Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 26.10.2019, 19. Spieltag, Saison 2019/2020

3   :   1
2   :   1
2   :   3
2   :   1
0   :   0
2   :   0
2   :   2
0   :   0
4   :   2
25.10. Ende
FSV Mainz 05
1. FC Köln
26.10. Ende
Bayern München
Union Berlin
26.10. Ende
Hertha BSC
1899 Hoffenheim
26.10. Ende
SC Freiburg
RB Leipzig
26.10. Ende
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
26.10. Ende
SC Paderborn
Fortuna Düsseldorf
26.10. Ende
Bayer Leverkusen
Werder Bremen
27.10. Ende
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
27.10. Ende
Mönchengladbach
Eintracht Frankfurt
Live
Tabelle
Verabschiedung
Das war es von der Samstags-Konferenz zum 9. Spieltag der Bundesliga, aber schon um 18:30 Uhr geht es mit dem Top-Spiel in Leverkusen weiter. Bleiben Sie dran! Bis dahin danke ich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Abend. Servus!
Tabelle
Die Bayern übernachten damit wieder als Tabellenführer (18 Punkte), Freiburg (17) hält als einzige Mannschaft Schritt, das ist schon ein kleines Hinrundenmärchen der Streich-Truppe. Auf Platz 3 sortiert sich zunächst Dortmund in Schlagdistanz zu den Münchern ein (16), das direkte Aufeinandertreffen gibt es ja in zwei Wochen. Schalke und Leipzig (je 15) bleiben im Rückspiegel ein wenig hängen und haben nun einen Punkt mehr als Hoffenheim (14), das mit dem Dreier in Berlin den Anschluss an die internationalen Ränge herstellt. Die Berliner bleiben damit im Niemandsland mit elf Punkten auf Rang 11, aber immerhin noch vor den Eisernen und Düsseldorf (je 7). Paderborn hält weiter die Rote Laterne, sieht in deren Licht aber nun immerhin schattenhaft die Teams davor, die auf der Stelle treten.
Fazit
Am Ende ist es tatsächlich wieder ein Zittersieg der Bayern, die lange Zeit zwar extrem souverän sind, aber wieder einmal viele Chancen liegen lassen - und sich am Ende bei Manuel Neuer bedanken können, der einen Strafstoß von Andersson parierte (58. Minute). Umso größer dagegen der Jubel und die Erleichterung in Paderborn, der Aufsteiger gewinnt am 9. Spieltag endlich seine erste Partie in der Liga. Auch im Breisgau strahlt die Sonne, allerdings mit ein paar Wölkchen: Dem 2:1-Heimsieg gegen RB Leipzig stehen zwei Verletzungen von Waldschmidt und Höfler gegenüber. Spektakulär war es in Berlin, wo die Hertha in der zweiten Halbzeit ein 0:2 aufholt, am Ende aber doch als Verlierer vom Platz schleicht. Enttäuschend war dagegen das Revierderby, Schalke war die bessere Mannschaft mit einem klaren Chancenplus (14:8), konnten den Ball aber nicht im Netz des Nachbarn unterbringen.
90.
Abpfiff
Dann ist in allen Stadien Feierabend!
95.
Freiburg-Leipzig
Petersen hat die Entscheidung auf dem Fuß! Der Freiburger luchst Haidara die Kugel ab und läuft leicht versetzt von links in den Sechzehner. Seinen Schuss kann Gulacsi mit einem Wahnsinns-Reflex zur Ecke klären!
92.
Freiburg-Leipzig
TOOOOOR! SC Freiburg - RB LEIPZIG 2:1! Ja was ist denn hier jetzt los!? Der Anschlusstreffer für die Leipziger! Ecke von rechts durch Nkunku, Kopfballverlängerung von Cunha im Zentrum und hinten kann dann Lukas Klostermann die Kugel über die Linie drücken. Geht doch noch was für die Gäste?
92.
Bayern-Union
Unfassbar, den lässt RL9 liegen! Gnabry wird rechts an die Grundlinie geschickt und bringt den Ball stark an den zweiten Pfosten, wo der Pole einläuft, artistisch aber aus kürzester Distanz den Kasten verfehlt.
90.
Freiburg-Leipzig
TOOOOR! SC FREIBURG - RB Leipzig 2:0! Nils Petersen macht den Deckel auf diese Partie! Diego Demme verliert im Aufbau auf Höhe der Mittellinie den Ball durch das Stören von Höler an Grifo. Der leitet dann gleich weiter auf Petersen, der knapp nicht im Abseits steht und alleine auf Gulacsi zulaufen kann. Mit rechts schiebt er die Kugel am Leipziger Keeper vorbei zum 2:0 in die Maschen.
90.
Bayern-Union
Gikiewicz hält Union im Rennen! Kimmich serviert von der rechten Seite perfekt für Goretzka, der beim Kopfball aus sechs Metern eigentlich alles richtig macht und gegen die Laufrichtung zielt, aber an einem irren Reflex scheitert.
87.
Hertha-Hoffenheim
Adamyan mit der nächsten Gelegenheit! Bebou bedient den Stürmer von rechts am kurzen Pfosten, wo Adamyan Jarstein überlupft, aber nur den rechten Pfosten trifft. Ein möglicher Treffer hätte aber wohl eh nicht gezählt, der Hoffenheimer stand knapp im Abseits.
88.
Freiburg-Leipzig
Fast das 2:0! Ecke von rechts durch Grifo und am ersten Pfosten kommt Nils Petersen zum Abschluss. Sein Ball geht am zweiten Pfosten nur ganz knapp vorbei. Kurzes Update an dieser Stelle auch zu Nicolas Höfler: Der Schütze des bisher einzigen Treffers in der Partie ist zur Beobachtung im Krankenhaus. Er scheint nach seinem unglücklichen Zusammenprall wohl verschwommen gesehen zu haben und leichte Gleichgewichtstörungen zu spüren.
86.
Hertha-Hoffenheim
Lukebakio! Der Belgier zieht von rechts mit viel Platz in den Sechzehner und zieht aus 16 Metern rechter Position ab, scheitert im kurzen Eck aber an Baumann. Der Abpraller landet bei Kalou, dessen Flachschuss auf Höhe des linken Pfostens aus zehn Metern wird von Bicakcic vor der Linie geklärt.
86.
Paderborn-Düsseldorf
Wieder scheitern die Düsseldorfer an einer Glanzparade von Zingerle! Thommys Ecke von rechts geht zu Ayhan, der den Ball aufs Tor köpft. Zingerle fährt den Arm reflexartig aus und verhindert, dass die Kugel seine Torlinie überquert.
84.
Hertha-Hoffenheim
Feierabend für Darida! Der Berliner kommt im Zweikampf mit Rudy zu spät und trifft ihn am Schienbein. Korrekte Entscheidung - Gelb-Rot!
86.
Bayern-Union
TOOOOOOR! FC Bayern - UNION BERLIN 2:1! Polter wählt dieselbe Ecke wie Andersson vorhin, aber Neuer entscheidet sich dieses Mal für die andere. Und deshalb darf Union jetzt hoffen - und die Bayern müssen zittern. Zur Erinnerung, die Münchner haben fünfmal in Folge je zwei Gegentore kassiert!
85.
Bayern-Union
Wahnsinn! Der zweite Elfer für Union! Polter wird links mit einem langen Ball in die Box geschickt, Pavard rennt ihn ungestüm von hinten über den Haufen - klare Sache! Dieses Mal schnappt sich Polter sofort die Kugel.
84.
Bayern-Union
Kurzer Jubel in München, Phänomen Lewandowski vergoldet einen tollen Bayern-Angriff zum 3:0 - aber Gnabry war in der Entstehung klar im Abseits, der Videoschiedsrichter meldet sich - und das ist korrekt so.
79.
Hertha-Hoffenheim
TOOOOR! Hertha BSC - TSG 1899 HOFFENHEIM 2:3! Hoffenheim knipst erneut nach einem Eckball! Rudy bedient Hübner mit einem Eckball von rechts im Fünferzentrum, wo Rekik den Innenverteidiger aus den Augen verliert und zusehen muss, wie Hübner oben rechts einnetzt.
79.
Bayern-Union
Die Bayern verpassen es wieder einmal, den Deckel frühzeitig draufzusetzen! Ein Freistoß von der rechten Seite rauscht einmal durch und kommt hinter dem zweiten Pfosten zu Gnabry. Der bringt die Kugel noch einmal scharf in die Mitte, Müller schießt sie aus kürzester Distanz aber in die Arme von Gikiewicz.
75.
Freiburg-Leipzig
Christian Günter! Der Kapitän der Freiburger fasst sich ein Herz, zieht von links in den Sechzehner und haut mit links unter Bedrängnis von Upamecano auf den Kasten der Leipziger. Peter Gulacsi muss sich zum ersten Mal gewaltig strecken und lenkt das Leder noch über die Latte. Warum es in der Folge Abstoß gibt, weiß wohl nur das Schiedsrichtergespann um Harm Osmers. Die Aufregung der Freiburger legt sich nur langsam!
73.
Schalke-Dortmund
Auf Seiten des BVB strahlt einzig Jadon Sancho Gefahr aus. Auch die dritte Szene der Gäste geht auf sein Konto. Rechts von der Strafraumkante scheitert der Offensivmann mit einem Rechtsschuss an Alexander Nübel.
72.
Paderborn-Düsseldorf
Auch Paderborns Schlussmann Steffen kann sich mal auszeichnen: Antwi-Adjei zieht von links nach innen und legt zu Sabiri ab, der aus 20 Metern das linke untere Eck anvisiert. Steffen hechtet zur Seite und kann den Schuss abwehren.
69.
Schalke-Dortmund
Fasst schon fahrlässig gehen die Königsblauen jetzt mit ihren Torszenen um. Wiederholt gerät Rabbi Matondo, bedient von Jonjoe Kenny, in allerbeste Abschlussposition. Halblinks in der Box zieht der Angreifer mit dem rechten Fuß ab - und schießt drüber. Wenn sich das mal nicht am Ende rächt.
70.
Bayern-Union
Gikiewicz hält die Eisernen im Spiel! Nach einer Ecke von rechts kommt Gnabry sieben Meter vor dem Tor zur Volleyabnahme. Geburtstagskind Gikiewicz taucht aber ab und pariert den Rechtsschuss des Nationalspielers bärenstark. Alles Gute an dieser Stelle!
70.
Paderborn-Düsseldorf
Die nächste Chance für die Fortuna, die sich noch nicht aufgegeben hat! Bei einem langen Ball schläft die Paderborner Verteidigung und plötzlich taucht Hennings alleine vor Zingerle auf. Aus etwas spitzem Winkel zieht er mit links ab, die Kugel zischt rechts am Pfosten vorbei.
69.
Hertha-Hoffenheim
TOOOOOR! HERTHA BSC - TSG 1899 Hoffenheim 2:2! Die Hertha gleicht nach 0:2 aus! Nach Zuspiel von Wolf ist Darida am linken Fünfereck frei und legt das Spielgerät ins Zentrum, wo Hübner die Kugel noch abfälscht, Kalous Volley aus acht Metern linker Position aber nur noch begünstigt. Erster Saisontreffer für den Ivorer.
69.
Paderborn-Düsseldorf
Zingerle rettet für den SC! Thommy setzt sich auf links stark durch und legt dann für Bodzek auf. Diesmal schießt der Düsseldorfer flach, aber Paderborns Keeper ist ganz schnell unten und verhindert den Anschlusstreffer.
66.
Schalke-Dortmund
Auch wenn sich die Gäste derzeit mehr beteiligen, hat das was Schalke tut deutlich mehr Hand und Fuß. Die Knappen bleiben das bessere Team. Nur im Ergebnis schlägt sich das noch immer nicht nieder.
68.
Bayern-Union
Fast bringt Union hier wieder Spannung rein! Becker läuft fast alleine auf das Tor zu. Der Eingewechselte entscheidet sich halbrechts vor Neuer zum Mix aus Querpass und Schuss, das Leder trudelt ins Aus. Da wäre mehr drin gewesen!
67.
Freiburg-Leipzig
Streich muss bereits seinen dritten Joker ziehen, zum zweiten Mal ist es eine Verletzung. Nicolas Höfler war von Lookman unglücklich getroffen worden und hatte sich am Kopf verletzt, Nico Schlotterbeck ersetzt den Torschützen nun.
64.
Paderborn-Düsseldorf
TOOOOR! SC PADERBORN - Fortuna Düsseldorf 2:0! Wird das der erste Ligasieg der Paderborner? Es riecht danach! Pröger flankt aus dem linken Halbfeld und findet den Kopf von Schonlau, der den Ball perfekt mit dem Kopf über Steffen hinweg ins Tor befördert.
65.
Bayern-Union
GIKIEWICZ! Müller dringt rechtsaußen in die Box ein und hebt die Kugel an den zweiten Pfosten, wo Lewandowski aus sechs Metern volley abzieht. Aber der Union-Keeper pariert stark!
58.
Schalke-Dortmund
Auch auf Schalke greift erstmals einer der Trainer aktiv ein. Mario Götze muss auf Seiten des BVB weichen, Thorgan Hazard übernimmt.
60.
Bayern-Union
Erster Wechsel bei Union Berlin: Kroos geht vom Feld, Becker kommt in die Partie.
58.
Hertha-Hoffenheim
Hübner fasst sich mal ein Herz! Kramaric legt links aus dem Strafraum heraus ins Zentrum zurück auf Hübner, dessen Schlenzer aus 22 Metern unten rechts aber kein Problem für Jarstein ist.
57.
Paderborn-Düsseldorf
Die nächste Gelbe, schon die sechste in diesem Spiel! Zolinski grätscht Tekpetey um, ohne die geringste Chance auf den Ball zu haben und wird verwarnt.
58.
Bayern-Union
Manuel Neuer pariert! Andersson schreitet beim Handelfmeter zur Tat und visiert die linke Ecke an, Neuer riecht den Braten und macht sich ganz lang - und holt die Kugel stark aus dem Eck. Klasse Parade!
57.
Bayern-Union
Drama in München! Handspiel von Perisic nach einem weiteren Eckball? Der VAR entscheidet auf Elfmeter für Union Berlin!
56.
Hertha-Hoffenheim
Rudy kassiert kurz nach dem Anschlusstreffer der Berliner nach einem taktischen Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte. Es ist seine dritte in der laufenden Spielzeit.
58.
Freiburg-Leipzig
Jetzt auch Julian Nagelsmann mit dem ersten Wechsel. Christopher Nkunku ersetzt Marcel Sabitzer, der leicht überspielt zu sein scheint.
53.
Schalke-Dortmund
Beinahe aus dem Nichts wird der BVB gefährlich. Nach einem Doppelpass mit Mario Götze nimmt Jadon Sancho von der Strafraumgrenze Maß. Der Rechtsschuss aus leicht nach links versetzter Position streicht um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
52.
Paderborn-Düsseldorf
Pröger setzt sich auf links gegen Ayhan durch und wird dann von Zimmer kurz vor dem Strafraum gefoult. Der Rechtsverteidiger wird verwarnt.
55.
Hertha-Hoffenheim
TOOOOR! HERTHA BSC - TSG 1899 Hoffenheim 1:2! Und aus diesem Einwurf entsteht ein unfassbares Tor! Wolf verlängert den langen Einwurf am kurzen Pfosten per Kopf, bevor Lukebakio einen Fallrückzieher vom rechten Strafraumeck oben links in die Maschen befördert. Überragendes Tor vom Belgier!
53.
Bayern-Union
TOOOOOOR! FC BAYERN - Union Berlin 2:0! Der Mann ist ein Phänomen auf zwei Beinen: Robert Lewandowski. Der Pole bekommt den Ball von links von Davies und will eigentlich nach rechts weiterleiten, spielt dabei aber unfreiwillig einen Doppelpass mit einem Berliner Innenverteidiger und taucht so völlig frei vor Gikiewicz auf. Der Angreifer nimmt den Kopf hoch, wartet lange und schaut den Keeper aus, rechts unten schiebt er eiskalt ein. 13. Saisontor!
51.
Freiburg-Leipzig
Erste Gelbe Karte der Partie in Freiburg. Dayot Upamecano bekommt sie, weil er auf der rechten Außenbahn Lucas Höler gerempelt und damit den Konter verhindert hat. Harte Entscheidung, denn beide drängen und drücken da.
47.
Schalke-Dortmund
Schalke knüpft direkt an die Leistung vor der Pause an, marschiert gleich wieder nach vorn und organisiert sich den nächsten Eckstoß. Bastian Oczipka bringt den Ball von der linken Seite hinein. Guido Burgstaller setzt den Kopfball aufs lange Eck. Dort steht Raphael Guerreiro und rettet für den BVB mit dem linken Knie.
46.
Hertha-Hoffenheim
Kurzer Blick in alle Stadien, nur eine Mannschaft wechselt zur Pause, das ist die Hertha: Duda kommt für Grujic in die Partie.
48.
Paderborn-Düsseldorf
Wir bleiben in Paderborn, Kownacki reißt Dräger um, während dieser den Ball abschirmt. Logische Folge: Gelb.
47.
Paderborn-Düsseldorf
Düsseldorf beginnt den zweiten Durchgang mit Pressing und das zahlt sich fast aus: Nach einer Balleroberung setzt Tekpetey Kownacki im Strafraum in Szene. Der Pole will den Ball ins lange Eck zirkeln, aber Zingerle ist zur Stelle und lenkt die Kugel zur Seite weg.
46.
2. Halbzeit
Rein in den zweiten Spielabschnitt!
Halbzeitfazit
So richtig Fahrt kommt bislang noch nicht auf - vor allem das Revierderby enttäuscht bisher noch. Beide Mannschaften begegnen sich mit viel Respekt, aber auch vielen Fehlern, so entsteht wenig Spielfluss und vor allem wenig Torchancen. Hier braucht es dringend einen Dosenöffner, vielleicht hilft ja ein offensiver Pausenwechsel. Auch in Paderborn war lange Leerlauf, erst in der Schlussphase schlugen die Hausherren zu und gaben Düsseldorf ein paar Hausaufgaben mit in die Kabine. Ähnlich ist das Bild in Freiburg, allerdings mit ganz anderem Vorlauf: Leipzig rannte an, Freiburg musste bereits zweimal wechseln - aber am Ende jubelt der SC. In München ist es im Grunde der umgekehrte Verlauf, erst das Tor nach einer hochdominanten Anfangsphase der Bayern, dann der Leerlauf. Nur in Berlin ist schon mehr passiert, die Gäste aus dem Kraichgau gehen mit einem kleinen Ruhepolster in den zweiten Durchgang. Bis gleich!
45.
Pause
Dann ist Pause in allen Stadien!
45.
Freiburg-Leipzig
TOOOOR! SC FREIBURG - RB Leipzig 1:0! Nicolas Höfler schockt die Roten Bullen kurz vor der Pause! Und das, nachdem die Hausherren den kompletten ersten Durchgang eigentlich verschlafen hatten. Upamecano und Orban können nach einer Hereingabe von Günther den Ball nicht klären, am zweiten Pfosten steht Höfler und hält den linken Fuß hin. Aus dieser kurzen Distanz natürlich kein Problem und auch keine Chance für Gulacsi!
45.
Hertha-Hoffenheim
Grujic bringt die Hertha kurz vor der Pause fast noch einmal ran! Der Serbe probiert es nach Zuspiel von rechts mit einem Weitschuss aus 18 Metern zentraler Position, setzt diesen aber halbhoch an den rechten Pfosten.
43.
Paderborn-Düsseldorf
TOOOOR! SC PADERBORN - Fortuna Düsseldorf 1:0! Was für ein Tor! Pröger zieht von rechts nach innen und spielt Sabiri an. Der hat 25 Meter vor dem Tor ein wenig Platz und haut einfach mal drauf. Steffen kann nur hilflos zusehen, wie der Ball perfekt im linken Kreuzeck einschlägt.
42.
Hertha-Hoffenheim
Die Hoffenheimer haben übrigens in Berlin schon mehr Treffer im ersten Durchgang erzielt, als in den bisherigen acht Saisonspielen zusammen. Zuvor gelang der TSG nur ein Treffer vor der Pause.
41.
Paderborn-Düsseldorf
Jetzt aber - Bodzek mit der dicken Chance! Zimmer tankt sich auf rechts durch und legt dann für Bodzek ab, der am Elfmeterpunkt völlig freisteht. Der Kapitän hat beim Schuss aber zu viel Rücklage und haut das Leder deutlich übers Tor hinweg.
42.
Bayern-Union
Viel Ruhe mittlerweile in München, immerhin aber mal wieder ein Abschluss. Coutinho zieht links parallel zur Sechzehnerlinie in die Mitte und feuert auf Höhe des kurzen Pfostens auf das kurze Eck. Gikiewicz ist schnell unten und packt sicher zu.
39.
Paderborn-Düsseldorf
Mal so etwas wie Torgefahr! Zimmer tritt eine Ecke von rechts auf den Kopf von Hoffmann. Zingerle steht richtig und greift sich die Kugel mit beiden Händen.
38.
Hertha-Hoffenheim
TOOOOR! Hertha BSC - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:2! Die TSG legt nach! Skov bringt eine starke Ecke von links an den langen Pfosten, wo sich Kramaric im Rücken von Skjelbred davonstiehlt und aus kurzer Distanz zu seinem zweiten Saisontreffer einköpft.
33.
Schalke-Dortmund
Dortmund büßt zunehmend an Souveränität ein. Das wirkt jetzt wieder ängstlich - wie so häufig zuletzt. Mit einem Klärungsversuch schießt Mats Hummels Thomas Delaney an. So springt der Ball zentral im Sechzehner vor die Füße von Suat Serdar. Der trifft den linken Innenpfosten. Die Kugel rollt durch den Torraum - aber nicht über die Linie.
35.
Freiburg-Leipzig
Nanu, Streich wechselt gleich ein zweites Mal, dieses Mal aber leistungsbezogen. Bundesliga-Debütant Lino Tempelmann muss weichen für Vincenzo Grifo. Einerseits wohl, weil der SC bislang keinen Zugriff auf die Partie bekommt, andererseits aber wohl auch, weil Streich den jungen Tempelmann nach den ersten zwei, drei Ballverlusten auf der so wichtigen Sechserposition schützen wollte.
33.
Hertha-Hoffenheim
TOOOOR! Hertha BSC - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:1! Locadia knipst die TSG in Führung! Grillitsch hat im Zentrum viel zu viel Platz und bedient Locadia mit einem scharfen Pass auf Höhe des linken Pfostens, wo Locadia mit dem zweiten Kontakt abschließt und flach unten links einschiebt. Jarstein ist noch dran, gegen die Laufrichtung kann er aber nicht mehr wirklich eingreifen. Erster Bundesliga-Treffer für ihn.
30.
Paderborn-Düsseldorf
Und gleich die nächste Verwarnung hinterher: Gjasula kommt gegen Gießelmann deutlich zu spät und grätscht den Düsseldorfer um. Es ist Gjasulas fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison. Er wird nächste Woche in Hoffenheim fehlen.
28.
Schalke-Dortmund
Erste gute Möglichkeit für Königsblau! Von der linken Seite fliegt wieder eine Ecke von Bastian Oczipka in den Sechzehner. Salif Sane ist mit dem Kopf zur Stelle und setzt die Pille links an die Lattenunterkante. Der Ball springt zu Boden, setzt aber deutlich vor der Linie auf.
29.
Hertha-Hoffenheim
LOCADIA! Mehr Action dafür in Berlin! Boyata rauscht an einem Abpraller links im Sechzehner vorbei und lässt den Stürmer frei vor Jarstein stehen. Der TSG-Neuzugang scheitert aus acht Metern linker Position aber am Norweger.
30.
Bayern-Union
Viel Leerlauf ist das momentan hier in München. Der FC Bayern hat den Ball, lässt diesen in den eigenen Reihen zirkulieren. Torchancen sind jedoch Mangelware, weil der Aufsteiger mit Mann und Maus gegen den Ball arbeitet und so wenige Räume anbietet. Das 1:0 nach 30 Minuten geht dennoch in Ordnung.
30.
Freiburg-Leipzig
Verletzungsbedingt muss Christian Streich nach einer halben Stunde wechseln, der zuletzt starke Luca Waldschmidt kann nicht weitermachen. Aber Nils Petersen hat durchaus auch Qualität und Erfahrung, auf die Streich nun zurückgreift.
26.
Schalke-Dortmund
Das Revierderby bleibt bislang noch hinter den Erwartungen zurück, Tempo legen beide Seiten bislang nicht vor. Vorsicht ist geboten, keiner will dem anderen ins offene Messer laufen. Und angesichts der beiderseits hohen Fehlerquote erfährt diese Herangehensweise Bestätigung. In Fußball-Deutsch: Ein Tor würde diesem Spiel gut tun..
27.
Hertha-Hoffenheim
Die nächste Möglichkeit hat die TSG. Eine Hereingabe von links durch Grillitsch landet zentral vor dem Fünfer, wo Kaderabek einläuft, seine flache Direktabnahme aber knapp linke am Tor vorbeisetzt.
26.
Paderborn-Düsseldorf
In Paderborn warten wir noch immer auf die ernstzunehmende Chance. Man sieht, warum diese zwei Teams im letzten Tabellendrittel stehen: In diesem Spiel ist kaum Zug nach vorne, es fehlt auf beiden Seiten an Kreativität in der Offensive.
25.
Freiburg-Leipzig
Rund 25 Minuten sind gespielt und auch die Statistik bestärkt uns im Bild. Die Leipziger haben fast 67 Prozent Ballbesitz und bestimmen mit 8:2 Schüssen auch die Angriffsbemühen.
24.
Hertha-Hoffenheim
Mitte des ersten Durchgangs entwickelt sich in Berlin eine ausgeglichene Partie, in der beide Mannschaften abwechselnd das Passspiel in der eigenen Hälfte üben. Die besseren Szenen hat die Hertha, mehr vom Spiel hat Hoffenheim.
23.
Paderborn-Düsseldorf
Jetzt sitzen die Karten aber locker! Sabiri schubst Ayhan um, während Pröger darauf wartet, eine Ecke ausführen zu können. Dankert zeigt ihm Gelb.
20.
Schalke-Dortmund
Und noch einmal! Nach einem Foul von Benjamin Stambouli an Achraf Hakimi kochen die Emotionen ein wenig hoch. Es bildet sich ein kleines Rudel. Der Schiedsrichter geht dazwischen, zeigt dem Schalker anschließend die Gelbe Karte.
21.
Paderborn-Düsseldorf
Und der Nächste, bitte! Zimmermann verliert den Ball und hält dann Zolinski fest, damit dieser nicht den Konter einleiten kann. Klare Gelbe Karte.
18.
Schalke-Dortmund
Rabbi Matondo nimmt auf der linken Seite Fahrt auf. Julian Weigl schiebt den Körper rein und stoppt den Stürmer, ehe sich irgendwelches Unheil anbahnt. Dafür hält Felix Brych die erste Gelbe Karte der Partie bereit.
21.
Bayern-Union
Nächster Abschluss der Bayern! Links im Mittelfeld erobern Coutinho und Müller die Kugel im Gegenpressing, Müller spielt direkt rechts in den Lauf von Coman. Der schlägt im Strafraum noch einen Haken, über Kimmich kommt das Spielgerät schließlich an der Sechzehnerlinie zu Müller zurück, der sofort abzieht. Direkt in die Arme von Gikiewicz allerdings.
20.
Freiburg-Leipzig
Riesen-Chance von Werner nach dem feinen Doppelpass mit Sabitzer! Flekken ist zur Stelle und kann den Schuss des deutschen Nationalspielers mit rechts abwehren. Dann geht aber die Fahne des Assistenten hoch - Abseits!
19.
Hertha-Hoffenheim
Kramaric! Skov bringt den Freistoß aus dem linken Halbraum an den kurzen Pfosten zu Kramaric, der sich von Boyata löst, seinen Aufsetzer per Kopf aber knapp rechts am Tor vorbeisetzt.
13.
Schalke-Dortmund
Schalke ist im Revierderby wieder am Zug. Kurz nacheinander kümmert sich Bastian Oczipka um zwei Ecken von der linken Seite. Beide finden keinen Mitspieler, weshalb unmittelbar keine Abschlusshandlungen folgen.
17.
Bayern-Union
Union kann bei dem Tempo gar nicht mithalten, es gibt früh die erste Gelbe Karte der Partie! Andrich langt gegen Thiago ordentlich hin und wird verwarnt.
17.
Bayern-Union
Fast das 2:0! Nach einem langen Ball rechts in die Box bringt Coman die Kugel artistisch von der Grundlinie ins Zentrum, wo Lewandowski bereits lauert. Der Pole verpasst die schwierige Hereingabe aber um ein paar Haarspitzen!
14.
Hertha-Hoffenheim
Über links geht aber was bei den Berlinern! Lukebakio versucht es diesmal mit einer flachen Hereingabe, an der Ibisevic und Arida nacheinaner vorbeirutschen. Pech für die Alte Dame.
13.
Freiburg-Leipzig
Nächste gute Aktion der Gäste! Haidara zieht aus 20 Metern zentraler Position einfach mal komplett humorlos mit links ab. Mark Flekken ist aber auf dem Posten und lenkt die Kugel ab zur nächsten Ecke. Die verpufft aber dann ..
13.
Bayern-Union
TOOOOR! FC BAYERN - Union Berlin 1:0! Einen Freistoß von rechts will Rafal Gikiewicz im Zentrum mit einer Faust klären - schlägt das Leder aber an die Strafraumgrenze und direkt vor die Füße von Benjamin Pavard. Der französische Weltmeister zimmert den Dropkick aus 16 Metern humorlos in die Maschen zur frühen Führung für den deutschen Rekordmeister.
9.
Paderborn-Düsseldorf
Pröger geht auf außen an zwei Gegnern vorbei und will dann flanken. Er schießt Adams an, die Paderborner wollen ein Handspiel gesehen haben. Dankert winkt ab - und das ist auch richtig. Adams' Arm war völlig angelegt.
10.
Freiburg-Leipzig
Und im anderen Spitzenspiel? Über zwei Stationen kommt der Ball zu Timo Werner, der über rechts nach vorne zieht und scharf in die Mitte flankt. Dort steht Sabitzer und haut die Kugel aus knapp fünf Metern unter Bedrängnis von Koch in die Wolken. Der Freiburger scheint noch dran gewesen zu sein - Eckstoß!
6.
Schalke-Dortmund
Im Revierderby tastet man sich noch ab, das aber bereits sehr intensiv. Erste Zweikämpfe werden etwas forscher geführt. Vor allem Schalke schlägt eine rustikalere Gangart an.
9.
Bayern-Union
Kimmich hat auf der rechten Seite zu viel Zeit und Platz und findet mit seiner Hereingabe Lewandowski. Der Pole will aus 14 Metern sofort abziehen, wird im letzten Moment aber gestört und erfolgreich am Abschluss gehindert.
7.
Hertha-Hoffenheim
Die Hertha bleibt dran, Ibisevic an den Pfosten! Eine Hereingabe von rechts landet am kurzen Pfosten beim Bosnier, der unter Bedrängnis von Vogt an Baumann vorbeigeht, dann aus kurzer Distanz aber am linken Aluminium scheitert.
6.
Hertha-Hoffenheim
Rekik mimt den Flügelstürmer! Lukebakio steckt auf den Innenverteidiger an der linken Strafraumkante durch, der mit viel Platz Wolf im Zentrum sucht. Der Ex-Dortmunder verpasst die Kugel aber knapp.
5.
Paderborn-Düsseldorf
Erster Abschluss in Paderborn: Pröger steckt für Zolinski durch, der aus spitzem Winkel flach abschließt. Der Schuss fliegt genau auf den Keeper, Steffen packt sicher zu.
3.
Bayern-Union
Nach einer Hereingabe von links kommen die Bayern gleich in Bedrängnis, aber Boateng kann letztlich am Elfmeterpunkt vor Andersson klären. Im Übrigen ist es noch gar nicht das Abschiedsspiel von Hoeneß, der erst zum 15. November aufhört. Also nach dem Dortmund-Spiel. Ich bitte vielmals um Entschuldigung.
1.
Anpfiff
Los geht's, in Freiburg sind sie am schnellsten, in München gibt's noch ein schönes Mannschaftsfoto mit Grüßen an Süle und Hernandez. Ab die Post!
Paderborn-Düsseldorf
Last but not least die große Frage: Sehen wir heute, am 9. Spieltag, den ersten Sieg in der Liga von Paderborn? Nur ein einziges Pünktchen hat der SC bisher einfahren können, fünf Pleiten in Serie stehen aktuell zu Buche. Und jetzt kommt die Fortuna, die ihre Talfahrt (6 Spiele ohne Sieg in Folge, 5 Niederlagen) zuletzt beim 1:0 gegen Mainz überwunden hat. Wir wünschen uns, dass dieses Spiel genauso offen geführt wird, wie die Partie gestern Abend in Mainz. Nur ohne VAR-Aufregung natürlich.
Hertha-Hoffenheim
Die nächste Partie können wir etwas schneller abhandeln: Platz 10 gegen Platz 11, jeweils elf Punkte auf dem Konto. Absolutes "Mittelfeldduell" also. Aber wir dürfen uns dennoch auf ein gutes Spiel freuen, denn die Formkurve stimmt auf beiden Seiten. Hertha hat zuletzt vier Ligaspiele in Serie nicht verloren (3 Siege), Hoffenheim die vergangenen beiden Partien in der Bundesliga gewonnen, unter anderem mit 2:1 in München.
Freiburg-Leipzig
Bei RB Leipzig dagegen könnte man schon wieder mit sportlicher Mini-Krise anfangen, so verrückt ist die Fußballwelt heute in der Bundesliga. Immerhin waren die Roten Bullen wochenlang Spitzenreiter, doch seit dem 1:3 auf Schalke ist der Wurm drin, in der Bundesliga folgten zwei Remis und in der Champions League ein 0:2 gegen Lyon. Unter der Woche aber etwas Rehabilitation, gegen Sankt Petersburg holten die Nagelsmänner drei wichtige Punkte in der Königsklasse (2:1). Die könnten heute für den Sprung zurück auf Platz 1 reichen.
Freiburg-Leipzig
Dass der Sportclub aus Freiburg nach acht Spieltagen mit den Bayern und dem BVB Schritt halten würde und nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter liegen würde - wer hätte das für möglich gehalten? Fast schon zynisch könnte man jetzt anmerken, dass die Mannschaft von Christian Streich das mit dem Schritthalten zu genau genommen hat, immerhin haben die Freiburger zuletzt genau wie die Bayern ein Unentschieden und eine Niederlage einstecken müssen. Doch im Breisgau würde deshalb niemand von einer sportlichen Krise sprechen, hier überwiegt der Stolz auf den tollen Saisonstart. Fortsetzung natürlich gern gesehen.
Schalke-Dortmund
Dortmund auf der anderen Seite hat seine sportliche Mini-Krise unter der Woche in Mailand nachgewiesen, außer Lucien Favre sah beim 0:2 gegen Inter niemand einen guten Auftritt des BVB. Dem Schweizer wird derzeit der Schwarze Peter zugeschoben und Angsthasenfußball vorgeworfen, die Mannschaft bringe ihre PS nicht auf den Rasen. Dabei hat man immerhin vor einer Woche die "2:2-Serie" (dreimal in Folge) mit einem 1:0-Sieg gegen Spitzenreiter Gladbach durchbrochen.
Schalke-Dortmund
Wir bleiben aber oben in der Tabelle und da wird es ähnlich kurios wie in München: Schalke und Dortmund könnten irgendwie beide Spitzenreiter sein, stehen nur einen respektive zwei Zähler hinter dem Ersten - und sind trotzdem gefühlt in einer sportlichen Krise. Auf Schalke heißt die Mini-Krise Torschlusspanik, zweimal in Serie hat man es nun versäumt, mit einem Sieg auf Platz 1 der Bundesliga zu springen. Nach der verkorksten letzten Saison hat David Wagner Königsblau wieder auf Kurs gebracht, der große Coup blieb bislang aber aus. Vielleicht ja heute?
Bayern-Union
Fünf Spiele in Folge kassierte der Rekordmeister nun je zwei Treffer, wann es so etwas zuletzt gab? Die Punktverluste gegen Hoffenheim (1:2) und in Augsburg (2:2) werfen die Bayern jedenfalls zurück auf Platz 3, immerhin aber nur ein Pünktchen hinter Tabellenführer Gladbach. Schwerer wiegen da die langfristigen Ausfälle der beiden Innenverteidiger Niklas Süle (Kreuzbandriss/Saison-Aus) und Lucas Hernandez (Innenbandriss am Sprunggelenk/fehlt bis zur Winterpause). Zumindest das "Problem" mit den Punkten hätte man bei Union auch gerne, der Hauptstadtklub hat nämlich gerade erst eine Serie von vier Pleiten beendet und sich mit dem Dreier gegen Freiburg (2:0) an Köln und Augsburg vorbei auf Platz 15 gerettet.
Bayern-Union
Großes Abschiedsspiel oder kleine Krise? Sicher ist eigentlich nur, wenn Uli Hoeneß heute nach seinem letzten Bundesliga-Spiel als Bayern-Chef nicht Tabellenführer ist, dann wird das nicht ganz der Abschied, den sich der langjährige Bayern-Präsident vorgestellt hatte, als er im August seinen Rücktritt zum 1. November ankündigte. Krise? Auf keinen Fall, frühstückten Hoeneß, Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Trainer Niko Kovac im Einklang die Journalisten in Piräus ab, dass man bei den Griechen in der Champions League wieder nicht gut spielte ("alles muss besser werden", Salihamidzic nach dem Spiel) und erneut zwei Gegentore kassierte, war da allerdings wenig förderlich.
Die Spiele
Was haben wir im Programm? Über allem steht natürlich das Revierderby auf Schalke, das bei einem Blick auf die Tabelle ebenso als Top-Spiel gilt, wie das Gastspiel der Roten Bullen in Freiburg. Paderborn gegen Düsseldorf schieben wir dagegen in die Kellerduell-Schublade, während in Berlin die beiden grauen Mäuse der bisherigen Saison aufeinandertreffen. Und in München, ja in München, ach entscheiden Sie selbst.
Der Spieltag
Das Wochenende hat noch gar nicht richtig begonnen und schon diskutiert die ganze Fußball-Bundesrepublik wieder über den Video-Schiedsrichter. Wobei man zu dessen Verteidigung sagen muss: Der VAR hat in Mainz nicht versagt, das Signal nach dem klaren Handspiel von Mainz' Niakhate kam und Frank Willenborg schaute sich die Szene noch einmal am Bildschirm an. Aus Kölner Sicht stellt sich hinterher aber die berechtigte Frage, was der Unparteiische auf dem Tippschein stehen hatte, der Effzeh verlor am Ende (dennoch verdient) mit 1:3. Aber heute schreiben wir ganz andere Geschichten, versprochen. Ab die Post!
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 9. Spieltages.