Liveticker: Fußball Bundesliga, Bayern München - 1899 Hoffenheim, 05.10.2019

3   :   1
1   :   2
1   :   1
2   :   2
1   :   2
1   :   1
5   :   1
1   :   0
2   :   2
Allianz Arena
Bayern München
1:2
BEENDET
1899 Hoffenheim
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Damit verabschiede ich mich fürs Erste aus der Allianz Arena, aber schon ab 18:30 Uhr geht es bei uns mit dem Abendspiel auf Schalke weiter. Bis dahin bedanke ich mich für Ihr Interesse und wünsche noch ein schönes Wochenende. Ciao!
Die Bayern auf der anderen Seite verlieren erstmals im Kalenderjahr 2019 (seit Oktober 2018) ein Heimspiel in der Liga (zuletzt 13 Siege, 3 Remis) und kassieren die erste Niederlage nach 20 ungeschlagenen Bundesligaspielen (15 Siege, 5 Remis) - damit reißt nicht nur die längste Serie ligaweit, sondern auch der erfolgreichste Lauf unter Trainer Niko Kovac. Trotzdem ist man aktuell noch Spitzenreiter, den Abend auf der Wiesn wird man sich aber sicherlich dennoch anders vorgestellt haben, die drei Punkte heute waren fest eingeplant. Die nächsten Zähler in der Liga kann man in Augsburg holen (Sa., 20.10., 15:30 Uhr), danach geht es in der Champions League in Piräus weiter.
Nach vier sieglosen Bundesliga-Partien in Serie (2 Remis, 2 Niederlagen) feiert Hoffenheim den zweiten Saisonsieg und den ersten Auswärtssieg in München überhaupt. Das Team von Alfred Schreuder hat nun einen Zähler mehr (8) als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison (7). Weiter geht es für die Kraichgauer nach der Länderspielpause mit dem Sonntagsspiel gegen Schalke 04 (18:00 Uhr).
Die Kraichgauer verteidigten über weite Strecken hervorragend und blieben mit Nadelstichen immer gefährlich, insofern ist der Auswärtssieg der TSG nicht ganz unverdient. Diskussion liefert aber vor allem auch die Aktion von Akpoguma kurz vor der Pause gegen Lewandowski, als die Münchner einen Elfmeter hätten bekommen können. Dann hätte das Spiel einen anderen Verlauf nehmen können, aber vom Konjunktiv kann sich der FCB nichts kaufen. Ob man dennoch als Spitzenreiter auf die Wiesn geht, entscheidet sich entweder heute Abend auf Schalke (18:30 Uhr) oder morgen in Gladbach (13:30 Uhr).
Wer erklärt einem so ein Spiel? Die Bayern waren die klar bessere Mannschaft, hatten wie erwartet mehr Spielanteile (rund 65 Prozent) und Abschlüsse (20:8), wurden aber für die wenigen defensiven Fehler, die man anbot, eiskalt bestraft. In der 1. Halbzeit fehlte den Münchnern offensiv noch etwas die Überzeugung, das änderte sich im 2. Durchgang eigentlich - vor allem durch die Einwechslung von Thomas Müller nach dem 0:1. Doch unter dem Strich war es weder eine Gala wie in London noch effektiv wie zuletzt in der Liga, sondern zu wenig, um den Tabellenzwölften zu schlagen.