Cookie-Einstellungen

Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 41. Spieltag Saison 2015/2016

EISHOCKEY Liveticker

DEL 41. Spieltag - Konferenz
Letzte Aktualisierung: 05:54:53
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Mannheim schaut in Nürnberg vorbei, der KEV reist nach München, der ERC empfängt Wolfsburg. Und die Freezers freuen sich auf das beste Auswärtsteam der Liga ... Könnte wieder interessant werden.
 
 
Sonntag ist das beste Team des Januars in Berlin zu Gast, die Haie müssen nach Augsburg, die Roosters empfangen die Wild Wings.
 
 
Mit der dritten Niederlage in Folge fliegen die Panther aus den Preplayoffplätzen, die Haie holen Big Points in Straubing, der ERC macht selbiges in Berlin. Noch scheinen die Adler weit weg. Aber wenn die jetzt wieder so eine Negativserie wie im Dezember hinlegen ...
 
 
So hatten sich die Münchner das wahrscheinlich vorher erhofft, das war ein Spieltag wie gemalt für die Bayern, die dafür sorgen, dass wir ab sofort von einem Spitzenquartett sprechen können.
 
 
Damit sind alle Spiele beendet. Und das gibt es tatsächlich nicht oft. Das Spitzentrio verliert. Großer Profiteur sind dennoch die Roosters, die immerhin heute wenigstens einen Zähler mitnehmen konnten.
Krefeld - Iserlohn
 
Und eine Minute vor dem Ende der Verlängerung trifft Herberts Vasiljevs in Überzahl zum Sieg für den KEV.
Krefeld - Iserlohn
64
TOOR für den KEV
Krefeld - Iserlohn
63
Caporusso muss wegen Haltens vom Eis.
Straubing - Köln
0:1
... trifft. Die Haie nehmen den Extrapunkt mit.
Straubing - Köln
 
Umicevic ...
Straubing - Köln
0:0
Connolly scheitert.
Straubing - Köln
0:0
Edwards scheitert. Es geht in die Zusatzziehung.
 
 
Schwenningen schlägt Augsburg 6:1.
Straubing - Köln
0:0
Hager ... scheitert. Kann länger dauern.
Straubing - Köln
0:0
Brandl scheitert.
Straubing - Köln
0:0
Aslund scheitert.
Straubing - Köln
0:0
Down scheitert.
Straubing - Köln
0:0
Gogulla scheitert.
 
 
Köln im Penaltyschießen 3:1, Straubing 2:0.
 
 
Wolfsburg gewinnt 4:0 gegen Hamburg.
 
 
Der ERC gewinnt 5:2 in Berlin.
 
 
München gewinnt 2:1 in Mannheim.
 
 
Penaltyschießen in Straubing.
Mannheim - München
 
Letzte Minute.
 
 
Verlängerung in Krefeld. Bilanz Iserlohn 0:5 (!), Krefeld 2:3.
 
 
Nürnberg gewinnt 2:1 in Düsseldorf.
Mannheim - München
57
Doppelte Überzahl für die Adler nach Strafen gegen Sparre und Regehr.
Berlin - Ingolstadt
 
Break Ingolstadt, und es geht ganz schnell. Buck hat sich im Slot freigelaufen, alleine vor Vehanen nimmt der das Zuspiel von links direkt, 2:5. Das ist deutlich.
Berlin - Ingolstadt
56
TOOOOOR für den ERC
Krefeld - Iserlohn
 
Eine Verlängerung droht auch in Krefeld, nachdem Kretschmann einen Schuss von Fischer erfolgreich abfälscht.
Krefeld - Iserlohn
57
TOR für den KEV
 
 
Verlängerungsbilanzen: Straubing 1:2, Köln 2:0.
 
 
Verlängerung in Straubing.
Schwenningen - Augsburg
50
Bei den Wild Wings muss Matt Pelech vom Eis.
Berlin - Ingolstadt
53
Der ERC mit gutem Penaltykilling, ist wieder vollzählig.
Straubing - Köln
58
James muss wegen hohen Stocks vom Eis. Überzahl für die Haie.
Berlin - Ingolstadt
51
Laliberte muss wegen Crosschecks vom Eis. Jetzt müssten die Eisbären eigentlich treffen, wenn es noch was werden soll.
Schwenningen - Augsburg
49
Beim AEV muss Rekis in die Kühlbox.
Straubing - Köln
 
Die Tigers wieder vollzählig.
 
 
Wird das wirklich der Tag, AN DEM DIE ROOSTERS DIE TABELLENFÜHRUNG ÜBERNAHMEN? Sieht so aus, als könne das nur noch die DEG verhindern. Obwohl, in Berlin sind auch noch 12 Minuten zu spielen.
Straubing - Köln
53
Ähnliches haben die Haie gerade hinter sich, die nun nach einer Strafe gegen O`Connor sogar ein Powerplay haben.
Krefeld - Iserlohn
 
Der KEV hat die doppelte Unterzahl überstanden.
Berlin - Ingolstadt
 
Knackiges Kombinationsspiel der Gäste, Laliberte scharf in den Slot zu Buck, der hält sofort drauf, 2:4!
Berlin - Ingolstadt
48
TOOOOR für den ERC
Straubing - Köln
52
Auch Straubing kurz mit zwei Mann mehr, weil auch Jones vom Eis muss.
Krefeld - Iserlohn
47
Nächste doppelte Überzahl für die Roosters, Schymainski muss auch noch vom Eis. Fast zwei Minuten, das müsste normalerweise das 2:0 bedeuten.
Straubing - Köln
50
Bei den Haien muss Hager wegen Crosschecks vom Eis.
Krefeld - Iserlohn
 
Kann man gar nicht richtig glauben, da passiert bestimmt noch was in Berlin.
Krefeld - Iserlohn
47
Erneut muss Driendl in die Kühlbox. Und mir ist gerade aufgegangen, warum die Roosters getroffen haben. Sie könnten Tabellenführer werden.
Wolfsburg - Hamburg
 
Tyler Haskins trifft in Unterzahl zum 4:0.
Wolfsburg - Hamburg
44
TOOOOR für die Grizzlys
Mannheim - München
50
Bei den Gästen muss Tobi Wörle in die Kühlbox.
Wolfsburg - Hamburg
43
Bei den Gastgebern muss Fauser in die Kühlbox.
Krefeld - Iserlohn
 
Das ist schon ein kleines Eishockeywunder. Die Roosters haben nach zwei Jahren wieder ein Tor geschossen. Raymond hatte abgezogen, und Blank konnte abfälschen.
Krefeld - Iserlohn
46
TOR für die Roosters
Krefeld - Iserlohn
45
Doppelte Überzahl für die Roosters, wenn nicht jetzt ... Fischer wegen hohen Stocks.
Berlin - Ingolstadt
44
Micki DuPont kassiert eine Strafe wegen übertriebener Härte.
Krefeld - Iserlohn
 
Die Pinguine kommen zu einem Unterzahlbreak, allerdings lässt Kretschmann die Chance liegen.
Krefeld - Iserlohn
44
Beim KEV sitzt Driendl wegen Stockschlags.
Straubing - Köln
 
Der Tor der Haie zählt.
 
 
Das Spiel in Wolfsburg läuft wieder .
Düsseldorf - Nürnberg
45
Buzas kassiert eine Strafe wegen Stockschlags. Überzahl DEG.
Straubing - Köln
 
Enorm wichtiger Treffer für die Haie? Hager hatte aus spitzem Winkel geschossen, abgefälscht landet die Scheibe im Netz, es gibt aber einen Videobeweis.
Straubing - Köln
48
TOR für die Haie
Mannheim - München
 
Nach einem Schuss von Tardif hat Ullmann die Chance zum Abstauber, knapp am Tor vorbei.
Mannheim - München
 
Die Adler verlieren die Scheibe an der Blauen und Pinizzotto geht alleine auf das Mannheimer Tor zu. Nicht vergeblich.
Mannheim - München
42
TOOR für München
Berlin - Ingolstadt
 
Die Schanzer fahren ein Break mit schnellem Abschluss aus em hohen Slot durch Brandon Buck: 2:3.
Berlin - Ingolstadt
42
TOOOR für den ERC
Mannheim - München
41
Mauer kassiert eine Strafe, meckert, kassiert eine Diszi, mault weiter und muss für immer runter.
 
 
Auch Berlin ist wieder dabei.
 
41
Mannheim.
Düsseldorf - Nürnberg
 
Das Schlussdrittel ist das Turbodrittel der DEG. Sie könnten es heute gut gebrauchen.
 
41
In Düsseldorf geht`s weiter.
 
 
Schlussabschnitt in Straubing.
 
 
Langsam frage ich mich, ob die Roosters NIE mehr Tore schießen wollen.
 
 
Düsseldorf mit den meisten, Berlin mit den wenigsten Toren. Die DEG kassiert die wenigsten Gegentreffer, Schwenningen die meisten.
 
 
Und was sagen die Drittelstats für die letzten 20 Minuten. Am besten sind Düsseldorf, Berlin und Wolfsburg. Am schwächsten Hamburg, Ingolstadt und Schwenningen. Das verspricht eine klare Sache in Berlin, deutlich könnte es auch in Wolfsburg werden. Spannend wird es in Schwenningen aber nicht mehr.
 
 
Und die Wild Wings liegen 6:1 gegen Augsburg vorne.
 
 
Wolfsburg führt 3:0 gegen Hamburg.
Schwenningen - Augsburg
 
Nachtrag, die Wild Wings mussten zwischenzeitlich verletzungsbedingt den Goalie auswechseln. Pätzold hat übernommen.
Wolfsburg - Hamburg
40
In der Schlussminute nochmal doppelte Überzahl für Wolfsburg nach Strafen gegen Mitchell und Dupuis. Damit die Grizzlys ganz locker in den Schlussabschnitt gehen können.
Schwenningen - Augsburg
 
Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen. Der wird jetzt zusätzlich noch zubetoniert. Die Wild Wings erbarmungslos, Simon Danner mit dem zweiten Hattrick des Tages. Einfach Meisner ausgeguckt.
Schwenningen - Augsburg
39
TOOOOOOR für die Wild Wings
Wolfsburg - Hamburg
38
Jakobsen muss bei den Freezers in die Kühlbox. Aber so wie die Hamburger heute ihre Chancen nutzen, ist das fast schon egal. Ich würde jetzt mal auf Furchner aufpassen.
 
 
Keine Tore in Krefeld, auch weiter nicht. In Berlin steht es nach 40 Minuten 2:2.
Schwenningen - Augsburg
 
Das dürfte es endgültig für den AEV gewesen sein. Danner scheitert im ersten Versuch, nimmt den eigenen Reboud auf und spielt dann Meisner aus, 5:1.
Schwenningen - Augsburg
37
TOOOOOR für die Wild Wings
 
 
Es bleibt beim 1:1 in Mannheim. Die Tigers führen 1:0 gegen die Haie.
Berlin - Ingolstadt
 
Kurze Pässe auf engstem Raum im Slot durch den ERC, Laliberte legt für McMillan auf, der ins leere Tor schieben kann. Die Partie geht von vorne los.
Berlin - Ingolstadt
38
TOOR für den ERC
 
 
Nürnberg führt nach dem zweiten Drittel 2:1 in Düsseldorf.
Mannheim - München
 
Riesenchance für die Adler, MacMurchy scheitert, im Nachschuss setzt Jochen Hecht die Scheibe an den Pfostne.
Schwenningen - Augsburtg
34
Beim AEV muss Matt MacKay in die Kühlbox.
Düsseldorf - Nürnberg
 
Die Franken haben das Spiel gedreht. Eben hatten die Gäste die Defense auf das Prächtigste ausgehebelt, und das bringt sie richtig in Schwung. Brandon Segal legt 120 Sekunden später nach. Ähnlich überzeugend kombiniert.
Düsseldorf - Nürnberg
38
TOOR für die Ice Tigers
Wolfsburg - Hamburg
 
Und so machen das die Grizzlys: Aufbaufehler Klassen, 2 auf 1, Widing für Furchner, der markiert einen Hattrick.
Wolfsburg - Hamburg
30
TOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Hamburg
 
Die Freezers lassen weiter Chancen liegen. David Wolf kann das 1 auf 0 nicht nutzen, Krämmer scheitert gleich darauf am Pfosten.
Düsseldorf - Nürnberg
 
Das Spiel in Düsseldorf geht von vorne los. Fünf Minuten vor der Pause kann Murley die Ice Tigers wieder ins Spiel schießen.
Düsseldorf - Nürnberg
34
TOR für die Ice Tigers
Berlin - Ingolstadt
 
RIESENCHANCE für Ross, der alleine auf Vehanen zumarschiert, der macht aber dicht. Das hätte das 2:2 sein müssen.
Krefeld - Iserlohn
 
Unterzahlbreak der Roosters über Caporusso, und wenn der sowas nicht verwerten kann, ist echt der Wurm drin.
Krefeld - Iserlohn
31
Und der KEV profitiert jetzt von einem Wechselfehler bei den Sauerländern.
Berlin - Ingolstadt
30
Taticek muss nun beim ERC vom Eis. Bei den Eisbären sitzt aber noch Olvers Darin, sodass sich das nächste Powerplay der Gastgeber noch verzögert.
Wolfsburg - Hamburg
 
Die Grizzly nutzen ihr Powerplay. Furchner mit seinem zweiten Treffer, 2:0.
Wolfsburg - Hamburg
29
TOOR für die Grizzlys.
Düsseldorf - Nürnberg
32
Es bleibt eng in Düsseldorf, weil die DEG nach einer sehr gelungenen Kombi Olimb freispielt, der aber das Tor nicht trifft. So bleibt Nürnberg weiter im Spiel, bei den Franken sitzt gerade Pföderl wegen Bandenchecks.
Wolfsburg - Hamburg
29
Bei den Freezers muss Mathieu Roy in die Kühlbox.
Krefeld - Iserlohn
28
Powerplay für die Roosters, Hurtubise sitzt wegen Spielverzögerung.
Berlin - Ingolstadt
26
Bei den Schanzern sitzt Greilinger wegen Beinstellens.
Wolfsburg - Hamburg
 
Viel Platz für Thomas Oppenheimer, aber die Verwertung passt zum ersten Spielabschnitt, er verpasst das Tor knapp.
Schwenningen - Augsburg
 
Die Wild Wings nutzen die Spieldauer gegen Holzmann ziemlich optimal. Marcel Kurth setzt noch einen obendrauf aus dem hohen Slot, 4:1.
Schwenningen - Augsburg
26
TOOOOR für die Wild Wings
Krefeld - Iserlohn
 
Das Spiel in Krefeld kommt ein bisschen kurz, was aber nicht an der Qualität der Chancen liegt, sondern an der Chancenverwertung beider Teams. Bei den Roosters verwundert das ja längst nicht mehr.
Berlin - Ingolstadt
 
Der Treffer von Ziegler wird gegeben.
Schwenningen - Augsburg
 
Geht`s dahin für die Panther? Die Wild Wings bauen durcbh Andreé Hult ihre Führung aus, der freistehend am Pfosten zum 3:1 trifft.
Schwenningen - Augsburg
24
TOOOR für die Wild Wings
Berlin - Ingolstadt
 
Der Tabellenführer hat das Spiel gedreht. Nach einem Schuss von der Blauen springt die Scheibe Pielmeier über die Schulter, Ziegler nimmt sie direkt aus der Luft. 2:1? Videobeweis.
Berlin - Ingolstadt
24
TOR für die Eisbären
Düsseldorf - Nürnberg
26
Bei der DEG muss Daniel Kreutzer in die Kühlbox nach einem Stockschlag. .
Schwenningen - Augsburg
23
Powerplay für die Wild Wings nach einer Strafe gegen Holzmann, 5+SD wegen Checks gegen den Kopf.
Wolfsburg - Hamburg
 
Das haben die Freezers heute mit den Panthern gemein. Sie müssten eigentich mit der Chancenverwertung hadern. Beide angesprochenen Teams zwar mit starken Auftritten, aber sehr nachlässig vor dem gegnerischen Tor.
 
 
Mit der Partie in Wolfsburg laufen jetzt alle Spiele wieder.
Straubing - Köln
 
Nach der Durchsage wird klar, dass das Mike Hedden gewesen sein muss.
Straubing - Köln
 
Sekunden später fällt der Gegentreffer auf der Gegenseite. Ein Schuss von Yeo von der Blauen wird noch abgefälscht und schlägt im Winkel ein.
Straubing - Köln
23
TOR für die Tigers
Straubing - Köln
 
Gute Möglichkeit für die Haie in Unterzahl durch Pascal Zerressen. Climie kann abwehren.
Straubing - Köln
22
Überzahl für die Tigers, die Haie mit einem Wechselfehler.
 
 
Fortsetzung in Mannheim.
Düsseldorf - Nürnberg
21
Bei Nürnberg sitzt bei Wiederbeginn noch Heatley eine Reststrafe ab.
Schwenningen - Augsburg
21
Auch in Schwenningen wird wieder gespielt, beim AEV sitzt Polaczek noch in der Kühlbox.
 
 
In Straubing geht's weiter. Mein Tipp für das Spiel mit den wenigsten Treffern heute.
 
 
Im Augenblick wäre die DEG neuer Tabellenführer, die Roosters halten sich aus dem Rennen um Platz 1 noch heraus. Interessanter ist da das Rennen um die Preplayoffplätze, wo heute so einiges möglich ist.
 
 
Am schwächsten sind Schwenningen, Krefeld und Straubing. Schwenningen mit den wenigsten Treffern, der KEV führt bei den Gegentoren.
 
 
Stats für das zweite Drittel: Topp Köln vor München und Mannheim. Köln mit den meisten Toren nach dem AEV. Und den wenigsten Gegentoren.
 
 
Damit sind alle sieben Spiele in der ersten Pause. Und alle Teams sind noch im Rennen, entscheiden ist gar nichts.
 
 
Pause jetzt auch in Wolfsburg, wo die Grizzlys 1:0 vorne liegen.
Wolfsburg - Hamburg
 
Nach dem Rückstand haben die Freezers den Faden verloren, die Pausensirene könnte die Situation gleich etwas entschärfen. Sie können nur hoffen, dass sie den Mittelabschnitt zu viert beginnen dürfen.
 
 
Mit 1:1 geht es in Berlin in die Pause.
Wolfsburg - Hamburg
20
Dann gibt es noch eine späte Strafe gegen Jonas Liwing, Powerplay Wolfsburg.
 
 
Keine Tore gibt es im ersten Drittel in Krefeld.
 
 
Die Wild Wings führen 2:1 gegen den AEV.
 
 
Keine Tore in Straubing.
 
 
Die DEG führt nach dem ersten Drittel 1:0, zwischen Mannheim und München steht es 1:1.
Schwenningen - Augsburg
 
Dreißig Sekunden vor der Pause drehen die Gastgeber das Spiel, Steven Bilich trifft aus einem Winkel, der nur zu spitz ist, wenn man nicht trifft.
Schwenningen - Augsburg
20
TOOR für die Wild Wings.
Wolfsburg - Hamburg
 
Kurz vor der Pause gehen auch die Grizzlies in Führung. Furchner ist aus dem Slot erfolgreich.
Wolfsburg - Hamburg
18
TOR für die Grizzlies
Düsseldorf - Nürnberg
20
Schlussminute und Strafe gegne die Gäste. Heatley wegen Stockschlags.
Mannheim - München
 
Reul mit dem langen Pass, Hospelt hat Platz, kommt von der Seite zum Schuss und kann ausgleichen.
Mannheim - München
19
TOR für die Adler
Berlin - Ingolstadt
14
Laliberte kassiert eine Strafe wegen Stockschlags.
Straubing - Köln
19
Bei den Haien muss Lalonde in die Kühlbox.Latta sitzt bereits. Gut eine Minute doppelte Überzahl für die Tigers.
Schwenningen - Augsburg
 
Außerdem fällt in Schwenningen der Ausgleich, der eine Tick zu viel Platz hat, aus der Halbdistanz die Scheibe in den Winkel packt.
Mannheim - München
 
Die Adler wieder zu viert, aber noch nicht sortiert, diesen kurzen Moment kann Michael Wolf nutzen, 0:1.
Schwenningen - Augsburg
16
TOR für die Wild Wings
Mannheim - München
 
TOR für München
Berlin - Ingolstadt
 
Tolles Tor von Mark Bell. Die Eisbären breaken, die Scheibe läuft schnell über Machacek, der vor dem Tor querlegt, Bell fährt genau rein und bringt die Kelle noch dran.
Berlin - Ingolstadt
 
TOR für die Eisbären
Wolfsburg - Hamburg
14
Außerdem wird das beste Powerplay der DEL aktiv, weil Krämmer in der Kühlbox sitzt.
Schwenningen - Augsburg
14
Überzahl auch für die Wild Wings, weil Matsumoto vom Eis muss.
Mannheim - München
16
Bei den Adlern muss Jochen Hecht in die Kühlbox. Goc sitzt noch, doppelte Überzahl für die Gäste.
Mannheim - München
12
Die Adler jetzt mit einem Chancenübergewicht. Gleich mehrfach kommen sie in gute Positionen, Joudrey verpasst knapp. Dann ist die Luft erst einmal `raus, weil Goc in die Strafbank einrücken muss.
 
 
Schon drei Tore, heute geht es aber ab.
Berlin - Ingolstadt
 
Der ERC trifft in doppelter Überzahl, macht das Spiel vor dem Tor sehr eng, und McNeill trifft genau in den Winkel aus dem rechten Bullykreis.
Berlin - Ingolstadt
10
TOR für den ERC
Wolfsburg- Hamburg
9
Powerplay für die Freezers, Widing sitzt in der Kühlbox. Und gleich eine Möglichkeit für Nico Krämmer, der am Gestänge scheitert.
Schwenningen - Augsburg
 
Die Panther waren bisher das gefährlichere Team, in Überzahl belohnen sie sich jetzt auch. Andy LeBlanc bringt die Gäste 1:0 in Führung.
Schwenningen - Augsburg
10
TOR für den AEV
Krfeld - Iserlohn
10
Bei den Roosters sitzt Ross wegen Bandenchecks.
Berlin - Ingolstadt
8
Talbot sitzt wegen Spielverzögerung, doppelte Überzahl ERC.
Mannheim - München
 
Goc mit einem starken Aufbaupass, Tardif und Buchwieser stehen mehr oder weniger frei vor dem Tor und lassen diese Möglichkeit liegen. Sie haben`s ja.
Berlin - Ingolstadt
8
T.J. Mulock muss bei den Eisbären in die Kühlbox.
Straubing - Köln
10
Gleich darauf muss Bayda wegen Behinderung vom Eis.
Straubing - Köln
 
Als die Tigers wieder komplett sind, bekommen sie durch Connolly, der durchstarten kann, eine gute Möglichkeit, Wesslau ist zur Stelle.
Schwenningen - Augsburg
9
Bei den Wild Wings muss Brückner in die Kühlbox.
Berlin - Ingolstadt
 
Gute Chance für die Eisbären, als Darin Olver ein Break über die rechte Seite fährt, 2 auf 1, aber der Querpass kommt nicht durch. Pielmeier war mit dem Stock dazwischen.
Straubing - Köln
 
Connolly in der Kühllbox. Überzahl für die Haie.
Düsseldorf - Nürnberg
 
So kann man auch Powerplay spielen, kaum sitzt Marco Nowak in der Kühlbox, geht die DEG in Führung. Norm Milley mit dem 1:0 für die Gastgeber.
Düsseldorf - Nürnberg
6
TOR für die DEG
Krefeld - Iserlohn
 
Das wäre für die Roosters fast nach hinten losgegangen, Daniel Pietta scheitert bei einem Break.
Krefeld - Iserlohn
5
Erster Einsatz der Specialteams in Krefeld. Beim KEV sitzt Supis wegen Spielverzögerung.
Wolfsburg - Hamburg
 
Von Krise scheint bei den Gäste wenig zu spüren, die weiter munter nach vorne maschieren, besonders Festerling scheint sich was vorgenommen zu haben, aber das auch Torschießen inkludiert, bleibt abzuwarten, Vogl ist zur Stelle.
Wolfsburg - Hamburg
 
Die Freezers haben ordentlich Unterstützung aus der Heimat mitgebracht, und mit diesem Wind im Rücken erarbeiten sie sich eine gute Möglichkeit für Garrett Festerling.
Berlin - Ingolstadt
2
Friesen und DuPont kassieren Strafen wegen übertriebener Härte.
Mannheim - München
 
Erste gute Chance für die Gäste. Und die gleich für Frank Mauer, der in dieser Saison lange verletzt war. Knapp scheitert er.
Berlin - Ingolstadt
 
Hitzig beginnt die Partie in Berlin mit einem Rudelschubsen vor dem Gästetor, das aber ohne Strafen bleibt.
Düsseldorf - Nürnberg
2
Es gibt eine Strafe gegen die Gäste, Casey Borer muss wegen Haltens vom Eis.
 
 
Und mit Wolfsburg ist dann jetzt auch das siebte Spiel aktiviert.
 
 
Berlin, Schwenningen, Krefeld, Straubing ...
 
 
Die Partie in Mannheim läuft.
 
 
Spielbeginn in Düsseldorf.
 
 
Kurt Kleinendurst? Rätsel: Wo ist der Trainer?
 
 
Gleich geht`s los.
 
 
Okay, Entschuldigung angenommen. Eine Identitätsverwechslung noch, ist mir wieder in der Zeile verruscht, beim KEV ist Steve Hanusch zurück, Henrik Eriksson fehlt.
 
 
Noch zehn Minuten ...
 
 
Ist heute wieder ein Spieltag, der nicht einfach zu tippen ist. Außer für mich natürlich.
 
 
Gut aufgepasst! Respekt, die Lizenzen so im Kopf zu haben: Cody Sylvester ist bei den Roosters nicht dabei.
 
 
Iserlohn und Straubing schießen die meisten Tore, Iserlohn kassiert die wenigsten Gegentreffer. Köln schießt die wenigsten Tore, Augsburg führt bei den Gegentoren.
 
 
Drittelstatistik: Topp im ersten Drittel ist Iserlohn vor Straubing und Nürnberg. Die Straubinger Statistiken für die Drittel wird von ähnlichen Extremen beherrscht wie die der Haie. Am schwächsten sind Krefeld, Augsburg und Köln im den ersten 20 Minuten.
 
 
Kleiner Haushaltstipp vorweg: Gießt euch keinen Tee über die Tastatur. Die wird total heiß.
Mannheim - München
 
Mannheim ohne Lennart Palausch, Philip Riefers, Marcel Goc, Dominik Bittner und Brent Raedeke, wieder dabei sind Jon Rheault und Andy Joudrey. München wieder mit Jeremy Dehner, ohne John Rogl, Dominik Kahun und Kai Herpich. Sein Comeback feiert Frank Mauer - erst der fünfte Einsatz in dieser Spielzeit, den Einstand in der DEL gibt es für Konrtad Abeltshauer.
Schwenningen - Augsburg
 
Bei den Wild Wings fehlen Rob Brown, Yan Stastny, Ashton Rome und Jonah Hynse sowie Jiri Hunkes. Simon Danner ist zurück. Der AEV ohne Patrick Kurz, TJ Trevelyan und Daniel Weiß.
Düsseldorf - Nürnberg
 
Bei der DEG fehlen Stephan Daschner, Leon Niederberger, Niki Mondt, Tim Schüle und Christoph Gawlik sowie David van der Gulik. Nürnberg ohne Kurtis Foster, Andreas Jenike, Jochen Reimer, Sasa Martinovic, wieder mit Marc El-Sayed und Klye Klubertanz.
Krefeld - Iserlohn
 
Beim KEV ist Tomas Duba zurück,ist auch gleich in der Starting Six, es fehlen Mike Mieszkowski und Dominik Meisingner sowie Henrik Eriksson, Steve Hanusch ist zurück. Bei Iserlohn fehlen Dylan Wruck, Dieter Orendorz und Marcel Kahle, Nach längerer Zeit ist aber Brodie Dupont wieder am Start.
Berlin - Ingolstadt
 
41 Spieltage mussten die Eisbären warten, bis sie Mark Bell erstmals einsetzen konnten. Es fehlen Bruno Gervais, Jonas Müller, Shuhei Kuji, Frank Hördler und Vladslav Filin. Beim ERC fehlen Stephan Krontahler, Danny Irmen und David Elsner.
Wolfsburg - Hamburg
 
Bei Wolfsburg fehlen Jimmy Sharrow, Marco Rosa und Patrick Seifert, Armin Wurm ist wieder dabei. Hamburg erstmals mit DEL-Rückkehrer Daniel Spang, Christoph Schubert, Dominik Tiffels, Jaroslav Hafenrichter und Benjamin Zientek sind nicht dabei.
Straubing - Köln
 
Bei Straubing fehlen Colton Jobke, Stefan Loibl, Denny Urban. Bei Köln sind Charlie Stephens, Fredrik Eriksson, Alex Sulzer und Sebastian Uvira nicht dabei. Sein DEL-Debüt feiert Neuzugang Daniel Syvret.
 
 
Wie sieht es mit den Personalien aus? Da sind ja heute einige Debütanten am Start ...
Straubing - Köln
 
Für solche Aufeinandertreffen wurde der Ausdruck 6-Punkte-Spiele erfunden. Die derzeit überragende Mannschaft der DEL sind die Tigers, wie sie mit ihrem Sieg in Mannheim unter der Woche noch einmal unterstreichen konnten. Im neuen Jahr haben die Tigers erst einmal nicht gepunktet – gegen die DEG direkt nach dem Jahreswechsel – die letzten fünf Spiele haben sie gewonnen. Das letzte Mal legten sie eine solche Serie in der Saison 2011/12 hin, als sie die Hauptrunde auf Platz 6 abschossen. Vier der letzten fünf Heimspiele haben die Tigers gewonnen. Zu Gast ist mit den Haien eine Mannschaft, die unter Cory Clouston gerade ihr Gesicht wandelt, auch wenn es bis zum dritten Spiel gedauert hat, bis sich der Erfolg einstellte. Köln hat sechs der letzten acht Spiele verloren, fünf der letzten sechs Auswärtsspiele. Bisher gewann stets die Auswärtsmannschaft. Straubing in Köln 2:1 und 5:2, die Haie in Straubing 4:3 n.V. Spielleiter sind Marian Rohatsch und Rainer Köttstorfer.
Wolfsburg - Hamburg
 
Zum vierten Mal steht das Nordderby in dieser Saison an, bisher gewann immer die Gastmannschaft. Während die Freezers 2:0 in Wolfsburg gewannen, setzten sich die Grizzlys 2:1 und 5:1 in Hamburg durch. Nach vier Niederlagen am Stück konnten die Freezers am Sonntag endlich mal wieder einen Sieg einfahren mit einem 5:4 n.P. gegen die Ice Tigers. Wenn die Preplayoffchancen nicht sinken, müssen sie ganz schnell nachlegen. Da ist die Ausgangsposition der Grizzlys natürlich deutlich besser, selbst wenn die Niedersachsen zuletzt auch einige Probleme hatten, nur zwei Siege holten sie aus den letzten acht Spielen. Der 3:0-Erfolg gegen Iserlohn am Sonntag war aber ein Schritt in die richtige Richtung. Spielleiter sind Simon Aicher und Bastian Haupt.
Krefeld - Iserlohn
 
Da die Gefahr verhältnismäßig gering ist, dass die Roosters heute die Tabellenführung erringen, könnte tatsächlich beim Schlusslicht ein Sieg drin sein. Krefeld stellt die schwächste Heimmannschaft in dieser Saison, drei der letzten vier Spiele gingen hier verloren, die letzten beiden denkbar knapp. Die Roosters haben ihre letzten vier Auswärtsspiele verloren, zuletzt in Köln und Wolfsburg blieben sie sogar torlos. Dreimal haben die Roosters die Pinguine in dieser Saison bereits geschlagen, 3:0 und 6:2 zuhause und 2:1 in Krefeld. Roland Aumüller und Stephan Bauer leiten das Spiel.
Düsseldorf - Nürnberg
 
So souverän die DEG die Auswärtstabelle anführt, nur die DEG hat auswärts mehr Punkte, und das deutlich, als zuhause geholt, so durchschnittlich sind die Ergebnisse aus den Heimpartien. Die letzten beiden Heimspiele gegen Berlin und Köln hat Düsseldorf verloren, von den letzten vier Heimspielen drei. Für die Franken ist Düsseldorf die letzte Station einer kleinen Auswärtstournee, die sich über vier Spiele erstreckt. Dabei gab es Niederlagen in Schwenningen und Hamburg und einen Sieg in Krefeld. Mit der DEG trifft man da heute auf den mit Abstand stärksten Gegner. Die Ergebnisse bisher: Nürnberg gewann zuhause 3:0 und verlor das zweite Spiel 3:4 n.V. Im ersten Spiel in Düsseldorf unterlagen die Ice Tigers 4:6. Lars Brüggemann und Marcus Brill leiten das Spiel.
Mannheim - München
 
Durch die Aufholjagd der letzten Wochen kann man Spiele mit Adler-Beteiligung mittlerweile wieder Spitzenspiele nennen, auch wenn es unter der Woche einen Rückschlag gegen Straubing setzte. Es war die erste Niederlage der Adler nach fünf Siegen in Folge. Wollen die Adler an diesem Wochenende an München vorbeiziehen, führt an einem Sieg heute kein Weg vorbei, die Bayern haben zur Zeit vier Zähler Vorsprung. München hat ein Sechs-Punkte-Wochenende mit Spielen gegen Augsburg und Köln hinter sich. Die ersten drei Partien hat München gewonnen, zuhause 4:2 und 5:2, beim ersten Besuch in Mannheim setzten sich die Roten Bullen mit 1:0 durch. Spielleiter sind der Schweizer Stefan Eichmann und Marc Iwert.
Schwenningen - Augsburg
 
Für die Wild Wings geht es um nichts mehr, was aber nicht heißt, dass sie die Spiele einfach abschenken. Besonders zuhause lassen sie sich nicht so leicht unterkriegen. Die letzten beiden Heimspiele hat Schwenningen gewonnen, aus den letzten fünf Heimspielen holten die Wild Wings vier Sieg. Der AEV hatte sich bereits eine gute Ausgangsposition für die Preplayoffs verschafft, doch nach dem punktlosen letzten Wochenende, als die Panther gegen Straubing und München verloren, ist der Vorsprung auf die Verfolger wieder auf zwei Zähler zusammengeschmolzen. Zwei der letzten drei Auswärtsspiele hat der AEV gewonnen. Gegen die Wild Wings sind die Panther in dieser Saison noch verlustpunktfrei, zuhause gewannen sie 5:1 und 4:1, das erste Spiel in Schwenningen 5:4. Spielleiter sind Eric Daniels und Willi Schimm.
Berlin - Ingolstadt
 
Nach dem Düsseldorfer Wochenende, an dem die Eisbären die Tabellenführung zunächst verloren, um sie sich dann wieder zurückzuholen, steht der Rekordmeister diesmal vor einer vermeintlich leichteren Aufgabe. Sollte man meinen, doch für den ERC geht es noch um viel, viel mehr als für die DEG, die Schanzer kämpfen noch darum, überhaupt in den Playoffs vertreten zu sein. Drei der letzten vier Heimspiele haben die Eisbären gewonnen, die zu den besten Heimmannschaften gehören. Der ERC muss am Sonntag bei der Niederlage in Schwenningen einen herben Rückschlag im Rennen um Platz 10 hinnehmen, drei der letzten vier Auswärtsspiele hat Ingolstadt verloren. Die ersten drei Partien gingen alle an die Eisbären, die in Ingolstadt 2:1 und 4:1 gewannen, zuhause 2:1. Spielleiter sind Gordon Schukies und Ramin Yazdi.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 41. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55