Liveticker: Fußball Bundesliga, Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg, 02.11.2019

3   :   0
3   :   0
8   :   0
1   :   2
5   :   1
2   :   2
1   :   0
2   :   0
2   :   3
SIGNAL IDUNA PARK
Borussia Dortmund
3:0
BEENDET
VfL Wolfsburg
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Das soll es an dieser Stelle gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und bis bald! 
Für Dortmund geht es Schlag auf Schlag weiter, unter der Woche wartet Inter Mailand, hier ist ein Sieg fast schon Pflicht, will man in der Königsklasse überwintern. Danach gehts zum Schlagerspiel gegen die Bayern. Wolfsburg kämpft in der Europaleague gegen Gent ums Weiterkommen, danach empfangen die Wölfe Bayer Leverkusen. 
Weil Gladbach Leverkusen im kleinen Rheinderby schlug, springt der BVB "nur" auf Rang zwei, überholt aber Freiburg und Bayern. Und Wolfsburg, natürlich. Der VfL rutscht auf Rang sieben ab und muss seinen starken Saisonstart erst einmal abhaken. 
Skurril auch der Wechsel des Schiedsrichters, nachdem sich Tobias Welz verletzt hat. Das hat man dem Spiel aber zu keiner Zeit angemerkt, in diesem Sinne Kompliment an Martin Thomsen, der nach 30 Minuten die Spielleitung übernahm. Bitter für Dortmund, dass Reus nach einer halben Stunde raus musste. Gut für Dortmund, zu wissen, dass auch ohne ihn offensiv enorm viel Feuerkraft im Kader steckt. Wenn man sie denn zu nutzen weiß, so wie heute. 
Mit so einem Spektakel war nach mauer erster Halbzeit nicht unbedingt zu rechnen. Doch im zweiten Durchgang bieten Dortmund und Wolfsburg einen offenen Schlagabtausch mit zahlreichen hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Unterschied, dass Dortmund seine Chancen zu nutzen wusste. Der Sieg ist darüber hinaus verdient, weil Wolfsburg erst nach dem 0:2-Rückstand durch den Doppelschlag von Hazard und Guerreiro wieder aufwachte. Danach vergab der BVB reihenweise die Entscheidung, letztlich sorgte Götze mit einem verwandelten Handelfmeter für klare Verhältnisse.