Liveticker: Fußball Bundesliga, Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg, 23.11.2019

3   :   3
1   :   1
0   :   2
1   :   2
0   :   4
2   :   0
4   :   1
4   :   0
1   :   5
Commerzbank-Arena
Eintracht Frankfurt
0:2
BEENDET
VfL Wolfsburg
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
In der Tabelle schließt Wolfsburg mit den drei Punkten zu die internationalen Plätze auf und springt vorübergehend auf Rang 7, ebenso wie Borussia Dortmund hat der VfL nun 20 Zähler auf dem Konto. Die Eintracht dagegen hängt weiter im Mittelfeld des Tableaus fest. Damit verabschiede ich mich aus der Commerzbank-Arena und wünsche noch einen schönen Abend - vielleicht ja mit dem Top-Spiel am 12. Spieltag in Leipzig (18:30 Uhr). Bis zum nächsten Mal!
Die SGE auf der anderen Seite verlor drei der letzten vier Ligaspiele, nur am 10. Spieltag beim 5:1 gegen die Bayern gab es einen Sieg. Aus den ersten zwölf Partien in der Bundesliga holte Frankfurt damit nur 17 Punkte - so wenige waren es letztmals in der Saison 2015/16 (sogar nur 14 Punkte), als die Eintracht erst in der Relegation den Klassenerhalt sicherte. Mit dieser Hypothek geht es am Donnerstag in der Europa League nach London zum FC Arsenal (21:00 Uhr), in der Liga gibt es am Montag in neun Tagen bei Mainz die nächste Chance auf drei Punkte.
Wolfsburg holt nach sieben sieglosen Pflichtspielen in Folge (4 Niederlagen, 3 Unentschieden) also wieder einen Dreier und feiert den ersten Sieg seit dem 1:0 gegen Union Berlin am 6. Oktober. Für die Wölfe ist es der dritte Auswärtssieg im sechsten Gastspiel in dieser Saison, nur am 10. Spieltag beim 0:3 in Dortmund gab es eine Niederlage. Mit diesem Schwung geht es unter der Woche in der Europa League beim FC Olexandrija weiter (Do., 18:55 Uhr), in der Liga heißt die nächste Aufgabe für den VfL am Sonntag in acht Tagen Werder Bremen (18:00 Uhr).
Ein erschreckend harmloses Eintracht Frankfurt kassiert die dritte Niederlage in Serie und die erste Pleite im eigenen Stadion in dieser Bundesliga-Saison! Schon im ersten Durchgang biss sich die SGE die Zähne an der kompakten Abwehr der Gäste aus, auch in der zweiten Halbzeit war bis auf die Phase nach dem Seitenwechsel von der Überzahl und der Offensivpower wenig zu sehen. Wolfsburg zeigte sich gnadenlos effektiv, wurde aber auch von Keeper Felix Wiedwald mit einem bösen Patzer eingeladen. Unter dem Strich dennoch kein unverdienter Auswärtserfolg!
90.+6. | Schluss in Frankfurt! Der VfL Wolfsburg gewinnt mit 2:0.