Die Ausgangsbedingungen für die Bremer hätten kaum schlechter sein können. Und wie antwortete Werder? Mit dem höchsten Saisonsieg. Nerven spielten offensichtlich keine Rolle. Das sah bei der Fortuna ganz anders aus.
90+5.
Frankfurt - Paderborn
Und mit der Begegnung in Frankfurt endet gerade auch die letzte Partie der Saison 2019/20.
90+4.
Bremen - Köln
Bremen gewinnt 6:1 gegen Köln.
90+3.
Union - Düsseldorf
Schlusspfiff an der Alten Försterei. Union schlägt Düsseldorf 3:0.
90+1.
Mönchengladbach - Hertha
Tooor! MÖNCHENGLADBACH - Hertha 2:1. Ergebniskosmetik in Gladbach. Ibisevic in seinem wahrscheinlich letzten Auftritt im Trikot der Berliner sichert den Ehrentreffer. Ngankam tankt sich auf der rechten Seite stark durch, vernascht Elvedi an der Grundlinie und bringt die Kugel flach an den zweiten Pfosten. Dort steht Ibisevic mutterseelenallein.
90.
Union - Düsseldorf
Tooor! UNION - Düsseldorf 3:0. In Düsseldorf gehen die Lichter aus. Fast widerwillig fährt Union einen Konter. Auch nicht mehr in allerhöchstem Tempo, weil es ja auch schon spät ist. Aber man fährt ihn, und man fährt ihn zu Ende. Und bis ins Ziel. Am Ende steht Abdullahi alleine vor dem Tor und tunnelt dann auch noch Kastenmeier.
87.
Union - Düsseldorf
Wir warten immer noch auf das ganz große Aufbäumen der Gäste. Zurückhaltung ist gerade keine Option mehr.
82.
Bremen - Köln
Rashica will schon zum Jubeln abdrehen, doch das Aluminium bremst ihn aus. Fulminanter Schuss vom rechten Strafraumeck. Halbhoch klatscht der Ball an den rechten Pfosten, trudelt die Torlinie entlang, touchiert den linken - und springt raus.
81.
Augsburg - Leipzig
Tooor! Augsburg - LEIPZIG 1:2. Mit zwei Treffern scheint sich Werner aus Leipzig verabschieden zu wollen, auch wenn die Partie in Augsburg stattfindet. Angelino mit dem langen Ball auf den scheidenden Stürmer, der alleine vor dem Kasten mal eben so einen neuen Rekord für Auswärtstore aufstellt. Sein 17.
79.
Wolfsburg - Bayern
Tooor! Wolfsburg - BAYERN 0:4. Und auch den 100. Saisontreffer haben die Münchner noch im Gepäck. Wolfsburg schon in der Sommerpause, die Bayern halten den Wettkampfgeist hoch vor dem DFB-Pokalfinale. Von der linken Seite bringt Perisic den Ball hoch in die Mitte. Knoche verlängert unfreiwillig per Kopf. So landet die Kugel rechts in der Box beim freistehenden Müller. Aus kurzer Distanz trifft Müller mit Wucht.
79.
Mönchengladbach - Hertha
Tooor! MÖNCHENGLADBACH - Hertha 2:0. Nach einer Ecke, die die Gastgeber kurz spielen, kommt der Ball flach und scharf an den langen Pfosten, Embolo grätscht rein und endlich, endlich können die Gastgeber ihren zweiten Treffer feiern. Der schöne Assist kam von Hofmann.
75.
Frankfurt - Paderborn
Tooor! Frankfurt - PADERBORN 3:2. Es wird wieder spannend im Hessenlande. Kleiner Scherz. Aus einer Eintrachtecke entwickelt sich ein Konter der Gäste. Michels läuft alleine aufs Tor zu und lässt diese Möglichkeit nicht liegen.
72.
Wolfsburg - Bayern
Tooor! Wolfsburg - BAYERN 0:3. Vom Punkt erzielt Lewandowski den 99. Saisontreffer der Bayern.
71.
Augsburg - Leipzig
Tooor! AUGSBURG - Leipzig 1:1. Max steht links vor dem Strafraum zum Freistoß bereit und jagt den Ball in die Mauer. Vargas bekommt den Abpraller und trifft mit einem wunderschönen Distanzschuss zum Ausgleich. Der Schuss aus halblinker Position passte genau ins lange Eck.
71.
Wolfsburg - Bayern
Elfmeter für die Bayern. Guilavogui sieht zudem Gelb-Rot.
69.
Bremen - Köln
Tooor! BREMEN - Köln 6:1. Werder macht das halbe Dutzend voll. Rashica mit dem Querpass, ein Verteidiger legt unfreiwillig für Sargent auf, der an der Strafraumgrenze übernimmt und das direkte Duell mit Horn für sich entscheidet. Werder hat jetzt gleich so viele Tore geschossen wie in allen anderen Heimspielen zuvor zusammengenommen.
67.
Leverkusen - Mainz
Leverkusen erhöht scheinbar. Und in China fällt ein Sack Reis um! Der Ball war tatsächlich auch im Netz, der Treffer wird aber nach VAR zurückgenommen, weil es bei der Entstehung des Treffers ein Foul gab. So wird der Sack Reis wieder aufgestellt.
Bei den aktuellen Spielständen könnte die Fortuna sogar ausgleichen und stünde dennoch auf einem Abstiegsplatz. Werder tät gut daran, den soliden Vorsprung nicht zu verspielen.
62.
Bremen - Köln
Tooor! Bremen - KÖLN 5:1. Rashica mit einem Rückpass Richtung Pavlenka, den Drexler abläuft. Der hat dann keine Mühe, sich im direkten Duell durchzusetzen. Vielleicht nur ein Schönheitsfleck? Oder wird das noch teuer?
57.
Freiburg - Schalke
Tooor! FREIBURG - Schalke 4:0 Wie ist Schalke eigentlich zu seinem Namen gekommen? Ein weiter Flugball auf halbrechts wird von einem Schalker Defensivakteur unterlaufen. Waldschmidt profitiert davon, setzt die Kugel zentimetergenau aus sehr spitzem Winkel an den Innenpfosten.
58.
Bremen - Köln
Tooor! BREMEN - Köln 5:0. Sollte das Torverhältnis im Abstiegskampf je wieder zum Thema werden, spräche das ab sofort gegen die Fortuna. Bremen im Rausch, Köln im Tiefschlaf. Gebre Selassie geht auf rechts tief, spielt zurück in den Rückraum, Osaka schießt direkt vom Elfmeterpunkt. FÜNF!
56.
Frankfurt - Paderborn
Tooor! Frankfurt - PADERBORN 3:1. Trapp lässt einen Schuss direkt vor die Füße von Ritter klatschen, der behält acht Meter vor dem Gehäuse die Übersicht und legt quer für Dräger, der am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz einnetzt. Starke Leistung hier von Ritter, der nicht direkt abschließt, sondern das Auge für den besser platzierten hatte.
55.
Bremen - Köln
Tooor! BREMEN - Köln 4:0. Und den Treffer hätte es jetzt wirklich nicht mehr gebraucht. Per Abstauber erhöht jetzt Klaassen sogar zum 4:0!
55.
Union - Düsseldorf
Tooor! UNION - Düsseldorf 2:0. Bämm. Das sieht jetzt überhaupt nicht mehr gut für die Gäste aus. Richtiggehend schlecht. Und in Bremen tanzen die Menschen auf den Straßen. Die Fortuna trudelt in Richtung Abstieg! Ayhan klärt einen langen Ball vor die Füße von Ujah, der sofort zu Gentner weiterleitet. Am Strafraumeingang zirkelt dieser den Ball wunderschön, überlegt, eiskalt ins linke Kreuzeck - Kastenmeier bleibt reaktionslos stehen.
52.
Frankfurt - Paderborn
Tooor! FRANKFURT - Paderborn 3:0. Kohr geht tief und spielt den blinden Pass zurück auf den Elfmeterpunkt. Dort muss ein Angreifer in einer solchen Situation stehen. Und genau das passiert auch. Dost nimmt das Zuspiel bequem und direkt.
51.
Dortmund - Hoffenheim
Tooor! Dortmund - HOFFENHEIM 0:4. Natürlich führt an diesem Tag Kramaric den Elfmeter aus.
50.
Dortmund - Hoffenheim
Elfmeter für Hoffenheim. Hummels schubst Dabbur im Kopfballduell leicht um, der Israeli sinkt aber sehr leicht zu Boden. Daniel Siebert schaut sich die Szene nochmal an, sieht in der harten Entscheidung von Schiedsrichter Winkmann aber keine klare Fehlentscheidung.
48.
Dortmund - Hoffenheim
Tooor! Dortmund - HOFFENHEIM 0:3. Die Defensivleistung des BVB würde sich heute auch gut als Komödie machen. Kramaric macht den Dreierpack! Nach einem deutlich zu einfachen Ballverlust von Hummels an Samassekou ist es Bebou, der aus dem Mittelfeldzentrum auf den freien Kramaric durchsteckt. Der Kroate umkurvt Bürki und schiebt dann aus elf Metern ein.
47.
Freiburg - Schalke
Tooor! FREIBURG - Schalke 3:0. Keine Minute nach dem Wiederbeginn chippt Grifo den Ball gefühlvoll zu Höler. Der kann sich im Sprintduell mit Oczipka behaupten und souverän an Nübel vorbei einschießen. Vorentscheidung ist ein zu schwacher Begriff für diesen Treffer.
46.
Bremen - Köln
Der FC hat zweifach gewechselt, Katterbach und Thielmann ersetzen Uth und Rexhbedaj. Bei Werder ist Sargent für den lange verletzten Füllkrug gekommen.
46.
Weiter gehts. Noch 45 Minuten plus Abstiegswahnsinn ..
Auch die Entscheidung um die CL-Plätze scheint gefallen. Gladbach spielt aus einem Guss, da könnte Bayer heute sooft treffen, wie es will, solange die Fohlenelf mindestens einen Punkt holt, und danach sieht es stark aus, wird das nächste Saison nichts mit der Königsklasse.
Was soll man sagen, der letzte Spieltag ist doch dramatischer geworden, als man erwarten konnte. DREI Tore hat Werder in der ersten Halbzeit geschossen. Zur Erinnerung: In 16 Heimspielen zuvor waren es insgesamt neun! Und da Union heute doch wieder ernst macht, haben beide Teams die Tabellenplätze getauscht.
45+x.
Alle Spiele befinden sich in der Halbzeitpause.
45.
Mönchengladbach - Hertha
Wenn sich das mal nicht rächt, was Gladbach hier heute alles liegen lässt! Hofmann ist frei durch, schießt aber den starken Smarsch an, der überhaupt nicht nervös wird und einfach lange stehen bleibt. Klasse vom jungen Keeper!
41.
Mönchengladbach - Hertha
Dass Bayer noch vage Chancen für die CL hat, liegt ausschließlich an der verschwenderischen Chancenverwertung der Fohlen. Stindl scheitert am Innenpfosten, Herrmann mit einem gefährlichen Distanzschuss, alles innerhalb von 60 Sekunden.
39.
Freiburg - Schalke
Tooor! FREIBURG - Schalke 2:0. Freiburg mit einem Freistoß von der rechten Seite des Strafraums. Alle Schalker gehen in die Mauer. Also legt Günter den Ball zurück an die Strafraumgrenze und Schmid schießt flach durchs Gewühl im Torraum. Keine Chance für Nübel, der sich schon mal eine Flugverbindung nach München raussuchen kann.
37.
Wolfsburg - Bayern
Tooor! Wolfsburg - BAYERN 0:2. Nach Chancenschluderei können die Bayern jetzt endlich erhöhen. Eine Körpertäuschung genügt Cuisance, um frei von der Strafraumgrenze abziehen zu können. Der Ball senkt sich hinten links in den Winkel. War das gewollt, war das groß.
32.
Mönchengladbach - Hertha
Gladbach geht jetzt voll auf das zweite Tor! Rechts vor dem Strafraum erobern die Fohlen die Kugel zurück, Lainer findet links in der Box Embolo, dem Esswein im letzten Moment dazwischen grätscht. Den zweiten Ball schnappt sich aber wieder der Schweizer, der sofort den Kunstschuss auf das lange Eck wagt - und den Außenpfosten küsst.
34.
Bremen - Köln
Früher Wechsel beim FC, und der erscheint nicht verletzungsbedingt. Leistner geht mit gesenktem Kopf vom Feld, Höger kommt neu ins Spiel. Köln stellt um auf Viererkette und bringt mit Höger den Stabilisator und Ruhepol schlechthin im Kölner Kader ins Spiel. Wer die Rivalität zwischen Köln und Düsseldorf kennt, gerät ins Grübeln.
Zurück zur Tabelle, die dramatischen letzten Minuten verhinderten ja die ausführliche Schilderung. Und mittlerweile wäre diese auch nur noch Makulatur. Denn inzwischen hat sich Werder auf den Relegationsplatz vorgewuchtet, der Fortuna droht der direkte Abstieg. Aber noch fehlt den Rheinländern ja nur ein läppischer Treffer.
32.
Frankfurt - Paderborn
Tooor! FRANKFURT - Paderborn 2:0. Kamada zaubert auf rechts und lässt zwei, drei Paderborner aussteigen. Mit feinem Füßchen findet er da Costa im Strafraum, der legt nochmal quer am Fünfer entlang und dort hat sich Silva perfekt zurückfallen lassen. Der Portugiese muss nur noch ins leere Tor einschieben.
30.
Dortmund - Hoffenheim
Tooor! Dortmund - HOFFENHEIM 0:2. Gruselig verteidigt vom BVB, da fehlen heute die letzten 76 Prozent! Bebou kann eine, nennen wir sie in Anlehnung an das vergangene Zweitliga-Wochenende Marc-Schnatterer-Gedächtnisflanke, von rechts an den langen Pfosten zum völlig frei stehenden Skov bringen. Der Däne holt den Ball aus der Luft und zieht volley aus elf Metern flach in Richtung langes Eck ab, Kramaric geht im Fünfer an den abgefälschten Schuss und bugsiert den Ball über die Linie.
28.
Augsburg - Leipzig
Tooor! Augsburg - LEIPZIG 0:1. Wer, wenn nicht Werner? RB überspielt das Mittelfeld blitzschnell, Haidara wird nicht angegangen und steckt im richtigen Moment auf Werner durch. Der Nationalstürmer läuft alleine auf Koubek zu, umkurvt diesen routiniert und schiebt aus 14 Metern ein.
30.
Bremen - Köln
Tooor! BREMEN - Köln 3:0. WAS IST DAS DENN? Ein paar Bremer protestieren noch auf Hand, ein paar andere Bremer spielen weiter. Der Pass kommt scharf in den Strafraum und Füllkrug kann noch entscheidend abfälscht. In Augsburg soll auch gerade ein Tor gefallen sein. WHO CARES.
28.
Bremen - Köln
Tooor! BREMEN - Köln 2:0. Immer mehr. Rashica entdeckt im Kölner Strafraum einen Bierdeckel und zwei Gegenspieler. Reicht. Ein kurzes Tänzchen und dann zieht er ab, tunnelt auch noch den Kölner Torsteher, dessen Namen wir hier lieber höflich verschweigen. Werder on track!
27.
Union - Düsseldorf
Tooor! UNION - Düsseldorf 1:0! Die Lage verschärft sich! Ausgerechnet ein Ex-Bremer! Zufall? Trimmels Ecke rutscht an den zweiten Pfosten zu Reichel durch, der es direkt versucht. Der Ball geht zu Ujah, der den Ball mit einer reflexartigen Bewegung über die Linie drückt. Kastenmeier ist noch am Ball, kann aber nicht verhindern, dass er die Linie überquert.
Aus gegebenem Anlass also der schnelle Blick auf die Tabelle: Düsseldorf und Bremen jetzt punktgleich.
22.
Bremen - Köln
Tooor! BREMEN - Köln 1:0. DAS WAR WICHTIG. Klaassen hält den Ball im Spiel an der linken Eckfahne. Über Friedl kommt die Kugel ins Zentrum zu Eggestein, Steilpass in den Strafraum, Osako kann den Ball annehmen, bevor er ihn aus acht Meter in den rechten Winkel schlenzt!
20.
Freiburg - Schalke
Tooor! FREIBURG - Schalke 1:0. Freiburg bricht über die linke Seite durch .. Zunächst glänzen Günter und Höfler mit einem Doppelpass, dann ist Günter durch, bringt den Ball scharf von links in den Rückraum und Waldschmidt nimmt aus dem Rücken der Abwehr Maß.
17.
Freiburg - Schalke
Breaking news: Freiburg sammelte bislang 60 Prozent Ballbesitz, Schalke hält physisch dagegen und entscheidet aktuell bemerkenswerte 56 Prozent aller Zweikämpfe für sich. Und zielstrebiger im Sturm präsentieren sich die Knappen ebenfalls, wie 4:1 Abschlüsse zu ihren Gunsten beweisen.
20.
Bremen - Köln
Ganz offensichtlich ist, dass der FC nicht angereist ist, das Spiel einfach abzuschenken. Wenn Werder hier was reißen will, muss die volle Leistung abgerufen werden. Wenn's gut geht, kann man hinterher sagen, dass die Wettkampfspannung hochgehalten werden konnte.
15.
Mönchengladbach - Hertha
Die Fohlenelf dominiert und kontrolliert das Spielgeschehen. Das sind ganz schlechte News für die Bayer-Elf. Damit ist das Rennen um den vierten CL-Startplatz scheinbar bereits entschieden.
13.
Union - Düsseldorf
Ecke der Fortuna. Gießelmann findet Ayhan, der den Ball zum Kasten bringt. Gikiewicz ist schon geschlagen, aber auf der Linie kann Gentner den Ball per Kopf abwehren. Das wäre natürlich ein Paukenschlag gewesen, den die Werder-Spieler nie erfahren hätte. Das notwendige Raunen im Stadion hätte gefehlt.
10.
Union - Düsseldorf
Es bleibt ein eher gemütliches Spiel. Rösler hatte noch kurz vor der Partie angekündigt: "Wir wollen das Spiel gewinnen!" Davon ist bislang nicht viel zu merken, die Fortuna scheint mit dem 0:0 leben zu können.
8.
Frankfurt - Paderborn
Tooor! FRANKFURT - Paderborn 1:0. Ein Traumschuss von Rode aus 18 Metern bringt die Eintracht in Führung. Der passte so genau in den Winkel, dass es nichts mehr zu halten gab.
7.
Bremen - Köln
Der Schuss von Rashica hat da schon mehr Pfeffer! Aus identischer Position wie Osasko 30 Sekunden zuvor zieht Rashica ab, allerdings mit dem Vollspann. Horn ist in dieselbe Ecke unterwegs und wehrt zur Seite ab.
8.
Dortmund - Hoffenheim
Tooor! Dortmund - HOFFENHEIM 0:1. Dortmund verteidigt so, dass sich keiner mehr verletzen kann. Und das wird bestraft. Bebou kommt auf der rechten Seite durch und findet den einlaufenden Kaderabek. Dessen Flachpass vor den Strafraum trifft Kramaric perfekt per Direktabnahme. Sehr schöne Kombination.
7.
Mönchengladbach - Hertha
Tooor! MÖNCHENGLADBACH - Hertha 1:0. Embolo beschäftigt gleich drei Verteidiger mit ausgeprochener Zweikampfhärte. Drei Berliner können ihn an der Grundlinie nicht vom Ball trennen, und dann legt er auch noch herausragend für Hofmann auf. Der kann sich die Ecke aussuchen.
3.
Wolfsburg - Bayern
Tooor! Wolfsburg - BAYERN 0:1. Auch der Meister trifft mit der ersten Möglichkeit. Aus dem Mittelkreis schickt Müller bei einem Konter Coman steil, der dann von der Strafraumgrenze unbedrängt abschließen kann und genau unten links ins Eck trifft.
2.
Leverkusen - Mainz
Tooor! LEVERKUSEN - Mainz 1:0. Ein schnelles Tor planen Trainer gern, wenn sie nicht gegen die Bayern spielen. Bei Bayer hat es heute geklappt. Gleich im ersten Versuch! Werder, gehört? Amiri kommt über die Seite und passt in den Strafraum, mit einer Körpertäuschung versetzt Volland gleich zwei Verteidiger und trifft dann frei vom Elfmeterpunkt.
1.
Allgemein
Los gehts! Im Interesse der Spannung können wir heute nur hoffen, dass Bremen früh einen Treffer erzielt. Auszuschließen ist das nicht, immerhin hat Werder schon neun Heimtreffer erzielt!! Zum Vergleich: Knäckebrot hat 17.
Bremen - Köln
Marco Bode erklärt im Interview, dass er optimistisch bleibe. Hört sich nicht sehr realistisch an. Andererseits, gleicht man seine Worte mit der Körpersprache ab, scheint er wiederum doch sehr realistisch zu sein. Ein bisschen Statistik, warum Werder heute gewinnen sollte: Marcus Gisdol hat noch nie in Bremen gewonnen. Also, wenn das kein vernünftiges Argument ist. Abgesehen davon, ist selbst bei einem Sieg nichts gewonnen.
Union - Düsseldorf
Funfact: Wann gab es das das letzte Mal, dass zwei von drei Aufsteigern die Klassen halten konnten? In der Spielzeit 2001/02. Gladbach und Nürnberg verblieben in der Liga, für St. Pauli ging es direkt wieder runter. Insofern sind die Eisernen bereits jetzt Teil eines historisch seltenen Ereignisses. Die Berliner haben die Saison mental bereits abgeschlossen, wie sie am Samstag in Hoffenheim zeigten. Und der Abschied nach einer langen Saison von den eigenen Fans im letzten Heimspiel ist in diesen modernen Zeiten obsolet. Das könnte DER Vorteil, der entscheidende Vorteil für die Fortuna sein. Der reichte bereits ein Zähler, um Werder in die Schranken zu verweisen und sich zwei Bonusspiele zu erkämpfen.
Bremen - Köln
Für den FC ist die Saison gelaufen. Klassenziel war Klassenerhalt für den Aufsteiger, der gelang vorzeitig, sodass selbst nach dem Remis gegen Frankfurt am letzten Samstag nichts mehr anbrennen konnte. Für Werder geht es dagegen noch um alles. Nur können die Bremer den Relegationsplatz aus eigener Kraft nicht mehr erreichen. Sie MÜSSEN die Geißbock-Elf bezwingen und gleichzeitig darauf bauen, dass Düsseldorf bei den Eisernen unterliegt. Bremer Augen werden an diesem Spieltag ZWEI Spiele verfolgen müssen.
Augsburg - Leipzig
Hätten die Rasenballer am letzten Samstag ihr Heimspiel gegen den BVB gewonnen, wäre es nun eine Frage der Ehre, Platz 2 zu verteidigen. Aber durch die Niederlage hat das Spiel in Augsburg nur noch geringe Bedeutung. Bei einer Niederlage von RB müsste Leverkusen 17! mehr schießen als Gegner Mainz, um die Sachsen noch einzuholen, um ihnen den CL-Platz abzujagen. Der FCA sicherte sich den Klassenerhalt mit einem Remis in Düsseldorf und kann ebenfalls locker auslaufen lassen. In der Liga gelang den Schwaben erst ein Sieg gegen RB.
Freiburg - Schalke
Nach Freiburg kannst du den Kalender stellen. Alle Schaltjahr spielen die Breisgauer nämlich nicht gegen den Abstieg, sondern oben mit. 2008/09 stiegen sie auf, 2012/13 sowie 2016/17 gings in die Europa League. Und diese Saison? Es fehlte nicht viel für den Sprung ins internationale Geschäft. Aber es waren ja auch noch nicht wieder vier Jahre verstrichen. Nächste Saison aber! Nach oben geht nichts mehr, von hinten drängt allerdings noch die Eintracht, aber Platz 8 oder 9 ist am Ende auch egal. Zu Gast ist Schalke, für die es ebenfalls um nichts mehr geht. Das ist auch besser so, wenn nichts mehr geht. Eine Saison zum Abhaken kann endlich abgehakt werden. Und Tönnies hat etwas mehr Zeit, sich um Hygieneregeln zu kümmern.
Frankfurt - Paderborn
Es gibt heute kaum Partien, die die Begegnung zwischen Frankfurt und Paderborn an Irrelevanz übertreffen können. Paderborn steht bereits als Absteiger fest, für die Experten schon, bevor die Saison überhaupt begann. Aber bei Aufsteigern ist dieser Tipp ja auch praktisch ein Reflex. Und die Eintracht? Schwierige Saison, viele Spiele, ein langer Weg: Und am Ende steht man mit leeren Händen da. Vielleicht können die Hessen wenigstens ihre Bilanz gegen Paderborn etwas aufpolieren. In bisher fünf Spielen konnte Frankfurt nur einmal gewinnen. Dem stehen drei Niederlagen und ein Remis gegenüber.
Wolfsburg - Bayern
Auch kein Spiel, von dem man später mal den Enkeln erzählen würde. Zu wenig Relevanz. Die Meister sind schon Bayern, oder müsste es umgekehrt heißen? Macht es überhaupt noch einen Unterschied? Sind die Begriffe nicht austauschbar? Und der VfL spielt Europa League. Steht alles schon fest. Als die Wölfe das letzte Ligaspiel gegen die Münchner gewannen, spielte in ihren Reihen noch Kevin de Bruyne. Und Perisic spielt mittlerweile beim Rekordmeister. Those were the days. Acht der letzten neun Liga-Begegnungen gingen an die Bayern, mit teils erschütternden Endständen. Vielleicht wird die Partie ja dadurch interessant, dass sich bei den Gästen noch jemand fürs Pokalfinale nächste Woche aufdrängen will?
M'gladbach - Hertha
Will die Hertha den Fohlen noch in die Suppe spucken? Mögen Fohlen Suppe? Dabei ist doch ganz klar: Spucken ist gesellschaftlich echt out. So out wie noch nie. Und für Suppe ist überhaupt nicht die Zeit. Egal, wenn die Berliner unhygienisch werden wollen, könnte die Partie tatsächlich noch interessant werden. Ansonsten reicht der Borussia ja ein Punkt für die CL und alles ist gut. Die Berliner stehen bereits als Stadtmeister fest, mehr können sie in dieser Saison gar nicht mehr erreichen.
Leverkusen - Mainz
Das Spiel zwischen Leverkusen und Mainz ist semirelevant. Das ist mehr als die meisten anderen Partien heute von sich behaupten können. Die Mainzer konnten letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern, die Köpfe der Spieler dürften sich schon im Urlaub befinden. Bayer hat noch eine vage Chance auf den vierten CL-Platz, ist aber abhängig von einem Ausrutscher der Fohlenelf. Dabei könnte die auch gut mit einem Remis leben, wenn es keinen zweistelligen Sieg von Bayer gibt. Bei Bayer ist es wohl realistischer, die Partie einfach als Generalprobe aufs DFB-Pokalfinale zu sehen.
Dortmund - Hoffenheim
34. Spieltag 2012/13, (das Jahr, als die Bayern ihr Meisterschaftsabo abschlossen) der BVB empfängt die abstiegsbedrohten Kraichgauer, hat Tabellenplatz 2 sicher. Der Rest ist ebenfalls bekannt. Hoffenheim gewann gegen den BVB 2:1, erreichte auf den letzten Drücker den Relegationsplatz. Und die Fortuna stieg ab. Die Konstellation kommt einem irgendwie bekannt vor. Wieder muss die Fortuna bis zum letzten Spieltag bangen, wieder wird der BVB die Saison auf Platz 2 abschließen. Nur diesmal hat die Begegnung überhaupt keinen weiteren Einfluss auf das Schicksal der Rheinländer. Und schon vor der Partie steht fest, dass Hoffenheim nächste Saison Europa League spielt, der BVB CL.
vor Beginn
Früchtewoche in der Bundesliga. Es geht um die Goldene Ananas. Nicht für alle Teams, versteht sich, aber für den Großteil. Ein Absteiger steht bereits fest, die internationalen Startplätze sind alle vergeben, auch wenn die endgültige Sortierung noch aussteht. Und natürlich, und das scheint das Wichtigste, ist noch unklar, wer den Relegationsplatz bekommt und wer als zweites Team direkt runtermuss.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 34. Spieltages.