Cookie-Einstellungen

Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 33. Spieltag Saison 2017/2018

EISHOCKEY Liveticker

31.10. Ende
KÖL
3:2
n.V.
ING
19.12. Ende
WOL
2:3
n.V.
SWN
19.12. Ende
MÜN
3:2
n.P.
KRE
19.12. Ende
BER
2:3
n.V.
NÜR
19.12. Ende
MAN
1:5
AUG
20.12. Ende
ISE
3:1
BRE
20.12. Ende
STR
2:1
DÜS
DEL 33. Spieltag - Konferenz
31.10. Ende n.V.
Köln
3:2
Ingolstadt
19.12. Ende n.V.
Wolfsburg
2:3
Schwenningen
19.12. Ende n.P.
München
3:2
Krefeld
19.12. Ende n.V.
Berlin
2:3
Nürnberg
19.12. Ende
Mannheim
1:5
Augsburg
20.12. Ende
Iserlohn
3:1
Bremerhaven
20.12. Ende
Straubing
2:1
Düsseldorf
Letzte Aktualisierung: 05:56:21
 
 
Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Für heute macht die DEL Feierabend, die zwei fehlenden Partien gibt es am Mittwoch, dann spielt Bremerhaven in Iserlohn und die DEG tritt in Straubing an.
 
 
München bleibt Tabellenführer, punktgleich mit Nürnberg, die Grizzlys schaffen es nicht, näher an die Spitzengruppe zu kommen. Schwenningen setzt sich weiter oben fest. Und Mannheim hängt ab.
 
 
Wie immer schafft es München nicht, den KEV in regulärer Spielzeit zu bezwingen. Die Wild Wings gefallen sich weiter in der Rolle des Überraschungsteams, die Adler pflegen ihre Rolle als Burgruine, und die Eisbären kassieren tatsächlich die dritte Niederlage in Folge.
 
 
Damit sind alle Spiele beendet.
Berlin - Nürnberg
63
Die Franken fahren ein 2 auf 1, Segal legt quer auf Dupuis, der trifft frei vor Vehanen.
Berlin - Nürnberg
63
TOOOR für die Tice Tigers
Berlin - Nürnberg
62
Break der Eisbären, Parlett hat die Chance, das Spiel zuzumachen, er scheitert an Jenike.
 
 
Die Verlängerung in Berlin läuft. Berlins Bilanz: 1:0, Nürnberg 1:2.
 
 
Bald ist Weihnachten, heute kriegen alle Punkte bis auf Mannheim.
München - Krefeld
3:2
Kahun .... trifft glücklich. Aber das reicht auch.
München - Krefeld
2:2
Bei seinem zweiten Versuch scheitert Müller.
 
 
Verlängerung in Berlin.
München - Krefeld
2:2
Aucoin gleicht aus, Trettenes scheitert.
München - Krefeld
1:2
Müller zaubert, 1:2.
München - Krefeld
1:1
Kahun gleicht aus.
München - Krefeld
0:1
Feser trifft.
München - Krefeld
0:0
Macek verpasst.
 
 
Shootout in München
Wolfsburg - Schwenningen
64
Großartiges Überzahltor der Gäste, Acton wird auf rechts freigespielt mit zwei Direktpässen und sorgt für die Entscheidung.
Wolfsburg - Schwenningen
64
TOOOR für die Wild Wings
Wolfsburg - Schwenningen
63
Bei Wolfsburg kassiert Weiß eine Strafe. Zweites Powerplay in der Verlängerung für die Gäste.
München - Krefeld
63
Der EHC darf in der Verlängerung in Überzahl ran. Müller sitzt.
Wolfsburg - Schwenningen
61
Wolfsburg wieder komplett.
Mannheim - Augsburg
60
Letzte Minute.
Berlin - Nürnberg
55
Berlin komplett.
Mannheim - Augsburg
59
Geht aufwärts mit den Adlern, immerhin scheinen sie das Schlussdrittel heute nicht zu verlieren.
 
 
Bilanzen in Verlängerung: Wolfsburg 2:1, Schwenningen 3:1.
Berlin - Nürnberg
53
Noebels bei den Eisbären in der Kühlbox.
 
 
Verlängerung in Wolfsburg.
 
 
Bilanzen in Verlängerung: München 2:2, die zwei Siege gab es gegen den KEV. Krefeld 0:5!
Wolfsburg - Schwenningen
59
Krupp in der Kühlbox. Powerplay Schwenningen.
Berlin - Nürnberg
53
Nach dem Berliner Schlussdrittel kann man aber die Uhr stellen. MacQueens Schuss fälscht Olver noch ab. 2:2.
Berlin - Nürnberg
53
TOOR für die Eisbären
 
 
Es kommt so wie immer bei München gegen Krefeld ...
Wolfsburg - Schwenningen
58
Die Grizzlys müssen die Goalie-Option nicht ziehen, weil Dehner von der Blauen schießt und Bina abfälscht.
Wolfsburg - Schwenningen
58
TOOR für die Grizzlys
 
 
In Berlin sind es noch zehn, in Mannheim fünf.
 
 
Noch zwei Minuten in Wolfsburg und München.
München - Krefeld
57
Großchancen für den KEV durch Pietta und Umicevic, zweimal eroberten sich die Gäste die Scheibe stark im Angriffsdrittel. Sie machen aber einfach das Tor nicht. Verdient wäre der Treffer, keine Frage.
Berlin - Nürnberg
49
Es ist inzwischen ein Spiel auf ein Tor. Das von Jenike. Die Franken sind wieder komplett.
Mannheim - Augsburg
51
Doppelchance für die Adler. 2 auf 1. Hungerecker scheitert zuerst, im Nachschuss bringt auch Festerling die Scheibe nicht über die Linie, weil im letzten Moment White die Kelle dazwischenbringt.
Berlin - Nürnberg
47
Die Berliner erarbeiten sich ein weiteres Powerplay. Fox sitzt bei den Gästen wegen Stockschlags.
München - Krefeld
53
Seidenberg muss bei München in die Kühlbox.
Wolfsburg - Schwenningen
52
Die Grizzlys verzweifeln langsam an Strahlmeier, Furchner vergibt die Riesenchance zum Abstauber, weil Strahlmeier mit einem Reflex über das Tor lenkt.
Wolfsburg - Schwenningen
51
Schon wieder Powerplay für die Gastgeber. Diesmal muss Bender vom Eis.
Berlin - Nürnberg
45
TOOR für die Eisbären? Videobeweis. Es ist nicht ganz klar, ob die Scheibe über der Linie war. Kein Tor. Kickbewegung.
München - Krefeld
50
Remis wieder in München. Aucoin auf die rechte Seite, Macek nimmt das Zuspiel direkt, 2:2. Läuft wieder auf das Standardergebnis zwischen den beiden hinaus? 3:2 n.V.
München - Krefeld
50
TOOR für München
Mannheim - Augsburg
44
Parkes sitzt beim AEV wegen Kniechecks.
Berlin - Nürnberg
44
Nach einem Schuss aus dem hohen Slot von DuPont wehrt Jenike zur Seite ab, Petersen trifft per Abstauber aus spitzem Winkel.
Berlin - Nürnberg
44
TOR für die Eisbären
Berlin - Nürnberg
43
Doppelte Überzahl für die Eisbären, auch Ehliz muss vom Eis. Eine knappe halbe Minute Berlin mit zwei Mann mehr.
Berlin - Nürnberg
42
Powerplay Berlin. Aronson sitzt einen Crosscheck ab.
 
 
So auf einen Blick sind heute schon ein paar seltsame Zwischenstände drunter. Die hätte man so nicht unbedingt erwartet.
 
 
Und jetzt wird auch in Berlin wieder gespielt.
 
 
In Mannheim geht's weiter.
München - Krefeld
44
Nach dem Powerplay läuft es auf einmal. Umicevic kommt von der Grundlinie und bringt die Scheibe aus der Drehung an den langen Pfosten, wo Gawlik der Tip-In gelingt.
München - Krefeld
44
TOOR für den KEV
München - Krefeld
44
München komplett.
Wolfsburg - Schwenningen
43
Das Powerplay funktioniert also doch noch. Nach Offensivbullygewinn kommt Fauser zum Abschluss und erzielt den Anschlusstreffer.
Wolfsburg - Schwenningen
43
TOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Schwenningen
43
Bei den Wild Wings muss Bartalis auf die Strafbank.
München - Krefeld
42
Powerpay für den KEV. Aucoin muss bei München in die Kühlbox.
 
 
Auch in München geht es weiter.
 
 
In Wolfsburg wird wieder gespielt.
 
 
Außerdem: Berlin schießt die meisten Tore, Nürnberg kassiert die wenigsten Gegentreffer. Mannheim schießt die wenigsten Tore und kassiert dafür die meisten Gegentreffer.
 
 
Schlussdrittelstatistik: 0:2, das ist aus Eisbären-Sicht gar nichts. Solche Spiele können die Berliner immer drehen als beste Mannschaft im Schlussdrittel. 1:5 aus Adler-Sicht ist wie ein 1:100. So dürften auch exakt die Mannheimer Siegchancen stehen, die JETZT in ihr schwaches Drittel kommen. Wolfsburg und Schwenningen stehen im Mittelfeld. Nürnberg auf 2, München auf 3, Krefeld auf 10.
 
 
Und die Ice Tigers liegen 2:0 in Berlin vorne.
 
 
Augsburg führt 5:1 in Mannheim.
 
 
1:1 steht es in München. Den KEV muss mir bei Gelegenheit auch mal jemand erklären.
 
 
Schwenningen führt 2:0 in Wolfsburg.
Mannheim - Augsburg
 
Kein Tor für die Adler, Schlittschuhtor. Bisserl fragwürdig.
München - Krefeld
40
Großchance für Macek nach einem Break, er trifft aber nur das Außennetz.
Berlin - Nürnberg
36
Petersen muss wegen Crosschecks vom Eis.
Berlin - Nürnberg
36
Die Eisbären sind wieder komplett.
Mannheim - Augsburg
37
Shorthander durch Desjardins, der nach einem Fehlerversuch nachsetzt. Erfolgreich? Das muss der Videobeweis beantworten. Ein Kick ist im Gespräch.
Mannheim - Augsburg
37
TOOR für die Adler
München - Krefeld
36
Und beim KEV muss erneut Feser vom Eis.
Mannheim - Augsburg
36
Powerplay für den AEV. Akdag sitzt.
Berlin - Nürnberg
34
Powerplay Nürnberg nach einer Strafe gegen Olver.
Wolfsburg - Schwenningen
36
Bei den Grizzlys sitzt Likens.
Mannheim - Augsburg
35
LeBlanc sitzt beim AEV in der Kühlbox.
Berlin - Nürnberg
32
So viele Einsätze bekommt Alanov auch nicht. Vielleicht ändert sich das nach seinem Treffer? Möchel aus der Drehung mit dem Pass in den Slot an den linken Pfosten, Alanov hält die Kelle rein.
Berlin - Nürnberg
32
TOOR für die Ice Tigers
Mannheim - Augsburg
32
Neues aus dem Koma: Kolarik fälscht einen Schuss von der blauen Linie im Slot erfolgreich ab.
Mannheim - Augsburg
32
TOR für die Adler
Mannheim - Augsburg
31
Hopp wirkte im Pauseninterview sichtlich erschüttert, inzwischen wird er sich an dieses Interview als etwas erinnern, das in der guten alten Zeit war.
Berlin - Nürnberg
29
Jurcina in der Kühlbox. Powerplay Berlin.
Mannheim - Augsburg
31
White in Überzahl, so einfach kann Eishockey sein. Mike Stewart legt in der Unterbrechung seinen Spielern nahe, sich jetzt vielleicht ein bisschen zurückzuhalten.
Mannheim - Augsburg
31
Blackout Adler. Sorry, Auszeit.
Mannheim - Augsburg
31
TOOOOOR für den AEV
Berlin - Nürnberg
28
In Berlin ist der Bann gebrochen. Mitchell erwischt einen scharfen Pass von der Grundlinie aus spitzem Winkel perfekt. Klasse Zuspiel von Pföderl.
Berlin - Nürnberg
28
TOR für die Ice Tigers
Mannheim - Augsburg
28
Wolf muss wegen Crosschecks vom Eis.
Wolfsburg - Schwenningen
28
Das Powerplay der Grizzlys läuft heute so gar nicht. Wieder überstehen die Wild Wings eine Unterzahl.
Mannheim - Augsburg
27
LeBlanc bringt die Scheibe in den Slot, Parkes übernimmt den Abpraller und arbeitet ihn über die Linie. Das nimmt apokalyptische Züge an.
Mannheim - Augsburg
27
TOOOOR für den AEV
München - Krefeld
26
Gawlik mit einem Versuch von der blauen Linie, Leggio steht aber richtig.
Wolfsburg - Schwenningen
25
Wieder überstehen die Wild Wings die Unterzahl.
Wolfsburg - Schwenningen
23
Kein unwichtiges Powerplay für die Grizzlys. Rech sitzt eine Strafe ab. Aber das Problem ist natürlich, wenn Wolfsburg in Überzahl ist, können sich die Wild Wings ganz ohne Entschuldigung auf die Defense konzentrieren.
Berlin - Nürnberg
21
Mitchell sehr auffällig in der Anfangsphase, wie er das Spiel der Franken an sich zu ziehen scheint. Die Nebenleute gehen noch nicht genug auf ihn ein.
 
 
In Berlin geht's weiter.
Mannheim - Augsburg
24
Desjardins aus spitzem Winkel, der AEV kommt in dieser Phase nur aus der Verteidigung, wenn die Adler die Scheibe selber rausspielen.
 
 
Das Spiel in München läuft auch.
 
 
Wolfsburg läuft wieder.
Mannheim - Augsburg
22
Das zweite Drittel beginnt mit einer wilden Drangphase der Adler, die den AEV zunächst nicht aus dem Verteidigungsdrittel lassen.
 
 
In Mannheim wird wieder gespielt. In der Pause hat Stewart Konditionstraining durchgeführt. Gehört noch zur Spielvorbereitung.
 
 
Bitterer Abend für Boutin, wie soll der so zu Spielpraxis kommen, wenn er schon mal wieder zum Einsatz kommt.
 
 
Das Line-up der Adler, erklärt mit den Worten von Daniel Hopp: "Die Jungs, die auf dem Eis stehen, müssen sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen." Hört sich so an, als wäre die Aufstellung eine Strafe. DESWEGEN sind die Jungen nicht dabei! Er klingt ziemlich geschockt, der Mannheimer Chef.
 
 
Stats zum zweiten Drittel: München und Nürnberg vor Wolfsburg, so sieht die Top-Drei aus. München mit den meisten Toren. Schwenningen vorletzter. Die Adler: Man WEISS es nicht. Schon oft genug erwähnt: Das schwache Drittel haben die Eisbären hinter sich, jetzt kommt der Vorwaschgang.
 
 
So ist es. Keine Tore im Spitzenspiel. Leichte Vorteile für die Eisbären, die auch mehr Abschlüsse hatten. Aber insgesamt ist die Partie halt ausgeglichen, man sieht, dass die Teams in der Tabelle nicht weit auseinanderstehen.
Berlin - Nürnberg
19
Die Partie ist inzwischen ziemlich offen, Müller für Berlin, Doppelchance für Fox, beide verpassen, sieht so aus, als würde die Partie eventuell torlos bleiben.
Berlin - Nürnberg
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
 
 
Pausenstand in München, 1:1.
 
 
Da muss der Südwesten halt ganz auf die Wild Wings setzen. Sind ja auch irgendwie Adler. 2:0 führen die Schwarzwälder in Wolfsburg.
 
 
Pausenstand in Mannheim, 0:3.
Berlin -. Nürnberg
17
Die Eisbären sind wieder komplett. Ein Schuss, Nürnberg. Respekt.
München - Krefeld
18
Beim KEV muss Feser wegen Stockschlags vom Eis.
Berlin -. Nürnberg
16
Reimer mit einer Direktabnahme aus dem linken Slot, Vehanen aber sicher, kann den Schuss parieren.
Mannheim - Augsburg
18
Oh, oh. Powerplay AEV. David Wolf sitzt.
Berlin -. Nürnberg
15
DuPont muss bei den Eisbären in die Kühlbox. Wegen des Powerplays der Franken sollten sich die Berliner keine allzu großen Sorgen machen.
Wolfsburg - Schwenningen
16
Guter Auftritt der Wild Wings, die in Wolfsburg ihre Stärken voll ausspielen können. Gut verteidigen ist die halbe Miete.
München - Krefeld
14
Vier gegen vier nach Strafen gegen Davis und Christensen.
Mannheim - Augsburg
17
Die Adler wechseln den Goalie.
Mannheim - Augsburg
17
Das sieht nach einem bitteren Dienstag für die Adler aus. Die fangen heute mit dem Schlussdrittel an, guter Trick. Trupp fährt vor den Slot, MacMurchy verstellt Endras die Sicht. Der AEV führt 3:0.
Mannheim - Augsburg
17
TOOOR für den AEV
Berlin - Nürnberg
11
Breakchance für die Franken, an sich tut Berlin mehr für die Partie. Pohl nimmt den Schuss schon von der Blauen, ein paar Schritte hätte er ruhig noch gehen können.
Berlin - Nürnberg
10
Kein Tor für die Eisbären. Goalie-Behinderung. So ganz einverstanden bin ich nicht, aber mach was.
München - Krefeld
10
Kahun versucht zweimal den Bauerntrick, bricht jeweils ab, weil er sieht, dass es keine Lücke gibt. Also spielt er einen Pass auf Jaffray am rechten Pfosten, der trifft aus kurzer Distanz.
München - Krefeld
10
TOR für München
Berlin - Nürnberg
 
Es war eine extrem unübersichtliche Situation im Nürnberger Torraum. Am Ende war die Scheibe im Tor. Aber ob legal?
Mannheim - Augsburg
12
Der AEV trifft in Überzahl. Guentzel wird im Slot freigepasst und schießt sofort. 0:2.
Mannheim - Augsburg
12
TOOR für den AEV
Berlin - Nürnberg
10
TOR für die Eisbären? Videobeweis. Nur so viel: Die Berliner klatschen sich schon ab.
Mannheim - Augsburg
10
Ja, die Auswärtsteams. Jetzt ist der AEV durch einen verdeckten Schuss von Arvids Rekis erfolgreich.
Mannheim - Augsburg
10
TOR für den AEV
Wolfsburg - Schwenningen
8
Das läuft aber heute für die Gastmannschaften. Die Wild Wings legen nach. Stefano Giliati erhöht auf 2:0. Brückmann hatte einen großen Anteil bei diesem Gegentreffer.
Wolfsburg - Schwenningen
8
TOOR für die Wild Wings
München - Krefeld
6
Auf dem Weg zum Wunder. Der KEV. Die Scheibe kommt aus der Hintertorposition von der ersten Reihe hoch in den Slot, St-Pierre nimmt Maß und überwindet Leggio gegen die Laufrichtung.
München - Krefeld
6
TOR für den KEV
Mannheim - Augsburg
6
Chance für MacMurchy, der vor den Slot ziehen kann und aus dem Zentrum zum Schuss kommt, Boutin lässt prallen, aber sonst ist keiner da, der hätte abstauben können.
Wolfsburg - Schwenningen
4
Die Wild Wings sind wieder komplett.
Berlin - Nürnberg
4
Pföderl mit der besten Chance der Partie bisher, als er alleine auf Vehanen zugehen kann. Der präsentiert sich aber in alter Form.
Wolfsburg - Schwenningen
2
Aber sofort gibt es eine Strafe gegen Bender, sodass Wolfsburg in Überzahl, bestes Team der DEL in dieser Disziplin, schnell antworten könnte.
Wolfsburg - Schwenningen
2
Wir begrüßen den ersten Treffer des Tages in Wolfsburg. Das nicht mehr länger so zu nennende Überraschungsteam ist nämlich in Führung gegangen. Hult profitiert von einem Fehler der Defense.
Wolfsburg - Schwenningen
2
TOR für die Wild Wings
München - Krefeld
2
Kann eigentlich nichts besseres für den Meister geben, als mit einem Powerplay in die Partie zu gehen. Kann man schon mal eine Grundlage legen.
München - Krefeld
2
Dafür blitzstartet Trettenes. Und zwar in die Kühlbox.
Berlin - Nürnberg
1
Frühe gute Möglichkeit für die Eisbären, Parlett verpasst, so gibt es hier vorerst keinen Blitzstart.
 
 
Auch die Partien in Berlin und München haben begonnen!
 
 
Mannheim läuft.
 
 
Es geht los in Wolfsburg.
München - Krefeld
 
Es geht aufwärts mit dem KEV. Der hat die letzten zwölf Spiele (zehn Mal punktlos!) gegen den EHC zwar verloren, aber wie gesagt, in dieser Saison haben die Pinguine ja schon zweimal einen Punkt mitnehmen können. Wird Zeit für eine Über...streichen-Sie-das ... Sensation. Wunder?
 
 
Man kommt aufs Eis.
 
 
Der enge Spielplan hat Folgen. Am Sonntag gab es 57 Treffer, einer mehr wäre die Einstellung des Saisonrekords gewesen. Meiner Meinung nach ist das ein Hinweis auf den Raubbau an den Kräften der Akteure. Für eine Bestätigung dieser These müsste es heute aber ähnlich torreich werden. Dann werden es lustige Festtage.
 
 
Tipps fürs erste Drittel, Remis in Berlin, München führt, Remis in Mannheim, Schwenningen führt. Diese Prognosen wurden automatisch erstellt nach Berücksichtigung der Drittelstatistiken.
 
 
Die besten Starter sind München und Schwenningen, dabei kassieren die Wild Wings die wenigsten Gegentore. Die Eisbären sind nach Straubing das schwächste Team im ersten Drittel. Nur Straubing schießt weniger Tore in den ersten 20 Minuten.
Berlin - Nürnberg
 
Bei Nürnberg kehrt Andi Jenike für Niklas Treutle zurück ins Tor. Steven Reinprecht, Brett Festerling, Colton Teubert und Dave Steckel fehlen.
Berlin - Nürnberg
 
Bei den Eisbären kehrt Petri Vehanen nach seiner Verletzungspause ins Tor zurück für Marvin Cüpper. Frank Hördler, Danny Richmond und Florian Busch fehlen. Zurück von der U20-WM ist Maxi Adam, der heute den siebten Verteidiger gibt.
 
 
Die Schiedsrichter: Volker Westhaus und Marian Rohatsch in München. In Wolfsburg Andre Schrader und Gordon Schukies. In Mannheim pfeifen Sirko Hunnius und Daniel Piechaczek, in Berlin Lasse Kopitz und Rainer Köttstorfer.
München - Krefeld
 
Beim KEV steht erneut Patrick Klein im Tor. Philipp Kuhnekath, Patrick Seifert, Jordan Caron und Mike Mieszkoesy fehlen neben Matt MacKay.
München - Krefeld
 
Auch nur eine Veränderung gibt es bei München, David Leggio für Danny aus den Birken, Steven Pinizotto fehlt, der erste Einsatz von Keith Aulie lässt weiter auf sich warten.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Eine Veränderung gibt es bei den Wild Wings, weil Dustin Strahlmeier wieder ins Tor zurückkehrt. Mirko Sacher, Mirko Höfflin und Dominik Bohac sind neben Benedikt Brückner nicht dabei.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Wolfsburg unverändert zum letzten Spiel. Also wieder mit Felix Brückmann im Tor, ohne Torsten Ankert, Kamil Kreps, Alexander Karachn, Carter Proft und Fabio Pfohl.
Mannheim - Augsburg
 
Mannheim heute wieder mit Dennis Endras im Tor, er löst Chet Pickard ab. Carlo Colaiacovo und Devin Setoguchi fehlen neben Mathieu Carle. David Wolf ist nach langer Verletzungspause wieder zurück.
Mannheim - Augsburg
 
Nach längerer Zeit steht beim AEV mal wieder Jonathan Boutin im Tor, er löst Olivier Roy ab. Michael Davies ist zurück, Aleksander Polaczek und Simon Sezemsky sind nicht dabei. Mit Christan Kretschmann gibt es einen weiteren Rückkehrer. Wieder im Line-up: Daniel Sparre.
Mannheim - Augsburg
 
Zwei Verlierer vom Sonntag treffen in Mannheim aufeinander. Die Adler unterlagen bei der DEG 1:2, der AEV steckte eine 3:6-Niederlage bei den Haien ein. Beide Teams gehören zu den schwächsten Mannschaften der letzten Wochen. Augsburg hat von den letzten 11 Spielen acht verloren, die Adler von den letzten 12 acht. Mannheim hat vier der letzten fünf Heimspiele gewonnen, Augsburg acht der letzten neun Auswärtsspiele verloren. Tipp für die Adler: Mit dem Schlussdrittel anfangen, dann wissen sie, was sie aufholen müssen. Die ersten beiden Spiele gewann Mannheim, 3:2 in Mannheim nach Penaltyschießen. Und 3:2 in Augsburg.
München - Krefeld
 
Die Mannschaft der Stunde stellt der Meister. Sechs Siege am Stück haben die Münchner aufzuweisen, dabei profitieren sie ein klein wenig vom Spielplan, von den Top-Teams bespielten sie in dieser Phase nur Wolfsburg. Zu Hause ist die zweitbeste Heimmannschaft seit drei Spielen ohne Punktverlust. Zu Gast ist mit dem KEV eine Mannschaft, die anscheinend immer für eine Überraschung gut ist, einer 0:7-Niederlage gegen Mannheim folgte jüngst ein 7:3-Erfolg gegen Ingolstadt. Drei der letzten vier Auswärtsspiele hat der KEV verloren. Die ersten beiden Spiele, eines je in München und Krefeld, endeten jeweils 3:2 nach Verlängerung für den Meister.
Wolfsburg - Schwenningen
 
Angesichts der Begegnung in Berlin steht die Partie in Wolfsburg fast ein wenig im Schatten, doch auch auf sie trifft die Bezeichnung Spitzenspiel zu. Wolfsburg holte drei Siege aus den letzten vier Spielen, setzte sich dabei unter anderem gegen Berlin und Nürnberg durch, während man gegen München leer ausging. Schwenningen steht im Augenblick noch auf einem Playoffplatz, doch nach zuletzt zwei Pleiten gegen Bremerhaven und Iserlohn kommt dieser Rang nun ins Wanken. Die ersten beiden Spiele gingen an die Grizzlys, die sieben ihrer letzten acht Heimspiele gewannen. In Schwenningen gewannen die Niedersachsen 2:0, zu Hause 4:1.
Berlin - Nürnberg
 
Am Sonntag waren die beiden Teams an den torreichsten Begegnungen beteiligt, während die Eisbären 4:7 in Wolfsburg unterlagen, waren die Ice Tigers mit demselben Resultat gegen Bremerhaven erfolgreich. Die ersten beiden Spiele gewann Nürnberg, 4:2 in Berlin am ersten Spieltag und 2:1 zu Hause nach Penaltyschießen. Die Eisbären verfügen über den zweitbesten Angriff der DEL, die Franken über die beste Defense.
Berlin - Nürnberg
 
Das ist mal ein Knaller, so kurz vor Weihnachten. Der Rekordmeister empfängt die punktgleichen Ice Tigers aus Nürnberg. Dabei stecken die Eisbären in ihrer schwersten Krise seit Saisonbeginn, zum zweiten Mal in dieser Spielzeit blieben sie zwei Spiele in Folge ohne Punkte! Die Franken haben vier der letzten fünf Spiele gewonnen, auswärts holten sie drei Siege aus den letzten vier Partien.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 33. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55