Liveticker: Fußball Bundesliga, 1899 Hoffenheim - SC Paderborn, 01.11.2019

3   :   0
3   :   0
8   :   0
1   :   2
5   :   1
2   :   2
1   :   0
2   :   0
2   :   3
PreZero Arena
1899 Hoffenheim
3:0
BEENDET
SC Paderborn
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Das war es aus Sinsheim. Die TSG bestreitet nächste Woche erneut das Freitagabendspiel. In genau einer Woche müssen sie beim 1. FC Köln ran. Die Paderborner empfangen am Samstag in acht Tagen den FC Augsburg. Vielen Dank für Ihr heutiges Interesse. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Freitagabend!
Morgen geht es in der Bundesliga mit den fünf Nachmittagsspielen um 15:30 Uhr und dem Topspiel um 18:30 Uhr weiter. Am Nachmittag spielt unter anderem Dortmund gegen Wolfsburg und Frankfurt gegen den FC Bayern. Im Topspiel kommt es zum Berliner Derby zwischen Union und der Hertha.
Mit diesem Heimsieg feiern die Kraichgauer ihren vierten Dreier in Serie. Damit springen sie vorübergehend auf Rang 5 und sind punktgleich mit Freiburg und Wolfsburg. Jedoch spielen alle anderen Mannschaften ja noch am Wochenende. Die Paderborner bleiben Tabellenletzter.
25 Minuten Offensivfußball reichen der TSG Hoffenheim heute Abend, um den SC Paderborn mit 3:0 wieder nach Hause zu schicken. Das erste Tor fiel schon nach zwei Minuten. Robert Skov stellte seine Standardqualitäten unter Beweis und verwandelte einen Freistoß aus gut 25 Metern direkt. Dies machte das Spiel der Gastgeber natürlich deutlich leichter, was sich in der 15. Minute zeigte: Nach einer schönen Kombination über die linke Seite über Rupp und Grillitsch in der Mitte, erzielte Kaderabek per Flachschuss das 2:0. In der 25. Minute sorgte Locadia mit einem Schlenzer ins rechte Eck für die Vorentscheidung. Danach war die Luft ziemlich raus. In der zweiten Halbzeit fiel das Spiel dann noch weiter ab. Hoffenheim merkte, dass die Ostwestfalen heute kein ebenbürtiger Gegner sind und fing früh an, Kräfte zu schonen. Die beste Chance zum 4:0 hatte Adamyan in der 74. Minute, der aber an einer klasse Parade von Zingerle scheiterte. Obwohl Paderborn deutlich unterlegen war, kamen sie immerhin zu ein paar Torabschlüssen. Jedoch scheiterten sie immer an Baumann, der ansonsten einen ruhigen Freitagabend erlebte.
90.+1. | Dann ist tatsächlich Schluss. Ohne Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Robert Schröder diese Partie.