Mbappe nur auf Rang zwei: Die U21-Spieler mit dem größten Potenzial bei FIFA 17

 
Einige schafften im realen Leben den Sprung zu Weltklasse-Akteuren, andere versanken in der Bedeutungslosigkeit: SPOX präsentiert die Top 30 der U21-Spieler beim Videospiel FIFA 17 mit dem größten Potential.
© imago images
Einige schafften im realen Leben den Sprung zu Weltklasse-Akteuren, andere versanken in der Bedeutungslosigkeit: SPOX präsentiert die Top 30 der U21-Spieler beim Videospiel FIFA 17 mit dem größten Potential.
Platz 30 – ISSA DIOP (FC Toulouse): Gesamtstärke 76, Potential 87: Der Senegalese wagte 2018 den Sprung auf die Insel zu West Ham United, wo er unter Trainer David Moyes in der Innenverteidigung regelmäßig zum Einsatz kommt.
© imago images
Platz 30 – ISSA DIOP (FC Toulouse): Gesamtstärke 76, Potential 87: Der Senegalese wagte 2018 den Sprung auf die Insel zu West Ham United, wo er unter Trainer David Moyes in der Innenverteidigung regelmäßig zum Einsatz kommt.
Platz 29 – AMADOU DIAWARA (SSC Neapel): Gesamtstärke 77, Potential 87: Nach drei Jahren beim SSC Neapel verpflichtete die AS Roma im vergangenen Sommer den Mittelfeldspieler. In der italienischen Hauptstadt ist er aber nicht gesetzt.
© imago images
Platz 29 – AMADOU DIAWARA (SSC Neapel): Gesamtstärke 77, Potential 87: Nach drei Jahren beim SSC Neapel verpflichtete die AS Roma im vergangenen Sommer den Mittelfeldspieler. In der italienischen Hauptstadt ist er aber nicht gesetzt.
Platz 28 – MAHMOUD DAHOUD (Borussia Mönchengladbach): Gesamtstärke 79, Potential 87: Wurde nach guten Leistungen in Gladbach zum BVB transferiert, wo er seitdem zwischen Startelf und Auswechselbank pendelt.
© imago images
Platz 28 – MAHMOUD DAHOUD (Borussia Mönchengladbach): Gesamtstärke 79, Potential 87: Wurde nach guten Leistungen in Gladbach zum BVB transferiert, wo er seitdem zwischen Startelf und Auswechselbank pendelt.
Platz 27 – KINGSLEY COMAN (FC Bayern München): Gesamtstärke 80, Potential 87: Der verletzungsanfällige Flügelflitzer etablierte sich bei den Bayern über die Jahre und gehört, wenn verletzungsfrei, zum Stammpersonal.
© imago images
Platz 27 – KINGSLEY COMAN (FC Bayern München): Gesamtstärke 80, Potential 87: Der verletzungsanfällige Flügelflitzer etablierte sich bei den Bayern über die Jahre und gehört, wenn verletzungsfrei, zum Stammpersonal.
Platz 26 – EZEQUIEL BARCO (Independiente): Gesamtstärke 69, Potential 88: Wechselte zu Beginn des Jahres 2018 aus seinem Heimatland Argentinien in die USA zu Atalanta United. Dort kommt er aber nur vereinzelt zu Einsätzen.
© imago images
Platz 26 – EZEQUIEL BARCO (Independiente): Gesamtstärke 69, Potential 88: Wechselte zu Beginn des Jahres 2018 aus seinem Heimatland Argentinien in die USA zu Atalanta United. Dort kommt er aber nur vereinzelt zu Einsätzen.
Platz 25 – LAUTARO MARTINEZ (Racing Club): Gesamtstärke 72, Potential 88: Der Stürmer von Inter Mailand gilt verschiedener Medienberichte zufolge als Favorit auf die Nachfolge von Barcelonas Luis Suarez. Bei den Mailändern nach Lukaku bester Torschütze.
© imago images
Platz 25 – LAUTARO MARTINEZ (Racing Club): Gesamtstärke 72, Potential 88: Der Stürmer von Inter Mailand gilt verschiedener Medienberichte zufolge als Favorit auf die Nachfolge von Barcelonas Luis Suarez. Bei den Mailändern nach Lukaku bester Torschütze.
Platz 24 – THEO HERNANDEZ (Deportivo Alaves): Gesamtstärke 74, Potential 88: Der jüngere Bruder von Bayerns Lucas Hernandez ist nach schwierigen Jahren bei Real Madrid und Real Sociedad mittlerweile beim AC Milan unter Vertrag.
© imago images
Platz 24 – THEO HERNANDEZ (Deportivo Alaves): Gesamtstärke 74, Potential 88: Der jüngere Bruder von Bayerns Lucas Hernandez ist nach schwierigen Jahren bei Real Madrid und Real Sociedad mittlerweile beim AC Milan unter Vertrag.
Platz 23 – MALANG SARR (OGC Nizza): Gesamtstärke 74, Potential 88: Der Innenverteidiger ist seit 2016 Teil der ersten Mannschaft des OGC Nizza und spätestens seit der Übernahme durch Trainer Partick Vieira gesetzt.
© imago images
Platz 23 – MALANG SARR (OGC Nizza): Gesamtstärke 74, Potential 88: Der Innenverteidiger ist seit 2016 Teil der ersten Mannschaft des OGC Nizza und spätestens seit der Übernahme durch Trainer Partick Vieira gesetzt.
Platz 22 – KELECHI IHEANACHO (Manchester City): Gesamtstärke 75, Potential 88: Kam aus Nigeria in die Jugend von Manchester City, schaffte langfristig aber nicht den Sprung in die erste Elf. 2017 dann nach Leicester transferiert.
© imago images
Platz 22 – KELECHI IHEANACHO (Manchester City): Gesamtstärke 75, Potential 88: Kam aus Nigeria in die Jugend von Manchester City, schaffte langfristig aber nicht den Sprung in die erste Elf. 2017 dann nach Leicester transferiert.
Platz 21 – BREEL EMBOLO (FC Schalke 04): Gesamtstärke 76, Potential 88: Konnte auf Schalke die Erwartungen an ihn, auch aufgrund vieler Verletzungen, nie erfüllen. Besser läuft es seit seinem Wechsel nach Gladbach, wo er unter Rose gesetzt ist.
© imago images
Platz 21 – BREEL EMBOLO (FC Schalke 04): Gesamtstärke 76, Potential 88: Konnte auf Schalke die Erwartungen an ihn, auch aufgrund vieler Verletzungen, nie erfüllen. Besser läuft es seit seinem Wechsel nach Gladbach, wo er unter Rose gesetzt ist.
Platz 20 – ALEN HALILOVIC (DU Las Plamas): Gesamtstärke 77, Potential 88: Galte lange Zeit als "nächster Lionel Messi“, konnte die hohen Erwartungen an ihn aber nie erfüllen. Über Milan und Lüttich mittlerweile als Leihspieler bei Heerenveen im Einsatz.
© imago images
Platz 20 – ALEN HALILOVIC (DU Las Plamas): Gesamtstärke 77, Potential 88: Galte lange Zeit als "nächster Lionel Messi“, konnte die hohen Erwartungen an ihn aber nie erfüllen. Über Milan und Lüttich mittlerweile als Leihspieler bei Heerenveen im Einsatz.
Platz 19 – KASPER DOLBERG ((Ajax Amsterdam): Gesamtstärke 77, Potential 88: Kam in Ajax' fulminanter letzter Saison nicht an Klaas-Jan Huntelaar und Dusan Tadic vorbei und wechselte dementsprechend vor der Saison nach Nizza.
© imago images
Platz 19 – KASPER DOLBERG ((Ajax Amsterdam): Gesamtstärke 77, Potential 88: Kam in Ajax' fulminanter letzter Saison nicht an Klaas-Jan Huntelaar und Dusan Tadic vorbei und wechselte dementsprechend vor der Saison nach Nizza.
Platz 18 – RENATO SANCHES (FC Bayern München): Gesamtstärke 77, Potential 88: Der Portugiese wurde trotz einiger guter Ansätze nie glücklich in München und verließ die Bayern nach drei Jahren in Richtung Lille.
© imago images
Platz 18 – RENATO SANCHES (FC Bayern München): Gesamtstärke 77, Potential 88: Der Portugiese wurde trotz einiger guter Ansätze nie glücklich in München und verließ die Bayern nach drei Jahren in Richtung Lille.
Platz 17 – ANTONIO SANABRIA (Betis Sevilla): Gesamtstärke 78, Potential 88: Der jüngste Nationalmannschafts-Debütant in der Geschichte Paraguays schnürt seit 2016 für Betis seine Schuhe, In dieser Spielzeit an Genua verliehen.
© imago images
Platz 17 – ANTONIO SANABRIA (Betis Sevilla): Gesamtstärke 78, Potential 88: Der jüngste Nationalmannschafts-Debütant in der Geschichte Paraguays schnürt seit 2016 für Betis seine Schuhe, In dieser Spielzeit an Genua verliehen.
Platz 16 – ANDREAS CHRISTENSEN (Borussia Mönchengladbach): Gesamtstärke 79, Potential 88: Kehrte nach seiner Leihe in Gladbach zu seinem Stammverein, zum FC Chelsea zurück. Dort hinter Rüdiger und Zouma aber oft nur dritte Wahl.
© imago images
Platz 16 – ANDREAS CHRISTENSEN (Borussia Mönchengladbach): Gesamtstärke 79, Potential 88: Kehrte nach seiner Leihe in Gladbach zu seinem Stammverein, zum FC Chelsea zurück. Dort hinter Rüdiger und Zouma aber oft nur dritte Wahl.
Platz 15 – JULIAN BRANDT (Bayer Leverkusen): Gesamtstärke 80, Potential 88: Wagte im vergangenen Sommer den Schritt nach Dortmund und ist beim BVB seitdem unumstrittener Stammspieler.
© imago images
Platz 15 – JULIAN BRANDT (Bayer Leverkusen): Gesamtstärke 80, Potential 88: Wagte im vergangenen Sommer den Schritt nach Dortmund und ist beim BVB seitdem unumstrittener Stammspieler.
Platz 14 – THOMAS LEMAR (AS Monaco): Gesamtstärke 80, Potential 88: 70 Millionen Euro ließ sich Atletico Madrid 2018 die Künste des Außenstürmers kosten. Gehört in Spaniens Hauptstadt seitdem zum Stammpersonal.
© imago images
Platz 14 – THOMAS LEMAR (AS Monaco): Gesamtstärke 80, Potential 88: 70 Millionen Euro ließ sich Atletico Madrid 2018 die Künste des Außenstürmers kosten. Gehört in Spaniens Hauptstadt seitdem zum Stammpersonal.
Platz 13 – JONATHAN TAH (Bayer Leverkusen): Gesamtstärke 82, Potential 88: Der Innenverteidiger empfahl sich mit guten Leistungen in Leverkusen für die Nationalmannschaft, Nach wie vor bei der Werkself aktiv.
© imago images
Platz 13 – JONATHAN TAH (Bayer Leverkusen): Gesamtstärke 82, Potential 88: Der Innenverteidiger empfahl sich mit guten Leistungen in Leverkusen für die Nationalmannschaft, Nach wie vor bei der Werkself aktiv.
Platz 12 – CHRISTIAN PULISIC (Borussia Dortmund): Gesamtstärke 76, Potential 89: Wechselte im vergangenen Sommer vom BVB zum FC Chelsea, konnte sich dort aber noch nicht wirklich durchsetzen.
© imago images
Platz 12 – CHRISTIAN PULISIC (Borussia Dortmund): Gesamtstärke 76, Potential 89: Wechselte im vergangenen Sommer vom BVB zum FC Chelsea, konnte sich dort aber noch nicht wirklich durchsetzen.
Platz 11 – ALBAN LAFONT (FC Toulouse): Gesamtstärke 77, Potential 89: Ging nach drei Jahren beim FC Toulouse 2018 nach Italien zum AC Florenz. Dort meist nur auf der Bank, weshalb er zu OGC Nizza verliehen wurde.
© imago images
Platz 11 – ALBAN LAFONT (FC Toulouse): Gesamtstärke 77, Potential 89: Ging nach drei Jahren beim FC Toulouse 2018 nach Italien zum AC Florenz. Dort meist nur auf der Bank, weshalb er zu OGC Nizza verliehen wurde.
Platz 10 – MARCUS RASHFORD (Manchester United): Gesamtstärke 78, Potential 89: Ist im Sturmzentrum von Manchester United gesetzt. Mit 19 Treffern bester Torschütze der laufenden Spielzeit bei den Red Devils.
© imago images
Platz 10 – MARCUS RASHFORD (Manchester United): Gesamtstärke 78, Potential 89: Ist im Sturmzentrum von Manchester United gesetzt. Mit 19 Treffern bester Torschütze der laufenden Spielzeit bei den Red Devils.
Platz 9 – MARCO ASENSIO (Real Madrid): Gesamtstärke 82, Potential 89: Nach wie vor einer der großen Hoffnungsträger der Königlichen. Problem: Ist sehr verletzungsanfällig.
© imago images
Platz 9 – MARCO ASENSIO (Real Madrid): Gesamtstärke 82, Potential 89: Nach wie vor einer der großen Hoffnungsträger der Königlichen. Problem: Ist sehr verletzungsanfällig.
Platz 8 – YOURI TIELEMANS (RSC Anderlecht): Gesamtstärke 79, Potential 90: Kam über den AS Monaco 2019 per Leihe zu Leicester City. Die Foxes zogen jedoch nach guten Leistungen die Kaufoption für den Belgier.
© imago images
Platz 8 – YOURI TIELEMANS (RSC Anderlecht): Gesamtstärke 79, Potential 90: Kam über den AS Monaco 2019 per Leihe zu Leicester City. Die Foxes zogen jedoch nach guten Leistungen die Kaufoption für den Belgier.
Platz 7 – DELE ALLI (Tottenham Hotspur): Gesamtstärke 82, Potential 90: Galt damals als eines der größten Talente im Fußball. Mittlerweile nicht mehr mit den ganz großen Auftritten, dennoch nach wie vor Stammspieler bei Tottenham.
© imago images
Platz 7 – DELE ALLI (Tottenham Hotspur): Gesamtstärke 82, Potential 90: Galt damals als eines der größten Talente im Fußball. Mittlerweile nicht mehr mit den ganz großen Auftritten, dennoch nach wie vor Stammspieler bei Tottenham.
Platz 6 – ANTHONY MARTIAL (Manchester United): Gesamtstärke 82, Potential 90: Der Franzose hatte zwischenzeitlich Probleme, sich in der United-Stammelf zu etablieren. Seit der Übernahme durch Solskjaer aber wieder gesetzt.
© imago images
Platz 6 – ANTHONY MARTIAL (Manchester United): Gesamtstärke 82, Potential 90: Der Franzose hatte zwischenzeitlich Probleme, sich in der United-Stammelf zu etablieren. Seit der Übernahme durch Solskjaer aber wieder gesetzt.
Platz 5 – GABRIEL JESUS (Manchester City): Gesamtstärke 79, Potential 91: Kam aus Brasilien zu den Citizens und kommt wechselt sich dort seither mit Sergio Aguero im Sturmzentrum ab. In der Nationalmannschaft gesetzt.
© imago images
Platz 5 – GABRIEL JESUS (Manchester City): Gesamtstärke 79, Potential 91: Kam aus Brasilien zu den Citizens und kommt wechselt sich dort seither mit Sergio Aguero im Sturmzentrum ab. In der Nationalmannschaft gesetzt.
Platz 4 – OUSMANE DEMBELE (Borussia Dortmund): Gesamtstärke 81, Potential 91: Der Abgang des Franzosen zum FC Barcelona endete in einer Schlammschlacht. Bei den Katalanen dann oft verletzt und daher meist nur auf der Bank.
© imago images
Platz 4 – OUSMANE DEMBELE (Borussia Dortmund): Gesamtstärke 81, Potential 91: Der Abgang des Franzosen zum FC Barcelona endete in einer Schlammschlacht. Bei den Katalanen dann oft verletzt und daher meist nur auf der Bank.
Platz 3 – LEROY SANE (Manchester City): Gesamtstärke 82, Potential 91: Bayern aktuelles Objekt der Begierde kam aus Schalke nach Manchester und setzte sich dort auf der offensiven Außenbahn durch.
© imago images
Platz 3 – LEROY SANE (Manchester City): Gesamtstärke 82, Potential 91: Bayern aktuelles Objekt der Begierde kam aus Schalke nach Manchester und setzte sich dort auf der offensiven Außenbahn durch.
Platz 2 – KYLIAN MBAPPE (AC Monaco): Gesamtstärke 79, Potential 92: Vielleicht der talentierteste Spieler im aktuellen Fußballgeschäft. Überzeugte beim AS Monaco und ging dann im Sommer 2018 für 145 Millionen Euro nach Paris.
© imago images
Platz 2 – KYLIAN MBAPPE (AC Monaco): Gesamtstärke 79, Potential 92: Vielleicht der talentierteste Spieler im aktuellen Fußballgeschäft. Überzeugte beim AS Monaco und ging dann im Sommer 2018 für 145 Millionen Euro nach Paris.
Platz 1 – GIAANLUIGI DONNARUMMA (AC Milan): Gesamtstärke 80, Potential 92: Der heute 21-Jährige ist die große Zukunfts-Hoffnung im italienischen Tor. Soll dort im besten Fall seinen Namensvetter Buffon würdig beerben.
© imago images
Platz 1 – GIAANLUIGI DONNARUMMA (AC Milan): Gesamtstärke 80, Potential 92: Der heute 21-Jährige ist die große Zukunfts-Hoffnung im italienischen Tor. Soll dort im besten Fall seinen Namensvetter Buffon würdig beerben.
1 / 1
Werbung
Werbung