Cookie-Einstellungen

Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 19. Spieltag Saison 2016/2017

EISHOCKEY Liveticker

18.11. Ende
AUG
4:1
SWN
18.11. Ende
BER
4:3
ISE
18.11. Ende
BRE
4:3
STR
18.11. Ende
ING
5:1
DÜS
18.11. Ende
MAN
3:4
n.V.
NÜR
18.11. Ende
MÜN
6:4
KRE
18.11. Ende
WOL
3:5
KÖL
DEL 19. Spieltag - Konferenz
18.11. Ende
Augsburg
4:1
Schwenningen
18.11. Ende
Berlin
4:3
Iserlohn
18.11. Ende
Bremerhaven
4:3
Straubing
18.11. Ende
Ingolstadt
5:1
Düsseldorf
18.11. Ende n.V.
Mannheim
3:4
Nürnberg
18.11. Ende
München
6:4
Krefeld
18.11. Ende
Wolfsburg
3:5
Köln
Letzte Aktualisierung: 04:29:33
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal! P.S. 50 Treffer sind in dieser Saison neuer Rekord.
 
 
Zum Spitzenspiel komt es in Nürnberg, wo die Grizzlys antreten, München muss nach Schwenningen. Und dann wäre da natürlich noch das Nachholspiel des vierten Spieltages: Die DEG tritt bei den Haien an. Die Eisbären und der KEV haben Pause. Deren Partiegab es ja bereits unter der Woche.
 
 
Wie geht's weiter? Am Sonntag muss der ERC nach Bremerhaven, dazu gibt es das Derby Augsburg - Straubing, die Adler fahren nach Iserlohn, da ist immer was los.
 
 
Augsburg arbeitet sich langsam nach vorne, das war jetzt schon der vierte Sieg aus den letztn fünf Spielen.
 
 
An der Tabellen ändert sich in der Spitze wenig, die Münchner behalten ihren Vorsprung, Köln bleibt zweiter, die Adler verlieren ein wenig den Anschluss, weil jetzt auch Ingolstadt noch vorbeizieht.
 
 
Bremerhaven kann zuhause doch noch gewinnen. Die Ice Tigers bleiben das heißeste Team der DEL. Die Wild Wings gewinnen überhaupt nicht mehr. Und die Haie knüpfen an ihre alte Auswärtsstärke an, angesichts des kommenden Programms nicht unwichtig.
 
 
Damit ist der 19. Spieltag beendet.
 
 
Und jetzt ist auch in München Feierabend. Der EHC schlägt den KEV 6:4. Nach einem Anschlusstreffer in doppelter Unterzahl muss man sich da aber auch nicht wundern.
 
 
Die Eisbären gewinnen 4:3.
 
 
Derweil ist das Spiel in Ingolstadt beendet worden. Der ERC gewinnt 5:1.
München - Krefeld
60
2+Spieldauer für Pietta, der seinen Schläger ins Publikum geschmissen hat.
München - Krefeld
60
Derweil wird noch über das Tor von Mauer, nicht Quint war's, diskutiert.
Berlin - Iserlohn
60
Milam von der rechten Bande von der Blauen, Caporusso fälscht ab. Anschlusstreffer, 30 Sekunden vor dem Ende.
Berlin - Iserlohn
60
TOOOR für die Roosters
München - Krefeld
60
War kein Torschuss, geht aber trotzdem rein, als Quint mit einem Heber befreien will.
München - Krefeld
60
TOOOOOOR für München
München - Krefeld
60
Der KEV ohne Goalie.
Ingolstadt - Düsseldorf
58
Ein Break fahren die Gastgeber erfolgreich nachhause. Irmen legt noch einen nach, 5:1.
Ingolstadt - Düsseldorf
58
TOOOOOR für den ERC
München - Krefeld
59
Die letzten zwei Minuten laufen. Wenn der KEV das verliert, haben die Pinguine auf der Rückfahrt genug Gesprächsstoff.
Ingolstadt - Düsseldorf
57
In Überzahl nimmt Kreutzer den Goalie runter. Und das rächt sich. Irmen mit dem Emptynetter.
Ingolstadt - Düsseldorf
57
TOOOOR für den ERC
 
 
Der AEV gewinnt 4:1 gegen Schwenningen.
 
 
Bremerhaven gewinnt. Nicht ungewöhnlich. Aber zuhause? 4:3 gegen Straubing.
München - Krefeld
54
Joslin trifft in Überzahl aus dem rechten Bullykreis. Wenn man nicht gewinnen will, verliert man halt
München - Krefeld
54
TOOOOOR für München
 
 
Die Haie gewinnen 5:3 in Wolfsburg.
Augsburg - Schwenningen
59
Emptynetter Polaczek.
Augsburg - Schwenningen
59
TOOOOR für den AEV
Berlin - Iserlohn
51
Milam verkürzt für die Roosters auf 2:4.
Berlin - Iserlohn
51
TOOR für die Roosters
Mannheim - Nürnberg
62
Pföderl bereitet vor, die Scheibe springt hoch, Steckel setzt erfolgreich nach und setzt den Abstauber.
Mannheim - Nürnberg
62
TOOOOR für die Ice Tigers
München - Krefeld
51
Pinizzotto verwertet ein Zuspiel von Christensen aus der Luft zum 4:4.
 
 
Verlängerung in Mannheim.
München - Krefeld
51
TOOOOR für München
Ingolstadt - Düsseldorf
50
Preibisch sitzt bei der DEG wegen Hakens.
Mannheim - Nürnberg
59
Die letzten zwei Minuten laufen. Verlängerungsbilanzen: Mannheim 1:0, Nürnberg 2:1.
Mannheim - Nürnberg
58
Gelungenes Comeback für McMurchy, der eigentlich sogar noch eine gute Anspielstation hatte, aber es alleine macht und Jenike überwinden kann.
Mannheim - Nürnberg
58
TOOOR für die Adler
 
 
Michael Wolf bringt die Münchner wieder ins Spiel. In doppelter Unterzahl. DOPPELTER UNTERZAHL.
 
 
TOOOR für München
Mannheim - Nürnberg
57
Gleich darauf muss Pföderl in die Kühbox.
Mannheim - Nürnberg
57
Nach gewonnenem Offensivbully geht Pföderl zum Tor, lässt sich auch nicht weiter stören und trifft aus der Drehung.
Mannheim - Nürnberg
57
TOOOR für die Ice Tigers
Augsburg - Schwenningen
53
Ehrentreffer oder mehr. Schmölz kann auf 1:3 verkürzen.
Augsburg - Schwenningen
53
TOR für die Wild Wings
Bremerhaven - Straubing
50
Die Pinguins haben das Spiel gedreht. Nach einem Schuss von Bergman von der Blauen arbeiten die Gastgeber nach, Owens schließlich drückt die Scheibe über die Linie.
Bremerhaven - Straubing
50
TOOOOR für die Pinguins
München - Krefeld
45
Für Smaby ist die Partie vorbei, der nach einer 2+10 sich beschwert und einen Extrazehner bekommt.
Wolfsburg - Köln
49
Bei den Haien muss Turnbull wegen hohen Stocks vom Eis.
Bremerhaven - Straubing
31
Bei den Tigers muss Cornell wegen Crosschecks vom Eis.
Mannheim - Nürnberg
53
Möchel muss bei den Gästen in die Kühlbox.
München - Krefeld
44
Der Treffer zählt. Klar, ist der KEV auswärts. Da geht sowas immer. Collins hatte aus spitzem Winkel getroffen. War knapp kein Shorthander.
 
 
Jetzt werden auch die Schanzer wieder losgelassen.
Bremerhaven - Straubing
45
Hooton mit seinem zweiten Treffer, stellt den erneuten Ausgleich her. Hä? Dürfen die Pinguins überhaupt zuhause gewinnen? Na, noch ist es ja nicht soweit.
Bremerhaven - Straubing
45
TOOOR für die Pinguins
Wolfsburg - Köln
43
Kein Tor für die Haie nach Videobeweis. Ach.
München - Krefeld
44
TOOOOR für den KEV? Videobeweis. Eventuell Torraumabseits.
Wolfsburg - Köln
43
Die Latta-Chance wird noch am Videotisch überprüft, als die Partie wieder unterbrochen ist.
Mannheim - Nürnberg
48
Die Adler sind wieder komplett, aber nach sechs Sekunden wird schon wieder gewolft. Sein Sitz wird nicht kalt.
Wolfsburg - Köln
43
Latte an die Latta. Glück für die Grizzlys.
München - Krefeld
42
Strafen nehmen die Pinguine wahrscheinlich gegen München gerne in Kauf. Kennen auch die Stats. Sonnenburg wegen Spielverzögerung.
Mannheim - Nürnberg
47
Raedeke in Unterzahl auf und davon. Lässt Jenike keine Chance.
Mannheim - Nürnberg
47
TOOR für die Adler
 
 
Berlin.
 
 
Fortsetzung in Bremerhaven.
Mannheim - Nürnberg
46
David Wolf muss in die Kühlbox, weil er David Wolf ist.
 
 
... und München.
 
 
... und Wolfsburg.
 
 
Es geht weiter in Augsburg.
Mannheim - Nürnberg
44
Unterzahlbreak der Franken, Reimer verzieht knapp aus spitzem Winkel.
Mannheim - Nürnberg
44
Aber die Adler bleiben ziemlich berechenbar. Die Franken müssen einfach nur gut stehen.
Mannheim - Nürnberg
43
Bei den Franken muss Blacker in die Kühlbox.
Mannheim - Nürnberg
42
Ein Adler-Schuss wird geblockt, Nürnberg schaltet schnell um, Dupuis geht tief, bringt die Scheibe scharf auf Segal, Endras macht dicht.
Mannheim - Nürnberg
41
Die Adler zunächst noch in Überzahl, aber ohne Nutzen.
 
 
Schlussabschnitt in Mannheim.
 
 
Stats für den Schlussabschnitt: Am stärksten Wolfsburg vor München und Ingolstadt. Am schwächsten sind Iserlohn, Berlin und die DEG. Die meisten Tore schießt der KEV.
 
 
Es bleibt bei der Pausenführung von 3:1 für den ERC.
Ingolstadt - Düsseldorf
40
Kein gutes Powerplay der DEG, überhaupt kein Druck im Slot, so lässt sich das leicht verteidigen.
Ingolstadt - Düsseldorf
40
Jacques in der Kühlbox wegen Beinstellens.
Ingolstadt - Düsseldorf
37
Es läuft jetzt nur noch das Spiel in Ingolstadt. Die Partie war wegen Uhrproblemen unterbrochen. Daher.
 
 
Nürnberg führt 2:1 in Mannheim, Köln 5:3 in Wolfsburg.
 
 
Die Eisbären führen 4:1 gegen die Roosters.
 
 
Straubing führt 3:2 in Bremerhaven.
 
 
Die Haie führen 5:3 in Wolfsburg.
 
 
Der AEV führt nach dem zweiten Drittel 3:0 gegen die Wild Wings, der KEV 3:2 in München.
Berlin - Iserlohn
38
Sieht so aus, als würden die Roosters auswärts einmal mehr leer ausgehen. Wilson mit einem unfreiwilligen Doppelpass mit Rankel, bekommt die Scheibe zurück, trifft zum 4:1.
Berlin - Iserlohn
38
TOOOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Köln
40
Traumhaftes Solo von Lalonde, der auch schon einen Gegentreffer verschuldet hatte. Verdammt lange ist es her, es war das 0:1. Die Älteren werden sich erinnern.
Wolfsburg - Köln
40
TOOOOOR für die Haie
Wolfsburg - Köln
37
Der Treffer wird gegeben. Die Haie haben das Spiel gedreht. War ein Treffer in Überzahl.
Wolfsburg - Köln
37
Reinhart wird im Torraum liegend von Potter angeschossen, die Scheibe kullert über die Linie. Videobeweis.
Wolfsburg - Köln
37
TOOOOR für die Haie
 
 
RIESENCHANCE für die Ice Tigers in der Schlusssekunde ... 1 auf 0, Endras hat die Scheibe.
Berlin - Iserlohn
33
So wichtig für die Eisbären, so wichtig. Markiert seinen zweiten Treffer der Partie und baut die Führung der Eisbären auf 3:1 aus. Gleich mit dem ersten Unterzahlvorstoß.
Berlin - Iserlohn
33
TOOOR für die Eisbären
München - Krefeld
34
Da war ja noch der Videobeweis. Der Treffer von Matsumoto wurde gegeben.
Augsburg - Schwenningen
33
Im Mittelabschnitt stellt das Schwenninger Tor gerne mal auf Durchzug: Cundari nach gewonnenem Offensivbully direkt von der Blauen.
Augsburg - Schwenningen
33
TOOOR für den AEV
Berlin - Iserlohn
33
Powerplay für die Roosters, MacQueen sitzt wegen Stockschlags.
Bremerhaven - Straubing
35
Wird wieder spannend in Bremerhaven nach einem Break der Pinguins. Owens verkürzt erneut.
Bremerhaven - Straubing
35
TOOR für die Pinguins
München - Krefeld
34t
TOOR für München? Videobeweis.
München - Krefeld
33
Jetzt müssen beim Meister schon die Verteidiger ran. In Überzahl klappt nicht das, was danach gelingt. Konrad Abeltshauser neutralisiert damit den Unterzahlgegentreffer.
München - Krefeld
33
TOR für München
München - Krefeld
32
Wundert das noch einen? Nö. Natürlich nicht. Jetzt treffen sie auch noch in Unterzahl. Wird das doch noch das torreichste Spiel. Marco Rosa. 0:3
München - Krefeld
32
TOOOR für den KEV
Wolfsburg - Köln
32
Bei den Haien muss Lalonde in die Kühlbox.
Bremerhaven - Straubing
31
Wieder ein böser Fehler in der Bremerhavener Defense, die in der Verteidigung die Scheibe verlieren. Oblinger bestraft.
Bremerhaven - Straubing
31
TOOOR für die Tigers
Bremerhaven - Straubing
30
Aufbaufehler Bremerhaven, die Tigers schalten schnell um und Schönberger legt für Edwards auf.
Wolfsburg - Köln
29
Zerressen trifft von der Blauen für die Haie. 3:3.
Bremerhaven - Straubing
30
TOOR für die Tigers
München - Krefeld
 
Der Treffer der Pinguine zählt. Ist ja ein Auswärtsspiel.
Wolfsburg - Köln
29
TOOOR für die Haie
Mannheim - Nürnberg
31
Die Franken haben das Spiel gedreht. Harmloser Schlenzer von Kozak, aber unangenehme Höhe. Dupuis staubt ab.
Mannheim - Nürnberg
31
TOOR für die Ice Tigers
München - Krefeld
29
Spielen halt auswärts, die Pinguine. Müssen sie keine Angst vor dem eigenen Publikum haben. Dann läuft das anscheinend. Collins mit dem 2:0? Gibt aber einen Videobeweis.
München - Krefeld
29
TOOR für den KEV
Wolfsburg - Köln
27
Durch die vielen Tore haben wir eine doppelte Überzahl der Grizzlys gleichzeitig verpasst und nichts verpasst.
g - Schwenningen
27
Rekis trifft durchs Gewühl zum 2:0.
Bremerhaven - Straubing
26
Bremerhaven mit einem Break erfolgreich, Hooton gleicht aus.
Augsburg - Schwenningen
27
TOOR für den AEV
Berlin - Iserlohn
 
Fast hätte es zum nächsten Powerplaytor für die Eisbären gereicht. Aber Bassen ist bereits ein paar Sekunden wieder zurück, als Jonas Müller die Eisbären erneut in Führung schießt.
Bremerhaven - Straubing
26
TOR für die Pinguins
Berlin - Iserlohn
25
TOOR für die Eisbären
Berlin - Iserlohn
23
Und auch die Eisbären bekommen ein Powerplay. Hier muss Chad Bassen wegen Behinderung vom Eis.
Wolfsburg - Köln
23
Haskins sitzt wegen Behinderung bei den Grizzlys.
Bremerhaven - Straubing
24
Powerplay für die Gastgeber, Brandl sitzt wegen Spielverzögerung.
Mannheim - Nürnberg
24
Bei den Adlern muss Wolf in die Kühlbox. Crosscheck.
Mannheim - Nürnberg
23
Segal mit einer guten Chance von der rechten Seite, sehr spät wird er nicht gestört, Endras bügelt mit dem Schoner aus.
München - Krefeld
23
Bei den Münchnern muss Aucoin in die Kühlbox.
 
 
Alle Spiele laufen wieder.
Ingolstadt - Düsseldorf
23
In Ingolstadt machen sie aber jetzt richtig ernst. Niederberger will sich die Scheibe hinter dem Tor holen, verpasst das und fehlt dann andernort, weil der ERC das sehr flüssig macht. Oppenheimer.
Ingolstadt - Düsseldorf
23
TOOOR für den ERC
 
 
In Augsburg und Mannheim geht`s weiter.
München - Krefeld
21
Die Pinguine auswärts. Ein Phänomen. Pietta bringt die Gäste in Führung per Penalty.
München - Krefeld
21
TOR für den KEV
München - Krefeld
21
Penalty für den KEV: Pietta darf.
Ingolstadt - Düsseldorf
22
Es bleibt bei der Führung der Gastgeber.
Ingolstadt - Düsseldorf
22
TOOR für die DEG? Videobeweis.
Ingolstadt - Düsseldorf
21
Salcido mit einem Schlagschuss aus dem hohen Slot in die Maschen. Das ging schnell.
Ingolstadt - Düsseldorf
21
TOOR für den ERC
 
 
Weiter geht es in Ingolstadt.
 
 
Eindeutige Partien? Torschüsse Bremerhaven 6:16. Noch krasser sieht es in Augsburg aus. 16:4 für den AEV. Wenn die Panther jetzt ihre Chancen noch nutzen, könnte es schnell eindeutig werden.
 
 
Meiste Tore Nürnberg, wenigste Gegentore München. Die DEG und die Wild Wings schießen die wenigsten Tore, die meisten Gegentreffer kassieren die Wild Wings.
 
 
Stats für das zweite Drittel: München überragend, dann Nürnberg vor Mannheim auf den ersten drei Plätzen. Unten liegen Wolfsburg, Bremerhaven und Schwenningen.
 
 
Zwei der besten Defensivformationen stehen sich in Wolfsburg gegenüber, trotzdem fallen gerade dort die meisten Treffer. Komisch.
 
 
Und 1:1 steht es in Berlin nach 20 Minuten.
 
 
Der AEV führt 1:0 gegen Schwenningen, die Grizzlys 3:2 gegen Köln.
 
 
Straubing führt 1:0 in Bremerhaven.
Wolfsburg - Köln
20
Haie in Unterzahl mit einem 3 auf 1-Break. T.J. Mulock wird im linken Bullykreis angespielt von Potter und zieht direkt ab.
Wolfsburg - Köln
20
TOOR für die Haie
 
 
Pausenstand in Mannheim: 1:1.
 
 
Keine Tore in München, wo ich eigentlich die meisten Treffer erwartet habe. Im Unterschied zu Mannheim und Wolfsburg. Haha.
 
 
Pause in Ingolstadt. 1:1.
Wolfsburg - Köln
18
Wum und Penalty? Lustig. So wie ich, wenn ich mit Stäbchen esse.
Berlin - Iserlohn
19
Die Roosters quetschen den Ausgleich noch ins erste Drittel. Caporusso stellt die Partie wieder auf Null.
Berlin - Iserlohn
19
TOR für die Roosters
Wolfsburg - Köln
18
Penalty für die Grizzlys. Wurm musss das übernehmen.
München - Krefeld
18
Powerplay KEV, bei den Münchnern sitzt Jaffray wegen Hakens.
Augsburg - Schwenningen
16
Siehste, das Powerplay der Panther ist doch nicht kaputt. Hat halt drei Versuche gebraucht. Davies findet den freistehenden Trupp, der aus kurzer Distanz trifft.
Augsburg - Schwenningen
16
TOR für den AEV
Mannheim - Nürnberg
17
Die Franken ebenfalls mit dem Ausgleich. Segal geht über die rechte Seite und wird recht spät gestört. Er trifft die Scheibe perfekt, sie schlägt im langen Eck unten ein.
Mannheim - Nürnberg
17
TOR für die Ice Tigers
Ingolstadt - Düsseldorf
19
Kurz vor Ende des Startabschnitt meldet sich die DEG ins Spiel zurück durch Alexei Dmitriev.
Ingolstadt - Düsseldorf
19
TOR für die DEG
Berlin - Iserlohn
14
Die Eisbären gehen in Überzahl durch André Rankel in Führung. Der nach seiner Verletzung schon mit dem zweiten Treffer. Gewaltschuss aus dem hohen Slot.
Berlin - Iserlohn
14
TOR für die Eisbären
Augsburg - Schwenningen
14
In eine Drangphase der Gastgeber leisten sich die Wild Wings einen Wechselfehler.
Mannheim - Nürnberg
15
Richmond tankt sich durch, geht bis zur Bande, legt für Adam auf, der spielt scharf in den Slot, Sparre muss nur noch den Schläger reinhalten.
Mannheim - Nürnberg
15
TOR für die Adler
Berlin - Iserlohn
13
Bei den Roosters muss Caporusso vom Eis.
Wolfsburg - Köln
12
Im Aufbau lassen die Haie die Scheibe liegen, Foucault übernimmt, geht bis in den Bullykreis und schlenzt die Scheibe in den Winkel. Wesslau sah da nicht gut aus.
Wolfsburg - Köln
12
TOOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - Düsseldorf
14
ERstes Tor nun auch in Ingolstadt, kurz nachdem die DEG wieder komplett war. Elsner ist es hier, der abstauben darf. Den ersten Schuss von Taticek hatte Niederberger noch.
Ingolstadt - Düsseldorf
14
TOR für den ERC
Wolfsburg - Köln
10
Latta ist mit einem Abstauber erfolgreich. Den ersten Schuss hatte Brückmann noch abwehren können. Gegen den Nachschuss hatte er keine Chance.
Wolfsburg - Köln
10
TOR für die Haie
Mannheim - Nürnberg
11
Große Chance für die Franken, als Reinprecht einen Schuss von der Blauen durch Festerling gefährlich abfälscht. Aber Endras klärt mit TOR einem starken Reflex.
Augsburg - Schwenningen
9
Und die Wild Wings spielen ihr erstes Powerplay, weil Trevor Parkes in die Kühlbox muss. Dann trifft der nachher auch noch, wetten?
Ingolstadt - Düsseldorf
11
Bei der DEG muss Lewandowski wegen Hakens vom Eis,.
Bremerhaven - Straubing
8
Da ist sie wieder, die sprichwörtliche Heimstärke der Pinguins. Straubing legt vor in Überzahl. Auch jetzt nicht SO unwahrscheinlich. Pentikäinen saß beim Treffer der Gäste in der Kühlbox. Timmins eröffnet.
Bremerhaven - Straubing
8
TOR für die Tigers
München - Krefeld
8
Der KEV ist wieder komplett.
Augsburg - Schwenningen
6
Trivellato muss in die Khlbox. Ob man jetzt ausgerechnet beim AEV in Unterzahl gewinnt? Interessanter Plan.
München - Krefeld
6
Powerplay für München. Ojeh. Sonnenburg wegen Beinstellens.
Wolfsburg - Köln
6
Der Treffer wird gegeben.
Wolfsburg - Köln
6
Doppelschlag Wolfsburg, Doppelschlag Dixon. Höhenleitner spielt die Scheibe hoch an die Blaue, der Schuss von dort kommt durch. Es gibt allerdings einen Videobeweis, weil im Torraum ein paar Körper rumlagen. Wieder Dixon.
Wolfsburg - Köln
6
TOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Köln
6
Brutaler Pass von Lalonde vor das eigenen Tor auf Furchner, der zunächst noch scheitert, dahinter steht Dixon, der besorgt den Rest.
Wolfsburg - Köln
6
TOR für die Grizzlys
Mannheim - Nürnberg
6
Eine ziemlich umkämpfte Partie entwickelt sich in Mannheim, wo es beiden Teams bisher recht gut gelingt, die Scheiben aus dem Slot zu halten.
Augsburg - Schwenningen
3
Immer gefährlich. Augsburg in Überzahl. Herpich sitzt wegen Stockschlags.
Mannheim - Nürnberg
4
Die Ice Tigers fahren ein Break über die linke Seite und Ehliz, der wird beim Schuss aber souverän geblockt, Endras muss nicht eingreifen.
Bremerhaven - Straubing
4
Powerplay für die Tigers, weil Bast wegen Haltens vom Eis muss.
Wolfsburg - Köln
3
Hager mit einem Schuss aus der Drehung, der Winkel war nicht ganz optimal, die Scheibe geht am langen Pfosten vorbei.
Bremerhaven - Straubing
3
Relativ wild fällt die Anfangsphase in Bremerhaven aus, wo nicht lange abgetastet wird. Beide Teams suchen die schnellen Abschlüsse.
 
 
Und jetzt sind alle Spiel am Laufen.
 
 
Das Spiel in Wolfsburg läuft.
 
 
Das Spiel in Mannheim läuft. Auch in Ingolstadt ist die Partie aktiv.
 
 
Gleich geht's los.
 
 
Mit den Spielen in Mannheim und Wolfsburg sind heute zwei echte Knaller dabei. Sind aber nicht unbedingt Spiele, wo mit wahnsinnig vielen Treffern zu rechnen ist. DA würde ich eher auf die Partie in München setzen.
Augsburg - Schwenningen
 
Bei den Wild Wings fehlen Steve Billich, Istvan Bartalis und Markus Poukkala, bei den Panthern ist Jonathan Boutin noch verletzt, Matt MacKay wieder nicht dabei.
Ingolstadt - Düsseldorf
 
Beim ERC ist Fabio Wagner wieder dabei und Thomas Pielmeier darf sein Comeback feiern. John Laliberte fehlt weiterhin. Bei der DEG sind zurück: Edi Lewandowski, und Bernhard Ebner. Es fehlen Daniel Kreutzer, Chris Minard, Tim Conboy und Christoph Gawlik.
 
 
Berlin schießt die meisten Tore (19), Iserlohn die wenigsten (10). Die wenigsten Gegentore kassieren die Haie (6), die meisten Mannheim und Krefeld (18). Mit anderen Worten muss man der Defense der Adler und der Pinguine im ersten Drittel einen geringen Organisationsgrad unterstellen. Aber Rom ist ja auch nicht in einem Drittel gebaut worden.
 
 
Beste Starter sind Nürnberg, Köln und Berlin. Schlechteste Starter sind Krefekd, Bremerhaven und die DEG, sofern man überhaupt behaupten kann, dass die DEG im ersten Drittel schon mitspielt. Da kann es ganz unterschiedliche Theorien geben.
 
 
Noch sind die Aufstellungen geheim. In etwas 40 Minuten werden sie in geschlossenen Umschlägen den Schiedsrichtern überreicht. Dafür gibt es aber vorweg schon mal die Drittelstatistiken ...
 
 
Die wichtigste Nachricht vorweg: Lars Brüggemann kann heute nicht spielen. (siehe weiter unten)
Wolfsburg – Köln
 
Im zweiten Spitzenspiel des Spieltages empfangen die Grizzlys die Haie aus Köln. Die beiden Teams sind die beiden besten Auswärtsmannschaften der DEL – ein klarer Vorteil also heute für die Haie. Die Grizzlys befinden sich im Augenblick in ihrer schwächsten Saisonphase, drei Niederlagen gab es aus den letzten vier Spielen. Die Haie kassierten am letzten Wochenende ihre erste Auswärtsniederlage. Das erste Spiel in Köln gewannen die Grizzlys 3:2. Für die Spielleitung sind Jens Steinecke und Gordon Schukies verantwortlich.
München – Krefeld
 
Der souveräne Tabellenführer aus München empfängt den Tabellenzehnten aus Krefeld, was auf den ersten Blick wie eine eindeutige Sache aussieht. Allerdings, wenn die Pinguine punkten, dann auf Reisen. Fünf der letzten sechs Auswärtsspiele hat der KEV gewonnen. München hat fünf Dreier in Folge eingefahren, zuhause holten sie drei Siege am Stück. Das erste Spiel in Krefeld gewann der EHC 2:0. Die letzten drei Spiele in der bayrischen Landeshauptstadt hat der KEV zum Teil sehr deutlich verloren. Die Partie wird von Bastian Haupt und Lasse Kopitz geleitet.
Mannheim – Nürnberg
 
Im ersten von zwei Spitzenspielen des 19. Spieltages treffen Mannheim und Nürnberg aufeinander. Die augenblickliche Form spricht für die Franken, die unter der Woche Mannheim überholen konnten und auf Platz drei vorstießen. Mannheim ist die zweitbeste Heimmannschaft, Nürnberg das drittbeste Auswärtsteam. Fünf Spiele in Folge haben die Ice Tigers zuletzt gewonnen, drei davon in der Fremde. Für die Adler gab es zuletzt nach vier Heimsiegen in Folge eine torlose Niederlage gegen Straubing, ebenjenen Gegner, gegen den die Franken am Dienstag gewinnen konnten. Das erste Aufeinandertreffen war ziemlich torreich und zugleich die letzten Heimniederlage für Nürnberg. Mannheim gewann nach Penaltyschießen 6:5. Spielleiter sind Marian Rohatsch und André Schrader.
Ingolstadt – Düsseldorf
 
Der Vorletzte aus Düsseldorf muss zum ERC, der gerade dabei ist, sich an die Spitzengruppe anzuhängen. 10 Punkte trennen beide Teams schon, allerdings hat die DEG auch drei Spiele weniger als die Schanzer ausgetragen. Düsseldorf hat die letzten drei Spiele verloren. Auswärts unterlag die DEG zweimal in Folge. Der ERC zeigte sich zuletzt sehr schwankend mit drei Siegen aus sechs Spielen. Das erste Spiel in Düsseldorf gewann die DEG 6:2. In der letzten Saison gewann die DEG beide Spiele in Ingolstadt. Marc Iwert und der Schweizer Gastschiedsrichter Marc Wiegand leiten die Partie.
Bremerhaven – Straubing
 
In Bremerhaven stehen sich das schwächste Heimteam und das nach Iserlohn schwächste Auswärtsteam gegenüber. Auswärts schlagen sich die Pinguins wacker, aber vor eigenem Publikum bekommen sie kein Bein auf den Boden, haben erst zwei Spiele gewonnen, vier Niederlagen am Stück gab es für den Neuling in eigener Halle. Die Tigers überraschten am Sonntag in Mannheim, nach fünf Auswärtsniederlagen holten sie bei der besten Offense der DEL ihren zweiten Shutout der Saison. Den ersten gab es beim 2:0-Heimsieg gegen die Pinguins im ersten Aufeinandertreffen. Für die Spielleitung sind Lars Brüggemann und Sirko Hunnius angesetzt. Allerdings verletzte sich Brüggemann am Dienstag in Augsburg … Neuangesetzt ist inzwischen Stephan Bauer.
Berlin -Iserlohn
 
Unter der Woche konnten die Eisbären ihre schwarze Auswärtsserie in Krefeld beenden, nach sechs Niederlagen konnte man endlich wieder einen Dreier aus der Fremde mitbringen. Zuhause lief es zuletzt besser, drei Siege am Stück gab es hier, dabei war man unter anderem gegen Mannheim erfolgreich. Zu Gast in der Hauptstadt ist die schwächste Auswärtsmannschaft der DEL. Die letzten vier Auswärtsspiele haben die Sauerländer verloren. In den letzten fünf Partien gab es für die Roosters nur einen Sieg. Das erste Spiel gegen die Eisbären brachte den Roosters den bisher einzigen Shutout, 2:0 setzte man sich da durch. Der der letzten vier Spiele in Berlin haben die Roosters gewonnen. Spielleiter sind Roland Aumüller und Christoffer Hurtik.
Augsburg – Schwenningen
 
Drei Siege hat der AEV aus den letzten vier Spielen geholt und sich so von der Preplayoffkonkurrenz etwas absetzen können. Mit den Wild Wings trifft man nun auf einen direkten Konkurrenten im Rennen um die Plätze 7-10. Die Wild Wings haben neun der letzten zehn Spiele verloren und sind im Augenblick das schwächste Team der DEL. Auswärts gab es für die Schwenninger zuletzt einen Sieg in Bremerhaven, mit dem sie eine Negativserie von sechs Niederlagen am Stück in der Fremde beendeten. Bereits einmal waren die Wild Wings in dieser Saison in Augsburg zu Besuch, diese Partie gewannen sie nach Penaltyschießen 4:3. Spielleiter sind Marcus Brill und Eric Daniels.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 19. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51